+ Antworten
Ergebnis 1 bis 21 von 21
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    38
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Garmin Uhren: Wie viele Strecken- bzw. Navigationspunkte sind jeweils erlaubt?

    Hallo zusammen,

    leider ist meine Garmin Forerunner 645 augenscheinlich auf 50 Navigationspunkte begrenzt ("Max. v.50 Streckenpkt. überschr. Letzte 68 Punkte nicht angez."), was sie für mich leider für das Ablaufen von GPS-Strecken nahezu unbrauchbar macht.


    Daher die Frage: Gibt es diese Begrenzung bei den anderen Serien ebenfalls? Wenn ja: Bei welcher Anzahl liegt hier der Wert? Hier würde mich vor allem die Fenix-Serie interessieren - Gibt es diesbezüglich z.B. einen Unterschied zwischen der 5er und der 6er-Serie?



    Viele Grüße


    Marcel

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    38
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    hmmm, dieser Link verheißt diesbezüglich nichts gutes...
    https://support.garmin.com/en-GB/?fa...sX7V5PfNbBXj58 ("When utilizing routes, only 50 points can be used for on road navigation."

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    12.12.2018
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Was genau sind diese Punkte eigentlich? Ich muss sagen, dass mir diese Begrenzung (habe eine Forerunner 735XT) bisher nicht aufgefallen ist, weder bei selbst erstellten Strecken, noch beim Import von GPX-Dateien.

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    38
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    ich würde es frei mit "Abbiegehinweise" übersetzen - wie beim Navi im Auto. Bin vor einer Woche auch das erste Mal damit in Berührung gekommen bei einem dreitätigen Trail-Event, bei dem man sich die Karte statt der Papierversion auch vorab auf die Uhr laden konnte. Wenn man einen vorher festgelegten Trail läuft, ist dies extrem praktisch, zumal viele Starter an unübersichtlichen Abbiegungen oftmals einfach weiter geradeaus gerannt sind. Hiervor hat mich die Garmin mit entsprechenden Hinweisen bewahrt - zumindest an den ersten 50 Abbiegepunkten (zur Orientierung: die jeweils 25-30km langen Abschnitte hatten jeweils eigentlich ca. 120-150 Navigationspunkte, von denen jedoch nur die ersten 50 angezeigt wurden).

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    17.02.2011
    Beiträge
    553
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Das Thema Routen, Tracks, Wegpunkte usw. scheint erst mal kompliziert, ist es aber eigentlich nicht. Hier auch ein Link zu einem weiteren Garmin Dokument zu dem Thema: https://support.garmin.com/de-DE/?fa...hq3prHjRlxdRw5

    Zusammenfassend kann man sagen, dass man eine Route plant, wenn man auf dem kürzesten Weg von A nach B will. Quasi die klassische Navigation für Autofahrer. In diese Route kannst du Zwischenziele (Wegpunkte) einfügen, die unterwegs angefahren werden sollen. Bei Garmin sind das eben maximal 50.

    Willst du eine ganz bestimmte Strecke ablaufen, dann nimmst du zur Navigation einen Track. Die findest du in Massen auf Portalen wie GPSies, Kommot, etc, kannst du aber auch selber planen, z. B. mit Garmin Basecamp. Auch ein Track besteht aus einzelnen Punkten, an denen sich das Navi entlanghangelt, um der Strecke folgen zu können. Das sind aber eben keine Wegpunkte im Sinne einer Route und fallen daher nicht unter die 50 Wegpunkte-Regel. Ein Track kann meines Wissens bei allen modernen Garmin-Geräten bis zu 10000 Trackpunkte lang sein.

    Hast du deine Uhr z. B. auf sekündliche Aufzeichnung eingestellt, entsteht auch jede Sekunde ein neuer Trackpunkt in deiner Aufzeichnung. 10000 Trackpunkte entsprechen dann eben auch 10000 Sekunden Laufzeit.

    Um Tracks nutzen zu können, die mehr als 10000 Punkte haben, kann man die mit entsprechender Software glätten, so dass z. B. nur jeder zweite Trackpunkt genutzt wird. Oder man teilt den Track in mehrere Einzelstücke auf.

  6. #6

    Im Forum dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    38
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von HerbertRD07 Beitrag anzeigen
    Das Thema Routen, Tracks, Wegpunkte usw. scheint erst mal kompliziert, ist es aber eigentlich nicht. Hier auch ein Link zu einem weiteren Garmin Dokument zu dem Thema: https://support.garmin.com/de-DE/?fa...hq3prHjRlxdRw5

    Zusammenfassend kann man sagen, dass man eine Route plant, wenn man auf dem kürzesten Weg von A nach B will. Quasi die klassische Navigation für Autofahrer. In diese Route kannst du Zwischenziele (Wegpunkte) einfügen, die unterwegs angefahren werden sollen. Bei Garmin sind das eben maximal 50.

    Willst du eine ganz bestimmte Strecke ablaufen, dann nimmst du zur Navigation einen Track. Die findest du in Massen auf Portalen wie GPSies, Kommot, etc, kannst du aber auch selber planen, z. B. mit Garmin Basecamp. Auch ein Track besteht aus einzelnen Punkten, an denen sich das Navi entlanghangelt, um der Strecke folgen zu können. Das sind aber eben keine Wegpunkte im Sinne einer Route und fallen daher nicht unter die 50 Wegpunkte-Regel. Ein Track kann meines Wissens bei allen modernen Garmin-Geräten bis zu 10000 Trackpunkte lang sein.

    Hast du deine Uhr z. B. auf sekündliche Aufzeichnung eingestellt, entsteht auch jede Sekunde ein neuer Trackpunkt in deiner Aufzeichnung. 10000 Trackpunkte entsprechen dann eben auch 10000 Sekunden Laufzeit.

    Um Tracks nutzen zu können, die mehr als 10000 Punkte haben, kann man die mit entsprechender Software glätten, so dass z. B. nur jeder zweite Trackpunkt genutzt wird. Oder man teilt den Track in mehrere Einzelstücke auf.

    danke für Deine ausführlichen Erläuterungen. Wenn ich Deine Ausführungen richtig verstehe, bin ich in dem von mir geschilderten Szenario in #4 (Veranstalter stellt eine gpx-Datei mit entsprechenden Navigationspunkten zur Verfügung) ab dem 50 Punkt "aufgeschmissen" und kann mich nur nur auf die ja weiterhin funktionierende Routenanzeige verlassen, erhalte jedoch keine entsprechenden Hinweise mehr, richtig? Die Trackpunkte sind hierbei nach meinem Verständnis ja bereits vom Veranstalter gesetzt worden.

  7. #7

    Im Forum dabei seit
    09.08.2013
    Beiträge
    161
    'Gefällt mir' gegeben
    26
    'Gefällt mir' erhalten
    15

    Standard

    Zitat Zitat von Marcel80 Beitrag anzeigen
    danke für Deine ausführlichen Erläuterungen. Wenn ich Deine Ausführungen richtig verstehe, bin ich in dem von mir geschilderten Szenario in #4 (Veranstalter stellt eine gpx-Datei mit entsprechenden Navigationspunkten zur Verfügung) ab dem 50 Punkt "aufgeschmissen" und kann mich nur nur auf die ja weiterhin funktionierende Routenanzeige verlassen, erhalte jedoch keine entsprechenden Hinweise mehr, richtig? Die Trackpunkte sind hierbei nach meinem Verständnis ja bereits vom Veranstalter gesetzt worden.
    Ich denke der Veranstalter wird die Route einfach "schlecht" erstellt haben. Er hat eben ständig "Wegpunkte" gesetzt um die Strecke zu erstellen.

    Ich versuche das mal zu erklären. Du möchtest eine Route haben von Hamburg nach München und gibst diese bei google maps ein. Dann hast du 2 Wegpunkte eben Hamburg und München. Dazwischen gibt es bstimmt ganz viele Hinweise, dass du links oder rechts abbiegen musst. Dies sind aber keine Wegpunkte! Wenn du jetzt aber Zwischenziele einfügst, du also sagst ich möchte von Hamburg über Hannover, Braunschweig, Eisenach, Nürenberg nach München fahren, dann hast du eben 6 Wegpunkte.

    Ich denke, dass der Veranstalter um die Strecke zu zeichnen eben ganz viele Wegpunkte gesetzt hat.

  8. #8
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.921
    'Gefällt mir' gegeben
    337
    'Gefällt mir' erhalten
    1.284

    Standard

    Ich würde die Strecke in GPSies hoch laden und die unnötigen Wegpunkte entfernen. Für die Wurmnavigation reichen die Trackpunkte voll aus. Da hat HerbertRD07 schon geschrieben, dass da die Begrenzung sehr hoch ist. Falls der Veranstalter den Fehler gemacht hat und die Strecke mit Wegpunkten statt Trackpunkten erstellt hat, dann kannst du das in GPSies ebenfalls umbasteln.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  9. #9

    Im Forum dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    38
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    danke für Eure zusätzlichen Erklärungen. Damit ihr nicht auf meine etwas laienhaften Vermutungen angewiesen seid, findet ihr unter dem nachstehenden Link die besagte Datei (ein Anhängen der Datei hier im Forum hat leider nicht geklappt):

    http://icebugx.com/xperience-bohuslan/stages/stage-2/

    Der Lauf ist übrigens extrem schön gewesen, falls ihr noch auf der Suche nach Inspirationen seid:-)


    das Nachbearbeiten über GPSies werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, falls ihr anhand der Datei bestätigen könnt, dass hier Navigations- statt Wegepunkten genutzt wurden.

  10. #10
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.921
    'Gefällt mir' gegeben
    337
    'Gefällt mir' erhalten
    1.284

    Standard

    Hab ich mal probiert, die Strecke in GPSies zu laden, mit folgendem Ergebnis:
    Diese Strecke wurde schon von einem Benutzer hochgeladen und unter der Bezeichnung IX18-2 gespeichert. Aus urheberrechtlichen Gründen und um Dubletten zu vermeiden, wird das Hochladen der identischen Datei nicht erlaubt. Die ID der bereits vorhandenen Strecke lautet: rtwugcsbyadmhmsq. Falls du der Urheber bist, dann melde dich bitte bei uns. → Häufige Fragen / FAQ
    Doof das

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  11. #11

    Im Forum dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    38
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Hab ich mal probiert, die Strecke in GPSies zu laden, mit folgendem Ergebnis:

    Doof das

    Gruss Tommi
    danke fürs testen. will das Thema auch nicht überstrapazieren, bin mir halt einfach unsicher, inwieweit einen diese Limitierung im Alltag beim Nachlaufen vorhandener Routen beeinträchtigt.

  12. #12
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.921
    'Gefällt mir' gegeben
    337
    'Gefällt mir' erhalten
    1.284

    Standard

    Ich hab jetzt mal ein bissi rumprobiert. Ich konnte die gpx-Datei zwar in SportTracks importieren. Da wird sie korrekt mit Trackunkten dargestellt. Ins Garmin Training Center kann ich allerdings nur tcx-Dateien laden. Also aus SportTracks exportiert, aber nun kann das Training Center die Datei nicht korrekt laden. Sorry, weiter kann ich dir nicht helfen

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  13. #13
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.921
    'Gefällt mir' gegeben
    337
    'Gefällt mir' erhalten
    1.284

    Standard

    Zitat Zitat von Marcel80 Beitrag anzeigen
    danke fürs testen. will das Thema auch nicht überstrapazieren, bin mir halt einfach unsicher, inwieweit einen diese Limitierung im Alltag beim Nachlaufen vorhandener Routen beeinträchtigt.
    Also was normale (auch selbst erstellte) Strecken betrifft, so bin ich noch nie ans Limit meiner Uhr gekommen. Wie schon oben beschrieben, werden da auch immer nur Trackpunkte benutzt.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  14. #14

    Im Forum dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    38
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    alles klar, danke! eine generelle Frage: Funktionieren die Wegepunkte eigentlich nur um die Laufstrecke "abzustecken" oder enthalten diese auch irgendwelche Navigationshinweise? Bei der Strecke in Schweden waren die Navigationshinweise nämlich nach meinem Empfinden an den jeweiligen Stellen auch dringend nötig (rechts abbiegen in 7m etc.), so dass ich nicht den Eindruck hatte, dass diese falsch bzw. überflüssig gewesen wären...? Das wird mir nämlich aus dem Posting von taphor in Posting #7 nicht ganz gar wenn er schreibt " Dazwischen gibt es bstimmt ganz viele Hinweise, dass du links oder rechts abbiegen musst" - wie lassen sich diese Hinweise denn umsetzen wenn nicht durch Navigationspunkte? Oder soll all dies bedeuten, dass sich Navigationshinweise auch aus Wegepunkten und nicht nur aus Navigationspunkten ableiten lassen?

  15. #15
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.951
    'Gefällt mir' gegeben
    1.705
    'Gefällt mir' erhalten
    2.550

    Standard

    Schau Dir die Datei an, das ist reiner Text. Nur eine lange Liste von Koordinaten und die sich ändernden Höhenmeter.

    [edit]
    Eben mal schnell nachgezählt: 6217 Trackpunkte.

    Ich befürchte, sie haben es etwas mit der Genauigkeit übertrieben und daher Deine Uhr aus dem Tritt gebracht...

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  16. #16
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.921
    'Gefällt mir' gegeben
    337
    'Gefällt mir' erhalten
    1.284

    Standard

    Man kann in GPsies Wegpunkt manuell einfügen. Nun weiß ich nicht, wieviele das sein dürfen und wieviele eine jeweilige Uhr verarbeiten kann. 50 sollten aber, zusätzlich zu den Trackpunkten reichen.

    Um manuell Wegpunkte zu basteln, gehst du wie folgt vor:

    Dazu klickst du in GPSies mit der linken Maustaste neben die Strecke, dann öffnet sich folgendes kleines Fenster:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	GPSies-01.jpg 
Hits:	4 
Größe:	108,2 KB 
ID:	72098

    Dazu muss vorher in der rechten Leiste "Wegpunkte" aktiviert sein:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	GPSies-02.jpg 
Hits:	5 
Größe:	37,6 KB 
ID:	72099

    einen jeden Wegpunkt kann man dann mit de Maus verschieben. Wichtig ist, er muss nahe an, am besten direkt auf der Strecke sein, damit dieser später auch in der Uhr angezeigt wird.

    GPSies beherrscht auch automatische Abbiegehinweise. Wie die erstellt werden weiß ich jetzt nicht, hab ich noch nie benutzt. Kannst ja mal probieren:

    Dazu, wenn die Strecke fertig auf GPSies gespeichert ist, vor dem herunterladen auf "Optionen" klicken:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	GPSies-03.jpg 
Hits:	5 
Größe:	39,8 KB 
ID:	72100

    und dort wie Abbiegehinweise aktivieren und die Entfernung zur Kurve einstellen:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	GPSies-04.jpg 
Hits:	3 
Größe:	40,4 KB 
ID:	72101

    Ich empfehle aber die manuelle Erstellung, es muss ja nicht vor jeder Abbiegung ein Hinweis sein, nur bei Abzweigungen, wo es später fraglich sein kann.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  17. #17

    Im Forum dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    38
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Schau Dir die Datei an, das ist reiner Text. Nur eine lange Liste von Koordinaten und die sich ändernden Höhenmeter.

    [edit]
    Eben mal schnell nachgezählt: 6217 Trackpunkte.

    Ich befürchte, sie haben es etwas mit der Genauigkeit übertrieben und daher Deine Uhr aus dem Tritt gebracht...
    das kann gut sein...am Ende der Navigation hatte sich die Uhr sogar komplett aufgehangen...wenn ich den Text von Garmin, den ich in #2 gepostet hatte richtig interpretiere, sind statt den von Dir gezählten 6217 Trackpunkten lediglich 250 je Route möglich. Und auch die Anzahl an Navigationspunkten war bei der Route rund 3x so hoch wie erlaubt (~130 vs. 50 max.)

  18. #18

    Im Forum dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    38
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Man kann in GPsies Wegpunkt manuell einfügen. Nun weiß ich nicht, wieviele das sein dürfen und wieviele eine jeweilige Uhr verarbeiten kann. 50 sollten aber, zusätzlich zu den Trackpunkten reichen.

    Um manuell Wegpunkte zu basteln, gehst du wie folgt vor:

    Gruss Tommi
    danke für die ausführliche Erläuterung. Dies hilft nach meinem Verständnis jedoch nur dann, wenn man die Route selber "baut" bzw. einen Track hochladen kann, ohne dass dieser als Doublette erkannt wird, wie es ja hier leider der Fall war.

  19. #19
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8.951
    'Gefällt mir' gegeben
    1.705
    'Gefällt mir' erhalten
    2.550

    Standard

    Zitat Zitat von Marcel80 Beitrag anzeigen
    das kann gut sein...am Ende der Navigation hatte sich die Uhr sogar komplett aufgehangen...wenn ich den Text von Garmin, den ich in #2 gepostet hatte richtig interpretiere, sind statt den von Dir gezählten 6217 Trackpunkten lediglich 250 je Route möglich. Und auch die Anzahl an Navigationspunkten war bei der Route rund 3x so hoch wie erlaubt (~130 vs. 50 max.)
    Nein.


    • 1,000 waypoints


    (Markierte Wegpunkte, ist unabhängig von Tracks)


    • 50 routes, 250 points per route


    (50 Routen mit jeweils 250 Navigationspunkten)


    • 100 saved tracks


    100 gespeicherte Tracks (ohne Navigationspunkte)


    • 10,000 points per track


    10.000 Wegpunkte pro Track.


    Eigentlich ist ein Track mit 6200 Wegpunkten absolut im Rahmen dessen was Garmin verspricht (10.000). Trotzdem ist es verdammt viel und die Gefahr, dass hier Fehler/Probleme auftreten ist deutlich geringer als wenn man sich in "sicheren Gefilden" bewegt. Gut möglich, dass die vielen Höhenänderungen auch noch ihren Einfluss hatten.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  20. #20
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    16.921
    'Gefällt mir' gegeben
    337
    'Gefällt mir' erhalten
    1.284

    Standard

    Zitat Zitat von Marcel80 Beitrag anzeigen
    danke für die ausführliche Erläuterung. Dies hilft nach meinem Verständnis jedoch nur dann, wenn man die Route selber "baut" bzw. einen Track hochladen kann, ohne dass dieser als Doublette erkannt wird, wie es ja hier leider der Fall war.
    Ja bei fertigen Tracks kann man da wohl nicht viel machen. Ich hatte vor Jahren auch mal größere Probleme mit eigenen Strecken und meiner Uhr. Bekam dann den Tipp, die Funktion "gleichmäßige Verteilung der Streckenpunkt" zu nutzen. Und schon war alles schick.

    Gruss Tommi

  21. #21

    Im Forum dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    38
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen

    Eigentlich ist ein Track mit 6200 Wegpunkten absolut im Rahmen dessen was Garmin verspricht (10.000).

    Dies kann ich bestätigen: zwischenzeitlich hat ein Freund von mir das Ganze netterweise mal mit seiner Fenix 5plus getestet und hat nicht die von mir im Eingangsposting zitierte Fehlermeldung erhalten. Augenscheinlich erlaubt der Forerunner 645 nur wesentlich niedrigere Werte. Hierzu kann ich jedoch auch nach längerer Recherche keine Infos finden. Alles, worüber ich immer wieder stolpere ist der Link im Eingangsposting, welcher sich jedoch auf andere Modelle bezieht.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Langlebigkeit Garmin Uhren
    Von Hkiol im Forum Garmin Forerunner
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.03.2012, 14:07
  2. Garmin & Co demnächst in Wettkämpfen erlaubt!
    Von burny im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 20.08.2011, 19:23
  3. Viele Hundehalter sind wie Raucher...
    Von Ripple im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 135
    Letzter Beitrag: 21.06.2006, 21:31
  4. wie viele Marathons im Jahr sind okay?
    Von Etham im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 10.12.2005, 18:48
  5. Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 24.10.2004, 12:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •