+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    02.04.2019
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    31
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Frage Intervalltraining notieren, Standardform?

    Hallo

    ich laufe hin und wieder mal Intervalle.
    Da ich diese mit einer App aufzeichne und ich oft dazu noch ein paar Notizen mache, frage ich mich ob es eine Standardform für Intervalle gibt.
    Klar kann ich es in Textform machen.

    5min warmup,
    400m mit pace 4:30 , 400m mit pace 7:30,
    500m mit pace 4:30 , 400m mit pace 7:30,
    600m mit pace 4:30 , 400m mit pace 7:30,
    700m mit pace 4:30 , 400m mit pace 7:30,
    800m mit pace 4:30 , 400m mit pace 7:30,
    900m mit pace 4:30 , 400m mit pace 7:30
    500m cooldown

    Kurzform?
    5min warmup, 400m@4:30/400m@7:30, 500m@4:30/400m@7:30, 600m@4:30/400m@7:30, 700m@4:30/400m@7:30, 800m@4:30/400m@7:30, 900m@4:30/400m@7:30, 500m cooldown

    oder

    5km warmup,
    30s mit pace 4:30 ,30s mit pace 7:30 und das ganze 8 mal
    1km cooldown

    Kurzform?
    5km warmup, 8x(30s@4:30/30s@7:30), 1km cooldown

    oder

    2km warmup,
    1km mit HR 120 ,1km mit HR 160 und das ganze 3 mal
    1km cooldown
    (wahlweise auch mit Z1/Z2..., das rechne ich mir aber immer vorher um )

    Kurzform?
    2km warmup, 3x(1km@HR120/1km@HR160), 500m cooldown

    Gibt es da irgendeinen "Standard"?
    Irgendwie wird das in den meisten Plänen immer als Textform ausformuliert.
    Die meisten Pläne sind aber auch nicht auf eine Person bezogen.
    Im Nachhinein macht es aber schon Sinn sich zu notieren welche exakte Pace man gelaufen ist oder welche Herzfrequenz man halten wollte.
    Also die Kurzform wäre daher eigentlich nur zum notieren im Nachhinein oder zum planen seiner eigenen Intervalle Sinnvoll.

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    14.07.2017
    Beiträge
    102
    'Gefällt mir' gegeben
    10
    'Gefällt mir' erhalten
    22

    Standard

    Jack daniels nutzt eine einheitliche Kurzform.

    z. B. "2E + 4x400R w/400jg + 2E"

    Steht für 2 Kilometer einlaufen (in easy = E pace) und 4 Mal 400 Meter in R Pace (seine Wiederholungsläufe) mit (w/ für 'with', also mit) jeweils 400 Metern Trabpause (Jg = jog, also Trabpause, die ebenfalls in E=easy Pace ist) und anschließend 2km auslaufen in E pace

    Was das ganze natürlich kurz macht sind seine Abkürzungen für die verschiedene Trainingsgeschwindigkeiten. E, R, I, T, M stehen für seine fünf Geschwindigkeiten, die jeweils anhand einer Metrik namens 'Vdot' bestimmt werden.

    Kannst ja mal etwas googlen ob das vll hilfreich für dich ist oder nachfragen

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    09.03.2019
    Ort
    MeckPomm
    Beiträge
    78
    'Gefällt mir' gegeben
    28
    'Gefällt mir' erhalten
    22

    Standard

    Bei Einheiten auf der Bahn würde ich auch eher die geplante Zeit anstatt die Pace angeben, also anstatt "400m mit pace 4:30 , 400m mit pace 7:30" eher sowas wie "400 m @ 108 s, 400 m @ 180 s".


    Persönliche Bestzeiten: 5k - 21:44 (05/2019), 10k - 45:07 (07/2019), HM - 1:38:04 (10/2019)

  4. #4
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.350
    'Gefällt mir' gegeben
    1.827
    'Gefällt mir' erhalten
    1.092

    Standard

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Gibt es da irgendeinen "Standard"?
    Sollte es einen geben, was ich nicht glaube, dann hält sich eh keiner dran. Fünf Autoren, sechs verschiedene Arten der Formulierung.

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    02.04.2019
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    31
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Sollte es einen geben, was ich nicht glaube, dann hält sich eh keiner dran. Fünf Autoren, sechs verschiedene Arten der Formulierung.
    Zwei Sportler unterhalten sich.
    „Es gibt 8 Standards, wie man Trainingspläne formulieren kann ... das ist unbefriedigend.“


    Der Andere:
    „Lass und einen Standard formulieren der alle 8 Standards vereint.“


    Zwei Wochen später:
    … jetzt gibt es 9 Standards

  6. Folgenden 5 Foris gefällt oben stehender Beitrag von PatrickFischer:

    3fach (05.09.2019), dicke_Wade (05.09.2019), JoelH (05.09.2019), Rolli (05.09.2019), ruca (05.09.2019)

  7. #6
    Avatar von aigina
    Im Forum dabei seit
    01.08.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    438
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    was mir fehlen würde wäre der HF und die Außentemperatur.

  8. #7
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.325
    'Gefällt mir' gegeben
    483
    'Gefällt mir' erhalten
    529

    Standard

    Muss man sowas standardisieren? Sind all meine bisher gelaufenen Intervalle ungültig, weil ich mich nicht dran gehalten habe? Wenn ich mich an Daniels' Notation halte, gilt dann die englische oder die (von mir besessene) deutsche Version der "Laufformel" (W statt R etc.)? Fragen über Fragen …

    Ich denke, jeder wird das notieren, was ihm besonders wichtig ist, bei mir sind das die Dinge, die (leider) einen sehr großen Einfluss haben, nämlich Steigung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Wind.

  9. #8

    Im Forum dabei seit
    02.04.2019
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    31
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Mein Hintergedanke war das man die Intervalle bei z.B. Strava in einer Standardform notieren kann und es dann externe Tools gibt die dieses, dann verarbeiten können.
    Das klappt bei "normalen" Läufen ja auch ganz gut.

    Ich weiß nicht genau, welche Informationen man aus den Daten rausholen kann, aber ich bin mir sicher, dass ein Data Scientist da gut was rausholen könnte, wenn er das analysieren könnte.

    Ich neige, als Informatiker, etwas dazu mir gerne Statistiken anzusehen und dort auch einiges daraus zu lesen.


    Aber ich habe die Idee eh schon wieder bei Seite gelegt.

  10. #9
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.350
    'Gefällt mir' gegeben
    1.827
    'Gefällt mir' erhalten
    1.092

    Standard

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht genau, welche Informationen man aus den Daten rausholen kann, aber ich bin mir sicher, dass ein Data Scientist da gut was rausholen könnte, wenn er das analysieren könnte.

    Ich neige, als Informatiker, etwas dazu mir gerne Statistiken anzusehen und dort auch einiges daraus zu lesen.
    Dann müsste sie ja jemand korrekt erfassen.

    Der Informatiker analysiert da einfacher die GPS-Daten. Aus der Kurve lässt sich die Intervalleinheit mit ein wenig Hirnschmalz ganz ohne weitere Metadaten raus lesen. Ist sicher nicht trivial, aber wenn man alleine signifikante Tempianstiege und -Abfälle analysiert kommt recht schnell auf die gesuchten Strukturen.

    Klar, wäre schön wenn man alles in einem codierten String serviert bekommen würde. Aber meist steht da ja nur drin was der Läufer vor hatte zu laufen. Ob er es auch gemacht hat verraten nur die Echtdaten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Intervalltraining
    Von 0815boy im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 23.11.2016, 21:46
  2. ST Intervalltraining
    Von SnowLeopard im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 11:55
  3. Intervalltraining
    Von Dutch_76 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 15:39
  4. Intervalltraining
    Von franzko05 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 21:38
  5. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.10.2008, 17:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •