+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Laufanfang

  1. #1

    Im Forum dabei seit
    01.10.2019
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Laufanfang

    Hi,

    Ich bin 17 Jahre alt und habe die letzten Jahre praktisch gar keinen Sport gemacht. War jetzt in den letzten Monaten immer mal wieder unregelmäßig joggen. Brauche schätzungsweise alle 2-3 min eine Gehpause, bin bisher aber ohne auf die Zeit oder Strecke zu achten gelaufen. Möchte jetzt gerne anfangen regelmäßig zu laufen, weil ich merke, dass es mir grundsätzlich danach wirklich gut geht. Jetzt frage ich mich wie ich das ganze angehe. Mein Plan wäre jetzt am Anfang abwechselnd 1 min laufen und 1 min zu gehen und wenn ich das Gefühl habe, dass es besser wird die Länge des Laufens nach und nach zu steigern. Ich möchte also versuchen viel nach Gefühl zu laufen. Außerdem wäre mein Plan mind. 3 mal in der Woche und nach Gefühl mehr wenn es mir gut geht und ich Lust habe. Ist das so ok oder sollte ich lieber von Anfang an nach Plan laufen? Ich würde dann in 3-4 Wochen gucken wie weit ich gekommen bin und dann gucken ob ich auf einen Trainingsplan umsteige.

    Danke schonmal fürs lesen und ich freue mich über alle Tipps habe nämlich keine Ahnung

    Caja

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    449
    'Gefällt mir' gegeben
    78
    'Gefällt mir' erhalten
    163

    Standard

    Herzlich Willkommen im Forum.

    Du läufst doch schon nach Plan. 1 Minute Laufen, 1 Minute Gehen und die Länge des Laufes nach und nach ausbauen ist doch schon ein Plan - und verglichen mit vielen anderen Anfängern hier, die gleich mit Training nach Herzfrequenz oder mit bestimmten Pacevorgaben beginnen wollen, ein recht guter Plan. Als nächstes dann die Laufabschnitte vergrößern bis du 30 Minuten am Stück ohne Gehpausen durchlaufen kannst. Danach kannst Du Dir dann neue Ziele setzen. Und nach Gefühl laufen ist schon mal eine gute Basis. Wichtig ist, dass Du Dir den Spaß am Laufen erhältst.

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    30.10.2015
    Beiträge
    422
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    45

    Standard

    Hallo!

    Du brauchst aktuell alle 2-3 Minuten eine Gehpause und willst jetzt auf 1 Minuten Laufen, 1 Minuten Gehen wechseln?
    Ich sehe da einen recht großen Rückschritt. Bin ich der Einzige?
    Ich würde die 2-3 Minuten Laufen beibehalten und versuchen die Pause sukzessive zu verkürzen.
    PB:
    10km 42:49
    HM 1:35:15
    M 3:17:30




    https://forum.runnersworld.de/forum/...Lauferlebnisse

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    01.10.2019
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich wollte halt für den nächsten Lauf die Belastung erstmal gering halten und deswegen erstmal bei geringen Laufzeiten testen. Wenn ich dann merke das es kein Problem ist werde ich schnell steigern. Ich muss beim laufen jetzt aber auch noch ein bisschen auf Knieprobleme achten, da mich diese auch von 12-17 davon abgehalten haben irgendeinen Kniebelastenden Sport zu machen. Habe seit einem halben Jahr endlich kaum noch Knieprobleme und deswegen jetzt auch der Plan endlich wieder anzufangen regelmäßig Sport zu treiben. Ich wollte mal fragen ob noch jemand von euch so unsportlich angefangen hat zu laufen und wie schnell ihr so zu Erfolgen gekommen seid? Und noch eine Frage zu dehnen, man liest ja überall andere Meinungen. Was empfehlt ihr davor, danach unabhängig vom laufen? Und den Spaß behalte ich hoffentlich, will auch vor allem deswegen regelmäßig laufen.

    Danke schonmal für die Antworten. Halte euch die nächsten Wochen dann mal auf dem laufen wie es bei mir weitergeht.

  5. #5
    Wiener Würstchen Avatar von Dioz
    Im Forum dabei seit
    12.09.2016
    Ort
    in der Nähe von Wien
    Beiträge
    566
    'Gefällt mir' gegeben
    191
    'Gefällt mir' erhalten
    141

    Standard

    willkommen Caja

    ich finde es gut das du es ruhig mit 1min/1min angehst .. gerade wenn du orthopädische Bedenken hast ist das sicher kein Fehler
    ich würde auch nicht mehr als 3 Einheiten/Woche machen in den ersten 1-2 Monaten.
    Nach Gefühl laufen, vorsichtig beginnen und wirklich langsam steigern ist der beste Einstieg in ein schönes, verletzungsfreies Läuferleben.

    lg
    Dioz
    Mein Lauftagebuch: meine lange Reise zum eisernen Mann

    Laufstart 05/2017

    PB: 5km - 22:17 | 10km - 45:12 | HM - 1:39:18 | M - 3:27:57

    WK 2019:
    05/2019 - World Run (Vienna) - 27,1km (130HM) - 2:15:24 (Ø 4:59min/km)
    10/2019 - Frankfurt Marathon - 42,2km (144HM) - 3:27:57 (Ø 4:56min/km)
    11/2019 - Leopoldilauf Wien - 21,1km



  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Dioz:

    Bernd79 (02.10.2019)

  7. #6
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    876
    'Gefällt mir' gegeben
    749
    'Gefällt mir' erhalten
    232

    Standard

    Ich persönlich dehne mich vor und nach dem Laufen.
    Am besten für den Anfang gut dämpfende, also weiche Laufschuhe besorgen und das mit den Lauf und Gehpausen nach Gefühl machen, vielleicht sogar ohne genaue Regel a la 1 min dies 1 min das.
    Nach einiger Zeit wirst du ohne Probleme einige Minuten durchlaufen können, vielleicht bald schon 20 Minuten (Tempo völlig egal). Wenn du 20 Minuten durchlaufen kannst in ein paar Wochen oder eher Monaten, dann wirst du dich merklich besser fühlen, den Aufgaben des Alltags viel besser gewachsen sein und kannst stolz auf dich sein. Was du dann tun willst/wirst, das ist erst dann zu entscheiden.

    LG
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  8. #7

    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    2.442
    'Gefällt mir' gegeben
    89
    'Gefällt mir' erhalten
    266

    Standard

    Ich würde eher nach Gefühl laufen. Lauf mal los und wenn du zu sehr ins Schnaufen kommst, mach langsam, wenn es wieder OK ist, dann laufe wieder etwas schneller usw.
    Vielleicht ist es auch angenehmer, statt zu gehen zu walken? Probiere es einfach aus und beginne spielerisch. Die Zeiten, in denen du dich akribisch nach einem Trainingsplan dichtest, kommen evtl. noch früh genug.

    Viel Spaß,
    deine Katz

  9. #8

    Im Forum dabei seit
    01.10.2019
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich melde mich mal wieder und berichte wie es mir ergangen ist. War seit letztem Dienstag 4 mal laufen. Es klappt ziemlich gut habe natürlich immer noch viele Gehpausen drin, aber bin heute 6km in 44min gelaufen, was wahrscheinlich zeigt das ich in meinen Laufphasen zu schnell laufe. Jetzt ist mein Plan zu versuchen die Gehpausen zu reduzieren und in den Laufzeiten Tempo zu reduzieren. In 1 1/2 Wochen möchte ich mal 5km auf der Bahn laufen, nur aus Interesse wie lange ich so brauche, da ich den GPS-Daten nicht 100 prozentig vertraue. Ich melde mich dann mal wie es verlaufen ist.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. absoluter Laufanfang
    Von lluna im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 31.05.2013, 10:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •