+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 38 von 38
  1. #26

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    532
    'Gefällt mir' gegeben
    104
    'Gefällt mir' erhalten
    205

    Standard

    Ich habe meine Urlaubswoche genutzt, um endlich mal wieder eine "echte" Trainingswoche zu absolvieren - die erste in diesem Jahr.

    Angefangen habe ich am Dienstag mit einem Tempolauf über 15 Kilometer. 5:15 war meine Zielpace und gereicht hat es sogar für eine 5:04.

    Am Donnerstag habe ich dann 4x2000 Meter Intervalle im Zeitfenster 9:00 und 9:40 geplant. Eine Laufbahn steht ja aktuell nicht zur Verfügung, also ging es auf meine Hausstrecke. Mit 9:12, 9:12, 9:02 und 9:08 war ich mehr als zufrieden.

    Das ist alles natürlich noch weit weit weg von dem, was ich vor fast exakt einem Jahr in der Vorbereitung zum Düsseldorf Marathon gelaufen bin. Aber es tat gut, mich mal wieder zu fordern und nicht nur gemütlich zu laufen.

    Zu den beiden Tempoeinheiten gab es am Samstag dann noch einen lockeren Lauf über 90 Minuten (16,5 Kilometer) und am Sonntag über 120 Minuten (21,7 Kilometer). Ich gebe zu, am Sonntag habe ich dann meine Beine gemerkt. Vier Laufeinheiten in einer Woche und dabei dann auch noch zwei Tempoeinheiten sind sie ja auch nicht mehr gewohnt.

    Nun hoffe ich, den Schwung aus meiner Urlaubswoche beibehalten zu können und auch diese Woche so weiterzulaufen.

    Auch wenn es von Woche zu Woche unwahrscheinlicher wird, dass der Berlin Marathon stattfindet, möchte ich doch dahin kommen, dass ich ihn laufen könnte. So habe ich schon Lust, mal wieder die lange Runde auf 35 Kilometer auszudehnen und diese dann locker laufen zu können.

    Und mich jetzt dem Niveau meiner ursprünglichen Steuerzeit von 43:00 beim Greif-Plan langsam Schritt für Schritt anzunähern, würde auch eine gute Grundlage für 2021 sein, wenn dann vielleicht endlich wieder Laufveranstaltungen stattfinden werden.

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

  2. #27

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    532
    'Gefällt mir' gegeben
    104
    'Gefällt mir' erhalten
    205

    Standard

    In dieser Woche konnte ich an die letzte anknüpfen, auch wenn der Lauf am Donnerstag ausfallen musste und ich so nur auf 3 Laufeinheiten mit insgesamt 55 Kilometern kam. Doch dies lag daran, dass ich seit Mittwoch wieder begonnen habe, Ceterizin zu nehmen, um mich nicht all zu heftig mit dem Heuschnupfen rumschlagen zu müssen. Doch die ersten Tage waren geprägt von Müdigkeit.

    Sonst lief die Woche gut. Den Tempolauf konnte ich um einen Kilometer verlängern und schaffte die 16km in 4:57 Pace.

    Die beiden Läufe am Samstag über 19 km mit 5:29 und Sonntag über 18 km mit 5:22 waren lockere Läufe. Ich schaltete die Uhr dabei auf Uhrzeitansicht und lief in einem Tempo, das mir locker vorkam. Mit 141 und 139 waren die Durchschnittspulswerte zwar ein wenig zu hoch, aber ich war bei den 3km-Ansagen über die Rundenzeiten überrascht.

    Das wichtigste aber war, dass Laufen wieder was normales war. Ich lief einfach so vor mich hin und es lief irgendwie von selbst. Es ist schwer auszudrücken, wie sich das anfühlte. So war es vor diesem Loch und ich glaube, dass ich auf gutem Weg bin.

    Da nun der Berlin Marathon im Oktober nicht stattfinden wird, kann ich erst einmal planlos weiterlaufen. Eine Endbeschleunigung werden meine langen Läufe in diesem Jahr nicht beinhalten. Aber die 35 will ich schon noch demnächst wieder in Angriff nehmen.

    Und 2021 werden ja dann hoffentlich wieder Laufveranstaltungen möglich sein. Da will ich dann die 3:25 Doch noch knacken. Ich hoffe, dass möglichst wenig Läufe die Flügel Strecken müssen und nicht mehr stattfinden werden.

    Dass ich mir über Läufe und Ziele wieder Gedanken mache, sehe ich als gutes Zeichen.

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

  3. #28

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    532
    'Gefällt mir' gegeben
    104
    'Gefällt mir' erhalten
    205

    Standard

    Wieder habe ich eine Laufwoche erfolgreich gestalten können. Berufsbedingt waren zwar leider nur drei Einheiten in der vergangenen Woche möglich. Aber damit kann ich gut leben.

    Der Spaß am Laufen kommt zurück. Und ich habe auch wieder Spaß darn, mich zu fordern. Ein Testlauf über 10 Kilometer schaffte ich mit 46:34 endlich mal wieder unter 47 Minuten - und das, obwohl ich mich eigentlich erst nach drei Kilometern dazu entschlossen habe. Da standen schon 15:19 auf der Uhr. Ich bin also die letzten 7 Kilometer in 4:28 gelaufen. Es wäre also durchaus auch eine Zeit unter 46 Minuten drin gewesen.

    Aber gerade das spontane Entscheiden, was ich am Tag eigentlich laufe, macht mir derzeit Spaß - einfach schauen, wonach sich am Tag laufen anfühlt und danach Tempo und Distanz wählen. Ich habe bei meiner Hausrunde die Möglichkeit, eine kurze 9 Kilometer-Runde, eine mittlere 14 Kilometerrunde oder eine lange 19 Kilometerrunde zu laufen, je nachdem, ob ich einen Schlenker einfüge oder weglasse. Am Freitag fing ich an und dachte mir, mehr als 14 Kilometer machst Du heute wohl eher nicht. Aber als dann die Abzweigung kam, hatte ich doch Lust auf ein wenig mehr und absolvierte die 19km-Runde. Dabei fühlte sich das 5:15-Tempo locker an.
    Am Sonntag wollte ich endlich mal wieder einen langen Lauf machen, der den Namen auch verdient. Das längste war bisher 22 Kilometer, also nahm ich mir 25 Kilometer vor. Ich wählte meine alte Hausrunde, die einige Hügel mehr aufzubieten hat als meine aktuelle Runde. Daher versuchte ich, auch nicht zu schnell anzugehen. Doch ein 5:32er Schnitt war es am Ende doch. Aber ich merkte die Kilometer doch schon in den Beinen. Es wird also Zeit, dass ich regelmäßig größere Runden laufe, damit sich meine Beine an die langen Runden gewöhnen.

    Berlin wird ja wahrscheinlich dieses Jahr ausfallen. Aber trotzdem werde ich einen Lauf machen. Am 7. Juni werde ich den RheinRuhrMarathon "at Home" laufen - wenn auch nur die Halbmarathondistanz. Aber so kann ich einen kleinen Betrag dafür leisten, dass in meiner Geburtsstadt auch weiterhin der Marathon möglich ist.

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

  4. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Rich-Ffm17:

    emel (04.05.2020), IamTheDj (04.05.2020)

  5. #29
    Experte in eigentlich eh alles ... Avatar von IamTheDj
    Im Forum dabei seit
    23.04.2008
    Ort
    Gratkorn (AUT)
    Beiträge
    635
    'Gefällt mir' gegeben
    219
    'Gefällt mir' erhalten
    97

    Standard

    Schön zu lesen, dass dir das laufen wieder Spaß macht
    Zum Thema Puls: Blogbeitrag #1 | Blogbeitrag #2



    10k: 45:10 (12/2020) | HM 1:40:38 (10/2020) | M: 3:39:23 (10/2020) | Wings for Life 24,12 km (05/2020)

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von IamTheDj:

    Rich-Ffm17 (04.05.2020)

  7. #30

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    532
    'Gefällt mir' gegeben
    104
    'Gefällt mir' erhalten
    205

    Standard

    Zitat Zitat von IamTheDj Beitrag anzeigen
    Schön zu lesen, dass dir das laufen wieder Spaß macht
    Der abgesagte Berlin Marathon war vielleicht der letzte Baustein, um mich freizumachen von jeglichen Zielen und Ambitionen. So kann ich im Moment laufen, wie und was ich möchte. Ich habe kein Ziel vor Augen, das ich erreichen muss. Und ich MUSS auch nicht den langen Lauf auf 35 Kilometer ausdehnen (vor allem keine Endbeschleunigung). Aber ich glaube, irgendwann in diesem Jahr werde ich doch mal die 35 Kilometer laufen WOLLEN.

    Auch dieser RheinRuhrMarathon at Home ist mal was ganz neues. Ich absolviere quasi einen Wettkampf, ohne die Ambition an meine Bestzeit ranzukommen oder diese sogar zu toppen. Mein Hausrunde ist nicht gemacht für schnelle Läufe und meine Form ist auch weit weg von meiner Bestzeit. Also sozusagen mein zweiter Genusslauf - wobei der erste (Rhein-Ruhr-Marathon letztes Jahr über die volle Distanz) letztlich bei dem heißen Wetter kein rechter Genuss war).

    Inzwischen schaue ich auch des öfteren mal in meinen Greif-Jahresplan. Vielleicht kommt ja auch die Lust, mich mal wieder zu quälen und die Trainingseinheiten so wie vorgegeben zu absolvieren.

    Und 2021 - hoffentlich ohne Corona - werde ich dann auch wieder zwei Marathons ins Auge fassen. Einen für einen Bestzeit-Angriff (die 3:25 sollen doch noch drin sein) und einen zum Genießen.

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

  8. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rich-Ffm17:

    emel (04.05.2020)

  9. #31

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    532
    'Gefällt mir' gegeben
    104
    'Gefällt mir' erhalten
    205

    Standard

    Nach einer zwischenzeitlichen Laufpause aufgrund einer Zahn-OP und mehreren Besuchen beim Zahnarzt - ohne Laufziel fiel es leicht, vernünftig zu sein und aufs Laufen zu verzichten - läuft es inzwischen wieder ganz gut. Auch wenn von strukturiertem Training noch keine Rede sein kann, macht es inzwischen wieder Spaß, rauszugehen und zu laufen. Dabei werden die Läufe immer mehr, bei denen ich nicht mehr dauernd auf die Uhr schaue, sondern nur noch alle drei Kilometer Rundenzeiten aufs Ohr bekomme - als reine Info und nicht, um mein Tempo daraufhin anzupassen.

    Das Gewicht ist derzeit leider weit weg von meinem Marathongewicht. Daher muss es jetzt mein vordergründiger Ziel sein, an der Reduzierung zu arbeiten.

    Am nächsten Sonntag werde ich am Rhein-Ruhr-Marathon at Home teilnehmen - dazu hatte ich mich spontan entschlossen, um die Organisatoren zu unterstützen. Jedoch werde ich nur einen Halbmarathon ohne Zielzeit laufen.

    Ende des Monats beginnt die Sommerregeneration im Greif-Jahresplan. Das wäre für mich glaube ich der richtige Zeitpunkt wieder in den Plan einzusteigen. So bekomme ich wieder Struktur ins Laufen. Und ich habe langsam wieder Lust, ein richtiges Training zu absolvieren und meine Laufzeiten wieder zu steigern. Es soll quasi ein langes Grundlagenprogramm für 2021 werden. Wenn dann wieder Läufe stattfinden, will ich doch noch einmal die 3:25 in Angriff nehmen.

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

  10. #32
    Avatar von Katz
    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    3.623
    'Gefällt mir' gegeben
    98
    'Gefällt mir' erhalten
    401

    Standard

    Wie läuft dieser @home-Lauf denn ab? Toll, dass du wieder regelmäßig läufst. Mal ohne Blick auf die Uhr einfach just for fun! Spitze!

  11. #33

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    532
    'Gefällt mir' gegeben
    104
    'Gefällt mir' erhalten
    205

    Standard

    Zitat Zitat von Katz Beitrag anzeigen
    Wie läuft dieser @home-Lauf denn ab?
    Ich werde per Mail meine Startnummer bekommen, diese ausdrücken und dann am Sonntag hier in heimischen Gefilden die 21,1 Kilometer in Angriff nehmen. Danach schicke ich dann Foto(s) und meine Garmin-Auswertung an den Veranstalter und erhalte Finishershirt und Medaille.

    Letztlich geht es bei der Veranstaltung in erster Linie darum, ein wenig Geld zu generieren, damit das Loch in der Kasse durch die schon aufgelaufenen Kosten nicht mehr so groß ist und der Lauf auch nächstes Jahr stattfinden kann. Shirts und Medaillen waren schon bestellt und somit eh schon vorhanden.

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

  12. #34

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    532
    'Gefällt mir' gegeben
    104
    'Gefällt mir' erhalten
    205

    Standard

    Heute habe ich dann erfolgreich meinen Rhein-Ruhr-Marathon Homerun absolviert.

    Ich habe den einzigen Vorteil aus dem Alleinstart genutzt, um möglichst kühle Temperaturen zu haben und den angekündigten Böen so weit wie möglich aus dem Weg zu gehen. Zielsetzung war, wenigstens unter 1:50 zu bleiben. Die ersten 5 Kilometer blieb ich sogar unter 25 Minuten. Aber das Tempo könnte ich nicht ganz halten. Aber eine Durchschnittspace am Ende von 5:04 reichte dann für 1:46:44. Das ist zwar fast vierzehn Minuten langsamer als letztes Jahr beim Remstal-Marathon. Aber angesichts der Unregelmäßigkeit meines Trainings in den letzten Wochen, keiner zielgerichteten Vorbereitung auf diesen Lauf und den zu vielen Pfunden auf den Rippen, bin ich doch zufrieden.

    Aber es ist dann doch etwas anderes, bei einer Veranstaltung mit anderen Läufern oder alleihe zu starten. Zum einen fehlt der Adrenalinschub einer Wettkampfsituation. Und zum anderen kann man sich auch nicht an andere Läufer "heranziehen" oder ein wenig im Windschatten laufen.
    Jedoch war es mein erster Lauf, bei dem ich die ganze Zeit hinter dem Führungsfahrrad gelaufen bin (was auch die Verplegungsstände ersetzte und mir die Trinkflasche reichte) *g*

    Nun kann ich mich wieder darauf konzentrieren, die Regelmäßigkeit in mein Training zu bekommen und die Anzahl meiner Lauftage wieder auf mindestens vier zu steigern. In vier Wochen steht unser Ostseeurlaub an und ich bin froh, dass ich dann nach Lust und Laune laufen kann und weder Tempoeinheiten noch eine 35km-Runde auf dem Programm steht. So kann ich die Strandpromenade in den Morgenstunden für lockere Genussläufe nutzen.

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

  13. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rich-Ffm17:

    emel (08.06.2020)

  14. #35
    Avatar von Katz
    Im Forum dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    3.623
    'Gefällt mir' gegeben
    98
    'Gefällt mir' erhalten
    401

    Standard

    Glückwunsch zum absolvierten Lauf! Aber die Menge fehlt einem schon - das kann ich mir gut vorstellen! Umso bewundernswerter ist es, den Lauf absolviert zu haben! Spitze!

  15. #36

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    532
    'Gefällt mir' gegeben
    104
    'Gefällt mir' erhalten
    205

    Standard

    Mein Ziel habe ich erreicht, der Spass am Laufen ist wieder da. Was ich jedoch feststellen musste, ist die Tatsache, dass es mir ohne Ziel schwerfällt, Widrigkeiten zu trotzen und mal zu "beissen".

    Zum einen kann das positiv sein, wenn man bei Gewitter den Lauf vernünftigerweise bleiben lässt, statt wie im Trainingsplan versucht, auch bei Blitz und Donner noch die Tempoeinheit übers freie Feld zu laufen.

    Aber in manchen Fällen siegt einfach die Bequemlichkeit. So wie heute: geplant hatte ich einen 2 Stunden-Lauf. Aber es war unerträglich warm und die schattigen Anteile der Laufstrecke waren recht rar gesät. Jedoch statt die Pace dem Wetter anzupassen und die 2 Stunden durchzulaufen, war nach 18 Kilometern Schluss. Klar die Pace mit 5:26 war für meinen derzeitigen Trainingsstand gut. Aber mein Ziel habe ich nicht erreicht.

    Daher wird es für mich Zeit, langsam wieder nach Trainingsplan zu laufen. Auch wenn sich das ohne konkretes Ziel erst einmal komisch anfühlen wird. Aber ich brauche langsam wieder Struktur in meinen Läufen, damit der Schweinehund seltener gewinnt.

    In zwei Wochen ist Urlaub angesagt und ich freue mich schon auf morgendliche Läufe an der Promenade.

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

  16. #37
    Experte in eigentlich eh alles ... Avatar von IamTheDj
    Im Forum dabei seit
    23.04.2008
    Ort
    Gratkorn (AUT)
    Beiträge
    635
    'Gefällt mir' gegeben
    219
    'Gefällt mir' erhalten
    97

    Standard

    Schön zu lesen, dass du wieder Spaß am Laufen hast, Richard

    Ab übernächste Woche startet die Regeneration, wie du selbst schon geschrieben hast, eine gute Zeit um wieder in den Plan einzusteigen.
    Zum Thema Puls: Blogbeitrag #1 | Blogbeitrag #2



    10k: 45:10 (12/2020) | HM 1:40:38 (10/2020) | M: 3:39:23 (10/2020) | Wings for Life 24,12 km (05/2020)

  17. #38

    Im Forum dabei seit
    20.10.2016
    Ort
    Langgöns
    Beiträge
    532
    'Gefällt mir' gegeben
    104
    'Gefällt mir' erhalten
    205

    Standard

    Ja, so ist auch mein Plan. Obwohl ich mich im Moment weit weit weg von einer Greifplan-Form fühle. Aber ich will ja, dass das wieder anders wird. Die Zeiten müssen wieder schneller werden, die Umfänge größer und die Kilos von den Rippen runter. Und das wird nichts ohne Qual und Trainingsdisziplin. Also schaue ich mal, was Jens von mir verlangt.

    Dann werde ich auch wieder im Greif-Faden berichten.

    Richard
    PB 5,2 km 20:36 (Gießener Firmenlauf 2019) 10 km 43:45 (Seligenstadt 2017) Halbmarathon 1:32:48 (Remstal 2019) Marathon 3:26:50 (Frankfurt 2019)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Weil es Spaß macht....der Weg ist das Ziel
    Von Kellerwald im Forum Laufberichte
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.10.2013, 19:19
  2. Laufschuhe wieder sauber bekommen?
    Von Sweetshark im Forum Laufschuhe
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.03.2013, 16:04
  3. Motivation: wie kann ich Lust am Laufen bekommen?
    Von ingolenssen im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 05.01.2009, 15:26
  4. 1. mal Laufen - kein Spaß...
    Von Reese im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.05.2006, 12:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •