+ Antworten
Seite 455 von 524 ErsteErste ... 355405445452453454455456457458465505 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11.351 bis 11.375 von 13088
  1. #11351
    Avatar von Dirk_H
    Im Forum dabei seit
    27.06.2017
    Ort
    Halle(Saale)
    Beiträge
    3.290
    'Gefällt mir' gegeben
    3.215
    'Gefällt mir' erhalten
    3.718

    Standard

    Zitat Zitat von Fjodoro Beitrag anzeigen
    Könnte im ersteren Fall auch ein Chargenproblem sein oder was ähnliches.
    In anderen Ländern (e.g. Italien) wurden ja nur Chargen ausgesetzt.
    Wäre auch sehr unangenehm, weil man dann erstmal suchen müßte woran es liegt und wieso es einer QC entgeht und in Zukunft nicht entgeht.

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Dirk_H:

    Fjodoro (15.03.2021)

  3. #11352
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    14.181
    'Gefällt mir' gegeben
    8.601
    'Gefällt mir' erhalten
    6.640

    Standard

    Ungünstigerweise wird das PEI gerade von Hackern angegriffen. Kommen über die MS-Exchange Lücke.
    Kann man sich nicht ausdenken. :-(

  4. #11353
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    4.203
    'Gefällt mir' gegeben
    4.121
    'Gefällt mir' erhalten
    6.395

    Standard

    Meine Zweitimpfung mit AZ ist am 17.05....ich hoffe sehr, dass sich die Hysterie bis dahin gelegt hat. Aktuell gehe ich davon aus, dass wir lediglich (noch mehr) Zeit verlieren. Wenn die Politik immer so vorsichtig wäre wie gerade, wäre unsere Welt sicherer. So generiert man wahrscheinlich viele COVID-19 Tote, die man sonst durch Impfung hätte vermeiden können.

    Aber so funktionieren politische Entscheidungen halt. Atomausstieg hätte man auch schon bei Harrisburg begründen können, aber 40 Jahre später, wo alles viel sicherer war, steigt man dann mit Fukushima aus. Ähnlich große Scheiße ist übrigens im medizinischen Bereich der „Lipobay“-Skandal, der Bayer fast unter die Erde gebracht hat. Mein Berufsstand hat da tatkräftig mitgeholfen, aber wenn man sich mal damit beschäftigt, stellt man fest, dass da ein Medikament medienwirksam beerdigt wurde, während Vergleichssubtanzen mit vergleichbarem Nebenwirkungsprofil noch im Amt sind.

    Aus meiner Sicht strengt sich Spahn aktuell richtig an, im Verlauf der Pandemie immer größeren Mist zu entscheiden.

  5. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    DerC (16.03.2021), Dirk_H (16.03.2021), GeorgSchoenegger (15.03.2021), Steffen42 (15.03.2021)

  6. #11354
    Dilettantin Avatar von rationalite
    Im Forum dabei seit
    15.08.2020
    Beiträge
    83
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    53

    Standard

    Zitat Zitat von Fjodoro Beitrag anzeigen
    " Das PEI habe sieben neue Fälle von Hirnvenenthrombosen gemeldet bekommen"
    https://www.deutsche-apotheker-zeitu...orsorglich-aus

    Die Frage ist vermutlich, in welchem Zeitraum diese neuen Fälle aufgetreten sind. Wenn sie alle in den letzten Tagen waren, wäre ich auch vorsichtig und würde das untersuchen. Signal ist natürlich verheerend.
    Wenn die 7 "neuen" Fälle allerdings in den letzten 2 Monaten passiert sind und erst jetzt gemeldet wurden, würde sich das relativieren.
    Könnte im ersteren Fall auch ein Chargenproblem sein oder was ähnliches.
    Relativieren....

    Das Paul-Ehrlich-Institut schreibt heute:
    Gegenüber dem Stand vom 11.03.2021 sind inzwischen weitere Fälle (Stand: Montag, den 15.03.2021) in Deutschland gemeldet worden. Bei der Analyse des neuen Datenstands sehen die Expertinnen und Experten des Paul-Ehrlich-Instituts jetzt eine auffällige Häufung einer speziellen Form von sehr seltenen Hirnvenenthrombosen (Sinusvenenthrombosen) in Verbindung mit einem Mangel an Blutplättchen (Thrombozytopenie) und Blutungen in zeitlicher Nähe zu Impfungen mit dem COVID-19-Impfstoff AstraZeneca.
    Die Inzidenz von Sinusvenenthromobosen in der Erwachsenenbevölkerung beträgt je nachdem, wo man schaut irgendwas bei (1-2 oder 3-4 oder vermutlich eher) 3–5/1.000.000 Einwohner pro Jahr.
    Interessant wäre jetzt zu wissen, wieviele Sinusvenenthrombosen aufgetreten sind, denn Zahlen werden nur allgmein zu thromboembolischen Ereignissen genannt.

  7. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von rationalite:

    Dirk_H (15.03.2021), leviathan (16.03.2021)

  8. #11355
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    1.509
    'Gefällt mir' gegeben
    306
    'Gefällt mir' erhalten
    307

    Standard

    Zitat Zitat von Antracis Beitrag anzeigen
    Aus meiner Sicht strengt sich Spahn aktuell richtig an, im Verlauf der Pandemie immer größeren Mist zu entscheiden.
    Die weitreichenden Folgen seiner Entscheidung werden dem Spahn schon klar sein. So blöd ist er nun auch wieder nicht. Mit Start von Welle 3, ist ja gerade ähnlich Herbst, fällt noch ein Impfstoff aus. Da wird sich wohl fleißig durchinfiziert werden, die Schulen wird man ja wohl kaum umgehend wieder zumachen können.

    Im Hinblick auf das Timing ist eher davon auszugehen, dass da noch weitere Informationen vorliegen und der Stopp gerade noch bis nach Wahlabschluss verzögert werden konnte. Da wird man wohl eher von einem länger anhaltendem oder dauerhaften Aus für AZ ausgehen müssen.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  9. #11356
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.974
    'Gefällt mir' gegeben
    2.934
    'Gefällt mir' erhalten
    4.830

    Standard

    Zitat Zitat von M.Skywalker Beitrag anzeigen
    Im Hinblick auf das Timing ist eher davon auszugehen, dass da noch weitere Informationen vorliegen und der Stopp gerade noch bis nach Wahlabschluss verzögert werden konnte.
    Dafür hätte aber das Paul-Ehrlich-Institut zulassen müssen, sich politisch instrumentalisieren zu lassen. Ich hoffe, dem ist nicht so.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  10. #11357

    Im Forum dabei seit
    05.01.2019
    Beiträge
    1.011
    'Gefällt mir' gegeben
    480
    'Gefällt mir' erhalten
    352

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Dafür hätte aber das Paul-Ehrlich-Institut zulassen müssen, sich politisch instrumentalisieren zu lassen. Ich hoffe, dem ist nicht so.
    Auch in Frankreich und Italien muss der AstraZeneca-Impfstoff (und nicht nur einzelne Chargen) derzeit "pausieren". Daher denke ich nicht, dass es politischen Druck auf das PEI gegeben hat, denn es ist ja nun eine ganze Reihe von Ländern in der EU und anderswo, in denen der Impfstoff vorübergehend nicht eingesetzt wird.

    Natürlich muss und wird man solchen Fällen nachgehen, möglichst herausfinden, ob solche Blutgerinnsel von der Impfung verursacht werden oder nicht. Warum während dieses Prüfungsvorgangs die Impfungen ausgesetzt werden, erschließt sich mir nicht. Dass der Hersteller des Impfstoffs in mancherlei Hinsicht "problematisch" handelt, wird sicherlich vielen in der EU aufstoßen, aber das darf hier, wo es um den Impfstoff geht, keine Rolle spielen. Nun ja, morgen berät die WHO, am Donnerstag gibt's ein Extra-Meeting der EMA. Ich hoffe sehr, dass es danach mit den Impfungen weiter geht.

    Immerhin unterstützt die Firma IDT Biologika (in Dessau-Roßlau), die bislang schon für AstraZeneca produziert, jetzt auch Johnson & Johnson bei der Impfstoffherstellung. Ist ein bisschen kompliziert - IDT stellt eigentlich einen Dengue-Impfstoff für Takeda her, aber diese Produktion wird in Sachsen-Anhalt nun für eine Weile (m.W. drei Monate) verschoben, damit von dort die Janssen/J&J-Vakzine kommen kann ...

  11. #11358
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.974
    'Gefällt mir' gegeben
    2.934
    'Gefällt mir' erhalten
    4.830

    Standard

    Was ich mich frage: Was passiert, wenn sich herausstellt, dass der Impfstoff tatsächlich für die Blutgerinsel verantwortlich ist und sich auch die Häufigkeit bestätigt (7 Fälle auf 1,6 Mio Impfungen).

    Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung wären das deutschlandweit 363 Fälle (bei 100% Impfquote mit AstraZeneca, die es nie geben wird). Nicht pro Tag. Insgesamt.

    Klar - jeder Fall ist einer zu viel. Man muss sich aber mal die Alternative anschauen. Jeden Tag mit AZ-Impfstoff werden über 130.000 Impfdosen nicht verimpft. Wenn das AZ-Problem nicht viel größer ist als es im Moment aussieht, wird jeder Tag Impfstopp deutlich mehr Schaden anrichten als es diese Nebenwirkung je könnte.

    Wäre die Wahl "AZ oder anderer Impfstoff" sähe es anders aus, aber derzeit ist die Wahl "AZ oder nix".

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  12. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    leviathan (16.03.2021), Steffen42 (16.03.2021)

  13. #11359
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    14.181
    'Gefällt mir' gegeben
    8.601
    'Gefällt mir' erhalten
    6.640

    Standard

    Hab gestern die Zahl von 25% der im Krankenhaus Behandelten gehört, die Thrombosen bekommen. Aktuell sind irgendwas um rund 2-3000 im Krankenhaus. Da ist die Rechnung doch einfach.

    Und dabei ist noch nicht mal klar, ob die Fälle ursächlich auf die Impfung zurückzuführen sind.
    Edit: lese gerade die Zusammenfassung von Lauterbachs Auftritt. Sieht wahrscheinlich doch so aus, dass es einen Zusammenhang gibt.

  14. #11360
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    1.509
    'Gefällt mir' gegeben
    306
    'Gefällt mir' erhalten
    307

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Was ich mich frage: Was passiert, wenn sich herausstellt, dass der Impfstoff tatsächlich für die Blutgerinsel verantwortlich ist und sich auch die Häufigkeit bestätigt (7 Fälle auf 1,6 Mio Impfungen)...
    Erst einmal würde ich mir die Arbeitsausfälle anschauen. Wieviel gab es da im Durchschnitt pro geimpfter Person? Man muss ja nicht mathematisch begabt sein um festzustellen, dass allein die daraus resultierenden Kosten ein vielfaches der Impfstoffbeschaffung betragen. Wie oft kommt da bei 2 Impfungen z.B. gleich eine ganze Woche zusammen und wo liegt da letztlich die Grenze zur Körperverletzung und Schadensersatzforderungen? War es wirklich nur eine "natürliche" Reaktion des Immunsystems?

    Deiner Argumentation kann ich ja folgen und durch Fehler in der Vergangenheit fallen nun mal die Kollateralschäden extrem hoch aus und es geht ja gerade in die Richtung Lockdown Rekorde aufzustellen. Da wird AZ schon schmerzlich fehlen. Ich glaube jedoch nicht, dass da jemand bereit ist, einfach zu sagen, "Ach wir haben uns auch jetzt mal wieder geirrt..." und die politische Verantwortung dafür zu übernehmen.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  15. #11361
    Avatar von Dirk_H
    Im Forum dabei seit
    27.06.2017
    Ort
    Halle(Saale)
    Beiträge
    3.290
    'Gefällt mir' gegeben
    3.215
    'Gefällt mir' erhalten
    3.718

    Standard

    Siehe oben:
    1. @rationalite: scheint es eine (undefinierte) Häufung einer selteneren -aber unschönen- Form von Thrombosen zu geben
    2. @Fjodora: ist eine Frage , ob das aktuell gehäuft auftritt, also eventuell ein Chargeneffekt ist. Dann könnte die relative Häufigkeit höher sein als die einfach 7/1.6^6 Rechnung.

    Ich persönlich finde aber auch, dass sie das ohne Impfstop hätten zügig prüfen sollen um dann eine Entscheidung zu treffen. Die "Häufung" und der Zusammenhang mit der Impfung scheint ja nicht so überwätligend klar zu sein.

    Und nachdem das Kind gerade dabei war aus dem Brunnen zu klettern (meine Sicht), nagelt man jetzt gerade oben einen Deckel drauf.

  16. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Dirk_H:

    leviathan (16.03.2021), Steffen42 (16.03.2021)

  17. #11362

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    2.105
    'Gefällt mir' gegeben
    682
    'Gefällt mir' erhalten
    530

    Standard

    Zitat Zitat von M.Skywalker Beitrag anzeigen
    Erst einmal würde ich mir die Arbeitsausfälle anschauen. Wieviel gab es da im Durchschnitt pro geimpfter Person? Man muss ja nicht mathematisch begabt sein um festzustellen, dass allein die daraus resultierenden Kosten ein vielfaches der Impfstoffbeschaffung betragen. Wie oft kommt da bei 2 Impfungen z.B. gleich eine ganze Woche zusammen und wo liegt da letztlich die Grenze zur Körperverletzung und Schadensersatzforderungen? War es wirklich nur eine "natürliche" Reaktion des Immunsystems?
    Trink erstmal eine Tasse Kaffee, bevor Du womöglich noch weiteren Unsinn schreibst.

  18. #11363
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    1.509
    'Gefällt mir' gegeben
    306
    'Gefällt mir' erhalten
    307

    Standard

    Zitat Zitat von NME Beitrag anzeigen
    Trink erstmal eine Tasse Kaffee, bevor Du womöglich noch weiteren Unsinn schreibst.

    Na dann man los. Mach Sie fertig! All die Schwurbler im Paul-Ehrlich-Institut und den Spahn gleich mit.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  19. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von M.Skywalker:

    klnonni (16.03.2021), leviathan (16.03.2021), NME (16.03.2021)

  20. #11364
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.568
    'Gefällt mir' gegeben
    1.135
    'Gefällt mir' erhalten
    3.065

    Standard

    Zitat Zitat von M.Skywalker Beitrag anzeigen
    Erst einmal würde ich mir die Arbeitsausfälle anschauen. Wieviel gab es da im Durchschnitt pro geimpfter Person? Man muss ja nicht mathematisch begabt sein um festzustellen, dass allein die daraus resultierenden Kosten ein vielfaches der Impfstoffbeschaffung betragen. Wie oft kommt da bei 2 Impfungen z.B. gleich eine ganze Woche zusammen und wo liegt da letztlich die Grenze zur Körperverletzung und Schadensersatzforderungen? War es wirklich nur eine "natürliche" Reaktion des Immunsystems?
    Meinen Arbeitgeber/die Gesellschaft würde das keinen Cent kosten. Meine Arbeit macht einfach mein Kollege mit und gut is

    Und wieso Körperverletzung? Nach meiner letzten Info sind die Impfungen immer noch freiwillig und die heftigen Nebenwirkungen/Impfreaktionen sind mittlerweile bekannt. Nicht umsonst haben viele ihren Impftermin nicht wahrgenommen.

    Und was hat das Alles mit den möglichen Thrombosen zu tun? Deren Auswirkungen auf die Gesundheit und das Leben dürften etwas gravierender ausfallen

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  21. #11365
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.657
    'Gefällt mir' gegeben
    3.680
    'Gefällt mir' erhalten
    977

    Standard

    Zitat Zitat von Dirk_H Beitrag anzeigen

    Ich persönlich finde aber auch, dass sie das ohne Impfstop hätten zügig prüfen sollen um dann eine Entscheidung zu treffen. Die "Häufung" und der Zusammenhang mit der Impfung scheint ja nicht so überwätligend klar zu sein.
    Das sehe ich anders.
    Deutschland hat erst relativ spät mit einem Impfstop reagiert, als bereits mehrere Länder, aufgrund ungeklärter Häufung von speziellen Thrombosen, die Impfungen bei sich ausgesetzt hatten.

    Ganz klar wurde aber von allen Ländern gesagt, dass dies lediglich ein vorsorglicher Impfstop ist bis näheres über die Ursachen und Zusammenhänge der Erkrankungen bekannt ist.
    Als Verbraucher finde ich dieses vorsorgliche Vorgehen eher dem Vertrauen förderlich.

    Was wäre passiert, wenn Deutschland weiter geimpft hätte und sich in einigen Wochen herrausgestellt hätte, durch einen Verfahrensfehler/Produktionsfehler oder was auch immer waren die letzten Chargen alle mit höheren Nebenwirkungen?
    Dadurch, dass Deutschland sich nicht wie das europäische Ausland an einen vorläufigen Impfstop beteiligt hätte, hätten wir 120 Impftote.

    Da hätte es in Deutschland niemanden interessiert, dass 5 Millionen geimpfte ohne Impfschäden geblieben sind, alle hätten auf die vermeidbaren 120 Tode gezeigt.
    Es wäre ein nicht wieder gut zu machender Schaden für die Politik und es wäre Wasser auf die Mühlen der Impfgegener gewesen!!


    Nein, die Politik hat richtig gehandelt diesen vorläufigen Impfstop zu verhängen.

    Ausserdem haben wir noch weitere Impfstoffe anderer Hersteller zur Verfügung.
    Und wenn sich die Impfungen nun etwas verzögern, dann ist es halt so.

    Einen Imageschaden durch zu spätes Handeln hätte einen weit größeren Schaden angerichtet.

  22. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von klnonni:

    Fjodoro (16.03.2021), UlliL (16.03.2021)

  23. #11366
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.974
    'Gefällt mir' gegeben
    2.934
    'Gefällt mir' erhalten
    4.830

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Was wäre passiert, wenn Deutschland weiter geimpft hätte und sich in einigen Wochen herrausgestellt hätte, durch einen Verfahrensfehler/Produktionsfehler oder was auch immer waren die letzten Chargen alle mit höheren Nebenwirkungen?
    Dadurch, dass Deutschland sich nicht wie das europäische Ausland an einen vorläufigen Impfstop beteiligt hätte, hätten wir 120 Impftote.
    Die Frage ist halt: Wieviele Impftote sind "akzeptabel"?

    Wenn man sagt "0" (und gleichzeitig hunderte Coronatote pro Tag akzeptiert), dann hat man ein Problem, denn nebenwirkungsfreie Medikamente gibt es nicht. Nur mal schauen, wieiele Menschen an Ibuprofen & Co. sterben...

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    Fjodoro (16.03.2021)

  25. #11367

    Im Forum dabei seit
    07.12.2020
    Beiträge
    269
    'Gefällt mir' gegeben
    163
    'Gefällt mir' erhalten
    210

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Die Frage ist halt: Wieviele Impftote sind "akzeptabel"?

    Wenn man sagt "0" (und gleichzeitig hunderte Coronatote pro Tag akzeptiert), dann hat man ein Problem, denn nebenwirkungsfreie Medikamente gibt es nicht. Nur mal schauen, wieiele Menschen an Ibuprofen & Co. sterben...
    Ich bin da auch zwiegespalten. Einerseits sehe ich es wie Lauterbach, dass der Nutzen vermutlich dem Schaden deutlich übersteigt, andererseits finde ich klnonni's Argumentation sehr richtig. Die Diskussion um den Schweinegrippen-Impfstoff drehte sich ja immer genau um solche Effekte und dass man die Nebenwirkungen genau monitoren sollte.
    Der Image-Schaden ist für die eine Gruppe angerichtet, für die andere gilt das Gegenteil. Ich persönlich denke, dass am Ende die Abwägung eindeutig pro Impfstoff erfolgt und dass sich dann zwar evtl. einige davon abschrecken lassen, es aber noch immer mehr als genügend Leute gibt, die den Impfstoff dankend annehmen werden. Verloren ist der Impfstoff auch nicht, 2 Wochen Impfungen müssen halt eben nachgeholt werden (und das sollte bei der derzeitigen Auslastung der Zentren kein Problem sein).

  26. #11368
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    4.203
    'Gefällt mir' gegeben
    4.121
    'Gefällt mir' erhalten
    6.395

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Dafür hätte aber das Paul-Ehrlich-Institut zulassen müssen, sich politisch instrumentalisieren zu lassen. Ich hoffe, dem ist nicht so.
    Also das Paul-Ehrlich-Institut ist ja als Bundesbehörde Teil des Bundesgesundheitsministeriums, das ist kein unabhängiges Forschungsinstitut.

    Ich habe gestern versucht mir ein Bild zu machen, hab immerhin auch mit Leuten sprechen können, die an den entsprechenden medizinischen Leitlinien mitgearbeitet haben, um die es bei der seltenen Nebenwirkung geht. Die haben natürlich auch viel telefoniert und mein Stand am Ende war: Nix genaues weiß man nicht. Kann alles gut nur statistisches Grundrauschen sein, oder auch nicht. Auf jeden Fall waren die Leute alle sehr entspannt und bereit für eine zweite Impfung.

    Ich persönlich befürchte, dass man weitaus mehr Schaden anrichten wird, inklusive Todesfällen, als Nutzen aus der Vorsicht. Die politischen Entscheidungsfindungen erscheinen mir auch zunehmend kurzsichtiger um nicht hysterisch zu sagen. Aber just my 2 Cents.

  27. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    leviathan (16.03.2021), ruca (16.03.2021)

  28. #11369
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.657
    'Gefällt mir' gegeben
    3.680
    'Gefällt mir' erhalten
    977

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Die Frage ist halt: Wieviele Impftote sind "akzeptabel"?
    Wir Wissen doch nicht ob es überhaupt "Impftote" gegeben hat!

    Wichtig ist aber den Leuten das Vertrauen zu geben, wir passen auf euch auf!

    Wir haben verschiedenen zugelassenen Impfstoffe und einige andere sind noch in der Zulassungsphase.
    Wo ist das Problem mit den anderen weiter zu impfen und in kürze zu sagen,
    die Untersuchung der Verdachtsfälle hat ergeben, dass der Astra-Impfstoff zuverlässig und sicher ist?

    Nur weil wir wenige Wochen an Impfung nachholen müssten aufgrund des Impfstops, sollen wir riskieren den Impfgegnern möglicherweise Munition zu geben und das vor der Bundestagswahl?



    Wir dürfen nicht vergessen, wir haben eine aussergewöhnliche Situation.
    Die Impfstoffe sind in Rekord-Geschwindigkeit entwickelt und ebendso einmalig im Schnellverfahren zugelassen worden.
    Das alles hat Misstrauen und Ängste geschürt und die Politik hat dafür garantiert, dass nicht an der Sicherheit gespart wurde.
    Nun muss die Politik das Vertrauen was ihn ihnen gesetzt wurde auch rechtfertigen.
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (16.03.2021 um 09:46 Uhr)

  29. #11370
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    15.300
    'Gefällt mir' gegeben
    1.159
    'Gefällt mir' erhalten
    2.310

    Standard

    Das Thromboserisiko hat sonst wenig interessiert.

    https://www.ndr.de/ratgeber/gesundhe...,pille150.html
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  30. #11371
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.974
    'Gefällt mir' gegeben
    2.934
    'Gefällt mir' erhalten
    4.830

    Standard

    Zitat Zitat von Fjodoro Beitrag anzeigen
    Der Image-Schaden ist für die eine Gruppe angerichtet, für die andere gilt das Gegenteil. Ich persönlich denke, dass am Ende die Abwägung eindeutig pro Impfstoff erfolgt und dass sich dann zwar evtl. einige davon abschrecken lassen, es aber noch immer mehr als genügend Leute gibt, die den Impfstoff dankend annehmen werden.
    Ja. Das Hauptproblem sehe ich in der üblichen Vereinfachung. Medikamente (wozu Impfstoffe gehören) haben Nebenwirkungen (und damit meine ich nicht nur die Impfreaktion). Und die allermeisten auch potentiell tödliche. Die wird aber gerne verdrängt (siehe mein Ibuprofen-Beispiel). Bei den Impfstoffen wurde jetzt der Eindruck gemacht, sie seien - abgesehen von den zu erwartenden Impfreaktionen - komplett ungefährlich, damit die Akzeptanz steigt.
    Wenn dann was gefunden wird (bei 7 von 1,6Mio also 0,00044%) dann bricht das ganze "komplett ungefährlich"-Kartenhaus in sich zusammen.

    Ich gehe auch davon aus, dass bei Biontech und Moderna irgendwas gefunden wird. Es wird ja häufig genug verimpft, dass es irgendwann auffällt.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  31. #11372
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.657
    'Gefällt mir' gegeben
    3.680
    'Gefällt mir' erhalten
    977

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Das Thromboserisiko hat sonst wenig interessiert.

    https://www.ndr.de/ratgeber/gesundhe...,pille150.html

    Falsch!

    Seit Jahren nimmt der Verbrauch von Antibabypillen ab.
    https://www.pharmazeutische-zeitung....mit-der-pille/

  32. #11373
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    15.300
    'Gefällt mir' gegeben
    1.159
    'Gefällt mir' erhalten
    2.310

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Falsch!

    Seit Jahren nimmt der Verbrauch von Antibabypillen ab.
    https://www.pharmazeutische-zeitung....mit-der-pille/
    Der Verbrauch des Impfstoffes nimmt nicht ab. Der wurde gestoppt.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  33. #11374
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.657
    'Gefällt mir' gegeben
    3.680
    'Gefällt mir' erhalten
    977

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Der Verbrauch des Impfstoffes nimmt nicht ab. Der wurde gestoppt.
    Nur vorläufig und es gibt viele andere Anbieter - die Impfungen ansich wurden deswegen nicht ausgesetzt!

    Wenn jetzt in kürze die weiteren Impfstoffe zugelassen werden, werden wir ein großes Angebot haben.

  34. #11375
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    15.300
    'Gefällt mir' gegeben
    1.159
    'Gefällt mir' erhalten
    2.310

    Standard

    Die Pille mit der bekannten möglichen Nebenwirkung wurde nicht verboten. Dort nimmt man sie in Kauf, wenn auch bei sinkendem Umsatz. Ich stehe sofort für eine Impfung mit AZ zur Verfügung.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)

Ähnliche Themen

  1. Herzrhytmusstörung ohne Sport, mit Sport sind sie weg....
    Von AD14HEAD im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.04.2017, 16:31
  2. Kontrahenten im Popular-Sport: Laufen versus E-Sport
    Von sunday im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.02.2017, 22:38
  3. Vom E-Sport zum Real-Sport
    Von Mimimiie im Forum Mitglieder - Kurz vorgestellt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 12:45
  4. Finnscoot Sport G4 oder Sport Max bzw. Kostka?
    Von Wikinger24 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 17:00
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 16:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •