+ Antworten
Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    10.12.2019
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Immer unklare Kniegelenkschwellung beidseits nach Belastung

    Hallo ihr Lieben!

    Meine Name ist Christoph (32) und ich würde euch um eure Hilfe bitten und hoffe einer von euch hat eine Idee:

    Nachdem ich bereits bei 2 Orthopäden und 2 Rheumatologen war und mir keiner so richtig helfen konnte...

    Ich habe bereits immer schon, wenn ich sehr lange gegangen bin oder joggen war so eine ganz leichte, nicht störende Knieschwellung gehabt. War dann meist nach einer Stunde Ruhe wieder weg und immer auf beiden Knien.

    Im Mai 2019 war seit langem mal wieder laufen (ca. 3km) und habe am Tag danach eine stärkere Schwellung als sonst und auch leichte Schmerzen - auf beiden Knien die selben Symptome. Die Schmerzen sind mittlerweile weg aber seit dem ist es so, dass wenn ich morgens aufwache die Knie schön dünn sind und ohne Schwellung und dann brauche nur ein paar Minuten umhergehen und schon werden die Knie wieder dicker. Das tut nicht weh, ist aber unangenehm und störend.

    Kaum setze ich mich wieder hin resorbiert sich die Flüssigkeit wieder, wobei so richtig erst immer über Nacht.

    Ich bin etwas verzweifelt. Längere Spaziergänge oder gar Joggen sind momentan nicht möglich. Sogar beim Radfahren schwellen die Knie an.

    Das alles erst seit Mai 2019. Davor war Radfahren immer komplett ohne Flüssigkeit möglich.

    Hat irgendjemand eine Idee? Ich wäre wirklich so dankbar...

    Rheuma meinten beide Rheumatologen wäre es übrigens nicht. Ich habe x-Beine und Senk-Spreitzfüße, eine Meniscus medialis Teilentfernung und beim einen Knie vorderes Kreuzband eingerissen (nicht durchgerissen) und beim anderen Knie hinteres Kreuzband eingerissen (nicht durchgerissen) - das war aber alles schon länger her.

    Lg
    Christoph

  2. #2
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.479
    'Gefällt mir' gegeben
    405
    'Gefällt mir' erhalten
    1.500

    Standard

    Warst du denn mal mit einem frisch geschwollenem Knie beim Dok?


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  3. #3
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    12.062
    'Gefällt mir' gegeben
    479
    'Gefällt mir' erhalten
    1.041

    Standard

    Wird schwierig, die Knie hier im Forum zu untersuchen.

    https://www.thieme-connect.de/produc...0034-90475.pdf
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    10.12.2019
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @dicke_wade:
    Ja klar. Das erste mal hat er mir gar nicht geglaubt dass sie geschwollen sind und dann bin ich ca 20min spazieren gegangen und dann hat er es ertasten können.

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    10.12.2019
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @bones:
    Ja, aber vielleicht findet sich doch jemand der das schon hatte oder jemanden kennt usw...

  6. #6
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17.479
    'Gefällt mir' gegeben
    405
    'Gefällt mir' erhalten
    1.500

    Standard

    Zitat Zitat von christophm Beitrag anzeigen
    @dicke_wade:
    Ja klar. Das erste mal hat er mir gar nicht geglaubt dass sie geschwollen sind und dann bin ich ca 20min spazieren gegangen und dann hat er es ertasten können.
    Dann wees ick och nicht außer, dass du weiter den Arzt suchen musst, der dein Problem ernst nimmt.

    Gruss Tommi

  7. #7
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    9.541
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    266

    Standard

    Zitat Zitat von christophm Beitrag anzeigen
    @dicke_wade:
    Ja klar. Das erste mal hat er mir gar nicht geglaubt dass sie geschwollen sind und dann bin ich ca 20min spazieren gegangen und dann hat er es ertasten können.
    Hallo christophm,

    wenn er es ertasten und damit wahrnehmen konnte, dann kennt er dein Problem. Er muss doch dazu eine Meinung gehabt haben, wenn schon nicht eine sichere Diagnose. Überdies wird er dir auf Grund dieser "Meinung" bzw. seines "Verdachts" Empfehlungen und Behandlungsvorschläge gegeben haben. Haben die denn nichts gebracht? Er wird dich doch nicht völlig unverrichteter Dinge weggeschickt haben.!?

    Wie dem auch sei: Hier im Forum wird dir nicht geholfen werden. Helfen kann dir nur ein Mediziner, der dein Leiden versteht und seine Ursache ergründet. Diesen Arzt gibt es. Du hast ihn nur noch nicht gefunden. Vielleicht musst du dem bisherigen Orthopäden auch erst einmal die Dringlichkeit, deinen Leidensdruck, klarmachen, damit er der Sache intensiver nachspürt. Oder - falls der das nicht kann - suchst du dir einen anderen. Eine Alternative dazu gibt es nicht.

    Ich wünsche dir eine baldige Lösung des Problems

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  8. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von U_d_o:

    JoelH (12.12.2019)

  9. #8
    ...formerly known as LiveLoveRun Avatar von Gid
    Im Forum dabei seit
    08.08.2014
    Ort
    an der Mosel
    Beiträge
    1.943
    'Gefällt mir' gegeben
    80
    'Gefällt mir' erhalten
    113

    Standard

    Vielleicht gehst du mal zu einem Internisten. Z.B. mit einer Venenschwäche kommt es ja auch zu Wassereinlagerungen. Zwar eher im Unterschenkel/Fuß aber wer weiß. Hast du es mal mit kaltem Abduschen der Beine propiert wenn das Problem auftritt?

  10. #9
    Gold wert :-) Avatar von Lilly*
    Im Forum dabei seit
    18.09.2014
    Beiträge
    7.377
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    469

    Standard

    Ich habe mich im Alter von 13 bei einem Skinunfall verletzt. Ich kann nicht genau sagen, was da exakt alles kaputt war, das war mit 13 nicht so interessant, ich weiß aber noch, dass da ne Menge geschrottet war. Wurde auch lang operiert. Soweit ich mich erinnere, waren alle möglichen Bänder durch und die Kniescheibe hing irgendwo weit außen, wo sie nicht hingehörte. Und irgendwas weiter hatte ich verletzt, weil niemand da war und ich dann noch mit diesem Knie die Abfahrt bis ins Tal hinunter gemacht habe. Weiß der Teufel, wie ich das damals hinbekommen hab..

    Naja, jedenfalls:

    Mit Anfang 30 habe ich begonnen zu joggen. Das Knie hat ziemlich heftig gezickt und ich dachte schon, mit dem Knie wird das nichts mehr. Habe dennoch weiter gemacht - ganz sanft mit 1 Minute gehen, 1 Minute joggen und das langsam gesteigert. War nervig, weil ich eigentlich schon 1h durchjoggen konnte - nur das Knie eben nicht wollte.
    Hat ziemlich gedauert, bis es sich an die Belastung gewöhnt hat.

    Das Problem, dass es dick wird und sich anfühlt, ob als ob sich Wasser angesammelt hat (tut nicht weh, fühlt sich nur doof an) habe ich immer noch, wenn ich dem Knie zu plötzlich zu starke Belastungen zumute. Zu 98% bin ich das Problem aber los, weil ich mittlerweile gut raus habe, wie schnell ich was machen kann. Würde z.B nach einer Auszeit nie ad hoc plötzlich mit Krafttraining beginnen und gleich 30 Squats machen, sondern eher sanft steigend anfangen und dann gewöhnt sich das Knie wieder.

    Das Gefühl "Wasser im Knie, pelzig, geschwollen" ist ein gutes Feddback für die Dosierung des Trainings. Wenn man aber jedes Mal gleich aufhört und Trainingspause macht, fängt man immer wieder von vorne an mit der Zickerei.

    Mein Knie hat übrigens mittlerweile problemlos Marathon- und längere Distanzen verkraftet, sowie Rennradtouren über 200km.

    Soweit meine Erfahrung dazu. Wie und ob dir das weiterhelfen kann, musst du schauen. Ich ersetze auch keine ärztliche Meinung. Mein Gefühl geht allerdings n bissel in die Richtung, dass du eher unregelmäßig was tust und dein Knie dann eben erstmal auf ungewohnte Belastung reagiert. Kann das sein?

  11. #10

    Im Forum dabei seit
    10.12.2019
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @Udo:
    Der Arzt meinte: „das ist unbefriedigend“ - und wollte mir eine eigenbluttherapie aufdrängen. Aber so richtig wusste er nicht was da los ist.

    @gid: danke, die Venen dürften in Ordnung sein.

    @lilly:

    Das Thema ist ja dass ich eigentlich immer sportlich war (joggen, mtb) und ich das auch problemlos machen konnte. Das letzte Mal war ich im März am Crosstrainer, da war gar nichts. Dann im Mai eben joggen und dann plötzlich der Mist.

  12. #11
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    12.062
    'Gefällt mir' gegeben
    479
    'Gefällt mir' erhalten
    1.041

    Standard

    Für alle, die sich zu Tipps und Diagnosen hinreissen lassen: Das Problem hat der TE in BEIDEN Knien. Verweise auf irgendwelche Verletzungen helfen da wenig. Sonst könnte man auch noch auf evtl. Schwangerschaft hinweisen.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  13. #12
    Gold wert :-) Avatar von Lilly*
    Im Forum dabei seit
    18.09.2014
    Beiträge
    7.377
    'Gefällt mir' gegeben
    129
    'Gefällt mir' erhalten
    469

    Standard

    Zitat Zitat von christophm Beitrag anzeigen
    @lilly:

    Das Thema ist ja dass ich eigentlich immer sportlich war (joggen, mtb) und ich das auch problemlos machen konnte. Das letzte Mal war ich im März am Crosstrainer, da war gar nichts. Dann im Mai eben joggen und dann plötzlich der Mist.
    Das ist ja genau das, worauf ich anspielte. Scheinbar machst du zu unregelmäßig etwas und deine Knie reagieren dann mit !!!

    Du hast ja auch in deinem ersten Post geschrieben: "
    wenn ich sehr lange gegangen bin oder joggen war"....
    Das klingt schon eher danach, als würdest du das nicht regelmäßig, sondern nur ab und an mal machen.

    Und nun bekräftigst du das, wenn du schreibst "März Crosstrainer" und "Mai joggen".

    Du ärgerst deine Knie sporadisch mit ungewohnten Belastungen.

    Ist ja wie beim Essen. Esse ich normalerweise kein Frühstück und kloppe mir an einem Tag im März oder Mai 4 Brötchen rein, würde ich auch etwas vollgefuttert und träge in der Ecke hocken. Frühstücke ich dagegen jeden Tag ein Brötchen, steigere irgendwann auf 2 Brötchen täglich und nach ein paar weiteren Wochen auf 3 Brötchen täglich, werde ich auch 4 verkraften. Der Magen gewöhnt sich ja auch an Essensmengen.


    Ich würde ja jetzt nicht weitere Ärzte konsultieren an deiner Stelle, sondern lieb zu deinen scheinbar etwas empfindlichen Knien sein und sie sanft gewöhnen, sanft steigern und regelmäßiger belasten.

  14. #13
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    6.067
    'Gefällt mir' gegeben
    2.096
    'Gefällt mir' erhalten
    1.274

    Standard

    Ich hatte mal eine ganze Weile sporadische Probleme mit den Schleimbeuteln auf den Knien. Ein Bekannter von mir ließ sich die dann punktieren, ich habs einfach wieder abschwellen lassen. Erzeugten eine heftigen Druckschmerz, ansonsten war es kein Problem. Damals war ich aber auch noch jung.

  15. #14
    Avatar von strongfighter
    Im Forum dabei seit
    11.10.2018
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    252
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    93

    Standard

    Vorweg: Möglicherweise musst Du dich damit abfinden, dass keiner die Ursache findet.

    Bei mir war das so: Im Alter von 25 Jahren bekam ich plötzlich ein geschwollenes Kniegelenk. Erguss in Kniekapsel. Das wurde so schlimm, dass die Schmerzen infolge des Drucks unerträglich wurden. Das Knie wurde punktiert; über 100ml Flüssigkeit.

    Wenige Tage später dasselbe. Wieder punktiert. Danach ein drittes Mal und ich wurde zur stationären Arthroskopie in der Charité Berlin überwiesen.
    Verdacht auf Meniskusschaden. Ein bis zwei Tage später sollte ich wieder entlassen werden. Daraus wurde nichts. Insgesamt lag ich über einen Monat auf der Krankenstation wegen eines geschwollenen Knies!

    Die Arthroskopie befand: Mensikus völlig unauffällig. Kapselinnenhaut entzündet - was die Ursache für den Erguss war. Warum die Kapselinnenhaut entzündet war, konnten die Docs nicht ergründen.
    Bakterielle Ursache und Arthritis wurden ausgeschlossen.

    Durch die Arthroskopie blutete es in die Kniekapsel ein. Das und den Erguss bekamen die Docs nicht in den Griff bis sie zu einer fetten Dosis Kortison griffen. Dann war Ruhe.

    Wegen einer popligen Arthroskopie lag mein Knie einen Monat im Verband und als ich dann entlassen wurde, bestand das Bein fast nur noch aus Haut und Knochen und das Gelenk konnte ich noch bis 30 Grad beugen.

    Ich konnte danach drei Monate nur an Krücken gehen und das Knie habe ich nie wieder voll beweglich bekommen.

    Zehn Jahre später bekam ich dann wieder exakt die gleiche Schwellung. Nur diesmal am anderen Knie. Und diesmal wurde bei mir Arthritis diagnostiziert.

    Mein Verdacht ist, dass schon die erste Schwellung ein Symptom für die Arthritis war, auch wenn ich das nicht beweisen kann.

    Im Unterschied zu deiner Geschichte hatte die Schwellung bei mir überhaupt keinen Zusammenhang zur Belastung des Knies. Allerdings bin ich der Meinung, dass Belastung eine Schwellung verschlimmern kann, auch wenn sie nicht die Ursache ist.

    10 km: 48:00 (04/2018) | HM: 1:47:59 (05/2018); 09/2018 eigentlich sub 1:45, aber die Strecke war 1,2 km zu lang | M: 3:51:26 (10/2018)

  16. #15

    Im Forum dabei seit
    10.12.2019
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @strongfighter:

    Danke für deine ausführliche Geschichte. Was mich interessieren würde:

    Was wurde als Ursache der Arthritis diagnostiziert und wie wurde die behandelt?
    Kannst du wieder gut Sport machen?

    Lg Christoph

  17. #16

    Im Forum dabei seit
    10.12.2019
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @Joel:

    Ich habe eigentlich keine Schmerzen - Gott sei Dank!

  18. #17

    Im Forum dabei seit
    10.12.2019
    Beiträge
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @Lilly:
    Nun vielleicht ist das nicht so rübergekommen. Ich war immer lange spazieren und habe Sport gemacht. Konnte dann aber wegen einer Nebenhodenentzündung mal monatelang nur (länger) spazieren gehen. Deswegen die größeren Pausen die letzten Monate vor Mai 2019.
    Lg Christoph

  19. #18
    Avatar von strongfighter
    Im Forum dabei seit
    11.10.2018
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    252
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    93

    Standard

    Zitat Zitat von christophm Beitrag anzeigen
    @strongfighter:

    Danke für deine ausführliche Geschichte. Was mich interessieren würde:

    Was wurde als Ursache der Arthritis diagnostiziert und wie wurde die behandelt?
    Kannst du wieder gut Sport machen?

    Lg Christoph
    Arthritis = Rheuma.
    Ursache/Auslöser unbekannt.
    Zuerst bekam ich Sulfasalizin und Voltaren. Völlig unzureichend.
    2008 bis 2013 MTX und bei Bedarf Prednisolon und Voltaren. Schon besser, aber nicht genug.
    Seit 2013 Simponi. Zumeist ausreichend.

    Seit 2008 machte ich etwas Sport. Seit 2013 mehr, seit 2015 laufe ich regelmäßig.

    10 km: 48:00 (04/2018) | HM: 1:47:59 (05/2018); 09/2018 eigentlich sub 1:45, aber die Strecke war 1,2 km zu lang | M: 3:51:26 (10/2018)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Schienbeinschmerzen nach Belastung - Thrombose??
    Von pianolady im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.04.2014, 02:19
  2. Starke Knieschmerzen nach der Belastung
    Von Schokokuchen im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.04.2013, 18:31
  3. Knieschmerz nach Belastung
    Von Elb-Schleicher im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.04.2009, 08:34
  4. blutdruckabfall regelmässig nach belastung!
    Von christoph70 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.01.2009, 14:19
  5. Belastung und co. nach Athroskopie
    Von lauffreak17 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.04.2004, 21:28

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •