+ Antworten
Seite 201 von 238 ErsteErste ... 101151191198199200201202203204211 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.001 bis 5.025 von 5947
  1. #5001
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    2.251
    'Gefällt mir' gegeben
    29
    'Gefällt mir' erhalten
    140

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    bei der Corona-Demo waren in Berlin nicht einmal 1/8 der offiziell genannten Teilnehmer.
    Behaupten jedenfalls die von den Reptiloiden kontrollierten Mainstream-Medien.
    laufen ist langsamer als fliegen, aber anstrengender als liegen

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Santander:

    klnonni (04.08.2020)

  3. #5002
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    10.597
    'Gefällt mir' gegeben
    2.343
    'Gefällt mir' erhalten
    3.735

    Standard

    Jupp. Und dagegen, dass es keine Meinungs- und Versammlungsfreiheit gibt, muss halt demonstriert werden - mit einer Versammlung, bei der mal die Meinung gesagt wird.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  4. #5003

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    894
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    77

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Aber Berlin mit Bonn zu vergleichen ist schon niedlich....
    Stimmt, die damalige Demo gegen den Nato-Doppelbeschluss auf der Hofgartenwiese in Bonn ist unvergleichbar.

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Bonno:

    klnonni (04.08.2020)

  6. #5004
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.030
    'Gefällt mir' gegeben
    2.420
    'Gefällt mir' erhalten
    646

    Standard

    Zitat Zitat von Santander Beitrag anzeigen
    Stimmt, geht nicht. In Berlin fehlt halt der Rhein.

    Wozu brauchen die Spreeahtener schon den Rhein.....

    1. Spree
    2. Havel
    3. Dahme
    4. Bäke
    5. Fredersdorfer Mühlenfließ
    6. Neuenhagener Mühlenfließ
    7. Kindelfließ
    8. Müggelspree
    9. Panke
    10. Tegeler Fließ
    11. Wuhle

    wenn er 11 Flüsse hat.

    Hoffe ich habe keinen Fluß in Berlin ausgelassen?
    Hinzu kommen noch viele Seen insgesamt fast 7% der Stadtfläche besteht aus Wasser




  7. #5005

    Im Forum dabei seit
    05.01.2019
    Beiträge
    372
    'Gefällt mir' gegeben
    144
    'Gefällt mir' erhalten
    65

    Standard

    Es ging um richtige Flüsse ...

    Da hinten vergessen manche ja auch gern, dass unsere "urbane Banane" (ganz grob zwischen Bonn, Duisburg und Dortmund) in vielerlei Hinsicht wie eine Stadt ist. Andere Agglomerationen haben halt ein Zentrum, eine "tonangebende" Stadt, der Rest sind Vororte drumherum. In beiden Fällen geht es schlicht um die Frage, auf welche Weise eine große Zahl von Teilnehmern zu einer Demo anreisen könnte. Hätte an der Corona-Demo in Berlin die von manchen Covidioten beschworene aus ganz Deutschland angereiste Million (oder gar 1,3 Mio) teilgenommen, dann wären nicht nur die Straßen voller gewesen, sondern auch Busparkplätze, S- und U-Bahn-Züge usw. Zu den Bildern, die man von dort gesehen hat, und den Beschreibungen passt die Zahl 20.000 dann doch sehr viel besser ...

  8. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von vinchris:

    klnonni (04.08.2020)

  9. #5006

    Im Forum dabei seit
    05.01.2019
    Beiträge
    372
    'Gefällt mir' gegeben
    144
    'Gefällt mir' erhalten
    65

    Standard

    Zum Thema "Corona und der Sport" passt auch diese Meldung: Der Basketballer Joshiko Saibou ist von seinem Verein (Telekom Baskets) hinausgeworfen worden, weil er an der Berliner Demo teilgenommen hat. Grund für die Entscheidung war nicht die Teilnahme an sich - da hat die Meinungsfreiheit höhere Priorität - , sondern weil er durch sein Verhalten ein "permanentes Infektionsrisiko" sei.

    https://rp-online.de/sport/basketbal...o_aid-52581453
    https://ga.de/sport/telekom-baskets-...r_aid-52574057

  10. #5007
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    2.251
    'Gefällt mir' gegeben
    29
    'Gefällt mir' erhalten
    140

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Wozu brauchen die Spreeahtener schon den Rhein.....

    1. Spree
    2. Havel
    3. Dahme
    4. Bäke
    5. Fredersdorfer Mühlenfließ
    6. Neuenhagener Mühlenfließ
    7. Kindelfließ
    8. Müggelspree
    9. Panke
    10. Tegeler Fließ
    11. Wuhle

    wenn er 11 Flüsse hat.

    Hoffe ich habe keinen Fluß in Berlin ausgelassen?
    Hinzu kommen noch viele Seen insgesamt fast 7% der Stadtfläche besteht aus Wasser
    ich gebe ja zu, Berlin hat schon was.
    laufen ist langsamer als fliegen, aber anstrengender als liegen

  11. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Santander:

    klnonni (05.08.2020)

  12. #5008
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.030
    'Gefällt mir' gegeben
    2.420
    'Gefällt mir' erhalten
    646

    Standard

    Zitat Zitat von vinchris Beitrag anzeigen
    Der Basketballer Joshiko Saibou ist von seinem Verein (Telekom Baskets) hinausgeworfen worden, weil er an der Berliner Demo teilgenommen hat. Grund für die Entscheidung war nicht die Teilnahme an sich - da hat die Meinungsfreiheit höhere Priorität - , sondern weil er durch sein Verhalten ein "permanentes Infektionsrisiko" sei.
    Finde ich richtig, in einer Gemeinschaft zählt das Wohl aller mehr als das Ego eines Einzelnen

    Unabhängig wie gefährlich eine Infektion nun wirklich ist, solange eine reelle Gefahr besteht durch eine solche Infektion nicht nur sich, sondern seinen Verein und die ganze Liga zu gefährden, ist dieses Benehmen nicht tragbar.

    Klar hat er das Recht auf seine Meinung aber er hat auch das Recht seinen Arbeitgeber zu wechseln....

  13. #5009
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    10.597
    'Gefällt mir' gegeben
    2.343
    'Gefällt mir' erhalten
    3.735

    Standard

    Jupp, das ist KEINE Frage der Meinungsfreiheit.

    Mit seinem (illegalen) Verhalter gefährdet er Kollegen und damit den gesamten Spielbetrieb.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  14. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    leviathan (06.08.2020), Steffen42 (05.08.2020), todmirror (05.08.2020)

  15. #5010
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    12.392
    'Gefällt mir' gegeben
    4.664
    'Gefällt mir' erhalten
    3.928

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Jupp, das ist KEINE Frage der Meinungsfreiheit.
    Genau. Niemand hinderte ihn daran, seine Meinung auszudrücken. Und Meinungsfreiheit heißt nun mal nicht, dass man diese kritik- und konsequenzenlos ausleben kann.

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Mit seinem (illegalen) Verhalter gefährdet er Kollegen und damit den gesamten Spielbetrieb.
    Das noch oben drauf.

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Steffen42:

    leviathan (06.08.2020)

  17. #5011

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    894
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    77

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Mit seinem (illegalen) Verhalter gefährdet er Kollegen und damit den gesamten Spielbetrieb.
    Wobei ich mich frage, angesichts der Massen, die am Wochenende in den Innenstädten rumlaufen (nur zum Shoppen oder nur zum Schauen) was an einer Teilnahme an einer Demo (mit Maske) gefährlicher ist als ein Durchpflügen dieser Menschenmassen in den Innenstädten und ob er auch rausgeworfen worden wäre, wenn er in Köln durch die Schildergasse geht...

  18. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Bonno:

    leviathan (06.08.2020)

  19. #5012
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    10.597
    'Gefällt mir' gegeben
    2.343
    'Gefällt mir' erhalten
    3.735

    Standard

    Wenn er dort ohne Maske in einem Menschenpulk unterwegs gewesen wäre, hätte das durchaus passieren können. Laut den Berichten wird ihm ja konkret vorgeworfen, auf der Corona-Demo die allgemeinen Hygienauflagen - und damit auch seinen Arbeitsvertrag- verletzt zu haben.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  20. #5013
    Avatar von todmirror
    Im Forum dabei seit
    20.07.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.982
    'Gefällt mir' gegeben
    3.702
    'Gefällt mir' erhalten
    2.199

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen42 Beitrag anzeigen
    Genau. Niemand hinderte ihn daran, seine Meinung auszudrücken. Und Meinungsfreiheit heißt nun mal nicht, dass man diese kritik- und konsequenzenlos ausleben kann.
    +1

    Und das (seine Meinung äußern) hat er vorher (vor der Demo) ja wohl auch schon ausführlich getan, ohne dass das irgendwelche Konsequenzen gehabt hätte.



  21. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von todmirror:

    Steffen42 (05.08.2020)

  22. #5014

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    894
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    77

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Wenn er dort ohne Maske in einem Menschenpulk unterwegs gewesen wäre, hätte das durchaus passieren können. Laut den Berichten wird ihm ja konkret vorgeworfen, auf der Corona-Demo die allgemeinen Hygienauflagen - und damit auch seinen Arbeitsvertrag- verletzt zu haben.
    Ja, aber in den derzeitigen Massenaufläufen in den Innenstädten ebenso. Mich wundert daher, warum hier in den Medien so differenziert wird. Wieviel Leute waren letztes Wochenende in Köln auf der Schildergasse (eine der grössten Einkaufs"gassen" Deutschlands, d.h. eine sehr enge Straßenbreite) unterwegs ? Die Zahl der Maskenträger belief sich auf unter 5 % und das ganze eng an eng. Die Berichterstattung ist scheinheilig, wenn man eine Demo so hervorhebt und die übrigen potentiellen Gefährdungsherde völlig außen vor lässt. Ist halt eine größere Publicity: "Profisportler nimmt ohne Maske an Demo teil" statt "Profisportler läuft ohne Maske durch (überfüllte) Einkaufsstraße o.ä.". Die Gefährdungslage ist gleich.

  23. #5015
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    10.597
    'Gefällt mir' gegeben
    2.343
    'Gefällt mir' erhalten
    3.735

    Standard

    Die einen Verstöße sind zu einem großen Teil Dummheit, die anderen zu einem großen Teil Absicht.

    Wieviel Leute waren letztes Wochenende in Köln auf der Schildergasse (eine der grössten Einkaufs"gassen" Deutschlands, d.h. eine sehr enge Straßenbreite) unterwegs ?
    Garantiert deutlich weniger als auf der berliner Demo. Und zwar sowohl absolut als auch in Personen pro Fläche.

    Zudem: Whataboutismus führt hier kein Stück weiter.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  24. #5016

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    894
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    77

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Die einen Verstöße sind zu einem großen Teil Dummheit, die anderen zu einem großen Teil Absicht.



    Garantiert deutlich weniger als auf der berliner Demo. Und zwar sowohl absolut als auch in Personen pro Fläche.

    Zudem: Whataboutismus führt hier kein Stück weiter.
    Da Du die Verhältnisse in Köln offenbar nicht kennst (gerade wenn du Personen pro Fläche anführst) führt dies tatsächlich kein Stück weiter...

  25. #5017

    Im Forum dabei seit
    05.01.2019
    Beiträge
    372
    'Gefällt mir' gegeben
    144
    'Gefällt mir' erhalten
    65

    Standard

    Saibou und seine Freundin, die Weitspringerin Alexandra Wester, versuchen nun natürlich, das Ganze als Angriff auf ihre Meinungsfreiheit darzustellen (s. hier). Nach Ansicht der beiden darf der bewusste Verzicht auf MNS und Abstand kein Grund für Sanktionen sein ...

  26. #5018
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    12.392
    'Gefällt mir' gegeben
    4.664
    'Gefällt mir' erhalten
    3.928

    Standard

    Q-Anon Freaks sind das auch noch? Ok, der Weg dahin ist ja nicht weit*. Kann man ja nur hoffen, dass der ASV Köln auch entsprechend reagiert und Frau Wester rauswirft.
    DLV und DBB werden das Pärchen doch hoffentlich nicht mehr nominieren.

    * Seite 3 in der Süddeutschen war heute sehr lesenswert. Hat die Radikalisierung einer Ex-Spielerfrau nachgezeichnet. Von der Corona-Lüge zur Umvolkung zu Rothschild und Q-Anon. Alles von März bis Juni. Erschreckend.

  27. #5019
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.030
    'Gefällt mir' gegeben
    2.420
    'Gefällt mir' erhalten
    646

    Standard

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Ist halt eine größere Publicity: "Profisportler nimmt ohne Maske an Demo teil" statt "Profisportler läuft ohne Maske durch (überfüllte) Einkaufsstraße o.ä.". Die Gefährdungslage ist gleich.
    Die Sachlage ist eine völlig andere!

    Wenn ein Profisportler eines Teamsportes, sich bewusst einer reelen Gefahr einer COVID-19 Infektion aussetzt, dann gefährdet er nicht nur sich sondern auch sein Team mit dem er trainieren muss und er gefährdet die Wiederaufnahme des Ligabetriebes und damit die Einnahmequelle aller vom Basketball-Profisport abhängigen!
    Zumal die großen Sportverbände bemüht sind die Politik zu überzeugen den Ligabetrieb mit Hygienekonzepten für die kommende Saison in den Griff zu haben und auf die Zulassung von Zuschauern hoffen.

    Bei der Demonstration wird lautstark artikuliert, man steht bewusst als ein Block dar um zu zeigen hier sind wir und wir sind viele.
    Als Teilnehmer einer Demonstration will man zeigen, nimmt uns als Beispiel, folgt uns!

    Die persönliche Gefährdungslage mag bei beiden Situationen annähernd gleich sein - die Konsequenzen für deren Arbeitgeber und Sponsoren sind völlig unterschiedlich!

    Wie glaubthaft wirkt ein Hygienekonzept für den zukünftige Saisonbetrieb unter Zuschauern, wenn die eigenen Sportler öffentlich zivilen ungehorsam gegenüber öffentlichen Hygieneauflagen propagieren?
    Wie werbe wirksam sind Vorbildathleten, die öffentlich eine COVID-19 Infektion ins lächerliche ziehen und gleichzeitig sterbende COVID-19 Patienten an Beatmungsgeräten in den Nachrichten gezeigt werden?

    Dieses Verhalten ist unentschuldbar und ein Angriff auf die Interessen des Arbeitgebers und des Basketballverbandes.

    Ein sofortiger Rauswurf war unabdingbar!
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (06.08.2020 um 08:22 Uhr)

  28. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von klnonni:

    leviathan (06.08.2020)

  29. #5020

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    894
    'Gefällt mir' gegeben
    20
    'Gefällt mir' erhalten
    77

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Wenn ein Profisportler eines Teamsportes, sich bewusst einer reelen Gefahr einer COVID-19 Infektion aussetzt, dann gefährdet er nicht nur sich sondern auch sein Team mit dem er trainieren muss und er gefährdet die Wiederaufnahme des Ligabetriebes und damit die Einnahmequelle aller vom Basketball-Profisport abhängigen!
    Zumal die großen Sportverbände bemüht sind die Politik zu überzeugen den Ligabetrieb mit Hygienekonzepten für die kommende Saison in den Griff zu
    Vorab: Ich bin absoluter Befürworter der Maskenpflicht. Ob sich Profisportler bei einer Teilnahme an einer Demo einer reelen Gefahr aussetzen? Immerhin wurde diese Veranstaltung von den Gesundheitsbehörden genehmigt (die bei seiner solchen Genehmigung auch das Gefahrenpotential berücksichtigt, dass sich nicht alle Teilnehmer an die Maskenpflicht halten) und auch nicht von den Gerichten gecancelt (die auch den Gesundheitsaspekt im Auge haben). Jedenfalls dürfte daher das alleinige Argument "Teilnahme an einer Demo" einer arbeitsgerichtlichen Kündigungsschutzklage kaum standhalten.

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Dieses Verhalten ist unentschuldbar und ein Angriff auf die Interessen des Arbeitgebers und des Basketballverbandes.
    Kann man so sehen. Wäre interessant, wie ein Arbeitsgericht dies bei einem "normalen Arbeitnehmer" sehen würde, der ohne Maske durch die überfüllte Fussgängerzone läuft (von mir aus auch an der Demo teilnimmt) , mit der Gefahr, sich zu infizieren (und morgen dann auch die gesamte Abteilung) und damit auch massiv gegen die Interessen des Arbeitgebers verstösst.

  30. #5021
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    13.669
    'Gefällt mir' gegeben
    681
    'Gefällt mir' erhalten
    1.559

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen42 Beitrag anzeigen
    Q-Anon Freaks sind das auch noch? Ok, der Weg dahin ist ja nicht weit*. Kann man ja nur hoffen, dass der ASV Köln auch entsprechend reagiert und Frau Wester rauswirft.
    DLV und DBB werden das Pärchen doch hoffentlich nicht mehr nominieren.

    * Seite 3 in der Süddeutschen war heute sehr lesenswert. Hat die Radikalisierung einer Ex-Spielerfrau nachgezeichnet. Von der Corona-Lüge zur Umvolkung zu Rothschild und Q-Anon. Alles von März bis Juni. Erschreckend.
    Vor einiger Zeit hatte ich diesen Artikel schonmal verlinkt:

    https://www.ksta.de/sport/mix/koelne...ester-36755464
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  31. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von bones:

    Steffen42 (06.08.2020)

  32. #5022
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.030
    'Gefällt mir' gegeben
    2.420
    'Gefällt mir' erhalten
    646

    Standard

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Ob sich Profisportler bei einer Teilnahme an einer Demo einer reelen Gefahr aussetzen? Immerhin wurde diese Veranstaltung von den Gesundheitsbehörden genehmigt (die bei seiner solchen Genehmigung auch das Gefahrenpotential berücksichtigt, dass sich nicht alle Teilnehmer an die Maskenpflicht halten) und auch nicht von den Gerichten gecancelt (die auch den Gesundheitsaspekt im Auge haben).

    Eine Demonstration wird nicht vom Gesundheitsamt genehmigt!
    Eine Versammlung muss über die Polizei, bei der Versammlungsbehörde beantragt werden.
    Es wird das Vorliegen eines Hygienekonzeptes geprüft und wenn es den Anforderungen der Corona-Verordnung des Landes formal entspricht, muss die Behörde die Demo genehmigen.
    Da das Hygienekonzept der Veranstalter nicht eingehalten wurde, wurde die Demo von der Polizei aufgelöst.
    Ein Infektionsrisiko besteht immer auch bei einer genehmigten Demo - die Versammlungsfreiheit ist im Grundgesetz verankert.

    https://www.zdf.de/nachrichten/polit...ionen-100.html
    https://www.berlin.de/polizei/servic...den/#merkblatt
    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Jedenfalls dürfte daher das alleinige Argument "Teilnahme an einer Demo" einer arbeitsgerichtlichen Kündigungsschutzklage kaum standhalten.
    Falsch!
    Die Teilnahme an der Demonstration ist zwar ein außerdienstliches Verhalten,
    aber eine Kündigung wegen eines Pflichtverstoßes außerhalb der Arbeitszeit ist denkbar, wenn ein Bezug zum Arbeitsverhältnis besteht.
    So haben schon Arbeitsgerichte in früheren Fällen entschieden.

    Nun prüfen wir mal ob ein Bezug, eines Profibasketballers bei Teilnahme an dieser Demo, zu seinem Arbeitgeber einem Basketballverein besteht:
    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Wie glaubthaft wirkt ein Hygienekonzept für den zu künftigen Saisonbetrieb unter Zuschauern, wenn die eigenen Sportler öffentlich zivilen Ungehorsam gegenüber öffentlichen Hygieneauflagen propagieren?
    Wie werbe wirksam sind Vorbildathleten, die öffentlich eine COVID-19 Infektion ins lächerliche ziehen und gleichzeitig sterbende COVID-19 Patienten an Beatmungsgeräten in den Nachrichten gezeigt werden?
    Ich glaube damit ist der Bezug zum Arbeitsverhältnis gegeben.
    Der Profisportler untergräbt in seiner Freizeit die Bemühungen seines Arbeitgebers die Arbeit (Spielbetrieb) unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten wieder aufzunehmen.
    Des weiterem ist davon auszugehen, dass das Verhalten des Spielers Sponsoren und Investoren eher von einer weiteren Kooperation absehen lässt.
    Damit wird dem Arbeitgeber des Sportlers durch dessen Verhalten, sowohl der Einstieg in eine neue Saison unter Zuschauer Beteiligung, als auch das Fortsetzen der Geschäftsbeziehungen mit Sponsoren und Investoren erschwert.

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Wäre interessant, wie ein Arbeitsgericht dies bei einem "normalen Arbeitnehmer" sehen würde, der ohne Maske durch die überfüllte Fussgängerzone läuft (von mir aus auch an der Demo teilnimmt) , mit der Gefahr, sich zu infizieren (und morgen dann auch die gesamte Abteilung) und damit auch massiv gegen die Interessen des Arbeitgebers verstösst.
    Steht das Einkaufen oder die Demo mit oder ohne Maske im direktem Bezug zum Arbeitsverhältnis ?
    Bei den meisten nicht – aber bestimmte Berufsgruppen könnten zumindest bei Demonstrationen Probleme bekommen.
    Das glaube ich schon...

  33. #5023
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    13.669
    'Gefällt mir' gegeben
    681
    'Gefällt mir' erhalten
    1.559

    Standard

    "Saibou war trotzdem von den Telekom Baskets Bonn wegen "Verstößen gegen Vorgaben des laufenden Arbeitsvertrages als Profisportler" fristlos gekündigt worden. Zuvor sei er der Forderung des Klubs, seine Anti-Corona-Aktivitäten einzustellen, nicht nachgekommen."

    "Wolfgang Wiedlich, Geschäftsführer der Profiabteilung der Telekom Baskets Bonn, wurde in einer Mitteilung des Klubs folgendermaßen zitiert: "Die Vereine der BBL arbeiten gerade akribisch an Hygienekonzepten für die Zuschauer in der nächsten Saison und an speziellen Arbeitsschutzrichtlinien für die Aktiven. Deshalb können wir ein permanentes Infektionsrisiko, wie es der Spieler Saibou darstellt, weder gegenüber seinen Arbeitskollegen in unserem Team noch gegenüber anderen BBL-Teams im Wettkampf verantworten."

    https://web.de/magazine/sport/mehr-s...itaer-34954804
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  34. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von bones:

    klnonni (06.08.2020)

  35. #5024

    Im Forum dabei seit
    05.01.2019
    Beiträge
    372
    'Gefällt mir' gegeben
    144
    'Gefällt mir' erhalten
    65

    Standard

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Immerhin wurde diese Veranstaltung von den Gesundheitsbehörden genehmigt (die bei seiner solchen Genehmigung auch das Gefahrenpotential berücksichtigt, dass sich nicht alle Teilnehmer an die Maskenpflicht halten) und auch nicht von den Gerichten gecancelt (die auch den Gesundheitsaspekt im Auge haben). Jedenfalls dürfte daher das alleinige Argument "Teilnahme an einer Demo" einer arbeitsgerichtlichen Kündigungsschutzklage kaum standhalten.
    Eine Demonstration bedarf in Deutschland keiner behördlichen Genehmigung. Sie muss, wenn es sich nicht gerade um ein spontanes Treffen handelt (und bei 20.000 Teilnehmern ist das eher unwahrscheinlich ) angemeldet werden. Daraufhin kann es Auflagen, Abweichungen vom "Zugweg" o.ä. geben. Und ja, wenn das Ganze vor Gericht geht, haben solche Leute (kein MNS, kein Abstand) gut Chancen, damit durchzukommen. Eine andere Frage ist (und ich habe da keine Ahnung), ob ein Club so einen Spieler nicht einfach durch "Nichteinsatz" am Spielen und damit an der Gefährdung anderer hindern kann.

  36. #5025
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.148
    'Gefällt mir' gegeben
    617
    'Gefällt mir' erhalten
    2.172

    Standard

    Ein Interview zur Wirksamkeit der Masken: https://www.berliner-zeitung.de/gesu...eisen-li.96920

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 6 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 6)

Ähnliche Themen

  1. Herzrhytmusstörung ohne Sport, mit Sport sind sie weg....
    Von AD14HEAD im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.04.2017, 16:31
  2. Kontrahenten im Popular-Sport: Laufen versus E-Sport
    Von sunday im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.02.2017, 22:38
  3. Vom E-Sport zum Real-Sport
    Von Mimimiie im Forum Mitglieder - Kurz vorgestellt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 12:45
  4. Finnscoot Sport G4 oder Sport Max bzw. Kostka?
    Von Wikinger24 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 17:00
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 16:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •