+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    22.04.2015
    Ort
    MAD/BCN/FRA
    Beiträge
    762
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    66

    Standard Antihistaminika und Ausdauersport

    Hallo!

    Welche Erfahrungen habt Ihr mit Antihistaminika, Laufen und Marathonvorbereitung? Könnt Ihr welche empfehlen, die die Leistungsfähigkeit nicht dämpfen? Habe eine akute Urtikaria und muss leider welche nehmen. Die Antihistaminika therapieren zwar gut das Nesselfieber (danke, Tommi!), aber nicht alle eigenen sich gut für den Sport. Ich weiß, dies ist keine Arztpraxis, aber nicht jeder Allergologe kennt sich ja mit Leistungssport aus, für die Absprache der weiteren Behandlung wäre es vielleicht hilfreich, wenn ich ihm selbst auch ein Medikament vorschlagen könnte. Danke!

  2. #2
    Das Ziel meines Weges: ॐ om̐ Avatar von mintgruen
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    690
    'Gefällt mir' gegeben
    41
    'Gefällt mir' erhalten
    118

    Standard

    Zitat Zitat von divy2 Beitrag anzeigen
    … für die Absprache der weiteren Behandlung wäre es vielleicht hilfreich, wenn ich ihm selbst auch ein Medikament vorschlagen könnte. Danke!
    Oje, wenn der Patient klüger als der Arzt ist, dann haben die studierten Damen und Herren das in der Regel (es gibt natürlich auch Ausnahmen) nicht so gerne. Da spreche ich aus Erfahrung.

    Kommt die diplomierte Krankenschwester mit ihrem kranken Kind zum Arzt, und "verlangt", dass dieser Medikament XY verschreiben soll. Dieser ist nicht gerade begeistert und sucht ein "besseres" Medikament. Wirkt beim Kind zwar nicht so gut wie XY, aber der Arzt hat seine fachliche Meinung durchgesetzt.

    Zwei Monate später. Kind 2 hat die gleichen Symptome wie Kind 1. Diesmal geht der Vater mit dem Kind zum Arzt und kommt mit einem Rezept für Medikament XY aus der Praxis.
    "Besser geschlurft, als gar nicht gelaufen."

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    22.04.2015
    Ort
    MAD/BCN/FRA
    Beiträge
    762
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    66

    Standard

    Ich schaffe das schon, dem Arzt mein Anliegen so zu vermitteln, dass er sich weitherhin als kompetent wahrgenommen füht.

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    01.05.2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    239
    'Gefällt mir' gegeben
    76
    'Gefällt mir' erhalten
    17

    Standard

    Welche Erfahrungen habt Ihr mit Antihistaminika, Laufen und Marathonvorbereitung?
    Ich nehme Ceterizin bei Bedarf schon Jahre länger als ich laufe und habe mich dadurch (im Gegensatz zu Mitteln, die ich früher genommen habe) noch nie beeinträchtigt gefühlt. Da es rezeptfrei ist braucht der Doc dazu auch garnix sagen (ich wurde allerdings von meinem darauf gebracht). Ob es bei Nesselsucht überhaupt geeignet ist weiß ich allerdings nicht, ich nehme es wegen Gräser-, Getreide- und Hausstaubmilben-Allergie.

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von kalue:

    divy2 (16.09.2019)

  6. #5

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    389
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    121

    Standard

    Ich nehme ebenfalls Ceterizin in der für mich relavanten Pollenflugzeit (Gräser, Roggen). Eine Auswirkung nehme ich eigentlich immer nur zu Beginn wahr (morgens etwas müder als sonst). Vor etwa zwei Wochen habe ich die EInnahme für dieses Jahr beendet, da die Pollen wenn überhaupt nur noch schwach fliegen. Einen Unterschied merke ich nicht. Mein Leistungsschub während meiner Marathonvorbereitung kam schon, während ich das Medikament nahm und hat wohl einzig und allein mit dem Training zu tun.

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:28:27 (Düsseldorf 2019)

  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rich-Ffm17:

    divy2 (16.09.2019)

  8. #6

    Im Forum dabei seit
    22.04.2015
    Ort
    MAD/BCN/FRA
    Beiträge
    762
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    66

    Standard

    Danke an Euch! Ich habe inzwischen Bilastin entdeckt, das sich bei Nesselfieber wohl besonders eigenen soll. Es scheint auch die Leistungsfähigkeit nicht zu beeinträchtigen (eine Ausrede weniger ;-) ). Tatsächlich sind die Symptome zurückgegangen. Ich wollte aber auch mal wissen, was andere in dieser Situation machen. Mal sehen, was meine Ärztin zu Bilastin meint. Was hier steht, liest sich ganz gut: https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Bilastin

    Menschenskind, das war schon sehr akut, wie meine Haut da plötzlich aus heiterem Himmel nach einer langen Einheit reagiert hatte.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wearables im Ausdauersport
    Von Pineapple im Forum Meinungsumfragen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.03.2018, 07:35
  2. Ausdauersport Zeitverschwendung?
    Von Dobro im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 24.08.2017, 16:00
  3. Libido und Ausdauersport
    Von Off_he_toudl_he im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 22:05
  4. ausdauersport
    Von spider im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.06.2009, 10:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •