+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    26.09.2019
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Probleme mit Wade

    Hallo @All,
    moechte mich kurz vorstellen und gleich im Anschluss eine Frage bzw. ein Problem schildern.
    Ich steige aktuell wieder ein und möchte auch dran bleiben. Bin nun seit 2007 intensiver mit dem Rad unterwegs, nachdem mir ein Kreuzbandriss und weitere Schwierigkeiten ein kurzfristiges Ende meiner sportlichen Fussballer- und Hobbyläufer-Laufbahn aufgezeigt hat. Soll heissen, ich lief damals min. 5 Mal die Woche in einem Bereich von 10 - 20 km. Als Mittelwert konnte ich damals eine 10km Zeit von 36 Minuten (in meiner besten Zeit) aufweisen.
    Ich bin damals einfach nur gelaufen, ohne auf irgendwelche Vorgaben, Plaene etc zu achten.
    Seither nur mehr hin und wieder. So wie ich Lust und Laune hatte. Aber die letzten Jahre konnte ich meine Laeufe jeweils an zwei Haenden abzaehlen.
    Seit 2 Wochen ist das wieder anders. Ich moechte wieder vermehrt laufen und neu einsteigen.
    Ziel ist moeglicherweise mittelfristig ein Halbmarathon. Weiter will ich noch nicht denken.

    Zu der schnellsten Zeit war ich bei 180cm und 67km gefühlt in der Form meines Lebens. Das fuehlte sich - entschuldigt die Ausdrucksweise - einfach schnell und geil an
    Heute wiege ich bei 180cm schlappe 80kg +/- 2kg

    Ich war und bin, nach der Analyse am Wochenende beim Laufschuhkauf, ein Vorfusslaeufer. Was den Verkaeufer (er selbst ist auch Trainer) gefreut hat . Aber mir bereitet der Laufstiel aktuell ein paar Probleme.

    Mein erster Lauf war mit persoenlichem Pacemaker per Rad (mein Nachwuchs hat mich auf dem Rad begleitet) und verlief einigermassen gut. Keine Probleme oder Schmerzen. Die Strecke ist flach und mit 7,5 km mittellang - haette ich gesagt
    Leider hat mich am Abend und naechsten Tag trotz ausgiebigem Streching und Uebungen der Muskelkater erwischt.

    Der zweite Lauf sollte schoen in den Wald gehen. Diese Strecke war meine bevorzugte die Jahre als ich schnell unterwegs war. Mit Anstiegen und auf gut ausgebauten, aber nicht geteerten Waldwegen.
    Leider hat dieser Lauf keine 5 km gehalten. Nach ~3km tat sich in meiner rechten Wade bzw. so der Ansatz unterhalb der Wade ein Schmerz auf, wie ich diesen von einem Faserriss vom Fussball her noch kannte.
    Also sofort anhalten, umdrehen, zurueck.

    Mit viel Dehnen, Waerme, Kompression konnte ich das wieder hinbekommen. Nach 5 Tagen.

    Der Lauf gestern war sehr kontrolliert. Ich habe an der rechten, vorher verletzten, Wade einen Kompressionsstutzen getragen. Der Lauf war Flach. Locker, kein extremer Druck oder schnelle Passagen. Habe mir auch nicht mehr als 5 km vorgenommen. Lief super. Habe meine KM-Zeit so eingehalten und konstant durchlaufen koennen wie ich das vorgesehen habe und sich fuer mich locker angefuehlt hat.

    Leider stellte sich nach dem Lauf ein Muskelschmerz in der linken Wade ein. Also wieder Stretching, Kompression, Waerme. Ist heute noch nicht sehr viel besser, aber ich habe es im Griff.

    Die 5km will ich nun fuer die naechsten Einheiten beibehalten und dann wieder steigern und 6km laufen. Das ganze dann entsprechend steigern, bis sich meine Muskulatur auf die Belastung eingestellt hat. Und dann eben wieder die naechste Stufe.

    Stretching habe ich bislang waehrend dem Lauf gemacht, nach ca. 5 Minuten einlaufen. Heute mache ich das nach dem Lauf.

    Sollte ich mir aktuell vielleicht etwas ueberlegen oder etwas umstellen, um die Wadenprobleme zu minimieren?
    Was ich noch schreiben wollte, ich achte waehrend dem Lauf, also zumindest gestern, darauf, nicht zu extrem auf dem Vorfuss zu laufen, sondern eher Richtung Mittelfuss aufzutreten. Ich kenne richtigen Muskelkater noch von meinem Training damals, da hatte ich das regelmaessig. Auch mal heftiger, aber nicht so heftig.

    Waeren Kompressionsstruempfe sinnvoll (weil ich diese beim ersten Lauf an beiden Beinen getragen habe und gestern an der rechten Wade und an den Stellen bislang keine Probleme hatte!)? Sollte ich an der Einheit etwas aendern (langsamer, kuerzer... Wieder zu Beginn stretchen oder nach einer Aufwaermphase?). Vielleicht koennt ihr mir hier ein paar Tipps geben wie ich die muskulaeren Probleme an der Wade vielleicht in den Griff bekomme?!

    Gelaufen bin ich noch mit meinem alten Schuh (Saucony Ride 9 - bislang maximal 200km gelaufen). Meinen neuen Schuh, einen Adidas Adios, habe ich noch nicht zu einem Lauf getragen.

  2. #2
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.690
    'Gefällt mir' gegeben
    544
    'Gefällt mir' erhalten
    1.895

    Standard

    Erstmal willkommen im Forum und wieder zurück bei uns Läufers

    Was deine Waden betrifft, so hast du eigentlich immer nur starken Muskelkater. Und was ist der häufigste Grund für Muskelkater? Eine zu hohe Belastung für einen dafür (noch) nicht trainierten Muskel. Also hast du es jedes mal übertrieben. Das ist an sich nicht schlimm und irgendwann gewöhnt sich der Muskel auch daran. Du könntest allerdings die Läufe auch so gestalten, dass du gar keinen Muskelkater bekommst. Also kürzer und/oder langsamer laufen. Übrigens einen verkaterten Muskel zu dehnen, macht es noch schlimmer. Wärme und sanfte Massagen sind da der Heilung förderlicher.

    Gruss Tommi

  3. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    BigD (27.09.2019), K.P. (27.09.2019)

  4. #3
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    10.210
    'Gefällt mir' gegeben
    2.214
    'Gefällt mir' erhalten
    3.454

    Standard

    Zitat Zitat von BigD Beitrag anzeigen
    Was ich noch schreiben wollte, ich achte waehrend dem Lauf, also zumindest gestern, darauf, nicht zu extrem auf dem Vorfuss zu laufen, sondern eher Richtung Mittelfuss aufzutreten.
    Wozu? Normalerweise findet der Fuß automatisch den Laufstil, der gerade passt. Wenn Du krampfhaft anders läufst, haben die Muskeln deutlich mehr zu tun als nötig...

    Ansonsten 100% Zustimmung zu dem, was Tommi schreibt. Du legst eindeutig zu schnell und/oder viel los, wenn Du am Anfang solche Problemchen hast. Du brauchst Geduld, Du bist älter, schwerer und schlechter in Form als damals, entsprechend wird auch der Einstieg länger dauern.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  5. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    BigD (27.09.2019), JoelH (27.09.2019), K.P. (27.09.2019), klnonni (27.09.2019)

  6. #4
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.855
    'Gefällt mir' gegeben
    2.126
    'Gefällt mir' erhalten
    553

    Standard

    Zitat Zitat von BigD Beitrag anzeigen
    Sollte ich mir aktuell vielleicht etwas ueberlegen oder etwas umstellen, um die Wadenprobleme zu minimieren?
    Gehe die Sache lockerer an, wie Tommi und Ruca bereits geschrieben haben, Du bist weder jünger noch leichter geworden.

    Zitat Zitat von BigD Beitrag anzeigen
    Was ich noch schreiben wollte, ich achte waehrend dem Lauf, also zumindest gestern, darauf, nicht zu extrem auf dem Vorfuss zu laufen, sondern eher Richtung Mittelfuss aufzutreten.
    Ich bin kein Trainer oder Physiotherapeut aber ich glaube zumindest am Beginn der Laufsportkarriere ist es noch völlig schnuppe wie Du läufst.
    Erst einmal Grundlagen aufbauen. Dein Körper wird schon noch Wissen wie er zu funktionieren hat.
    Würde mich nicht wundern wenn das krampfhafte Umstellen der Laufbewegung selbst zu muskulären Problemen führt.
    Zitat Zitat von BigD Beitrag anzeigen
    Ich kenne richtigen Muskelkater noch von meinem Training damals, da hatte ich das regelmaessig. Auch mal heftiger, aber nicht so heftig.
    Wenn Du schon damals regelmäßig "richtigen" Muskelkater hattest, dann hast Du schon damals vieles falsch gemacht.
    Mal ein Muskelkater nach einem wirklich harten Wk oder nach ungewohnter Trainingseinheit, kommt schon mal vor.
    Aber regelmäßig einen Muskelkater ist ein Zeichen für völlig falschem Training.
    Schliesse Dich doch einem Verein an oder informiere Dich aus Fachbüchern über die Grundlagen der Trainingslehre.

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Du könntest allerdings die Läufe auch so gestalten, dass du gar keinen Muskelkater bekommst. Also kürzer und/oder langsamer laufen.
    Übrigens einen verkaterten Muskel zu dehnen, macht es noch schlimmer. Wärme und sanfte Massagen sind da der Heilung förderlicher.
    +1

  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von klnonni:

    BigD (27.09.2019)

  8. #5

    Im Forum dabei seit
    26.09.2019
    Beiträge
    5
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke euch für die Tipps, Antworten, Anregungen und die Kritik!
    Werde ich künftig beherzigen und so einbauen und natürlich mich entsprechend umstrukturieren!
    Danke

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit der Wade
    Von Distanzschnecke im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.10.2015, 16:19
  2. Probleme mit meiner Wade
    Von Finnländer im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.11.2013, 23:54
  3. Probleme in der Wade
    Von Superfrauchen im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.09.2009, 02:46
  4. Probleme Fussaussenesite bis Wade.
    Von rtyper im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.02.2009, 22:12
  5. Probleme mit der Wade
    Von Andy S im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.04.2006, 08:34

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •