+ Antworten
Ergebnis 1 bis 22 von 22
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    27.06.2019
    Beiträge
    20
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard 5-KM Training welche Schuhe bei Supination?

    Hallo liebe Lauffreunde!
    Ich hab einige wichtige Fragen bezüglich der richtigen Laufschuhe für mich.
    kurz zu mir: 181 cm 73 kg, 30 Jahre jung/alt? :-)
    Ich bin Supinierer (am Verschleiß der alten Schuhe erkannt)
    ich laufe zur Zeit mit einem Asics Cumulus 20 und dem Mizuno Wave Enigma 5.
    trainiere für meine persönliche 5 KM Bestzeit (zZ 20:56) - 2 Dauerläufe, ein TDL und verschiedene Intervalle - also 4x wöchentlich.
    da ich vor kurzem „nur“ dreimal trainiert habe, reichten mir zwei Schuhpaare..
    nun habe ich mir den Brooks Ghost 11 dazu geholt, und habe nach dem Laufen Knieschmerzen und ein bisschen Gesäß/Hüftprobleme. Habe bisher 20 Kilometer mit dem Schuh hinter mir. Eingewöhnungsschwierigkeiten habe ich jedoch sonst eigentlich nicht..
    Ich überlege die Schuhe zurückzuschicken und durch den Mizuno Wave Rider, den Saucony Ride ISO oder sogar den Asics Gel DS Trainer zu ersetzen.
    Meine Fragen dazu:
    also:
    1. würdet ihr die Schuhe zurückschicken? Könnte es auch an der Eingewöhnung liegen?
    2. falls neue Schuhe, welche von denen? Oder ganz andere?

    Vielen Dank im Voraus!
    Daniel29

  2. #2
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.451
    'Gefällt mir' gegeben
    1.388
    'Gefällt mir' erhalten
    415

    Standard

    Zitat Zitat von Daniel29 Beitrag anzeigen
    also 4x wöchentlich.
    da ich vor kurzem „nur“ dreimal trainiert habe,
    Zitat Zitat von Daniel29 Beitrag anzeigen
    Eingewöhnungsschwierigkeiten habe ich jedoch sonst eigentlich nicht..
    Vielleicht sind es bei Dir keine Eingewöhnungsschwierigkeiten sondern bloß die Folge der Trainingssteigerung?
    Ich weiß ja nicht wie schnell und wie intensiv der Wechsel der wöchentlichen Trainingsbelastung war, aber grundsätzlich finde ich es besser, nicht gleichzeitig die Steigerung der Trainingsumfänge und/oder Trainingsintensität gleichzeitig mit Schuhwechsel zu verbinden.

    Sonst könnte es passieren, dass Du darstehst und nicht weißt ob die Beschwerden die Auftreten Belastungsschmerzen aufgrund der Trainingsteigerung sind oder ob die neuen Schuhe die Beschwerden verursachen

  3. #3
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.190
    'Gefällt mir' gegeben
    358
    'Gefällt mir' erhalten
    1.400

    Standard

    Warum gehst du nicht einen guten Laufschuhladen und lässt mal deinen Laufstil mit diversen Schuhen beurteilen?


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    bones (19.08.2019)

  5. #4

    Im Forum dabei seit
    27.06.2019
    Beiträge
    20
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Das mit der Steigerung der Anzahl von Einheiten dachte ich auch erst... bin dann eine Einheit wieder mit dem Cumulus gelaufen, und hatte kein Probleme!

    bezüglich Analyse des Stils. Ich wohne über Land (und damit mein ich so richtig über Land :-)). Im Umkreis von ca 75 KM ist hier gar nichts. In die eine Richtung Wasser, in die andere Kühe ;-) sollte eigentlich kein Hindernis darstellen.. das Problem besteht ja auch erst seit kurzem, und bevor ich mich auf den Weg mache, wollte ich mir vorerst Meinungen von Mitstreitern einholen.

  6. #5
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.717
    'Gefällt mir' gegeben
    1.974
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard

    An Schuhe gewöhnt man sich nicht. Wenn du schmerzen davon bekommst, weg damit.

    vgl. https://forum.runnersworld.de/forum/...ce-Gewöhnphase

  7. #6
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.451
    'Gefällt mir' gegeben
    1.388
    'Gefällt mir' erhalten
    415

    Standard

    Zitat Zitat von Daniel29 Beitrag anzeigen
    Das mit der Steigerung der Anzahl von Einheiten dachte ich auch erst... bin dann eine Einheit wieder mit dem Cumulus gelaufen, und hatte kein Probleme!
    Und bei der darauf folgenden ähnlich fordernden Einheit mit dem neuen Schuh, waren die Probleme wieder da?

    Ich persönlich laufe neue Schuhe immer bei lockeren Einheiten in Entlastungswochen ein,
    dann kann ich relativ sicher sein zu Wissen ob mögliche Probleme nach dem Lauf vom neuen Schuh stammen oder ob sie einfach bloß von einer blöd gelaufenen Trainingseinheit stammen.

    Wenn Du kein gutes Gefühl hast in den Schuhen, dann schick sie zurück, selbst wenn die Beschwerden nicht von den Schuhen ausgehen,
    so wirst Du doch immer dass Gefühl im Kopf haben, die Schuhe sind vielleicht nicht Ideal.
    Nicht gerade die besten Vorraussetzung um auf Tempo zu laufen....

  8. #7
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    815
    'Gefällt mir' gegeben
    397
    'Gefällt mir' erhalten
    297

    Standard

    Ganz so pauschal würde ich das Gewöhnen nicht beiseite schieben. Meinen Reebok Run Fast musste ich mir auch erst mal zurecht laufen, die olle Erhöhung am Längsgewölbe hat mich am Anfang gestört, aber nach und nach hat sich das gebessert und nun ist es mein Lieblings-Schuh und ich merke die Erhöhung gar nicht mehr.
    Obs an der Gewöhnung des Körpers/Geistes oder am Plattlaufen eben jener Erhöhung liegt weiß ich nicht (ist mir aber auch egal).

    Bei reproduzierbaren Schmerzen durch bestimmte Schuhe, die bei anderen Schuhen nicht auftreten ist JoelHs Vorschlag vermutlich der richtige.

    Bei Deinem Gewicht und Tempo würde ich eh mal schauen, ob weniger gedämpfte Schuhe nicht besser sind (ohne Stütze, die wäre bei Deinen Füßen ja eh kontraproduktiv). Marken und Modelle empfehle ich nicht, denn da schaust Du am besten in die zahllosen Fäden hier im Schuhbereich und testest dann selber, was Dir passt und zusagt. Am Besten im laden, wenn Du nicht ein Schuh-holic und mit viel Knete gesegnet bist, dann kann man meist sogar noch nach ein paar Läufen umtauschen, falls der Schuh nicht funktioniert.

  9. #8

    Im Forum dabei seit
    27.06.2019
    Beiträge
    20
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Die Schuhe fühlen sich beim Tragen super an. Schmerzen stellen sich erst danach ein.
    Vermutlich fahre ich besser, wenn ich tatsächlich ein bisschen (mehr) teste. Die meisten Läden, die ich kenne, lehnen jedoch grundsätzlich getragene Schuhe einen Umtausch ab. Ein unfassbarer Blödsinn, wenn ihr mich fragt. Im Laden: „schöner Schuh!“ zu Hause: „man ist der hässlich. Zieh ich nicht an.“
    Noch nie gehört, son Quatsch.
    mit Knete gesegnet bin ich leider nicht ;-) dafür mit Ehrgeiz :-) !

  10. #9
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.451
    'Gefällt mir' gegeben
    1.388
    'Gefällt mir' erhalten
    415

    Standard

    Zitat Zitat von Daniel29 Beitrag anzeigen
    Die meisten Läden, die ich kenne, lehnen jedoch grundsätzlich getragene Schuhe einen Umtausch ab.
    Da habe ich völlig andere Erfahrung gemacht.
    Einmal hatte ich ein Paar schuhe gekauft die fühlten sich im Laden klasse an und wurden mir auch von "Fachverkäufer" empfohlen.
    Die ersten kurzen Läufe mit den Schuhen waren auch gut, bis ich ein etwas längeren lauf machte, da fing es plötzlich nach km 12 an am Fußrücken weh zu tun.
    Leider musste ich die Strecke auch wieder zurück mit den Schuhen.
    Zuhause angekommen zog ich den Schuh aus und der ganze Schuh war blutverschmiert.
    Offenbar hatte eine Naht auf mein Fußrücken gedrückt. Bei kurzen läufen störte dies nicht, bei längeren läufen scheuerte die Naht die Haut auf.
    Zurück im Laden wurden mir die Schuhe sofort ohne Diskussion gegen ein anderes Modell umgetauscht

    Wenn ich ein Paar Schuhe für Langstrecke suche, dann müssen diese auch passen und wie kann ich dies testen ohne Langstrecke zu laufen?
    Ein Sportschuhfachgeschäft, welches mir bei solch einen Fehlkauf nicht entgegen kommt, hätte mich ein letztes mal als Kunden gesehen.
    Dafür gibt es zuviele Onlinehändler die zurück nehmen und sogar trotz Versandkosten günstiger sind als die Ladengeschäfte.

  11. #10

    Im Forum dabei seit
    27.06.2019
    Beiträge
    20
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    auf jeden Fall!
    Wie gesagt, da ich hier auf Land wohne, ist alles ziemlich altbacken.. kaum Entgegenkommen etc.

    welchen der drei og Schuhe könnt ihr evtl. empfehlen?

  12. #11
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.190
    'Gefällt mir' gegeben
    358
    'Gefällt mir' erhalten
    1.400

    Standard

    Ich seh das auch wie JoelH, wenn es reproduzierbar an einem Schuh liegt, dann macht es nicht nur wenig Sinn, diesen weiter zu laufen. Es kann durchaus auch Verletzungen provozieren.

    Wenn du aufm Land keinen passenden Laufschuhladen findest, was ich sehr gut nachvollziehen kann, dann versuch es mal irgendwann wenn es sich sowieso ergibt, in einer größeren Stadt. Da kannst du hier im Forum, aber auch anderen Netzwerken, durchaus mal rum fragen, was es da für Läden gibt. Es kommt natürlich auf den einzelnen Laden an aber fragen kostet ja bekanntlich nix. Bei Runnerspoint, die es doch in vielen Großstädten gibt, hat man in der Regel 4 Wochen Rückgabe- bzw. Umtauschrecht und die Schuhe dürfen entsprechend getragen sein. Hab ich selbst zwei mal genutzt, einmal mit Geldzurück. Also ich bekam einen Gutschein. Halte ich für fair.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  13. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    klnonni (20.08.2019)

  14. #12
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    699
    'Gefällt mir' gegeben
    43
    'Gefällt mir' erhalten
    122

    Standard

    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    Ganz so pauschal würde ich das Gewöhnen nicht beiseite schieben. Meinen Reebok Run Fast musste ich mir auch erst mal zurecht laufen, die olle Erhöhung am Längsgewölbe hat mich am Anfang gestört, aber nach und nach hat sich das gebessert und nun ist es mein Lieblings-Schuh und ich merke die Erhöhung gar nicht mehr.

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Ich seh das auch wie JoelH, wenn es reproduzierbar an einem Schuh liegt, dann macht es nicht nur wenig Sinn, diesen weiter zu laufen. Es kann durchaus auch Verletzungen provozieren.
    So war es bei mir.
    Ende März 2018 habe ich einen neuen Schuh gekauft. Eigentlich hat er von Anfang an nicht wirklich gepasst. Aber! Was nicht passt, wird passend gemacht.


    Und so habe ich mir im Endeffekt damit die Pantarsehne vom linken Fuß beleidigt.
    Ab dem19. Dezember 2018 musste ich eine Laufpause einlegen. Am 12. 1.19 versuchte ich 4 km zu laufen, am 16.1.19 nochmal 2,5 km, und dann stand fest, dass ich noch länger pausieren sollte. Erst am 20. 2. 19 begann ich wieder regelmässiger zu trainieren. Der Schmerz war zwar nicht komplett weg, aber nicht mehr weiter störend, und durch das Laufen verschlimmerte er sich auch nicht.
    Für kürzere Läufe nahm ich weiterhin den ungeliebten Schuh. Irgendwie hatte ich trotzdem das Gefühl, dass es besser wäre ihn zu tauschen. Anfang Juni wurde er, mit gerade mal 310 km auf den Sohlen, endgültig in den Ruhestand geschickt.
    Und seither haben sich die Restschmerzen verbessert. Erst seit voriger Woche bin ich wirklich schmerzfrei.


    Darum bringe ich seither alle Schuhe zurück, die nicht 100% passen. In den letzten beiden Monaten waren das zwei Paare.
    Noch einmal möchte ich mich nicht mehr mit dem falschen Schuh in eine zweimonatige Laufpause reinlaufen.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  15. #13
    Avatar von spaceman_t
    Im Forum dabei seit
    30.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    815
    'Gefällt mir' gegeben
    397
    'Gefällt mir' erhalten
    297

    Standard

    Alles ist möglich: Ich bin mit einem Schuh ca. 600km problemlos gelaufen, habe dann das gleiche Modell nochmal 300km gelaufen. Dann habe ich erstmal längere Zeit andere (leichtere) Schuhe vorgezogen. Sobald ich dann nach einiger Zeit auf diesen Schuh gewechselt hab, bekam ich Schmerzen am Fuß bereits nach wenigen km (und dies war der Schuh für die Läufe bis 20km und mehr).
    Gibt also schon eine Schuh Ge- aber auch Entwöhnung. Vermutlich auch mit Laufstil-Änderungen und andere Anpassungs-Reaktionen des Laufapparats an veränderte Anforderungen/Schuhtypen (zb. weich/schwer vs leicht/härter) zu erklären. Der Reebok hat keine Schmerzen verursacht, war nur ungewohnt. Das war nach 30km erledigt. So viel kann man einem Schuh und dem Fuß schon geben um sich aneinander zu gewöhnen.
    Wiederholte Schmerzen oder permanentes Unbehagen nach der Einlaufzeit (nein, 300km sind für mich keine Einlaufzeit mehr) sollten aber zum Schuhwechsel führen.

  16. #14
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.190
    'Gefällt mir' gegeben
    358
    'Gefällt mir' erhalten
    1.400

    Standard

    Zitat Zitat von spaceman_t Beitrag anzeigen
    So viel kann man einem Schuh und dem Fuß schon geben um sich aneinander zu gewöhnen.
    Die beste Methode ist immer noch die, dass man mehrere unterschiedliche Schuhe läuft. Also bei verschiedenen Läufern Am besten von mehreren Hersteller, dann ist die Gefahr, dass ein Schuh zu Verletzungen führt, geringer.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  17. #15
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.717
    'Gefällt mir' gegeben
    1.974
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Die beste Methode ist immer noch die, dass man mehrere unterschiedliche Schuhe läuft. Also bei verschiedenen Läufern Am besten von mehreren Hersteller, dann ist die Gefahr, dass ein Schuh zu Verletzungen führt, geringer.

    Gruss Tommi
    Dieser Schuhcount steht bei mir aktuell bei 10 verschiedenen Schuhen im August. Neun verschiedene Modelle von sechs verschiedenen Herstellern.

    Ja ich habe einen Schuhtick, ich weiss ICh weiss aber auch, dass ich zu wenige Schuhe habe

  18. #16
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.190
    'Gefällt mir' gegeben
    358
    'Gefällt mir' erhalten
    1.400

    Standard

    Ich hatte mal maximal 7 Paar Schuhe, die ich auch alle mehr oder weniger gelaufen bin. Sehr regelmäßig gelaufen bin ich dann aber doch eher in drei Paaren. Wenn dann noch wechselhafter Untergrund hinzu kommt, dann sinkt die Gefahr, dass sich einseitige Fehlbelastungen ergeben, noch einmal. Dazu trainiert Wald-/Feldwegboden allgemein den Fuß.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  19. #17

    Im Forum dabei seit
    27.06.2019
    Beiträge
    20
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Da gebe ich euch auf jeden Fall Recht..
    Der gestrige Versuch mit dem Ghost 11 verlief wesentlich besser. Wahrscheinlich hab ich zu früh Panik geschoben.
    Schmerzen sind sehr viel geringer als bei den ersten beiden Läufen.
    bin zuvor auch tatsächlich nur in Asics-Schuhen laufen gegangen und hatte nie Probleme.
    Ich würde mir auch gerne noch ein weiteres Paar zulegen :-D
    was haltet ihr vom Mizuno Wave Rider, dem Saucony Ride iso oder dem Asics DS Trainer?

  20. #18
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.190
    'Gefällt mir' gegeben
    358
    'Gefällt mir' erhalten
    1.400

    Standard

    Zitat Zitat von Daniel29 Beitrag anzeigen
    was haltet ihr vom Mizuno Wave Rider, dem Saucony Ride iso oder dem Asics DS Trainer?
    Nichts weil ich sie alle nicht kenne


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  21. #19
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.165
    'Gefällt mir' gegeben
    1.801
    'Gefällt mir' erhalten
    2.720

    Standard

    Zitat Zitat von Daniel29 Beitrag anzeigen
    was haltet ihr vom Mizuno Wave Rider, dem Saucony Ride iso oder dem Asics DS Trainer?
    Die letztgenannten haben eine leichte Pronationsstütze (außer die NC-Version, die es bis zum 22er gab), daher würde ich die bei Supination von der Liste streichen.

    https://www.asics.com/de/de-de/gel-d...1A176-400.html
    "der DUOMAX™-Technologie ausgestattet, die aus zwei Mittelsohle-Materialien unterschiedlicher Dichte besteht, um eine reibungslose Kontrolle der Überpronation zu gewährleisten."

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  22. #20

    Im Forum dabei seit
    27.06.2019
    Beiträge
    20
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Die letztgenannten haben eine leichte Pronationsstütze (außer die NC-Version, die es bis zum 22er gab), daher würde ich die bei Supination von der Liste streichen.

    https://www.asics.com/de/de-de/gel-d...1A176-400.html
    "der DUOMAX™-Technologie ausgestattet, die aus zwei Mittelsohle-Materialien unterschiedlicher Dichte besteht, um eine reibungslose Kontrolle der Überpronation zu gewährleisten."


    Oh, tatsächlich, Danke!
    Ich suche nach einem guten Lightweight wie den DS Trainer; jedoch für Supinierer?
    für etwaige Vorschläge wäre ich sehr, sehr dankbar!

  23. #21

    Im Forum dabei seit
    27.06.2019
    Beiträge
    20
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Ich dachte an den Brooks Launch, den Saucony Kinvara zum Beispiel..
    oder doch den Asics Dynaflyte oder Mizuno Wave Precision?

  24. #22
    Avatar von Laval
    Im Forum dabei seit
    30.08.2019
    Beiträge
    39
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    8

    Standard

    Der Kinvara ist halt leicht und direkt, aber fühlt sich trotzdem gut an, finde ich.
    Hat einen 4 mm Drop, da musst du gucken ob das für dich etwas wäre. Direkt, schnell und doch irgendwie etwas weicher.
    Fand das Laufgefühl persönlich im Kinvara 9 besser als im 10er, dafür war die Passform im 10er besser.

    Der Launch hat einen 10mm Drop. Finde ihn direkt, aber weniger direkt als den Kinvara.
    Trotzdem fühlt der Schuh sich etwas straffer an beim Laufen.

    Den Dynaflyte finde ich absolut unbequem und eng. Recht straffes Laufgefühl.

    Zum letzten keine Erfahrungen.

    Gibt auch noch den Freedom Iso von Saucony. Ist ein Mittelding zwischen Kinvara und Ride Iso. Musst nur wirklich gucken, ob das mit deinen Füßen passt.

    Alles natürlich persönliche Erfahrung und Meinung.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Welche Schuhe für Training in der Halle?
    Von athletics<3 im Forum Ausrüstung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2013, 23:35
  2. Welche Schuhe
    Von nr23 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.05.2011, 08:34
  3. Welche Schuhe für welches Training???
    Von kitkat86 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.05.2007, 17:11
  4. Welche Schuhe ?
    Von Papagenios im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.09.2006, 22:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •