Prinzip: Heute fand in Wien der LCC Adventlauf 2019 statt. Jeder hatte die Wahl zwischen 3km Laufen, 10km Laufen, 3km Nordic Walking oder 10 km Nordic Walking. Ich schreib es dennoch hier als Laufbericht, weil ja mehrere Bewerbe stattfanden.

Ablauf: Berechnend wie ich bin, meldete ich mich um 9 Uhr morgens (1h vor Startschuss) für den 10km Nordic Walking Wettbewerb an, weil ich dort die wenigsten Teilnehmer und somit die besten Chancen auf einen Pokal witterte. Schonmal vorweg- die Rechnung ist sowas von nicht aufgegangen mein Freund entschied sich dagegen für den 3km Lauf, was ich zu diesem Zeitpunkt aus taktischer Sicht unklug fand, weil Läufer doch viel leisten müssen und mehr Teilnehmer pro Kategorie sind.

Um 10 starteten alle Wettbewerbe gleichzeitig. Dummerweise waren heute jedoch in meiner Kategorie extrem gute Sportler dabei, wodurch eine gute Platzierung schon nach den ersten Metern Geschichte war (in der Vergangenheit habe ich in meiner Kategorie sogar schon mehrmals gewonnen. Gerade in Kaffs wo wenig Leute mitmachten ) Ich kämpfte mich tapfer durch um am Ziel zu erfahren, dass es - wohl aufgrund der Läufer die schneller als Walker sind und der ganzen 3km-Streckler die sowieso schneller sind- zu erfahren, dass es nicht mal mehr Medaillen gab. :( man kann sie am 20. Dezember zwar nachträglich holen, aber mal sehen ob ich da überhaupt Zeit habe..

Positives:
-Im Start wurde It Must have been Love gespielt, ich liebe das Lied seit ich Indira Weis‘ Cover gehört habe. Das Lied ist so erfrischend, macht gute Laune und berührt zu gleich. Irgendwie denke ich bei diesem Lieder aber auch immer, dass man es mehr genießen könnte, wenn das Leben irgendwie anders wäre...schwer zu beschreiben... bevor ich sentimental wurde, pisste jedoch ein Teilnehmer ganz in meiner Nähe und riss mich aus meiner wegmütigen Stimmung :/
-Tolle Getränke an einem Punkt auf der Strecke (Wasser, Iso)
-Schöne Weihnachtsdeko in dem Raum wo die Nachnennung stattfand
-Sonne, milde Temperaturen
-An sich schöne, weihnachtliche, begehrenswerte Medaillen, wäre bloß heute eine für mich übriggeblieben
-Weihnachtslieder im Zielbereich
-Weihnachtsmann bei den Walkern mit dem ich danach noch ein Fotoshooting machen durfte
-Endocannabinoidausstoß auf dem Heimweg


Negatives:
-Keine Medaillen mehr für mich :(
-Kein Pokal (nun gut, das ergibt sich eben je nachdem wie gut die anderen Teilnehmer sind)
-Anstrengung (lässt sich auch schwer vermeiden, ich hätte maximal besser trainieren können)
-unfreundlicher Wachmann, der mich zurechtwies ich solle mich beeilen. In dem Moment glaubte ich schon Letzte zu sein, aber es kamen noch einige Walker Minuten nach mir... auf einer so großen Distanz verliert man sich ja irgendwann total
-schmerzende Beine

Unerklärliches:
Die 4 verschiedenen Disziplinen waren nach Farben sortiert. Ich trug als 10km Walkerin z B eine orange Startnummer. Warum zum Geier erblickte ich immer wieder Leute mit der gleichen Farbe, die einfach liefen? Wäre das nicht ein Disqualifikationsgrund?
Nun gut, vlt gingen denen bei der Anmeldung einfach die Farben aus, weshalb Läufer vlt auch Walkertafeln bekamen.

Fazit: nächstes Jahr schaue ich eher zu; ohne Pokal und sogar ohne Medaille nach Hause zu gehen, gibt mir schon das Gefühl, dass etwas fehlte...