+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    609
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    42

    Standard Laufen bei Regen/Nasse Füße

    Hallo zusammen,

    am Wochende steht der HM hier in Edinburgh an. Angesagt ist Dauerregen. Die Schuhe, die ich dabei habe, sind leider sehr luftdurchlässig und werden daher schnell nass werden. Ich befürchte, dass ich mir Blasen laufen werde. Hat jemand eine spontane Idee, was man tun könnte? Beim googeln bin ich auf Überzieher gestossen, die über die Socken (?) gezogen werden sollen. Ich kenne das nur vom Radsport, dass diese über die Schuhe gezogen werden. Wie soll das denn sonst funktionieren. Für einen Tip zur "Problemlösung" wäre ich sehr dankbar.

    LG Bonno

  2. #2
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.037
    'Gefällt mir' gegeben
    1.740
    'Gefällt mir' erhalten
    2.626

    Standard

    Wenn die Füße nass werden, werden sie halt nass. Bei durchlässigen Schuhen hast Du den Vorteil, dass der Mist auch schnell wieder raus ist, bei Goretex & Co hast Du ein Dauerfußbad, auch wenn die Umgebung längst trocken ist.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  3. #3
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.403
    'Gefällt mir' gegeben
    1.306
    'Gefällt mir' erhalten
    392

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Wenn die Füße nass werden, werden sie halt nass. Bei durchlässigen Schuhen hast Du den Vorteil, dass der Mist auch schnell wieder raus ist, bei Goretex & Co hast Du ein Dauerfußbad, auch wenn die Umgebung längst trocken ist.
    +1

    Ich hatte bei einem Traillauf durch die Heide das Problem, dass es nachts stark geregnet hatte und für tagsüber >27°C angesagt wurde.
    Absehbar waren riesige Pfützen, schwieriges Gelände und furchtbar schwüle Luft.
    Hatte mich für atmungsaktive Trailschuhe entschieden.
    Meine Füße hatte ich vorher dick mit einer Fußcreme eingeschmiert, damit diese vor der Dauereinwikung des Wassers etwas geschützt sind, denn aufgrund der vorraussichtlichen Schwüle war ich mir sicher wird nichts trocknen.

    Ergebnis war wie ruca geschrieben hat das Wasser lief schnell wieder aus dem Schuh raus und der feuchte Schuh konnte an den eingecremten Füßen nicht scheuern, da diese zu fettig waren um starke Reibung zuzulassen.

    Wenn es also absehbar ist, dass die Füße dauerhaft nass werden, würde ich auch lieber einen durchläßigen Schuh nehmen aber dafür wieder meine Füße gut eincremen.

  4. #4
    Avatar von aigina
    Im Forum dabei seit
    01.08.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    442
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    hirschtalg

  5. #5
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    17.228
    'Gefällt mir' gegeben
    56
    'Gefällt mir' erhalten
    379

    Standard

    In Olivenöl getränkte Socken anziehen. Erst nach dem Warmlaufen!

    Knippi

  6. #6
    Avatar von Laval
    Im Forum dabei seit
    30.08.2019
    Beiträge
    36
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Die Überzieher gibt es entweder für über den Socken und dann im Schuh (Sehr bequem im Schuh... nicht.) oder es gibt auch wasserdichte Socken. Ich glaube von Sealskinz. Die Frage ist: Wie würdest du damit zurechtkommen? Wenn du am Wochenende laufen willst und du merkst dann unterwegs, dass die Socken nichts sind oder sogar noch mehr scheuern und drücken. Ist dann natürlich auch etwas mehr Material.
    Hätte ich dann vorher eher probiert und nicht auf gut Glück.

    Eigentlich sind die Schuhe ja extra so, dass Wasser wieder abfließen kann und viele haben gerade deswegen keine Probleme. Finde aber die Idee wie oben beschrieben mit einer fettigen Cremé recht gut, wenn du wirklich solche Probleme damit hast.
    5 km - 16:54 | 10 km - 34:11

  7. #7
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.659
    'Gefällt mir' gegeben
    1.843
    'Gefällt mir' erhalten
    1.177

    Standard

    Vaseline und dünne enganliegende Socken genügen bei mir aus um bei nässe keine Blasen zu bekommen (und ich bekomme eigentlich relativ schnell Blasen, wenn ich mich nicht schütze), reicht auch für einem 4,5h Marathon. Wichtig ist, dass das Wasser auch wieder aus dem Schuh fließen kann.

  8. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Catch-22:

    Laval (19.09.2019)

  9. #8

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    609
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    42

    Standard

    Vielen Dank für die schnellen Antworten und die Hilfe. Der Tipp mit dem Eincremen hört sich sehr gut an.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Laufen bei Regen
    Von Stefan1000 im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 08.10.2014, 09:13
  2. Laufen bei Regen!
    Von Chrescht im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.01.2009, 11:54
  3. Laufen bei Regen
    Von Jagdkommando im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 05.02.2008, 13:43
  4. Der Plön-Marathon - Regen, Regen, Regen
    Von RalfF im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 29.08.2006, 10:42
  5. Regen,Regen, Regen, den ganzen Tag nichts anderes
    Von Anja2 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.07.2005, 11:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •