+ Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 245
  1. #51
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.210
    'Gefällt mir' gegeben
    360
    'Gefällt mir' erhalten
    1.403

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Nach dem Ändern der Ausgangsfrage Treffer 1 bei Guggel:

    https://www.focus.de/gesundheit/gesu...d_6591794.html
    "Geldverschwendung sind dagegen Tests zum Kalium-, Kalzium-, Magnesium- oder auch Biotin-Spiegel."

    Ich sag nix...ich sag nix...ich sag nix...

    Gruss Tommi

  2. #52
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    876
    'Gefällt mir' gegeben
    749
    'Gefällt mir' erhalten
    232

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Ich finde ja "artgerechte Ernährung" auf den Menschen bezogen süß

    Gruss Tommi
    Ich finde immer süß, wenn es heißt, dass Tiere "artgerecht" geschlachtet werden. Geschlachtet zwar, aber "artgerecht".
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  3. #53
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.210
    'Gefällt mir' gegeben
    360
    'Gefällt mir' erhalten
    1.403

    Standard

    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    Ich finde immer süß, wenn es heißt, dass Tiere "artgerecht" geschlachtet werden. Geschlachtet zwar, aber "artgerecht".
    Man könnte ein Schwein ja mal zu Tode kitzeln


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  4. #54
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.441
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    225

    Standard

    Zitat Zitat von MikeStar Beitrag anzeigen
    Im Supermarkt gibt es diese Brausetabletten mit Magnesium, Vitaminen, Calcium usw... 2-3x pro Woche löse ich mir da abends 4-5 verschiedenen Tabletten in unterschiedlicher Kombination in einem halben Liter Wasser auf und trinke das... damit ist jeglichem Mangel vorgebeugt.
    Hallo,

    möglicherweise glaubst du an das, was du da schreibst. Trotzdem liegst du falsch. Ich will nun nicht darauf hinaus, dass für die meisten Tages-/Wochenbelastungen im Laufsport keinerlei Substitution erforderlich ist, weil wir mit der Nahrung die nötigen Nährstoffe aufnehmen. Eine Binsenweisheit übrigens, die seit Jahren in allen seriösen Publikationen zu dem Thema dargestellt wird. Nur leider ohne durchschlagenden Erfolg ... Worauf ich eigentlich hinaus will, ist gleichfalls immer wieder Thema: Damit Substitution - sofern ein echter Bedarf besteht - tatsächlich auch "funktioniert", müssen Mineralien, Vitamine und andere Stoffe unter bestimmten Bedingungen eingenommen werden. Darüber hinaus in genau konrollierten Dosen, damit es zu keiner Überdosierung kommt. Außerdem kann der Körper nicht alles zu gleicher Zeit aufnehmen. Es ist also illusorisch zu glauben, man brauche sich nur im Supermarkt die Tablettenröhrchen kaufen, dann alles auflösen und immer rein damit. Damit ist keineswegs Mangel vorgebeugt, schon gar nicht jeglichem.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von U_d_o:

    Albatros (07.10.2019)

  6. #55
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    951
    'Gefällt mir' gegeben
    106
    'Gefällt mir' erhalten
    96

    Standard

    Trotzdem liegst du falsch.
    Udo, Du wahrscheinlich auch. Nein nicht sachlich. Sondern in dem Glauben, dass Du hier mit vernünftigen Argumenten die Leute erreichst.

    "A apple a day keeps the doctor away..."
    Eine Jahrhunderte alte Binsenwahrheit. Der Apfel enthält einige tausend verschiedene Moleküle. Nur ein Bruchteil ist erforscht. Weniger erstaunlich, dass Tests und Bedarfsanalysen nur für diejenigen existieren, die man chemisch synthetisieren und damit Kohle machen kann. Mängel durch ungesunde Lebensweise und Ernährungsweise kann man durch NEM's also höchstens äußerst mangelhaft kompensieren.

    Ist das finanzielle Interesse mal anders gelagert, so z. B. in den Forschungszentren großer Firmen, wo mit gesunden, zufriedenen, kreativen und leistungsfähigen Mitarbeitern besonders viel Geld verdient werden kann, kriegen die keineswegs die Tabletten umsonst. Man findet eher beste Kantinen mit wirklich hochqualitativem und abwechslungsreichen Essen. Hab sogar Firmen erlebt, die die Bedingungen fürs Laufen in der Mittagspause geschaffen und die Teilnahme belohnt haben.

    Wer nicht gerade mit afrikanischen Eltern am Polarkreis lebt, sollte die Vitamin D +++ Mangelerscheinung anders in den Griff bekommen. Zu wenig Tageslicht hat ja noch einige andere unangenehme Nebenwirkungen die ebenfalls zu Schlafmangel und Leistungseinbrüchen ... .... führen können. Mit Pillen allein wird man das nicht in den Griff bekommen.

    Aber wir leben ja in einem freien Land. Wer beratungsresistent ist lasse sich die Leckerli einfach schmecken.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von M.Skywalker:

    jazzpaula (06.10.2019)

  8. #56
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.446
    'Gefällt mir' gegeben
    233
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Mir bleibt mittags nicht genug Zeit um zu laufen, zu dehnen, zu duschen und zu essen... und ich brauche einen freien Kopf, um zu laufen. Wenn mir 1000 Sachen im Kopf rum gehn, laufe ich verspannt und dann bringt mir das nicht das gewünschte Ergebnis....

  9. #57
    'Cause Stone Cold Said So Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.927
    'Gefällt mir' gegeben
    39
    'Gefällt mir' erhalten
    278

    Standard

    Udo: natürlich glaube ich an das was ich schreibe... das Märchen von einer notwendigen ausgewogenen Ernährung ist doch eine Erfindung der Lebensmittelindustrie und Agrarwirtschaft, einzig und allein erdacht um den Verkauf überteuerter Produkte wie Obst und Gemüse an leichtgläubige Konsumenten zu fördern.
    Betrachtet man, wie viele Leute, darunter angeblich renommierte Ernährungswissenschaftler oder gar Ärzte diese Lüge auch noch im Allgemeinen verbreiten, könnte man beinahe den Eindruck bekommen, es handle sich nicht um eine Verkaufsstrategie, sondern um die Wahrheit. Erschreckend wie weit diese Absurdität reicht.

    (Aber falls sich jemand finden sollte, der meinen "Tipp" für bare Münze genommen hat, möge er hier berichten, so er denn irgendwann wieder vom Klo heruntergekommen ist. )
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  10. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von MikeStar:

    leviathan (06.10.2019)

  11. #58

    Im Forum dabei seit
    14.07.2017
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    10
    'Gefällt mir' erhalten
    24

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Nicht Vitamin D NEM, sondern Vitamin D-Mangel bzw. - Unterversorgung. Ob du den durch NEM, Sonnenbank im Winter oder Badeurlaub in südlichen Gefilden behebst, ist egal. Nur allein mit Ernährung - wie klnonni behauptet - ist es schwierig bis unmöglich.


    Ich muss mich sogar korrigieren. Die DGE hat Anfang des Jahres neue Referenzwerte (die doppelt so hoch sind wie vorher) veröffentlicht. Hier mal ein paar Auszüge, die meine Aussagen bezüglich Vitamin D und Ernährung bestätigen:



    800-1000 IE Vitamin D Supplementierung sind also selbst laut DGE in sehr vielen Fällen und im Winter angeraten.


    OK, dann helfe ich dir mit einer kleinen Auswahl (für andere Krankheiten, die mit zu geringem Vitamin D-Spiegel in Verbindung gebracht werden, kannst du sicher selbst googeln):

    Diabetes: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26462119
    Krebs: z.B. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5802611/ oder https://www.webmd.com/cancer/news/20...nced-cancers#1

    Das soll's für mich gewesen sein in diesem Thread. Ich denke, ich habe genug geliefert, um zu belegen, dass man als gesundheitsbewusster Mensch Vitamin D im Winter supplementieren sollte. Zumindest kann jeder, der nicht selektiv liest, erkennen, dass man Vitamin D nicht in ausreichendem Maße über die Ernährung, sei sie auch noch so ausgewogen, aufnehmen kann. Zum Abschluss noch ein weiteres Zitat aus dem DGE-Dokument:


    Statistisch hat also mindestens jeder zweite von denen, die hier gegen die ach so schlimmen Vitamin D NEM wettern, eine Vitamin-D-Unterversorgung. Ich würde das an eurer Stelle mal überprüfen lassen oder halt gleich supplementieren. Die folgende Grafik zeigt, wo ihr landet, wenn ihr täglich eine bestimmte Menge Vitamin D einnehmt:

    Anhang 72386
    Du hast meinen Link vom Robert Koch Institut offenbar nicht gelesen.

    Über die Ernährung ist es sehr wohl sehr simpel möglich ausreichend Vitamin D aufzunehmen, zumal es gespeichert werden kann und auch im den Wintermonaten ausreichend zur Verfügung steht.

    Du diffamierst zunächst die DGE weil dir die Aussage nicht passt und bei der nächsten Aussage ziehst du sie heran. Klassiker unter Verschwörungstheoretikern.

    Die Studien die du angibst zeigen eine Korrelation auf, betonen jedoch ausdrücklich dass keinerlei Kausalität nachgewiesen werden kann. Das sind zwei wichtige zu unterscheidende Dinge, die du offenbar vermischt.


    "Geliefert" hast du also rein gar nichts um deine These zu stützen. Supplementierung ist absoluter Nonsense, schau dir einfach die Infos vom Robert Koch Institut an.

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von knorki:

    klnonni (07.10.2019)

  13. #59
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    951
    'Gefällt mir' gegeben
    106
    'Gefällt mir' erhalten
    96

    Standard

    Mir bleibt mittags nicht genug Zeit um zu laufen, zu dehnen, zu duschen und zu essen... und ich brauche einen freien Kopf, um zu laufen. Wenn mir 1000 Sachen im Kopf rum gehn, laufe ich verspannt und dann bringt mir das nicht das gewünschte Ergebnis....
    Ich möchte hier nicht über diejenigen mit ernsthaften Problemen spotten. In der Regel reichen 2 - 3 Aufenthalte in der Sonne von 6 - 10 Minuten pro Woche aus, um im Sommer die notwendigen Reserven für den Winter zu bilden. Da muss man kein Sonnenanbeter sein oder Tabletten schlucken. Eine geringfügige Änderung des Verhaltens kann deutlich weiter helfen. Muss ja nicht gleich wie bei Thomas Mann "Der Zauberberg" ein Alpenhotel mit gegen Süden ausgerichteten Balkonen für das Sonnenbad im Winter sein.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  14. #60
    Avatar von Durchbeißerin
    Im Forum dabei seit
    18.05.2014
    Beiträge
    1.446
    'Gefällt mir' gegeben
    233
    'Gefällt mir' erhalten
    78

    Standard

    Zitat Zitat von M.Skywalker Beitrag anzeigen
    Ich möchte hier nicht über diejenigen mit ernsthaften Problemen spotten. In der Regel reichen 2 - 3 Aufenthalte in der Sonne von 6 - 10 Minuten pro Woche aus, um im Sommer die notwendigen Reserven für den Winter zu bilden.
    Ich halte mich lieber bedeckt im Kollegenkreis... man müsste das mittags tun und es bringt nichts, wenn man dabei weitgehend :-) Klamotten anhat. Letztlich läuft es auf eine Reduzierung der Arbeitszeit hinaus, aber weil gut Ding Weile hat, klappt das frühestens nächstes Jahr ab dem Frühjahr. Wenn ich dann unter der Woche 1 Tag tagsüber draußen sein kann, komme ich mit dem Wochenende auf 3 Tage...

  15. #61
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.061
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    71

    Standard

    @knorki
    Inhaltlich sage ich zu dem Thema nichts mehr. Was den Verlauf der Diskussion angeht, stimme ich mit Chris Michalk überein, der seine (und meine) Meinung in dem folgenden Artikel beschreibt:

    „Extra-Vitamine bringen nichts“

    Und zur DGE: ich kannte die aktuellen Aussagen der DGE überhaupt nicht, weil mich die DGE seit 20 Jahren nicht mehr interessiert. Die sollten einfach mal beim Thema Vitamin D zu ihren Nachbarn (z.B. Polen) schauen.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  16. #62

    Im Forum dabei seit
    14.07.2017
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    10
    'Gefällt mir' erhalten
    24

    Standard

    Jetzt bist du von Vitamin D weg auf eine Supplementierung von allem möglichen bei Menschen mit Autismus.

    "Children with autism sometimes have limited, self-restricted diets, and in this paper we further investigate the hypothesis that nutritional insufficiency and metabolic imbalances may play a role in autism spectrum disorders (ASD) as well."

    Die Studie sagt ganz klar, dass die Probanden einer unzureichenden Ernährung folgen. Niemand widerspricht hier, dass Supplementierung dann sinnvoll sein kann. Aber mit ausgewogener Ernährung machts null Sinn.

    Du bist jetzt von Vitamin D3 auf sämtliche Vitamine und mineralien gesprungen und suchst eine Studie in der Menschen mit Autismus, deren Ernährung weit weg von ausgewogen ist aus und dazu ist das noch die einzige Studie von einer Seite die selbst solche Produkte verkaufen möchte.

    Was soll man dazu noch sagen?

  17. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von knorki:

    JoelH (07.10.2019), klnonni (07.10.2019)

  18. #63
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.061
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    71

    Standard

    Es ging nicht um die Autismus-Studie, es ging um diese Aussagen, mit denen ich übereinstimme:

    Es spricht sich einfach vom Throne herab – denn derjenige sitzt nur deshalb auf dem Thron, weil er unsere Ernährungsgesellschaft bzw. Fachgremien zitiert, die uns das mantraartig vorbeten. Und die leiten ihre Ergebnisse nicht etwa aus Blutwertmessungen ab, sondern anhand von Fragebögen und Computer-gestützten Softwares zum Erfassen vom Mikronährstoffgehalt der Ernährung.

    [...]

    Also: Obwohl man (ich) weiß, dass der Satz bullshit ist, hat man irgendwie schon direkt verloren. Warum? Diese Menschen sind so weit weg, dass man sie mit keinem Argument der Welt auf die Schnelle zurückholen könnte. Das ist genau das Gleiche wie mit Veganern oder den extremen Low-carbern auch.

    [...]

    Zumal es wenig Zeit kostet, intellektuell einfache Trends (Anm. Chris: … das, was „Experten“ mantraartig wiederholen) nachzuplappern, aber es kostet extrem viel Zeit, korrekt anhand von Fachliteratur dagegen anzuargumentieren.

    Die Wahrheit ist ja noch viel schlimmer. Denn Leute, die zu früh abbiegen … biegen ja aus einem bestimmten Grund zu früh ab. Denen fehlt es meistens an Kompetenz, die es braucht, um Sachverhalte überhaupt richtig zu interpretieren. Heißt: Es würde nicht reichen, Gegenargumente zu liefern. Man müsste noch einen Schritt weitergehen, quasi von vorne anfangen und erst mal ein Grundverständnis für Biologie und Wissenschaft schaffen.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  19. #64
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.847
    'Gefällt mir' gegeben
    464
    'Gefällt mir' erhalten
    998

    Standard

    Da haben wir es wieder was Gueng schon immer sagte: Nur bildungsferne Idioten im Forum, die intellektuell nicht in der Lage sind, wissenschaftliche Studienergebnisse in ihr tägliches Leben zu integrieren.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  20. #65

    Im Forum dabei seit
    14.07.2017
    Beiträge
    113
    'Gefällt mir' gegeben
    10
    'Gefällt mir' erhalten
    24

    Standard

    Diese Meinung auf der Seite baut aber auf dieser einzigen Studie auf.

    Naja, am besten kauft man sich direkt auf seiner Seite die entsprechenden Mittelchen und alle sind happy, der bösen Wissenschaft ein Schnippchen geschlagen zu haben

  21. #66
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    951
    'Gefällt mir' gegeben
    106
    'Gefällt mir' erhalten
    96

    Standard

    Zuerst wird ein allgemeiner Bedarf postuliert und ein Produkt für die allgemeine Lösung angepriesen:

    Vitamin D: Menschen in Deutschland sind im Spätherbst, Winter und Frühjahr unterversorgt, daher würde ich in dieser Zeit supplementieren
    Mögliche Risiken werden negiert, und Leuten mit anderen Meinungen die Kompetenz abgesprochen. Das schlägt dem Fass den Boden mitten ins Gesicht:

    Denen fehlt es meistens an Kompetenz, die es braucht, um Sachverhalte überhaupt richtig zu interpretieren.
    Hinzugezogen wird noch eine wissenschaftliche Studie die oft fadenscheinig oder hier mit Mangel ernährten Autisten auch gar nicht mit der Diskussion zu tun hat, in der Diskussion noch etwas Flexibilität bewiesen (aus dem Spätherbst wird schon mal Januar...) - was soll mir dies nun sagen? Die Vorgehensweise ist ja beim Marketing in diese Brache im wieder das gleiche und wird einem aufs Neue aufgewärmt und abgestanden aufgetischt. Ausreichend oft scheint das ja auch zu klappen

    Ist dies nun gutgläubige Naivität oder geschäftliches Interesse? Wenn Gueng nun nicht permanent Barfuß unterwegs wäre, könnte er mir sicher einige Fehler beim Laufen abgewöhnen. Vor einigen Wochen habe ich jedoch mal Bekanntschaft mit einer der Schotterpisten gemacht. Das möchte ich meinen Füßen nicht zumuten und kann auch nur vor einer möglichen Bruchlandung bei der Einnahme unnötiger Pillen warnen.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  22. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von M.Skywalker:

    klnonni (07.10.2019)

  23. #67
    Laufen ohne Schilddrüse Avatar von Maratonni
    Im Forum dabei seit
    05.01.2008
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    369
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Hallo zusammen.

    Nach einiger Zeit Mitlesen möchte ich da auch mal meinen Senf dazu geben

    Vorab.. mir wurde vor gut drei Jahren die komplete Schilddrüse entfernt und mein Zeil war es nachher wieder so Leistungsfähig zu sein wie vorher. Dies ist, so denke ich mir gelungen. Deshalb ist das Thema Mineralstoffe, Vitamine .. Wechselwirkungen mit meiner Schilddrüsen Tablette für mich ein grosses Thema und ich begann mich damit intensiver auseinander zu setzen und lerne immer noch dazu wie gewisse Abläufe in meinem Körper genau funktionerien. Zudem "muss" ich zweimal im Jahr mein Blut untersuchen lassen und weiss auch so recht genau wie der Status Quo ist.

    Mein Sportartzt sagte mal: Die meisten Zusatzpräparate machen hautpsächlich eines. - Einen teuren Urin-

    Und grundsätzlich hat er recht damit.

    Die meisten Nährstoffe kann man meiner Meinung nach über eine gesunde Ernährung decken.
    Wer 2 Mal die Woche etwas Sport macht, braucht wohl kaum Pillen und Pülverchen.
    Bei ambitionierten Sportlern kann dies aber schon etwas anders aussehen.

    Wichtig finde ich aber nicht einfach etwas zu schlucken, sondern wissen was und wofür man es schluckt.
    Ich bin im Sommer immer recht braun gebrannt und mein Vitamin D Spiegel ist trotzdem sehr tief. Zudem schwitze ich extrem stark beim Sport und verliere so auch wichtige Mineralstoffe.

    Aus diesem Grunde suplementiere ich Vitamin D auch in kleiner Menge im Sommer und über die dunkleren Monate dann stärker. Zudem trinke ich jeden Tag eine Dosis hochwertiges Magnesium. Den Rest versuche ich über eine gute Ernährung zu decken. In sehr intensiven Trainingsphasen der Wettkampf Vorbereitung nehme ich kurzfristig ein hochwertiges Multi Vitamin und Mineral Produkt.
    Dies funktioniert schon, wenn es gut aufeinander abgestimmt ist. Das Problem von billigeren Brausetabletten etc. vom Discounter ist meistens, dass das Verhältnis nicht stimmt, und sich deshalb einzelne Wirkstoffe gegenseitig gleich wieder aufheben..

    Für mich gibt es kein falsch oder richtig auch beim Thema Vitamin D nicht.
    Aber Jeder sollte wissen ob er einen Mangel oder einen erhöten Bedarf hat und wieso es gewisse Mineralien und Vitamine zusätzlich hinzufügen möchte und nicht einfach so, weil einem die Werbung Gutes verspricht sich mit Tabletten vollpumpen.

  24. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Maratonni:

    klnonni (08.10.2019), XAHTEP (19.10.2019)

  25. #68
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.210
    'Gefällt mir' gegeben
    360
    'Gefällt mir' erhalten
    1.403

    Standard

    Zitat Zitat von knorki Beitrag anzeigen
    Diese Meinung auf der Seite baut aber auf dieser einzigen Studie auf.

    Naja, am besten kauft man sich direkt auf seiner Seite die entsprechenden Mittelchen und alle sind happy, der bösen Wissenschaft ein Schnippchen geschlagen zu haben
    Am Besten ist, auch noch das Buch zu kaufen. Kann man nix falsch machen

    Gruss Tommi

  26. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    knorki (08.10.2019), XAHTEP (19.10.2019)

  27. #69
    Avatar von ElCorrecaminos
    Im Forum dabei seit
    03.10.2016
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Meines Erachtens sollte jede erwachsene Person (und wir sind doch erwachsen, oder? ;) ) für sich entschieden, ob er/sie eine zusätzliche Unterstützung abseits der normalen Lebensmittel braucht oder nicht und dass selbst eine ausgewogene Ernährung manchmal nicht ausreicht. Es hängt ja auch davon, von wie der Körper die Nährstoffe aufnimmt und verarbeitet, ab. Da kommen meistens noch andere Faktoren wie dauerhafter Stress oder Arbeitsleben und zu wenig Zeit etc. dazu… Wenn man das Gefühl hat, unter einem Nährstoffmangel zu leiden, dann steht es auch jedem erwachsenen Menschen frei, dem auf dem Grund zu gehen. Ich zB schaffe es in letzter Zeit nicht (eben wegen zu viel Arbeit und Stress), mich gesund und ausgewogen genug zu ernähren, was sich auch auf mein Wohlbefinden auswirkte, deswegen habe ich mir plantoflexx besorgt und nehme es halt jeden Tag ein. Was aber nicht heißt, dass ich Obst und co aus dem Wege gehe. Und bezüglich der "artgerechten Ernährung" (ja, das finde ich im Zusammenhang mit dem Menschen ebenfalls süß) kenne ich es auch aus meinem Freundeskreis. Man versucht sich gesund zu ernähren und schaut weitgehend auf Obst, Gemüse, Haferflocken usw. ernährt. So kommt es, dass man zu oft Fleisch, Fisch sowie Eier vernachlässigt und nachdem vegetarische Lebensmittel auch nicht immer genauso gut weiterhelfen wie tierische Lebensmittel, kommt es zu Unterversorgungen. Generell zum Thema Mangelerscheinungen bzw. Vitaminmangel kann man sich zB auf arzteblatt und deutsche-apotheker-zeitung ziemlich gut einlesen und merkt schnell, dass es doch zu vielen Mangelversorgungen innerhalb der Gesellschaft kommt.

  28. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ElCorrecaminos:

    XAHTEP (19.10.2019)

  29. #70
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.847
    'Gefällt mir' gegeben
    464
    'Gefällt mir' erhalten
    998

    Standard

    Zitat Zitat von ElCorrecaminos Beitrag anzeigen
    Generell zum Thema Mangelerscheinungen bzw. Vitaminmangel kann man sich zB auf arzteblatt und deutsche-apotheker-zeitung ziemlich gut einlesen und merkt schnell, dass es doch zu vielen Mangelversorgungen innerhalb der Gesellschaft kommt.
    Ja, das stimmt. Und in der ADAC Zeitung bekämpfen sie die Unterversorgung der Bevölkerung mit SUVs.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  30. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von bones:

    klnonni (08.10.2019), knorki (09.10.2019), M.Skywalker (08.10.2019)

  31. #71
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    951
    'Gefällt mir' gegeben
    106
    'Gefällt mir' erhalten
    96

    Standard

    Und in der ADAC Zeitung bekämpfen sie die Unterversorgung der Bevölkerung mit SUVs.
    Ja. Muss mir auch mal so einen verschreiben lassen. Am besten einen Hybrid. Elektrisch wäre blöd. Vor der Haustür und auch auf Arbeit gibt es sicher auch in den nächsten Jahren keine Steckdose. Genau aus diesem Grund würde ich so zwar die Luft nur unnötig noch stärker verpesten, aber in der Tasche wären es jedes Jahr ein paar hundert EUR mehr.

    Ich zB schaffe es in letzter Zeit nicht (eben wegen zu viel Arbeit und Stress), mich gesund und ausgewogen genug zu ernähren, was sich auch auf mein Wohlbefinden auswirkte, deswegen habe ich mir plantoflexx besorgt und nehme es halt jeden Tag ein.
    Richtig so! An Stelle der üblichen Werbung für Fastfood, Bier und Schokolade werben die im Discounter nebenan gerade für Äpfel aus der näheren Umgebung. So geht das gar nicht!!! Die sind zwar nicht mal gewachst und schmecken auch noch prima, aber die Rente reicht auch so schon nicht mehr für alle.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  32. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von M.Skywalker:

    klnonni (08.10.2019)

  33. #72
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.463
    'Gefällt mir' gegeben
    1.408
    'Gefällt mir' erhalten
    415

    Standard

    Um es nochmals sachlich darzustellen.

    Ja es gibt auch in Deutschland Menschen mit Mangelversorgung bei bestimmten Nährstoffen!
    Dies hat in der Regel mehrere mögliche Gründe:

    1. Fehlernährung (häufigster Grund)
    2. Erkrankung die eine Aufnahme einzelner oder mehrer Nährstoffe erschwert oder verhindert.
    3. Genetische Anomalie die eine Aufnahme einzelner Nährstoffe erschwert oder verhindert oder zu einem erhöhten Bedarf führt.
    4. ....

    Die medizinische Feststellung einer Mangelernährung ist wichtig um den Grund zu erkennen und dieses Problem dauerhaft beseitigen zu können.
    Manchmal können NEM zur Behandlung nötig sein. Die Entscheidung ob Dauerhaft NEM sinnvoll sind sollte mit dem Arzt abgesprochen werden.

    Dann gibt es noch die scheinbare Unterernährung mit Nährstoffen.
    Möglicher Gründ dafür können sein:
    Zu hohe Verzehr Empfehlung für einzelne Nährstoffe, die so nicht mit der gewohnten Ernährung aufgenommen werden können.
    Die von den Wissenschaftlern ausgesprochenen Verzehrempfehlungen zu den einzelnen Nährstoffen sind geschätzte Durchschnittswerte für die Bevölkerung einer Ehtnie. Nicht selten werden die teuren Studien von Pharmafirmen selbst in Auftrag gegeben oder gesponsort.

    Nicht berücksichtigt wird dabei meist das Individium und oft auch nicht das Geschlecht, Alter, Konstitution, Jahreszeit und Lebensgestaltung.
    Das alles beeinflußt aber den tatsächlichen Bedarf.

    Das soll heißen, bei einem Laborwert wird immer nur eine Momentaufnahme zum Zeitpunkt der Probenentnahme betrachtet.
    Wenn man nun unter oder über den Grenzwertes für den Nährstoff X ist, aber keine Erkrankung hat kann dies mehrer Gründe haben.

    1. Wir haben uns in den Tagen vor der Blutabnahme tatsächlich Mangelernährt oder Überversorgt.
    2. Wir hatten in den Tagen vor der Blutabnahme einen erhöhten Bedarf (starke Blutung, viel Stress, Durchfall, Alkohol, Zigaretten, Medikamente, NEM, Jahreszeit ect.)
    3. Fehler im Labor oder bei der Probenentnahme (kommt häufiger vor als bekannt - bin selbst gelernter Laborant)

    Eine Unterschreitung des Grenzwertes eines Nährstoffes sagt aber allein noch nichts über einen tatsächlichen Mangel aus!
    Denn wie geschrieben, es sind Empfehlungen für den Durchschnitt, kaum ein Mensch entspricht aber genau diesem Durchschnitt.
    Die Interpretation der Laboranalyse sollte deshalb immer mit einem Experten erfolgen der sich die Mühe macht auf die Individualität seines Patienten einzugehen.
    Ausserdem sollte die Laboruntersuchung nach Einführung einer Behandlung oder eines Beobachtungszeitraumes wiederholt werden.

    Alternativ kann sich jeder freiverkäufliche NEM für viel Geld kaufen und verzehren, dass hätte den Vorteil es werden die Laborkosten gespart und führt in den meisten fällen, wie schon von Maratonni richtig geschrieben zu teuren Urin.
    Nachteil viele NEM führen in zu hoher Dosis auf Dauer ebenfalls zu Erkrankungen oder zu Mangelzuständen.

    Gerade die fettlöslichen Vitamine sind vor allem in und vor einer Schwangerschaft mit Vorsicht zu "geniessen".
    Zwar scheint eine Hochdosierung von Vitamin D in der Schwangerschaft vor Frühgeburten zu schützen, aber bei gleichzeitiger Zufuhr von Kalzium, kehrte sich der Effekt deutlich um und begünstigte Frühgeburten!
    Das Bespiel zeigt deutlich wie sehr die Wechselwirkungen von Nährstoffen untereinander schnell ins Gegenteil vom gewollten umschlagen können.

    Fazit:
    NEM können nützlich sein und sind je nach Situation des Einzelnen und bei einer Dosierung mit Augenmaß unter Beachtung möglicher Wechselwirkungen zumeist auch gefahrlos zur Prophylaxe möglich.
    Jeder der NEM nimmt sollte aber daran denken, dass es Wechselwirkungen geben kann und die meisten NEM mehr versprechen als sie zuhalten in der Lage sind.

    In der Regel sind Amateursportler bei einer ausgewogenen Ernährung ausreichend mit allen Nährstoffen versorgt - auch wenn die Werbung der NEM es anders sieht.

  34. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von klnonni:

    jazzpaula (08.10.2019), XAHTEP (19.10.2019)

  35. #73

    Im Forum dabei seit
    10.04.2012
    Beiträge
    1.858
    'Gefällt mir' gegeben
    245
    'Gefällt mir' erhalten
    302

    Standard

    Zitat Zitat von M.Skywalker Beitrag anzeigen
    Ich möchte hier nicht über diejenigen mit ernsthaften Problemen spotten. In der Regel reichen 2 - 3 Aufenthalte in der Sonne von 6 - 10 Minuten pro Woche aus, um im Sommer die notwendigen Reserven für den Winter zu bilden. Da muss man kein Sonnenanbeter sein oder Tabletten schlucken. Eine geringfügige Änderung des Verhaltens kann deutlich weiter helfen. Muss ja nicht gleich wie bei Thomas Mann "Der Zauberberg" ein Alpenhotel mit gegen Süden ausgerichteten Balkonen für das Sonnenbad im Winter sein.
    Dachte ich auch mal. Und dann...

    Marathontraining, im Sommer, in der Stadt (also nichts mit schattigem Wald) plus viel im Garten plus zu Fuß zur Arbeit, zum Einkaufen usw.
    Arzt: Ihr Vitamin D ist soweit im Keller, als würden Sie seit Monaten dort leben. Gehen Sie mal mehr an die Luft in die Sonne!

    Aha. Tja. Idee des Jahres.
    Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht. (Walter Bagehot)

    "Ist der Marathon für Frauen etwa auch 42,2 km lang?" (Überraschter Kollege im Büro)

  36. #74
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.463
    'Gefällt mir' gegeben
    1.408
    'Gefällt mir' erhalten
    415

    Standard

    Zitat Zitat von Tigertier Beitrag anzeigen
    Dachte ich auch mal. Und dann...

    Arzt: Ihr Vitamin D ist soweit im Keller, ....
    Und wurde nur Vitamin D gegeben oder nach der Ursache geforscht?
    Glaubst Du es war duch die Marathonvorbereitung belastungsinduziert oder hattest Du später auch noch ein Vitamin D-Mangel?

    Es muss doch ein Grund gegeben haben warum Dein Körper es nicht geschafft hat genügend Vitamin D zu produzieren und aufzunehmen,
    die Lösung kann doch nicht sein für immer und ewig NEM zu schlucken.

    Generell kann es immer mal Momente geben in denen Blutwerte Mangelzustände anzeigen.
    Wenn ich zum Beispiel am Sonntag einen Langen Lauf mache, dann habe ich Montags immer 1-1,5 kg mehr Gewicht auf der Waage als am Sonntagmorgen vor dem Langen Lauf.
    Diese 1-1,5 kg sind aber bloß zusätzliches Wasser im Körpersystem aufgrund der Regenerationsleistung und wird innerhalb Stunden wieder ausgeschieden.
    Wenn ich aber nun Montags früh zur Blutabnahme gehe, dann ratet mal was mit meinen Blutwerten in anbetracht des zusätzlichen Wassers passiert?
    Dieser physiologischen Verdünnungseffekt ist vor allem bei der Eisenbestimmung bekannt und wird als Sportler- oder Läuferanämie bezeichnet.
    Allerdings wäre es illusorisch zu glauben nur der Eisenwert des Blutes würde diesem Trainingseffekt unterliegen.

    Letztlich kann es immer verschiedene Gründe für ein niedrigen Nährstoffwert in der Diagnostik geben, nicht immer ist dieser patologisch.
    Wichtig ist, dem behandelnden Arzt auf intensive Trainingeinheiten hinzuweisen und bei einen möglichen Mangel die Ursachen abzuklären.

    Zum Vitamin D ist zu sagen,
    dessen Bestimmung im Blutserum ist schwierig und die Genauigkeit der Messwerte können je nach Messmethode und Labor über 30% unter der mittleren gemessenen Konzentration liegen.
    Es gibt in Deutschland keine einheitliche Festlegung nach welcher Methode Vitamin D bestimmt wird.
    Es ist für die Verlaufskontrolle wichtig immer nach der gleichen Methode und im selben Labor den Vitamin D-Gehalt bestimmen zu lassen!

    Wen es interessiert hier ein interessanter Bericht zur Problematik:
    https://www.deutsche-apotheker-zeitu...tamin-d-messen

  37. #75
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.061
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    71

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Um es nochmals sachlich darzustellen.
    Für eine sachliche Diskussion bin ich immer zu haben.

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Ja es gibt auch in Deutschland Menschen mit Mangelversorgung bei bestimmten Nährstoffen!
    Welche sind denn das deiner Meinung nach?

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Dann gibt es noch die scheinbare Unterernährung mit Nährstoffen.
    Auch hier wäre ich an Beispielen interessiert. So finde ich die Aussage sehr verallgemeinernd.

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Nicht selten werden die teuren Studien von Pharmafirmen selbst in Auftrag gegeben oder gesponsort.
    In eine sachliche Diskussion gehören meiner Meinung nach nicht solche Verschwörungstheorien.

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Nicht berücksichtigt wird dabei meist das Individium und oft auch nicht das Geschlecht, Alter, Konstitution, Jahreszeit und Lebensgestaltung.
    Das alles beeinflußt aber den tatsächlichen Bedarf.
    +1. Deswegen sollte man messen und sich über Resorption von Nährstoffen informieren. Und man sollte lernen, die Messergebnisse zu interpretieren. Das können nach meiner Erfahrung selbst viele Ärzte nicht.

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Gerade die fettlöslichen Vitamine sind vor allem in und vor einer Schwangerschaft mit Vorsicht zu "geniessen".
    Zwar scheint eine Hochdosierung von Vitamin D in der Schwangerschaft vor Frühgeburten zu schützen, aber bei gleichzeitiger Zufuhr von Kalzium, kehrte sich der Effekt deutlich um und begünstigte Frühgeburten!
    Das Bespiel zeigt deutlich wie sehr die Wechselwirkungen von Nährstoffen untereinander schnell ins Gegenteil vom gewollten umschlagen können.
    Ja, es gibt Wechselwirkungen, auch umgekehrt. Wenn Nährstoffe fehlen, können andere - obwohl ausreichend vorhanden - nicht wirken (z.B. Kupfer und Eisen). Der oben genannte Zusammenhang muss - das besagen zumindest die Metastudien zu dem Thema - noch sehr viel genauer erforscht werden.

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    In der Regel sind Amateursportler bei einer ausgewogenen Ernährung ausreichend mit allen Nährstoffen versorgt - auch wenn die Werbung der NEM es anders sieht.
    Und warum soll das bei Leistungssportlern nicht der Fall sein? Die essen doch wesentlich mehr, können also auch mehr Nährstoffe zuführen. Mal abgesehen davon möchte auch der eine oder andere Amateursportler seine Leistungsfähigkeit verbessern. Training ist die eine Sache, aber optimale Ernährung die andere. Und da sprechen wir meiner Meinung nach nicht mehr nur von Mikronährstoffen (die sollten ohnehin im grünen Bereich sein, wenn die Leistung nicht irgendwann einbrechen soll), sondern auch von den Makros wie z.B. Aminosäuren. Da gibt es einige, die die Leistung positiv wie negativ beeinflussen können. Ich nenne mal als Beispiel Citrullin, das in besonders hoher Konzentration in Wassermelonen (allerdings nur in den Schalen) vorkommt.

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Wen es interessiert hier ein interessanter Bericht zur Problematik:
    https://www.deutsche-apotheker-zeitu...tamin-d-messen
    Hmm, ich zitiere mal aus dem Bericht:
    Möglicherweise haben wir noch gar nicht den perfekten Parameter, um den Vitamin-D-Stoffwechsel zu erfassen. Bis auf Weiteres glaube ich an die „Vitamin-D-Story“ und schlucke im Winter tapfer mein Vitamin D.
    Ich sage dazu mal nix.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie viel Sport machen eure Kinder?
    Von Laufmamanetti im Forum Off-Topic: Über Gott und die Welt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.03.2016, 09:42
  2. Vitamine versus Sport
    Von Elguapo im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 09:18
  3. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 07.07.2008, 08:40
  4. Mist, der Körper braucht wirklich Regenaration...
    Von Bjoernbaer im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 20:31
  5. Braucht der Körper zur Regeneration zwingend Ruhe?
    Von Holger im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.01.2004, 09:35

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •