+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 38 von 38
  1. #26
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    16.601
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    1.272

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Wenn ein Hobbyjogger ein bißchen in der Gegend rumhüpft und das dann Lauf ABC nennt, wird sich nicht automatisch und unbewußt sein Laufstil ändern. Die Hoffnung würde ich bei dem TE nicht wecken.
    Tja... schon wieder komische Ausnahmen die nur für Joel und Dich logisch klingen... und vielleicht für meine Frau... aber nur vielleicht.

    Nicht korrekt ausgeführtes ABC ist kein ABC sondern "Rumgehüpfe"
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  2. #27

    Im Forum dabei seit
    25.07.2018
    Beiträge
    49
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Wenn ein Hobbyjogger ein bißchen in der Gegend rumhüpft und das dann Lauf ABC nennt, wird sich nicht automatisch und unbewußt sein Laufstil ändern. Die Hoffnung würde ich bei dem TE nicht wecken.
    Natürlich ändert sich der Laufstil dadurch. JEDES Training verändert die Koordination. Sagt aber niemand, dass das eine Verbesserung darstellt....

  3. #28
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.469
    'Gefällt mir' gegeben
    508
    'Gefällt mir' erhalten
    551

    Standard

    Zitat Zitat von Angstbremser Beitrag anzeigen
    Ohne gezielte Stärkung der Muskulatur (Rumpf, Oberschenkelrückseite, Waden etc) wird das aber alles nix. Das Lauf ABC zielt auf Mobilität und Koordination. Kraft brauchst du schon auch. Bei Schreibtischtätern ist da gerne mal die ganze rückwärtige Kette (Waden, Hamstrings, Po, Rücken, Lat) verkürzt und zurückgebildet. => Mobilisierung und Kräftigung.
    Ich denke, das ist genau der springende Punkt. Ich glaube kaum, dass 10 min. Lauf-ABC pro Woche das ersetzen können. Sie ergänzen das aber um das Element der Koordination, indem das, was abseits vom Laufen an eher allgemeiner Kraft und Mobilität aufgebaut wurde, beim ABC in Form von etwas mehr laufspezifischen Bewegungsabläufen eingeübt wird. Von daher würde ich deine Formel so erweitern: => Kräftigung, Mobilisierung und Koordination.

    Ich kenne dein Problem nur zu gut, bin fast 30 Jahre älter als du (wenn ich deinen Nick interpretieren darf) und war mein Leben lang ebenfalls Schreibtischtäter. Was uns vor allem fehlt, ist eine adequate Hüftstreckung. Da helfen die genannten Zusatztrainings zwar etwas, aber wie ein Kenianer werde ich wohl nie mehr anmuten. Wenn ich aber bedenke, wie unglaublich steif und ungelenk ich jetzt, nach 3-monatiger Sportpause wieder daherkomme, dann kann all die Mühe vorher doch nicht ganz umsonst gewesen sein. Daher: immer regelmäßig dranbleiben an Krafttraining, Mobilisierung und Lauf-ABC. Aber keine Wunder erwarten oder gar mit dem Kopf erzwingen wollen.

    Man kann schon bewusst auf seine Lauftechnik achten. Aber man muss sich unbedingt davor hüten, an Einzelsymptomen herumzudoktern. Schrittfrequenz, Fersen/Vorfußlauf etc. einzeln für sich genommen, sind berüchtigte Beispiele dafür. Mir hat geholfen, dass ein laufsport-affiner Physio mal meine Lauftechnik analysiert und mir klar gemacht hat, wie alles miteinander verwoben ist. Wenn ich jetzt bei einem Lauf bemerke, dass meine Fersen zu viel von den Landekräften abfangen müssen (Vorfußläufer werde ich aber im Leben nicht mehr), dann ist mein Mantra nicht "weniger Ferseneinsatz", sondern eher "VokuHila" (vorne kurz, hinten lang), also kräftiger Abdruck weit hinten raus und Spielfuß gut anheben (damit der waagerechte Unterschenkel schneller nach vorn geführt werden kann). In der Konsequenz erfolgt die Landung nur sehr wenig vor dem Körperschwerpunkt und damit automatisch auf dem Mittelfuß. Das zu ermöglichen erfordert auch der aufrechte Oberkörper bei leicht vorgeneigter unterer Körperachse, damit ich quasi in jeden Schritt angedeutet hinein"falle". Will sagen, den gewünschten Effekt "weniger Ferseneinsatz" kann ich nicht bewusst und isoliert herbeizwingen, sondern nur als Folge eines ausgewogenen Zustands des Gesamtsystems bewirken. Voraussetzung ist aber, dass der Kadaver hierzu überhaupt in der Lage ist, womit wir wieder bei Kraft und Mobilität wären. Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie du - nach deiner Schilderung - durch jahrelange sitzende Tätigkeit von verkürzten Hüftbeugern in die Sitzhaltung gezwungen wirst, gleichzeitig aber auf Vorfuß umgestellt hast. Hoffentlich geht das dauerhaft gut.

    Meine Lauftechnik habe ich in den letzten Jahren nur um Nuancen verbessern können. Wenn ich mal die tiefstehende Sonne von der Seite habe, denke ich regelmäßig "Also ich laufe jetzt gefühlt wie ein junger Kenianer, aber warum nur ist der Schatten neben mir zu blöd, meinem guten Beispiel zu folgen?" Schaufenster haben einen ähnlich deprimierenden Effekt...

    Zu deinen eigentlichen Fragen: Achte sehr bewusst auf deine Lauftechnik beim Lauf-ABC und bei schnellen Wiederholungen (typisch 200 bis 300m im R-Tempo). Jack Daniels z.B. predigt, dass dieses schnelle Laufen (keinesfalls verkrampftes Sprinten) den Körper zwingt, ganz natürlich eine bessere Lauftechnik abzurufen, ohne über einzelne Details bewusst nachzudenken. Deshalb ist es m.E. auch so wichtig, das Lauf-ABC mit Steigerungen abzuschließen, die man ja als Vorstufe zu Daniels' R-Läufen ansehen kann. Kann es sein, dass bei deinem Marathontraining solche kurzen, schnellen Tempospritzen auch mal zu kurz kommen?

    Während eines normalen Laufs überprüfe ich meine Lauftechnik schon auch mal, wahrscheinlich viel zu oft. Aber korrigiert werden dann eben nicht irgendwelche Einzelsymptome, sondern eher nur das Gesamtsystem, buchstäblich von Kopf bis Fuß.

    Abschließend der dringende Rat, Korrekturen an der Lauftechnik nur unter fachkundiger Aufsicht eines Lauftrainers vorzunehmen. Einzelne Fotos als Basis halte ich für völlig ungeeignet, eher schon mal ein Video aus verschiedenen Perspektiven.

  4. #29

    Im Forum dabei seit
    02.04.2019
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    34
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Ich glaube, ich kann mich hier gleich mal anhängen.

    Ich laufe seit knapp über einem Jahr.

    Über Laufstil habe ich viel gelesen und auch immer versucht darauf zu achten.
    Theorie und Praxis sind hier aber zwei paar Schuhe :-)

    Ich habe einige male Lauf ABC gemacht, mache WarmUp, CoolDown, Stabie Übungen(Rumpf, Beine, Knie, ..), Stretching, Faszienrolle usw.
    Achte auf Schrittweite, Schrittfrequenz, HR Zonen, lange Läufe, Tempo Läufe, Intervalle, Regeneration, ...

    Da ich aber trotzdem immer mal wieder (so wie aktuell) Knieprobleme habe, war ich diese Woche bei Osteopathen (der selber Läufer ist).
    Er meinte, dass ich mich mal beim Laufen Filmen lassen soll und ihm die Filme zuschicken soll.
    Wichtig ist das ich vorher gelaufen bin und daher schon etwas erschöpft bin.
    Gesagt getan. Habe eine Runde gedreht und danach mehrere kurze Filme gemacht.
    Von Vorne, von Hinten und von beiden Seiten.

    Nun ist das erschreckende herausgekommen.
    Obwohl ich immer drauf geachtet habe und meine Schuhsohlen nicht danach aussehen, komme ich doch etwas mit der Ferse auf.
    Es ist nicht ganz eindeutig, da es ein Kippen vom Fuß kurz vor dem Aufsetzen gibt.
    Eigentlich dachte ich das ich etwas mehr Richtung Vorderfuß gekommen bin. Das war eigentlich mein Plan bei den ganzen Lauftechnik Übungen.
    Aber das Video hat mir leider die Augen geöffnet. Daher empfehle ich es jedem sich mal zu filmen.

    Ich werde mich jetzt wieder voll darauf konzentrieren mehr Richtung Vorderfuß zu trainieren.
    Ich weiß noch nicht genau wie, das der Vorderfußlauf gesünder für die Knie ist, das kann man auf 1000 Seiten lesen und wird in vielen Videos gut erklärt.
    Nur wie der umstieg am besten klappt, das wird oft nur angedeutet. Einige Lauf ABC Übungen zielen genau darauf ab.
    Fußgelenksarbeit
, Skippings, ...
    Aber einige sagen auch das hin und wieder mal ein Lauf mit Barfußschuhen gut für den Stil ist.

    Zu einem guten Stil gehört sicher mehr als nur der Vorderfußlauf aber, für mich ist das gerade eines der Hauptprobleme.
    Aber ich muss RunningPotatoe trotzdem recht geben. Das isoliert zu betrachten ist oft nicht der richtige Weg. Da hängen viele Sachen dran und, wie immer, ist das Problem komplexer, als man denkt.

    Neben dem Video empfehle ich jedem auch mal zu einem Lauftreffe zu gehen oder sich einen erfahrenen Laufpartner zu suchen.
    Zuletzt überarbeitet von PatrickFischer (01.11.2019 um 10:28 Uhr)
    2019: 5km: 22:59 / 10km: 47:15 / HM: 1:49:50

  5. #30
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    16.601
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    1.272

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Während eines normalen Laufs überprüfe ich meine Lauftechnik schon auch mal, wahrscheinlich viel zu oft. Aber korrigiert werden dann eben nicht irgendwelche Einzelsymptome, sondern eher nur das Gesamtsystem, buchstäblich von Kopf bis Fuß.
    Und das ist oft ein Problem. Man kann sich nicht auf das ganze System konzentrieren und lange Konzentrationsphasen funktioniert schon mal gar nicht, vor allem wenn man schnell läuft.

    Viel besser ist es gerade mal bei Steigerungsläufen sich auf ein Punkt zu konzentrieren und die Technik über die Länge der Steigerung (60-80m) bei zu behalten. Nemen wir z.B. Kopfhaltung... beim Beschleunigen auf die Haltung korrigieren und dann bis Ende etwas darauf achten. Das Gehirn lernt dabei die die neue Stellung, passt automatisch die andere Körpersysteme an. Wenn das mehrmals wiederholt wird die neu erlernte Technik beim Dauerlauf im Kleingehirn und Rückenmark gespeichert. Es dauert... je nach Gehirnfähigkeiten.

    Wenn man dagegen komplettes System verändern will, sind das so viele unterschiedliche Reitze, dass unsere Gehirn nicht schaft alles zu verändern und vor allem nicht zu speichern und fällt sehr schnell in altes Muster zurück.
    Aber man muss sich unbedingt davor hüten, an Einzelsymptomen herumzudoktern. Schrittfrequenz, Fersen/Vorfußlauf etc. einzeln für sich genommen, sind berüchtigte Beispiele dafür.
    Auch damit bin ich überhaupt nicht einverstanden. Gerade Schrittfrequenz, Schrittlänge und Fersen/Vorfuß sind die Faktoren, die ich täglich am Sportplatz korrigieren muss, um gewissen perfekten Muster zu erzeugen. Manche Athleten reagieren schneller und manche sehr langsam und bei manchen muss man mit gegenläufiger Entwickelung ankämpfen.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  6. #31
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    16.601
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    1.272

    Standard

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Ich glaube, ich kann mich hier gleich mal anhängen.

    Ich laufe seit knapp über einem Jahr.

    Über Laufstil habe ich viel gelesen und auch immer versucht darauf zu achten.
    Theorie und Praxis sind hier aber zwei paar Schuhe :-)

    Ich habe einige male Lauf ABC gemacht, mache WarmUp, CoolDown, Stabie Übungen(Rumpf, Beine, Knie, ..), Stretching, Faszienrolle usw.
    Achte auf Schrittweite, Schrittfrequenz, HR Zonen, lange Läufe, Tempo Läufe, Intervalle, Regeneration, ...

    Da ich aber trotzdem immer mal wieder (so wie aktuell) Knieprobleme habe, war ich diese Woche bei Osteopathen (der selber Läufer ist).
    Er meinte, dass ich mich mal beim Laufen Filmen lassen soll und ihm die Filme zuschicken soll.
    Wichtig ist das ich vorher gelaufen bin und daher schon etwas erschöpft bin.
    Gesagt getan. Habe eine Runde gedreht und danach mehrere kurze Filme gemacht.
    Von Vorne, von Hinten und von beiden Seiten.

    Nun ist das erschreckende herausgekommen.
    Obwohl ich immer drauf geachtet habe und meine Schuhsohlen nicht danach aussehen, komme ich doch etwas mit der Ferse auf.
    Es ist nicht ganz eindeutig, da es ein Kippen vom Fuß kurz vor dem Aufsetzen gibt.
    Eigentlich dachte ich das ich etwas mehr Richtung Vorderfuß gekommen bin. Das war eigentlich mein Plan bei den ganzen Lauftechnik Übungen.
    Aber das Video hat mir leider die Augen geöffnet. Daher empfehle ich es jedem sich mal zu filmen.

    Ich werde mich jetzt wieder voll darauf konzentrieren mehr Richtung Vorderfuß zu trainieren.
    Ich weiß noch nicht genau wie, das der Vorderfußlauf gesünder für die Knie ist, das kann man auf 1000 Seiten lesen und wird in vielen Videos gut erklärt.
    Nur wie der umstieg am besten klappt, das wird oft nur angedeutet. Einige Lauf ABC Übungen zielen genau darauf ab.
    Fußgelenksarbeit
, Skippings, ...
    Aber einige sagen auch das hin und wieder mal ein Lauf mit Barfußschuhen gut für den Stil ist.

    Zu einem guten Stil gehört sicher mehr als nur der Vorderfußlauf aber, für mich ist das gerade eines der Hauptprobleme.
    Aber ich muss RunningPotatoe trotzdem recht geben. Das isoliert zu betrachten ist oft nicht der richtige Weg. Da hängen viele Sachen dran und, wie immer, ist das Problem komplexer, als man denkt.

    Neben dem Video empfehle ich jedem auch mal zu einem Lauftreffe zu gehen oder sich einen erfahrenen Laufpartner zu suchen.
    Was meinst Du Fußgelenkarbeit?
    Leider wird das sehr oft sehr schlecht erklärt.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  7. #32

    Im Forum dabei seit
    02.04.2019
    Ort
    Elmshorn
    Beiträge
    34
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    6

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Was meinst Du Fußgelenkarbeit?
    Leider wird das sehr oft sehr schlecht erklärt.
    Ich finde, hier wird Skippings gut gezeigt.
    https://www.youtube.com/watch?v=wSNf7oruM-E

    Was die Fußgele angeht, mir ist das Problem (ist erst beim Schwimmen richtig aufgefallen) das ich viel zu wenig Mobilität in den Fußgelenken habe.
    Ich kann meinen Fuß nicht so weit strecken und das bremst beim Kraulen.
    Braucht man beim Kraulen zwar mehr als beim Laufen aber das ist wieder ein Beispiel dafür wie wichtig Mobilität sein kann.

    Für Train Runner(bin ich nicht) muss das Gelenk auch noch etwas mehr Stabilität haben.

    Ich nutze z.B. jeden Tag ein Balancekissen beim Zähneputzen.
    Etwas was auch die ganze Kette stabilisiert.
    2019: 5km: 22:59 / 10km: 47:15 / HM: 1:49:50

  8. #33
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.246
    'Gefällt mir' gegeben
    360
    'Gefällt mir' erhalten
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Was die Fußgele angeht, mir ist das Problem (ist erst beim Schwimmen richtig aufgefallen) das ich viel zu wenig Mobilität in den Fußgelenken habe.
    Ich kann meinen Fuß nicht so weit strecken und das bremst beim Kraulen.
    Braucht man beim Kraulen zwar mehr als beim Laufen aber das ist wieder ein Beispiel dafür wie wichtig Mobilität sein kann.
    Schaffst du den Fersensitz mit gestrecktem Fuß? Wenn nicht, dann pö a pö dahin arbeiten. Ein verkürzter Fußbeuger arbeitet dem Strecker (Wade, Achilles) entgegen und du musst beim Laufen zusätzliche Kraft aufwenden. Kann auch schlimmstenfalls zur Überlastung der Achillessehne beitragen.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  9. #34
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    16.601
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    1.272

    Standard

    OK, das ist eine klassische Fußgelenkarbeit.
    Es ist eine Übung um die Mobilität im Fußgelenk zu verbessern. Die Übung eignet sich gut, um die die Schrittlänge nach hinten nicht auszubremsen. Ja.

    Leider wird diese Übung viel zu überbewertet. Kontraproduktiv dabei ist es dass, bei Übertreiben der Gastrocnemius Muskel (zweiköpfige obere Unterschenkelmuskel) zu stark angesprochen wird was zu Hypertrophie führt. Muskel, der beim Laufen eine Untergeordnete Rolle spiel, dafür distale Kräftenverhältnis negativ beeinflusst.

    Viel wichtiger sind Übungen die Soleus stärken und die Reaktivkraft diese Muskeln verbessern. Also alle Übungen mit sehr kleinen Bewegungen im Bereich Sprunggelenk wie Tritthopsa, dynamische Kniehub und Scherschritt.
    Vielleicht später mehr dazu. Habe gerade wenig Zeit nach passenden Filmchen zu suchen, aber z.B. hier... achtet bitte bei den ABC -Übungen auf die Steifheit im Fußgelenk.
    https://www.youtube.com/watch?v=Kj7BOVQ2xBE
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  10. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    arnejo (01.11.2019), Tvaellen (01.11.2019)

  11. #35
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    16.601
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    591
    'Gefällt mir' erhalten
    1.272

    Standard

    Über dieser Video kann man nur lachen.
    Hier werden Sprunggelenk-Übungen Empfohlen und erklärt... und durch die Jugendlichen brav ausgeführt. Der Vorturner aber, der das so "schön" erklärt, führt die Übungen komplett anders aus. Das Gelenk ist sehr steif und die Reaktivkraft voll ausgeschöpft. Perfekt ausgeführt, leider falsch erklärt und davor falsch gezeigt.

    https://www.youtube.com/watch?v=aR2MyqYs1pA&t=255s
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  12. #36
    'Cause Stone Cold Said So Avatar von MikeStar
    Im Forum dabei seit
    28.08.2014
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    2.927
    'Gefällt mir' gegeben
    39
    'Gefällt mir' erhalten
    278

    Standard

    Das sieht ja schon fast aus wie beim Militär.

    Das Problem bei den Übungen ist vor allem, dass sie relativ wenig bringen, wenn sie falsch ausgeführt werden.
    1x die Woche ABC oder Fußgelenksarbeit zu machen, bringt m.E.n. relativ wenig. Der Körper lernt durch Regelmäßigkeit und Wiederholungen.
    Wenn man die Ausführungen und den Laufstil (richtig) verinnerlicht hat, geht vieles auch von alleine und man kann auch neue Übungen leichter einbauen.

    ich würde empfehlen eher einige Zeit lang ruhig 2-3x/Woche 30-60min nur für Lauftechnik zu investieren, z.B. vor einem lockeren Dauerlauf oder als separate Einheit. Wenn die Automatismen dann greifen, wird auch der mentale Aufwand bzgl. bewußter Konzentration für die richtige Ausführung geringer.

    Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, mich selbst bei den Übungen zu filmen und dann entsprechend im Netz abzugleichen. Da muss man dann natürlich auch ehrlich zu sich sein, wenn's mal scheiße aussieht.

    In Kombination beispielsweise mit Hütchen oder Koordinationsleiter gibt es im Netz unzählige Übungen, so dass ein solches Training auch nicht langweilig sein muss.
    ________________________________________ _____
    Esst mehr Käsetoast!

  13. #37

    Im Forum dabei seit
    25.07.2018
    Beiträge
    49
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    11

    Standard

    Zitat Zitat von PatrickFischer Beitrag anzeigen
    Was die Fußgele angeht, mir ist das Problem (ist erst beim Schwimmen richtig aufgefallen) das ich viel zu wenig Mobilität in den Fußgelenken habe.
    Ich kann meinen Fuß nicht so weit strecken und das bremst beim Kraulen.
    Braucht man beim Kraulen zwar mehr als beim Laufen ...
    Du schwimmst? Dann musst du die Fußgelenke trainieren wie ein Schwimmer. Das bisschen LaufABC wird dich da nicht retten. Fersensitzen ist ein Start aber das hier ist dein Ziel:
    https://www.youtube.com/watch?v=B5cJhXIqLs0 ab 30s.

    Was ich sagen will: Du solltest beim Fersensitz nicht nur dasitzen wie Buddha sondern die Knie deutlich hochbekommen (vielleicht nicht so krass wie der junge Mann im Video). Wenn Du am Anfang Probleme damit hast: Schwimm dein Techniktraining (ruhig 1000m) die nächste Zeit konsequent mit Kurzflossen. Das lockert dein Sprunggelenk auch und ist für den Anfang nicht so brutal wie ein Fersensitz. Netter Nebeneffekt: Du lernst wie ein Beinschlag mit kleiner Amplitude im Körperschatten geht.
    Zuletzt überarbeitet von Angstbremser (02.11.2019 um 13:36 Uhr)

  14. #38
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.246
    'Gefällt mir' gegeben
    360
    'Gefällt mir' erhalten
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von Angstbremser Beitrag anzeigen
    Du schwimmst? Dann musst du die Fußgelenke trainieren wie ein Schwimmer. Das bisschen LaufABC wird dich da nicht retten. Fersensitzen ist ein Start aber das hier ist dein Ziel:
    https://www.youtube.com/watch?v=B5cJhXIqLs0 ab 30s.
    Hammer! Das tut mir ja schon beim zusehen weh Also etwas hebe ich die Knie ja auch am Ende an, um noch etwas Dehnung in den Fußheber zu bringen. Muss aber reichen

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Lauftechnik, Haltung beim Laufen
    Von Chrizz1991 im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.11.2013, 13:32
  2. Lauftechnik
    Von Rolli im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 08.11.2009, 20:59
  3. Lauftechnik - schnelles Laufen
    Von Roland78 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.12.2007, 01:05
  4. Lauftechnik
    Von Eva77 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 21.06.2005, 12:23
  5. Lauftechnik
    Von sclächter im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.01.2004, 21:09

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •