+ Antworten
Seite 318 von 389 ErsteErste ... 218268308315316317318319320321328368 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.926 bis 7.950 von 9716
  1. #7926
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    14.489
    'Gefällt mir' gegeben
    911
    'Gefällt mir' erhalten
    1.924

    Standard

    Zitat Zitat von M.Skywalker Beitrag anzeigen
    Auf Arbeit gibt es in jeder Ecke eine andere Regelung. Wenn man an verschiedenen Orten zu tun hat, heißt es Maske auf und Maske ab ...
    Komischer Arbeitgeber, der eine Regelung für "Maske ab" hat. Ich hätte sie überall im Betrieb tragen dürfen.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  2. #7927
    C Avatar von DerC
    Im Forum dabei seit
    15.04.2007
    Ort
    Bonner Loch
    Beiträge
    5.070
    Blog Entries
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    153
    'Gefällt mir' erhalten
    111

    Standard

    Zitat Zitat von tram-love Beitrag anzeigen
    Aber ich bin wirklich überrascht, dass die Zahlen nicht runter gehen.
    Die Neuinfektionen gehen runter seit einer knappen Woche.

    "If a man coaches himself, then he has only himself to blame when he is beaten."
    - Sir Roger Bannister

  3. #7928
    01.10.2025 Avatar von d'Oma joggt
    Im Forum dabei seit
    14.08.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.768
    'Gefällt mir' gegeben
    1.085
    'Gefällt mir' erhalten
    577

    Standard

    Zitat Zitat von Dirk_H Beitrag anzeigen
    . Mich stören die Sachen jetzt auch nicht weiter, wobei wir seit kurzem FFP2 auf der Arbeit tragen müßen und die haben irgendwie alle zu kurze Gummibänder, was zu Schmerzen an den Ohren führt (bei mir und allen Kollegen).
    Es gibt Stege, die die Bänder fassen, Steg + die seitliche Bänder gehen dann hinter dem Kopf herum.
    Klappt klasse, denn mit Brille und Hörgeräten hatte ich vorher echt Probleme.
    12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
    ...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
    An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
    In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
    Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
    (Toten Hosen)
    ________________________________________ __

    BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

  4. #7929
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    1.297
    'Gefällt mir' gegeben
    234
    'Gefällt mir' erhalten
    240

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Ich glaube, er hat Dich hier nicht persönlich ansprechen wollen
    Korrekt. Die Kritik ging an die Regierung. Das dies von Frank als persönlicher Angriff verstanden werden konnte, habe ich übersehen. Meinungsverschiedenheiten bzgl. eines anderen Themas hatten mit der Auswahl des Zitates nichts zu tun. Entsprechend krasse Gegensätze sehe ich bzgl. des aktuellen Themas auch nicht.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von M.Skywalker:

    leviathan (29.11.2020)

  6. #7930
    I am the eye in the sky Avatar von M.Skywalker
    Im Forum dabei seit
    20.03.2013
    Beiträge
    1.297
    'Gefällt mir' gegeben
    234
    'Gefällt mir' erhalten
    240

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Komischer Arbeitgeber, der eine Regelung für "Maske ab" hat. Ich hätte sie überall im Betrieb tragen dürfen.
    Die Maske bzw. auch das Schlauchtuch stört mich, macht mich nervös und senkt meine Leistungsfähigkeit. Ich trage es nur dort, wo dies auch vorgeschrieben ist. Wenn Kollegen diese überall und ganztägig tragen wollen stört dies weder mich, noch die Chefetage.

    Kurz bevor NY dicht gemacht wurde, hatte ich dort noch einen 6-stündigen Flughafenaufenthalt. Das war zu einem Zeitpunkt, als Masken noch nutzlos und überhaupt auch nicht käuflich zu erwerben waren. Corona hatte ich anschließend nicht. Tests gab es ja nur für diejenigen die mit Fieber von zu Hause mit dem Krankenwagen abgeholt werden mussten.

    Geschmacksveränderungen... schon. Telefonische Krankschreibung, Homeoffice... kam alles später. Angesagt waren Fieber messen, Spülhände bis hin zum Abstands- und Luftanhalten. Ich bin froh, dass die Firma nicht wegen Krankheitsfällen dicht machen musste. Wie so oft im Leben, gibt es da sicher einiges an Restrisiken, allerdings halte ich das persönliche Ansteckungsrisiko für begrenzt und bin auch nicht an einer Impfung interessiert.
    Keep smiling, be optimistic, do something good...

  7. #7931

    Im Forum dabei seit
    05.01.2019
    Beiträge
    710
    'Gefällt mir' gegeben
    292
    'Gefällt mir' erhalten
    190

    Standard

    Zitat Zitat von M.Skywalker Beitrag anzeigen
    Kurz bevor NY dicht gemacht wurde, hatte ich dort noch einen 6-stündigen Flughafenaufenthalt. Das war zu einem Zeitpunkt, als Masken noch nutzlos und überhaupt auch nicht käuflich zu erwerben waren.
    Am 28. Februar bin ich aus den USA zurückgeflogen; da war dieses seltsame Virus ja schon ein Thema, aber das Risikobewusstsein noch nicht bei vielen (da nehme ich mich gar nicht aus) angekommen. Beim Abflug (LAX) und beim Umsteigen (ATL) war ich über die relativ vielen Leute erstaunt, die schon Mund-Nasen-Schutz trugen. Im Bereich der Gates gab's Masken (die Dinger, die bislang vor allem Asiaten bei Erkältung tragen) an beiden Flughäfen auch in den üblichen Shops/Ständen, wo man sonst nur Snacks und mehr oder minder geschmackvolle Souvenirs kaufen kann.

    Die von Dir erwähnten Schlauchtücher (ich hab' die bei Läufen im Sommer vor dem Start und nach dem Ziel auch getragen) sind mit Vorsicht zu "genießen". Hier ist eine auch sonst interessante Übersicht (Zeit, 22.11.), in der es heißt: "Zu völlig indiskutablen Ergebnissen führten Halstücher wie Bandanas oder Schlauchtücher aus synthetischen Fasern: Die haben nur Symbolcharakter."

  8. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von vinchris:

    tram-love (29.11.2020)

  9. #7932
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.324
    'Gefällt mir' gegeben
    4.902
    'Gefällt mir' erhalten
    5.577

    Standard

    Zitat Zitat von vinchris Beitrag anzeigen
    Die von Dir erwähnten Schlauchtücher (ich hab' die bei Läufen im Sommer vor dem Start und nach dem Ziel auch getragen) sind mit Vorsicht zu "genießen". Hier ist eine auch sonst interessante Übersicht (Zeit, 22.11.), in der es heißt: "Zu völlig indiskutablen Ergebnissen führten Halstücher wie Bandanas oder Schlauchtücher aus synthetischen Fasern: Die haben nur Symbolcharakter."
    Wir haben die Schlauchtücher auch häufig genutzt. Der Grund war einfach die Praktikabilität. Die waren meistens dabei und sie waren erlaubt. Da ich nach wie vor nicht von der Wirkung der Masken überzeugt bin, war das auch für mich eine nette Alternative. Da ich aktuell nicht genau weiß, ob die Dinger noch überall zugelassen sind, sind wir auch komplett auf Masken umgestiegen.
    nix is fix

  10. #7933

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    1.028
    'Gefällt mir' gegeben
    32
    'Gefällt mir' erhalten
    105

    Standard

    Zitat Zitat von vinchris Beitrag anzeigen
    Die von Dir erwähnten Schlauchtücher (ich hab' die bei Läufen im Sommer vor dem Start und nach dem Ziel auch getragen) sind mit Vorsicht zu "genießen". Hier ist eine auch sonst interessante Übersicht (Zeit, 22.11.), in der es heißt: "Zu völlig indiskutablen Ergebnissen führten Halstücher wie Bandanas oder Schlauchtücher aus synthetischen Fasern: Die haben nur Symbolcharakter."
    So ist es. Allerdings gibt es auch Schlauchtücher mit integriertem Filter, der FFP2 Level erreicht. Der Filter ist nach einiger Zeit auszutauschen (auch eine Maske ist nach einer gewissen Zeit auszutauschen). Zum Laufen ist das Teil (im Sommer) kaum zu gebrauchen, aber wer jetzt eine Alternative zur Maske sucht, ist damit gut bedient.

  11. #7934
    Avatar von Antracis
    Im Forum dabei seit
    26.06.2011
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    3.883
    'Gefällt mir' gegeben
    3.548
    'Gefällt mir' erhalten
    5.425

    Standard

    Heute früh morgens (wie sonst meistens auch), unseren Finanzminister auf meiner Sonntagslaufstrecke getroffen. Ob es an den zwei Grad oder den 180 Milliarden lag, dass er die Mütze so tief ins Gesicht gezogen hatte, keine Ahnung. Aber sollte er ne schlaflose Nacht gehabt haben, hat er sich dennoch morgens zum Laufen aufgerafft und die Pace war tapfer.

  12. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Antracis:

    leviathan (29.11.2020), Rolli (30.11.2020)

  13. #7935
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.394
    'Gefällt mir' gegeben
    3.109
    'Gefällt mir' erhalten
    820

    Standard

    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    Was mir erst durch Corona bewusst wurde, ist, wie wenig Intensivbetten generell bereitstehen. Für ein Land mit ca. 9 Millionen Einwohner gibt es nur knapp 2500 Intensivbetten (!!!)
    Und was sind an 2500 Intensivbetten auszusetzen? Ist doch eine erfreulich hohe Bettenanzahl.

    Zusätzlich zu den Intensivbetten braucht es auch noch speziell ausgebildetes Personal.
    All das muss vom Gesundheitssystem getragen und finanziert werden und zwar unabhängig ob diese gerade gebraucht werden oder nicht.
    Und mal ganz ehrlich wann tritt den eine Situation ein, wo im ganzen Land die vollen Intensivbettenanzahl belegt werden muss?

    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    Für ein Land mit ca. 9 Millionen Einwohner gibt es nur knapp 2500 Intensivbetten (!!!) und in anderen Ländern verhält es sich auch sehr ähnlich.
    Das ist falsch, da trügt Deine Warnehmung.

    Österreich und Deutschland leisten sich im internationalem Vergleich den Luxus hoher Intensivbettenkapazitäten im Routinebetrieb.
    (Österreich 29/100.000 Einwohner und Deutschland mit 38/100.000 Einwohner)
    Schau mal nach Italien 8,6 Intensivbetten/100.000 Einwohner oder nach den Niederlanden mit 7 Intensivbetten/100.000 Einwohnern...

    Vermutlich ist dies auch mit ein Grund warum Österreich und Deutschland im europäischen Vergleich so glimpflich durch die Pandemie kommen.
    Wobei dies nicht der einzige Grund sein kann, weil in vielen europäischen Ländern COVID-19 Patienten,
    in wesentlich höherer Zahl auf die Intensivstation verlegt werden müssen als in Österrreich und Deutschland

    http://www.wip-pkv.de/fileadmin/user...e__Covid19.pdf
    (Die Statistik ist zwar etwas veraltet, da aber die Fachkräfteausbildung und die Intensivbettenkapazitäten nicht von heute auf morgen gesteigert werden kann, gibt sie doch ein Bild ab, wie gut oder schlecht die einzelnen Länder intensivmedizinisch aufgestellt sind.)
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (30.11.2020 um 08:54 Uhr)

  14. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von klnonni:

    DerC (30.11.2020)

  15. #7936
    Avatar von Dirk_H
    Im Forum dabei seit
    27.06.2017
    Ort
    Halle(Saale)
    Beiträge
    2.467
    'Gefällt mir' gegeben
    2.480
    'Gefällt mir' erhalten
    2.756

    Standard

    Zitat Zitat von Antracis Beitrag anzeigen
    Heute früh morgens (wie sonst meistens auch), unseren Finanzminister auf meiner Sonntagslaufstrecke getroffen. Ob es an den zwei Grad oder den 180 Milliarden lag, dass er die Mütze so tief ins Gesicht gezogen hatte, keine Ahnung. Aber sollte er ne schlaflose Nacht gehabt haben, hat er sich dennoch morgens zum Laufen aufgerafft und die Pace war tapfer.
    Vielleicht weil aus den 180 Milliarden nun doch 300 Milliarden für 2020&2021 geworden sind?

  16. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Dirk_H:

    DerC (30.11.2020), leviathan (30.11.2020)

  17. #7937
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    1.068
    'Gefällt mir' gegeben
    1.051
    'Gefällt mir' erhalten
    275

    Standard

    Klnonni,
    ...dass andere Länder noch weniger Intensivbetten haben ist eigentlich fast noch erschreckender, aber es zeigt, dass im "Normalbetrieb" nicht mehr benötigt werden. Das hat sich offensichtlich so eingependelt, dass der Gebrauch nicht höher ist und je nach Land/Vorschriften sind dann noch kleine Kapazitäten für Katastrophenfälle eingeplant, aber wie man sieht ist für eine Pandemie niemand vorbereitet.
    Kompetentes Krankenhauspersonal für Intensivmedizin kann man dann natürlich noch weniger aus dem Ärmel schütteln wie zusätzliche Intensivbetten und das Rekrutieren von pensionierten Ärzten/Krankenschwestern hat numerisch auch klare Grenzen.
    Aufstocken von Intensivbetten wurde seit dem 1.Lockdown aber eher nicht überall massiv betrieben, wie ich eigentlich erhofft und erwartet hatte.
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  18. #7938
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.394
    'Gefällt mir' gegeben
    3.109
    'Gefällt mir' erhalten
    820

    Standard

    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    Klnonni,
    .... Das hat sich offensichtlich so eingependelt, dass der Gebrauch nicht höher ist und je nach Land/Vorschriften sind dann noch kleine Kapazitäten für Katastrophenfälle eingeplant, aber wie man sieht ist für eine Pandemie niemand vorbereitet.
    Doch, zumindest ist mir nicht bekannt, dass in Österreich oder Deutschland auf eine Traige zurück gegriffen werden musste während der bisherigen Pandemie.
    Ganz im Gegenteil, es wurden noch COVID-19 Patienten aus den Nachbarländern aufgenommen, weil bei uns Intensivbettenkapazitäten frei waren und sind.
    Von daher gibt es zwar viele Probleme, Engstellen und organisatorischen Fehler aber im ganzen kommt Deutschland und so mein Eindruck auch Österreich relativ gut durch die Krise.


    Zitat Zitat von Bernd79 Beitrag anzeigen
    Aufstocken von Intensivbetten wurde seit dem 1.Lockdown aber eher nicht überall massiv betrieben, wie ich eigentlich erhofft und erwartet hatte.
    Du schreibst ja selbst:
    Kompetentes Krankenhauspersonal für Intensivmedizin kann man dann natürlich noch weniger aus dem Ärmel schütteln wie zusätzliche Intensivbetten und das Rekrutieren von pensionierten Ärzten/Krankenschwestern hat numerisch auch klare Grenzen.
    Man kann zwar vieles hoffen, aber man muss realistisch bleiben.
    Zu Beginn versprach die deutsche Regierung tausende von zusätzlichen Beatmungsgeräte fürs Land zu besorgen.
    Dann hat man schnell festgestellt, dass wir in Deutschland überhaupt keinen Bedarf an zusätzliche Beatmungsgeräte haben, geschweige denn das Personal.
    Letztlich wurden die neu angeschafften Beatmungsgeräte an das Ausland abgegeben... - bezweifel aber, dass Länder mit geringer intensivmedizinischer Ausstattung das Fachpersonal besitzt diese Geräte vollumfänglich zu nutzen.


    Verstehe also Deine Kritik an Österreich nicht.
    Österreich war genauso wie Deutschland vorbildlich intensivmedizinisch aufgestellt, als die Pandemie ausbrach.
    Die wahren Probleme sehe ich eher auf der administrativen Seite.
    In Deutschland mangelt es an Informationstechnik und Personal bei den Gesundheitsämtern und darüber hinaus besitzen die verschiedenen Gesundheitsämter auch noch verschiedenen nicht kompatible EDV-Programme.

    Gestern ein Bericht gesehen, da wurde aus einem Gesundheitsamt in Deutschland berichtet, wo die Infektionszahlen händisch erfasst, in einer Exeltabelle eingegeben und dann ausgedruckt und per Fax an das RKI in Berlin geschickt wurden,
    wo die Zahlen dann wieder von der gefaxten Exeltabelle in den Rechner des RKI eingegeben wurden...
    Wer diesen Bericht gesehen hat, der versteht warum unsere Gesundheitsämter überlastet sind.
    Hier liegt das eigentliche Problem, es fehlt ein einheitliches Melderegister über Bundes- und Ländergrenzen hinweg.

    Könnte mir vorstellen, dass es bei Euch in Österreich ähnlich ist.
    Medizinisch gut gerüstet, administrativ aber stark verbesserungswürdig.
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (30.11.2020 um 11:42 Uhr)

  19. #7939

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    1.028
    'Gefällt mir' gegeben
    32
    'Gefällt mir' erhalten
    105

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Gestern ein Bericht gesehen, da wurde aus einem Gesundheitsamt in Deutschland berichtet, wo die Infektionszahlen händisch erfasst, in einer Exeltabelle eingegeben und dann ausgedruckt und per Fax an das RKI in Berlin geschickt wurden,
    wo die Zahlen dann wieder von der gefaxten Exeltabelle in den Rechner des RKI eingegeben wurden...
    Wer diesen Bericht gesehen hat, der versteht warum unsere Gesundheitsämter überlastet sind.
    Den Bericht habe ich auch gesehen, wobei das Erfordernis des Faxens dem Datenschutz geschuldet ist (und die rechtliche Grundlage fehlt, dass man einfach das Ergebnis per Mail mitteilt). Warum die Behörde allerdings das Faxgerät auf dem Flur stehen hat (und deshalb jeder Mitarbeiter dorthin laufen muss und sich danebenstellt, bis das Fax durchgelaufen ist) steht auf einem anderen Blatt. Wenn jedes Zimmer ein eigenes Fax hätte, würde das schon eine gewisse zeitliche Ersparnis bringen.

  20. #7940

    Im Forum dabei seit
    03.09.2018
    Beiträge
    2.035
    'Gefällt mir' gegeben
    659
    'Gefällt mir' erhalten
    502

    Standard

    Nach unterirdischen 2,5% im ersten Durchgang hat Ballweg, der Chef-Querlenker, gestern geschafft, sein Ergebnis bei der OB-Wahl Stuttgart nochmal zu halbieren. 1,2%, herzlichen Glückwunsch.

    Soviel dazu, dass seine Truppe das "Volk" repräsentiert.

  21. #7941
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.394
    'Gefällt mir' gegeben
    3.109
    'Gefällt mir' erhalten
    820

    Standard

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Den Bericht habe ich auch gesehen, wobei das Erfordernis des Faxens dem Datenschutz geschuldet ist (und die rechtliche Grundlage fehlt, dass man einfach das Ergebnis per Mail mitteilt).
    Wo ist den der unterschied für den Datenschutz, ob ich die Daten als Fax versende oder ob ich sie online versende?
    Der Inhalt bleibt doch der selbe und gegebenenfalls könnte ich die Daten auch über den Computer per Fax versenden.

    Im übrigen bekomme ich inzwischen auch Mahnbescheide unserer Gemeinde oder die Steuererklärung des Finanzamtes digital übermittelt.
    Warum sollten die Infektionszahlen einem größerem Datenschutz unterliegen als meine Steuererklärung oder der Tatbestand ob ich meine Hundesteuer rechtzeitig bezahlt habe?



    Ich glaube eher, dass im öffentlichen Dienst in den letzten Jahrzehnten zu stark am Personal und der EDV gespart wurde.
    Den Datenschutz halte ich für vorgeschoben.

  22. #7942
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    18.656
    'Gefällt mir' gegeben
    91
    'Gefällt mir' erhalten
    700

    Standard

    Zitat Zitat von NME Beitrag anzeigen
    Soviel dazu, dass seine Truppe das "Volk" repräsentiert.
    Bei so einer Watsch'n kommt man sicher auf die Idee, dass das Volk keine Ahnung hat. Lösung: die Politiker lösen das Volk auf und wählen sich ein eigenes. (Das stammt nicht von mir, sondern von einem Berthold Brecht, dieser linken Bazille).

    Knippi

  23. #7943
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.230
    'Gefällt mir' gegeben
    2.592
    'Gefällt mir' erhalten
    4.233

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Wo ist den der unterschied für den Datenschutz, ob ich die Daten als Fax versende oder ob ich sie online versende?
    Ganz simpel: Ein "normales" Faxgerät ist "strohdumm". Es speichert normalerweise keine Dokumente sondern druckt bzw. sendet sie sofort und hat sie dann vergessen. Es hat keine Online-Schnittstelle und kann daher nicht auf diesem Weg gehackt werden. Und selbst wenn: Auf dem Gerät selbst ist nix drauf, was abgegriffen werden könnte.

    Zudem gibt es unterwegs keinerlei Zwischenspeicherung der gesendeten Daten. Einzige Unsicherheit: Die Telefonverbindung könnte abgehört werden.

    (Klar, das alles bekommt man problemlos zerstört, wenn man einen online-Faxservice nutzt, sein Faxgerät ans Internet anschließt oder ähnliche Aktionen bringt).

    Bei Mail sieht das komplett anders aus. Da sind zwischendrin Server beteiligt, die den Kram teils technisch bedingt teils mit einfachen Handgriffen zwischenspeichern können, es wird womöglich mit zig Endgeräten auf eine Mail zugegriffen und die Mail ist nur so sicher wie das unsicherste Endgerät (oder das Passwort). Die Mail selbst läuft standardmäßig unverschlüsselt durchs Netz, man kann vollautomatisch auf bestimmte Begriffe filtern usw.

    Zu Deutsch: Das System Mail ist von Haus aus unsicher, das System Fax von Haus aus sicher. Natürlich kann man Mail sicher bekommen (DE-Mail, sicheres Anwaltspostfach, PGP, S-Mime usw.) aber das bedeutet Aufwand. Genau wie umgekehrt um das Fax unsicher zu bekommen.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    bones (30.11.2020)

  25. #7944
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.394
    'Gefällt mir' gegeben
    3.109
    'Gefällt mir' erhalten
    820

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Ganz simpel: Ein "normales" Faxgerät ist "strohdumm". Es speichert normalerweise keine Dokumente sondern druckt bzw. sendet sie sofort und hat sie dann vergessen.
    Mein Faxgerät vor über 15 Jahren speicherte aber gesendete und empfangene Nachrichten im Gerät.....;
    Aber hab schon verstanden wo das Problem liegt.


    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Zu Deutsch: Das System Mail ist von Haus aus unsicher, das System Fax von Haus aus sicher. Natürlich kann man Mail sicher bekommen (DE-Mail, sicheres Anwaltspostfach, PGP, S-Mime usw.) aber das bedeutet Aufwand. Genau wie umgekehrt um das Fax unsicher zu bekommen.
    Aber die Gemeinden und Finanzämter benutzen doch schon das Mailsystem um amtliche Schreiben zu verschicken.
    Die technische Lösung ist doch erfunden und bis auf die erstmalige Investition und Installation sehe ich eigentlich keine Hürde diese auch zu nutzen.
    Zumal zum Beispiel die Infektionsraten eines Kreises keinen Rückschluss darauf geben, wer zu den Infizierten gehört, die zu der Infektionszahl zusammen gezählt wurden.

    Von daher ist und bleibt der Datenschutz vorgeschoben.
    An allem kann der Datenschutz schliesslich nicht schuld sein.

    Ausserdem wäre es Aufgabe der Gesetzgebung (das Parlament) die rechtlcihen Rahmenbedingungen zu stellen- hatte ja fast 1 Jahr Zeit dafür.

  26. #7945

    Im Forum dabei seit
    01.06.2005
    Beiträge
    2.289
    'Gefällt mir' gegeben
    6
    'Gefällt mir' erhalten
    20

    Cool

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Den Bericht habe ich auch gesehen, wobei das Erfordernis des Faxens dem Datenschutz geschuldet ist (und die rechtliche Grundlage fehlt, dass man einfach das Ergebnis per Mail mitteilt). Warum die Behörde allerdings das Faxgerät auf dem Flur stehen hat (und deshalb jeder Mitarbeiter dorthin laufen muss und sich danebenstellt, bis das Fax durchgelaufen ist) steht auf einem anderen Blatt. Wenn jedes Zimmer ein eigenes Fax hätte, würde das schon eine gewisse zeitliche Ersparnis bringen.
    Und dann ist Kollege A in Urlaub und Kollege B hat Fax-Nr. xyz, also neue Excelliste wieder für alle FAX-Nummern. Wird nicht funktionieren. Nicht das Beamte B denkt, die Fax Nr. sei die neue Zahl der Infizierten und er sich fragt, wie er den Trennstrich deuten soll
    Sie verloren das Ziel aus den Augen und verdoppelten ihre Geschwindigkeit

  27. #7946
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    18.656
    'Gefällt mir' gegeben
    91
    'Gefällt mir' erhalten
    700

    Standard

    Abgesehen von Ostfriesland. Da ist eh alles egal - ab Oldenburg wird getrommelt.

    Knippi

  28. #7947
    Positvdenker 2002.55.0021 Avatar von Maddin85
    Im Forum dabei seit
    26.09.2017
    Beiträge
    3.161
    'Gefällt mir' gegeben
    648
    'Gefällt mir' erhalten
    707

    Standard

    Zitat Zitat von NME Beitrag anzeigen
    Nach unterirdischen 2,5% im ersten Durchgang hat Ballweg, der Chef-Querlenker, gestern geschafft, sein Ergebnis bei der OB-Wahl Stuttgart nochmal zu halbieren. 1,2%, herzlichen Glückwunsch.

    Soviel dazu, dass seine Truppe das "Volk" repräsentiert.
    Ich bin sehr zuversichtlich, dass die blaubraune Trümmertruppe, die sich gerade selbst zerlegt, bei der Bundestagswahl ähnlich abstürzt. Auch sie repräsentieren nach eigener Wahrnehmung die Mehrheit des "Volks".
    https://www.zeitschrift-sportmedizin.../?action=print

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/j.../25861740.html

    https://andrea-vonhorn.de/sportler-m...hrungsbericht/

    „Na, Alter, warum slamdancest du denn gar so beschwingt des Weges?“
    „Ach, die Sonne scheint, ich habe die SUICIDAL TENDENCIES auf den Ohren und ich begegne dieser Welt mit euphorischem Trotz.“

    Neues Spiel, neues Glück!

  29. #7948
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.230
    'Gefällt mir' gegeben
    2.592
    'Gefällt mir' erhalten
    4.233

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Von daher ist und bleibt der Datenschutz vorgeschoben.
    Sagen wir es mal so:

    Wenn es sofort "einfach so" funktionieren soll und keine Datenschutz-Probleme verursachen darf, ist Fax der "sichere Hafen".

    Alles was darüber hinaus geht, wird aufwändig und ist nicht "eben mal so" umsetzbar - jedenfalls solange man sich an die Gesetze hält.

    Aber die Gemeinden und Finanzämter benutzen doch schon das Mailsystem um amtliche Schreiben zu verschicken.
    Das Maximum von meinem Finanzamt ist "Es liegt ein neuer Bescheid zum Abruf für Sie bereit". Und der Rest läuft dann über aufwändig jahrelang aufgabaute und geprüfte Systeme.

    Zumal zum Beispiel die Infektionsraten eines Kreises keinen Rückschluss darauf geben, wer zu den Infizierten gehört, die zu der Infektionszahl zusammen gezählt wurden.
    Jupp. Das wäre ein Weg. Definieren, dass diese Daten nicht besonders schutzwürdig sind, dann eine Website bauen und jede Meldestelle bekommt einen eigenen Zugang um Daten einzugeben. Per Mail wäre auch nicht viel besser als per Fax, da jeder sowas am Ende anders formatiert.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  30. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    klnonni (30.11.2020)

  31. #7949
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    13.173
    'Gefällt mir' gegeben
    6.440
    'Gefällt mir' erhalten
    5.252

    Standard

    Es steht zu befürchten dass für die Organisation des Impfens schon die ersten Excelsheets vom Azubi in Stellung gebracht werden und Thermopapier für die Faxe bestellt wurde.

  32. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Steffen42:

    Dirk_H (30.11.2020), klnonni (30.11.2020), leviathan (30.11.2020), ruca (30.11.2020)

  33. #7950
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.230
    'Gefällt mir' gegeben
    2.592
    'Gefällt mir' erhalten
    4.233

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen42 Beitrag anzeigen
    Es steht zu befürchten dass für die Organisation des Impfens schon die ersten Excelsheets vom Azubi in Stellung gebracht werden und Thermopapier für die Faxe bestellt wurde.
    Jupp.

    Ich schaue ja auch gerne in die XLS-Dateien vom RKI.

    Schon lustig, was man da entdeckt, wenn man etwas mit denen rumspielt. Die sind wirklich "handgestrickt" und werden nicht automatisch aus irgendwelchen Datenbanken generiert, schön z.B. daran zu sehen, dass das Datum in ein und derselben Tabelle mal als Text und mal als Datum hinterlegt ist... manche hören einfach in manchen Spalten mittendrin auf, während andere Spalten brav fortgeführt werden usw... Ich warte noch darauf, dass ich irgendwo mal ein "o" statt einer "0" entdecke...

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  34. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    Steffen42 (30.11.2020)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 6 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 6)

Ähnliche Themen

  1. Herzrhytmusstörung ohne Sport, mit Sport sind sie weg....
    Von AD14HEAD im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.04.2017, 16:31
  2. Kontrahenten im Popular-Sport: Laufen versus E-Sport
    Von sunday im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.02.2017, 22:38
  3. Vom E-Sport zum Real-Sport
    Von Mimimiie im Forum Mitglieder - Kurz vorgestellt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 12:45
  4. Finnscoot Sport G4 oder Sport Max bzw. Kostka?
    Von Wikinger24 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 17:00
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 16:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •