+ Antworten
Seite 28 von 155 ErsteErste ... 18252627282930313878128 ... LetzteLetzte
Ergebnis 676 bis 700 von 3865
  1. #676
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    12.854
    'Gefällt mir' gegeben
    576
    'Gefällt mir' erhalten
    1.221

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    ... für was?
    Für das, was Du bewiesen haben willst.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  2. #677
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    17.819
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    819
    'Gefällt mir' erhalten
    1.813

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    @Rolli: Wie gesagt, dass die Bevölkerung von Haus aus keine Antikörper dagegen hat, ist eine Aussage von Prof. Dr. Drosten im NDR-Podcast.
    https://www.ndr.de/nachrichten/info/...avirus100.html

    Und es ist ja auch logisch: Der Virus ist neu. Woher sollen denn die Antikörper kommen?

    Warum zweifelst Du das an?

    Klar, wer die Infektion überstanden hat (ob jetzt mit oder ohne Symptome) hat vermutlich Antikörper, das ist aktuell aber nicht testbar.
    Sorry, aber ich habe nicht auf Deine zweite, relativierende Aussage, sonder auf das hier damals direkt geantwortet:
    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Es gibt keine Antikörper und keine Impfung. Ca. 20% schwere Verläufe. Wenn nun zuviele gleichzeitig infiziert werden, bricht das Gesundheitssystem zusammen. Es geht derzeit nur darum, die flächendeckende Infizierung zeitlich zu strecken...
    Fack ju cencer!
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  3. #678
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    17.819
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    819
    'Gefällt mir' erhalten
    1.813

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Für das, was Du bewiesen haben willst.

    Hallo Bones? Ich will nichts beweisen sondern verlange nach Beweisen. Den Unterschiede verstehst Du, oder?
    Fack ju cencer!
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  4. #679
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.996
    'Gefällt mir' gegeben
    2.153
    'Gefällt mir' erhalten
    3.338

    Standard

    @rolli:

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  5. #680
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    12.854
    'Gefällt mir' gegeben
    576
    'Gefällt mir' erhalten
    1.221

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen

    Hallo Bones? Ich will nichts beweisen sondern verlange nach Beweisen. Den Unterschiede verstehst Du, oder?
    Der Unterschied zwischen etwas bewiesen haben wollen oder nach Beweisen verlangen ist marginal, oder?
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  6. #681
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    17.819
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    819
    'Gefällt mir' erhalten
    1.813

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Den Unterschied zwischen etwas bewiesen haben wollen oder nach Beweisen verlangen ist marginal, oder?
    Hast Du eine Quelle für diese Behauptung?
    Fack ju cencer!
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  7. #682
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.809
    'Gefällt mir' gegeben
    2.062
    'Gefällt mir' erhalten
    533

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen

    Das ist jetzt nicht dein Ernst!
    Wo liegt Dein Problem?
    Habe ich Dich irgendwo kritisiert?
    Habe ich irgendwo geschrieben das alles falsch wäre was Du schreibst?

    Du reißt meine Aussagen aus dem Zusammnehang.
    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen

    Da man die Verbreitung der Infektion nicht stoppen kann, muss man Rückschlüsse ziehen, mit welchen Maßnahmen die Risikogruppen am besten geschützt werden.
    ....
    ....
    Größtes Infektionsrisiko sehe ich im ÖPNV.
    Überfüllte Züge, schlechte Sauberkeit in den Zügen mit oft fehlender Seife und fehlender Möglichkeit der Handtrocknung nach dem Händewaschen.
    Tag täglich nutzen über 30 Millionen Fahrgäste in Deutschland den ÖPNV.

    Es ist doch sinnvoller den ÖPNV wo täglich 30 Millionen Fahrgäste fahren, sicherer zu machen, als ein Fußballspiel abzusagen.
    Die Gäste des Fußballspiels sind zum größten Teil auch in der Woche mit dem ÖPNV unterwegs und ihr tägliches Risiko sich im ÖPNV zu infizieren oder selbst andere zu infizieren ist um ein viel tausendfaches höher als einmal max. zweimal in der Woche in einem offenen, gelüfteten Fußballstadion zu stehen.

    Das nennt man Risikoabwägung.
    Ein sauberer ÖPNV ist mit relativ wenig Aufwand zu erreichen und hat einen positiven Effekt auf viele Infektionskrankheiten.
    Ein Zuschauer bei einer Sportveranstaltung im freien hat nur ein geringes Infektionsrisiko, welches er auch noch selbstbestimmt weiter minimieren kann.

    Desweiteren sind mehr Senioren im ÖPNV unterwegs als sie sich in Fußballstadien aufhalten.
    Wenn man also die Risikogruppen besonders schützen will, muss man ihr Infektionsrisiko minimieren.

    1. in alle öffentlichen Einrichtungen erhöhte Hygienestandarts einführen.
    2. Altenheime, Betreuteswohnen ect. besonders medizinisch betreuen.
    3. Die Menschen aufklären, wer zu den Risikogruppen gehört und wie sie sich schützen können.
    4. den Menschen deutlich machen, bei ersten Erkältungszeichen den Kontakt zu Risikogruppen weitgehend meiden.
    5. bei einer Erkältung lieber vorsorglich sich zu Hause auskurieren

    Alles andere was Du sagst kann man machen, wenn die Risikoabwägung es begründet.
    Für diese Risikoabwägung gibt es Experten und Berechnngen.

    Ich sehe bloß keinen Nutzen in Schulschliessungen in Brandenburg - noch nicht.
    Wenn auf dem Gymnasium meiner Tochter 500 Schüler + Lehrkräfte gehen, dann ist das Risiko sich dort zu infizieren gegen null.
    Warum?
    Weil es bloß 6 Verdachtsfälle unter 2,5 Millionen Menschen gibt!
    Die Option der Schulschliessung ist eine Option die man nur einmal ausspielen kann, da man diese nicht unbegrenz aufrecht erhalten kann.
    Es sind jetzt die Virologen und Mathematiker gefragt wann die Richtige Zeit ist um durch eine Schulschliessung den größtmöglichen Nutzen zur Verlangsamung einer Ausbreitung der Infektion zu erreichen.

    Jetzt wo das Risiko sich in der Schule oder auf dem Schulweg zu infizieren noch gegen null ist, hat eine Schulschliessung auch nur einen geringen oder gar keinen Effekt.

    Dein Problem ist offenbar, dass Du alles persönlich nimmst und glaubst Du alleine hast die Lösung aller Probleme!
    Sicher kann ich die Menschen in Quarantäne sperren, das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben einstellen und abwarten.
    Du hast Recht, wenn ich die Begegnung der Menschen auf ein Minimum reduziere habe ich die Seuche in max. 14 Tagen ausgerottet!

    Die Praxis erschwert aber die Umsätzung der blanken Theorie und daher muss man mit den effizientesten Mitteln anfangen und je nach Risikoabwägung jeden Tag auf neue Entscheidungen treffen.

    Die einfachste Methode ist die Unterbrechung der Infektion durch eine strenge Einhaltung der Hygienemaßnahmen.
    Dazu gehört unter anderem die regelmäßige Säuberung und Desinfektion des ÖPNV - den 30 Millionen Nutzer jeden Tag in geschlossenen Waggons, Busse und Strassenbahnen sind das Ansteckungsrisiko überhaupt.
    Wenn dann noch die eigene Hygiene beachtet wird und jeder beachtet selbst niemanden zu gefährden sind die größten Infektionsquellen abgedeckt.

    Lieber Frank,
    Ich behaupte nicht, dass alles so stimmen muss was ich schreibe.
    Vieles von dem was ich schreibe ist nur angelesenes Expertenwissen, gepaart mit meiner bescheidenen medizinischen Ausbildung.
    Ich nehme mir aber die Freiheit nicht alles zu glauben was Du schreibst, bzw ich halte viele Deiner Forderungen, die du aus den Medien 1:1 übernommen zu haben scheinst, für übereilte Schritte.
    Für viele Aktionen die Du richtigerweise forderst bedarf es den richtigen Moment um den größtmöglichen Nutzen zu erreichen.

    Jede Wette, dass wir in einem Jahr über Deine Corona-Panik gemeinsam schmunzeln werden.

    Also habe keine Angst, Du wirst Corona mit Sicherheit überleben

    Gruß
    Markus
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (09.03.2020 um 14:26 Uhr)

  8. #683
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    12.854
    'Gefällt mir' gegeben
    576
    'Gefällt mir' erhalten
    1.221

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Hast Du eine Quelle für diese Behauptung?
    Meine unendliche Weisheit ist eine unerschöpfliche Quelle für alle meine immer zutreffenden Aussagen (leider gibt es keinen smilie mit Heiligenschein).
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  9. #684
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.201
    'Gefällt mir' gegeben
    2.416
    'Gefällt mir' erhalten
    1.565

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    (leider gibt es keinen smilie mit Heiligenschein).
    😇👼

  10. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Catch-22:

    bones (09.03.2020), klnonni (09.03.2020)

  11. #685
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.996
    'Gefällt mir' gegeben
    2.153
    'Gefällt mir' erhalten
    3.338

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Es ist doch sinnvoller den ÖPNV wo täglich 30 Millionen Fahrgäste fahren, sicherer zu machen, als ein Fußballspiel abzusagen.
    Kommt drauf an aus welcher Sicht.
    Der Virologe mit Tunnelblick, der nur die Virenverbreitung im Blick hat, wird Dir sofort zustimmen.
    Der entscheidet aber nicht, er berät nur.

    Die Entscheidungsträger haben mehr im Blick, sie müssen nämlich auch beachten, inwieweit der Eingriff in die persönliche Freiheit gerechtfertigt ist und inwieweit man das öffentliche Leben lahmlegen kann.

    Die derzeitigen "Verbote" betreffen problemlos verzichtbare Sachen. Wenn eine Messe ausfällt, ein Fußballspiel ohne Zuschauer stattfindet oder ein Marathon abgesagt wird, dann sind die Auswirkungen auf den Alltag noch überschaubar. Wenn Du den OEPNV "abschaltest" und viele Leute damit daran hinderst, zur Arbeit zu kommen, ist das ein viel größerer Eingriff, der erst bei deutlich größeren als den aktuellen Problemen "gezündet" wird.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  12. #686
    Gold wert :-) Avatar von Lilly*
    Im Forum dabei seit
    18.09.2014
    Beiträge
    7.419
    'Gefällt mir' gegeben
    140
    'Gefällt mir' erhalten
    494

    Standard

    Anbei die offiziell veröffentlichten Zahlen aus Italien von gestern Nachmittag.

    Quelle: Gesundheitsministerium
    Link: http://www.salute.gov.it/portale/nuo...rus&menu=vuoto

    7.375 Fälle Coronavirus bestätigt = 100%
    622 Geheilte = 8,4%
    366 Tote = 5%
    2.180 in häuslicher Isolation = 29,6%
    3.557 liegen im Krankenhaus zur Behandlung = 48,2%
    650 so schwer erkrankt, dass sie auf Intensiv-Station liegen = 8,8%

  13. #687
    Gold wert :-) Avatar von Lilly*
    Im Forum dabei seit
    18.09.2014
    Beiträge
    7.419
    'Gefällt mir' gegeben
    140
    'Gefällt mir' erhalten
    494

    Standard

    Insgesamt benötigen also 57% ein Krankenhausbett. Und knapp 10% benötigen Beatmungsgeräte und Lungenmaschinen.

    Momentan wird in Italien darüber diskutiert, dass spezielle Fälle nicht mehr behandelt werden. Es soll nach Risiko entschieden werden. Kommt also ein 30jähriger und ein 65jähriger ins Krankenhaus, behandelt man nur den 30jährigen und lässt den 65jährigen sterben. Das sind Entscheidungen, die jetzt getroffen werden müssten, da es zu wenig Kapazitäten gibt. Ich schätze daher, wenn das Gesundheitssystem überlastet ist, wird die Todesrate noch mehr ansteigen. Da werden auch noch weitere Kollateralschäden hinzu kommen. Mal angenommen, du hast einen akuten Blinddarmdurchbruch, kommst aber nicht schnell genug an deine Not-OP z.B.

  14. #688
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    7.042
    'Gefällt mir' gegeben
    2.827
    'Gefällt mir' erhalten
    3.805

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Wenn man also die Risikogruppen besonders schützen will, muss man ihr Infektionsrisiko minimieren.
    Das teile ich so nicht. Die Risikogruppe muss sich als erstes mal selbst schützen. Wenn ich zur Risikogruppe gehöre, kann ich eben nur im Ausnahmefall den ÖPNV nutzen bzw. habe Stadionbesuche & co. zu meiden. Fast jeder hat doch sein Tiefkühlfach voll. Es ist eine gute Zeit, um das mal zu ändern.

    Daß man in Seniorenheimen und ähnlichem strikte Maßnahmen vornimmt, ist absolut sinnvoll. Da können die Senioren selbst nur wenig Einfluss nehmen. In vielen Bereichen sehe ich aber eher die Risikogruppe in der Pflicht. Daß nun alle kollektiv dafür bluten sollen, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Vielleicht ist es ja sinnvoll wie hier gerade abgewogen wird. Das schließe ich nicht aus. Allerdings erschließt sich mir der Grund nicht.
    nix is fix

  15. #689
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.996
    'Gefällt mir' gegeben
    2.153
    'Gefällt mir' erhalten
    3.338

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Das teile ich so nicht. Die Risikogruppe muss sich als erstes mal selbst schützen. Wenn ich zur Risikogruppe gehöre, kann ich eben nur im Ausnahmefall den ÖPNV nutzen bzw. habe Stadionbesuche & co. zu meiden.
    Das Problem ist, dass die Risikogruppe bei der langen Infektionsdauer auch den Kontakt zu jedem vermeiden müsste, der im OEPNV unterwegs war oder ein Stadion besucht hat.
    Defacto nicht machbar. Um jeden aus der Riskiogruppe in strenge Isolation zu stecken, genügen die Kapazitäten aber auch nicht.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  16. #690
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    7.042
    'Gefällt mir' gegeben
    2.827
    'Gefällt mir' erhalten
    3.805

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass die Risikogruppe bei der langen Infektionsdauer auch den Kontakt zu jedem vermeiden müsste, der im OEPNV unterwegs war oder ein Stadion besucht hat.
    Defacto nicht machbar. Um jeden aus der Riskiogruppe in strenge Isolation zu stecken, genügen die Kapazitäten aber auch nicht.
    Natürlich kann man das Risiko nicht völlig ausschließen. Aber Besuche der Enkel oder bestimmte Veranstaltungen sind dann eben mal tabu. Das betrifft zumindest die Gebiete, wo dann aktuell ein Risikogebiet existiert. Ich halte es aber nicht für angemessen, daß man nun die gesamte Wirtschaft krachen gehen lässt wegen einer grippeähnlichen Krankheit. Die Bezüge der Risikogruppe werden ja auch nicht zurückgenommen, wenn das Wirtschaftswachstum fällt oder man in eine Rezession fällt. Man sollte hier schon einen vernünftigen Mittelweg finden.

    Es ist doch jetzt schon klar, daß man den Virus eh nicht aufhält. Der wird sich genauso (oder ähnlich) ausbreiten wie die Grippe oder grippale Infekte.
    nix is fix

  17. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    klnonni (09.03.2020)

  18. #691
    Gold wert :-) Avatar von Lilly*
    Im Forum dabei seit
    18.09.2014
    Beiträge
    7.419
    'Gefällt mir' gegeben
    140
    'Gefällt mir' erhalten
    494

    Standard

    Hier nochmal die Zahlen:

    Zitat Zitat von Lilly* Beitrag anzeigen
    Anbei die offiziell veröffentlichten Zahlen aus Italien von gestern Nachmittag.

    Quelle: Gesundheitsministerium
    Link: http://www.salute.gov.it/portale/nuo...rus&menu=vuoto

    7.375 Fälle Coronavirus bestätigt = 100%
    622 Geheilte = 8,4%
    366 Tote = 5%
    2.180 in häuslicher Isolation = 29,6%
    3.557 liegen im Krankenhaus zur Behandlung = 48,2%
    650 so schwer erkrankt, dass sie auf Intensiv-Station liegen = 8,8%
    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Ich halte es aber nicht für angemessen, daß man nun die gesamte Wirtschaft krachen gehen lässt wegen einer grippeähnlichen Krankheit.

    Es sieht mir nicht aus wie eine "grippeähnliche Krankheit" - mit diesen Vergleichen sollten wir endlich mal aufhören.

  19. #692
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.809
    'Gefällt mir' gegeben
    2.062
    'Gefällt mir' erhalten
    533

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Kommt drauf an aus welcher Sicht.
    Der Virologe mit Tunnelblick, der nur die Virenverbreitung im Blick hat, wird Dir sofort zustimmen.
    Der entscheidet aber nicht, er berät nur.

    Die Entscheidungsträger haben mehr im Blick, sie müssen nämlich auch beachten, inwieweit der Eingriff in die persönliche Freiheit gerechtfertigt ist und inwieweit man das öffentliche Leben lahmlegen kann.

    Die derzeitigen "Verbote" betreffen problemlos verzichtbare Sachen. Wenn eine Messe ausfällt, ein Fußballspiel ohne Zuschauer stattfindet oder ein Marathon abgesagt wird, dann sind die Auswirkungen auf den Alltag noch überschaubar. Wenn Du den OEPNV "abschaltest" und viele Leute damit daran hinderst, zur Arbeit zu kommen, ist das ein viel größerer Eingriff, der erst bei deutlich größeren als den aktuellen Problemen "gezündet" wird.
    Ich will den ÖPNV auch gar nicht stillstehen lassen.
    Wenn aber die Reinigung des ÖPNV-Materials nicht zu bewerkstelligen ist, dann muss ebend in den sauren Apfel gebissen werden und mal ein Zug ausfallen.
    Zugausfälle ist man ja gewohnt, dazu brauchts es keine Viren

    Nein, in einem Bericht im gestrigen Fernsehen wurde gezeigt, dass im Ausland U-Bahnstationen wärend des laufenden Betriebes ständig gereinigt und desinfiziert wurde. Haltestangen, Treppengeländer, Sitze alles wurde sauber gehalten.
    Sicher ein riesen Aufwand aber ich glaube, wenn man ständig putzende Menschen sieht, wirkt sich dies auch auf die eigene Warnehmung des eigenen Hygieneverhaltens positiv aus.

    Es kann doch nicht sein, dass einen Tag lang oder länger Züge mit tausenden von täglichen Fahrgästen ungereinigt fahren und gleichzeitig behauptet wird Freilandveranstaltung mit wenigen tausend Menschen müssten verboten werden...

    In verdreckten und geschlossenen Zügen mit Klimaanlage ist das Infektionsrisiko gewiss größer als an der frischen Luft.
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (09.03.2020 um 15:31 Uhr)

  20. #693
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    7.042
    'Gefällt mir' gegeben
    2.827
    'Gefällt mir' erhalten
    3.805

    Standard

    Zitat Zitat von Lilly* Beitrag anzeigen
    Es sieht mir nicht aus wie eine "grippeähnliche Krankheit" - mit diesen Vergleichen sollten wir endlich mal aufhören.
    Das sehe ich völlig anders. Daher kann ich das auch nicht so nachvollziehen.
    nix is fix

  21. #694
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    9.996
    'Gefällt mir' gegeben
    2.153
    'Gefällt mir' erhalten
    3.338

    Standard

    Zitat Zitat von Lilly* Beitrag anzeigen
    Insgesamt benötigen also 57% ein Krankenhausbett.
    57% der bestätigten Fälle.

    In anderen Ländern sehen die Anteile deutlich anders aus. Das spricht dafür, dass in Italien extrem viele unentdeckte oder zumindest unbestätigte Fälle unterwegs sind.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  22. #695
    Avatar von Isse
    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    10.300
    'Gefällt mir' gegeben
    2.052
    'Gefällt mir' erhalten
    2.276

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    57% der bestätigten Fälle.

    In anderen Ländern sehen die Anteile deutlich anders aus. Das spricht dafür, dass in Italien extrem viele unentdeckte oder zumindest unbestätigte Fälle unterwegs sind.

    Highlights bisher:
    2012: 100MC Brocken Berlin -
    22.12.2012 - Bergmarathon - insgesamt 1.570 hm und 42,195 km
    2013/2014/2015/2016/2017/2018/2019: Majors in Boston, New York, Chicago, Tokio und Berlin
    15.+16. Juni 2018 - 24 h Burginsellauf = 121,74 km






  23. #696
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.809
    'Gefällt mir' gegeben
    2.062
    'Gefällt mir' erhalten
    533

    Standard

    Zitat Zitat von Lilly* Beitrag anzeigen
    [/FONT]Es sieht mir nicht aus wie eine "grippeähnliche Krankheit" - mit diesen Vergleichen sollten wir endlich mal aufhören.
    Grippe 2020 in Deutschland

    - 119.250 nach gewiesene Infizierte
    - 202 Tode, 87% der Grippetoten war über 60 Jahre alt.
    - rund 17% der Infizierten mussten stationär aufgenommen werden

    (Quelle RKI)
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (09.03.2020 um 15:28 Uhr)

  24. #697

    Im Forum dabei seit
    24.06.2014
    Beiträge
    170
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    44

    Standard

    Zitat Zitat von Lilly* Beitrag anzeigen
    Es sieht mir nicht aus wie eine "grippeähnliche Krankheit" - mit diesen Vergleichen sollten wir endlich mal aufhören.
    Sollte der Virus aus Italien nicht massiv mutiert sein, was unwahrscheinlich ist, da die Auswirkungen bei den erkrankten in Deutschland wesentlich geringer sind und die Übertragung zum Großteil über Italien statt fand, muss man für Italien einfach nur davon ausgehen, dass die Anzahl nicht registrierter Fälle massiv höher ist.

    Edit: da war ich wohl zu spät

  25. #698
    Avatar von strongfighter
    Im Forum dabei seit
    11.10.2018
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    281
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    103

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Das teile ich so nicht. Die Risikogruppe muss sich als erstes mal selbst schützen. Wenn ich zur Risikogruppe gehöre, kann ich eben nur im Ausnahmefall den ÖPNV nutzen bzw. habe Stadionbesuche & co. zu meiden. Fast jeder hat doch sein Tiefkühlfach voll. Es ist eine gute Zeit, um das mal zu ändern.
    Da ich zur Risikogruppe gehöre: Könntest Du bitte bei meinem Arbeitgeber ein gutes Wort für mich einlegen?
    Ich fürchte aber, dass er dir etwas husten wird.

    10 km: 48:00 (04/2018) | HM: 1:47:59 (05/2018); 09/2018 eigentlich sub 1:45, aber die Strecke war 1,2 km zu lang | M: 3:51:26 (10/2018)

  26. #699
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.393
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    179

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Wo liegt Dein Problem?
    Ich finde, mit der Meinung, dass ein Verbot von Großveranstaltungen nicht helfen könnte, ignorierst du nahezu alles, was man bis jetzt über das Virus und seine Verbreitung weiß. Du sieht mich also virtuell den Kopf schütteln. Aus meiner Sicht ist es selbstverständlich, dass man sich nicht in die Gefahr begibt, an einer Seuche zu erkranken und damit - selbst wenn sie für einen selbst nicht gefährlich ist - zur Weiterverbreitung beizutragen.

    Mir geht es in erster Linie darum, dass es in einigen wenigen Ländern die Ausbreitungsgeschwindigkeit deutlich niedriger ist als in fast allen anderen Ländern. Offensichtlich machen diese Länder einiges richtig, während die anderen Länder wie die Lemminge alle dieselben Fehler machen. Ich sehe, dass Deutschland genauso agiert wie Italien, nur 8 oder 9 Tage später. Dementsprechend entwickeln sich die Zahlen nahezu identisch.

    Wir lernen absolut nichts aus dem, was in Italien nicht so gut gelaufen ist oder in anderen Ländern besser läuft. Wenn man in Italien zu dem Ergebnis kommt, dass das Absagen von Großveranstaltungen oder das Schließen von Schulen die richtige Maßnahme ist, warum macht das nicht zeitgleich in Deutschland, Frankreich usw? Warum wartet man, bis die Zahlen hier genauso hoch sind, bis man schließlich doch gezwungen ist, genau diese Maßnahmen am Ende doch zu ergreifen? Es geht mir gar nicht darum, welche dieser Maßnahmen nun weniger oder mehr wirksam sind - das kann ich auch gar nicht beurteilen -, sondern ich verstehe das Zaudern der Verantwortlichen nicht. Inzwischen müsste auch dem Letzten klar sein, wo die Reise hingeht, insbesondere wenn uns höhere Temperaturen im Frühjahr/Sommer nicht die erhoffte Erleichterung bringen (wie Drosten im neuesten Podcast aus einer Studie zitiert).

    Und ja, ich denke auch, dass man Risikogruppen besonders schützen muss, aber Hygienemaßnahmen im ÖPNV wären das Letzte, an das ich dabei denken würde. Aus meiner Sicht wird das nur funktionieren, wenn man diese Risikogruppen mehr oder weniger aus der Öffentlichkeit hält, indem man sie unterstützt (z.B. beim Einkaufen, Home Office). Opa und Oma als Babysitter fallen dann z.B. auch aus. Wahrscheinlich müssen diese Gruppen alles vermeiden, was nicht absolut lebensnotwendig ist.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  27. #700
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    17.819
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    819
    'Gefällt mir' erhalten
    1.813

    Standard

    Zitat Zitat von Lilly* Beitrag anzeigen
    Hier nochmal die Zahlen:




    Es sieht mir nicht aus wie eine "grippeähnliche Krankheit" - mit diesen Vergleichen sollten wir endlich mal aufhören.
    ... und lieber von Ende der Welt schreien.
    Fack ju cencer!
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 15 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 14)

  1. MikeStar

Ähnliche Themen

  1. Herzrhytmusstörung ohne Sport, mit Sport sind sie weg....
    Von AD14HEAD im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.04.2017, 16:31
  2. Kontrahenten im Popular-Sport: Laufen versus E-Sport
    Von sunday im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.02.2017, 22:38
  3. Vom E-Sport zum Real-Sport
    Von Mimimiie im Forum Mitglieder - Kurz vorgestellt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 12:45
  4. Finnscoot Sport G4 oder Sport Max bzw. Kostka?
    Von Wikinger24 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 17:00
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 16:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •