+ Antworten
Seite 2 von 15 ErsteErste 1234512 ... LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 351
  1. #26
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.767
    'Gefällt mir' gegeben
    1.988
    'Gefällt mir' erhalten
    1.206

    Standard

    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    Hast Du in den letzten Wochen Dein 10k Tempo nochmal weit südlich der 40min/10km verbessert? Ansonsten würde ich die Pace von 3:51 ja eher näher Deinem 5k Tempo vermuten.
    Es sind ~3:55 Pace. runalyze bezieht sich ja auf die GPS-Daten, da sind meist einige Meter mehr auf der Uhr, ich bin aber einfach zu faul das gerade zu rücken. Wenn ich auf der Bahn laufe, dann schaue ich nur auf die absoluten Zeiten, hier also 7:49 Min auf 2000m.

    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    Und die IVs dienen bei Steffny wie von Ruca angemerkt ja vor allem auch zum Einstudieren des Tempos, da ist Übererfüllung auch allein deshalb schon kontraproduktiv.
    Da lag ich mit 9:13 und 9:18 bei geplanten 9:20 gar nicht schlecht, wie ich finde.


    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    10km WK und am Tag danach einen 25km Longrun, selbst langsam gelaufen, macht trainingstechnisch keinen Sinn.
    Bei beiden Einheiten (der WK ist prinzipiell ja auch als eine sehr fordernde Einheit anzusehen) wird kein wirksamer Trainingsreiz gesetzt.
    Und bei der Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit vergessen viele, dass ein Trainingsreiz eben auch wirken muss. Und das geschiht nicht durch ein wieteres "Draufhauen" sondern durch Regeneration.
    Und ich sage mir Hobbys müssen vor allem Spaß machen und die Menge an Disziplin bestimme ich und nur ich ganz alleine. Dass das mit dem WK vor dem lala keinen rechten Sinn ergibt weiß ich selbst. Aber diesen Lauf laufe ich einfach gerne und den Lala will ich nicht auslassen. Also mache ich beides. Dass damit nicht der Reiz gesetzt wird der Steffny vorschwebte. Geschenkt. Es sind noch 2 Monate bis zum Marathon, so groß kann dieser erste Reiz gar nicht wirken. Der 25er ist ja nur der Auftakt und wie sagt man so schön HM geht eh immer und der Rest wird dann eben rumgejammert.

    Insgeheim halte ich dieses Regenerationgerede ja für eine Erfindung von Weicheiern. Ich bin mit dem Konzept der Superkompensation durchaus rudimentär vertraut.

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Was anderes: du hattest glaube ich mal geschrieben (hier oder in einem anderen Thread), dass du verständlicherweise etwas Bedenken hast die Marathondistanz im angepeilten Tempo hinzubekommen.
    Da ich das Training eines Kollegen mitverfolgt habe, kann ich folgendes dazu beitragen. Der Kollege meinte, dass ihm die langen Läufe die "Angst" genommen und ihn zuversichtlich gestimmt haben, dass er den Marathon wie geplant hinbekommt. Es war für ihn nicht so wichitg, wie "schnell" er die langen Läufe gelaufen ist und ob eine mögliche Endbeschleunigung genau so schnell geworden ist wie geplant.
    Ohne es selber gemacht zu haben, die langen Läufe machen anscheinend auch mental sehr viel aus.
    Da du bekanntlich ein Kämpfer bist, werden dir die langen Läufe daher auch die Zuversicht geben, dass es funktionieren wird :-)
    Ja, das habe ich jetzt auch schon von einigen Seiten genau so gehört. Trotzdem muss man da zunächst mal selbst durch, das nagt am Selbstbewusstsein. Sind halt Grenzbereiche und der Jüngste bin ich dann auch nicht mehr.

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    RunSim (08.08.2019)

  3. #27

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Beiträge
    422
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    45

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Und ich sage mir Hobbys müssen vor allem Spaß machen und die Menge an Disziplin bestimme ich und nur ich ganz alleine. Dass das mit dem WK vor dem lala keinen rechten Sinn ergibt weiß ich selbst. Aber diesen Lauf laufe ich einfach gerne und den Lala will ich nicht auslassen. Also mache ich beides. Dass damit nicht der Reiz gesetzt wird der Steffny vorschwebte. Geschenkt. Es sind noch 2 Monate bis zum Marathon, so groß kann dieser erste Reiz gar nicht wirken. Der 25er ist ja nur der Auftakt und wie sagt man so schön HM geht eh immer und der Rest wird dann eben rumgejammert.

    Oh ich sehe da einen ganz guten Trainingsreiz, wenn du den 25er durchziehst. Es gibt ja auch die These oder Möglichkeit, den Langen Lauf durch zweit Mittellange Läufe kurz hintereinander zu ersetzen. Insofern hat das was du vorhast vermutlich mehr Effekt als ein reiner 25 ohne Einheit davor. Nur muss man halt aufpassen es nicht zu übertreiben und sich zu verletzten.
    Ich stehe auch eher auf Superkompensation.
    PB:
    10km 42:49
    HM 1:35:15
    M 3:17:30




    https://forum.runnersworld.de/forum/...Lauferlebnisse

  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von LasseLaufen:

    JoelH (08.08.2019)

  5. #28
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.255
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    1.425

    Standard

    Ich sehe das mit dem 10er Wettkampf und folgendem 25er nicht ganz so verbissen. Einer behinderten Regeneration folgt nach dem 25er eine größere. Auch die Regeneration kann und muss trainiert werden. Der 25er allein und nicht schnell gelaufen hat an sich wohl wenig Reiz. Mit der Vorermüdung des 10er allerdings kommt der einem richtigen LaLa schon recht nahe.

    Ich denke auch, dass es voll richtig ist, dass du auch viel Wert auf Spaß legst. Der Plan ist schon ernst genug.

    Gruss Tommi

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    JoelH (08.08.2019)

  7. #29
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.740
    'Gefällt mir' gegeben
    1.948
    'Gefällt mir' erhalten
    1.234

    Standard

    Ich stehe nächste Woche vermutlich vor dem selben Problem, falls ich den 10er an dem Samstag laufe. Für Sonntag steht ein 26er im Plan.

    Pfitzinger hat solche Kombis in seinem Plan stehen, jedoch erst ab 6 Wochen vor dem Marathon. Frage ist halt, ob es zum jetzigen Zeitpunkt nicht ein zu intensiver/harter Reiz ist. Ich werde vermutlich spontan entscheiden, wie lang der Lange werden soll.

  8. #30
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.255
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    1.425

    Standard

    Im Zweifel den langen etwas langsamer anlaufen, als man dies sonst tun würde. Beschleunigen, wenns denn gut läuft, kann man immer noch.

    Gruss Tommi

  9. #31

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.857
    'Gefällt mir' gegeben
    2.051
    'Gefällt mir' erhalten
    1.024

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Und ich sage mir Hobbys müssen vor allem Spaß machen und die Menge an Disziplin bestimme ich und nur ich ganz alleine. Dass das mit dem WK vor dem lala keinen rechten Sinn ergibt weiß ich selbst. Aber diesen Lauf laufe ich einfach gerne und den Lala will ich nicht auslassen. Also mache ich beides. Dass damit nicht der Reiz gesetzt wird der Steffny vorschwebte. Geschenkt.
    Ja, volle Zustimmung! Der Spaß darf nie komplett auf der Strecke bleiben und es ist ja auch so, dass du dich prinzipiell an den Plan von Steffny halten willst und nicht einfach nur jede Woche machst, worauf du so Bock hast.
    Beim ersten Marathon wird auch sicherlich für viele einfach das Erlebnis ansich sehr von Bedeutung sein und nicht, ob die Zeit am Ende 3 Minuten schneller oder langsamer geworden ist

  10. #32
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.767
    'Gefällt mir' gegeben
    1.988
    'Gefällt mir' erhalten
    1.206

    Standard

    So schnell ist eine Woche um.

    Die Tage fünf bis sieben sahen eine kleine Volumensteigerung, waren aber alles in allem recht locker.

    Im Einzelnen gab es am Freitag eine kurze Regenerationsrunde, eigentlich hätten es sieben Kilometer sein sollen, aber die Runde war nicht lang genug und auf den Kilometer kommts da auch nicht an, also nur etwas mehr als fünfeinhalb. https://runalyze.com/shared/5wn76

    Am Samstag dann der 10km WK. Das Wetter zeigte sich wieder von seiner besten Seite, also mit viel zu viel Sonne. Es galt einen Rundkurs 4 mal zu bewältigen, jeweils mit einem knackigen Anstieg, der zwar nicht lang aber auf Dauer kräftezehrend ist. Wohl wissend was mich erwartet ging ich die Geschichte etwas zahmer an als sonst. So waren die ersten drei Runden noch akzeptabel aber die letzte Runde war ich dann doch recht fertig. Es fehlt mir aktuell einfach an der Spritzigkeit, ich merke, dass ich bestimmt seit 2 Monaten keine echten Speedeinheiten mehr gemacht haben. Die Endzeit war dann praktisch identisch zu der aus dem Vorjahr, damit bin ich zufrieden. Überraschenderweise war das dann auch noch 3. AK, was will man mehr? https://runalyze.com/shared/5x52r

    Mit dieser Vorbelastung ging es dann gestern zum ersten planmäßigen Logrun. Bis Freitag hatte ich eigentlich den Plan eine flache Runde zu drehen, aber gesellschaftliche Verpflichtungen, Lust und Logistik ließen mich auf eine andere Strecke umschwenken mit ~350hm. Plan war es ja relativ langsam zu laufen, also konnte ich mir die hm leisten zumal der härteste Brocken (200hm) auf den ersten vier Kilometern liegt. Nachdem der geschafft war war ich optimistisch, die Beine waren mit dem Tempo äußerst zufrieden und moserten nicht. Und das blieb eigentlich auch den ganzen Lauf so. Nachdem ich letzte Woche die Hydrogels von Maurten probierte (sind Geschmacksneutral, kleben praktisch nicht(!) und waren gut verträglich) hatte ich dieses Mal zwei Drinkgels von Xenofit dabei, Geschmacksrichtungen Orange bzw. Mate/Zitrone. Die Orange war nach meinem Geschmack, schmeckte frisch nicht süß, war lecker. Die Mate war nicht so mein Geschmack. Die Drinks lassen sich leicht öffnen und recht gut trinken, vertragen tue ich sie auch gut. Leider sind sie etwas klebrig, dafür aber flüssiger als die Maurten. Mal sehen was ich davon weiter nutzen werden. Genommen hab ich die Teile nach 9 und 16km, jeweils einige Zeit vor einem Hügel und ich hatte zumindest das Gefühl wieder etwas Energie gewonnen zu haben. Vielleicht Psychologie, aber wenn es hilft dann ist das mein Ding. An einem steileren Stück hab ich sogar einige Mountainbiker wieder eingefangen die mich kurz vorher überholt hatte. Vom Speed her war ich auch immer ziemlich genau bei der geplanten 5:40 Pace unterwegs, natürlich unrythmisch wegen auf und ab. Das ergab dann in Summe 25km in 2:20 Std.

    https://runalyze.com/shared/5xdbo


    Alles in allem bin ich mit der ersten Woche zufrieden. 82km gelaufen, keine Probleme gehabt, die Beine sind heute etwas schwerer aber es wäre ja erschreckend wenn es anders wäre. Heute stehen dann noch mal 70 Minuten in diesem Tempo an, wird locker.

  11. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    kappel1719 (13.08.2019), klnonni (12.08.2019)

  12. #33
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.767
    'Gefällt mir' gegeben
    1.988
    'Gefällt mir' erhalten
    1.206

    Standard

    Tag 8 https://runalyze.com/shared/5xtry
    sah 70 Minuten in etwa dem Tempo vor wie am Sonntag, also 5:40 Pace. 10 Kilometer hab ich es abgespult, seit langem auch mal wieder in den Regen gekommen, keine Ahnung wann es zuletzt regnete unterwegs. Um es rechtzeitig zum Treffpunkt zurück zu schaffen habe ich dann noch 1,5km etwas Gas gegeben, weil ich die Wegstrecke etwas unterschätzt hatte. Insgesamt resultierten daraus dann 11,4 km in 1:01 Std. Vom Gefühl her war das alles noch ganz locker, der lala vom Sonntag hat wenig bis keine Erschöpfung hinterlassen. Es läuft.

    Heute steht eine Tempoeinheit auf dem Plan, 10km in 4:50 Pace + 5km Ein- und Auslaufen. Wird sicher etwas fordernder.

  13. #34
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.767
    'Gefällt mir' gegeben
    1.988
    'Gefällt mir' erhalten
    1.206

    Standard Tag 9

    Wenn man läuft, dann hat man ja meist viel Zeit zum Nachdenken. Heute standen 15km auf dem Programm, zehn davon in einer Pace von 4:50. Das sind 5-10sec. über meinem geplanten MRT.
    Und unterwegs habe ich diese Einheit, die im Plan mehrfach vorkommt, Angstlöser getauft. Warum? Weil man zweierlei lernt. Erstens ein leicht erhöhtes mittleres Tempo antilernen, ohne ständig auf die Uhr zu schauen. Im Idealfall ☺️☺️
    Und es nimmt einem die Angst vor dem MRT, denn das Angstlöser-Tempo ist nicht anstrengend 😀
    Zumindest nicht für 8-10km. Und das gibt mir einfach vertrauen darin, dass ich das auch viel länger abrufen kann. Obwohl ich es noch nie gemacht habe.

    Also locker durchgezogen und daheim dann noch schnell ein Stravasegmentrekord verbessert. Berganlängsprint unsere Strasse hoch. Es läuft 🍀🍀

    Morgen stehen dann schnelle 1000er auf dem Programm. Endlich mal wieder etwas ballern auf der Bahn, ich vermisse es echt.

  14. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    dicke_Wade (13.08.2019)

  15. #35
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.767
    'Gefällt mir' gegeben
    1.988
    'Gefällt mir' erhalten
    1.206

    Standard Tag 10

    hier noch der Link zum Lauf von Tag 9 https://runalyze.com/shared/5y93k

    An Tag 10 (Mittwoch) standen 4*1000m in einer Pace von 4:10 auf dem Programm. Da es die letzte schnelle Einheit für einige Zeit ist und ich nicht gerade die Geduld in Person, bin ich sie etwas crescendomäßig angegangen. Habe dabei aber auch gemerkt, dass die letzten Tage doch ihre Spuren hinterlassen haben, was die Spritzigkeit angeht. Es lief nicht so locker wie man es sich üblicherweise bei nur 4 Wiederholungen vorstellt.
    Vorher noch ausgiebiges Einlaufen und Lauf-ABC, danach noch kurz Barfuss auf dem Rasen auslaufen.

    https://runalyze.com/shared/5yvhb

    https://runalyze.com/shared/5yvgp

    Tag 11
    Am siebten Tag sollst du ruhen, oder so, also gibt es nach sechs Lauftagen in Folge einen Ruhetag. Aber sportlich wird es trotzdem, als
    Alternativsport steht heute Tanzen auf dem Programm. Erste Einheit seit 8 Wochen, bin mal gespannt wie viele Schritte ich noch zusammenbekomme

  16. #36
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.281
    'Gefällt mir' gegeben
    2.093
    'Gefällt mir' erhalten
    3.102

    Standard

    Joel: schöne Vorbereitung bis dato. ich wollte auch gern in München laufen. Das wird leider nix. Da Du und Nachtzeche auch am Start sein werden, werde ich gleich noch wehmütiger. Drücke Dir von Herzen die Daumen. Das ist größtenteils eine wunderschöne Strecke und toll für das Debut ausgesucht. Ich drücke Dir die Daumen, daß Du Deine Entwicklung auf den Unterdistanzen gut auf 42km umsetzen wirst. Bis jetzt spricht vieles dafür
    nix is fix

  17. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    JoelH (16.08.2019)

  18. #37

    Im Forum dabei seit
    09.04.2019
    Beiträge
    31
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    23

    Standard

    "und daheim dann noch schnell ein Stravasegmentrekord verbessert"
    Ist doch immer wieder ein schönes Erledbnis und eine gute Motivation

    Sieht super aus JoelH, ich drücke die Daumen für die weitere Vorbereitung!

  19. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Magnus35i:

    JoelH (17.08.2019)

  20. #38
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.767
    'Gefällt mir' gegeben
    1.988
    'Gefällt mir' erhalten
    1.206

    Standard Tag 12

    Tag 12 brachte Regeneration, 50 Min. in einer 6 Min. Pace. Es wurden dann 58 Minuten in 6:20, alles easy. https://runalyze.com/shared/60tls

    @Magnus
    Ja, sowas tut immer gut.

    @leviathan
    Oh, das ist bitter.

  21. #39
    Möchtegern-Kilometerfresser Avatar von nachtzeche
    Im Forum dabei seit
    29.11.2007
    Ort
    Diespeck
    Beiträge
    3.674
    'Gefällt mir' gegeben
    100
    'Gefällt mir' erhalten
    564

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Tag 12 brachte Regeneration, 50 Min. in einer 6 Min. Pace. Es wurden dann 58 Minuten in 6:20, alles easy. https://runalyze.com/shared/60tls
    .
    Ich sach ja, langsam wird es mit der Zeit von alleine... BEi mir war es heute auch eher eiern und schleichen als laufen...

    Wollte nur mal sagen, dass ich hier natürlich auch interessiert mitlese!

    Weitermachen!

    nachtzeche
    "Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

  22. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von nachtzeche:

    JoelH (17.08.2019)

  23. #40
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.767
    'Gefällt mir' gegeben
    1.988
    'Gefällt mir' erhalten
    1.206

    Standard Tag 13

    Zweiter Longrun. Zu dritt nahmen wir heute 27km unter die Schlappen. Geplant in einer Pace von 5:40.

    Es wurden 28km in 5:30, da drei Uhren natürlich drei unterschiedliche Ergebnisse liefern, was Distanz und Pace betrifft.

    https://runalyze.com/shared/615at

    Aber es war ein guter Lauf, auf den ersten 20km wurde viel gequatscht über dies und jenes, Zeit war genug. Zum Ende hin wurde es dann etwas stiller, man schüttelt das eben auch nicht einfach so aus dem Ärmel. Oder nach mehr als zwei Stunden waren die Themen aus, kann auch sein War 'ne gute Sache nicht alleine unterwegs zu sein und ich denke wenn es noch weiter geht, dann wird dieser Faktor noch bedeutender. Gerade wenn es man nicht laufen sollte, was es bisher aber noch nicht getan hat. Trotzdem sind die Oberschenkel jetzt schwer und meine Rumpfregion am jammern. Ist meine Problemzone. Des Weiteren jammern meine Füsse etwas, der Asphaltanteil war dieses Mal deutlich höher als letzten Samstag. Dennoch habe ich weiterhin den Plan mit den Race den Marathon zu laufen, mal schauen wo sich das noch hin entwickelt, es stehen ja noch genug Lange Kanten auf dem Programm, da kann ich noch ausgiebig Schuhe testen.

    Morgen ist dann schon wieder ein Ruhetag, ich hoffe ich roste nicht ein

    PS:
    Übrigens, wenn man die Stravaroutenfunktion nutzt, dann hat meine M430 gegen die beiden Garmin gewonnen, sie war am nächsten dran.

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    kappel1719 (19.08.2019)

  25. #41
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.767
    'Gefällt mir' gegeben
    1.988
    'Gefällt mir' erhalten
    1.206

    Standard

    Zitat Zitat von nachtzeche Beitrag anzeigen
    Ich sach ja, langsam wird es mit der Zeit von alleine... BEi mir war es heute auch eher eiern und schleichen als laufen...

    Wollte nur mal sagen, dass ich hier natürlich auch interessiert mitlese!

    Weitermachen!

    nachtzeche
    Hatte meine Frau als "Zeitkorrektiv" mit dabei. Von alleine geht sowas nicht Wobei das nicht heisst, dass sie eine Bremse wäre! Das schöne ist nämlich, dass wir in einer Pacerange von 4:30 bis 6:30 alles zusammen laufen können. Ich bin der Push bei ihren Tempoeinheiten und sie meine Bremse bei der Regeneration. Batman und Robin, das dynamische Duo. Ist echt viel Wert wenn das so gut klappt zusammen.

  26. #42
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.767
    'Gefällt mir' gegeben
    1.988
    'Gefällt mir' erhalten
    1.206

    Standard Tag 14 + 15

    Tag 14 war Ruhetag, den haben wir für einen Spaziergang genutzt, ein paar neue Trails erkunden. Knapp 6km, war sehr entspannt.

    Tag 15 ist der erste Tag den ich etwas versemmelt habe. Geplant waren 10km mit einer Pace von 4:50 + Ein- und Auslaufen. Aber irgendwie sind die Pferde mit uns durch und es wurde ein 10km Steigerungslauf der dann bei einer Pace von 4:21 für die 10km endete.

    https://runalyze.com/shared/62ar9

    ich kanns einfach nicht lassen, es hat so viel Spass gemacht Morgen dann wieder lockere 11km in 5:40, ich werde alles geben mich zu bremsen.

  27. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    RunSim (20.08.2019)

  28. #43
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.255
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    1.425

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Tag 15 ist der erste Tag den ich etwas versemmelt habe. Geplant waren 10km mit einer Pace von 4:50 + Ein- und Auslaufen. Aber irgendwie sind die Pferde mit uns durch und es wurde ein 10km Steigerungslauf der dann bei einer Pace von 4:21 für die 10km endete.
    Geil, nen flotter Crescendo Du hast nix falsch gemacht, du musst nur geduldig suchen, bis du die korrekte Begründung findest, dass der Lauf genau richtig war

    Morgen aber wirklich regerativ wetzen! Du willst dich doch nicht wirklich abschießen.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  29. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    JoelH (20.08.2019)

  30. #44

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.857
    'Gefällt mir' gegeben
    2.051
    'Gefällt mir' erhalten
    1.024

    Standard

    Ich sehe es mit dem Überziehen beim Training und "nach oben-anpassen" von Trainingsvorgaben nicht immer so dramatisch.
    Wenn du die Vorbereitung durchgezogen hast und du am 13.10. erfolgreich gewesen bist, dann hat man den praktischen Beweis, dass das Training gar nicht so verkehrt war. Und wenn nicht, dann kann man es bei der nächsten Vorbereitungja immer ncoh anders machen.
    Wichtig ist eine gute Trainingsaufzeichnung und eine anschließende Reflektion um daraus zumindest theoretisch Rückschlüsse für das kommende Training zu erhalten.

    Ich finde, mach mal so weiter wie du meinst. Gefählich ist es ja nicht, was du da gerade machst, also was soll da Schlimmes passieren. Den Mut zu haben, dass es auch nicht klappen könnte, finde ich gut. Besser, als den Steffny einfach nur so abzuspulen. Das haben viele andere vor dir schon gemacht und es ist sehr wahrscheinlich, dass die Pläne prinzipiell funktionieren können.

    Wenn es bei dir funktioniert, dann hast du dein Ziel erreicht und hattest Spaß dabei. Wenn nicht, dann hattest du Spaß dabei. Spaß am Sport/Bewegung ist doch was sehr Schönes .

    Und du bist ja nun auch nicht so "blöd", dass du bis jetzt jeden Dauerlauf überzogen hast, sondern du trainierst ja auch deine Grundlagen, die für den Marathon wichtig sein werden, daher wird das schon :-)

    Ich werde weiterhin gespannt mitverfolgen

  31. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    JoelH (20.08.2019), kappel1719 (20.08.2019)

  32. #45
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.255
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    1.425

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Ich sehe es mit dem Überziehen beim Training und "nach oben-anpassen" von Trainingsvorgaben nicht immer so dramatisch.
    Wenn du die Vorbereitung durchgezogen hast und du am 13.10. erfolgreich gewesen bist, dann hat man den praktischen Beweis, dass das Training gar nicht so verkehrt war. Und wenn nicht, dann kann man es bei der nächsten Vorbereitungja immer ncoh anders machen.
    Wichtig ist eine gute Trainingsaufzeichnung und eine anschließende Reflektion um daraus zumindest theoretisch Rückschlüsse für das kommende Training zu erhalten.
    Viele viele


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  33. #46
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.205
    'Gefällt mir' gegeben
    1.816
    'Gefällt mir' erhalten
    2.749

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Genau solche Läufe meinte ich, die dir zum richtigen Zeitpunkt in der Vorbereitung die mentale Zuversicht bringen werden. Auf diese Läufe wirst du bei Steffny ja auch entsprechend vorbereitet und dann packst du das auch :-)


    Jupp, bei jedem LaLa vorher grübelt man "und in X Wochen soll ich ab KM 22 nochmal richtig gasgeben???? Wie soll das gehen, jetzt sind die Beine doch sowas von müde!!!"

    Und bei dem Lauf selbst schaut man ängstlich auf die Uhr "Oh, Mist nur noch 1km und dann heißt es gasgeben - wie soll das gehen?"

    Dann macht man es einfach und es klappt. Und das zwei Wochen vor dem Marathon.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  34. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    JoelH (20.08.2019), RunSim (20.08.2019)

  35. #47
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.255
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    1.425

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Und bei dem Lauf selbst schaut man ängstlich auf die Uhr "Oh, Mist nur noch 1km und dann heißt es gasgeben - wie soll das gehen?"

    Dann macht man es einfach und es klappt. Und das zwei Wochen vor dem Marathon.
    Oh ja, bei jedem LaLa mit Endbeschleunigung hatte ich diese Gedanken. "Ich bin schon so müde und gleich soll ich noch 30-60 sek/km (je nach Planung) zulegen?!" Da baute sich echt Lampenfieber auf Und es hat immer geklappt

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  36. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    RunSim (20.08.2019)

  37. #48
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.205
    'Gefällt mir' gegeben
    1.816
    'Gefällt mir' erhalten
    2.749

    Standard

    Und das fiese: Gerade bei den LaLas hat man vieeel Zeit zum Grübeln.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  38. #49
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.767
    'Gefällt mir' gegeben
    1.988
    'Gefällt mir' erhalten
    1.206

    Standard Tag 16

    macht ihr euch gerade lustig über mich? Diese Gedanken kenne ich nämlich nur zu gut

    An Tag 16 standen 60 Min. in Pace 5:40 mit ~11km auf dem Plan. Habe mich dann bei einer Pace von 5:31 eingegroved und beschlossen nicht künstlich den Rhythmus zu brechen nur um noch langsamer zu werden. Bin dann einfach meine Hausstrecke 30 Min. in die eine Richtung gelaufen hab gewendet und bis wieder zurück. Ist sich dann ausgegangen mit 11,04 km in 1:00:44 Std. Damit bin ich sehr zufrieden. Auch der Kreislauf hatte keine Schwierigkeiten nur die Oberschenkel waren noch etwas schwer vom Tempolauf des Vortages. Ich spüre durchaus, dass ich die Trainingsintensität insgesamt hochgefahren habe, aber es ich aktuell noch keine Belastung die Limits überschreitet, von daher alles im grünen Bereich.

    https://runalyze.com/shared/62ph5

    Und wie das so ist, wenn man so vor sich hintrottet, man denkt über ganz viele Dinge nach. Gestern war ich mal wieder mit Ohrstöpseln unterwegs und Brustgurt. Beides mit Bluetooth angesteuert, Brustgurt zur Uhr, die Stöpsel zum Handy. Dabei ist mir plötzlich aufgefallen, dass die "Platte springt". Ältere unter euch erinnern sich vielleicht? Zunächst dachte ich, ich habe mich verhört aber dann kam es immer häufiger vor. Meine Idee war dann, dass sich vielleicht das Bluetooth gegenseitig irgendwie beeinflusst, aber irgendwie konnte ich mir keinen Reim darauf machen wie das gehen sollte. Also springt vielleicht das Handy SSD-RAM? Witzige Vorstellung, aber wohl auch kaum im Rahmen des Möglichen, ich habe zwar nicht gerade den Laufstil einer Elfe, aber ein Ork bin ich auch nicht. Also vermute ich, das die mp3 schon beim erzeugen von der CD einen Schlag weg bekommen haben, aber ich habe die CD schon oft gehört und mir ist das noch nie so stark aufgefallen. Ein Lied fehlte fast komplett. Auf jeden Fall etwas worauf ich beim nächsten mal wieder achten werden. Wobei die Frage bleibt, wieso wurden die mp3 beim rippen beschädigt. Aber damit beschäftige ich mich dann ebenfalls beim nächsten mal.


    Heute stehen 4*3000m MRT auf dem Plan. Gleichmäßigkeitsübung, schauen wir mal. Ich werde es wohl mit einer Pace von 4:45 angehen.
    Zuletzt überarbeitet von JoelH (21.08.2019 um 07:42 Uhr)

  39. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    RunSim (21.08.2019)

  40. #50

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.857
    'Gefällt mir' gegeben
    2.051
    'Gefällt mir' erhalten
    1.024

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Heute stehen 4*3000m MRT auf dem Plan. Gleichmäßigkeitsübung, schauen wir mal. Ich werde es wohl mit einer Pace von 4:45 angehen.
    Das ist so, als ob man sich vornimmt zum Metzger zu gehen um Light-Wurst zu kaufen.
    Der Gedanke daran macht irgendwie schon keinen Spaß...

    Und am Ende kommt man dann doch mit der leckeren luftgetrockneten Salami aus Italien zurück nach Hause

    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Bremsen
    Hört sich aber nach einer machbaren Einheit an


    P.S.: also ich mache mich nicht über dich lustig. Ich kann dich ganz und gar verstehen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie schnell nach Halben Jahr
    Von Zugfahrer1986 im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.06.2019, 11:04
  2. Kurz + schnell, mittel + schnell, länger + schnell
    Von andrealuca im Forum Trainingspläne
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.10.2016, 15:14
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.04.2009, 22:49
  4. Genauso schnell nach Muskelfaserriss?
    Von Bono im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.11.2008, 16:37
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.2007, 16:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •