+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 36
  1. #1
    Avatar von Wiedehopf
    Im Forum dabei seit
    20.06.2018
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    349
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard Hüft-/Leistenschmerzen -Ursache?

    Hallo!

    Vorab: Ich will keine präzise Ferndiagnose. Der Orthopäde bei uns, bringt jedoch bei Sportverletzungen recht wenig. Ich war schon öfters dort (nicht mit diesem Problem). Außer "auf dem Röntgenbild ist alles ok" und "x Wochen Pause machen" gab es keinen hilfreichen Rat... Evtl hatte jemand mal ein ähnliches Problem und kann mir bessere Tipps geben.

    Also: Nach dem Laufen habe ich beim Anheben des linken Beins Schmerzen im Bereich der Sehne des M. rectus femoris. Tendenziell eher medial der Sehne gelegen. Der Schmerz tritt erst bei "größeren" Anstrengungen (z.B. Fuß auf Hocker legen) auf. Das normale gehen und Treppensteigen sind schmerzfrei. Nach 2 Tagen Pause ist dann meistens fast alles wieder gut. Nach dem nächsten Lauf das selbe Spiel.

    Jetzt pausiere ich mal länger bis wirklich alles "verheilt" ist. Zusätzlich dehne ich den Muskel täglich. (Bringt das was?)

    Kann man sonst noch etwas machen? (z.B. diclo Creme)
    Welche Ursache könnte der Schmerz haben? (Dr. Google tendiert zum Muskelfaserriss)

    Grüße
    Zuletzt überarbeitet von Wiedehopf (21.11.2019 um 21:13 Uhr)

  2. #2
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.942
    'Gefällt mir' gegeben
    462
    'Gefällt mir' erhalten
    1.657

    Standard

    Wenn man älter wird, zuppelt es mehr und mehr in den Gräten. Was mir beim Laufen und Gehen nicht weh tut, ist irrelevant. Schmerzt irgendwas bei unüblichen Bewegungen, dann lasse ich diese Bewegungen sein. Bis es besser wird. Bisher ist immer noch alles wieder gut geworden.

    Gruss Tommi

  3. #3
    Avatar von Laval
    Im Forum dabei seit
    30.08.2019
    Beiträge
    39
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    8

    Standard

    Ähnliche Probleme? ja. Krafttraining + Laufeinheiten + zu wenig Pause = Überlastung. Alles angepasst und etwas zurückgeschraubt, dann ging es irgendwann. Ob das bei dir so ist? Kann sein, muss nicht.

    Der Schmerz tritt erst bei "größeren" Anstrengungen (z.B. Fuß auf Hocker legen) auf.
    Wenn das eine größere Anstrengung ist, was ist dann Laufen?

    Jetzt pausiere ich mal länger bis wirklich alles "verheilt" ist. Zusätzlich dehne ich den Muskel täglich. (Bringt das was?)

    Kann man sonst noch etwas machen? (z.B. diclo Creme)
    Welche Ursache könnte der Schmerz haben? (Dr. Google tendiert zum Muskelfaserriss)
    Also doch eine Fernmeinung oder nicht?
    Wenn ja, dann fehlen ein paar Informationen.

    Wie ist der Schmerz? - stechend, brennend, drückend oder spannend?
    Ist optisch etwas verändert? - Schwellung oder farblich etwas sichtbar?
    Kam es plötzlich oder nach einer bestimmten Bewegung oder Veränderung des Trainings?

    Dehnen, nein. Vor allem nicht, wenn es sticht, brennt oder zieht.
    Creme halte ich persönlich nichts von.

    Muskelfaserriss weil? - und wenn dann ist Dehnen sowieso Grütze.

    Für Tipps bräuchten wir ein paar weitere Infos.

    Anhand deiner kurzen Beschreibung klingt es erstmal für mich eher nach Überlastung/Reizung. ->Pause, Entspannung, Intensität runter und lockere Bewegung + Wärme(Wenn es sich gut anfühlt)
    Also so wie dicke_Wade schon sagte.
    5 km - 16:54 | 10 km - 34:11

  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Laval:

    Wiedehopf (12.12.2019)

  5. #4
    Avatar von Wiedehopf
    Im Forum dabei seit
    20.06.2018
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    349
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Hallo zusammen!

    Das Problem beschäftigt mich leider immer noch, obwohl ich weniger laufe.

    Zusätzlich ist mir aufgefallen, dass die Hüfte knackt, wenn ich mein Bein maximal anhebe. Es knackt dann ca. in der 100° Position. Das passiert auch nur einseitig.

    Schmerzen haben ich nur nach dem Laufen. (Ich kann sie nicht genauer beschreiben. Jedenfalls nicht stechend...) 1-2 Tage später ist alles normal.

    Hat jemand einen Verdacht?

    Ich werde nun wohl doch zum Arzt gehen, da ich nicht mehr an eine "Spontanheilung" glaube... -.-

  6. #5
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    12.467
    'Gefällt mir' gegeben
    527
    'Gefällt mir' erhalten
    1.123
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  7. #6
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.942
    'Gefällt mir' gegeben
    462
    'Gefällt mir' erhalten
    1.657

    Standard

    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen
    Es knackt dann ca. in der 100° Position. Das passiert auch nur einseitig.
    90° reichen doch auch aus.


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  8. #7
    Avatar von Wiedehopf
    Im Forum dabei seit
    20.06.2018
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    349
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    90° reichen doch auch aus.
    JA, aber im Alltag knackt es auch manchmal. Beim Treppensteigen, wenn ich dem Fahrrad gebe , oder beim Joggen. Beim Joggen merkwürdigerweise nur beim Einlaufen. Es hört sich schon so an, als würde eine Sehne springen. Aber ich habe keine Ahnung...^^

    Habe jetzt für Dienstag einen Termin beim Arzt. Der hat mir zwar noch nie was gebracht, trotzdem gehe ich immer wieder hin... -.-

  9. #8
    Avatar von Wiedehopf
    Im Forum dabei seit
    20.06.2018
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    349
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Also der Orthopäde sagt "Belastungstendinose" und 14 Tage nicht laufen. Das wars also für 2019.

    Ich bin trotzdem etwas skeptisch. Mein Abriebmuster der Schuhe ist ungleichmäßig. Neben hinten außen ist links unter dem großen Ballen ein vermehrter Abrieb. Gibt es Tipps, wie ich das korrigieren könnte? Meiner Meinung nach liegt hier die wahre Ursache.

    Name:  IMG_20191217_114725_058~2.jpg
Hits: 868
Größe:  185,1 KB

  10. #9
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.790
    'Gefällt mir' gegeben
    2.109
    'Gefällt mir' erhalten
    3.229

    Standard

    Es muss nicht Ursache sein, Folge (z.B. Schonhaltung) ist auch eine Option, also dass es ohne diese komische Abnutzung sogar noch schlimmer wäre...

    Der Skizze nach drehst Du den linken Fuß ein. Ich würde zusehen, einmal in Superzeitlupe beim Laufen gefilmt zu werden (kann heute fast jedes Smartphone), um zu schauen, was mit dem Laufstil nicht stimmt.

    Eine professionelle Laufanalyse wäre auch eine Idee.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  11. #10
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.942
    'Gefällt mir' gegeben
    462
    'Gefällt mir' erhalten
    1.657

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Eine professionelle Laufanalyse wäre auch eine Idee.
    Diese nicht in einem Schuhladen, sondern in einer Sportmedizinischen Abteilung.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    ruca (17.12.2019)

  13. #11
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    12.467
    'Gefällt mir' gegeben
    527
    'Gefällt mir' erhalten
    1.123

    Standard

    Bei mir sind rechts und links umgekehrt......
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  14. #12
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.790
    'Gefällt mir' gegeben
    2.109
    'Gefällt mir' erhalten
    3.229

    Standard

    Auch wenn Du von unten auf die Sohlen schaust?

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  15. #13
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    12.467
    'Gefällt mir' gegeben
    527
    'Gefällt mir' erhalten
    1.123

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Auch wenn Du von unten auf die Sohlen schaust?
    Das mache ich nicht....genau wie wiegen.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  16. #14
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.790
    'Gefällt mir' gegeben
    2.109
    'Gefällt mir' erhalten
    3.229

    Standard

    Von oben den Schuh weghobeln, bis man unten bei der Sohle ankommt, finde ich aber ein wenig unpraktisch.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  17. #15
    Administrator Avatar von Tim
    Im Forum dabei seit
    02.04.2002
    Beiträge
    4.758
    'Gefällt mir' gegeben
    76
    'Gefällt mir' erhalten
    168

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    https://www.ama...
    Bitte keine Amazonlinks posten. Ich weiß, du bist kein Spammer, aber das macht es nicht besser.
    Viele Grüße
    Tim

  18. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Tim:

    JoelH (19.12.2019)

  19. #16
    Avatar von Wiedehopf
    Im Forum dabei seit
    20.06.2018
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    349
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Also, da das Wetter heute wieder übertrieben gut war (15°C + Sonne), habe ich meine Runde trotz Sportverbots gedreht. Bis jetzt ist kein Schmerz da. Bin mal gespannt, ob das so bleibt.

    Gelegentliches Knacken ist aber immer noch da. Der Orthopäde meinte, dass man da nix gegen machen kann. Na ja, ich werde mein Dehnprogramm trotzdem vorerst weiter durchziehen. Schadet ja nicht.

  20. #17
    Avatar von Wiedehopf
    Im Forum dabei seit
    20.06.2018
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    349
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Moin Leute!

    Mich hat ne inzwischen abgeklungene Erkältung erwischt, sodass ich die 2 Wochen Laufpause nun doch durchziehen werde... Zumindest bis Silvester.

    Inzwischen bin ich dem Knacken weiter auf die Spur gegangen. Es scheint gar nicht die Hüfte zu knacken, sondern eine Sehne zu spingen. Wenn ich im Stehen das Bein so anwinkel, wie man es für den Schneidersitz machen würde und dann in der Hüfte beuge, dann springt irgendeine Sehne/Band. Das ist natürlich keine Bewegung, die man im Alltag macht. Allerdings wollte ich mal schauen, wie ich das Knacken am besten provozieren kann. Schmerzen habe ich übrigens keine mehr. Ich Laufe ja zur Zeit auch nicht.

    Falls jemand eine Idee hat, dann kann er es gerne schreiben. Über Google findet man zwar eine Menge zu Springenden Sehnen am Knie, aber kaum was zur Hüfte -.-

  21. #18
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    12.467
    'Gefällt mir' gegeben
    527
    'Gefällt mir' erhalten
    1.123

    Standard

    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen

    Falls jemand eine Idee hat, dann kann er es gerne schreiben. Über Google findet man zwar eine Menge zu Springenden Sehnen am Knie, aber kaum was zur Hüfte -.-
    "Hüfte knackt - Ursachen

    "In der Hüfte knackt es sehr schnell einmal. Nicht immer müssen schwerwiegende Ursachen vorliegen. Frauen sind zudem etwas häufiger als Männer betroffen. Ursachen können sein:



    • Sehnen und Bänder springen: befinden Sie sich länger in einer Position und verändern diese dann wieder, kann die Sehne springen und ein Geräusch verursachen. Das ist für Sie unter Umständen sehr schmerzhaft und Sie sind in Ihrer Mobilität kurzzeitig eingeschränkt. "




    "Sehnen oder Bänder springen: Sie können sich Rat bei einem Physiotherapeuten holen. Das ist besonders dann empfehlenswert, wenn Ihre Sehnen/Bänder häufig springen. Dieser kann Ihnen Übungen zeigen, die das Springen zukünftig verhindern."
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  22. #19
    Avatar von Wiedehopf
    Im Forum dabei seit
    20.06.2018
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    349
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Moin!

    Ich monologisiere mal fröhlich weiter. Vielleicht hat irgendwann jemand das gleiche Problem.

    Vor einigen Tagen habe ich im Keller einen Klon einer Blackroll gefunden, die meine Mutter mal gekauft und nie benutzt hat. Kurz gegoogelt, worum es sich handelt und direkt ausprobiert. Das Rollen über den vorderen Oberschenkel und die Abduktoren war ziemlich abartig. Aber inzwischen ist das Kancken der Hüfte dadurch minimiert worden. Der Leistenschmerz ist nach dem Laufen immer noch da. Bin mir noch nicht sicher, wie ich das in den Griff kriege... Vielleicht legt sich das auch noch. Orthopädisch konnte der Dok ja nix feststellen... -.-

  23. #20
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.913
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    378

    Standard

    Hallo Wiedehopf,

    dir tut was weh, was mir noch nie wehtat. Und das ist erstaunlich, weil mir - gefühlt - eigentlich alles schon mal laufsportbedingt wehtat. Eigentlich beruhigend, dass es offensichtlich doch noch orthopädische Funktionseinheiten gibt, die bei mir klaglos ihren Dienst versehen (tock, tock, auf Holz geklopft!) ... okay, ernsthaft: Den Schmerz kenne ich nicht. Aber ich er-kenne in deinen Aussagen ein Problem: Du suchst nicht den Arzt auf, der dir helfen kann. Ein Arzt, der sich wirklich ernsthaft darum müht dein sportbedingtes Problem zu finden. Orthopäden sind oft ungeeignet, um orthopädischen Beschwerden abzuhelfen. Jedenfalls, wenn der Patient Läufer ist und sich seine Beschwerden durch Ausübung seiner Leidenschaft eingefangen hat. Ich schreibe das, weil ich schon vor langer Zeit "diagnostische Erlebnisse" hatte, die wie folgt endeten: Weniger oder gar nicht, zumindest langsamer laufen, dann tut das auch nicht mehr weh!

    Das hörte schlagartig auf, als ich mich anlässlich von Sportverletzungen oder laufsportbedingten Beschwerden an einen kompetenten Sportarzt wendete. Der Vorteil ist mehrteilig: 1) Sportärzte haben mehr/viele Erfahrungen mit Beschwerden, die durchs Laufen entstehen. 2) Sportärzte stehen sportlicher Betätigung in jedem Fall positiv gegenüber. 3) Der Sportarzt wird deshalb seinen "Sportarzt-Ehrgeiz" mit dem "hippokratischen Eid" koppeln und alles in seiner Macht tun, um deinem Problem abzuhelfen. Er wird sich nicht mit einem "weniger, langsamer oder gar nicht mehr laufen" zufrieden geben. 4) Und wenn er Laufverbot ausspricht, dann in der Akutsituation oder als Ultima Ratio.

    Ich habe einen solchen Mediziner gefunden und ich werde nicht zulassen, dass er in Rente geht, bevor ich aufhöre zu laufen. Sollte er diese Absicht äußern, werde ich mir was einfallen lassen müssen. Ich kann es schon nicht leiden, wenn er in Urlaub geht, am Wochenende nicht erreichbar ist oder über Weihnachten Freizeit und besinnliche Stunden für sich reklamiert ...

    Dir wünsche ich alles Gute und baldige Schmerzfreiheit

    Gruß Udo

    PS: Ich renne unterdessen auf die Erfüllung der siebten Lebendekade zu. Es tröstet dich vielleicht, dass ich eine (oder auch mehrere) Flaschen Schampus zur Feier des Tages köpfen würde, wenn mir nur eine Sehne weh täte beim Lauftraining ... Meistens unterhalte ich mich unterwegs mit mehreren unwilligen Mitarbeitern meines Bewegungsapparates ...
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von U_d_o:

    Wiedehopf (15.01.2020)

  25. #21
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.913
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    378

    Standard

    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen
    Ich bin trotzdem etwas skeptisch. Mein Abriebmuster der Schuhe ist ungleichmäßig. Neben hinten außen ist links unter dem großen Ballen ein vermehrter Abrieb. Gibt es Tipps, wie ich das korrigieren könnte? Meiner Meinung nach liegt hier die wahre Ursache.
    Ich noch mal: Das Abriebbild meiner Schuhe ist gleichfalls unterschiedlich. Und das war schon immer so. Und es ist so, weil mein Körper so gewachsen ist. Linke und rechte Körperhälfte sind bei keinem Menschen symmetrisch. Daraus allein kann man gar nichts ableiten. Schon gar nicht selbst.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  26. #22
    Avatar von Wiedehopf
    Im Forum dabei seit
    20.06.2018
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    349
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Also seit der Sache mit der Hüfte ist bei mir der Wurm drin. Die Hüfte ist eig soweit wieder ok, aber jetzt tut mir das rechte Bein weh... -.-

    Das merke ich unter anderem auch beim Gehen. Jedoch nicht immer. Morgens nach dem Aufstehen ist beim Gehen der Schmerz immer da. Ansonsten bin ich phasenweise am Tag ohne Symptome. Fahrradfahren geht eigentlich immer schmerzfrei.

    Der stechende Schmerz ist ca. in der Mitte des Oberschenkels lokalisiert und kann proviziert werden, wenn ich den Psoas dehnen will. Beim Gehen merke ich den Schmerz, wenn das Bein "hinten" ist. Teilweise auch beim herabsteigen von Treppen. Dann ist der Psoas ja auch etwas gedehnt. Wenn ich an Vorderseite des Oberschenkels (ziemlich genau in der Mitte) massiere, dann kann ich auch einen leichten Schmerz provozieren.

    Ich habe momentan absolut keine Zeit. Evtl schaffe ich es nächste Woche mal zum Arzt. Hatte jemend soetwas ähnliches schon einmal?

    Dr. Google sagt Muskelfaserriss.

  27. #23
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.913
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    378

    Standard

    Hallo Wiedehopf,

    Dr. Google hat als Arzt in etwa dieselbe Qualität wie du als Forumsmitglied: ziemlich unzuverlässig. Seit dem 12.1. hast du dich zu deinem vormaligen Problem am rechten Bein nicht mehr eingelassen. Und nun kommst du mit was anderem ... Ich will dir sagen, warum es ausgerechnet in dieser Situation hilfreich wäre, zu wissen wie du "die Sache mit der Hüfte" losgeworden bist. Irgendwas wirst du ja unternommen haben!? - Wüsste man was, könnte man unter Umständen auf ein "Kompensationsleiden" hinweisen oder eben auch nicht. Das meint: Vielleicht hat dein Bewegungsapparat im Rahmen deiner Therapie plus weiterem Lauftraining unbewusst das rechte Bein dazu veranlasst Mehrarbeit zu leisten, um die Belastung auf der anderen Seite zu senken.

    Kann sein oder auch nicht. Nix Genaues wissen wir nicht. Im Forum ohnehin nicht, in deinem Fall aber auch deshalb, weil du nix erzählst.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  28. #24
    Avatar von Wiedehopf
    Im Forum dabei seit
    20.06.2018
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    349
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Ich habe meine Muskeln gedehnt. Meiner Meinung nach habe ich mich hierbei irgendwie verletzt. Gut drei Wochen laufe ich nun gar nicht mehr und die Schmerzen im rechten Bein werden nicht (wirklich) besser.

    Es schmerzt, wenn der Hüftbeuger gedehnt wird. Natürlich dehne ich ihn nicht mehr. Aber selbst beim Gehen wird der Hüftbeuger ja "gedehnt". Das reicht schon, um den Schmerz in der Mitte des Oberschenkels zu provozieren. Dabei habe ich beim Heben/Senken des Beins absolut keine Schmerzen. Nur bei Dehnung kommt ein stechender Schmerz.

    Eine Beule oder einen Fleck hatte ich nie in dem Bereich des Oberschenkels...
    Zuletzt überarbeitet von Wiedehopf (14.02.2020 um 22:20 Uhr)

  29. #25
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.942
    'Gefällt mir' gegeben
    462
    'Gefällt mir' erhalten
    1.657

    Standard

    Was sagt denn der Physiotherapeut dazu?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Diese elendigen Hüft-/ Leistenschmerzen
    Von Phoenix96 im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.08.2015, 17:42
  2. Leistenschmerzen
    Von MissCroft im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.04.2014, 13:25
  3. Leistenschmerzen
    Von kubaadler im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 17:41
  4. Leistenschmerzen
    Von chicken-phil im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 12:26
  5. Leistenschmerzen
    Von schnaufi80 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.08.2007, 01:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •