+ Antworten
Seite 7 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 175 von 205
  1. #151
    Möchtegern-Kilometerfresser Avatar von nachtzeche
    Im Forum dabei seit
    29.11.2007
    Ort
    Diespeck
    Beiträge
    4.303
    'Gefällt mir' gegeben
    203
    'Gefällt mir' erhalten
    1.167

    Standard

    Ach man, das macht mich so traurig zu lesen. Aber deine Grundhaltung ist gut. Das Bild mit den Büschen hervorragend. Und auf der einen Seite hängt dein gelingendes leben nicht am laufen und auf der anderen Site solltest (und wirst du=) ja auch den Kopf nicht in den Sand stecken und alle Hoffnung begraben.

    Ich denke, es ist gut, jetzt erst mal loszulassen und sich neu auszurichten, damit da nicht dauernd ein Stachel in deinem Leben steckt ("ich würde so gerne jetzt laufen..."). Aber ich bin mir noch nicht sicher, ob der Titel deines Fadens nicht doch noch irgendwann wahr wird!

    Kopf hoch, nimm dir Zeit zu trauern, alles Gute,
    Nachtzeche
    (und sollten wir nächstes Jahr nicht gemeinsam laufen können, rudern wir eben eine Einheit zusammen!)
    "Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von nachtzeche:

    Hauptmieter (22.12.2021)

  3. #152

    Im Forum dabei seit
    21.07.2015
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    859
    'Gefällt mir' gegeben
    179
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Zitat Zitat von Hauptmieter Beitrag anzeigen
    Das Ergebnis: Meniskusanriss im Hinterkopf.
    Hätte heißen müssen "Meniskusanriss im Hinterhorn"
    Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
    Laufberichte: www.corneliusrennt.de

  4. #153
    Laufen bleibt Herzenssache Avatar von schauläufer
    Im Forum dabei seit
    20.10.2009
    Ort
    Ländle
    Beiträge
    3.858
    'Gefällt mir' gegeben
    47
    'Gefällt mir' erhalten
    332

    Standard

    Stimmt mich sehr nachdenklich deine traurigen Zeilen die ich gerade lese und ich weiß nicht recht was ich dir antworten soll. Ich hoffe es zieht dich nicht zu sehr runter und du findest einen Ersatz der dich glücklich und zufrieden macht so wie es das Laufen tut. Und für die fernere Zukunft, dass dein Weg dich irgendwann nochmal genau dahin zurückbringt. Egal wie weit, aber Schritt für Schritt vorwärts.

    Wäre schön trotz der widrigen Umstände wenn du unserem Forum erhalten bleibst und dich ab und an meldest.

    Schauläuferische Grüße
    M 3:10:47, HM 1:28:04, 10 km 00:40:05, 24 h:176,1 km, 12 h:102,729 km, 6 h:66,524 km, 200 km 27:33:00, 100 Meilen 20:30:08, 100 km 09:29:33, 50 km 4:19:10, Mt. Everest TM 8848m 19:08:23, Vertical Marathon 13:57:03, Spartathlon 35:29:34,
    2022

    Juli
    16.07. Maintal Ultra Trail, 64 km 1700 hm oder 24 h Dettenhausen
    August
    13.08. 100 Meilen Berlin
    Oktober
    08.10. Bilstein Marathon Jubiläumslauf 100 km

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von schauläufer:

    Hauptmieter (22.12.2021)

  6. #154
    01.10.2025 Avatar von d'Oma joggt
    Im Forum dabei seit
    14.08.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    5.188
    'Gefällt mir' gegeben
    1.800
    'Gefällt mir' erhalten
    961

    Standard

    12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
    ...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
    An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
    In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
    Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
    (Toten Hosen)
    ________________________________________ __

    BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von d'Oma joggt:

    Hauptmieter (22.12.2021)

  8. #155
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    3.488
    'Gefällt mir' gegeben
    96
    'Gefällt mir' erhalten
    552

    Standard

    Zitat Zitat von Hauptmieter Beitrag anzeigen
    Es ging los mit einem Ziehen im linken Knie und war der Start eines längeren Ultralaufes der anderen Art: Ich war 13 km in wechselweise 6:15 / 5:15 Min / km gelaufen. Sicherheitshalber setzte ich mit dem Laufen aus. Am Montag zeigte ich mein Knie meinem Untermieter Benjamin (Osteopath). Er ließ mich in die Hocke gehen (Aua), drückte bestimmte Punkte im Knie (noch mehr Aua) und empfahl mir ein MRT wegen Verdacht auf Meniskusschaden zu machen. Das Ergebnis: Meniskusanriss im Hinterkopf. Benjamin sagt das seine Triathleten mit Meniskusschäden nach 10 Monaten wieder Radfahren und schwimmen nicht aber laufen könnten.
    Habe jetzt die Unterlagen Dietmar Göbel geschickt mit der Bitte um Stellungnahme, habe kurz vor Silvester einen Termin in Pforzheim bei Kniespezialisten, Benjamin sagt er könne mich behandeln, zu Beginn des neuen Jahres setzen wir uns zusammen und besprechen.
    Aus Pandemietechnischen Gründen ist auch unser Streicherquintett gesperrt. Wir spielen eigene Musik dürfen die Musikschule aber nicht mehr betreten.
    Nach einigen Tage trauern habe ich den Knochen losgelassen: Laufen kann ich vorerst nicht, meine Musikprojekt auf das ich stolz bin ist auch weg. Jetzt muss ich mein Leben komplett umstellen. Ob und wann ich wieder laufen kann weiß ich nicht. Habe jetzt angefangen mehr zu meditieren, habe einen Freund zum Musik machen angehauen, er singt mit Gitarre, ich würde ihn mit Cello begleiten. Habe mich nach einem Rudergerät erkundigt, überlege mir eines zu kaufen, will öfter mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Und mental schließe ich mit dem Laufen ab, (erst mal) wars das. Warten und Hoffen ob das wieder etwas wird ist zu anstrengend. Jetzt ist es aber so, dass die Büsche im Winter völlig kahl sind und man sich nicht vorstellen kann dass da wieder etwas kommt und plötzlich grünt es im Frühling. Vielleicht ist das bei mir auch so, mal sehen...
    Neben der unendlichen Traurigkeit bin ich auch dankbar, ich durfte unfassbar intensive Erlebnisse haben durchs Laufen und ganz tiolle Menschen kennen lernen um mit Chris, Klaus, Tommi und Udo mal einige zu nennen. Bei nichts (naja eine andere Sache fällt mir da schon ein...) fühlte ich mich so lebendig wie beim Laufen.

    Traurige Grüße an Alle

    Cornelius
    Folgende Gedanken:
    1. Die Jagd ist erst vorbei, wenn der Leitwolf heult, bzw. hier, wenn der Kniespezialist sein endgültiges Urteil gefällt hat.
    2. Zwischen gar nicht laufen und Spartarlon laufen ist noch was dazwischen.
    3. Schon mal an Walken gedacht? Nicht wegen des (überschaubaren) Trainingseffektes, sondern für den Kopf. Wie immer raus aus dem Haus, draußen auf der Strecke sein, wieder zurück kommen....
    4. Man könnte die Zeit auch nutzen und den grätigen Oberkörper wieder auf Vordermann bringen.
    5. Unüberlegte Frustkäufe würde ich sein lassen. Vielleicht erstmal in einem Fitness Center anmelden und verschiedene Cardio Geräte ausprobieren. Oder dort einfach so trainieren, siehe Punkt 4.

    Zum Musizieren kann ich nichts sagen. Sicher wird aber die Musikschule nicht ewig geschlossen sein.

    Vertrauen sie mir. Ich weiß, was ich tue.

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Santander:

    Hauptmieter (22.12.2021)

  10. #156

    Im Forum dabei seit
    21.07.2015
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    859
    'Gefällt mir' gegeben
    179
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Danke euch allen für die netten Worte.
    @Santander. Nein Frustkäufe gibt es nicht. Momentan mache ich zu Hause einige Athetilkübungen, alles andere wird sich zeigen. Ob und in welchem Maß ich irgendwann wieder laufen kann wird sich zeigen. Letztlich bringt das die Zukunft. Vorerst war es das mit dem Laufen, ob und in welchem Umfang es irgendwann geht wird man sehen und klar es müssen nicht immer 100 km plus sein. Mal sehen was die Zeit bringt, Krisen bieten auch die Chance für Neues und Neues werde ich probieren.
    Ihr anderen genießt das Laufen...schöne Weihnachten...
    Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
    Laufberichte: www.corneliusrennt.de

  11. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Hauptmieter:

    Santander (23.12.2021)

  12. #157
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Graz
    Beiträge
    1.325
    'Gefällt mir' gegeben
    1.516
    'Gefällt mir' erhalten
    423

    Standard

    Alles Gute Cornelius,
    du hast die richtige Einstellung. Seinen Weg bestimmt man(n) nicht alleine selbst, man muss auf die Richtung achten, die quasi von außen korrigiert wird. Irgendwie treffen dann der innere Kompass und der, der von außen an uns rangetragen wird aufeinander und einigen sich auf einen Kompromiss, den wir annehmen müssen und können.

    LG
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  13. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Bernd79:

    Hauptmieter (23.12.2021)

  14. #158
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21.871
    'Gefällt mir' gegeben
    1.631
    'Gefällt mir' erhalten
    4.175

    Standard

    Lieber Cornelius, das liest sich erst einmal überhaupt nicht schön, erst recht nicht vor den Feiertagen. Aus eigener Erfahrung kann ich dir nachfühlen, was das bedeutet. Und genau, wie du schon schrubst, das was hinter uns liegt, die wunderschönen und langen Läufe, die unzähligen Erlebnisse und tolle Begegnungen, das nimmt uns niemand mehr. Ich erinnere mich oft und gerne immer wieder daran. Was kommt, wissen wir nicht. Ich freue mich auf meinen ersten Ultra nach sechs Jahren im nächsten Jahr. Was danach kommt... schaumer mal.

    Dein Meniskusschaden ist blöd und nicht wegzudiskutieren. Inwieweit er dich in Zukunft beim Laufen einschränken kann und wird, wird sich noch zeigen müssen. Du schaust dich dennoch bereits nach sportlichen Alternativen um Stefan hier im Forum ist mittlerweile begeisterter Ruderer zu Hause. Ich selbst hab mir früher an den Kopp geklatscht bei dem Gedanken ans Radeln in Berlin. Nun macht auch das mir Spaß. Selbst (etwas) schwimmen bin ich fast jede Woche. Will sagen, wenn der Kopf nicht blockiert, kann man in vielen Dingen Freude finden. Und eventuell wirst auch du wieder Ultras laufen. Ich hoffe das sehr für dich und drücke ganz feste die Daumen. Derweil wünsche ich dir und deinen Lieben ein wunderschönes Weihnachtsfest

    Gruss Tommi

  15. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Bernd79 (25.12.2021), Hauptmieter (24.12.2021)

  16. #159
    Avatar von Leissprecher
    Im Forum dabei seit
    25.05.2009
    Beiträge
    1.784
    'Gefällt mir' gegeben
    213
    'Gefällt mir' erhalten
    336

    Standard

    Hallo Cornelius

    KOPF HOCH!!!

    Das wird wieder!!!


    Ich zitiere mich mal selber (geschrieben im April 2014 und eben gesucht und gefunden):

    "Hallo
    leider muss ich heute eine ganz schlechte Nachricht in meinem Tagebuch veröffentlichen.
    Bedingt durch einen Meniskusriss im rechten Knie ( Arbeitsunfall - bin beim Absteigen von der Hebebühne meines Lkw`s auf einem nassen Gullydeckel weggerutscht und das Knie so doll verdreht, dass der Innenmeniskus gerissen ist ), kann ich leider nicht am Rennsteig-Marathon teilnehmen. MRT wurde bereits gemacht und einen Termin für eine Knie- Arthroskopie habe ich in zwei Wochen."
    Damals habe ich mich ca. 8 Wochen mit Stöcken unter den Armen bewegt und danach klappte es wieder mit der Lauferei, langsam und bedächtig, aber es ging voran.
    Also, nicht verzagen und schon gar nicht aufgeben, das kannst du bei der Post.

    Frohe Weihnachten und schnellste Genesung wünsche ich dir.

    Gruss Stefan

  17. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Leissprecher:

    Bernd79 (25.12.2021), Hauptmieter (24.12.2021)

  18. #160

    Im Forum dabei seit
    21.07.2015
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    859
    'Gefällt mir' gegeben
    179
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Ich danke euch. Nach einigen Tagen trauern sieht die Welt wieder anders aus. Durchs Loslassen warte ich nicht aufs Laufen, warte nicht darauf schnell wieder loslaufen zu können. es gibt Alternativen und dann wird man sehen was geht. Ganz beendet ist meine Lauferei wohl nicht eher unterbrochen und in welchem Umfang sehen wir dann.
    Euch schöne Weihnachten und einen guten Übergang ins nächste Jahr.
    Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
    Laufberichte: www.corneliusrennt.de

  19. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Hauptmieter:

    Bernd79 (25.12.2021), d'Oma joggt (24.12.2021), dicke_Wade (24.12.2021)

  20. #161

    Im Forum dabei seit
    21.07.2015
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    859
    'Gefällt mir' gegeben
    179
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Lebenszeichen
    Danke euch allen fürs Mut machen und eure eigenen Geschichten, einige von euch wie zB Leissprecher haben einen Meniskusschaden hinter sich und laufen wieder. Das tat gut zu lesen.

    Ich war jetzt in Pforzheim in einer Kniespezialkinik, der Prof spricht von einem Durchriss des hinteren Meniskusses sowie einem Knorpelschaden (den haben wohl alle ab 50), auch seien bereits Knochen entzündet. Von einer OP wird abgeraten, stattdessen soll ich konservativ behandeln also Stoßwellen, Physiotherapie, Akupunktur und Radfahren. Der Chirurg denkt dass ich irgendwann wieder laufen kann, Anfang Februar will er mich wieder sehen.

    Habe die ersten Termine bereits absolviert und habe schon vom Osteopathen und von der Neuroathletiktrainerin erste Übungen bekommen, die ich regelmäßig und zuverlässig absolviere. Meine Frau hat von Nachbarn einen Hometrainer aufgetrieben, den ich täglich benütze, auch fahre ich jetzt so gut wie überall mit dem Fahrrad hin. Nur muss ich anmerken: Wenn die Götter gewollt hätten, dass wir Menschen radeln, dann hätten wir Gesäße aus Leder, Halleluja.....

    Ab nächster Woche arbeite ich wieder, 45 Stunden Praxis mit den ganzen zusätzlichen Arztterminen wird ein herausfordernd.
    Es gibt Tage an denen ich mich amputiert fühle, um die Freude der langen Läufe trauere, die Tage an denen ich den bei gewordenen Raum anders nütze, an denen es sich wie ein Neubeginn anfühlt, werden mehr. Ganz und endgültig ist das Laufen nicht abgeschrieben aber vorerst. Und nein, Radfahren ist definitiv kein Ersatz fürs Laufen, das steht für mich fest. Diesen Rehaheilungsultralauf werde ich auch irgendwie meistern, wer 100 Meilen laufen kann, der kann auch...
    Ein letztes noch: Als ich Nachtzeches 4 Jahresplan las wurde ich das muss ich zugeben richtig neidisch. Zugleich gönne ich es ihm von Herzen, freue mich total für ihn. Ich finde er ist ein sehr feiner Mensch, ich durfte mal mit ihm ein Wochenende verbringen an das ich gerne zurückdenke. Bei ihm könnte ich es mir sogar vorstellen ihn bei einem "Perversoultralauf" zu supporten wenn es zeitlich und familiär passen würde.....

    Künftig werde ich nur sporadisch posten. Euch anderen wünsche ich tolle Läufe, genießt sie denn sie sind nicht selbstverständlich wie ich jetzt wieder mal weiß. Und lieber Tommi finishe deinen ersten Ultra und feiere dich danach bzw lass dich feiern...

    Liebe Grüße
    Cornelius
    Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
    Laufberichte: www.corneliusrennt.de

  21. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Hauptmieter:

    Bernd79 (06.01.2022), d'Oma joggt (06.01.2022), heikchen007 (06.01.2022)

  22. #162
    Möchtegern-Kilometerfresser Avatar von nachtzeche
    Im Forum dabei seit
    29.11.2007
    Ort
    Diespeck
    Beiträge
    4.303
    'Gefällt mir' gegeben
    203
    'Gefällt mir' erhalten
    1.167

    Standard

    Lieber Cornelius,
    das liest sich doch ein wenig besser! Bleib dran, lass den Kopf nicht hängen, ich habe da ein gutes Gefühl. Du wirst wieder laufen! Ich freue mich sehr, dass sich die Dunkelheit ein wenig lichtet!

    Zitat Zitat von Hauptmieter Beitrag anzeigen
    Ab nächster Woche arbeite ich wieder, 45 Stunden Praxis mit den ganzen zusätzlichen Arztterminen wird ein herausfordernd.
    Es gibt Tage an denen ich mich amputiert fühle, um die Freude der langen Läufe trauere, die Tage an denen ich den bei gewordenen Raum anders nütze, an denen es sich wie ein Neubeginn anfühlt, werden mehr. Ganz und endgültig ist das Laufen nicht abgeschrieben aber vorerst. Und nein, Radfahren ist definitiv kein Ersatz fürs Laufen, das steht für mich fest. Diesen Rehaheilungsultralauf werde ich auch irgendwie meistern, wer 100 Meilen laufen kann, der kann auch...
    Das verstehe ich total. Jede Form von Ausdauersport ist okay, aber nicht mit Laufen vergleichbar. Aber wenn es dir hilft, in Bewegung zu bleiben, den Kopf frei zu bekommen und den Heilungsverlauf zu beschleunigen sollten wir auch da Biss zeigen! Für dein großes Ziel!

    Ein letztes noch: Als ich Nachtzeches 4 Jahresplan las wurde ich das muss ich zugeben richtig neidisch. Zugleich gönne ich es ihm von Herzen, freue mich total für ihn. Ich finde er ist ein sehr feiner Mensch, ich durfte mal mit ihm ein Wochenende verbringen an das ich gerne zurückdenke. Bei ihm könnte ich es mir sogar vorstellen ihn bei einem "Perversoultralauf" zu supporten wenn es zeitlich und familiär passen würde.....
    [/QUOTE]

    Und auch hier kann ich deine Gefühle total nachvollziehen. In Zeiten, in denen ich verletzt war, habe ich mich hier im Forum auch immer rar gemacht. Ich habe es da nicht ausgehalten, die Erfolgsstories der anderen zu lesen. Es tat zu weh!
    ich denke auch gerne an unser Wochenende zurück, das war ein echtes Highlight!
    Und eines sage ich dir. ich bin ein echter Elefant! ich vergesse nicht'! Und dein Angebot ist hiermit gespeichert! Ich werde auf dich zurück kommen, verlass dich drauf! Das war eine Drohung...

    Liebe Grüße und bleib dran,
    nachtzeche
    "Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

  23. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von nachtzeche:

    Hauptmieter (10.01.2022)

  24. #163

    Im Forum dabei seit
    21.07.2015
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    859
    'Gefällt mir' gegeben
    179
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Reha läuft
    Habe jetzt 3 Sitzungen Stoßwellen hinter mir, etliche Akupunkutursitzungen (3 Nadeln nebeneinander in meinen Körper gestochen, die die am meisten weh tut wird noch tiefer in mich gestochen) sowie einige Sitzungen Osteopathie (ähnlich Aua wie die Akupunktur) hinter mir. Bin am Samstag Flaschenkisten kaufen gegangen, habe mein Knie danach gerade mal für 2 Minuten gespürt. Samstag bin ich zudem 2 Mal, Sonntag 3 Mal 2,5 Kilometer gewalkt. Auch das ging absolut problemlos. Wäre ich länger gegangen, hätte wohl Probleme gegeben. Auch Fahrrad fahren geht wieder, hatte nach intensiver Benutzung eines Hometrainerfahrrades starke Schmerzen am Steißbein, benutze jetzt aber lieber mein "echtes" Fahrrad.
    Die Herren Fachleute sprechen inzwischen von 3 - 6 Monaten Verletzungspause, danach könne ich wieder laufen, keiner weiß aber in welchem Umfang.
    Selber habe ich mir Gedanken gemacht, mich mit der Frage beschäftigt ob und wie ich laufen kann, will, ob ich zu empfindlich bin oder nicht. Allmählich kristallsieren sich Bedingungen heraus, die ich an mich selber stelle, um mir wenn ich fit bin das Laufen wieder zu gestatten. Werde mich damit beschäftigen und diese Bedingungen wenn es soweit ist hier offen legen. es geht also voran...
    Liebe Grüße an alle

    Cornelius
    Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
    Laufberichte: www.corneliusrennt.de

  25. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Hauptmieter:

    d'Oma joggt (31.01.2022), Stebbins (31.01.2022)

  26. #164
    Laufen bleibt Herzenssache Avatar von schauläufer
    Im Forum dabei seit
    20.10.2009
    Ort
    Ländle
    Beiträge
    3.858
    'Gefällt mir' gegeben
    47
    'Gefällt mir' erhalten
    332

    Standard

    Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen für den steinigen und mühevollen Weg zurück zum Läufer. Mögen die Schritte noch so klein sein, Hauptsache sie gehen in die richtige Richtung (nie rückwärts sondern stetig nach vorn)
    M 3:10:47, HM 1:28:04, 10 km 00:40:05, 24 h:176,1 km, 12 h:102,729 km, 6 h:66,524 km, 200 km 27:33:00, 100 Meilen 20:30:08, 100 km 09:29:33, 50 km 4:19:10, Mt. Everest TM 8848m 19:08:23, Vertical Marathon 13:57:03, Spartathlon 35:29:34,
    2022

    Juli
    16.07. Maintal Ultra Trail, 64 km 1700 hm oder 24 h Dettenhausen
    August
    13.08. 100 Meilen Berlin
    Oktober
    08.10. Bilstein Marathon Jubiläumslauf 100 km

  27. #165

    Im Forum dabei seit
    21.07.2015
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    859
    'Gefällt mir' gegeben
    179
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Zitat Zitat von schauläufer Beitrag anzeigen
    Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen für den steinigen und mühevollen Weg zurück zum Läufer. Mögen die Schritte noch so klein sein, Hauptsache sie gehen in die richtige Richtung (nie rückwärts sondern stetig nach vorn)
    Ach Klaus
    das wünsche ich dir von Herzen auch.....
    Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
    Laufberichte: www.corneliusrennt.de

  28. #166

    Im Forum dabei seit
    21.07.2015
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    859
    'Gefällt mir' gegeben
    179
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    War zum ersten Mal wieder in Pforzheim bei den Kniedocs. Sie sprachen von einem hervorragendem Heilungsverlauf. Ich gehe inzwischen schmerzfrei an so gut wie jedem Tag 4 Kilometer, zu Beginn des Jahres waren es gerade mal 10 Minuten.

    Stoßwellen, Akupunktur und Osteopathie und meine immer mehr werdenden Körperübungen soll ich weiter machen. Man sagte dass ich wenn es weiter gut geht im Sommer / Herbst mit ersten Laufversuchen anfangen kann, frühestens Anfang Juni. Auf der einen Seite freut mich das, auf der anderen bin ich misstrauisch und glaube das erst wenn ich es sehe.....

    Heute gehen zudem 15 Tage Heilfasten zu Ende, mein Körpergefühl ist erheblich besser geworden. Ich finde das Fasten eignet sich gut, wenn man einen Reset in Sachen Ernährung setzen will, nur gilt es sich weiter gesund zu ernähren.....Schwierig waren nur die Wochenenden: Gute Gefühle hole ich mir über Sport und gutem Essen, beides hatte ich nicht, ging aber auch......
    Insgesamt bin ich motiviert und zuversichtlich, werde alles weiter machen was geht und vielleicht kann ich Mitte Ende des Jahres wieder laufen, mal sehen.....


    Zuversichtliche Grüße
    Cornelius
    Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
    Laufberichte: www.corneliusrennt.de

  29. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Hauptmieter:

    jonny68 (08.03.2022)

  30. #167

    Im Forum dabei seit
    21.07.2015
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    859
    'Gefällt mir' gegeben
    179
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    In der letzten Zeit habe ich die Spaziergänge massiv verkürzt, weil ich das linke Knie leicht spürte. Bin umgestiegen aufs Radfahren.
    In den letzten Tagen habe ich öfter das rechte -eigentlich heile- Knie gespürt, gestern ganz stark nach 60 Minuten leichtem Radfahren ziemlich stark.
    Benjamin hat heute Morgen getastet und ein mechanisches Problem erkannt: Das Schienbeinköpfchen war fest, er hat des vor seinem ersten Termin geschwind gelockert. Durch die unbewussten Ausgleichsbewegungen ist jetzt das rechte Knie überlastet, also gar kein Spaziergehen mehr. Es ist halt so dass ich abends wenn es dunkel ist nicht mehr Radfahren will, mal sehen wie ich damit umgehe. Lernaufgabe ist also bis auf weiteres die Belastungen meiner Arbeit, die durch den Ukrainekrieg immens gestiegen sind, ohne Bewegung auszugleichen.

    Habe in den letzten Tagen gemerkt, dass ich meinem Körper nicht mehr vertraue. Wenn ich jetzt wieder mit dem Laufen starten dürfte, hätte ich große Angst vor einer weiteren Verletzung. Das ist eine ganz schlechte Voraussetzung. Eine Kollegin die mit Hypnose arbeitet will mich in diesem Punkt unterstützen, mal sehen, werde berichten...

    Dennoch bin ich zuversichtlich, es ist eine schwierige Zeit für mich mit immensen Lernaufgaben und ich gehe es an, irgendwann werde ich wieder laufen können, brauche halt Geduld, ein Knochenmarködem ist halt eine Verletzung mit langwierigem Heilungsprozess, der kaputte Meniskus scheint gar nicht das Hauptproblem zu sein.....

    Euch gesunden Läufern alles Gute, genießt euren Sport und passt auf euch auf...


    Cornelius
    Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
    Laufberichte: www.corneliusrennt.de

  31. #168
    Laufen bleibt Herzenssache Avatar von schauläufer
    Im Forum dabei seit
    20.10.2009
    Ort
    Ländle
    Beiträge
    3.858
    'Gefällt mir' gegeben
    47
    'Gefällt mir' erhalten
    332

    Standard

    Schmerzt mich zu lesen, was du alle auf dich nehmem musst um aus dem tiefen Tal herauszukommen. Habe ich das richtig verstanden und selbst längeres Gehen bereitet dir Schwierigkeiten?
    Ich hoffe das du auf einem erfolgreichen Weg der Genesung bist, du weiterhin auf deinen Körper hörst, bald wieder auf ihn bauen kannst und er dir künftig wieder die Kraft gibt ins Laufen zu kommen.
    M 3:10:47, HM 1:28:04, 10 km 00:40:05, 24 h:176,1 km, 12 h:102,729 km, 6 h:66,524 km, 200 km 27:33:00, 100 Meilen 20:30:08, 100 km 09:29:33, 50 km 4:19:10, Mt. Everest TM 8848m 19:08:23, Vertical Marathon 13:57:03, Spartathlon 35:29:34,
    2022

    Juli
    16.07. Maintal Ultra Trail, 64 km 1700 hm oder 24 h Dettenhausen
    August
    13.08. 100 Meilen Berlin
    Oktober
    08.10. Bilstein Marathon Jubiläumslauf 100 km

  32. #169

    Im Forum dabei seit
    21.07.2015
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    859
    'Gefällt mir' gegeben
    179
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Zitat Zitat von schauläufer Beitrag anzeigen
    Schmerzt mich zu lesen, was du alle auf dich nehmem musst um aus dem tiefen Tal herauszukommen. Habe ich das richtig verstanden und selbst längeres Gehen bereitet dir Schwierigkeiten?
    Ich hoffe das du auf einem erfolgreichen Weg der Genesung bist, du weiterhin auf deinen Körper hörst, bald wieder auf ihn bauen kannst und er dir künftig wieder die Kraft gibt ins Laufen zu kommen.
    Lieber Klaus
    Ja jetzt darf ich nicht mal mehr Spazieren gehen, ich habe einen Komplettriss des hinteren Meniskusses und ein Knochenmarködem. Ich muss einmal mein Knie verdreht haben, bewusst ist das im Oktober 2020 beim Borderland Ultra passiert (hatte es im Laufbericht geschrieben) und durch daraus folgende Überlastung ein Knochenmarködem, zumindest reime ich es mir so zusammen. Habe ja Benjamin, er ist Untermieter in meiner Praxis und Osteopath, er hat eine zweite Kassenpraxis in Mannheim und sprach von einem Patienten mit Knochenmarködem bei dem ein Stück Knochen richtig abgestorben ist. Man musste dann einen Knochen aus der Schulter herausnehmen und am Fuß einsetzen. Deswegen MUSS ich mich einerseits bewegen zur Knorpelneubildung andererseits meinen Fuß massiv schonen. Eine solche Verletzung kann bis zu 2 Jahren dauern, bei mir sieht es gut aus, kann wohl irgendwann in diesem Jahr wieder mit dem Laufen beginnen können Stand jetzt.

    Natürlich frage ich mich "wofür ist das gut, was kann ich daraus lernen?" und stoße auf Antworten, war ja gestern Abend bei einer Ende 70 jährigen Hypnosekollegin und es war gut, bin einige Schritte weiter.

    Mit Beginn der Corona-Pandemie sind die Kddies mit viel heftigeren Problemen zu mir gekommen, seit Beginn des Krieges ist es erneut heftiger geworden, habe jetzt in einer Woche 2 Mädels bekommen die mit KO Tropfen vergewaltigt wurden, das hatte ich in 20 Jahren vorher nie und damit gehe ich gerade anders um.

    Zugleich musste ich in den letzten Tagen oft an den Spartathlon denken, immer noch zieht er mich massiv an. Alle anderen Rennen sind schnickschnack bzw unwichtig, OR, 24h DM, der Spartathlon aber nicht. Deswegen habe ich den Titel dieses Fadens bewusst stehen lassen, es kann nur sein dass ich nicht viel jünger wie Udo es war bei seinem Finish sein werde....

    Liebe Grüße und bis irgendwann auf der Strecke

    Cornelius
    Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
    Laufberichte: www.corneliusrennt.de

  33. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Hauptmieter:

    d'Oma joggt (08.03.2022), jonny68 (08.03.2022)

  34. #170
    Möchtegern-Kilometerfresser Avatar von nachtzeche
    Im Forum dabei seit
    29.11.2007
    Ort
    Diespeck
    Beiträge
    4.303
    'Gefällt mir' gegeben
    203
    'Gefällt mir' erhalten
    1.167

    Standard

    Hey Cornelius,
    ich finde es auch krass, WIE es dich erwischt hat. Glaubt man ja immer nicht, dass es so was gibt. Meine Verletzungen waren bisher alle reine Überlastungen, wenn ich es im Training übertrieben habe und sie haben maximal den geplanten Wettkampf gefährdet. Aber das, was du dir da eingefangen hast, beeinträchtigt ja wirklich dein gesamtes Leben. Schon krass.

    Und auch deine Gedanken zum Spartathlon kann ich nachvollziehen. Ich will da auch hin, bin aber nicht ganz so fixiert darauf wie du. Würde mir der jetzt aber definitiv wegbrechen, hinge ich trotzdem ganz schön in der Luft.

    Solche Geschichten wie bei dir, bei Udo, bei Klaus... mahnen mich aber auch immer wieder, meine Identität nicht zu sehr am Laufen festzumachen.
    Wer bin ich? Was macht mich aus? Was, wenn Laufen von jetzt auf gleich nie mehr möglich wäre? Was bliebe dann noch von mir?
    Klar, ich kokettiere gerne mit meinen langen Distanzen-. Aber was soll am Ende meines Lebens bleiben? nachtzeche, das war der, der so weit rennen konnte? Bitte nicht. Gruselige Vorstellung. Das soll nicht über meinem Leben stehen. Da fallen mir doch andere Dinge ein, die mich ausmachen sollen, die mir Identität und Sinn geben sollen - Laufen gehört (in der Theorie) nicht dazu.

    So. Wollte ich alles gar nicht schreiben. kam jetzt gerade so. Auch gut!

    Dir alles Gute, Kopf hoch und viele gute kleine Schritte nach vorne!
    Liebe Grüße,
    nachtzeche
    "Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

  35. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von nachtzeche:

    Hauptmieter (08.03.2022), schauläufer (08.03.2022)

  36. #171

    Im Forum dabei seit
    21.07.2015
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    859
    'Gefällt mir' gegeben
    179
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Zitat Zitat von nachtzeche Beitrag anzeigen

    Solche Geschichten wie bei dir, bei Udo, bei Klaus... mahnen mich aber auch immer wieder, meine Identität nicht zu sehr am Laufen festzumachen.
    Wer bin ich? Was macht mich aus? Was, wenn Laufen von jetzt auf gleich nie mehr möglich wäre? Was bliebe dann noch von mir?
    Klar, ich kokettiere gerne mit meinen langen Distanzen-. Aber was soll am Ende meines Lebens bleiben? nachtzeche, das war der, der so weit rennen konnte? Bitte nicht. Gruselige Vorstellung. Das soll nicht über meinem Leben stehen. Da fallen mir doch andere Dinge ein, die mich ausmachen sollen, die mir Identität und Sinn geben sollen - Laufen gehört (in der Theorie) nicht dazu.

    Hey Nachtzeche
    Danke dir, nur finde ich bin ich nicht mit Udo und Klaus zu vergleichen, die hatten einen Herzinfarkt also eine erheblich gefährliche Erkrankung an der nach wie vor etliche Menschen sterben, das halte ich für erheblich einschneidender. Bei mir bestand und besteht nie Lebensgefahr ich muss nur mein Leben verändern und darf für lange Zeit nicht das machen was ich so liebte. Das ist ein großer Unterschied.
    Und wie du ja auch weißt liegt in jeder Krise auch eine Chance und die versuche ich zu nutzen - Wofür ist das gut? Was kann darf muss ich daraus lernen?

    Laufen gerade die ganz langen Läufe waren Meditation für mich, ich habe aber auch mit ihnen den persönlichen Wahnsinn kompensiert. Die Bemerkung meiner Ärztin vor Jahren sie hielte mich für laufsüchtig stimmt nicht ganz aber teilweise. Als ich ihr kürzlich bei der wöchentlichen Akupunkutrsitzung sagten dass ich öfter an den Spartathlon denken muss sagte sie das fühle sich für sie momentan ganz anders, stimmiger als früher an.

    Jetzt heißt es die richtigen Schlüsse daraus ziehen, mein Leben komplett umstellen, schaffe ich das komme ich wieder zurück....

    Alles Gute dir - Danke

    Irgendwann irgendwo sieht man sich wieder...

    Liebe Grüße

    Cornelius
    Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
    Laufberichte: www.corneliusrennt.de

  37. #172
    Laufen bleibt Herzenssache Avatar von schauläufer
    Im Forum dabei seit
    20.10.2009
    Ort
    Ländle
    Beiträge
    3.858
    'Gefällt mir' gegeben
    47
    'Gefällt mir' erhalten
    332

    Standard

    Das Laufen ist für mich ein ganz wichtiger Teil meines Lebens geworden. Das war es aber nicht immer. Generell habe ich den Grundsatz "No Sports" die ersten 45 Jahre meines Lebens praktiziert und war auch nicht unglücklich deswegen. Ich hatte andere (wechselnde) Hobbys die mich ähnlich fasziniert haben und ich mich zum Nerd machten. Einen großen Unterschied gibt es. Das Laufen und die damit gemachten Erfahrungen mit meinem Körper und der mentalen Psyche haben mein Wesen verändert. Weg vom introvertierten, schüchternen, ruhigen Menschen - zum offenen, selbstbewußten, kontaktfreudigen. Das bleibt mir nun auch erhalten wenn Laufen eines Tages nicht mehr möglich ist. Und der wir früher oder später kommen. Sport in irgendeiner Form bleibt mir hoffentlich noch lange möglich. Dann werde ich mir Alternativen suchen. Möglichst in der freien Natur. Lange Wandertouren, Radtouren.....
    Hatte heute mein psychologisches Gespräch in der REHA und die meiste Zeit habe ich geredet, geredet und geredet. Die Fachfrau meinte irdendwann die vorgesehene Zeit wäre zu Ende und sie wollte den nächsten Termin einhalten. Sie sah bei mir auch keinen weiteren Handlungsbedarf für Folgegespräche mit meiner Einstellung zur Akzeptanz der völlig neuen Situation.

    Und wenn ich dich so lese tut es mir weh das du so leiden musst, ich sehe aber auch die Zuversicht und deinen Ansporn die Situation aktiv anzugehen mit dem Langzeitziel einen großen Traum verwirklichen zu können. Und das wünsche ich dir von Herzen. Und die Kraft und die Stärke auf dem Weg dahin.
    M 3:10:47, HM 1:28:04, 10 km 00:40:05, 24 h:176,1 km, 12 h:102,729 km, 6 h:66,524 km, 200 km 27:33:00, 100 Meilen 20:30:08, 100 km 09:29:33, 50 km 4:19:10, Mt. Everest TM 8848m 19:08:23, Vertical Marathon 13:57:03, Spartathlon 35:29:34,
    2022

    Juli
    16.07. Maintal Ultra Trail, 64 km 1700 hm oder 24 h Dettenhausen
    August
    13.08. 100 Meilen Berlin
    Oktober
    08.10. Bilstein Marathon Jubiläumslauf 100 km

  38. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von schauläufer:

    Hauptmieter (08.03.2022)

  39. #173

    Im Forum dabei seit
    21.07.2015
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    859
    'Gefällt mir' gegeben
    179
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Hatte letzten Freitag wieder meine Osteopathieseitzung. Durch die unbewussten Ausgleichsbewegungen war mein ganzer Körper eine Großbaustelle, quasi überall musste etwas gerichtet werden. In der Folge hatte ich 2 Tage heftige Schmerzen am ganzen Körper, massiven Muskelkater. Benjamin sagt dass das manchmal passiert. Spüre mein verletztes Knie gar nicht, ich mache aber auch nichts, was das Knie belasten könnte. Auch das eigentlich heile Knie, was ich zwischenzeitlich gespürt hatte, gibt Ruhe. Auf Anraten der Ärzte habe ich morgen ein MRT zur Erhebung des aktuellen Status, bin gespannt.

    Benjamin glaubt inzwischen dass die Verletzung durch mein Laufen trotz Borreliose entstanden ist. Schon immer war mein linkes Knie mein Schwachpunkt und er sagt das Laufen trotz Antibiotikum für ihn der Grund ist und es das schwächste Glied meines Körpers erwischte. Da zwei Ärzte mir das Laufen erlaubt hatten, war ich an den Start gegangen. Eine Lehre ist wohl dass ich künftig solche Entscheidungen selbstverantwortlich treffen muss und darf mich nicht auf Ärzte verlassen. Und in den Tagen vor dem Steirmarklauf war es mir schlecht gegangen.

    Bin aber zuversichtlich, werde irgendwann wieder laufen können, werde diesen Faden trotz und wegen des Titels weiter laufen lassen...
    Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
    Laufberichte: www.corneliusrennt.de

  40. #174

    Im Forum dabei seit
    21.07.2015
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    859
    'Gefällt mir' gegeben
    179
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Hatte gestern MRT mit Kurzbefund: Das Knochenmarködem ist nicht mehr zu sehen, der Mensikusdurchriss schon noch. Als ich dem MRT Arzt sagte, dass ich Ultraläufer bin der Distanzen jenseits der 100 km Marke läuft ist dem Arzt das Gesicht völlig entgleist, er sagte dann "aber Sie laufen das in mehreren Tagen?" ich "nein an einem" woraufhin er dann sagte "für einen Ultraläufer sind Ihre Knie Weltklasse". Jetzt muss der Meniskusriss noch heilen und dann die veränderte Statik adaptiert werden. Laut Benjamin (Osteopath) habe ich die schwerere Hälfte des Weges hinter mir.
    Grüße

    Cornelius
    Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
    Laufberichte: www.corneliusrennt.de

  41. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Hauptmieter:

    d'Oma joggt (25.03.2022), heikchen007 (25.03.2022), jonny68 (25.03.2022)

  42. #175

    Im Forum dabei seit
    21.07.2015
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    859
    'Gefällt mir' gegeben
    179
    'Gefällt mir' erhalten
    156

    Standard

    Habe mit Benjamin (Osteopat) und meinem Orthopäden beschlossen bis Ostern verstärkt Fußstabiübungen zu machen und ab Ostern mit ersten Laufversuchen zu starten. Beginnen werde ich mit 5 Minuten Läufen Bin aufgeregt und freue mich.

    Es ist ein seltsames Gefühl, da ist die eine Liebe des Lebens plötzlich weg (mit der anderen bin ich verheiratet und ich wusste ja anfangs nicht ob und wann sie wieder kommt). Benjamin hatte gefürchtet das diese Liebe ganz weg bleiben müssen könnte und ganz plötzlich und für mich eher unerwartet steht sie wieder vor der Tür. Habe jetzt 2 Wochen zeit mich darauf einzustellen und werde dann gaaaanz langsam anfangen.

    Demnächst werde ich über die Bedingungen schreiben, die ich an mich stelle um mir das laufen wieder zu gestatten.

    Hoffnungsvolle Grüße

    Cornelius
    Bestzeiten: 17.08.2019 Mauerweglauf 100 Meilen 19.36.35 Stunden. 08.09.2018 RUNWINSCHOTEN (Holland) 100 km 9:33.30. 16.06.2018 Karlsruher Nachtlauf 80 km 7:55:45. Marathon 3:22.10. HM 1:34:32. 10 KM 43:37
    Laufberichte: www.corneliusrennt.de

  43. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Hauptmieter:

    heikchen007 (01.04.2022), Rennschnecke 156 (01.04.2022)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 217
    Letzter Beitrag: 19.06.2014, 21:12
  2. 2. Platz beim Spartathlon - 246km von Athen nach Sparta
    Von Flo_Reus im Forum Laufberichte
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.10.2013, 22:48
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.09.2012, 18:59
  4. Irgendwann musst Du nach Biel
    Von Siegfried im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.03.2010, 19:30
  5. Verschwinden Fettzellen irgendwann???
    Von Abitany im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.07.2006, 10:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •