+ Antworten
Seite 18 von 22 ErsteErste ... 815161718192021 ... LetzteLetzte
Ergebnis 426 bis 450 von 547
  1. #426
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.507
    'Gefällt mir' gegeben
    2.253
    'Gefällt mir' erhalten
    3.321

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    https://www.ue30leichtathletik.de/ne...von-eva-trost/
    Jetzt bin ich völlig demotiviert. Eine Frau W50!!!
    Frauen haben den Vorteil, daß sie bis zur Menopause deutlich langsamer altern als Männer. Daher findest Du in der Regel auch eher "ältere" Spitzensportlerinnen. Dieser Vorteil kehrt aber danach ins Gegenteil um. Dann geben die Mädels in Bezug auf den Alterungsprozess richtig Gas und holen wieder auf.
    nix is fix

  2. #427
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    17.249
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    675
    'Gefällt mir' erhalten
    1.521

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Frauen haben den Vorteil, daß sie bis zur Menopause deutlich langsamer altern als Männer. Daher findest Du in der Regel auch eher "ältere" Spitzensportlerinnen. Dieser Vorteil kehrt aber danach ins Gegenteil um. Dann geben die Mädels in Bezug auf den Alterungsprozess richtig Gas und holen wieder auf.
    Kannst Du die Zeiten zuordnen?
    2:12!!!!
    Meine Frau ist mit 2:31 (PB 2:29) Deutsche Meisterin geworden... in W45!
    Fack ju cencer!
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  3. #428
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.507
    'Gefällt mir' gegeben
    2.253
    'Gefällt mir' erhalten
    3.321

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Kannst Du die Zeiten zuordnen?
    2:12!!!!
    Man kann das schwer zuordnen. Das ist ja nicht nur in der AK eine sensationelle Leistung. Es gibt ein paar Sportler, die halten das länger und verlieren nur relativ wenig an Leistungsfähigkeit. Schau Dir Claudia Pechstein an. Die wird nächste Woche 48 und fährt noch in der erweiterten Weltspitze. Eisschnelllauf ist zugegeben etwas schonender als Laufen. Das Beispiel gibt aber einen Hinweis, was möglich ist.
    nix is fix

  4. #429
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    17.249
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    675
    'Gefällt mir' erhalten
    1.521

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Man kann das schwer zuordnen. Das ist ja nicht nur in der AK eine sensationelle Leistung. Es gibt ein paar Sportler, die halten das länger und verlieren nur relativ wenig an Leistungsfähigkeit. Schau Dir Claudia Pechstein an. Die wird nächste Woche 48 und fährt noch in der erweiterten Weltspitze. Eisschnelllauf ist zugegeben etwas schonender als Laufen. Das Beispiel gibt aber einen Hinweis, was möglich ist.
    Ja, die Claudie ist immer noch sensationell gut. Da staune ich auch immer wieder.
    Fack ju cencer!
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  5. #430
    It's Showtime! Avatar von Maddin85
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    2.478
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    584

    Standard Saisonpause

    An dieser Stelle möchte ich noch einmal ein Thema aufgreifen, dessen Bedeutung von vielen offenbar unterschätzt wird. Ich selbst halte viel davon, dem Körper jeweils nach Ende eines Saisonabschnitts eine kurze Pause von ca. 3 Wochen zu gönnen, in der ich in der Regel nur 3x pro Woche mit 20 bis 30km Umfang trainiere. Es ist eine Binsenweisheit, dass die Topform nur maximal 3 Monate gehalten werden kann (Aussage meines ehemaligen Trainers mit A-Lizenz). Danach ist man kaum noch in der Lage, Topleistungen zu bringen. Ich selbst habe diese Erfahrung mehrfach gemacht. Nach der beschriebenen kurzen Pause mit Neuaufbau ging es dann wieder. Auch ein ehemaliger 28min-Läufers über 10km, der seit fast 40 Jahren aktiv ist und immer noch gute Zeiten laufen kann, hob die Bedeutung einer ausreichenden Regenerationszeit, die man dem Körper regelmäßig gönnen sollte hervor. Auch er verordnet seinen Schützlingen regelmäßig eine Saisonpause nach einem harten Saisonabschnitt.

    Aber es gibt auch andere Sichtweisen, die zu meinen Erfahrungen scheinbar im
    Widerspruch stehen. Natürlich ist die erforderliche Regenerationszeit auch immer eine individuelle Angelegenheit.
    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Aber eine Saisonpause zu machen, weil man diese machen sollte, halte ich nicht für angemessen. Ich würde sogar behaupten, daß diese kontraproduktiv sein kann.
    Die Bedeutung des Themas Saisonpause und Regeneration nimmt, je älter man wird, an Bedeutung zu. Das lasse ich mal so im Raum stehen.
    M50 Runner's World Weltrekorde, bestenlistenfähige Strecken:
    800m in 2:08,91min (Sprinter)
    1500m in 4:43,29min (icke)
    3000m in 9:58min (Rolli)
    5000m in 17:32min (Rolli)
    10000m in 37:17min (Rolli)
    10km Strasse 36:48min (icke)
    Halbmarathon 1:21:52h (icke)
    Marathon? Keine Ahnung!

  6. #431
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.507
    'Gefällt mir' gegeben
    2.253
    'Gefällt mir' erhalten
    3.321

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin85 Beitrag anzeigen
    Aber es gibt auch andere Sichtweisen, die zu meinen Erfahrungen scheinbar im
    Widerspruch stehen. Natürlich ist die erforderliche Regenerationszeit auch immer eine individuelle Angelegenheit.


    Die Bedeutung des Themas Saisonpause und Regeneration nimmt, je älter man wird, an Bedeutung zu. Das lasse ich mal so im Raum stehen.
    Dann ziehe das bitte nicht aus dem Zusammenhang. Mein gesamter Post dazu:

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Ich habe diesen Zusammenhang im Sommer 2019 sehr deutlich gemerkt. Durch die fehlende Spannung, habe ich auch den Fokus auf die richtigen Bewegungen verloren. So knickt man schneller um, rutscht weg oder macht technische Fehler. Das führt sehr schnell zu akuten Verletzungen.

    Die Unzufriedenheit mit der Situation kommt noch oben drauf. Wenn einem Routinen wichtig sind, wird der Tag ziemlich anstrengend, wenn man darauf verzichten muss. Das führt natürlich auch zu Unzufriedenheit.

    Und last but not least ist der Wiederaufbau nach einer Pause sehr schwer. Das nimmt (zumindest ist das meine Wahrnehmung) von Jahr zu Jahr zu. Mir ist aber klar, daß der Körper Auszeiten benötigt.

    Von daher ist meine lessons learned, daß der Körper seine Auszeiten bekommt. Da aber jeder anders tickt, würde ich meine Auszeiten deutlich abschwächen und wenn ich noch gar nicht austrainiert bin, ganz weglassen. Der Körper ruft m.E. von selbst nach Ruhe, wenn er diese benötigt. Das habe ich auch schon erlebt und dann macht ein ordentlicher Cut wirklich Sinn. Aber eine Saisonpause zu machen, weil man diese machen sollte, halte ich nicht für angemessen. Ich würde sogar behaupten, daß diese kontraproduktiv sein kann.
    Dazu kommt, daß ich zu dem Zeitpunkt eben noch nicht richtig austrainiert war. Im Gegensatz zu Deinem Training basierte fast alles auf lockeren Jogs. Einmal die Woche gab es einen längeren Lauf mit schnellen Abschnitten und dann noch ein Fartlek. Auch das Gesamtvolumen war überschaubar. Das war die wahrscheinlich leichteste und entspannteste Marathonvorbereitung, die ich je gemacht hatte. Den Marathon bin ich ab km 30 nicht mehr auf der letzten Rille gelaufen, weil ich nicht mehr aus eigener Kraft gewinnen konnte und es nur noch um die Verwaltung von Platz 2 ging.

    Unter diesen Voraussetzungen sieht die Welt einfach anders aus. Sicher hätte eine Woche leichtes Training mit weniger Volumen oder Alternativsport gut getan. Mehr wäre aber nicht nötig gewesen. Und die negativen Effekte auf den Rhythmus sollte man nicht unter den Tisch kehren.
    nix is fix

  7. #432
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.507
    'Gefällt mir' gegeben
    2.253
    'Gefällt mir' erhalten
    3.321

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin85 Beitrag anzeigen
    Es ist eine Binsenweisheit, dass die Topform nur maximal 3 Monate gehalten werden kann (Aussage meines ehemaligen Trainers mit A-Lizenz). Danach ist man kaum noch in der Lage, Topleistungen zu bringen. Ich selbst habe diese Erfahrung mehrfach gemacht. Nach der beschriebenen kurzen Pause mit Neuaufbau ging es dann wieder. Auch ein ehemaliger 28min-Läufers über 10km, der seit fast 40 Jahren aktiv ist und immer noch gute Zeiten laufen kann, hob die Bedeutung einer ausreichenden Regenerationszeit, die man dem Körper regelmäßig gönnen sollte hervor. Auch er verordnet seinen Schützlingen regelmäßig eine Saisonpause nach einem harten Saisonabschnitt.
    Die A-Lizenz eines Trainers sagt nix über seine Qualität aus. Ebenso wie ein Harvard Absolvent mit ausgezeichneter Benotung keine Garantie hat im Berufsleben erfolgreich zu sein.

    Und natürlich kann man eine Topform nicht unendlich lange halten. Aber gerade das aerobe System kann man unterschwellig sehr gut trainieren. Man sollte auch unterscheiden, welche Strecke der Läufer absolviert und wie er auf Training und Pausen reagiert. Das ist so pauschal nicht zu sagen.
    nix is fix

  8. #433
    It's Showtime! Avatar von Maddin85
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    2.478
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    584

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Die A-Lizenz eines Trainers sagt nix über seine Qualität aus.
    Beide Trainer sind Klasse-Trainer, die ihr Handwerk verstehen und die als Fachleute anerkannt sind.

    Ich schrieb aber auch, dass Regeneration eine individuelle Angelegenheit ist. Was für mich gut ist, muss für Dich noch lange nicht gut sein. Wir sind leistungsmäßig auch in einer anderen Liga. Die Saisonpause ist wahrscheinlich nur eine von mehreren Möglichkeiten, die Systeme herunterzufahren.

    Ich selbst bin manchmal froh, mal 3 Wochen sehr wenig trainieren zu müssen. Nach einer harten Saison bin ich meistens auch mental erschöpft, ich brauche eine Pause!
    M50 Runner's World Weltrekorde, bestenlistenfähige Strecken:
    800m in 2:08,91min (Sprinter)
    1500m in 4:43,29min (icke)
    3000m in 9:58min (Rolli)
    5000m in 17:32min (Rolli)
    10000m in 37:17min (Rolli)
    10km Strasse 36:48min (icke)
    Halbmarathon 1:21:52h (icke)
    Marathon? Keine Ahnung!

  9. #434
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.507
    'Gefällt mir' gegeben
    2.253
    'Gefällt mir' erhalten
    3.321

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin85 Beitrag anzeigen
    Ich selbst bin manchmal froh, mal 3 Wochen sehr wenig trainieren zu müssen. Nach einer harten Saison bin ich meistens auch mental erschöpft, ich brauche eine Pause!
    In Phasen, in denen ich intensiver trainiert hatte, hatte ich auch solche Wünsche. In den letzten Jahren waren aber meine harten Trainingseinheiten nicht mehr vernichtend und die lockeren Läufe war langsamer. Dadurch habe ich den Wunsch nach weniger nicht so verspürt. Die Gesamtbelastung war dadurch deutlich geringer.
    nix is fix

  10. #435
    It's Showtime! Avatar von Maddin85
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    2.478
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    584

    Standard Was für eine Odyssee!

    Aber wenn man wie ich für den Sport lebt, tut man das.

    In Kürze werde ich an einem Wettkampf (mein 1. Saisonhöhepunkt) teilnehmen. Anreise am selben Tag gegen 00:00Uhr mit dem Flixbus, Ankunft gegen 8:00Uhr, Start 11:00Uhr. Nachts mit dem Auto fahren möchte ich nicht, eine Zugfahrt wäre eine noch größere Odyssee.

    Wie komfortabel reist man mit dem Flixbus? Kann man gut darin schlafen und hat jemand Erfahrungswerte?
    M50 Runner's World Weltrekorde, bestenlistenfähige Strecken:
    800m in 2:08,91min (Sprinter)
    1500m in 4:43,29min (icke)
    3000m in 9:58min (Rolli)
    5000m in 17:32min (Rolli)
    10000m in 37:17min (Rolli)
    10km Strasse 36:48min (icke)
    Halbmarathon 1:21:52h (icke)
    Marathon? Keine Ahnung!

  11. #436
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    389
    'Gefällt mir' gegeben
    114
    'Gefällt mir' erhalten
    111

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin85 Beitrag anzeigen
    […]Anreise am selben Tag gegen 00:00Uhr mit dem Flixbus, Ankunft gegen 8:00Uhr, Start 11:00Uhr. […]
    Du gestaltest Dein Training unter Anleitung nennen wir es mal leistungsorientiert, und nimmst dann für einen Dir wichtigen Wettkampf so eine Tortur auf Dich?

  12. #437

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    344
    'Gefällt mir' gegeben
    155
    'Gefällt mir' erhalten
    272

    Standard

    Man reist nicht sehr komfortabel und schlafen kann man auch eher so semi gut. Da allerdings nachts die meisten Busse nicht so voll sind, hast du mit etwas Glück ein bisschen mehr Platz. Welcher Wettkampf ist das denn? Irgendwo in Süd/Südwestdeutschland, nehme ich mal an? Ich nehme ja auch gewisse Anreisen in Kauf (z. B. 3h pro Weg für einen Zehner nach Essen), aber das wäre mir zu krass. Glaube auch nicht, dass das dem Wettkampf dienlich ist. Aber bin gespannt, was bei rumkommt.
    600m (TimeTrial): 1:27,8 (August 2019)
    1500m: 4:20,53 (August 2019)
    3000m: 9:45 (Juni 2019)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10000m (TimeTrial): 34:50 (März 2020)

  13. #438

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.145
    'Gefällt mir' gegeben
    2.433
    'Gefällt mir' erhalten
    1.121

    Standard

    Um 24 Uhr Abfahrt, um 8 Uhr Ankunft und um 11 Uhr Start?

    Meine Meinung: viel zu lange Anfahrt am Tag des Wettkampfes. Bei einer solchen langen Anfahrt würde ich zwingend einen Tag vorher anreisen und mir nen B&B oder so vor Ort buchen. Selbst, wenn ich dann um 24 Uhr nachts ankomme, habe ich wenigstens noch etwas Schlaf.
    Ein paar Beiträge vorher schreibst du noch was von "Seniorensportler benötigen mehr Regeneration" und jetzt willst du am Wettkampftag mit einem Flixbus 8h über Nacht durch die Republik fahren...

    Nach einer langen Auto- oder Busfahrt ist die Spannung in den Beinen komplett im Ar... Selbst, wenn du selber nicht fährst und dich in einen Bus legst...

    Bei ganz wenigen aber dafür wichtigen Wettkämpfen im Jahr opfere ich einen Urlaubstag für die Anreise, wenn es weiter weg ist. Sonst kann ich mir das monatelange Training vorher auch sparen. Unter diesen wichtigen Wettkämpfen fallen mindestens der erste Saisonhöhepunkt im Winter/Frühjahr und der zweite Saisonhöhepunkt im Sommer/Herbst.
    Hast du keine Möglichkeit am Tag vorher anzureisen? Ggf. auch ohne Urlaubstag und einfach nach der Arbeit losfahren?

    Ansonsten würde ich einen anderen Wettkampf suchen, bei dem die Anreise auch machbar ist.
    So wie du es vorhast, ist es ein Abentuer, das zum Scheitern verurteilt ist. Das ist aber nur meine persönliche Meinung dazu...

  14. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von RunSim:

    Albatros (14.02.2020), Rolli (14.02.2020)

  15. #439
    It's Showtime! Avatar von Maddin85
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    2.478
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    584

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Meine Meinung: viel zu lange Anfahrt am Tag des Wettkampfes. Bei einer solchen langen Anfahrt würde ich zwingend einen Tag vorher anreisen und mir nen B&B oder so vor Ort buchen. Selbst, wenn ich dann um 24 Uhr nachts ankomme, habe ich wenigstens noch etwas Schlaf.
    Ist mir alles bewusst, doch schon um diesen einen Urlaubstag musste ich kämpfen. Und so nehme ich die Tortur auf mich. Dazu starte ich eventuell eine AK tiefer, um meine Mannschaft zu komplettieren. Ich freue mich trotzdem sehr auf den Wettkampf.

    Wie sich wenig Schlaf auf die Leistung auswirkt, habe ich noch nicht ausprobiert, vermutlich nicht leistungsfördernd.
    M50 Runner's World Weltrekorde, bestenlistenfähige Strecken:
    800m in 2:08,91min (Sprinter)
    1500m in 4:43,29min (icke)
    3000m in 9:58min (Rolli)
    5000m in 17:32min (Rolli)
    10000m in 37:17min (Rolli)
    10km Strasse 36:48min (icke)
    Halbmarathon 1:21:52h (icke)
    Marathon? Keine Ahnung!

  16. #440

    Im Forum dabei seit
    26.10.2018
    Beiträge
    344
    'Gefällt mir' gegeben
    155
    'Gefällt mir' erhalten
    272

    Standard

    Wenig Schlaf in der Nacht davor macht meiner Erfahrung nicht viel aus. Schlecht sind nur mehrere Nächte davon. Die Beine könnten eher das Problem sein.
    600m (TimeTrial): 1:27,8 (August 2019)
    1500m: 4:20,53 (August 2019)
    3000m: 9:45 (Juni 2019)
    5KM: 16:43 (August 2019)
    10000m (TimeTrial): 34:50 (März 2020)

  17. #441
    It's Showtime! Avatar von Maddin85
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    2.478
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    584

    Standard

    Zitat Zitat von hbef Beitrag anzeigen
    Wenig Schlaf in der Nacht davor macht meiner Erfahrung nicht viel aus. Schlecht sind nur mehrere Nächte davon. Die Beine könnten eher das Problem sein.
    Es ist die Leidenschaft für den Sport, die mich antreibt. Da bin ich sogar bereit, wie ein Student zu reisen. Die Reise im eigenen Auto, Start um 3:30Uhr wäre wohl noch bekloppter, als mit dem Fernreisebus anzureisen.

    Führe ich direkt nach der Arbeit, wäre ich 0:30Uhr am Ziel. Ob das eine kluge Entscheidung wäre? Ich überlege noch.
    M50 Runner's World Weltrekorde, bestenlistenfähige Strecken:
    800m in 2:08,91min (Sprinter)
    1500m in 4:43,29min (icke)
    3000m in 9:58min (Rolli)
    5000m in 17:32min (Rolli)
    10000m in 37:17min (Rolli)
    10km Strasse 36:48min (icke)
    Halbmarathon 1:21:52h (icke)
    Marathon? Keine Ahnung!

  18. #442
    Running Doter Avatar von Kerkermeister
    Im Forum dabei seit
    01.08.2013
    Ort
    Nordische Tiefebene
    Beiträge
    989
    'Gefällt mir' gegeben
    1.950
    'Gefällt mir' erhalten
    487

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Die A-Lizenz eines Trainers sagt nix über seine Qualität aus.
    @ Levi
    Einer der A-Lizenz Trainer hat 3 seiner Athleten bei den LM schon für die Deutschen qualifiziert, einer davon im Schongang danach noch Norddeutscher Meister.

    @ Maddin
    finde ich gut, dass du die Jungs bei der Mannschaftswertung voll unterstützt, top .

    Ich würde auch direkt nach der Arbeit fahren.
    Du könntest dann spätestens um 1:00 Uhr im Bett liegen, hättest noch ausreichend guten Schlaf und keine völlig matschigen Beine.

  19. #443
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.507
    'Gefällt mir' gegeben
    2.253
    'Gefällt mir' erhalten
    3.321

    Standard

    Zitat Zitat von Kerkermeister Beitrag anzeigen
    @ Levi
    Einer der A-Lizenz Trainer hat 3 seiner Athleten bei den LM schon für die Deutschen qualifiziert, einer davon im Schongang danach noch Norddeutscher Meister.
    Das weiß ich doch. Mir ging es darum, daß die A-Lizenz kein Kriterium für Erfolg ist.
    nix is fix

  20. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    Kerkermeister (17.02.2020)

  21. #444

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.145
    'Gefällt mir' gegeben
    2.433
    'Gefällt mir' erhalten
    1.121

    Standard

    Zitat Zitat von hbef Beitrag anzeigen
    Wenig Schlaf in der Nacht davor macht meiner Erfahrung nicht viel aus. Schlecht sind nur mehrere Nächte davon. Die Beine könnten eher das Problem sein.
    Jau, sehe ich auch so. Hab schonmal die Nacht vor einem Wettkampf ganz schlecht geschlafen + viel zu wenig und war dann am Morgen total gerädert. Aber der Wettkampf ist dann trotzdem gut gelaufen.
    Müdigkeit geht nach dem Startschuss weg, wenn man nicht in den Tagen/Wochen davor viel zu wenig geschlafen hat.
    Aber die matschigen Beine von einer langen Fahrt finde ich echt nicht pralle.

    Du brauchst ca. 4,5h mit dem Auto? Dann würde ich abends direkt nach der Arbeit los und mich um 0:30 ins Hotel pflanzen. 7:30 aufstehen, alles gut

    Generell bleibe ich aber dabei. Wenn es einer der beiden Saisonhöhepunkte ist, ist das nicht optimal geplant. Entweder man nimmt sich ausreichend Zeit oder man sucht sich passende Läufe mit weniger Anfahrt oder man wählt ein anderes Wochenende, wo man ausreichend Zeit hat.
    Und wenn es eine Meisterschaft ist, dann steht der Termin ja oftmals schon seit ein paar Monaten bekannt und kommt nicht gerade so zuällig ins Haus

    Oder man ist eh nicht so ambitioniert und trainiert nur just for fun. Dann kann man auch am Wettkampftag 500km durch die Gegend juckeln...

  22. #445
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    6.507
    'Gefällt mir' gegeben
    2.253
    'Gefällt mir' erhalten
    3.321

    Standard

    Zitat Zitat von Maddin85 Beitrag anzeigen
    Es ist die Leidenschaft für den Sport, die mich antreibt. Da bin ich sogar bereit, wie ein Student zu reisen. Die Reise im eigenen Auto, Start um 3:30Uhr wäre wohl noch bekloppter, als mit dem Fernreisebus anzureisen.

    Führe ich direkt nach der Arbeit, wäre ich 0:30Uhr am Ziel. Ob das eine kluge Entscheidung wäre? Ich überlege noch.
    Da tickt sicher jeder etwas anders. Aber beide Optionen würde ich dem Flixbus und den damit zu erwartenden Null Stunden Schlaf vorziehen. Und 0:30 Uhr im Ziel ist doch ok. Wann musst Du denn morgens starten?
    nix is fix

  23. #446
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    17.249
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    675
    'Gefällt mir' erhalten
    1.521

    Standard

    Zitat Zitat von Kerkermeister Beitrag anzeigen
    @ Levi
    Einer der A-Lizenz Trainer hat 3 seiner Athleten bei den LM schon für die Deutschen qualifiziert, einer davon im Schongang danach noch Norddeutscher Meister.
    Ist das ein Leistungsmerkmal?
    Fack ju cencer!
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  24. #447
    'Cause Stone Cold Said So Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    3.148
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    318

    Standard

    Maddin... würde auch direkt nach der Arbeit fahren und dann im Hotel pennen. Den fehlenden Schlaf kannste unter Umständen kompensieren (bin vor anderhalb Jahren nen 10er ohne Schlaf gelaufen, + 1:30min) aber die Verspannung würde ich nicht unterschätzen.

    Würdest du im Schlafwagen der Bahn reisen und mit dem Taxi oder Klapprad vom Bahnhof zum Stadion fahren können, würde ich noch sagen, passt einigermaßen... aber Flixbus?

    Mir ist gestern erstmals bewußt aufgefallen, dass sich mein Laufstil verändert hat, zumindest beim Laufen im Flachen. Früher bin ich klassisch mit der Ferse aufgesetzt und dann über den kompletten Fuß abgerollt. Mittlerweile setze ich beim Übergang Mittelfuß/Vorfuß auf, dorsiflexe Fußhaltung und der Bewegungsablauf ist dem Ablauf beim Sprinten deutlich ähnlicher als dem beim Fersenlauf.
    Das Techniktraining vorm Sprinten und vor den schnellen Einheiten macht sich bemerkbar.

    Der lockere Lauf MLR (15km) gestern war ca. 8-10"/km schneller als ähnliche Läufe Ende letzten Jahr. Hoffe jetzt, dies auch im nächsten Schritt auf die Tempoeinheiten umsetzen zu können
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  25. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von MikeStar:

    Rolli (14.02.2020)

  26. #448
    It's Showtime! Avatar von Maddin85
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    2.478
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    584

    Standard

    So, Quartier ist gebucht und das für 35€! Um 19:30 Uhr nehme ich den letzten Zug und bin dann gegen 0:00 Uhr am Ziel.
    Ob ich, sollte ich in der M45 als 3. Mann starten, mit meiner Mannschaft eine Medaille gewinnen kann? Ich glaube es nicht. Dazu bin ich wahrscheinlich zu langsam. Andererseits: wenn ich gefordert war, konnte ich in der Vergangenheit immer meine stärksten Rennen abliefern. Mal sehen!
    M50 Runner's World Weltrekorde, bestenlistenfähige Strecken:
    800m in 2:08,91min (Sprinter)
    1500m in 4:43,29min (icke)
    3000m in 9:58min (Rolli)
    5000m in 17:32min (Rolli)
    10000m in 37:17min (Rolli)
    10km Strasse 36:48min (icke)
    Halbmarathon 1:21:52h (icke)
    Marathon? Keine Ahnung!

  27. #449
    It's Showtime! Avatar von Maddin85
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    2.478
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    584

    Standard

    So, Quartier ist gebucht und das für 35€! Um 19:30 Uhr nehme ich den letzten Zug und bin dann gegen 0:00 Uhr am Ziel.
    Ob ich, sollte ich in der M45 als 3. Mann starten, mit meiner Mannschaft eine Medaille gewinnen kann? Ich glaube es nicht. Dazu bin ich wahrscheinlich zu langsam. Andererseits: wenn ich gefordert war, konnte ich in der Vergangenheit immer meine stärksten Rennen abliefern. Mal sehen!
    M50 Runner's World Weltrekorde, bestenlistenfähige Strecken:
    800m in 2:08,91min (Sprinter)
    1500m in 4:43,29min (icke)
    3000m in 9:58min (Rolli)
    5000m in 17:32min (Rolli)
    10000m in 37:17min (Rolli)
    10km Strasse 36:48min (icke)
    Halbmarathon 1:21:52h (icke)
    Marathon? Keine Ahnung!

  28. #450
    It's Showtime! Avatar von Maddin85
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    2.478
    'Gefällt mir' gegeben
    524
    'Gefällt mir' erhalten
    584

    Standard

    Persönliche Bestzeit in der Halle, 2,5sek schneller als zum gleichen Zeitpunkt 2019, Superzeit zu diesem Zeitpunkt, DM-Quali für Erfurt trotzdem verpasst.

    ca. 10:29,40min

    Ich bin hochzufrieden und für 2021 bin ich für die Hallen-DM qualifiziert - in der AK M55.

    Für die DM-Quali 2020 habe ich alles gegeben und lag bis 2000m sekundengenau auf Kurs für die 10:24min. Doch am Ende reichten die Kräfte nicht, kein Wunder, denn ich bin im Wintertraining. Mehr ging heute einfach nicht.

    Im Sommer wird es mit ziemlicher Sicherheit in Richtung 10:15min gehen +/-.
    Zuletzt überarbeitet von Maddin85 (16.02.2020 um 20:20 Uhr)
    M50 Runner's World Weltrekorde, bestenlistenfähige Strecken:
    800m in 2:08,91min (Sprinter)
    1500m in 4:43,29min (icke)
    3000m in 9:58min (Rolli)
    5000m in 17:32min (Rolli)
    10000m in 37:17min (Rolli)
    10km Strasse 36:48min (icke)
    Halbmarathon 1:21:52h (icke)
    Marathon? Keine Ahnung!

  29. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Maddin85:

    emel (17.02.2020), hbef (16.02.2020), Kerkermeister (17.02.2020), Rolli (16.02.2020)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3501
    Letzter Beitrag: Heute, 08:25
  2. 2 kurze Wettkämpfe hinter einander laufen
    Von Andy4u_83 im Forum Wettkämpfe und Lauf-Veranstaltungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.06.2018, 07:40
  3. regelmäßig kurze Strecken laufen?
    Von Athabaske im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.06.2008, 09:19
  4. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.05.2007, 13:00
  5. kurze einheiten langsam laufen: sinnvoll?
    Von buzze im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.01.2007, 15:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •