+ Antworten
Ergebnis 1 bis 23 von 23
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    18.03.2019
    Beiträge
    17
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard Erste echte Off-Season

    Guten Morgen zusammen,

    ich habe am Sonntag meinen ersten Marathon gefinisht und darf mich jetzt endlich Marathoni nennen . Trotzdem empfinde ich mich mit 1,5 Jahren
    Lauferfahrung noch als Anfänger, und Poste meine Frage daher hier, da ich noch keine echte Off-Season hatte.

    Da mein Hauptwettkampf um ist und wir uns langsam auf den Winter zubewegen heißt das eins: Offseason
    Ich weiß jetzt nicht genau, was ich mit der Zeit bis zur Vorbereitung HH Marathon machen soll. Soll ich ich hauptsächlich erhaltend trainieren? (Geringe Intensität, Mäßiger Umfang) Meine Grundgeschwindingkeit erhöhen (Hohe Intensität, Geringerer Umfang), oder besser meine Grundlagen Ausdauer erhöhen (Niedrige Intensität, Hoher Umfang).
    Persönlich würde ich gern versuchen in den nächsten Wochen meine 10k Zeit zu verbessern und dann Grundlagenausdauer trainieren.
    Ich habe vor dem Kölnmarathon nur 4x 30+km Läufe und mich hat es dementsprechend bei 33km erwischt.

    Erzählt mir doch von eurer Offseason und gebt mir vielleicht ein paar Tipps wie ich meine gestalten könnte.

    Vielen lieben Dank und viele Grüße

    Caliban

  2. #2

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    449
    'Gefällt mir' gegeben
    78
    'Gefällt mir' erhalten
    163

    Standard

    Erstmal sollte eine Regenerationsphase nach dem Marathon anstehen - kein Tempo, nur lockeres Laufen. Danach wäre dann Grundlagentraining wohl die Wahl der Mittel: Krafttraining, Lauf-ABC, Stabiübungen, Läufe für die Grundlagenausdauer mit langsamer Steigerung der Umfänge und eingestreut erste Tempoeinheiten.

    Mir hat anfangs geholfen, mich in die Trainingsmaterie ein wenig einzulesen (Laufbücher, aber auch hier im Forum). Derzeit lasse ich mir einen Jahresplan vorgeben, so dass ich mir keine großen Gedanken zur Trainingsgestaltung machen muss. Mit ein wenig Zeitaufwand könnte ich mir das Geld sicherlich sparen, aber im letzten Jahr war das schön einfach und irgendwie war der innere Druck ein wenig stärker mit den Vorgaben (auch wenn keiner mich kontrolliert hat, was ich wirklich gelaufen bin).

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rich-Ffm17:

    Caliban92 (19.10.2019)

  4. #3
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.715
    'Gefällt mir' gegeben
    1.974
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard

    Letzte Woche Marathon, heute 10er, Freitag in einer Woche 10er, Samstag 7km Nachtlauf, 14 Tage drauf ein Berglauf.

    Offseason ist was für Profis, nichts für Hobbyläufer.

    my 50ct.

  5. #4

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    449
    'Gefällt mir' gegeben
    78
    'Gefällt mir' erhalten
    163

    Standard

    Trainingsperiodisierung ist meines Erachtens nicht nur etwas für Profis. Mir tut es auch gut, mal nach einem Wettkampf sowohl körperlich als auch geistig runterzufahren, bevor ich mich langsam wieder neuen Zielen widme - und in dieser Phase erst regeneriere und dann an meinen Grundlagen arbeite. Aber das darf ja jeder für sich und sein Training selber entscheiden. :-)

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

  6. #5
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.715
    'Gefällt mir' gegeben
    1.974
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard

    Zitat Zitat von Rich-Ffm17 Beitrag anzeigen
    Trainingsperiodisierung ist meines Erachtens nicht nur etwas für Profis. Mir tut es auch gut, mal nach einem Wettkampf sowohl körperlich als auch geistig runterzufahren, bevor ich mich langsam wieder neuen Zielen widme - und in dieser Phase erst regeneriere und dann an meinen Grundlagen arbeite. Aber das darf ja jeder für sich und sein Training selber entscheiden. :-)

    Richard
    Das ist der Punkt, jeder tickt anders. Ich war drei der letzten fünf Tage nicht laufen. Und die anderen beiden nur ganz lockeres Beineausschütteln über je 5km. Das macht mich verrückt, wenn die Schuhe nur im Keller stehen.

  7. #6

    Im Forum dabei seit
    18.03.2019
    Beiträge
    17
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Hm, so wie ich das verstanden habe, sollte die Periodisierung nicht nur im kleinen (alle 4 Wochen Regeneration) sondern auch im Großen (Monate) umgesetzt werden.
    Profisportler sind auch nur Menschen, die Ihr Training optimal durchführen.

    Was ich definitiv nicht will, ist Wettkampf nach Wettkampf Reihen. Ich finde die Idee mit der Kraft und Stabilisation gut, ich habe mir schon überlegt im Winter 1x die Woche Schwimmen zu gehen, dann hätte ich vielleicht acuh die Grundlage für einen Spasstriathlon im Sommer.

    Hauptfokus soll aber weiterhin auf dem Laufen liegen. Mal in km gesprochen, wenn ich im Sommer jetzt lange einen 70km Schnitt gehalten habe, wieviel sollte das im Winter sein? 50/60? Oder sollte ich die 70 km halten nur nicht so Intensiv?

    Ich fände die Idee gut, im Winter jede Zweite Woche oder so über die 30km zu gehen. Macht das Sinn oder ist das zu belastend?

    P.S.: Kudos für eure Marathonergebnisse! @Joel Wahnsinn was du für einen Puls bei einem Sub3:30 hast! Ich hab Sub3:30 knapp verfehlt, hatte aber einen Pulsschnitt von 171!!! Daran muss ich dringend Arbeiten.

  8. #7
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    266
    'Gefällt mir' gegeben
    87
    'Gefällt mir' erhalten
    89

    Standard

    Was sind denn deine Ziele?
    In erster Linie würde ich das machen worauf ich Bock habe, um nicht den Spaß an der Sache zu verlieren…
    Dabei darauf achten, dass ich mich nicht überlaste bzw. nachhaltig schädige…

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Albatros:

    klnonni (19.10.2019)

  10. #8
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.451
    'Gefällt mir' gegeben
    1.386
    'Gefällt mir' erhalten
    415

    Standard

    Mal eine Gegenfrage, was sind Deine Ziel?
    Du schreibst, Du würdest gerne Deine 10km Zeit verbessern und an Deine Grundlagenausdauer arbeiten.

    Hast Du denn schon einen 10km Wettkampf fürs nächste Jahr Dir ausgeguckt?
    Welche Ziele hast Du Dir denn gesteckt? Willst Du nur in Form bleiben oder planst Du im nächsten Jahr eine neue PB im Marathon?

    Ich kann Dir sagen wie ich es mache, ich laufe zwischen meinen WK frei Schnauze.
    Versuche in der Woche 3-4 unterschiedliche TE einzubringen, davon ein langer Lauf am Wochenende.
    Wenn ich dann einen WK mir ausgesucht habe versuche ich die Wochen davor mich spezifischer auf diesem WK vorzubereiten.

    Eine Off-Season brauche ich nicht, habe auch keine Spielzeit auf die ich mich vorbereiten muss.
    Ich trainiere das ganze Jahr outdoor und der einzige Unterschied im Training ist der Witterung und den Jahreszeiten geschuldet.
    Im Herbst/Winter trainiere ich meist verstärkt die Grundlagenausdauer - aufgrund der Verletzungsgefahr bei nassen Laub und gefrierender Nässe-
    Im Frühjar/Sommer trainiere ich mehr die Schnelligkeit.

  11. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von klnonni:

    Albatros (19.10.2019), Caliban92 (19.10.2019)

  12. #9
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.160
    'Gefällt mir' gegeben
    1.801
    'Gefällt mir' erhalten
    2.710

    Standard

    Zitat Zitat von Caliban92 Beitrag anzeigen
    Ich fände die Idee gut, im Winter jede Zweite Woche oder so über die 30km zu gehen. Macht das Sinn oder ist das zu belastend?
    Alles Geschmackssache. Ich genieße es in der Off-Season so zu trainieren, wie ich gerade Lust habe. Meist bedeutet das Sonntags die HM-Distanz ... oder auch mal nicht.

    P.S.: Kudos für eure Marathonergebnisse! @Joel Wahnsinn was du für einen Puls bei einem Sub3:30 hast! Ich hab Sub3:30 knapp verfehlt, hatte aber einen Pulsschnitt von 171!!! Daran muss ich dringend Arbeiten.
    Dass der reine Pulsschnitt gar nix sagt, ist Dir klar? Du bist offensichtlich ein Hochpulser, mit einem Schnitt von 171 würden JoelH oder ich garantiert keinen Marathon durchstehen. Wenn Du es bei diesen Pulswerten schaffst - warum solltest Du Dich künstlich bremsen? Es geht um die Zeit, nicht um den Puls.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  13. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    klnonni (19.10.2019)

  14. #10

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    449
    'Gefällt mir' gegeben
    78
    'Gefällt mir' erhalten
    163

    Standard

    Zitat Zitat von Caliban92 Beitrag anzeigen
    @Joel Wahnsinn was du für einen Puls bei einem Sub3:30 hast! Ich hab Sub3:30 knapp verfehlt, hatte aber einen Pulsschnitt von 171!!! Daran muss ich dringend Arbeiten.
    Pulswerte sind meiner Meinung nach nicht vergleichbar, da die Ausgangslage, also der Maximalpuls bei jedem anders ist. Wenn dann könnte man höchstens Läufe in Pulsbereichen vergleichen - und auch nur dann, wenn der Maximalpuls als Augangswert auch wirklich stimmt.

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

  15. #11

    Im Forum dabei seit
    18.03.2019
    Beiträge
    17
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Naja Grundsätzlich würde ich schon gern schneller sein Ich glaube das will jeder von uns.
    Aber ein konkretes Ziel ist der Hamburg Marathon. Ein Zeitziel habe ich noch nicht genau, aber es sollte so bei ~3:20 liegen hoffe ich, da ich jetzt 3:30 gelaufen bin.
    Vielleicht laufe ich wirklich einfach frei Schnauze und versuche die Grundlagenausdauer zu verbessern.

  16. #12
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.715
    'Gefällt mir' gegeben
    1.974
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard

    Zitat Zitat von Albatros77 Beitrag anzeigen
    Was sind denn deine Ziele?
    In erster Linie würde ich das machen worauf ich Bock habe, um nicht den Spaß an der Sache zu verlieren…
    Dabei darauf achten, dass ich mich nicht überlaste bzw. nachhaltig schädige…
    Das ist der Punkt!

    M.E. stellst du die falsche Frage. Eine Off-Season kann es nur geben wenn es ein konkretes Ziel gibt. Sprich WM 2020 in Tokyo. Dann fährt man runter und baut dann wieder neu auf. Aber wenn du einfach Bock hast 70km die Woche zu laufen, dann tue das. Mach ich auch. Einfach nur tun und lassen was ich will. Wenn ich Bock hab auf der Bahn 20*200m zu bolzen, dann mach ich das. Ich muss niemandem Rechenschaft dafür ablegen und ich muss nicht irgendeinem Plan folgen. Wenn ich jetzt aber für den 30.5. den Stockholm-Marathon gebucht habe, dann gilt es ab spätestens Mitte März den Fokus darauf zu legen, auch vorher schon das Training dahin zu kanalisieren um dann für die 2,5 Monaten finale Vorbereitung best möglich gerüstet zu sein.

    Aber bis dahin mache ich was ich will, denn im Vordergrund steht der Spass und wenn der verloren geht, dann ist dir damit am allerwenigsten geholfen!

    Was den Marathon anbetrifft, danke War ein hartes Stück Arbeit.

  17. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    klnonni (19.10.2019)

  18. #13

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    449
    'Gefällt mir' gegeben
    78
    'Gefällt mir' erhalten
    163

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Das ist der Punkt, jeder tickt anders. Ich war drei der letzten fünf Tage nicht laufen. Und die anderen beiden nur ganz lockeres Beineausschütteln über je 5km. Das macht mich verrückt, wenn die Schuhe nur im Keller stehen.
    Es war ja auch nicht die Rede davon, gar nicht laufen zu gehen. :-) Aber ich freue ich mich ehrlich gesagt darauf, nach dem Frankfurt Marathon mal ein wenig kürzer zu treten - auch wenn ich dem Start nächste Woche im Moment entgegenfiebere und es gar nicht abwarten kann. Aber nach drei Marathons dieses Jahr und einer ordentlichen Erkältung, die mich nach dem Duisburg Marathon dieses Jahr erwischte und meine (erzwungene) Laufpause war, möchte ich nun auch mal eine kleine freiwillige Pause haben und dann langsam ins Grundlagentraining wieder einsteigen.

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

  19. #14

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    449
    'Gefällt mir' gegeben
    78
    'Gefällt mir' erhalten
    163

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Das ist der Punkt!

    M.E. stellst du die falsche Frage. Eine Off-Season kann es nur geben wenn es ein konkretes Ziel gibt. Sprich WM 2020 in Tokyo. Dann fährt man runter und baut dann wieder neu auf.
    Das sehe ich auch so. Aber da meine Ziele Frühjahr- und Herbstmarathon im nächsten Jahr sein werden, wird Ende Februar die unmittelbare Vorbereitung auf den Frühjahrsmarathon (wahrscheinlich Hannover) beginnen. Und nachdem ich im letzten Winter Krafttraining und Lauf-ABC des öfteren geschludert habe, möchte ich die Trainingsphase diesmal ernsthafter für die Grundlagen nutzen. Ich glaube, mein Körper wird es mir danken - ich werde ja auch schließlich nicht jünger.

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

  20. #15

    Im Forum dabei seit
    18.03.2019
    Beiträge
    17
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Hallo zusammen,
    Nachdem ich meine 25km Runde gedreht habe und mir eure Antworten durchgelesen habe glaube ich auch das es clever ist einfach das zu machen worauf man Lust hat.
    Der Spass sollte im Vordergrund stehen!
    Ich tendiere im Moment einfach zu stark dazu höher Schneller Weiter zu wollen.
    Wenn es nach mir geht wäre ich nächstes Jahr in Berlin schon gerne unter 3h (Schwer machbar ich weiß). Aber es ist wahrscheinlich nicht verkehrt einfach mal zu laufen wie man will.

    Danke für eure Antworten!

    Bzgl. des Pulses... Ich weiß das jeder Mensch einen anderen Pulsbereich hat aber es ist halt n mulmiges Gefühl mit 170 durch die gegend zu Rennen wenn andere 130 haben. Aber ich denke auch der Puls wird mit der Zeit sinken.

    Schönes Wochenende euch allen. Genießt euren Herbst Longrun!

  21. #16
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    266
    'Gefällt mir' gegeben
    87
    'Gefällt mir' erhalten
    89

    Standard

    Zitat Zitat von Caliban92 Beitrag anzeigen
    Wenn es nach mir geht wäre ich nächstes Jahr in Berlin schon gerne unter 3h (Schwer machbar ich weiß).
    Das liegt doch einzig und allein an Dir... Wenn Du ein so ehrgeiziges Ziel verfolgst und binnen eines Jahres von "3:30 knapp verfehlt" auf "unter 3h" möchtest würde ich zielgerichtet darauf hintrainieren, bzw. mir jetzt einen Jahresplan zurecht legen.
    Am besten beliest Du Dich mal hier im Forum oder mittels externer Literatur was an Traningsaufwand und Entbehrungen für so ein Unternehmen erforderlich ist.
    Den Spaß an der Sache kann man auch gewinnen indem man auf so ein (hohes) Ziel trainiert.

  22. #17
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.187
    'Gefällt mir' gegeben
    358
    'Gefällt mir' erhalten
    1.402

    Standard

    Was willst du? Den Marathon so schnell wie möglich rennen oder im tiefstmöglichen Durchschnittspuls? Will meinen, du wirst immer im gleich hohen Pulsbereich laufen, falls du am Limit bist, nur eben schneller.

    Gruss Tommi

  23. #18
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    266
    'Gefällt mir' gegeben
    87
    'Gefällt mir' erhalten
    89

    Standard

    @Caliban92: Und noch eine Empfehlung: Am besten fängst Du hier keine weiteren Debatten über Deine Herzfrequenz oder Vergleiche selbiger zu irgendwelchen Mitstreitern an. Das führt zu nichts, bzw. höchstens zur Erheiterung der übrigen Mitlesenden...;-)

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Albatros:

    Rich-Ffm17 (19.10.2019)

  25. #19
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.835
    'Gefällt mir' gegeben
    466
    'Gefällt mir' erhalten
    995

    Standard

    Zitat Zitat von Caliban92 Beitrag anzeigen

    Bzgl. des Pulses... Ich weiß das jeder Mensch einen anderen Pulsbereich hat aber es ist halt n mulmiges Gefühl mit 170 durch die gegend zu Rennen wenn andere 130 haben. Aber ich denke auch der Puls wird mit der Zeit sinken.
    Trimming130 war mal die Aktion für Fitnessläufer. Dann sollte man aber ehrgeizige Ziele (schneller werden, Marathon sub3) schleunigst vergessen. Und ja, der Puls sinkt irgendwann, sogar auf null.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  26. #20

    Im Forum dabei seit
    18.03.2019
    Beiträge
    17
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Hallo, ja ich habe bei meiner letzten Pulsfrage mitbekommen das das ein heikles Thema ist
    Aber ich als Greenhorn habe kein Problem damit wenn man mich belächelt. Ich bezweifle das alle hier nach 1,5 Jahren schon eingefleißte Profis waren ;)
    Vielleicht sollte ich mich dann lieber abhärten was Pulsbereiche um 180 angeht. Ich hab mich am Sonntag Gefühlt wie ein Kessel der langsam aber sicher überkocht!

    Ich habe mal mit Sub3 in 2020 geliebäugelt, werde es aber doch "Gesünder" angehen glaube ich. Von dem Gedanken hat mich der erste Marathon kurriert.
    bzgl. Umfang und Entbehrungen kann ich natürlich nur erahnen was es heißt. Aber die Rahmenbedingungen könnten aktuell nur schlechter sein Ich hab auch noch 20 Sek/km auf den Hüften, da geht also auch noch was

    Viele Liebe Grüße!

    @Bones Vielleicht sollte ich mal gucken wie man einen Ruhepuls von bekommt. Melde mich bei dir sobald ich mehr weiß! ;)

  27. #21
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.835
    'Gefällt mir' gegeben
    466
    'Gefällt mir' erhalten
    995

    Standard

    Zitat Zitat von Caliban92 Beitrag anzeigen

    @Bones Vielleicht sollte ich mal gucken wie man einen Ruhepuls von bekommt. Melde mich bei dir sobald ich mehr weiß! ;)
    Durch Ausdauertraining vergrößert sich Dein Herzvolumen und der Ruhepuls sinkt. Aber Du willst doch erfolgreich Sport treiben und nicht in Ruhe auf dem Sofa liegen, oder?
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  28. #22
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    266
    'Gefällt mir' gegeben
    87
    'Gefällt mir' erhalten
    89

    Standard

    Zitat Zitat von Caliban92 Beitrag anzeigen
    […]
    Ich habe mal mit Sub3 in 2020 geliebäugelt, werde es aber doch "Gesünder" angehen glaube ich. Von dem Gedanken hat mich der erste Marathon kurriert.
    bzgl. Umfang und Entbehrungen kann ich natürlich nur erahnen was es heißt. Aber die Rahmenbedingungen könnten aktuell nur schlechter sein Ich hab auch noch 20 Sek/km auf den Hüften, da geht also auch noch was [...]
    Was auch immer Du unter "Gesünder" und "20Sek/km auf den Hüften" verstehst, überlege Dir was Dein Ziel sein soll und informiere Dich darüber was es braucht um dieses zu erreichen...
    Zwischen Sub3 und 3:30 dürfte je nach Veranlagung der ein oder andere mehr Kilometer in der Vorbereitung liegen...

  29. #23
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.715
    'Gefällt mir' gegeben
    1.974
    'Gefällt mir' erhalten
    1.189

    Standard

    Zitat Zitat von Albatros77 Beitrag anzeigen
    Zwischen Sub3 und 3:30 dürfte je nach Veranlagung der ein oder andere mehr Kilometer in der Vorbereitung liegen...
    Oder der Unterschied zwischen geht und geht nicht

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Off Season Training
    Von Alexander30 im Forum Trainingspläne
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.09.2013, 13:41
  2. Off-season: Kraftraum
    Von MeditationRunner im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.11.2011, 21:24
  3. Off-Season
    Von TriRunner im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.09.2007, 13:54
  4. I declare the Tri-Season open!
    Von Toronto21 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.03.2005, 08:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •