+ Antworten
Seite 432 von 499 ErsteErste ... 332382422429430431432433434435442482 ... LetzteLetzte
Ergebnis 10.776 bis 10.800 von 12467
  1. #10776
    Dilettantin Avatar von rationalite
    Im Forum dabei seit
    15.08.2020
    Beiträge
    83
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    53

    Standard

    Zitat Zitat von Dirk_H Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Ein Klinkkonzern reagiert schon und verimpft AZ bevorzugt freitags ans Personal, das keinen Wochenenddienst hat...
    Was tendenziell schon unverschämt ist.
    Wieso?

  2. #10777
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.803
    'Gefällt mir' gegeben
    2.834
    'Gefällt mir' erhalten
    4.669

    Standard

    Impfung für die Arbeit, die negative Auswirkung der Impfung in der Freizeit.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  3. #10778

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    2.097
    'Gefällt mir' gegeben
    681
    'Gefällt mir' erhalten
    529

    Standard

    Das mit den drei Wochen bzgl. Wiesendanger können wir uns wohl sparen. Die KollegInnen der Uni Hamburg waren recht fix im Zerlegen des Papiers.

    Aber zuerst mal folgendes Zitat:

    Bis heute gibt es keine wissenschaftlich basierten strikten Beweise für eine der beiden genannten Theorien. In einer solchen Situation sollten Wissenschaftler – unabhängig von der jeweiligen Fachrichtung – eine neutrale Haltung einnehmen und eine ergebnisoffene Diskussion bis zur endgültigen Klärung der entscheidenden Frage nach dem Ursprung der Pandemie führen.
    Und dann folgendes Zitat:

    Ich bin mir zu 99,9 Prozent sicher, dass das Coronavirus aus dem Labor kam.
    Oh. Beide sind von Prof. Dr. Dr. h.c. Prof. h.c. Roland Wiesendanger.

    Ok, zum Thema. Das schreiben die KollegInnen der Uni Hamburg, die man jetzt nicht als fachfremd bezeichnen kann (Coronavirus Structural Taskforce):
    Fazit
    Was als Einladung zur Debatte daherkommt, ist eine ziemlich chaotische und tendenziöse Internetrecherche, die in keiner Weise der guten wissenschaftlichen Praxis entspricht. Tausende von Menschen, die gegen die Maßnahmen oder gegen China sind, oder einfach nur einen Schuldigen für Corona suchen, fühlen sich bestätigt und die Universität Hamburg steht dafür ein.

    Es ist gut und richtig, dass Professoren an deutschen Unis veröffentlichen und erforschen können, was sie wollen. Aber dass dieser Artikel in enger Absprache mit dem Präsidenten ​[15]​, aber ohne Peer Review im Namen der Uni veröffentlicht wird, wirft kein gutes Licht auf die Universität Hamburg, die ja auch unsere eigene wissenschaftliche Heimat ist.

    Wir bedauern diese Pressemitteilung. Als Wissenschaftler sollten wir aufklären, kritisch hinterfragen – und uns hinterfragen lassen. Seit zwölf Monaten informieren wir Kollegen und die Öffentlichkeit über die Coronaforschung, achten darauf, keine Gelder von möglichen Einflussnehmern (z.B. der Pharmaindustrie) anzunehmen, und prüfen jeden noch so kleinen Blogbeitrag sorgfältig. Jeden Tag beantworten wir viele Anfragen von Leuten, die verwirrt sind, Angst vor Corona oder den Maßnahmen haben. Wir lehren, klären auf, beantworten Fragen.

    Und das ist, was wir auch weiterhin tun werden.
    Bei Interesse an einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Papier, gerne auch den Rest lesen.

    https://insidecorona.net/de/stellung...abor-in-wuhan/

  4. #10779
    Dilettantin Avatar von rationalite
    Im Forum dabei seit
    15.08.2020
    Beiträge
    83
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    53

    Standard

    Die Mitarbeiter werden verhältnismäßig früh geimpft im Vergleich zum Rest der Bevölkerung, bekommen ihre Impfung am Arbeitsplatz und ohne einem Termin hinterherzutelefonieren oder in einer Onlinewarteschlange zu hängen und überwiegend während der Arbeitszeit. Das ist recht privilegiert, selbst wenn die Ursache ein erhöhtes bis stark erhöhtes Expositionsrisiko ist. Und weil gegebenenfalls auftretendes Fieber, Schüttelfrost, Kopf- und Gliederschmerzen nicht in die Arbeitszeit fallen ist das dann unverschämt? Die Impfung ist sowohl im Sinne des Arbeitgebers als auch des Arbeitnehmers. Und hast du schon einmal an die Kollegen gedacht, die dann irgendwie die Versorgung stemmen müssen, wenn sich dann nach der Impfung eine relevante Zahl von Mitarbeitern krank meldet? Üblicherweise sind die Dienstpläne eh schon so auf Kante gestrickt, daß ein Ausfall mehrerer Kollegen nicht mehr zu kompensieren ist. Und da man die Patienten ja nicht mal eben vor die Tür setzen kann, die Notaufnahme zu machen und auf der Intensivstation ein Schild aufhängen "bin mal kurz weg", müssen sich dann die Kollegen, die nicht geimpft wurden oder die zwar geimpft wurden, aber nicht so stark darauf reagiert haben, aufreiben, um irgendwie noch das Minimum an anfallender Arbeit zu machen, ohne daß was passiert? Diese Erwartungshaltung finde ich unverschämt und unkollegial. Ist es schön, daß die Situation so ist? Nein, natürlich wäre es nett, wenn sich diese Problematik nicht stellen würde, aber sie tut es nun einmal.

  5. #10780
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    15.136
    'Gefällt mir' gegeben
    1.092
    'Gefällt mir' erhalten
    2.185

    Standard

    Das Untersuchungsergebnis der WHO Delegation über die Herkunft des Virus in Wuhan läßt wohl auch alle Möglichkeiten offen.

    https://www.fr.de/politik/coronaviru...-90203732.html
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von bones:

    Dirk_H (19.02.2021)

  7. #10781
    Avatar von Dirk_H
    Im Forum dabei seit
    27.06.2017
    Ort
    Halle(Saale)
    Beiträge
    3.232
    'Gefällt mir' gegeben
    3.157
    'Gefällt mir' erhalten
    3.622

    Standard

    Das frühe Impfen der Mitarbeiter ist aber nur bei einem kleinen Teil zum primären Schutz der Mitarbeiter. Und selbige Mitarbeiter, welche ein deutlich erhöhtes Expositionsrisiko haben, sind wirklich früh geimpft worden und da gab es nur Moderna und Biontech. Selbige waren anscheinend deutlich weniger mit Nebenwirkungen behaftet
    Beim größeren Teil geht es um den Schutz der Patienten und den Regelbetrieb des Krankenhauses.
    Das Risiko der Impfung soll nun der einzeln Arbeitnehmer tragen, indem er mit einer recht hohen Wahrscheinlichkeit seine arbeitsfreie Zeit krank verbringt.

    Was die Kollegialität angeht, sollte man vielleicht auch mal einen Blick nach oben und nicht zur Seite werfen. Auch hier ist der einzelne Arbeitnehmer nicht für die Planung des Betriebs zuständig. Aber schön, dass das mittlerweile den Leuten so eingeimpft ist, dass sie es als Kollegialität ansehen die Fehlplanungen einer Klinik zu tragen. Denn statt Impfung am Freitag und nebenwirkungen am Wochenende, könnte man ja auch das Personal puffern.
    Zudem, unkollegial ist "Blaumachen".
    Die Wirkung auf den einzelnen ist bisher stochastisch. Man kann also wohl kaum einem geimpften mit starken Nebenwirkungen vorwerfen, dass er absichtlich seine Kollegen belastet. Man kann wohl auch keinem vorwerfen, dass er keinen nebenwirkungsärmeren Impfstoff angeboten bekommt. Es war wohl nichtmal anhand der Vordaten klar, was da kommt, denn man hat ja erst jetzt angefangen entsprechend Impfungen zu stoppen oder umzulegen. Aber ja, AZ sagt, dass das alles wie erwartet läuft. Ist dem so, dann wundert mich, dass man erstmal einfach mit den Impfungen begonnen hat.

    Ob man es nun unverschämt findet, dass Leute auf Freitag geimpft werden, damit sie ihre Freizeit zum auskurieren nutzen, oder es unverschämt findet hier eine völlig normale Verteilung von Impfterminen (Mo-Fr) zu fordern, fällt wohl in den Bereich Meinungsfreiheit.

    Ich würde nicht die Nase rümpfen wenn z.B. ein/e Pfleger/in Ende 20 mit kleinem Kind dann sagt, dass er/sie sich dann nicht impfen lässt.
    Und ein Verwunderung, dass man anscheinend gerade an diversen Stellen auf dem AZ Impfstoff sitzen bleibt, finde ich dann auch etwas naiv.



  8. #10782
    Dilettantin Avatar von rationalite
    Im Forum dabei seit
    15.08.2020
    Beiträge
    83
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    53

    Standard

    Zitat Zitat von Dirk_H Beitrag anzeigen
    Aber schön, dass das mittlerweile den Leuten so eingeimpft ist, dass sie es als Kollegialität ansehen die Fehlplanungen einer Klinik zu tragen.
    Also die Kollegen absichtlich ins offene Messer laufen zu lassen ist nicht unkollegial, weil die Gründe dafür ein vermeintliches Organisationsverschulden der Klinik ist, ja? Super. Tolles Arbeitsklima.


    Es werden übrigens vielerorts noch immer erst Mitarbeiter mit stark erhöhtem Expositionsrisko geimpft, weil es von denen erstaunlich viele gibt, mehr als es üblicherweise Impfstoff auf einmal gab und es ist ja auch nicht verkehrt, nicht die ganze Abteilung gleichzeitig zu impfen, dann verteilen sich die Ausfälle und schlagen nicht alle gleichzeitig ein. Ein paar Ausfälle über verschiedene Bereiche verteilt lassen sich besser kompensieren.

    Zitat Zitat von Dirk_H Beitrag anzeigen
    eine völlig normale Verteilung von Impfterminen (Mo-Fr) zu fordern,
    Ich habe von mehreren Kliniken gehört, wo die Impfterminvergabe so aussieht: Seien Sie am Tag X um Uhrzeit Y an Ort Z und bringen Sie ihren Impfpass mit. Nix mit Terminvereinbarung, egal ob Freitag oder nicht. Ist vermutlich der Tag, an dem Impfstoff geliefert wird.

  9. #10783
    Avatar von Dirk_H
    Im Forum dabei seit
    27.06.2017
    Ort
    Halle(Saale)
    Beiträge
    3.232
    'Gefällt mir' gegeben
    3.157
    'Gefällt mir' erhalten
    3.622

    Standard

    Zitat Zitat von rationalite Beitrag anzeigen
    Also die Kollegen absichtlich ins offene Messer laufen zu lassen ist nicht unkollegial, weil die Gründe dafür ein vermeintliches Organisationsverschulden der Klinik ist, ja? Super. Tolles Arbeitsklima.
    Nein, natürlich ist das scheiße. Ich finde es aber auch nicht gut die Leute vor eine "Impf dich und opfer dein Wochenende oder lass es" Wahl zu stellen.
    Hatten wir hier schon: Ein Unsinn rechtfertigt keinen anderen. Zudem man bei so erwarteten Ausfällen ja vielleicht auch das Personal entsprechend puffern könnte. Geht nicht? Da sehe ich die Klinik jetzt nicht ganz raus, wenn es dann auch um das Thema "tolles Arbeitsklima" geht.

    Zitat Zitat von rationalite Beitrag anzeigen
    Es werden übrigens vielerorts noch immer erst Mitarbeiter mit stark erhöhtem Expositionsrisko geimpft, weil es von denen erstaunlich viele gibt, mehr als es üblicherweise Impfstoff auf einmal gab und es ist ja auch nicht verkehrt, nicht die ganze Abteilung gleichzeitig zu impfen, dann verteilen sich die Ausfälle und schlagen nicht alle gleichzeitig ein.
    Die Impfungen zu verteilen halte ich auch für total sinnig. Als "tendenziell unverschämt" habe ich die "Impfungen bevorzugt Freitags" bezeichnet.
    Was das erhöhte Expositionsrisiko angeht habe ich keine Details. Ich kenne nur die lokale Priorität und die kritischsten Bereiche sind da durch. Was man dann als "erhöht" ansieht ist vermutlich auch eine Definitionsfrage.

    Zitat Zitat von rationalite Beitrag anzeigen
    Ich habe von mehreren Kliniken gehört, wo die Impfterminvergabe so aussieht: Seien Sie am Tag X um Uhrzeit Y an Ort Z und bringen Sie ihren Impfpass mit. Nix mit Terminvereinbarung, egal ob Freitag oder nicht. Ist vermutlich der Tag, an dem Impfstoff geliefert wird.
    Finde ich auch ok, wenn X nicht priorisiert Freitag ist. Terminvereinbarungen gibt es hier auch nicht, es sind Vergaben. Wenn es Vereinbarungen wären, dann wäre die Freitagsgeschichte ja garkein Thema.

  10. #10784

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    2.097
    'Gefällt mir' gegeben
    681
    'Gefällt mir' erhalten
    529

    Standard

    Gute Nachrichten: ab 1.11 kann man frei von Coronaleugnern und Impfgegnern Urlaub auf Malle, den Kanaren und Griechenland machen (*)

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/un...7-55936bb41566

    * Sofern man bei Alltours bucht und geimpft ist.

  11. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von NME:

    Dirk_H (19.02.2021)

  12. #10785
    Avatar von Dirk_H
    Im Forum dabei seit
    27.06.2017
    Ort
    Halle(Saale)
    Beiträge
    3.232
    'Gefällt mir' gegeben
    3.157
    'Gefällt mir' erhalten
    3.622

    Standard

    Zitat Zitat von NME Beitrag anzeigen
    Gute Nachrichten: ab 1.11 kann man frei von Coronaleugnern und Impfgegnern Urlaub auf Malle, den Kanaren und Griechenland machen (*)

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/un...7-55936bb41566

    * Sofern man bei Alltours bucht und geimpft ist.
    Das verspricht eine spannende Studie wieviele geimpfte Coronaleugner und Impfgegner man dann dort trifft!

  13. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Dirk_H:

    NME (19.02.2021)

  14. #10786

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    2.097
    'Gefällt mir' gegeben
    681
    'Gefällt mir' erhalten
    529

    Standard

    Zitat Zitat von Dirk_H Beitrag anzeigen
    Das verspricht eine spannende Studie wieviele geimpfte Coronaleugner und Impfgegner man dann dort trifft!
    Wenn die geimpft sein werden, gerne. Für den Rest helfe ich gerne beim Aufbau des 100% fälschungssicheren Impfpass. Endlich mal ein vernünftiges Einsatzgebiet für eine Blockchain.

  15. #10787

    Im Forum dabei seit
    05.01.2019
    Beiträge
    951
    'Gefällt mir' gegeben
    416
    'Gefällt mir' erhalten
    298

    Standard

    Zitat Zitat von NME Beitrag anzeigen
    Oder konkreter: glaubst Du, dass zum nächsten MPK-Termin eine große Öffnungsrevolte der Bevölkerung losgeht, wenn die 50 nicht unterschritten sein wird und es keine massive Lockerungen gibt? Ich nicht.
    Nö, ich auch nicht. Aber wir können ja schon jetzt im privaten Bereich beobachten, dass manche Regeln eher flexibel gehandhabt werden. (Was ich auch gar nicht "per se" verurteile; ich bin auch schon in einer Dreiergruppe aus drei verschiedenen Haushalten gelaufen.) So etwas könnte zunehmen.

    Anderes Beispiel: Ich war heute Abend auf einer Gedenkdemo (1 Jahr "nach Hanau"), bei der Polizei und Ordner auf Mund-Nasen-Schutz und Mindestabstand achteten. Während des "Latschens" waren wir gehalten, in Gruppen zu gehen, bei denen sich jeweils vier Leute ein großzügig bemessenes Stück Flatterband teilen und so den richtigen Abstand halten sollten. Hat natürlich nur in Grenzen geklappt, zudem wurden Sprüche und Lieder skandiert ... immerhin trugen m.W. alle brav Masken. Wenn es hier zu "Regelverstößen" gekommen ist, war's vermutlich schlicht Gedankenlosigkeit, keine schrägdenkerische Revolte. Aber es zeigte, dass viele im Zweifel anderes für wichtiger halten.

    A propos Lockerungen - in NRW dürfen wir ab Montag wieder auf die Sportanlagen. Klar, immer noch nur zu zweit bzw. mit Personen des gleichen Hausstandes, aber immerhin ... Tartanbahn im Sportpark, ich komme.

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von vinchris:

    NME (19.02.2021)

  17. #10788

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    2.097
    'Gefällt mir' gegeben
    681
    'Gefällt mir' erhalten
    529

    Standard

    There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

    https://www.min.uni-hamburg.de/ueber...-dekanats.html

    War abzusehen, dass sich weite Teile der Uni HH absetzen werden. Dooferweise das Dekanat, an dem der Prof arbeitet.

    Stellungnahme des MIN-Dekanats

    Das MIN-Dekanat stellt fest, dass es sich bei der gestern von der Universität Hamburg als Pressemitteilung unter der Bezeichnung „Studie“ veröffentlichten Ausarbeitung nicht um eine wissenschaftliche Studie mit qualitätsgesicherten Inhalten und Standards handelt. Das Papier hat keinen Peer-Review-Prozess durchlaufen und ist daher eher als nichtwissenschaftlicher Aufsatz oder Meinungsäußerung zu bezeichnen.

    Da die „Studie“ über die offiziellen Kanäle der Universität Hamburg verbreitet wurde, wird der Anschein erweckt, dass es sich um fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse handeln würde, die mit anerkannten wissenschaftlichen Methoden erreicht wurden. Dies befremdet das MIN-Dekanat und einen Großteil der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fakultät, die sich von den indizienbasierten Aussagen distanzieren.

    Die Forschenden der Fakultät arbeiten weiterhin mit aller Kraft daran, faktenbasierte Informationen zu ermitteln und diese anhand qualitätsgesicherter Standards in verständlicher Form zur Verfügung zu stellen.

  18. #10789

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    1.119
    'Gefällt mir' gegeben
    36
    'Gefällt mir' erhalten
    125

    Standard

    Zitat Zitat von vinchris Beitrag anzeigen
    A propos Lockerungen - in NRW dürfen wir ab Montag wieder auf die Sportanlagen. Klar, immer noch nur zu zweit bzw. mit Personen des gleichen Hausstandes, aber immerhin ... Tartanbahn im Sportpark, ich komme.
    Finde ich grundsätzlich gut, war ja längst überfällig, wenn ich die vielen Kinder in den Sandkästen sehe, die eng an eng buddeln. Warum dann nicht zwei Sportler auf die Tartanbahn? Was mich allerdings wundert ist der Zeitpunkt. Jetzt, wo die britische Variante im Umlauf ist, die besonders ansteckend sein soll (oder vielleicht nicht ? man liest viel und glaubt immer weniger...), wird dies freigegeben. Dies gilt auch für die Öffnung der Schulen (stimme ich auch voll zu). Auf der einen Seite die Meldung, dass vom britischen Virus vermehrt junge Personen und Kinder betroffen sein werden, auf der anderen Seite jetzt diese Öffnung. Oder ist der britische Virus doch nicht so "gefährlich", wie propagiert wird.

  19. #10790
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    15.136
    'Gefällt mir' gegeben
    1.092
    'Gefällt mir' erhalten
    2.185

    Standard

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Oder ist der britische Virus doch nicht so "gefährlich", wie propagiert wird.
    Meine Schwägerin liegt damit im Koma und am Beatmungsgerät auf der Intensivstation und kämpft um ihr Leben - ganz ohne Propaganda.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  20. #10791

    Im Forum dabei seit
    07.12.2020
    Beiträge
    236
    'Gefällt mir' gegeben
    111
    'Gefällt mir' erhalten
    145

    Standard

    Zitat Zitat von Dirk_H Beitrag anzeigen
    Das frühe Impfen der Mitarbeiter ist aber nur bei einem kleinen Teil zum primären Schutz der Mitarbeiter. Und selbige Mitarbeiter, welche ein deutlich erhöhtes Expositionsrisiko haben, sind wirklich früh geimpft worden und da gab es nur Moderna und Biontech. Selbige waren anscheinend deutlich weniger mit Nebenwirkungen behaftet
    Beim größeren Teil geht es um den Schutz der Patienten und den Regelbetrieb des Krankenhauses.
    Das Risiko der Impfung soll nun der einzeln Arbeitnehmer tragen, indem er mit einer recht hohen Wahrscheinlichkeit seine arbeitsfreie Zeit krank verbringt.
    Das gilt aber v.a. für die größeren bzw. Unikliniken. Kleinere Häuser fangen teilweise erst an zu impfen und dann natürlich mit AstraZeneca.

    Ich finde aber auch, dass du das ein wenig zu sehr aufbauschst, die Mitarbeiter müssen es ja nicht annehmen und können sich normal einordnen, wenn ihnen das eine Wochenende so wichtig ist. Ich denke keiner wird gezwungen. Klar ist es ein Abladen der Nebenwirkungen auf den Mitarbeiter, auf der anderen Seite auch ein Privileg für ihn (v.a. bei den Verwaltungsangestellten u.a., die gleich mitgeimpft werden; bei Ärzten und Pflegern ist der Wochentag weniger entscheidend, da müssen auch am Wochenende noch genügend ran). Und auch klar: ein Konzern versucht seine Probleme tendentiell immer so gut es geht zu minimieren. Ist ja auch nicht toll, wenn für jeden Geimpften ein anderer Notbereitschaft machen muss. Das ist für den einzelnen Impfling vielleicht ein wenig doof, aber meiner Meinung nach auch kein Drama.
    Lange Rede kurzer Sinn: ja, ist leicht tendentiös, aber meiner Meinung nach okay, wir reden hier von max. 2x2 Tagen

  21. #10792

    Im Forum dabei seit
    07.12.2020
    Beiträge
    236
    'Gefällt mir' gegeben
    111
    'Gefällt mir' erhalten
    145

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Meine Schwägerin liegt damit im Koma und am Beatmungsgerät auf der Intensivstation und kämpft um ihr Leben - ganz ohne Propaganda.
    Das tut mir leid zu lesen, ich wünsch ihr und euch alles erdenklich Gute.

  22. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Fjodoro:

    bones (19.02.2021)

  23. #10793

    Im Forum dabei seit
    07.12.2020
    Beiträge
    236
    'Gefällt mir' gegeben
    111
    'Gefällt mir' erhalten
    145

    Standard

    Zitat Zitat von NME Beitrag anzeigen
    Gute Nachrichten: ab 1.11 kann man frei von Coronaleugnern und Impfgegnern Urlaub auf Malle, den Kanaren und Griechenland machen (*)

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/un...7-55936bb41566

    * Sofern man bei Alltours bucht und geimpft ist.
    Ich frag mich schon den ganzen Tag, ob man dann keinen Familienurlaub mehr mit Kindern buchen kann.

  24. #10794
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    13.971
    'Gefällt mir' gegeben
    8.022
    'Gefällt mir' erhalten
    6.328

    Standard

    Zitat Zitat von Fjodoro Beitrag anzeigen
    Das tut mir leid zu lesen, ich wünsch ihr und euch alles erdenklich Gute.
    Ja, wir drücken die Daumen, dass wieder alles gut wird.

  25. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Steffen42:

    bones (19.02.2021)

  26. #10795
    Avatar von Dirk_H
    Im Forum dabei seit
    27.06.2017
    Ort
    Halle(Saale)
    Beiträge
    3.232
    'Gefällt mir' gegeben
    3.157
    'Gefällt mir' erhalten
    3.622

    Standard

    Zitat Zitat von Fjodoro Beitrag anzeigen
    Das gilt aber v.a. für die größeren bzw. Unikliniken. Kleinere Häuser fangen teilweise erst an zu impfen und dann natürlich mit AstraZeneca.
    Dann mal her mit den Zahlen.
    Ich hab keine, aber kenne ein "kleines Haus", dass sich aus Corona heraushält aber in der ersten Impfdosenlieferung mehr als die Charite bekommen hat.

    Zitat Zitat von Fjodoro Beitrag anzeigen
    Ich finde aber auch, dass du das ein wenig zu sehr aufbauschst
    Ganz entspannt. Ich habe auf den ursprünglichen Kommentar von Ruca gesagt "tendenziell unverschämt".


    Zitat Zitat von Fjodoro Beitrag anzeigen
    die Mitarbeiter müssen es ja nicht annehmen und können sich normal einordnen, wenn ihnen das eine Wochenende so wichtig ist.
    Verstehe ich nicht, ehrlich. Du bekommst einen Impftermin und gut. Wie von rationalite gesagt: Das sind keine Terminabsprachen, das sind Vergaben. Keine Ahnung was passiert, wenn man das ablehnt. Klingt für mich (auch hier), nach nimm es oder lass es.
    Aber nochmal: Ich hab gesagt, dass ich es tendeziell unverschämt finde, wenn der Arbeitgeber das den Leuten aufs Wochenende drängt. Ds war es. Das Fass hat dann jemand anderes aufgemacht, aber ich stehe zu dem was ich sage und ziehe das dann nicht zurück.

    Zitat Zitat von Fjodoro Beitrag anzeigen
    Ich denke keiner wird gezwungen.
    Nein, aber auch darauf bin ich schon eingegangen. Ich finde es nicht gut die Leute da in eine Wahlsituation zu bringen.

    Zitat Zitat von Fjodoro Beitrag anzeigen
    Klar ist es ein Abladen der Nebenwirkungen auf den Mitarbeiter, auf der anderen Seite auch ein Privileg für ihn (v.a. bei den Verwaltungsangestellten u.a., die gleich mitgeimpft werden; bei Ärzten und Pflegern ist der Wochentag weniger entscheidend, da müssen auch am Wochenende noch genügend ran).
    Da wurde ich ja korrigiert, dass immernoch "Mitarbeiter mit stark erhöhtem Expositionsrisko" geimpft werden.
    Aussage war: " verimpft AZ bevorzugt freitags ans Personal, das keinen Wochenenddienst hat". Also nicht Wochentag egal.
    Und mein einziger Kommentar: "tendnziell unverschämt". Finde ich jetzt übertrieben zu sagen, dass ich das aufgebauscht habe damit. Gegenaussage war aber, dass es unverschämt ist das unverschämt zu nennen und da stehe ich zu meinen Aussagen.

    Zitat Zitat von Fjodoro Beitrag anzeigen
    Und auch klar: ein Konzern versucht seine Probleme tendentiell immer so gut es geht zu minimieren. Ist ja auch nicht toll, wenn für jeden Geimpften ein anderer Notbereitschaft machen muss. Das ist für den einzelnen Impfling vielleicht ein wenig doof, aber meiner Meinung nach auch kein Drama.
    Lange Rede kurzer Sinn: ja, ist leicht tendentiös, aber meiner Meinung nach okay, wir reden hier von max. 2x2 Tagen
    Ich finde es halt nicht gut, wenn der Konzern es auf den Mitarbeitern ablädt. Nicht gut, das war alles was ich gesagt habe mit "tendenziell unverschämt". Natürlich ist die Situation für alle blöd. Aber dem Ziel möglichst viele Leute geimpft zu bekommen finde ich das nicht zuträglälich.

    Und ja, ich bin da gerade etwas kritisch. Meine beste Freundin wurde die Woche geimpft. Aussage: "Das war die schlimmste Nacht in meinem Leben! Ich war vorher noch nie so krank!". Jetzt 2 Tage wirklich krank im Bett. Anekdotisch, aber keine Person die ich als wehleidig kenne und bis dahin Verfechterin der Impfung. Ausfallquote bei uns >50%. Und aus meiner Sicht machen die Leute da primär micht für sich, denn das sind Mitarbeiter, also größtenteils keine Risikogruppen.
    Und wenn Leute das aufnehmen, dann finde ich es nicht gut, dass ein Arbeitgeber das vielleicht versucht auf das Wochenende zu schieben.
    Da stehe ich weiter zu der Aussage, dass ich es tendenziell unverschämt finde, wenn das auf die Wochenende gelegt wird. Das war und ist alles. Unkollegial und undankbar waren nicht meine Punkte.
    Tendenz ist dann aber: Lehn es ab, ist kollegialer.

  27. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Dirk_H:

    leviathan (20.02.2021)

  28. #10796
    Avatar von Dirk_H
    Im Forum dabei seit
    27.06.2017
    Ort
    Halle(Saale)
    Beiträge
    3.232
    'Gefällt mir' gegeben
    3.157
    'Gefällt mir' erhalten
    3.622

    Standard

    Zitat Zitat von Fjodoro Beitrag anzeigen
    die Mitarbeiter müssen es ja nicht annehmen und können sich normal einordnen, wenn ihnen das eine Wochenende so wichtig ist.
    Stimmt schon. Du hast da vollkommen recht. Ich werde meiner Umgebung ohne Risikopotential abraten sich da jetzt impfen zu lassen und sich lieber "einzuordnen".
    Fand ich aber bisher genau falsch aber da habe ich mich wohl geirrt und muß mich entschuldigen an Stellen wo ich anders argumentiert habe.

  29. #10797
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    1.484
    'Gefällt mir' gegeben
    286
    'Gefällt mir' erhalten
    300

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Meine Schwägerin liegt damit im Koma und am Beatmungsgerät auf der Intensivstation und kämpft um ihr Leben - ganz ohne Propaganda.
    Gute Besserung!

    Zitat Zitat von Dirk_H Beitrag anzeigen
    Und ja, ich bin da gerade etwas kritisch. Meine beste Freundin wurde die Woche geimpft. Aussage: "Das war die schlimmste Nacht in meinem Leben! Ich war vorher noch nie so krank!". Jetzt 2 Tage wirklich krank im Bett.
    Das macht die Entscheidung sicher für den Einzelnen auch nicht leichter. Ein "gefällt mir" möchte ich darauf nicht geben, aber Danke für die offene Schilderung persönlicher Erfahrungen...

    Eine Infektion habe ich wahrscheinlich schon durch, nach einer Grippeimpfung lag ich mal eine Woche mit über 40 °C im Bett über persönliche Erfahrungen mit Kollateralschäden werde ich nicht öffentlich sprechen. Das war für mich wesentlich schlimmer.

    Zitat Zitat von Fjodoro Beitrag anzeigen
    Ich finde aber auch, dass du das ein wenig zu sehr aufbauschst, die Mitarbeiter müssen es ja nicht annehmen und können sich normal einordnen, wenn ihnen das eine Wochenende so wichtig ist. Ich denke keiner wird gezwungen...
    In Schilderungen aus dem erweiterten Bekanntenkreis war durchaus von möglicher Entlassung (Altenpflege) die Rede, wenn Impfangebote nicht angenommen werden.

    Allen ein gutes Wochenende.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  30. #10798

    Im Forum dabei seit
    05.01.2019
    Beiträge
    951
    'Gefällt mir' gegeben
    416
    'Gefällt mir' erhalten
    298

    Standard

    Neues von BioNTech und Pfizer: Zum Thema Preisvorstellungen hat Uğur Şahin nun in der "Bild" erklärt, dass man am 22. Juli den Vertrag mit den USA und einem Preis von 19,50 $/Dosis gemacht habe. Preisvorstellungen in etwa dieser Höhe habe es dann, also etwa zu diesem Zeitpunkt, auch für andere Industriestaatenkunden gegeben.

    Zum anderen wird der BioNTech-Pfizer-Impfstoff, zumindest in den USA, künftig nicht mehr so kalt gelagert werden müssen. Dort soll, so der Antrag der beiden Unternehmen, die Lagerung bei minus 15 bis 25 Grad künftig ausreichen. Bisher waren, und in der EU sind, minus 70 bis 80 Grad erforderlich. Angaben dazu, ob ein ähnlicher Antrag auch hier geplant ist, haben die Firmen bislang nicht gemacht.

  31. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von vinchris:

    Steffen42 (20.02.2021)

  32. #10799
    Avatar von Dirk_H
    Im Forum dabei seit
    27.06.2017
    Ort
    Halle(Saale)
    Beiträge
    3.232
    'Gefällt mir' gegeben
    3.157
    'Gefällt mir' erhalten
    3.622

    Standard

    Ich finde das hier fast noch entscheidender:
    Bevor der Impfstoff mit Kochsalzlösung verdünnt wird, kann er ebenfalls für bis zu fünf Tage im Kühlschrank zwischen 2°C und 8°C (36°F und 46°F) gelagert werden.
    -20°C ist auch gut, aber 5 Tage bei Kühlschranktemp öffnet absolut die Türen zu den Hausarztpraxen. Da kann man das aus einem Zentrallager mit entsprechender Tiefkühlung am Montag Morgen in die Praxen schippern und die können es über die Woche verimpfen.

  33. #10800
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    1.484
    'Gefällt mir' gegeben
    286
    'Gefällt mir' erhalten
    300

    Standard

    Zitat Zitat von vinchris Beitrag anzeigen
    Neues von BioNTech und Pfizer: Zum Thema Preisvorstellungen hat Uğur Şahin nun in der "Bild" erklärt, dass man am 22. Juli den Vertrag mit den USA und einem Preis von 19,50 $/Dosis gemacht habe...
    Interessant. Wäre man ein bisschen schneller gewesen und hätte die Angebote angenommen wäre uns wohl Welle 3 erspart geblieben. Auch wenn es mal anders dargestellt wird, kann ich mir nicht vorstellen, dass mit mehr Geld, einer größeren Planungssicherheit und staatlicher Unterstützung bei der Lösung bürokratischer Probleme die ^Produktion nicht doch etwas schneller hätte hochgefahren werden können.



    Die politische Entscheidung für Welle 3 / die begangenen Fehler zu wiederholen ist gefallen. Studien dafür kenne ich keine, allerdings hat wohl die Absenkung von 50 auf 35 zur Einsicht geführt, dass das unrealistisch ist - entsprechend kam die innerliche Kündigung bei vielen. Die werden nicht alle gleich protestieren gehen, aber im Zweifelsfall eigenen Interessen eine höhere Priorität geben, als dem Infektionsschutz.

    Kein Wunder, wenn die Fallzahlen nun wieder steigen. Die Angaben des Landkreises waren deutlich höher, als die vom RKI. Kurzzeitig waren wir da bei den RKI Angaben unter 50. Wahrscheinlich war aber nur das Fax kaputt und man hat einen Fahrradkurier losgeschickt.

    Erste Lockerungen gibt es seit gestern. Ich brauch bei abendlichen Läufen nicht mehr auf die Uhr schauen. Andere im Ernstfall die Party nicht bis zum Morgengrauen durchziehen - diese können dafür öfters stattfinden. Bisher war es Spekulation, allerdings bin ich mir da jetzt in mehreren Einzelfällen ziemlich sicher. Ab Montag sind die Schulen wieder teilweise auf. Dies bei einer steigenden Inzidenz, die bereits hier in Thüringen über 100 liegt.

    Man ist also mit hoher Geschwindigkeit sowie dem Brett vorm Kopf unterwegs und steuert geradezu auf einen großen Baum.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 4 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 4)

Ähnliche Themen

  1. Herzrhytmusstörung ohne Sport, mit Sport sind sie weg....
    Von AD14HEAD im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.04.2017, 16:31
  2. Kontrahenten im Popular-Sport: Laufen versus E-Sport
    Von sunday im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.02.2017, 22:38
  3. Vom E-Sport zum Real-Sport
    Von Mimimiie im Forum Mitglieder - Kurz vorgestellt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 12:45
  4. Finnscoot Sport G4 oder Sport Max bzw. Kostka?
    Von Wikinger24 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 17:00
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 16:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •