+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 51 bis 71 von 71
  1. #51
    Avatar von Fire
    Im Forum dabei seit
    21.05.2008
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    4.414
    'Gefällt mir' gegeben
    22
    'Gefällt mir' erhalten
    23

    Standard

    Hat eigentlich jemand mal das Klima erwähnt?
    Wenn man hierzulande 21km laufen/wandern kann, muss das nicht unbedingt bei den 30° tropischer Hitze in Thailand der Fall sein muss.

    Ich hätte selbst als erfahrener Läufer etwas Mühe mich auf einen Wettkampf in Thailand einzustellen und das obwohl ich beim Triathlon öfters mal bei sommerlichen Temperaturen am Laufen bin

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Fire:

    Kurt86 (13.12.2019)

  3. #52
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.765
    'Gefällt mir' gegeben
    1.988
    'Gefällt mir' erhalten
    1.206

    Standard

    Zitat Zitat von Fire Beitrag anzeigen
    Hat eigentlich jemand mal das Klima erwähnt?
    Wenn man hierzulande 21km laufen/wandern kann, muss das nicht unbedingt bei den 30° tropischer Hitze in Thailand der Fall sein muss.
    Zu spät, der Lauf war gestern.

  4. #53
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.205
    'Gefällt mir' gegeben
    1.816
    'Gefällt mir' erhalten
    2.749

    Standard

    Kein Kurt in der Ergebnisliste:

    https://www.sportstats.asia/display-...firstname=kurt


    Und in der AK M30-39 sind die europäisch klingenden Namen rar gesäht, ich fand da mit schnellem Überfliegen auch keinen deutschen...

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  5. #54
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.254
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    1.425

    Standard

    Da hat er sich wohl wirklich krank/verletzt gemeldet. Hättsch och so gemacht.

    Gruss Tommi

  6. #55

    Im Forum dabei seit
    12.11.2019
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    17
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Hallo Leute,

    bitte entschuldigt die späte Antwort. War ganz schön stressig rund um den Marathon und vor allem rund um die Konferenz.

    Ich habe mich die Tage vor dem Marathon wirklich gut gefühlt und nachdem ich im Training 10km locker in 55 Minuten schaffe folgende Ziele gesetzt:

    Mindestziel: 02:30:00
    realistisches Ziel: 02:15:00
    Fabelziel: 02:00:00

    Beim Rennen war dann einfach alles perfekt, auch das Wetter. Während ich beim Training meist Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad und einer Luftfeuchtigkeit jenseits der 75% ausgesetzt war hatte es beim Event nur 10 Grad und 60% Luftfeuchtigkeit. Kälteeinbruch mit perfektem Timing.

    Schlussendlich erzielte ich eine Zeit zwischen dem realistischen Ziel und dem Fabelziel, welches doch deutlich außer Reichweite lag. Bin trotzdem extrem stolz!

    Der Grund warum ich nicht in der Wertung aufscheine ist simpel: Die Startplätze die der Geschäftspartner gekauft hat (insgesamt 50) waren für eine Charity. Das Startgeld ging an ein Krankenhaus und wir hatten keinen Anspruch auf eine offizielle Platzierung oder Preisgeld falls jemand von uns gewinnt.

    Ich möchte meine genaue Zeit trotzdem nicht veröffentlichen, da das Krankenhaus vermutlich noch eine Wertung postet. Man kann über diese Marathon Ergebnislisten ja ganz schön viel über jemanden herausfinden. Die BIB führt zum Namen, der Name zu Facebook, Facebook zu persönlichen Informationen. Das brauche ich wirklich nicht. Habe die BIB auf all meinen Bildern unkenntlich gemacht.

    Von den 50 war ich übrigens als erster im Ziel. Ich glaub ich war wirklich der Einzige der das ernst genommen hat. Wie vielter ich insgesamt beim Charitylauf wurde weiß ich noch nicht, da es ja dafür noch keine Wertung online gibt. 500 sind da insgesamt mitgelaufen.


    Was ich nicht gewusst habe ist, dass die Gun-Time als offizielle Zeit gilt. Die Gun Time steht auch auf meinem Zertifikat und diese liegt deutlich über meiner Chip-Time. Das regt mich ehrlich gesagt etwas auf. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mich beim Start etwas vorgedrängelt. Stattdessen bin ich mit meinen "Kollegen" gestartet und war die ganze Zeit nur am Überholen.

    Inzwischen weiß ich, dass die Gun-Time auch bei den großen und berühmten Marathons die offizielle Zeit ist. Das ist für mich sehr schwer zu verstehen.
    OK, hat historische und teilweise organisatorische Gründe. Aber wenn es wichtiger ist, dass aus optischen Gründer derjenige der Sieger ist der als Erster das Siegesband durchläuft anstatt derjenige, der am Schnellsten gelaufen ist - dann ist so eine Laufveranstaltung für mich doch mehr Show und Zirkus als eine ernstzunehmende, faire und kompetitive Sportveranstaltung.

    Ich habe nachgelesen, dass es selbst bei den ganz großen Marathons deswegen verzerrte Ergebnislisten und falsche Sieger gibt. Das ist doch ein Schlag ins Gesicht für jeden hart trainierenden Sportler.


    Gruß
    Kurt

  7. #56
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    11.869
    'Gefällt mir' gegeben
    466
    'Gefällt mir' erhalten
    1.000

    Standard

    Zitat Zitat von Kurt86 Beitrag anzeigen

    Aber wenn es wichtiger ist, dass aus optischen Gründer derjenige der Sieger ist der als Erster das Siegesband durchläuft anstatt derjenige, der am Schnellsten gelaufen ist - dann ist so eine Laufveranstaltung für mich doch mehr Show und Zirkus als eine ernstzunehmende, faire und kompetitive Sportveranstaltung.
    Das betrifft dann inklusive Olympiaden und Weltmeisterschaften also alle Laufveranstaltungen.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  8. #57
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.481
    'Gefällt mir' gegeben
    511
    'Gefällt mir' erhalten
    553

    Standard

    Ach wär das schön, wenn der 100m-Sprinter seinen verpennten Start mit der "blöden Gun Time" entschuldigen könnte. ("Eigentlich war ich ja schneller als alle anderen, habe nur den Start etwas gründlicher ausgekostet.") Nee, so wie's ist, ist das schon ganz sinnvoll. Diejenigen, denen es um die Platzierung geht, müssen sich halt um einen guten Startplatz bemühen, z.B. durch gute Vorleistungen. Und diejenigen die (wie z.B. ich) nur gegen sich selbst laufen, kriegen mit der Nettozeit zumindest bei größeren Veranstaltungen die Info, die sie brachen.

    Aber ehe es völlig untergeht: Glückwunsch zu deiner kämpferischen Leistung. Irgendwas um die 2:05 bis 2:10 wird's ja geworden sein, und das ist für aus dem Stand heraus doch eine respektable Leistung.

    Aber was viel interessanter ist - wie geht's denn jetzt weiter mit dir, Blut geleckt ?

    P.S.: Hättste das mit der Charity gleich gesagt, wäre hier mancher Kommentar über die komischen Asiaten sicher unterblieben.

  9. #58
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.205
    'Gefällt mir' gegeben
    1.816
    'Gefällt mir' erhalten
    2.749

    Standard

    Zitat Zitat von Kurt86 Beitrag anzeigen
    Der Grund warum ich nicht in der Wertung aufscheine ist simpel: Die Startplätze die der Geschäftspartner gekauft hat (insgesamt 50) waren für eine Charity. Das Startgeld ging an ein Krankenhaus und wir hatten keinen Anspruch auf eine offizielle Platzierung oder Preisgeld falls jemand von uns gewinnt.
    Das mit dem "kein Anspruch auf das Preisgeld" gilt bei den meisten Marathons übrigens für 99% des Läuferfelds. Man muss dazu einen Vertrag schließen, und den machen nur die Eliteläufer. Bei einem "Mistwetter-Marathon" in Boston ist allerdings mal fast die komplette Elite ausgestiegen und ein Amateur aus Japan kam (ich glaube) auf Platz 3. Man war am überlegen, ihn dann doch zu belohnen, ob das auch geschah, ist nicht überliefert.

    Was ich nicht gewusst habe ist, dass die Gun-Time als offizielle Zeit gilt.
    Ist immer so, meist wird es aber auf den Urkunden für die Amateurläufer anders angezeigt.

    Das ist aber kein Grund, sich vorzudrängeln und mit der Elite zu starten. Läufer außerhalb des Elitebereichs akzeptieren die Netto-Zeit also entscheidende Zeit.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  10. #59
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.765
    'Gefällt mir' gegeben
    1.988
    'Gefällt mir' erhalten
    1.206

    Standard

    Dann mal Glückwunsch!

  11. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    Kurt86 (13.12.2019)

  12. #60
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.205
    'Gefällt mir' gegeben
    1.816
    'Gefällt mir' erhalten
    2.749

    Standard

    Ich hatte auch den Glückwunsch vergessen. Jetzt wäre spannend, was nach echter Vorbereitung drin wäre...

    Zitat Zitat von Kurt86 Beitrag anzeigen
    Aber wenn es wichtiger ist, dass aus optischen Gründer derjenige der Sieger ist der als Erster das Siegesband durchläuft anstatt derjenige, der am Schnellsten gelaufen ist - dann ist so eine Laufveranstaltung für mich doch mehr Show und Zirkus als eine ernstzunehmende, faire und kompetitive Sportveranstaltung.
    Mir fällt auf Anhieb kein Marathon o.ä. ein, bei dem der Sieger nicht auch der Läufer war, der zuerst durch das Ziel lief.

    Ist auch einfach erklärt, die Startlinie ist recht breit und alle, die Siegchancen haben, stehen in der ersten oder allerspätestens zweiten Reihe und gehen in der selben Sekunde auf die Strecke. Zudem sind Zieleinläufe Schulter an Schulter auf den ersten Plätzen extrem selten. Dahinter gibt es hier und da leichte Verschiebungen aber alles im Rahmen.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  13. #61
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    5.765
    'Gefällt mir' gegeben
    1.988
    'Gefällt mir' erhalten
    1.206

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Ist auch einfach erklärt, die Startlinie ist recht breit und alle, die Siegchancen haben, stehen in der ersten oder allerspätestens zweiten Reihe und gehen in der selben Sekunde auf die Strecke. Zudem sind Zieleinläufe Schulter an Schulter auf den ersten Plätzen extrem selten. Dahinter gibt es hier und da leichte Verschiebungen aber alles im Rahmen.
    Jepp, üblicherweise ist es eher umgekehrt. Es stehen viele Pylonen ganz vorne die mit dem Ausgang der Rennen nichts zu tun haben.

  14. #62
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.205
    'Gefällt mir' gegeben
    1.816
    'Gefällt mir' erhalten
    2.749

    Standard

    Es hat übrigens nicht nur optische Gründe sondern auch handfeste organisatorische. Der Start eines Marathons kann sich sehr lange hinziehen (Berlin mit ca. 90 Minuten ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange). Wie lange soll man dann bitte mit der Siegerehrung warten? Zudem wäre es doof, wenn der Sieger sich abseits der Kameras ins Ziel "mogelt".

    Bei den Skiläufern ist sowas mal passiert. Dort starten ja immer die ersten 20 des vorherigen Durchgangs in umgekehrter Reihenfolge, man feiert den Sieger und parallel fährt der Rest. Üblicherweise ist der Abstand ist so groß, dass eigentlich keine Gefahr mehr für die vorderen Plätze besteht.... Eigentlich. Da haben einmal alle ganz blöd aus der Wäsche geschaut, als einer aus den 20ern ganz nach vorn fuhr und nix mehr war wie gedacht...

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  15. #63
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.254
    'Gefällt mir' gegeben
    362
    'Gefällt mir' erhalten
    1.425

    Standard

    Dass der erste im Ziel auch der Sieger ist, hat auch den einfachen Grund, dass es die Leichtathletik und damit Marathons schon etwas länger gibt, als die Chip-Messung. Wie weiter oben schon erwähnt, dürfte es keinen Grund geben, daran für die Elite was zu ändern. Wer sich als Siegkandidat weit hinten hinstellt, hat eben Pech gehabt.

    Glückwunsch zum gut gelaufenen HM Kurt

    Gruss Tommi

  16. #64

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    615
    'Gefällt mir' gegeben
    11
    'Gefällt mir' erhalten
    42

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Diejenigen, denen es um die Platzierung geht, müssen sich halt um einen guten Startplatz bemühen, z.B. durch gute Vorleistungen. Und diejenigen die (wie z.B. ich) nur gegen sich selbst laufen, kriegen mit der Nettozeit zumindest bei größeren Veranstaltungen die Info, die sie brachen. .
    Die Brutto-/Nettozeitrechnung ist dann ein Problem, wenn der (langsame) Altersklassenläufer sich vorne einreiht, den Betrieb aufhält und durch seinen Zeitvorteil die Altersklasse gewinnt oder auf dem Treppchen landet. Habe ich dieses Jahr mehrfach erleben müssen. Von daher sind die Überlegungen, die Nettozeit als Grundlage zu nehmen, schon eine Überlegung wert. Andrerseits wird es dann für die Zuschauer unübersichtlich, was eher für die Bruttozeitrechnung spricht.

  17. #65
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.205
    'Gefällt mir' gegeben
    1.816
    'Gefällt mir' erhalten
    2.749

    Standard

    Zudem: für die offizielle Rennentscheidung und Zeitmessung ist die Chipzeit gar nicht geeignet. Der Chip ist nur an einem Fuß, außerdem ist das elektische Feld nicht ekig, kann also gar nicht überall exakt an der Ziellinie beginnen. Entscheidend ist aber, wann die Brust ins Ziel kommt...

    Korrigiert werden muss beim Marathon nur selten (es werden ja auch "nur" ganze Sekunden angegeben), aber es kommt vor.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 67,158km in 7:14:17h (12/18), 110km in 24h (6/19)


  18. #66

    Im Forum dabei seit
    12.11.2019
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    17
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Danke Danke für die Glückwünsche!

    Blut geleckt ja, aber jetzt heißt es erstmal warten bis ich wieder normal gehen kann bevor ich wieder ans Laufen denke.


    Charity-Lauf: Ich habe das selbst nicht gewusst. Erst beim Abholen der Startnummer erfahren.

  19. #67
    Avatar von frank2015
    Im Forum dabei seit
    23.11.2015
    Beiträge
    552
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    36

    Standard Herzlichen Glückwunsch

    für die Leistung!

    undvor allem für das gesunde Durchkommen durch Training und Lauf.
    Ich hatte meinen 1. HM in 2:03h allerdingsbei 9 Monaten Vorbereitung

    Übrigens auf dem Hockenheimring gibt es einen Lauf mit 2 Startlinien
    damit viele vorne stehen können und wenige Reihen ausreichen.
    91,00 kg ---88kg--86kg--84kg-> Ziel: 83 kg


  20. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von frank2015:

    Kurt86 (13.12.2019)

  21. #68
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    6.481
    'Gefällt mir' gegeben
    511
    'Gefällt mir' erhalten
    553

    Standard

    Zitat Zitat von Kurt86 Beitrag anzeigen
    Charity-Lauf: Ich habe das selbst nicht gewusst. Erst beim Abholen der Startnummer erfahren.
    Hättste das vorher gewusst, wärste das Ganze vielleicht etwas entspannter angegangen.

    Aber nein, der Deutsche muss natürlich alles gleich niederwalzen und teamintern unbedingt gewinnen.

  22. #69
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.740
    'Gefällt mir' gegeben
    1.948
    'Gefällt mir' erhalten
    1.234

    Standard

    hab ich das nicht irgendwie von Anfang an gesagt? Aber auf mich hört ja wieder mal keiner
    Selbst schuld, wenn man sich lieber einen Kopf macht als Spaß zu haben

    Glückwunsch!

  23. #70

    Im Forum dabei seit
    12.11.2019
    Beiträge
    12
    'Gefällt mir' gegeben
    17
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Zitat Zitat von frank2015 Beitrag anzeigen
    für die Leistung!

    undvor allem für das gesunde Durchkommen durch Training und Lauf.
    Ich hatte meinen 1. HM in 2:03h allerdingsbei 9 Monaten Vorbereitung
    Wie ging es dir denn nach deinem ersten HM und in den Tagen danach? Ich nehme mal an wesentlich besser als mir
    Ich habe immer noch leichte Schmerzen. Bis Mittwoch konnte ich überhaupt nicht ordentlich gehen.

    Bis zum nächsten HM nehme ich mir jetzt mindestens 3-4 Monate Zeit. Dann muss die 2 Stunden-Marke aber definitiv fallen, und zwar ohne im Zielbereich das Gefühl zu haben jeden Moment tot zusammenzubrechen

  24. #71
    Avatar von frank2015
    Im Forum dabei seit
    23.11.2015
    Beiträge
    552
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    36

    Standard

    laut meiner Frau waren meine ersten Worte:
    Ich laufe keinen Marathon!

    Das lag daran, dass kurz vor dem Ziel der Abzweig zur Marathonstrecke kam.
    Ich konnte nicht verstehen wie man nochmal die gleiche Strecke laufen wollte.

    Der Weg vom Ziel bis zurSTraßenbahn kammir unglaublich weit vor und die nächsten Tage konnte ich vor
    allem kaum Treppen runter laufen.

    Das sieht heute ganz anders aus - ich kann bis 25km im Training laufen. Ohne das Treppenproblem danach
    91,00 kg ---88kg--86kg--84kg-> Ziel: 83 kg


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Halbmarathon schaffbar?
    Von LaufAmeise im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 16.08.2018, 10:11
  2. HM in 6 Wochen - schaffbar?
    Von RayStinson im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 11.07.2018, 07:19
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.01.2016, 21:49
  4. Morgen Halbmarathon / bisher max 10 km gelaufen / schaffbar?
    Von joyrunner im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 18.05.2015, 10:33
  5. Halbmarathon machbar mit 4 Wochen Vorbereitung?!
    Von CaliforniaDreams im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.03.2014, 03:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •