+ Antworten
Seite 8 von 11 ErsteErste ... 567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 176 bis 200 von 275
  1. #176

    Im Forum dabei seit
    19.07.2011
    Beiträge
    123
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Ich bin die Strecke heute nochmal gelaufen. 18,7km. 10% Abweichung finde ich schon krass und heute hat die Uhr wieder ganz normal funktioniert. Keine Ahnung woran das gestern lag.

  2. #177

    Im Forum dabei seit
    19.07.2011
    Beiträge
    123
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Ich bin am Mittwoch meinen längsten Lauf bis dato gelaufen: 26km.
    Ich habe danach keinerlei Schmerzen oder Muskelkater verspürt. Fairerweise muss ich dazu sagen,dass ich sehr gemütlich gelaufen bin: 5:56min/ km (70% hfz).
    Ich würde gerne am Donnerstag meinen ersten 30er angehen. Auch wieder in dem Tempo. Ist das ratsam oder sollte man so kurz nach 26km nicht wieder 30km laufen?
    Bitte um kurze Info.

  3. #178

    Im Forum dabei seit
    19.07.2011
    Beiträge
    123
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Gut, dass ich den langen Lauf nicht gemacht hatte, weil ich gestern einen Lauf nach ca. 8 km abbrechen müsste, weil es davor kurz 2 Mal hintereinander in der Achillessehne gezogen hat. Ich hatte wirklich bis jetzt alle Schmerzen, die ein Läufer haben kann und ich habe mich immer gefreut, dass die Achillessehne nicht davon betroffen war.
    Naja mögliche Ursachen: ich habe 2 neue Schuhe, nehme aktuell Kortison, dehne mich in letzter Zeit sehr wenig. Benutze ab und zu nur die Massage Pistole. Hab in letzter Zeit einige lange Läufe und generell mit dem Wochenpensum ( leichte Wadenschmerzen/ Muskelkater nach dem vorletzten lockeren Lauf über 11km/ Also auch während dem Lauf. Kenne ich so von mir nich) übertrieben. Also generell klassische Überbelastung.
    Was mich aber irritiert: keinerlei Anzeichen beim Lauf gestern. Bis eben das Ziehen kam. Das war so ungewohnt, dass ich sofort in Gehen übergegangen bin. Das war kein Schmerz, sondern so ein Ziehen, zuschnappen wie man es von einer Zerrung bzw. Muskelfaserriss kennt.
    Ich konnte danach wieder problemlos die 3 km nach Hause gehen. Treppen waren kein Problem. Und generell war da nie ein Schmerz. Auch heute nicht.
    Kennt das jemand? Was war das? Und wann darf ich wieder laufen? Kann die Achillessehne einfach so reißen wenn man da weiterläuft? Das ist meine größte Angst.

  4. #179
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.120
    'Gefällt mir' gegeben
    933
    'Gefällt mir' erhalten
    1.339

    Standard

    Zitat Zitat von shaq34 Beitrag anzeigen
    Kann die Achillessehne einfach so reißen wenn man da weiterläuft? Das ist meine größte Angst.
    Sicher, wenn du Schmerzen weiterhin mit Cortison bekämpfst, um dein gewohntes Programm beibehalten zu können (wobei ich für dich hoffe, dass das ein Missverständnis meinerseits ist). Warum nimmst du Cortison und was sagt der, der dir das verschrieben hat?

    Ich würde pausieren, bis nach plus/minus zwei Wochen die akute Entzündung vorbei ist und keine Medikamente mehr nötig sind. Unterstützen mit Kühlpackungen. Danach ein regelmäßiges exzentrisches Wadentraining über mindestens 3 bis 6 Monate. Parallel zu letzterem wieder mit ruhigem Laufen beginnen - reduziertes Pensum, kein Tempotraining, keine Hügel. Monatelange Laufpausen bringen i.d.R. gar nichts, man fängt dann oft genau da wieder an, wo man aufgehört hat. Wichtigste Medizin: Geduld, am besten gleich die große Kurpackung.

    Ziemlich viele Erfahrungen von zahlreichen Leidensgenossen sind u.a. hier zu finden.

    P.S.: Wo genau zwickt die Sehne denn? Direkt am Fersenansatz oder etwas höher, an ihrer Verschlankung? Davon hängt das optimale exzentrische Training ab.

  5. #180

    Im Forum dabei seit
    19.07.2011
    Beiträge
    123
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Danke für deine Antwort.

    Kortison ist ein ganz anderes Thema.Das nehme ich seit September, weil ich seit dem ich denken kann Belastungsasthma habe und es jetzt endlich Mal therapieren will.
    Also eher ein Missverständnis. In der Zeit habe ich locker 2-3 kg zugenommen und Wasser eingelagert.
    Das war nur ne mögliche Erklärung, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass das bisschen Kortison, welches wirklich nur in der Lunge wirkt, dabei eine Rolle spielt.

    Es war nur ein kurzes Ziehen ziemlich weit oben. Also da wo es dünner wird.
    Es ist wie gesagt gar kein Schmerz und ich bin aktuell 0 in meiner Bewegung eingeschränkt. Treppensteigen funktioniert einwandfrei. Kein Druckschmerz, keine Anlaufschwierigkeiten in der früh. Deswegen mag ich nicht so recht an eine mögliche Verletzung oder Entzündung glauben.

    Ich wollte jetzt dann eigentlich wieder losmachen. Diese Treppenübungen vollziehen und ordentlich aufwärmen, denn ich wärme mich sonst nie extra auf, außer natürlich bei Tempoläufen. Sonst laufe ich immer nur ein bisschen behutsamer auf den ersten 1-2 km.

    Deswegen meine ernste Frage. Kann beim normalen laufen ohne ruckartigen Bewegungen die Achillessehne einfach so reißen? Oder mach ich mir gerade unnötig Sorgen? Ich frage auch deshalb so blöd, weil ich mir letztes Jahr im November bei einem langsamen Lauf nach ca. 1 km einfach so eine Zerrung geholt habe und dann fast 2 Monate pausieren müsste. Ohne ruckartige Bewegung. Einfach so beim Laufen. Wahrscheinlich auch mangelnde Aufwärmphase und generell war ich an dem Tag ein bisschen angeschlagen und es war nicht gerade warm draußen.
    Hat mich damals auch schon gewundert, dass man sich beim normalen laufen einfach was zerren kann. Das war auch meine erste Zerrung bis dato. Und sie kam aus dem Nichts.
    Deswegen bin ich auch verunsichert, weil dieses ziehen damals sehr ähnlich war. Nur damals ging es nicht weiter. Nur mit humpeln und in Schutzhaltung. Diesmal konnte ich ganz normal nach Hause gehen.

  6. #181
    01.10.2025 Avatar von d'Oma joggt
    Im Forum dabei seit
    14.08.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.858
    'Gefällt mir' gegeben
    1.196
    'Gefällt mir' erhalten
    662

    Standard

    Zitat Zitat von shaq34 Beitrag anzeigen
    Kortison ist ein ganz anderes Thema.Das nehme ich seit September, weil ich seit dem ich denken kann Belastungsasthma habe und es jetzt endlich Mal therapieren will.

    Das war nur ne mögliche Erklärung, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass das bisschen Kortison, welches wirklich nur in der Lunge wirkt, dabei eine Rolle spielt.
    Sorry für meinen Einwand: das Kortison weiß nicht wo es wirken soll. Es verteilt sich im gesamten Körper und wirkt überall!
    So hast du im gesamten Körper Nutzen, aber auch Nachteile durch die ArzneimittelWirkung
    12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
    ...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
    An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
    In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
    Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
    (Toten Hosen)
    ________________________________________ __

    BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

  7. #182

    Im Forum dabei seit
    19.07.2011
    Beiträge
    123
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Darum soll es jetzt aber auch bitte nicht gehen. Wenn ihr es besser wisst als mein Lungenfacharzt, dann ist es echt super für euch. Jedenfalls ist glaube ich nicht, dass 160 Mikrogramm Budesonid die Hauptursache für meine Achillessehnen Probleme sind. Das ist wirklich eine sehr geringe Dosis an Kortison.
    Ich hab hier noch Tabletten mit 20 Milligramm Kortison rumliegen, die ich zur Stoßtherapie verwenden werde. Dann können wir gerne erneut darüber reden wie und wo das Kortison wirkt.
    Aber bei den geringen Mengen, die in den Inhalatoren befindlich, bitte ich euch doch sehr herzlich auf das ursprüngliche Thema und meine vermeintlichen Achillessehnen Probleme zurückzukehren.

  8. #183

    Im Forum dabei seit
    19.07.2011
    Beiträge
    123
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Ich bin soeben 6 km ganz locker (6er Pace) ohne Beschwerden gelaufen.
    Allerdings bin ich mit anderen Schuhen + Einlagen (Überpronation) gelaufen. Die Einlagen wurden mir schon vor über einem Jahr verschrieben. Da ich mir ab ca. 6 km Länge immer Blasen reinlaufe bin ich max 5 Mal mit den Einlagen gelaufen und hatte deswegen in der letzten Zeit immer Neutral Schuhe mit wenig Dämpfung und empfand das als probates Mittel, aber vielleicht kommen die Probleme ( Egal ob Knie oder Achillessehne) von meinen Plattfüßen?

  9. #184
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    18.982
    'Gefällt mir' gegeben
    104
    'Gefällt mir' erhalten
    771

    Standard

    Wenn alles ausgeschlossen werden konnte, bleibt eigentlich nur noch das Laufen.

    Knippi

  10. #185
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.585
    'Gefällt mir' gegeben
    1.141
    'Gefällt mir' erhalten
    3.082

    Standard

    Zitat Zitat von shaq34 Beitrag anzeigen
    Darum soll es jetzt aber auch bitte nicht gehen. Wenn ihr es besser wisst als mein Lungenfacharzt, dann ist es echt super für euch. Jedenfalls ist glaube ich nicht, dass 160 Mikrogramm Budesonid die Hauptursache für meine Achillessehnen Probleme sind. Das ist wirklich eine sehr geringe Dosis an Kortison.
    Ich hab hier noch Tabletten mit 20 Milligramm Kortison rumliegen, die ich zur Stoßtherapie verwenden werde. Dann können wir gerne erneut darüber reden wie und wo das Kortison wirkt.
    Aber bei den geringen Mengen, die in den Inhalatoren befindlich, bitte ich euch doch sehr herzlich auf das ursprüngliche Thema und meine vermeintlichen Achillessehnen Probleme zurückzukehren.
    Es ist dieser Tonfall und deine Art, mit Hinweisen umzugehen, die es unter anderem mir verleiden, dir noch irgendetwas zu raten oder deine Fragen zu beantworten. Auch diese Kritik wirst du nicht verstehen aber das ist mir latte.

  11. #186

    Im Forum dabei seit
    19.07.2011
    Beiträge
    123
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Nein. Es ist einfach nur, weil ihr Nie auf den Kern eingeht. Immer irgendwelche Buzz Wörter rauspickt um Hauptsache irgendeinen Beitrag der vollkommen am Thema vorbei geht zu verfassen.

  12. #187
    01.10.2025 Avatar von d'Oma joggt
    Im Forum dabei seit
    14.08.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.858
    'Gefällt mir' gegeben
    1.196
    'Gefällt mir' erhalten
    662

    Standard

    Zitat Zitat von shaq34 Beitrag anzeigen
    Budesonid .
    Ja, Budesonid weiß wo es wirken soll
    12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
    ...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
    An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
    In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
    Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
    (Toten Hosen)
    ________________________________________ __

    BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

  13. #188
    Avatar von 19Markus66
    Im Forum dabei seit
    03.02.2018
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    769
    'Gefällt mir' gegeben
    293
    'Gefällt mir' erhalten
    163

    Standard

    Zitat Zitat von shaq34 Beitrag anzeigen
    .. Ich hatte wirklich bis jetzt alle Schmerzen, die ein Läufer haben kann und ich habe mich immer gefreut, dass die Achillessehne nicht davon betroffen war.
    Du liebes Bischen, so viele Schmerzen?

    Naja mögliche Ursachen: ich habe 2 neue Schuhe, nehme aktuell Kortison, dehne mich in letzter Zeit sehr wenig. Benutze ab und zu nur die Massage Pistole. Hab in letzter Zeit einige lange Läufe und generell mit dem Wochenpensum ( leichte Wadenschmerzen/ Muskelkater nach dem vorletzten lockeren Lauf über 11km/ Also auch während dem Lauf. Kenne ich so von mir nich) übertrieben. Also generell klassische Überbelastung.
    Dann weßt Du ja, was Du in Zukunft vermeiden musst,


    Was mich aber irritiert: keinerlei Anzeichen beim Lauf gestern. Bis eben das Ziehen kam. Das war so ungewohnt, dass ich sofort in Gehen übergegangen bin. Das war kein Schmerz, sondern so ein Ziehen, zuschnappen wie man es von einer Zerrung bzw. Muskelfaserriss kennt.
    Hört sich ganz danach an.

    ..Und wann darf ich wieder laufen? Kann die Achillessehne einfach so reißen wenn man da weiterläuft? Das ist meine größte Angst.
    Mach erst mal eine Woche komplett Pause.
    Und ja, die Achillessehne kann auch reißen.
    Vor allem, wenn man trotz Verletzung immer weiter trainiert.

  14. #189

    Im Forum dabei seit
    19.07.2011
    Beiträge
    123
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Vielen Dank für deine Antwort, Markus.
    Die hilft mir schon Mal weiter. Dann mach ich jetzt erst Mal ne Woche Pause.

    Unser Pneumologe da oben wird schon irgendwann einsehen, dass er komplett falsch liegt.

    Quellen für ihn:

    https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Budesonid_473

    https://www.gesund.at/gesundheitsfen...Asthmatherapie.

    https://www.patienten-information.de...zeitbehandlung

    Aber jetzt bitte zurück zum Thema. Ich hoffe ja, dass er der einzige ist, der an der Stelle Fakenews verbreitet. Ich verlasse mich lieber auf Fakten und auf die Wissenschaft.

    Allen anderen ein frohes neues Jahr.

  15. #190
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    19.799
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.297
    'Gefällt mir' erhalten
    2.799

    Standard

    Zitat Zitat von 19Markus66 Beitrag anzeigen
    Mach erst mal eine Woche komplett Pause.
    Und ja, die Achillessehne kann auch reißen.
    Vor allem, wenn man trotz Verletzung immer weiter trainiert.
    Achilles kann Reißen, wenn sie beschädigt und (!!!!) großer Belastung ausgesetzt ist. Joggen ist keine "große" Belastung, verursacht jedoch eine Reizung der verletzten Stelle. Das Reißen ist nicht das Problem sondern die Schmerzen, die die verletzte Stelle verursachen.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  16. #191

    Im Forum dabei seit
    19.07.2011
    Beiträge
    123
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Danke Rolli für deine Antwort. Endlich scheine ich ein wenig Kompetenz in mein Thread zu locken.
    Genau das dachte ich mir auch, dass die Belastung bestimmt nicht genug ist damit die Achillessehne reißt.
    D.h. eigentlich kann ich weiterlaufen, weil ich aktuell keinerlei Schmerzen in der Achillessehne habe? Was war dann aber das kurze Ziehen, welches ich zweimal bei meinem Lauf innerhalb kurzer Zeit verspürte?
    Danach bin ich bereits 2 Mal locker 6 km gelaufen und das ohne jegliche Beschwerden.

  17. #192
    Avatar von 19Markus66
    Im Forum dabei seit
    03.02.2018
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    769
    'Gefällt mir' gegeben
    293
    'Gefällt mir' erhalten
    163

    Standard

    Zitat Zitat von shaq34 Beitrag anzeigen
    D.h. eigentlich kann ich weiterlaufen, weil ich aktuell keinerlei Schmerzen in der Achillessehne habe?
    Mach weiter, aber locker und nicht zu lange. Du bist ja schon ...

    Danach bin ich bereits 2 Mal locker 6 km gelaufen und das ohne jegliche Beschwerden.
    Geh mal davon aus, dass Du angeschlagen bist und Dich bei lockerem Laufen erholen musst.

    Was war dann aber das kurze Ziehen, welches ich zweimal bei meinem Lauf innerhalb kurzer Zeit verspürte?
    Woher sollen wir das wissen?
    Überbelastung kann verschiedene Verletzungen verursachen, welche sich durch Schmerzen bemerkbar machen.

    Muskeln können gezerrt werden oder eine Faser kann reißen. Das tut stechend weh, danach ist der Muskel verhärtet und schmerzt bei Bewegung. Ist die Zerrung nur leicht, kann sie auch unter leichter Belastung ausheilen. Ist mehr kaputt gegangen hast Du auch beim Gehen Beschwerden und musst mit Laufen pausieren, bis die Verletzung ausgeheilt ist. Das kann ein paar Tage bis zu mehreren Wochen dauern.

    Sehnen können gezerrt werden oder die Scheide um die Sehne herum kann sich entzünden. Das kommt bei der Achillessehne häufig vor. Sobald der Muskel (Wade) an der Sehne zieht tut es stark weh. Eine Sehnenscheiden- Entzündung der Achilles- Sehne bedeutet in der Regel mehrere Monate Pause. Sehnen Zerrungen heilen langsamer als Muskelzerrungen weil Sehnen weniger stark durchblutet sind als Muskeln.

    Komplette Abrisse von Sehnen und Muskeln sind selten.
    Kortison und bestimmte Antibiotika können zu Sehnen- Schwächungen und auch Abrissen führen, das ist aber auch selten der Fall.

    Und dann gibt es natürlich noch Gelenk- Verletzungen (häufig am Knie oder Sprunggelenk), Knochenhaut- Reizungen (gerne am Schienbein) und ganz selten auch Ermüdungs- Brüche.

  18. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von 19Markus66:

    Giesemer (02.01.2021)

  19. #193
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.120
    'Gefällt mir' gegeben
    933
    'Gefällt mir' erhalten
    1.339

    Standard

    Zitat Zitat von shaq34 Beitrag anzeigen
    D.h. eigentlich kann ich weiterlaufen, weil ich aktuell keinerlei Schmerzen in der Achillessehne habe? Was war dann aber das kurze Ziehen, welches ich zweimal bei meinem Lauf innerhalb kurzer Zeit verspürte?
    Betrachte das als einen ersten Warnschuss, wovon es nicht mehr allzu viele geben wird. Indem du danach schnell genug reagiert hast und sofort auf nur leichtes Joggen zurückgefahren hast, hast du Schlimmeres verhindert - das sollte zunächst mal ausreichend sein. Nur solltest du in der Folge sehr selbstkritisch damit umgehen, wenn du dein Pensum (Quantität, Qualität) wieder steigerst. Wenn man nicht aufpasst, kann die Sache schnell chronisch werden, was dann zur Folge hat, dass die Sehne degeneriert. Das ist dann nicht gleich das Ende aller Lauffreuden, macht's aber doch viel langwieriger und zäher. "Ach hätte ich doch nur ..." wird dann einer der häufigsten Gedanken noch für lange Zeit danach bleiben.

    Eine sehr heilsame Hilfsvorstellung ist folgende: Es gibt so einen Spruch, dass sich normalerweise alle Körperzellen (und das meint wohl Muskulatur und Organe) im Schnitt alle 7 Tage komplett erneuert haben. Bei Sehnen verlängere sich diese Frist aber auf das Sechsfache. Damit bemessen sich Heilungsvorgänge eher in Monaten statt der sonst gewohnten Tage bis Wochen. Von daher verbietet es sich, Kausalketten allzu kurzsichtig zu betrachten ("Gestern habe ich XXX gemacht, deshalb passiert heute YYY und morgen ZZZ").

  20. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    Giesemer (02.01.2021)

  21. #194

    Im Forum dabei seit
    19.07.2011
    Beiträge
    123
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Super. Danke euch beiden. Das hilft mir schon Mal enorm weiter.
    Gut, dass ich beim 2. Ziehen gleich auf gehen umgestiegen bin.
    Dann werde jetzt erstmal das Pensum und die Intensität verringern.
    Ich bin froh, dass es schon Mal einfach so vom lockeren Joggen nicht so reißen kann. Das beruhigt schon Mal.

  22. #195

    Im Forum dabei seit
    19.07.2011
    Beiträge
    123
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Hab die Umfänge runtergefahren und hab keinerlei Schmerzen mehr. Weder Achillessehne noch wo anders.

    Ich laufe jetzt seit rund einem Jahr konstant ca. 25-30 km in der Woche.
    Meine besten Zeiten bin ich im September/ Oktober gelaufen. Danach ging es eher bergab mit der Pace, aber eher auch weil die Umfänge runter gingen und auch die äußeren Umstände ( Schnee, Matsch, Kälte) nicht optimal waren und auch weil ich ca. 6 kg mehr wiege als noch im September. Im April/ Mai hatte ich sogar Mal 78 kg. Aktuell bin ich bei ca. 86kg. Spielt das Gewicht wirklich eine Rolle?

    Positiv ist mir aufgefallen, dass mir die Läufe generell leichter fallen und dass die Kadenz bei sonst gleichen Bedingungen ca. 10 Punkte hochgegangen ist. Bei den normalen Läufen, bei denen ich vor Monaten noch ca. eine Schrittfrequenz von 160 hatte, bin ich aktuell bei 170.

    Das ist doch an sich eine gute Entwicklung oder? Ich laufe nicht bewusst anders. Das hat sich einfach so entwickelt. Müssen jetzt die Schritte wieder länger werden, damit die Pace wieder schneller wird?
    Würde mich über ein paar Meinungen sehr freuen.

  23. #196
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    15.317
    'Gefällt mir' gegeben
    1.159
    'Gefällt mir' erhalten
    2.314

    Standard

    Zitat Zitat von shaq34 Beitrag anzeigen
    .... auch weil ich ca. 6 kg mehr wiege als noch im September. Im April/ Mai hatte ich sogar Mal 78 kg. Aktuell bin ich bei ca. 86kg. Spielt das Gewicht wirklich eine Rolle?
    Scheint so....

    Zitat Zitat von shaq34 Beitrag anzeigen
    Bis zum nehme ich auch noch locker 3-4 kg ab, weil ich carbs esse, die ich in Deutschland weglasse.Allein das dürfte mich ja schon ein wenig schneller machen.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  24. #197
    Avatar von Giesemer
    Im Forum dabei seit
    15.11.2013
    Ort
    Rodgau
    Beiträge
    646
    'Gefällt mir' gegeben
    1.156
    'Gefällt mir' erhalten
    881

    Standard

    Naja, Schrittlänge mal Schrittfrequenz ergibt letztlich deine Zielzeit auf allen Strecken. Aber diese Aussage ist ungefähr so gut, wie "links ist da, wo der Daumen rechts ist". Was ich damit sagen will: alles spielt dabei eine Rolle - dein Gewicht, deine Körperspannung (nicht im Schritt sitzen), deine Beweglichkeit (verspannte Muskulatur verhindert ein Streckung und kürzt damit die Schrittlänge), deine Kondition die dich das alles machen lässt und Ermüdung über eine Strecke X verhindert und die Koordination die Grundlage für einen guten Laufstil ist.

    Also der Baustellen gibt es viele und da kann dir auch eine Diskussion hier nur Anregungen bringen. In Sachen Lauftechnik ist Marquardt sicherlich sehr gut. In Sachen Trainingsmethodik und Plänen bin ich halt bei Steffny. Da gibt es auch andere Gute. Aber das musst du dir halt anlesen, wenn du keinen Zugriff auf einen Trainer hast.

  25. #198
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    19.799
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.297
    'Gefällt mir' erhalten
    2.799

    Standard

    Zitat Zitat von Giesemer Beitrag anzeigen
    Also der Baustellen gibt es viele und da kann dir auch eine Diskussion hier nur Anregungen bringen. In Sachen Lauftechnik ist Marquardt sicherlich sehr gut. In Sachen Trainingsmethodik und Plänen bin ich halt bei Steffny. Da gibt es auch andere Gute. Aber das musst du dir halt anlesen, wenn du keinen Zugriff auf einen Trainer hast.
    Nicht, dass der Eindruck entsteht, dass ich Dich verfolge...
    Aber wenn Du so was schon schreibst, dann frage ich lieben nach:
    Warum glaubst Du dass Marquardt "sehr gut" ist?
    Warum ziehst Du den Steffny vor?
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  26. #199
    Avatar von Giesemer
    Im Forum dabei seit
    15.11.2013
    Ort
    Rodgau
    Beiträge
    646
    'Gefällt mir' gegeben
    1.156
    'Gefällt mir' erhalten
    881

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Nicht, dass der Eindruck entsteht, dass ich Dich verfolge...
    Aber wenn Du so was schon schreibst, dann frage ich lieben nach:
    Warum glaubst Du dass Marquardt "sehr gut" ist?
    Warum ziehst Du den Steffny vor?
    Nö, wenn ich das glauben würde, gäbe ich gar keine Antwort Aber aus einer guten Diskussion kann man immer Honig saugen.

    Nun, Marquardt gefällt mir in Teilen seines Laufbuches (nicht seinen Plänen) sehr gut, weil ich das von früher her kenne. Und zwar das Marathonprojekt in Frankfurt von Dieter Brehmer und Petra Wassiluk. Das hat mir ganz gut gefallen, weil man dort über ein halbes Jahr nach eigenem Gusto von Montags bis Freitags wahlweise an einem zweistündigen Training teilnehmen konnte. Schwerpunkt Laufstiltraining und Funktionsgymnastik unter Traineraufsicht. Und was dort gemacht wurde, habe ich bei Marquardt im Buch wiederentdeckt.

    Bei Steffny bin ich gelandet, weil ich im Laufe der Zeit halt auch vieles ausprobiert habe. Und letztlich war das für mich das Beste. Bei dem einen oder anderen Versuch vorher gab es halt meist Überlastungen (entweder in Umfang oder Intensität und wenns dumm kam in Beidem) , die mich letztlich nicht weiterbrachten und bei Steffny hat es für mich gut funktioniert.

  27. #200
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    19.799
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.297
    'Gefällt mir' erhalten
    2.799

    Standard

    Leider ist Marquardt technisch unterdurchschnittlich. Er selbst und auch seine Technik Vorschläge. Ich kann mich auch gut an seine Natural-Running-Trip erinnern.... total daneben.

    Steffny für Anfänger ein Luschieprogramm. Aber vielleicht verstehe ich seine Ideen nicht.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.01.2017, 13:14
  2. Tage vor 10 km Wettkampf
    Von radiogong im Forum Trainingsplanung für 10 km
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.05.2014, 19:27
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 20:38
  4. Trainingswettkämpfe 1-2 Tage früher als im Plan?
    Von Lilalump im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.11.2008, 21:20
  5. 5km Wettkampf 2 Tage vor 10km Wettkampf?
    Von empi im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.10.2008, 01:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •