Forum - RUNNER'S WORLD

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 42 von 42
  1. #26
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.343
    'Gefällt mir' gegeben
    291
    'Gefällt mir' erhalten
    1.051

    Standard

    Zitat Zitat von LasseLaufen Beitrag anzeigen
    Sorry, für OT: Wo finde ich diese Vorschrift?
    Dass z.B. Radfahrer Handzeichen geben müssen ist nicht mehr als ein Mythos.
    Mit Tante Guhgel hättest du jede Menge Seiten gefunden:

    Beispiel:
    https://www.sueddeutsche.de/wirtscha...41010-99-04899

    Roland Huhn, Jurist beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC), verweist auf die Straßenverkehrsordnung (StVO). In der heißt es: "Wer abbiegen will, muss dies rechtzeitig und deutlich ankündigen; dabei sind die Fahrtrichtungsanzeiger zu benutzen." Bei Radlern sind dies die Hände - Blinker am Velo sind verboten. "Bis in die 50er Jahre imitierten übrigens ausklappbare Winker an Autos dieses Handzeichen, erst danach setzten sich die gelben Blinkleuchten durch", erläutert Huhn.
    Also wie sollte ein Radler den anderen Verkehrsteilnehmern sein gewünschtes Abbiegen anzeigen? Ich weiß, nicht wenigen Autofahrern ist das scheißegal Nur ein Radler begibt sich damit in Lebensgefahr.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  2. #27
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.185
    'Gefällt mir' gegeben
    952
    'Gefällt mir' erhalten
    332

    Standard

    Zitat Zitat von LasseLaufen Beitrag anzeigen
    Dass z.B. Radfahrer Handzeichen geben müssen ist nicht mehr als ein Mythos.
    Stimmt,
    Radfahrer müssen nur rechtzeitig ihr Willen zum Spurwechsel oder Abbiegen kenntlich machen,
    wobei die Nutzung eines Fahrtrichtungsanzeigers gesetzlich verboten ist.

    Wie man als Radfahrer ohne Nutzung eines Fahrtrichtungsanzeigers sein Willen zur Fahrtrichtung Änderung anzeigt bleibt dem Radfahrer überlassen.
    Theoretisch könnte man auch den anderen Verkehrsteilnehmern zurufen in welche Richtung man fahren möchte...

    Warum Radfahrer keinen Fahrtrichtungsanzeiger nutzen dürfen bleibt wohl das Geheimniss des Gesetzgebers.

  3. #28

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Beiträge
    361
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Stimmt,
    Radfahrer müssen nur rechtzeitig ihr Willen zum Spurwechsel oder Abbiegen kenntlich machen,
    wobei die Nutzung eines Fahrtrichtungsanzeigers gesetzlich verboten ist.

    Wie man als Radfahrer ohne Nutzung eines Fahrtrichtungsanzeigers sein Willen zur Fahrtrichtung Änderung anzeigt bleibt dem Radfahrer überlassen.
    Theoretisch könnte man auch den anderen Verkehrsteilnehmern zurufen in welche Richtung man fahren möchte...

    Warum Radfahrer keinen Fahrtrichtungsanzeiger nutzen dürfen bleibt wohl das Geheimniss des Gesetzgebers.
    Geschwindigkeit reduzieren, Schulterblick, etc. all das sind Signale, mit denen man kennzeichnet, dass man abbiegen will.
    Was man keinesfalls tun muss ist, sich zu gefährden indem man einhändig fährt.
    PB:
    10km 43:16 (42:51 Trainingslauf)
    HM 1:35:15
    M 3:26:33




    https://forum.runnersworld.de/forum/...Lauferlebnisse

  4. #29
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    4.739
    'Gefällt mir' gegeben
    1.496
    'Gefällt mir' erhalten
    862

    Standard

    Zitat Zitat von LasseLaufen Beitrag anzeigen
    Geschwindigkeit reduzieren, Schulterblick, etc. all das sind Signale, mit denen man kennzeichnet, dass man abbiegen will.
    Was man keinesfalls tun muss ist, sich zu gefährden indem man einhändig fährt.
    Sorry, aber das kann auch darauf hinweisen, dass man anhalten mag oder auch auf eine Flucht vor der Polizei. DAvon ab ist die Diskussion doch hypothetisch, denn Radfahrer halten sich grundsätzlich an keine Regeln. Egal ob es sie gibt oder nicht.

  5. #30

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Beiträge
    361
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Sorry, aber das kann auch darauf hinweisen, dass man anhalten mag oder auch auf eine Flucht vor der Polizei. DAvon ab ist die Diskussion doch hypothetisch, denn Radfahrer halten sich grundsätzlich an keine Regeln. Egal ob es sie gibt oder nicht.
    Muahhhh mein lieblings Vorurteil.

    Wenn mich auf dem Rad 80% der Autofahrer mit zu geringem Sicherheitsabstand überholen, Geh- und Radwege zugeparkt werden, die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit auch nur eher als Empfehlung gesehen wird (10kmh mehr ist doch ok!), dann gebe ich das erstmal einfach so zurück an DIE Autofahrer.

    Übrigens kann ein Handzeichen auch interpretiert werden als: Eh, schau mal, da drüber in der Kneipe gibt es den besten Gin-Tonic...
    PB:
    10km 43:16 (42:51 Trainingslauf)
    HM 1:35:15
    M 3:26:33




    https://forum.runnersworld.de/forum/...Lauferlebnisse

  6. #31
    Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.559
    'Gefällt mir' gegeben
    1.529
    'Gefällt mir' erhalten
    2.313

    Standard

    Ich glaube eine Radfahrerdiskussion führt hier irgendwie zu gar nichts, in spätestens 5 Postings sind wir bei den Radhelmen angekommen...

    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra:
    67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)



  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    klnonni (13.08.2019)

  8. #32
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.299
    'Gefällt mir' gegeben
    390
    'Gefällt mir' erhalten
    823

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Ich glaube eine Radfahrerdiskussion führt hier irgendwie zu gar nichts....
    Doch, dem Verlauf nach zu einem hohen Puls......
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von bones:

    ruca (13.08.2019)

  10. #33
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    4.739
    'Gefällt mir' gegeben
    1.496
    'Gefällt mir' erhalten
    862

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    [..] bei den Radhelmen angekommen...
    Was ist damit?

    @LasseLaufen
    Ich bin Zugfahrer, sorry. Auto versuche ich so weit als möglich zu vermeiden, denn da geht der Pulsmän schon im Sitzen mit mir durch.

  11. #34
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.343
    'Gefällt mir' gegeben
    291
    'Gefällt mir' erhalten
    1.051

    Standard

    Zitat Zitat von LasseLaufen Beitrag anzeigen
    Geschwindigkeit reduzieren, Schulterblick, etc. all das sind Signale, mit denen man kennzeichnet, dass man abbiegen will.
    Was man keinesfalls tun muss ist, sich zu gefährden indem man einhändig fährt.
    Was fährst du häufiger, Auto oder Rad? Ein Radfahrer der bremst, der bremst ganz einfach. Fahre ich hinterher, muss ich aufpassen, ihn nicht über den Haufen zu fahren. Da mache ich mir erst einmal keine Gedanken, warum er bremst. Und schaut er dabei nach hinten (nebenbei, nicht in die Fahrtrichtung zu schauen ist sicherlich viel sicherer, als ein Stück einhändig zu fahren ), dann will er erst einmal wissen, was ich als Autofahrer hinter ihm mache, also ob ich auch bremse. Jedenfalls, wenn ich als Radfahrer nach hinten schaue, dann nur aus einem einzigen Grund: Ich will wissen, was hinter mir los ist. Es hat sich über so viele Jahre (ich hab mit etwa 6 Jahren Radfahren gelernt und damals war das schon so) eingebürgert, dass ein Handzeichen das beste Zeichen ist, wenn ein Radfahrer abbiegen will. Warum kommen einige wenige nun auf die Idee, dass die Autofahrer sich doch mal etwas mehr Gedanken machen sollen über die diversen Körpersignale des Radfahrers?

    Ich sehe täglich genügend Radler, die mit Handzeichen ihr Abbiegen ankündigen. Und ja, sie schauen sich dabei oft noch einmal um. Auf viele von uns Autofahrern ist in der Tat oft kein Verlass. Was die können, das können die anderen durchaus auch lernen.

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    @LasseLaufen
    Ich bin Zugfahrer, sorry. Auto versuche ich so weit als möglich zu vermeiden, denn da geht der Pulsmän schon im Sitzen mit mir durch.
    Dann fahr mal hier in Berlin mitm Auto Da haste Intervalltraining und kannst sitzen dabei

    Und danke, dass du mein Kunde bist

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    JoelH (13.08.2019)

  13. #35
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    4.739
    'Gefällt mir' gegeben
    1.496
    'Gefällt mir' erhalten
    862

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen

    Dann fahr mal hier in Berlin mitm Auto Da haste Intervalltraining und kannst sitzen dabei
    Das glaube ich gerne
    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Und danke, dass du mein Kunde bist

    Gruss Tommi
    Gerne. Es geht nix über einen gepflegten 20 Min. Powernap um dann wohl geruht in die Laufschuhe zu hüpfen und loszulegen.

  14. #36

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Beiträge
    361
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Was fährst du häufiger, Auto oder Rad?
    Ich würde sagen 50/50 (Zeit, nicht km).
    Alles unter 10km einfach, versuche ich mit dem Rad zu fahren.
    Ein Radfahrer der bremst, der bremst ganz einfach. Fahre ich hinterher, muss ich aufpassen, ihn nicht über den Haufen zu fahren.
    Dann bist du vermutlich mit zu geringem Abstand unterwegs.
    Da mache ich mir erst einmal keine Gedanken, warum er bremst. Und schaut er dabei nach hinten (nebenbei, nicht in die Fahrtrichtung zu schauen ist sicherlich viel sicherer, als ein Stück einhändig zu fahren ), dann will er erst einmal wissen, was ich als Autofahrer hinter ihm mache, also ob ich auch bremse. Jedenfalls, wenn ich als Radfahrer nach hinten schaue, dann nur aus einem einzigen Grund: Ich will wissen, was hinter mir los ist. Es hat sich über so viele Jahre (ich hab mit etwa 6 Jahren Radfahren gelernt und damals war das schon so) eingebürgert, dass ein Handzeichen das beste Zeichen ist, wenn ein Radfahrer abbiegen will.
    Ich sage ja nicht, dass Handzeichen geben generell schlecht ist. Ich mache das ja auch, aus Selbstschutz. Nur, wenn ich den Berg runter fahre, dann nehme ich nunmal nicht eine Hand von der Bremse (womöglich noch die Hinterradbremse) um ein Zeichen zu geben. Genauso wenn der Straßenbelag schlecht ist.
    Warum kommen einige wenige nun auf die Idee, dass die Autofahrer sich doch mal etwas mehr Gedanken machen sollen über die diversen Körpersignale des Radfahrers?
    §1 StVo?
    "(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht."
    PB:
    10km 43:16 (42:51 Trainingslauf)
    HM 1:35:15
    M 3:26:33




    https://forum.runnersworld.de/forum/...Lauferlebnisse

  15. #37
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.343
    'Gefällt mir' gegeben
    291
    'Gefällt mir' erhalten
    1.051

    Standard

    Zitat Zitat von LasseLaufen Beitrag anzeigen
    Dann bist du vermutlich mit zu geringem Abstand unterwegs.
    Nö, bin ich bewusst nicht. Ich hab einfach keinen Bock, nen Radler über den Haufen zu fahren. Ein Auffahrunfall auf ein Auto (ist mir zuletzt in meiner Jugend mit dem Moped passiert) geht in der Regel glimpflicher ab. Und ein Radler hat kein Bremslicht und kündigt das Bremsen eher selten an. Daher hab ich, neben dem Bremsen "keinen Bock", mir noch Gedanken zu machen, ob der Radler womöglich noch irgendwohin abbiegen will. Aus eigener Erfahrung heraus, wenn ich radle, dann gebe ich Handzeichen bevor ich bremse. Das bremst sich danach wieder mit zwei Händen einfacher.

    Zitat Zitat von LasseLaufen Beitrag anzeigen
    Ich sage ja nicht, dass Handzeichen geben generell schlecht ist. Ich mache das ja auch, aus Selbstschutz. Nur, wenn ich den Berg runter fahre, dann nehme ich nunmal nicht eine Hand von der Bremse (womöglich noch die Hinterradbremse) um ein Zeichen zu geben. Genauso wenn der Straßenbelag schlecht ist.
    Du bist ein Meister im Konstruieren von Situationen und kommst hier mit Paragraphen: Wenn du nicht in der Lage bist, dein Fahrzeug sicher zu führen UND den Regeln der StvO zu genügen (Den Willen zum Abbiegen bzw. Spurwechsel kenntlich zu machen), dann bist du entweder zu schnell unterwegs und/oder musst noch etwas üben. Und wenn du dennoch so schnell fährst, verstößt du selbst mindestens gegen Paragraph 1.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  16. #38

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Beiträge
    361
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Aus eigener Erfahrung heraus, wenn ich radle, dann gebe ich Handzeichen bevor ich bremse. Das bremst sich danach wieder mit zwei Händen einfacher.
    Und dann bist du bremsbereit, wenn zum Beispiel jemand vor dir eine Vollbremsung macht? Bergab?
    Respekt!

    Wenn du nicht in der Lage bist zu bremsen, wenn vor dir ein Radfahrer bremst, dann bist du zu nah. Da muss man nichts konstruieren. Wenn der Radfahrer stürzt und von jetzt auf gleich bei 0kmh ist, kannst du auch nicht einfach drauf fahren, weil er das nicht vorher angekündigt hat. Außerdem verbietet nichts dem Radfahrer das Bremsen, auch auf der Fahrbahn. Mit einem bremsenden Radfahrer musst du also immer rechnen.
    PB:
    10km 43:16 (42:51 Trainingslauf)
    HM 1:35:15
    M 3:26:33




    https://forum.runnersworld.de/forum/...Lauferlebnisse

  17. #39
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    4.739
    'Gefällt mir' gegeben
    1.496
    'Gefällt mir' erhalten
    862

    Standard

    Zitat Zitat von LasseLaufen Beitrag anzeigen
    Außerdem verbietet nichts dem Radfahrer das Bremsen, auch auf der Fahrbahn.
    Doch, der normale Menschenverstand. Aber gut es ist ein Radfahrer, kein Mensch, er meint er ist alleine auf der Welt.

    Des Weiteren gilt es auch für den Radfahrer Vorsicht und Rücksicht walten zu zu lassen. Wo ist beides wenn man unvermittelt bremst nur weil man es kann?

  18. #40
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.343
    'Gefällt mir' gegeben
    291
    'Gefällt mir' erhalten
    1.051

    Standard

    Zitat Zitat von LasseLaufen Beitrag anzeigen
    Und dann bist du bremsbereit, wenn zum Beispiel jemand vor dir eine Vollbremsung macht? Bergab?
    Respekt!

    Wenn du nicht in der Lage bist zu bremsen, wenn vor dir ein Radfahrer bremst, dann bist du zu nah. Da muss man nichts konstruieren. Wenn der Radfahrer stürzt und von jetzt auf gleich bei 0kmh ist, kannst du auch nicht einfach drauf fahren, weil er das nicht vorher angekündigt hat. Außerdem verbietet nichts dem Radfahrer das Bremsen, auch auf der Fahrbahn. Mit einem bremsenden Radfahrer musst du also immer rechnen.
    Sachmal fühlt du dich hier angegriffen oder gar beleidigt?

    Warum erfindest du Dinge und konstruierst hier Sachlagen, die nur dir in den Kram passen?

    Zitat Zitat von LasseLaufen Beitrag anzeigen
    Wenn du nicht in der Lage bist zu bremsen, wenn vor dir ein Radfahrer bremst, dann bist du zu nah
    Wo zum Henker schrieb ich, dass ich nicht in der Lage sei, zu bremsen? Wo schrieb ich, ich sei zu nah?

    Du:
    Dann bist du vermutlich mit zu geringem Abstand unterwegs.
    Darauf ich:
    Nö, bin ich bewusst nicht. Ich hab einfach keinen Bock, nen Radler über den Haufen zu fahren.
    Erzähl hier keinen Scheiß, nur damit du im Recht bleibst!


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  19. #41

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Beiträge
    361
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Ein Radfahrer der bremst, der bremst ganz einfach. Fahre ich hinterher, muss ich aufpassen, ihn nicht über den Haufen zu fahren.
    Belassen wir es dabei. Vielleicht hab ich das nur falsch verstanden.
    PB:
    10km 43:16 (42:51 Trainingslauf)
    HM 1:35:15
    M 3:26:33




    https://forum.runnersworld.de/forum/...Lauferlebnisse

  20. #42
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.343
    'Gefällt mir' gegeben
    291
    'Gefällt mir' erhalten
    1.051

    Standard

    Zitat Zitat von LasseLaufen Beitrag anzeigen
    Belassen wir es dabei. Vielleicht hab ich das nur falsch verstanden.
    Jub haste

    Schon das Schreiben übers Radeln kann den Puls an die HFmax bringen


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sehr hoher Puls beim laufen (180-200)
    Von lPattyl im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 16.08.2015, 20:51
  2. hoher Puls beim Laufen
    Von *caddy* im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.04.2012, 20:29
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.04.2007, 21:04
  4. ziemlich hoher Puls beim Laufen
    Von OliverTN im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.06.2005, 19:39
  5. Sehr hoher Puls beim Laufen
    Von SchiSchi im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.03.2005, 13:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •