+ Antworten
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 83
  1. #1
    Avatar von RunODW
    Im Forum dabei seit
    25.11.2019
    Beiträge
    50
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard Marathon No. 2 - Sub 3:30 Empfehlungen

    Liebe Lauffreund*innen,

    kurz zu meiner Person: Ich bin nun 44 Jahre und habe vor 4 1/2 Monaten mit dem Laufen begonnen. Sport habe ich bereits mit 5 Jahren angefangen (Fussball - und durchgespielt bis Ende 20 und als Jugendlicher war ich Schulläufer und bin mit 14/15 Jahren unter 2:50 min die 1000 m gerannt, 100 m unter 12 sek), die letzten Jahre dann viel Squash und nun aufgrund einer Schulterverletzung bin ich begeistert vom Laufen.

    Ich bin nun nach knapp 3 Monaten Vorbereitung einen Marathon in Ulm (am 29.09.) gelaufen (3:42) und möchte nun in Freiburg Ende März 2020 sub 3:30 angehen. Welche Trainingspläne könnt ihr mir empfehlen. Für den Ulm-Marathon bin ich in der Vorbereitung einfach nach Gefühl gelaufen, hatte nur einen Lauf über 30 km und zwei über 20 km. Die 10 km renne ich aktuell so um die 40-42 min. Trainingsintensität vor dem Ulm-Marathon waren so um die 70 - 90 km / Woche.

    Viele Grüße & vorab Danke schön für etwaige Empfehlungen, RunODW.

  2. #2
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    391
    'Gefällt mir' gegeben
    114
    'Gefällt mir' erhalten
    111

    Standard

    Da kann ich Dir z.B. die Pläne von lauftipps.ch empfehlen. Hatte damals einen 16 Wochenplan bei 4 Einheiten/Woche und im Schnitt 60km/Woche... Bin damit selbst knapp unter 3:30 geblieben...

    Meinen letzten M habe ich mit Plänen von Herbert Steffny vorbereitet - auch das hat gut funktioniert...

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Albatros:

    RunODW (03.12.2019)

  4. #3
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    6.561
    'Gefällt mir' gegeben
    2.351
    'Gefällt mir' erhalten
    1.431
    Aktuelle Wunschliste: Newton Distance Elite, Enda Iten, Skechers GOrun Razor 3 Hyper

  5. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    Albatros (25.11.2019), Bernd79 (29.11.2019), RunODW (03.12.2019)

  6. #4
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.914
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    378

    Standard

    Zitat Zitat von RunODW Beitrag anzeigen
    Liebe Lauffreund*innen,

    kurz zu meiner Person: Ich bin nun 44 Jahre und habe vor 4 1/2 Monaten mit dem Laufen begonnen. Sport habe ich bereits mit 5 Jahren angefangen (Fussball - und durchgespielt bis Ende 20 und als Jugendlicher war ich Schulläufer und bin mit 14/15 Jahren unter 2:50 min die 1000 m gerannt, 100 m unter 12 sek), die letzten Jahre dann viel Squash und nun aufgrund einer Schulterverletzung bin ich begeistert vom Laufen.

    Ich bin nun nach knapp 3 Monaten Vorbereitung einen Marathon in Ulm (am 29.09.) gelaufen (3:42) und möchte nun in Freiburg Ende März 2020 sub 3:30 angehen.
    Hallo RunODW,

    eine Antwort sollte von deiner gegebenen Situation ausgehen. Die ist allerdings - lass es mich so formulieren - "unkritisch". Nachdem es dir gelang mit dem Laufen (wieder) anzufangen und nach knapp drei Monaten ohne besonders methodisch zu trainieren eine 3:42 h hinzulegen, dann wird es dir ein Leichtes sein die fehlende Viertelstunde auf Sub3:30 bis zum Frühjahr zu erarbeiten. Dies umso mehr, als du mit 44 Jahren als Ausdauersportler noch (fast) über deine volle Leistungsfähigkeit verfügst. 3:30 h sind überdies noch weit von deinem eigentlichen Limit entfernt, zu dem du dich nach und nach hintrainieren könntest. Und genau deshalb ist auch die Wahl des Trainingsplanes eher zweitrangig.

    Es gibt natürlich Marathon-Trainingskonzepte, die leichter zu erfüllen sind und solche, die einem mehr abverlangen. Steffny beispielsweise rangiert eher am unteren Rand des Anspruchsniveaus, während Marathon-TP von Beck ziemlich fordern. Das kann man natürlich nur herausfinden, wenn man das jeweilige Konzept eingehend "analysiert". Ich habe mir vor einigen Jahren mal die Mühe gemacht mehrere Konzepte zu vergleichen, als ich daran ging meine eigenen Pläne zu schreiben. Ich wollte einfach wissen, wie diverse Autoren vorgehen.

    Entscheidend bei der Wahl des Planes ist, dass du alle Begriffe, Methoden, Anforderungen, etc., die der Plan beinhaltet, zweifelsfrei verstehst. Alles muss irgendwo erklärt sein. Du musst dich also lange vor Trainingsbeginn in den Plan "einlesen" und auch einfühlen. Zum Beispiel indem du einzelne Trainings vorab mal ausprobierst.

    In diesem Zusammenhang möchte ich dich auf meine eigenen Pläne aufmerksam machen. Die schweben nicht im luftleeren Raum, sondern sind in einem Fundament umfangreicher Erläuterungen eingebettet. Du findest sie hier "Ein Weg zum Marathon".

    Ich wünsche dir viel Spaß auf deinem Weg zu einer Zeit unter 3:30 h.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von U_d_o:

    RunODW (03.12.2019)

  8. #5
    Avatar von RunODW
    Im Forum dabei seit
    25.11.2019
    Beiträge
    50
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Herzlichen Dank für die tollen und informativen Antworten von euch. Der Weg ist das Ziel und ich bin jetzt in der Vorbereitung (2. Woche) für den Freiburg-Marathon am 29.03. mit einem methodischen Laufplan. Am 31.12.19 bin ich in München den Silvesterlauf (10 km) gelaufen und war dann mit 42:40 min doch recht zufrieden. Am 02. Februar werde ich in Bad Füssing die 10 km starten und bin schon mal gespannt auf die Zeit. Schlussendlich - und das zählt für mich, das Training macht mir große große Freude zumal es hier an der Isar so richtig tolle Laufwege gibt und ich nebenbei noch die besten Sommerpicknick-Plätze erkunden darf.

    Herzliche Grüße an alle Läufer & bis bald, RunODW

  9. #6
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    391
    'Gefällt mir' gegeben
    114
    'Gefällt mir' erhalten
    111

    Standard

    Darf man erfahren nach welchem „methodischen Laufplan“ trainiert wird?

  10. #7
    Avatar von RunODW
    Im Forum dabei seit
    25.11.2019
    Beiträge
    50
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Hallo Albatros,

    danke für die Nachfrage - ich habe mir einen Mix aus Hubert Becks & Udo's Plänen erstellt. Also von Hubert Beck den Marathon 3:15 Zielzeit Plan und die Intervalle von Udo's 3:14er Plan eingebaut anstatt die 1000er von HB. Ziel für den Freiburg Marathon ist sub 3:30 - alles weitere wäre Zugabe.

    Grüße, RunODW

  11. #8
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    391
    'Gefällt mir' gegeben
    114
    'Gefällt mir' erhalten
    111

    Standard

    Wünsche gutes Gelingen.

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Albatros:

    RunODW (18.01.2020)

  13. #9
    Avatar von RunODW
    Im Forum dabei seit
    25.11.2019
    Beiträge
    50
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Liebe Lauffreunde,

    die Vorbereitung derzeit macht mir große Freude und ich habe jetzt auf den Tag genau 4 Wochen jeden Trainingspunkt umgesetzt. Zeitlich ist das zum Glück möglich und auch zahlreiche schöne Strecken gibt's zuhauf und die Natur ist einfach wunderschön - egal zu welcher Jahrzeit.

    So, getz ab Woche 5 kommen zum langsamen Dauerlauf (GA1) jeweils am Ende 5 x 100 m Steigerungsläufe dazu. Auch gut. Heute war Bad Füssing Lauftag und meine Partnerin und ich sind beim 10 km Lauf angetreten. Eine schöne flache Strecke und das Wetter hat zumindest bei den 10 km richtig richtig gut gehalten, das heißt 13 Grad und teils sogar Sonne, bisschen Wind, okay. Der große Regen und die Boen haben dann leider die HM- und Marathon Läufer zu spüren bekommen.

    Jedenfalls hat mich meine Zeit von 41.08 min sehr gefreut und ich habe ich gemerkt, dass ich wesentlich stabiler mit dem Tempo laufen kann als z. B. noch zum Silvesterlauf die 10er-Distanz als ich hinten raus einfach noch sehr müde war und an einen Endsprint bspw. oder eine Zeit < 3.40 min die letzte Runde nicht zu denken war. Frage an die erfahrenen Läufer: Bei mir hat sich ein Läufer 2-3 km hinter mich geklemmt, quasi so als Art Windschatten und mir mit größerer Lautstärke ins Ohr geschnauft. Ich bin dann auf die andere Strassenseite gelaufen, aber er ist da gleich mit. Kommt sowas öfters vor, soll ich da was sagen oder einfach ignorieren und weitermachen. Der Windschattenläufer ist dann irgendwann zurückgefallen und dann war gut.

    Richtig richtig gut finde ich das Laufen derzeit.

    Grüße und schönen Restsonntag, RunODW

  14. #10
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.914
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    378

    Standard

    Hallo RunODW,

    meinen Glückwünsch zu deiner Laufleistung gestern und mehr noch zum Spaß, mit dem du anscheinend derzeit läufst

    Dir ist aber hoffentlich klar, dass deine 41:08 auf 10 km in keiner Weise zu deinem Marathonzeitziel von 3:30 in der Überschrift passen?! Ich hab diese Zeit mal eben auf dein Marathonpotenzial umgerechnet und komme auf ziemlich genau 3:14 Stunden.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  15. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von U_d_o:

    RunODW (05.02.2020)

  16. #11
    Avatar von RunODW
    Im Forum dabei seit
    25.11.2019
    Beiträge
    50
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Lieber Udo,

    danke schön für deine Nachricht und die Information bezüglich der hochgerechneten Zeit. Im Prinzip würde ich mich über eine < 3:30 h freuen und unter 3:20 wäre richtig klasse und quasi eine Zugabe. Die Frage, die sich für mich als Laufanfänger (im Sinne von fehlender Wettkampferfahrung) stellt, ist, wie lange ich eine höhere Pace durchziehen kann. Heute stand bspw. 12 km MRT auf dem Programm, bin dann mit 4:38 min / km im Schnitt gerannt, das könnte ich nach meinem Empfinden auch länger durchlaufen. Sonntag ist dann ein 35 km Lauf mit DL GA1 (75 %), letztes Drittel GA2 (80%) an der Reihe. In 5 Wochen habe ich jetzt auch 4 bis 5 kg abgenommen, 1.84 m - 78 kg aktuell.

    Auch hier stelle ich mir die Frage ob das passt, beim Squash war es so, dass ich mit 78 kg austrainiert war, mit 75 kg zum Beispiel war ich zwar schnell und sehr leise unterwegs, aber hatte zu wenig Power vom Gefühl her. Beim Laufen mag das anders ein. Try & Error, die Zeit wird das zeigen.

    Schlussendlich darf ich auch meine Vorurteile beobachten, jahrelang (jahrzehntelang!) ging ich davon aus, dass ich jeglichen Sport ohne Ball ablehne und so habe ich auch stets argumentiert. In dieser Hinsicht muss ich mich korrigieren, denn Laufen ist einfach eine richtig geile Sache derzeit für mich.

    Danke euch allen für die vielen Infos hier und das Teilen.

    Viele Grüße, RunODW

  17. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunODW:

    DrProf (06.02.2020)

  18. #12
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.914
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    378

    Standard

    Hallo RunODW,

    viele, die in ihrem späteren Leben leidenschaftlich laufen, hatten dazu in jungen Jahren keine oder - wie zum Beispiel ich - eine ablehnende Haltung. Bei der Bundeswehr mussten wir jedes Jahr im Rahmen einer Leistungsermittlung, die "Soldatensportwettkampf" heißt, 5.000 m auf der Bahn laufen. In den ersten Jahren (ich war Berufssoldat), in denen ich noch aktiv Fußball spielte und auch sonst hinter allem her hechelte was rollte, war diese Übung pure Quälerei für mich. 12,5 Runden auf der Bahn. Es schien schon nach einer Runde kein Ende zu nehmen ... 5 km - dafür ziehe ich heute nur noch ausnahmsweise Laufschuhe an. Wenn ich nach einem harten Training am Vortag eine gute halbe Stunde regenerativ joggen will. Ich hab da so eine kleine Runde von der Haustür weg, ziemlich genau 5 km. Auch gut geeignet fürs Hundegassi ... Die Einstellung zu einer "Sache" folgt den Empfindungen die man bei deren "Betrachtung" hat. Und als ich anfing mich beim Laufen gut zu fühlen, sogar kleine Ziele zu erreichen, die nicht mal unbedingt Zeitziele sein mussten, da war der Weg frei läuferisch den Horizont zu erobern. Nur hab ich diese Möglichkeit seinerzeit nicht gesehen. Erst mit 48, als ich - auch noch ein bisschen vom Zufall gelenkt - meinen ersten Marathon lief, explodierte die schon lange "kritische Masse".

    So ähnlich geht es sicher nicht wenigen ... offensichtlich auch dir.

    -----

    Welches Zeitziel steht eigentlich über deinem derzeitigen Plan? - MRT 4:38 passt zu 3:15 als Zeitziel, aber nicht zu 3:30. Generell möchte ich dir folgenden Tipp geben: Du solltest von den Empfindungen im laufenden Training nicht auf deine Möglichkeiten zur Realisierung der Zielzeit schließen. Weder in positiver noch in negativer Hinsicht. Wenn ich mir deine 10er-Zeit ansehe, dann ist es derzeit wohl so, dass du bei allen Trainings, die eher mit forderndem Tempo gelaufen werden, wie eben jenes MRT, eher unterfordert bist. Die Empfindung dieses MRT noch ein gut Stück weiter durchhalten zu können ist eine Folge davon. Wenn ich in meinen M-Trainings, als ich noch auf der Jagd nach persönlichen Bestleistungen war, grenzwertige Zielzeiten anvisierte, dann fühlte ich mich von MRT in jedem Falle grenzwertig belastet im Training. War jeweils froh, wenn die Kilometer oder vorgegebenen Minuten endlich hinter mir lagen.

    Alles Gute weiterhin

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  19. #13
    Avatar von RunODW
    Im Forum dabei seit
    25.11.2019
    Beiträge
    50
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Zitat Zitat von U_d_o Beitrag anzeigen
    Hallo RunODW,
    Welches Zeitziel steht eigentlich über deinem derzeitigen Plan? -
    Gruß Udo
    Hallo Udo,

    ich trainiere nach dem Trainingsplan von Hubert Beck - Zielzeit 3:15 h und das Intervalltraining ist von deinem Plan 3:14 h übernommen.

    Zu Fussballzeiten war der Waldlauf bei uns berüchtigt resp. das obligatorische Straftraining "nur Laufen ohne Ball" nach schlechten Leistungen im Training (mit Ball) oder nach Ligaspielen. So mit 15 / 16 Jahren war ich Ecke Fussball (Verein), Handball (Verein), Tennis und Leichtathletik (Schule / Wettkämpfe) unterwegs. Zwar war der Leichtathletiktrainer sicherlich sehr engagiert und versuchte mich motivierend für die Mittelstrecke zu begeistern, doch vor allem die 200 m u. 400 m Intervall-Sprints und dergleichen schreckten mich eher ab und Kicken war dann einfach doch ultimativ zu jener Zeit für mich. Alles zu seiner Zeit (Stichwort kritische Masse), so auch das Laufen und ich bin sehr dankbar, dass ich JETZT viel Läuferfreude empfinden darf. Laufgruppe habe ich mir jetzt auch überlegt, werde ich sicherlich probieren.

    Beim Squash war es am Ende so, dass ich a) Schulterprobleme bekam und b) ich schon länger merkte, dass der extreme Anreiz zu gewinnen (Puntkspiele) nicht mehr vorhanden ist. Passt getz kann gut, Squash nur noch aus purer Freude und nicht mehr mit hohem Ehrgeiz und Laufen derzeit etwas engagierter und die Natur genieße ich dann doch sehr und die ging mir beim Hallensport sehr ab.

    Viele Grüße, RunODW

  20. #14
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.914
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    378

    Standard

    Hallo RunODW,

    mit den Intervallbedingungen tust du gut daran, dich nicht nach Beck zu richten. Sein Buch (allerdings eine ältere Ausgabe, vielleicht hat er was geändert) steht bei mir im Schrank. Ich hab seine Pläne vorzeiten analysiert und die Intervallzeiten sind definitiv überzogen. Bei Marathontrainingsplänen kommt es darauf an Tempotraining, mittleres Tempo und lange Läufe ausgewogen zu trainieren. Es nützt nichts, wenn man bei Tempoläufen (egal ob Intervalle oder kurze, schnelle Dauerläufe) übertreibt. Das führt letztlich dazu, dass die Muskulatur für die anderen Trainings in mittlerem Tempo oder die langen Läufe zu müde ist.

    Wenn du 3:15 trainierst, dann kannst du im Wettkampf auch 3:15 laufen - an einem normalen Tag. 3:30 wäre zu bescheiden.

    -----

    Ja, jeder hat so seine private Sporthistorie ...

    Laufen kann man halt bis ins hohe Alter. Fußballspielen geht, wenn man es im Verein betrieben hat, nur eine begrenzte Zeit. Ich kenne viele ehemalige Fußballer. Irgendwann musste jeder von ihnen damit aufhören, weil die Verletzungsquote zu hoch war, was für viele mit ihrem Beruf nicht vereinbar ist. Und einige kenne ich, die sich bei AH-Spielen oder beim AH-Freizeitkick so schwer verletzten, dass Fußball einfach nicht mehr möglich ist.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  21. #15
    Avatar von RunODW
    Im Forum dabei seit
    25.11.2019
    Beiträge
    50
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Hallo zusammen,

    heute 35 km auf dem Laufplaner von HBeck, davon 2/3 GA1 mit 75 % u. 1/3 GA 2 80 % vom Maxpuls. Das Wetter war traumhaft, kaum Wind, Sonne & Isarschnapper pur . Laut dem HB-Planer mit Zielzeit 3:15 sind das dann bei GA1 so 5:46 min/km und bei GA2 4:59 min/km. Ich bin etwas zu schnell angegangen, schlussendlich habe ich dann 3:06 h benötigt mit Durschnittspace von 5:19 min/km. Ab Kilometer 30 unter 5:00 min/km zu laufen empfand ich nicht wirklich so easy, habe da schon beißen müssen. Bissi Maso hat mir sicherlich auch noch nie geschadet.

    Viele Grüße, RunODW

  22. #16
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.914
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    378

    Standard

    Hallo RunODW,

    dass das mit der Temposteigerung wehtat, war kein Zufall, sondern pure Absicht des sadistischen Trainingsplanerstellers. Du solltest dir aber die damit verfolgte Absicht vergegenwärtigen, dann tut's nächstes Mal zwar genauso weh aber du hältst es noch besser aus: Am Ende noch mal zu steigern vermittelt dir die Tempohärte - ein schwer fassbarer Begriff, auch wenn klar ist, was er meint - die du später im Wettkampf auf dem letzten Viertel brauchst, um das Marathonrenntempo durchstehen zu können.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  23. #17
    Avatar von RunODW
    Im Forum dabei seit
    25.11.2019
    Beiträge
    50
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Liebe Lauffreunde,

    ich schreibe hier getz immer ein bisschen über mein Training und meine Erfahrungen bei der Vorbereitung zum Freiburg Marathon 2020 (29.03.2020). Ich bin in der 6ten Woche der Vorbereitung und so langsam spüre ich das Training in jeder Pore. Heute war ein 12 km - Lauf mit Pace 4:37 an der Reihe und das hat genau hingehauen, war da selbst überrascht, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit auf die Sekunde genau dem Plan entsprochen hat. Morgen Krafttraining, Freitag Udo's Intervalle, Samstag mit der Partnerin kuscheln und Sonntag LaLa 35 mit 2/3 GA1 und dem letzten Drittel GA2 (wie letzten Sonntag).

    Ich kann die Laufeinheiten meist in der Frühe starten, das ist schon toll, auch weil bei mir quasi neben der Haustür die Isar und der Englische Garten mit vielen Laufwegen ist. Als ich mal Ecke Mannheim war habe ich mich gefragt wo ich da denn längere Laufeinheiten starten soll, schwierig, müsste ich mit dem Auto fahren und parken und irgendwo im Wald laufen. Oder quer durch die city - mei, das wäre auch nicht meins. Wobei ich da schon Wege finden würde. Bin jedenfalls sehr dankbar für die Nähe zu den vielen Laufwegen bei mir.

    Tempohärte erzielen , ja, das funktioniert nur über Training und Anstrengung bei mir und vermutlich auch bei fast jedem anderen Läufer. Ich möchte da einfach lernen als Anfänger, halte mich derzeit ziemlich sturr an den Plan (mit Ausnahme der Intervalle, die haben ich getauscht gegen andere Intervalleinheiten) und fühle mich bisher sehr gut damit und die Zeiten werden auch besser bzw. ich spüre das Körper, Geist & Seele das Training annehmen und somit eine gute (Lauf-)Entwicklung zu beobachten ist. Für nächste Woche Sonntag steht auf dem Plan ein HM-Wettkampf in möglichst 1:32:49 (am 23.02.), allerdings habe ich zu dem Datum keinen HM in der Nähe gefunden. Ich werde die Distanz also ohne Wetttkampf laufen, alleine, hoffe mal, dass ich da die Spannung für die 1:32er Zeit aufbauen kann.

    Viele Grüße, RunODW

  24. #18
    Avatar von RunODW
    Im Forum dabei seit
    25.11.2019
    Beiträge
    50
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Thema Laufschuh:

    Heute habe ich beim Intervall-Training meinen neuen Laufschuh ausprobiert - einen NB 1400 v6 (Taler: mit Rabatt 65,80 EUR bei runningwarehouse.eu als Neukunde), ein schneller leichter Schuh & vor allem die gute Dämpfung hat mich sehr überrascht. Im Training bei den Läufen zwischen 10 und 15 km laufe ich den Brooks Adrenaline 19 GTS, hohe Stabiität und ne gute Dämpfung, hat sich beim ISAR-Schnappper und E-Garten auf Asphalt, Feld- und Wiesenacker einfach gut bewährt.

    Beim 10 km Wettkampf und letzten Sonntag beim 35 km bin ich den Nike Air Zoom Streak 7 gelaufen - ei ei, der ist schon schnell der Schuh, doch verflucht hart, da ist nix groß mit Dämpfung. Ich mach's getz so, Sonntag laufe ich die 35 km mit dem NB 1400 v6, weil heute beim Intervall und beim Ein- und Auslaufen empfand ich den Schuh richtig geil und wenn's dann hinhaut auch auf den längeren Distanzen dann wird das mein Marathon Schuh.

    Bei meinem ersten Marathon habe ich nen Asics Gel Kayano 25 getragen, stabil, fette Dämpfung und schwer isser - doch auch sehr bequem. War echt kurzfristig der ganze Lauf bezüglich Planung. Habe mich 4 Wochen vor dem Marathon angemeldet, konnte nachts nicht schlafen und war irgendwie n Kurzschluss-Reaktion beim Surfen. Kurz habe ich dann ein paar Tage später Muffe bekommen, weil ich erst seit 8 Wochen am Joggen war. Hat sich dann doch rentiert, weil seitdem bin ich motiviert & angefixt und der Lauf an sich bei besten Wetter war so richtig richtig schön und manchmal auch sehr hart. Vor allem Ende, mein Runners High hatte ich bei KM 20 und ab KM 37 dachte ich die Wade explodiert, das Gefühl kannte ich beim Laufen noch nicht.

    Nun denn, ich bin weiter motiviert und die Lauferei gibt mir derzeit so richtig richtig viel Freude und Spirit.

    Grüße, RunODW

  25. #19
    Avatar von RunODW
    Im Forum dabei seit
    25.11.2019
    Beiträge
    50
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Halbzeit Trainingsvorbereitung und schon sind 6 Wochen rum - Mein Fazit:

    Interessant & herausfordernd der TP von Hubert Beck und die Intervalle von Udo, bisher alle Einheiten durchgehnend durchgezogen. Heute auch den New Balance Schuh über 35 km getestet und er passte wunderbar. Diesmal konnte ich ziemlich genau die Zeiten des TP einhalten, GA 1 mit 5:47 2/3 und GA 2 mit 4:59 ab 23,5 km. Hintenraus war es diesmal nicht so schwierig unter 5min/km zu laufen, hat gepasst vom feeling her. Isarschnapper, Schwabing Seehaus, Lepoldstr. und Olypark und ab am Kanal Richtung Nymphenburg & im Schlosspark dann Spechte bewundern dürfen beim Laufen. Phantastisch die Natur, bin da immer wieder hin & weg. Einen guten Wolf habe ich mir gerannt, okay, hatte ich schon ewig nimmer, zu Fussballzeiten war der öfters mal mein Begleiter, lange her.

    Nächste Woche sieht der Plan eher kuschelig aus, Ausnahme Sonntag, da ist ein Wettkampf HM angesagt (Fr. + Sa. davor Ruhetag) und da ich keenen HM gefunden habe in Nähe werde ich gegen mich selbst laufen. Sind die Zeiten da realistisch, denke schon, dass ich mich quälen kann, doch ob das dann Wettkampf-Level ist? Wie ist das bei euch so? In anderen Threads habe ich gelesen, dass es sehr schwer sein soll beim Lauf gegen sich selbst ohne Publikum, Adrenalin & Wettkampf die Zeiten zu erzielen???

    Schönen Abend noch & Grüße, RunODW

  26. #20
    Avatar von nniillss
    Im Forum dabei seit
    18.09.2009
    Ort
    Bischofsheim
    Beiträge
    588
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Welche Zeit willst/sollst Du im HM laufen? Vielleicht finden sich im Forum oder z.B. bei der Running Company Mitstreiter.

  27. #21
    Avatar von RunODW
    Im Forum dabei seit
    25.11.2019
    Beiträge
    50
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Hy nniillss,

    1:32:49 h sind für den HM auf dem Trainingsplan angegeben.

    Grüße & guten Wochenstart, RunODW

  28. #22
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.914
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    378

    Standard

    Zitat Zitat von RunODW Beitrag anzeigen
    Sind die Zeiten da realistisch, denke schon, dass ich mich quälen kann, doch ob das dann Wettkampf-Level ist? Wie ist das bei euch so? In anderen Threads habe ich gelesen, dass es sehr schwer sein soll beim Lauf gegen sich selbst ohne Publikum, Adrenalin & Wettkampf die Zeiten zu erzielen???
    Hallo RunODW,

    das ist nicht zuletzt auch vom Läufertyp abhängig. Es gibt welche, die sich gut alleine quälen/auspowern können. Andererseits sorgt schon die Wettkampfatmosphäre, dass das viele wilde Pferdchen um einen rumstehen, für hochgradigen Adrenalinausstoß. Und die Motivation sich nicht (durch-)hängen zu lassen, wenn am Ende eine offiziell erfasste Zeit steht, sollte man nicht unterschätzen. Es geht dabei übrigens weniger um die aktuelle Bestzeit, also darum die momentane Form, zu testen. Das kann auch schiefgehen, wenn die Tagesform nicht passt (was nur schwer einzuschätzen ist, auch im Nachhinein) oder man zuvor im Training ein bisschen übers Ziel hinausgeschossen ist. Der Halbmarathon ist vor allem ein knallharter Trainingslauf über 21 km und soll dich ausdauermäßig voranbringen.

    Fazit: Wettkampf wann immer möglich.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  29. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von U_d_o:

    JoelH (17.02.2020)

  30. #23
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    6.561
    'Gefällt mir' gegeben
    2.351
    'Gefällt mir' erhalten
    1.431

    Standard

    Zitat Zitat von RunODW Beitrag anzeigen
    Wie ist das bei euch so?
    Wettkampf ist was ganz anderes. Das ist sehr schwer zu beschreiben, da es nicht wirklich greifbar ist.

    Zum einen lässt man sich vom Schwung der anderen sehr leicht mitreißen. Da geht ein KM, vor allem der Erste, locker 20 Sek. schneller weg als im Training und man spürt es zunächst überhaupt nicht. Das ist auch die typische Gefahr dabei, dass man völlig overpaced und dann am Ende die Zeche zahlt.

    Des Weiteren habe ich für mich festgestellt, dass es viel einfacher ist, sich an jemanden anzuhängen als selbst die Pace machen zu müssen. Ich laufe gerne hinter jemandem her der ungefähr die gleiche Schrittlänge hat wie ich, dann kann ich mich da einfach anhängen und muss mich einfach nur noch auf dessen Schritt konzentrieren. Gerade wenn man ermüdet ist das ein guter Ansatzpunkt um nicht nach zu lassen.

    Im Training hängt man dagegen einfach zu oft dem Gedanken nach, einfach raus zu nehmen und sich dann selbst einzureden dass es eben nicht mehr länger schneller ging. Wenn man mit anderen unterwegs ist, dann ist dieser Gedanke nicht so stark, da man sich dadurch irgendwie eingesteht, dass die anderen mehr können als man selbst. Und da ist ja ein NoGo, auch im Training, aber vor allem in Wettkampf.
    Aktuelle Wunschliste: Newton Distance Elite, Enda Iten, Skechers GOrun Razor 3 Hyper

  31. #24
    Avatar von RunODW
    Im Forum dabei seit
    25.11.2019
    Beiträge
    50
    'Gefällt mir' gegeben
    9
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Moin moin,

    das Forum ist eine unglaubliche Fundgrube bezüglich Laufen, Equipment, Theorien, Studien, (Halb-)Wahrheiten und es menschelt in so vielen threads. Habe mich da getz ein bisschen durchgetankt, es sind auch einige langjährige "Freundschaften" äh "Feindschaften" vorhanden, wie ich entdecken durfte.
    Ich bin überzeugt, da kann ich mich noch eine längere Zeit einlesen und mir n guten Input holen. Vielfalt finde ich richtig gut.

    Training soweit okay, heute Morgen 12 km MRT (4:31 min/km statt 4:37 min/km) auf einer relativ geraden Strecke im E-Garten. Habe mich gut dabei gefühlt, am Anfang war es hart reinzukommen, doch so nach 3-4 km hat das gepasst. Morgen & übermorgen zwei Ruhetage, herrje, ganz was neues in der Planung. Dafür eben Sonntag der HM, Strecke habe ich jetzt gefunden, die 5 km dann einfach x 4,2:

    https://www.mrrc.de/index.php/traini...ke-olympiapark

    Die Road Runners sind auch der Veranstalter vom Silvesterlauf an dem ich teilnahm - runde Sache und stark, dass es Menschen gibt, die da soviel Engagement reinstecken.
    Nun gut, 1:32:49 heißt die Zielvorgabe für den HM, das sind dann 4:24 min/km, na da bin ich gespannt ob das schon möglich ist für mich. Ich beherzige die Infos aus dem Forum hier, das soll ne gute Trainingseinheit werden, falls ich die Zeit erreicht schön, falls nicht auch keine Tragik. Falls jemand hier im Forum Lust hat am Sonntag mitzulaufen, bitte per PN, ich würde mich freuen. Gerne auch ein Pacemaker oder halt umgekehrt und icke mache Pace (wenn ich das überhaupt so auf die Reihe bringe).

    Viele Grüße, RunODW

  32. #25
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.914
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    378

    Standard

    Hat die Strecke im Olympiapark Steigungen? Anteile davon, die ich kenne (Silvesterlauf vor etlichen Jahren mal und Marathon mehrmals), waren weitgehend flach. Viel Spaß morgen und Erfolg

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Empfehlungen 1. Marathon
    Von Sportler130195 im Forum Wettkämpfe und Lauf-Veranstaltungen
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 25.10.2019, 08:14
  2. Umstieg Marathon auf 10km --> Traininsplan + Empfehlungen?
    Von kid-a im Forum Trainingsplanung für 10 km
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.03.2017, 15:18
  3. Eiweiß: Empfehlungen?
    Von rennwutz im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 26.02.2011, 20:47
  4. Sportärzte-Empfehlungen
    Von elpresidente13 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2008, 20:08
  5. sonnenbrille - empfehlungen?
    Von banshee im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 07.05.2008, 09:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •