+ Antworten
Seite 11 von 15 ErsteErste ... 891011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 275 von 351
  1. #251
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.724
    'Gefällt mir' gegeben
    1.977
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard

    Leutz.

    Idealerweise korrelieren alle drei Angaben (Pace, HF und Gefühl) miteinander und werden genau dort einen Schnittpunkt bilden wo ich ihn gerne haben will. Deshalb wird es wurscht sein welchen Wert ich mir auf meiner Uhr anzeigen lassen werde.

    Aber wo wir beim Thema sind und auch das eine Madness erzeugen kann. Was soll ich mir anzeigen lassen? Die letzten Tage habe ich mir gerne die barometrischen HM angeschaut. Gefiel mir richtig gut und funktioniert. Witzig ist allerdings wenn es einen Wetterumschwung auf einem flachen Rundkurs gibt. Dann geht es plötzlich auf oder ab, je nach Wetterveränderung

    Des Weiteren würde es mich mal interessieren in welche Etappen ihr euch den Marathon einteilt? 5km oder wirklich jeden Kilometer genau anschauend? Oder nur alle 10km mal auf die Uhr schauen?
    Ich werde wohl in 5km Etappen verstärkt auf die Zeit achten, weil das etwas stabiler sein sollte als jeder einzeln gelaufene. Man hat doch immer mal Verkehr oder kommt von der Ideallinie ab.

    Dann mal eine Frage zur Umwelt. Ich habe vor vier Packungen Hydrogel mit zu nehmen. Meine Frage jetzt, wie entsorgt ihr den Kram? Einfach an den Straßenrand werfen? Irgendwie gefällt mir der Gedanke nämlich nicht. Allerdings kommen nach dem Lauf ja die großen Kehrmaschinen und gut ist. Gibt es an den Versorgungspunkten vielleicht größere Mülleimer, für die ganzen Becher z.B. wo man dann auch den Kram rein werfen kann? Wie macht ihr das?

    Dann mal eine Frage zum Blockstart in München. Wird der wirklich getrennt gestartet, also 5 Min. gewartet, oder ist das wie in Mannheim wo die Blöcke sich zwar auch aufreihen, dann aber doch alle gemeinsam startet, es also keine Unterbrechung gibt?

  2. #252
    Möchtegern-Kilometerfresser Avatar von nachtzeche
    Im Forum dabei seit
    29.11.2007
    Ort
    Diespeck
    Beiträge
    3.662
    'Gefällt mir' gegeben
    98
    'Gefällt mir' erhalten
    546

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Was soll ich mir anzeigen lassen?
    Mich stören zu viele Anzeigen. Vor allem habe ich gemerkt, dass ich alles minimieren muss, was mich frustriert. Von daher gibt es bei mir nur die Stoppuhr. Da bin ich aber wohl ein minimalistischer Exot...

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Des Weiteren würde es mich mal interessieren in welche Etappen ihr euch den Marathon einteilt? 5km oder wirklich jeden Kilometer genau anschauend? Oder nur alle 10km mal auf die Uhr schauen?
    Ich werde wohl in 5km Etappen verstärkt auf die Zeit achten, weil das etwas stabiler sein sollte als jeder einzeln gelaufene. Man hat doch immer mal Verkehr oder kommt von der Ideallinie ab.
    Ich werde mir meine geplanten 5-k-Splits auf den Arm schreiben. Die sind das Steuerungsinstrument für meine Ziele. Trotzdem drücke ich jeden Kilometer ab und schaue ihn mir an. Am Anfang, um nicht zu überziehen, in der Mitte, um nicht ins Bummeln zu kommen, am Ende um mich zu peitschen. Dabei sind einzelne Ausreißer-Kilometer egal, weil das viele Faktoren haben kann. Aber sollten mehr als 2 km deutlich abweichen will ich reagieren können - wenn ich es noch kann!

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Dann mal eine Frage zur Umwelt. Ich habe vor vier Packungen Hydrogel mit zu nehmen. Meine Frage jetzt, wie entsorgt ihr den Kram? Einfach an den Straßenrand werfen? Irgendwie gefällt mir der Gedanke nämlich nicht. Allerdings kommen nach dem Lauf ja die großen Kehrmaschinen und gut ist. Gibt es an den Versorgungspunkten vielleicht größere Mülleimer, für die ganzen Becher z.B. wo man dann auch den Kram rein werfen kann? Wie macht ihr das?
    Bei Läufen in der Natur gilt: alles, was ich am Start dabei habe, habe ich auch am ende noch dabei. Außer ich kann es an einem Verpflegungsstand entsorgen. Ich hätte aber bei einem Stadtmarathon kein schlechtes Gewissen, ein Gelpäckchen auf den Boden zu werfen - vor allem in der Nähe eines VP.

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Dann mal eine Frage zum Blockstart in München. Wird der wirklich getrennt gestartet, also 5 Min. gewartet, oder ist das wie in Mannheim wo die Blöcke sich zwar auch aufreihen, dann aber doch alle gemeinsam startet, es also keine Unterbrechung gibt?
    So wie ich das verstanden habe, wird gleichzeitig gestartet. Die Blöcke dienen dazu, dass sich das Feld vorsortiert. Wenn du weiter hinten stehst, dauert es halt länger, bis deine Netto-Zeit losgeht.
    "Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von nachtzeche:

    JoelH (04.10.2019)

  4. #253
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.061
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    71

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Was soll ich mir anzeigen lassen?
    Jeder hat da ja so seine eigenen Vorlieben. Ich kann jetzt also nur sagen, was ich mir anzeigen lasse. Ich muss dazu sagen, ich habe eine Garmin mit entsprechender Race-App:

    - Durchschnittspace und 10s-Durchschnittspace (schwankt etwas weniger als aktuelle Pace)
    - zu erwartende Zielzeit, wenn ich weiter so laufe wie in den letzten 10s (ist bei Städtemarathons nur bedingt aussagekräftig)
    - Zeit und Distanz (wird auch von der App korrigiert, wenn ich die km manuell abdrücke)
    - Cadence (daran kann ich gut ablesen, wie meine aktuelle Verfassung ist)

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Des Weiteren würde es mich mal interessieren in welche Etappen ihr euch den Marathon einteilt? 5km oder wirklich jeden Kilometer genau anschauend? Oder nur alle 10km mal auf die Uhr schauen?
    Bei meinem letzten richtigen Marathon in Düsseldorf 2018 habe ich gar nicht auf die Uhr geschaut, weil ich bis kurz vor dem Ziel mit dem 3:15-Pacer mitgelaufen bin. Ansonsten schaue ich da eigentlich nicht in festen Intervallen drauf, sondern nur ab und zu, um zu sehen, ob die Durchschnittspace noch im Zielkorridor liegt und wie meine Schrittfrequenz ist.

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Meine Frage jetzt, wie entsorgt ihr den Kram?
    Während des Marathons bekenne ich mich schuldig. Wenn ich die Abfalleimer sehe und keinen Umweg laufen muss, versuche ich, Abfall dort zu entsorgen, aber in den meisten Fällen landet der am Straßenrand.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von *Frank*:

    JoelH (04.10.2019)

  6. #254
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.175
    'Gefällt mir' gegeben
    1.809
    'Gefällt mir' erhalten
    2.729

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Was soll ich mir anzeigen lassen?
    Ich brauche

    - Distanz (ja, es gibt Schilder, aber bei KM 33,5 kann man schon mal vergessen, an welchem man zuletzt vorbeigekommen ist und gerade hier ist die schon gelaufene Distanz eine große Motivation)
    - Zeit (zum Abgleich mit der "Marschtabelle")
    - Puls (ja, kontrovers im Wettkampf. Für mich aber eine nette Zusatzinfo, ob das Gefühl "passt")
    - Aktuelle Pace (Rundenpace oder akt. Pace, je nach Qualität der akt. Paceanzeige).

    Des Weiteren würde es mich mal interessieren in welche Etappen ihr euch den Marathon einteilt? 5km oder wirklich jeden Kilometer genau anschauend?
    Bis ca. km 30 letzteres. Man weiß ja, wenn ein Gefälle, Verplegungspunkt oder was auch immer Zeit kostete/brachte und ob die gelaufenen Abweichung zum Plan noch vertretbar ist oder nicht.
    Danach drücke ich die KM zwar noch ab, laufe aber nach Gefühl und nicht nach Uhr...


    Dann mal eine Frage zur Umwelt. Ich habe vor vier Packungen Hydrogel mit zu nehmen. Meine Frage jetzt, wie entsorgt ihr den Kram? Einfach an den Straßenrand werfen?
    Wenn Mülleimer in Reichweite, dann dort. Ansonsten direkt auf die Fahrbahn fallen lassen, keinesfalls auf den Fußweg, in irgendeine Ecke oder gar in die Botanik. Nach dem Marathon kommt ein Straßenreinigungsfahrzeug, das alles mitnmimmt, was auf der Fahrbahn gut erreichbar ist, der Rest muss händisch entfernt werden und bleibt oft liegen. Mein Radweg zur Arbeit führt sowohl über die Marathon- als auch die Triathlonstrecke, die Fahrbahn ist hinterher kein Problem, alles, was an den Rand geworfen wurde schon...

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    JoelH (04.10.2019)

  8. #255
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.724
    'Gefällt mir' gegeben
    1.977
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard

    Zitat Zitat von nachtzeche Beitrag anzeigen
    Mich stören zu viele Anzeigen. Vor allem habe ich gemerkt, dass ich alles minimieren muss, was mich frustriert. Von daher gibt es bei mir nur die Stoppuhr. Da bin ich aber wohl ein minimalistischer Exot...
    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Jeder hat da ja so seine eigenen Vorlieben. Ich kann jetzt also nur sagen, was ich mir anzeigen lasse. Ich muss dazu sagen, ich habe eine Garmin mit entsprechender Race-App:

    - Durchschnittspace und 10s-Durchschnittspace (schwankt etwas weniger als aktuelle Pace)
    - zu erwartende Zielzeit, wenn ich weiter so laufe wie in den letzten 10s (ist bei Städtemarathons nur bedingt aussagekräftig)
    - Zeit und Distanz (wird auch von der App korrigiert, wenn ich die km manuell abdrücke)
    - Cadence (daran kann ich gut ablesen, wie meine aktuelle Verfassung ist)
    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Ich brauche

    - Distanz (ja, es gibt Schilder, aber bei KM 33,5 kann man schon mal vergessen, an welchem man zuletzt vorbeigekommen ist und gerade hier ist die schon gelaufene Distanz eine große Motivation)
    - Zeit (zum Abgleich mit der "Marschtabelle")
    - Puls (ja, kontrovers im Wettkampf. Für mich aber eine nette Zusatzinfo, ob das Gefühl "passt")
    - Aktuelle Pace (Rundenpace oder akt. Pace, je nach Qualität der akt. Paceanzeige).
    Erhellend. In der Tat durchwandele ich auch gerade die Veränderung vom "Vielanzeiger" zum Puristen. Mal schauen was ich mir anschauen werde. Habe mich noch nicht entschieden. Sehr wahrscheinlich Lap-Time und Lap-Pace. Der Rest ist noch offen. Momentan tendiere ich zu Puls und Distanz. Wobei diese ja wahrscheinlich doch irgendwann so weit abdriften wird, dass sie keinen wirklichen Sinn mehr ergibt.

    Zitat Zitat von nachtzeche Beitrag anzeigen
    Ich werde mir meine geplanten 5-k-Splits auf den Arm schreiben. Die sind das Steuerungsinstrument für meine Ziele. Trotzdem drücke ich jeden Kilometer ab und schaue ihn mir an. Am Anfang, um nicht zu überziehen, in der Mitte, um nicht ins Bummeln zu kommen, am Ende um mich zu peitschen. Dabei sind einzelne Ausreißer-Kilometer egal, weil das viele Faktoren haben kann. Aber sollten mehr als 2 km deutlich abweichen will ich reagieren können - wenn ich es noch kann!
    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Bei meinem letzten richtigen Marathon in Düsseldorf 2018 habe ich gar nicht auf die Uhr geschaut, weil ich bis kurz vor dem Ziel mit dem 3:15-Pacer mitgelaufen bin. Ansonsten schaue ich da eigentlich nicht in festen Intervallen drauf, sondern nur ab und zu, um zu sehen, ob die Durchschnittspace noch im Zielkorridor liegt und wie meine Schrittfrequenz ist.
    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Bis ca. km 30 letzteres. Man weiß ja, wenn ein Gefälle, Verplegungspunkt oder was auch immer Zeit kostete/brachte und ob die gelaufenen Abweichung zum Plan noch vertretbar ist oder nicht.
    Danach drücke ich die KM zwar noch ab, laufe aber nach Gefühl und nicht nach Uhr...
    @Frank
    Ja das ist natürlich auch ganz gut, aber den 3:15er traue ich mir nicht zu und der 3:30er ist mir zu langsam. Auf der anderen Seite hat anna_r zum Thema Pacer etwas geschrieben, im Berlin-Thread, dass mir zu denken gegeben hat. Die Pacer haben ja auch eine "Taktik" und wenn das nicht meine ist, bin ich der Doofe. Aber da kann man ja fragen.

    Üblicherweise drücke ich auch alle Kilometer ab die ich realisiere, ich sehe nämlich selten wirklich alle. Wettkampfmodus eben. Aber ich denke da eher wie Nachtzeche. Das mit dem auf den Arm schreiben der 5er ist eine gute Sache, das werde ich wohl auch so machen. Denn wer in einem Wettkampf mal versucht hat sich Paces und Zeiten für den Km-X zu errechen unterwegs, der weiss, dass das gar nicht mehr so einfach ist. Wettkampfmodus halt. Die Energie wird in den Beinen gebraucht, nicht im Kopf

    Zitat Zitat von nachtzeche Beitrag anzeigen
    Bei Läufen in der Natur gilt: alles, was ich am Start dabei habe, habe ich auch am ende noch dabei. Außer ich kann es an einem Verpflegungsstand entsorgen. Ich hätte aber bei einem Stadtmarathon kein schlechtes Gewissen, ein Gelpäckchen auf den Boden zu werfen - vor allem in der Nähe eines VP.
    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Während des Marathons bekenne ich mich schuldig. Wenn ich die Abfalleimer sehe und keinen Umweg laufen muss, versuche ich, Abfall dort zu entsorgen, aber in den meisten Fällen landet der am Straßenrand.
    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Wenn Mülleimer in Reichweite, dann dort. Ansonsten direkt auf die Fahrbahn fallen lassen, keinesfalls auf den Fußweg, in irgendeine Ecke oder gar in die Botanik. Nach dem Marathon kommt ein Straßenreinigungsfahrzeug, das alles mitnmimmt, was auf der Fahrbahn gut erreichbar ist, der Rest muss händisch entfernt werden und bleibt oft liegen. Mein Radweg zur Arbeit führt sowohl über die Marathon- als auch die Triathlonstrecke, die Fahrbahn ist hinterher kein Problem, alles, was an den Rand geworfen wurde schon...
    Üblicherweise habe ich immer einen IKEA-Zipbeutel mit dabei um den Müll unklebrig in meinem Formbelt wieder heim zu transportieren. Aber im Straßen-Wettkampf ist die Sache ja eine andere. Der Einwand mit dem Straßengraben ist sehr erhellen @ruca, da habe ich gar nicht dran gedacht. Also doch eher auf die Gasse, als an den Rand. Und keine Hemmungen haben, auch gut.

    Zitat Zitat von nachtzeche Beitrag anzeigen
    So wie ich das verstanden habe, wird gleichzeitig gestartet. Die Blöcke dienen dazu, dass sich das Feld vorsortiert. Wenn du weiter hinten stehst, dauert es halt länger, bis deine Netto-Zeit losgeht.
    Das finde ich gut. Zumal es ja momentan nur 5000+X Starter sind, da werden die Blöcke gar nicht so groß sein und es wird sich hoffentlich schnell "verlaufen".

  9. #256
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.175
    'Gefällt mir' gegeben
    1.809
    'Gefällt mir' erhalten
    2.729

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Sehr wahrscheinlich Lap-Time und Lap-Pace.
    Wozu Lap-Time? Was hilft die Information, wieviel Zeit seit dem letzten Abdrücken vergangen ist?

    Was ich manchmal noch interessant finde: "Last Lap time". Beim Abdrücken zeigt die Uhr das zwar einige Sekunden lang an aber nicht immer passt der Moment um auch hinzuschauen. Wenn mich interessiert, wie die letzte Runde war, schalte ich tatsächlich manchmal eine Datenseite weiter, wo ich diese Info habe und schaue dann drauf. Im Wettkampf kommt das seltener vor aber manchmal dann schon.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  10. #257
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.724
    'Gefällt mir' gegeben
    1.977
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Wozu Lap-Time? Was hilft die Information, wieviel Zeit seit dem letzten Abdrücken vergangen ist?
    Die Lap-Time ist die Zeit seit dem letzten KM-Schild. Darüber kann ich also gut erkennen wie lange ich für den letzten Kilometer (oder welche Distanz ich auch immer gestoppt habe) wirklich gebraucht habe. Im Gegensatz zur Lap-Pace, die mir diese Information nur im Bezug auf das GPS-System liefert. Im Prinzip sollte es übereinstimmen. Je nach "Tagesform" ist GPS mal ganz gut, mal schlecht. Aber ich hatte auch schon KM-Schilder im Abstand 1km - 1,43 km - 570m - 1 km

    Wenn ich beim Marathon wirklich einen "5km-Rythmus" laufen will, wie es Nachtzeche macht, dann erkenne ich via Lap-Time wie ich unterwegs liege, also bei den Kilometerschildern. Denn das kann ich mir dann wirklich noch im Kopf ausrechnen. Die Lap-Pace ist eher sowas fürs Ego, in letzter Zeit schaue ich eh nur noch selten auf die Uhr.

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Was ich manchmal noch interessant finde: "Last Lap time".
    Ja, manchmal ist man nach dem Abdrücken noch nicht bereit alles aufzunehmen und schon ist die Information wieder weg. Das kenne ich. Gute Idee. Auf der alten Uhr hatte ich auch eine Ansicht auf der ich mir das anschauen konnte.

  11. #258
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.061
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    71

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Wozu Lap-Time? Was hilft die Information, wieviel Zeit seit dem letzten Abdrücken vergangen ist?
    Auf meinem Forerunner 310XT hatte ich das früher auch zusammen mit AutoLap. Gegen Ende eines Km ist das eine recht zuverlässige Angabe der aktuellen Pace. Seit der neuen Generation mit Connect IQ gibt es natürlich ganz andere Möglichkeiten.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  12. #259
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.175
    'Gefällt mir' gegeben
    1.809
    'Gefällt mir' erhalten
    2.729

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Aber ich hatte auch schon KM-Schilder im Abstand 1km - 1,43 km - 570m - 1 km
    Letzter HH-Marathon:

    Schild - KM

    30 - 30,0 (Zeitnahme)
    31 - 31,3
    32 - 32,3
    33 - 33,3
    34 - 34,3
    35 - 35,0 (Zeitnahme)

    Zwischen 31 und 34 wurden die Zweifel immer größer, ob evtl die Schilder dann doch richtig stehen und ich nicht doch irgendwo etwa 1,5 Minuten verloren habe...

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  13. #260
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.061
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    71

    Standard

    Ich würde auch nur bei den offiziellen Zeitnahmen die Runden abdrücken. Meine App korrigiert dann auch die Distanz und die Zielzeit wird auch neu berechnet, z.B. bei km 30 zeigt sie 30,1 km, nach dem Abdrücken dann 30 km glatt. Ich finde es beim Marathon nicht so schlimm, wenn sich die Abweichungen ein wenig kumulieren, jedenfalls nicht so schlimm wie beim 10er.

    Aber ganz ehrlich, ich würde mir während des Marathons gar nicht so viele Gedanken über Pace, Puls usw. machen. Du bist doch in der Vorbereitung viel M-Tempo gelaufen. Wenn du da eine Art "Memory Effekt" in den Beinen generieren kannst, dann läuft sich das Tempo fast von allein. Ging mir jedenfalls so. Das ging sogar so weit, dass ich den 10er 2 Wochen nach dem Marathon auch in dem Tempo gelaufen bin. Die Beine wollten einfach dieses Tempo laufen.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  14. #261
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.724
    'Gefällt mir' gegeben
    1.977
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard Tag 61

    Tag 60

    war ein Saunatag.

    Tag 61 - https://runalyze.com/shared/6nkvs

    Angesagt waren 50 Minuten in 6er Pace. Geworden sind es nur 48 Minuten, aber die Pace war in Ordnung. Keine besonderen Vorkommnisse.

    Morgen geht es dann auf die letzte längere Etappe.

    Nach 9 Tage und 59 Kilometer bis München.

  15. #262
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.724
    'Gefällt mir' gegeben
    1.977
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard Tag 62

    Tag 62 - https://runalyze.com/shared/6nsbf

    Letzter Longrun. Geplant 25km in 5:45 mit Steigerungen. Es wurde etwas schneller mit Steigung Insgesamt war ich 2:11 Std. unterwegs, die ersten Zehn Kilometer locker einen Radweg entlang, mit insgesamt mehr als 100m stetigem Gefälle. Das war gar nicht in geplanter Pace zu machen. Auf der einzigen Überholgerade (wenn man mit dem Auto dort unterwegs ist) dann die erste Steigerung eingebaut. Dann hatte ich Bad Dürkheim erreicht und es ging hoch zur Klosterruine Limburg. Hier baute ich die zweite Steigerung ein, hielt also das Tempo in der Steigung. Kurz unterhalb des Klosters gings steil bergab, kurz wellig und dann den Radweg wieder zurück. Diesmal allerdings stetig steigend. Dadurch wurde der zweite Teil etwas langsamer. Auch da habe ich die Steigerung wieder an der Gerade eingebaut.

    Damit ist das Training mehr oder weniger Komplett, der Rest ist Geschlurfe. Ich fühlte mich heute noch nicht ganz wieder fit, aber schon deutlich besser als letzte Woche. Jetzt bleibt nur noch die Tapermadness.

    Noch acht Tage und 34km bis München.

  16. #263
    Möchtegern-Kilometerfresser Avatar von nachtzeche
    Im Forum dabei seit
    29.11.2007
    Ort
    Diespeck
    Beiträge
    3.662
    'Gefällt mir' gegeben
    98
    'Gefällt mir' erhalten
    546

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Letzter Longrun. Geplant 25km in 5:45 mit Steigerungen. Es wurde etwas schneller mit Steigung Insgesamt war ich 2:11 Std. unterwegs,
    Wenn deine Angaben korrekt sind, dann bist du in 5:14 min/km gelaufen. Wenn du die Tempovorgaben im Rennen so konsequent durchziehst wie im Training bist du vor mir im Ziel!

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Damit ist das Training mehr oder weniger Komplett, der Rest ist Geschlurfe. Ich fühlte mich heute noch nicht ganz wieder fit, aber schon deutlich besser als letzte Woche. Jetzt bleibt nur noch die Tapermadness.
    Auch dieses Geschlurfe ist nicht zu verachten. Tut den Beinen noch mal gut und gibt Feinschliff. Gerade die "Intervalle" am Mittwoch zum Beine-wecken. Und wie heißt es so schön: in der letzten Woche kannst du nichts mehr gewinnen, aber noch viel verlieren!

    Dein Training lief doch echt großartig, jetzt heißt es warten, genießen und ernten!

    Grüße,
    nachtzeche (dem heute die letzten 27 bevorstehen)
    "Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

  17. #264
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.724
    'Gefällt mir' gegeben
    1.977
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard

    Zitat Zitat von nachtzeche Beitrag anzeigen
    Wenn deine Angaben korrekt sind, dann bist du in 5:14 min/km gelaufen. Wenn du die Tempovorgaben im Rennen so konsequent durchziehst wie im Training bist du vor mir im Ziel!
    nene, lass mal. Ich bin froh wenn ich überhaupt ins Ziel komme.

    Zitat Zitat von nachtzeche Beitrag anzeigen
    Auch dieses Geschlurfe ist nicht zu verachten.
    Es ist halt einfach langweilig. Das ist einfach nicht meine Welt. Suppe ohne Salz.

  18. #265
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.724
    'Gefällt mir' gegeben
    1.977
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard Tag 63

    Tag 63

    war wieder ein ereignisloser Ruhetag. Ich muss allerdings gestehen, dass ich froh bin den Longrun Samstag schon gemacht zu haben, denn ansonsten wäre absoluter Dauerregen angesagt gewesen. Nicht lustig! Dafür bin ich den ganzen Tag rastlos durch die Wohnung getigert und wusste nicht wohin mit mir. Ich bin echt froh wenn ich diesen Trainingsplanzwang endlich hinter mir habe und einfach wieder frei laufen gehen kann.



    Ausserdem hab ich mal diesen Post hierher gekapert um zu antworten, damit der andere Thread nicht kaputt gemacht wird.

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Ja, ich bin auch gespannt, wie du das hinterher siehst.

    Und stümmt, ist schon ein Unterschied, ob man lange Läufe innerhalb eines Trainingsplans läuft oder einfach mal so aus Freude. Wie groß, ist natürlich ne Frage der Mentalität.

    Gruss Tommi
    Sagen wie es mal so, Ich denke einen Marathon in 4 Stunden zu laufen ist aktuell kein Problem, nicht mal eine große Anstrengung. Das wäre in Wohlfühlpace. Ich denke schon, dass das Spass macht. Es ist aber auch nicht wirklich eine Herausforderung.

    Das ist es ja was ich bereits damals in Marathon kein Ziel für mich Motivationsfrage andeutete, ihn zu laufen nur um 42.195 km am Stück gelaufen zu sein ist für mich nicht die Definition von Marathon.

    Wenn der Zusatz so schnell wie möglich fehlt ist es einfach nur ein langer Lauf wie jeder andere auch. Das ist meine Sicht der Dinge. Marathon wird es erst wenn Tempo rein kommt.
    Zuletzt überarbeitet von JoelH (07.10.2019 um 10:46 Uhr)

  19. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    klnonni (07.10.2019)

  20. #266

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Beiträge
    422
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    45

    Standard

    Viel Spaß beim Tapering!
    Halte dich an die Vorgaben und Übertreib es nicht. Auch wenn es in den Füßen juckt.
    PB:
    10km 42:49
    HM 1:35:15
    M 3:17:30




    https://forum.runnersworld.de/forum/...Lauferlebnisse

  21. #267
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.724
    'Gefällt mir' gegeben
    1.977
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard

    Zitat Zitat von LasseLaufen Beitrag anzeigen
    Viel Spaß beim Tapering!
    Halte dich an die Vorgaben und Übertreib es nicht. Auch wenn es in den Füßen juckt.


    Apropos Restprogramm.

    Folgendes steht noch an:

    Tag 64 - 60 Min. 6er Pace
    Tag 66 - 3*1500m MRT mit 3 Min. Pause. Aus praktischen Gründen werde ich daraus 3*1670m mit 430m TP machen.
    Tag 67 - 50 Min. 6er Pace mit Steigerungen
    Tag 69 - 30 Min. 6er Pace mit Steigerungen
    Tag 70 - 42,195 km in 4:40-4:50 Pace.

    Aktuell werden wirklich sonnige 19°C verhergesagt Viel zu warm!

  22. #268
    Möchtegern-Kilometerfresser Avatar von nachtzeche
    Im Forum dabei seit
    29.11.2007
    Ort
    Diespeck
    Beiträge
    3.662
    'Gefällt mir' gegeben
    98
    'Gefällt mir' erhalten
    546

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Wenn der Zusatz so schnell wie möglich fehlt ist es einfach nur ein langer Lauf wie jeder andere auch. Das ist meine Sicht der Dinge. Marathon wird es erst wenn Tempo rein kommt.
    Da bin ich ganz bei dir. Ich habe auch aufgehört zu zählen, wie oft ich im Training schon 42 km und weiter gelaufen bin. Weil es einfach lange Läufe sind. Wie du es so schön auf den Punkt gebracht hast.
    Klar ist das nett, wenn man in Training die "magische" 42 überschreitet (aber noch netter, wenn man dreistellig wird ), aber mit Marathonlaufen hat das nichts zu tun. Darum sehe ich auch diese Sammelei kritisch - bzw. werde und will mich nicht daran beteiligen. ich wüsste aus dem Kopf nicht mal annähernd, wie viele M und Ultras ich schon im Wettkampf gelaufen bin - von den Trainingsläufen wie gesagt ganz zu schweigen.

    Aber am Sonntag werden wir ja RICHTIG Marathon laufen!

    LG
    nachtzeche
    "Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

  23. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von nachtzeche:

    JoelH (07.10.2019)

  24. #269
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.724
    'Gefällt mir' gegeben
    1.977
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard Tag 64

    Tag 64 - https://runalyze.com/shared/6osjd

    Regenerationsrunde über 12km in 6er Pace. Die letzte Woche hat also begonnen. Ich habe absolut keine Bock mehr auf die langsamen Läufe. Aber die Woche wird auch noch vorbei gehen.

    Noch mehr Sorge bereitet mir allerdings die Wettervorhersage. Jetzt sind es schon 22°C am Mittag und 19°C am Morgen. Das ist sowas von zum Darauf hab ich echt keinen Bock.

  25. #270
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.175
    'Gefällt mir' gegeben
    1.809
    'Gefällt mir' erhalten
    2.729

    Standard

    Da ist es bei mir ja Jammern auf hohem Niveau: Start 16°, Ziel 18°. Aber auch das ist mir deutlich (!!!) zu warm, mein letzter traumhafter Lala war bei 10° weniger, mein Körper ist auf Herbst eingestellt.

    Was ich bei Deinem letzten Lauf spannend finde ist die Leistungskurve, ich vermute mal, die kommt von der eingebauten Vantage-Wattmessung? Irgendwie nimmt die in den Anstiegen verdammt viel Leistung raus, obwohl Du Dein Puls leicht nach oben geht, also die Anstrengung nicht niedriger wird. Der Stryd, der mit der Leistungsmessung ja anfing, ist da eher umgekehrt, bergauf müsste ich für eine gleichmäßige Wattzahl extrem rausnehmen, evtl. sogar gehen, bergab würde es Richtung Kipchoge-MT gehen... Daher habe ich das Laufen nach Watt auch nur ganz kurz probiert und für mich für untauglich befunden.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  26. #271
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.724
    'Gefällt mir' gegeben
    1.977
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Da ist es bei mir ja Jammern auf hohem Niveau: Start 16°, Ziel 18°. Aber auch das ist mir deutlich (!!!) zu warm, mein letzter traumhafter Lala war bei 10° weniger, mein Körper ist auf Herbst eingestellt.
    Ich bin da ganz bei dir. Ich bin auch der 10°C-Typ.
    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Was ich bei Deinem letzten Lauf spannend finde ist die Leistungskurve, ich vermute mal, die kommt von der eingebauten Vantage-Wattmessung? Irgendwie nimmt die in den Anstiegen verdammt viel Leistung raus, obwohl Du Dein Puls leicht nach oben geht, also die Anstrengung nicht niedriger wird.
    Ja, ist von der Vantage. Habe mich noch nicht wirklich damit beschäftigt. Das Problem bei der Ansicht, auf Runalyze finde ich, dass die Graphen leider nicht "übereinander" liegen. Von daher, unterliegst du eventuell einem Irrtum? Was ich sagen kann ist, bei der Spitzkurve, wo die Powerkurve abfällt, da geht es auch wirklich direkt den Hang runter. Und vorher den Berg hoch haben wir auch etwas rausgenommen. Von der Anstrengung her war das alles ohne große Probleme, von daher finde ich die stabile Kurve schon für plausibel.

    Name:  Power.jpg
Hits: 181
Größe:  383,7 KB

    So siehts im Polar-Flow aus.Rechts das letzte Stück ist so ein giftiges kurzes Stück, das mag ich ja gar nicht. Das passt auch ganz gut, finde ich.


    Aber insgesamt muss ich sagen, nettes Gimmick aber mit Pace und HF kommst du genauso weit.

  27. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    ruca (08.10.2019)

  28. #272
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.175
    'Gefällt mir' gegeben
    1.809
    'Gefällt mir' erhalten
    2.729

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Das Problem bei der Ansicht auf Runalyze finde ich, dass die Graphen leider nicht "übereinander" liegen. Von daher unterliegst du eventuell einem Irrtum?
    Stimmt, dass die Kurven so nicht zusammenpassen, war mir nicht aufgefallen.

    Die Auslegung in Flow entspricht auch eher der, die ich vom Stryd kenne.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  29. #273
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.200
    'Gefällt mir' gegeben
    359
    'Gefällt mir' erhalten
    1.401

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Sagen wie es mal so, Ich denke einen Marathon in 4 Stunden zu laufen ist aktuell kein Problem, nicht mal eine große Anstrengung. Das wäre in Wohlfühlpace. Ich denke schon, dass das Spass macht. Es ist aber auch nicht wirklich eine Herausforderung.

    Das ist es ja was ich bereits damals in Marathon kein Ziel für mich Motivationsfrage andeutete, ihn zu laufen nur um 42.195 km am Stück gelaufen zu sein ist für mich nicht die Definition von Marathon.
    Da sind wir sogar sehr nahe beieinander. Daher bin ich in der Vergangenheit viel mehr Ultras als Marathons gelaufen. Einmal weils natürlich Spaß machte, aber auch der Herausforderung wegen. Zwischen 70 und 100 km sind halt nie einfach so machbar, selbst bei bester Vorbereitung sind immer Probleme drin. Und wenn mal ein Marathon dabei war, dann als Trainingslauf mit (vielen) Gleichgesinnten.

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Wenn der Zusatz so schnell wie möglich fehlt ist es einfach nur ein langer Lauf wie jeder andere auch. Das ist meine Sicht der Dinge. Marathon wird es erst wenn Tempo rein kommt.
    Jo auch da hab ich mir die Jahre vor 2016 immer einen besonderen Lauf im Jahr auserkoren, den ich volles Risiko auf Bestzeit lief. Mal ein 6h Lauf, dann ein Marathon und das letzte Ereignis war ein 50 km Lauf. Den bin ich allerdings verletzungsbedingt eingebrochen.

    Ich verstehe dich also bestens.

    Und was die M-Zählerei betrifft, bin ich ganz bei Nachtzeche. Einen Marathon nur zu laufen, um wieder einen Strich ins Buch zu machen, ist für mich persönlich Quatsch.

    Toi toi toi für die restlichen Tage

    Gruss Tommi

  30. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    JoelH (08.10.2019)

  31. #274
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.724
    'Gefällt mir' gegeben
    1.977
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard Tag 65

    Tag 65 - https://runalyze.com/shared/6p5sn

    3*1500m MRT mit 3 Min. Pause haben ich eigentlich für Tag 66 vorgesehen, aber aufgrund der Wetterprognosen und der Aussicht auf 2 Ruhetage am Stück habe ich beschlossen die beiden Einheiten um einen Tag vorzuziehen. Also standen schon die letzten Intervalle auf dem Programm. Wobei man ja sagen muss, dass diese MRT-Intervalle nicht wirklich Intervalle sind wie ich sie für mich definiere. Denn sie schlauchen nicht, dafür sind sie zu langsam. Und da sind wir schon beim Problem. Ich war mal wieder zu schnell unterwegs.

    Geplant war eine Zeit von 7:06 pro Intervall. "Geschafft" habe ich 6:37 6:58 und 6:49 . Als Ausreden mache ich gelten, die Intervalle 1&3 waren jeweils mit Rückenwind und tendenziell eher abschüssig (-5 hm ). Die Zeiten waren wahrscheinlich auch deshalb so schlecht weil ich bewusst nicht auf die Uhr geschaut habe, bzw. beim letzten nur die Pulsanzeige laufen hatte. Von daher weiß ich nur, das 134 Schläge zu schnell ist und ich sogar 131, 132 laufen könnte für die geplante Pace.

    Mal schauen ob das auch mit Wettkampfadrenalin so ist. auf jeden Fall muss ich mehr auf die Uhr schauen bis ich dann auch wirklich meinen Trott gefunden habe. Oder irgendwann - lieber später als früher - dann mal am Anschlag laufe und die Uhr zum Gegner wird.

    Das mit der Pace ist aber eh noch nicht ganz durch. Eigentlich plane ich ja 4:44 Pace, damit ich unter 3:20 Std. bleibe. Auf der anderen Seite ist das so eine krumme Zahl und ich überlege ob ich nicht auf 4:42 Pace gehe was dann auf 23:30 (5k) und 47 Min. (10k) als Zwischenzeiten rauskommt anstatt 23:40 und 47:20. Wahrscheinlich ist das aber eh wieder nur so ein akademisches Rechenspiel, denn wenn ich so unrund laufe wie beim Intervall dann wird das eh nix mit Punktlandungen

    Nur noch 13,3333 km bis München. Die Wettervorhersage für Sonntag ist immer noch bei 21°C und sonnigen Aussichten. Vielleicht geht sie ja doch noch weiter runter.

    Damit war es das jetzt fast. Ich bin ja fast wehmütig. Das Posting fühlt sich irgendwie nach Abschied an.
    Zuletzt überarbeitet von JoelH (09.10.2019 um 08:09 Uhr)

  32. #275
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.061
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    71

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Und da sind wir schon beim Problem. Ich war mal wieder zu schnell unterwegs.
    Ich kann dich da nur nochmal warnen: geh das am Sonntag bloß vorsichtig an, insbesondere wenn es wirklich so warm wird! Das Gefühl trügt am Anfang gewaltig.

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Damit war es das jetzt fast. Ich bin ja fast wehmütig. Das Posting fühlt sich irgendwie nach Abschied an.
    Der nächste Marathon kommt bestimmt, wenn dieser nicht total in die Hose geht. Und dann wird dich das Fieber packen...
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie schnell nach Halben Jahr
    Von Zugfahrer1986 im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.06.2019, 11:04
  2. Kurz + schnell, mittel + schnell, länger + schnell
    Von andrealuca im Forum Trainingspläne
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.10.2016, 15:14
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.04.2009, 22:49
  4. Genauso schnell nach Muskelfaserriss?
    Von Bono im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.11.2008, 16:37
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.2007, 16:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •