+ Antworten
Seite 44 von 156 ErsteErste ... 34414243444546475494144 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.076 bis 1.100 von 3892
  1. #1076

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    759
    'Gefällt mir' gegeben
    13
    'Gefällt mir' erhalten
    63

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Die einzige Verpflichtung, die ich bei den Risikogruppen sehe, ist, noch mehr als alle anderen ihren Verstand zu benutzen, um sich nicht zu infizieren, denn damit würden sie sich in Lebensgefahr begeben.
    Mir ist aufgefallen, dass die Atemschutzmasken ausverkauft sind, aber kein Mensch diese zu tragen scheint (zumindest nicht in der Öffentlichkeit). Wäre es nicht sinnvoll, dass die Risikogruppe (80 +) diese trägt? Klar ist dies kein absoluter Schutz, aber wenn von einem hohen Sterblichkeitsrisiko gesprochen wird, wäre doch schon eine Minimierung des Risikos (mit welchen Mitteln auch immer) angezeigt.

  2. #1077
    Avatar von Fire
    Im Forum dabei seit
    21.05.2008
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    4.416
    'Gefällt mir' gegeben
    23
    'Gefällt mir' erhalten
    24

    Standard

    Zitat Zitat von strongfighter Beitrag anzeigen
    Hmmmm neee.
    Allerdings gehen Arztpraxen oft schon Desinfektionsmittel, Masken und Handschuhe aus. Und Nachbestellungen können nicht bedient werden. Ein befreundeter Kinderarzt hatte vor einer Woche noch 200ml Desinfektionsmittel, was so gut wie nichts ist.
    Pneumokokken- und Influenza-Schutzimpfung habe ich glücklicherweise schon; Pneumokokken ist auch noch relativ frisch.
    Das ist das Problem wenn man alles in China produzieren lässt oder generell im Ausland. Die Schweiz kämpft grade darum Masken aus Deuschland zu kriegen die sie noch vor der Krise dort bestellt haben und die Deutschland jetzt lieber selber behalten würde.

    Desinfektionsmittel, zumindest Alkohol habe ich bisher in mehreren Apotheken noch gekriegt (bzw. hätten sie noch gehabt wenn ich gebraucht hätte) wenn ich keine schicken, wohlriechenden Gels.
    Ansonsten gibts zumindest hier in jedem Supermarkt noch andere Formen von Alkohol, z.B. Brennsprit, Bioethanol, starken Schnaps.
    Für die Arztpraxis ist das vielleicht aus irgendwelchen rechtlichen Gründen vielleicht nicht zulässig, man hat aber auf jeden Fall noch die Möglichkeit Hände oder Flächen zu desinfizieren.

  3. #1078
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.395
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    180

    Standard

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Mir ist aufgefallen, dass die Atemschutzmasken ausverkauft sind, aber kein Mensch diese zu tragen scheint (zumindest nicht in der Öffentlichkeit). Wäre es nicht sinnvoll, dass die Risikogruppe (80 +) diese trägt?
    Nein, der Schutz ist minimal. Wenn überhaupt, sollten die (möglicherweise) Infizierten die tragen, um andere zu schützen.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von *Frank*:

    klnonni (13.03.2020)

  5. #1079
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    10.001
    'Gefällt mir' gegeben
    2.155
    'Gefällt mir' erhalten
    3.340

    Standard

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Mir ist aufgefallen, dass die Atemschutzmasken ausverkauft sind, aber kein Mensch diese zu tragen scheint.
    Klar, die lagern im Keller neben der Palette Klopapier.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  6. #1080
    Avatar von strongfighter
    Im Forum dabei seit
    11.10.2018
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    282
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    104

    Standard

    Was Lungenärzte zum Thema Mundschutz sagen ...
    Ich habe noch eine FFP3-Maske herumliegen. Ein Exemplar ist aber so viel wie gar nichts, da man häufig wechseln muss. Und tut man das, kann man schon ein Vermögen investieren - sofern man die Dinger überhaupt bekommt.

    10 km: 48:00 (04/2018) | HM: 1:47:59 (05/2018); 09/2018 eigentlich sub 1:45, aber die Strecke war 1,2 km zu lang | M: 3:51:26 (10/2018)

  7. #1081

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    759
    'Gefällt mir' gegeben
    13
    'Gefällt mir' erhalten
    63

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Nein, der Schutz ist minimal. Wenn überhaupt, sollten die (möglicherweise) Infizierten die tragen, um andere zu schützen.
    Ja, weiss ich, das der Schutz minimal ist, aber reduziert dennoch das Risiko. Jedenfalls hat heute ein Virologe gesagt, die nützen schon, werden aber in der Regel nicht richtig benutzt, jedenfalls soll man nicht dauernd an der Maske rumnesteln).

    In Asien sieht man die relativ häufig (auch in der Vor-Coronazeit, da dort jeder Erkältete die Maske trägt), aber hier?

  8. #1082

    Im Forum dabei seit
    08.06.2015
    Beiträge
    343
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Zitat Zitat von Lottner215 Beitrag anzeigen
    Ich versuche es mal mit einer sportlichen Antwort.

    Nehmen wir an, dein Trainer (oder du als Trainer) sagt dir, dass du in den nächsten 2 Jahren 7.000 Kilometer laufen sollst.
    Nun macht es doch einen gewissen Unterschied, ob du diese 7.000 Kilometer in den nächsten 2 Monaten laufen sollst (wären mehr als 100 Kilometer pro Tag - sehr wahrscheinlich eine schwere Überlastung - kontraproduktiv und gefährlich) oder in den nächsten 2 Jahren (weniger als 10 Kilometer am Tag - ein Programm, dass man gut wegstecken kann).
    Wie sähe denn so eine Rechnung bei Corona aus?
    80 Millionen Einwohner, 70% sollen infiziert werden -> 56 Millionen.
    20% gehen durchschnittlich ins Krankenhaus -> 11,2 Millionen
    30.000 Betten gibt es dafür -> Die Kranken müssen nacheinander ins Krankenhaus (siehe blaue Kurve aus obigem Bild), 373 mal nacheinander.
    Wie lange bleibt jeder dort? Zwei Wochen? Dann wären es 746 Wochen bzw. 14 Jahre. Prof. Dr. Drosten ging davon aus, dass bis August/September das gröbste geschafft ist. Da frage ich mich, wie?

  9. #1083
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    10.001
    'Gefällt mir' gegeben
    2.155
    'Gefällt mir' erhalten
    3.340

    Standard

    Zitat Zitat von hugo790 Beitrag anzeigen
    20% gehen durchschnittlich ins Krankenhaus -> 11,2 Millionen
    30.000 Betten gibt es dafür
    Nein, es gibt 30.000 Intensivbetten (mit künstlicher Beatmung, 24h-Überwachung usw). Insgesamt hat Deutschland um die 500.000 Krankenhausbetten.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  10. #1084
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.811
    'Gefällt mir' gegeben
    2.069
    'Gefällt mir' erhalten
    535

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Dazu gehört vor allem bei eigener Erkältung nicht die Gemeinschaft zu gefährden.
    Ich bin zum Glück in einer Position auf meiner Arbeit, wo ich mich krankmelden darf.

    Meine Verantwortung trage ich gegenüber meiner Nachbarschaft in dem ich denen helfe ihren Alltag zu meistern, die zu einer Risikogruppe gehören.
    Auch meinen Schwiegereltern trage ich Verantwortung, in dem ich zurzeit darauf verzichte sie mit Enkelbesuche und Kinderbetreuungsanfragen zu beglücken.


    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Aber genau solche Sätze zeigen mir, dass du dir deiner Verpflichtung, andere zu schützen, offenbar nicht bewusst bist:

    Sag mal spinnst Du jetzt?

    Du hälst es für unverantwortlich bei eigener Erkältung sich zurück zu ziehen?
    Du hälst es für unverantwortlich Risikogruppen zu helfen ihren Alltag zu bewältigen ohne Menschenansammlungen besuchen zu müssen?
    Du hälst es für unverantwortlich Großeltern zu schützen?

    Oder hälst Du es für unverantwortlich gesund mit anderen gesunden sein Leben soweit zu leben, wie man dies unter Berücksichtigung von Risikogruppen tun kann?

    Im Kino ist man mit max. 50 anderen Personen in einen Raum und hat meist > 3m Abstand zu seinem Sitznachbarn.
    Wo gefährde ich da bitte schön unverhältnissmäßig eine Risikogruppe?

    Im Cafe sitze ich mit meiner Familie allein an einem freien Tisch, die Abstände zwischen den Tischen ist ausreichend um private Gespräche zu führen und auch eine Tröpfcheninfektion reicht nicht bis zum Nachbartisch.

    In der Badeanstalt stehen dem Badegast viele duzend Quadratmeter zur Verfügung und wenn jemand mal ins Solewasser oder Chlorwasser niesst ist die Viren-konzentration im Becken so gering, dass diese als hömiopathische Dosis allenfalls als Placebo wirken kann.

    Aber natürlich im Kino Treffe ich den Einlasskontrollleur, der könnte meine Familie und mich - oder umgekehrt anstecken.
    Aber natürlich im Cafe treffe ich die Bediennung, der/die könnte meine Familie und mich - oder umgekehrt anstecken.
    Aber natürlich im Bad treffe ich die Aufsichtsperson, diese könnte meine Familie und mich - oder umgekehrt anstecken.

    Nicht zu vergessen im Supermarkt, die Verkäufer der/die könnte meine Familie und mich - oder umgekehrt anstecken.
    Nicht zu vergessen die Arztpraxis, der/die Ärztin und dessen Personal könnte meine Familie und mich - oder umgekehrt anstecken.

    Soll ich nun meine Familie und mich erschiessen um nicht vielleicht unter Umständen eventuell eine Person einer Risikogruppe direkt oder indirekt zu gefährden?
    Wenn ich meine Familie und mich erschossen habe, wer kümmert und schützt sich dann nach bestem Wissen und Gewissen,
    um mein altes Rentnerehepaar um welches ich mich bisher kümmerte?

    Lieber Frank Deine Weltuntergangsszenarien mögen einen theoretischen Hintergrund haben, aber in der Praxis wirst Du kein Leben führen können ohne andere Personen durch Deine bloße Existenz zu gefährden.

    Wenn jeder Mensch die Risiken für sich versucht minimal zu halten und Leichtsinnigkeiten vermeidet durch die er andere Übergebühr gefährdet, dann hätten wir alle sowohl Lebensqualität als auch Sicherheit gewonnen.


    Nach Deiner Definition von Verantwortung müsste jeder der alkoholische Getränke herstellt und/oder in den Handel bringt,
    für jeden Toden verantwortlich sein, der aufgrund von Alkohol am Steuer jährlich auf Europas Strassen hervorgerufen wird.

    Denn ohne die Herstellung von Alkohol und dessen Verbreitung, gäb es keine Autofahrt unter Alkohol.
    Darum hätte nach Deiner Definition von Verantwortung nicht die Risikogruppe von Gewohnheitstrinkern die Verantwortung,
    sondern die Gesellschaft die nicht zu Hause geblieben ist um einen Unfall mit einem besoffenen Autofahrer zu verhindern.
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (13.03.2020 um 12:39 Uhr)

  11. #1085
    Avatar von Isse
    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    10.308
    'Gefällt mir' gegeben
    2.055
    'Gefällt mir' erhalten
    2.279

    Standard

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Mir ist aufgefallen, dass die Atemschutzmasken ausverkauft sind, aber kein Mensch diese zu tragen scheint
    Mhm, wir sind Mittwoch aus dem Urlaub zurückgeflogen. In Miami waren schon einige und spürbar auffallend mit Atemmasken unterwegs, in London auf dem Airport umso mehr dann. In London trugen viele schwarze Atemmasken, sahen aus, wie aus Leder. Ich könnte mir denken, so es noch einen Bestand an den Dingern geben könnte, wenngleich die wahrscheinlich dann unter Fetisch fallen ...
    Highlights bisher:
    2012: 100MC Brocken Berlin -
    22.12.2012 - Bergmarathon - insgesamt 1.570 hm und 42,195 km
    2013/2014/2015/2016/2017/2018/2019: Majors in Boston, New York, Chicago, Tokio und Berlin
    15.+16. Juni 2018 - 24 h Burginsellauf = 121,74 km






  12. #1086
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.395
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    180

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen

    Sag mal spinnst Du jetzt?
    Hast du nicht geschrieben: "Ich will mein Leben genießen" (auch jetzt, wo das vielleicht mal nicht uneingeschränkt möglich ist, ohne andere zu gefährden)?
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  13. #1087
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.811
    'Gefällt mir' gegeben
    2.069
    'Gefällt mir' erhalten
    535

    Standard

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen

    In Asien sieht man die relativ häufig (auch in der Vor-Coronazeit, da dort jeder Erkältete die Maske trägt), aber hier?
    Damit hast Du Deine Frage bereits selbst beantwortet.
    Mit der Maske schützt man "bloß" andere und nicht sich selbst.

    Auch ein Arzt trägt beim OP die Maske nicht um sich zu schützen sondern um den Patienten davor zu schützen nicht versehentlich durch Tröpfcheninfektion mit Keimen infiziert zu werden.

    Der sicherste Schutz ist jedoch als Erkrankter die Öffentlichkeit zu meiden.

    Als Gesunder kannst Du mit einer Maske herum rennen, wenn Du Dich mit Deinen Händen die Augen reibst, kann es womöglich bereits zu einer Infektion gekommen sein.
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (13.03.2020 um 12:35 Uhr)

  14. #1088
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.811
    'Gefällt mir' gegeben
    2.069
    'Gefällt mir' erhalten
    535

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Hast du nicht geschrieben: "Ich will mein Leben genießen" (auch jetzt, wo das vielleicht mal nicht uneingeschränkt möglich ist, ohne andere zu gefährden)?
    Wann und wo habe ich dies in diesem von Dir gesetztem Kontex geschrieben?



  15. #1089

    Im Forum dabei seit
    19.01.2016
    Beiträge
    759
    'Gefällt mir' gegeben
    13
    'Gefällt mir' erhalten
    63

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Mit der Maske schützt man "bloß" andere und nicht sich selbst.
    .
    Was spricht dagegen, andere zu schützen? Bei einer "normalen Erkältung" aber auch wenn ein Erkälteter (möglich Infizierter) in öffentlichen Verkehrsmitteln zum Test fährt. Ich habe bisher noch keinen diese Maske tragen sehen.

    Unabhängig davon schützen die Masken schon, da sie ja nicht ohne Grund von Ärzten getragen werden. Das Problem ist, wie heute ein Virologe anschaulich erklärt hat, dass die Maske von einem "Normalbürger" nicht sachgerecht getragen wird, da man mit den Händen oftmals daran rumnestelt und damit der Schutz nicht mehr gegeben ist. Grundsätzlich wäre das ein Schutz (insbesondere für Risikopatienten).

  16. #1090
    Avatar von Isse
    Im Forum dabei seit
    13.10.2012
    Beiträge
    10.308
    'Gefällt mir' gegeben
    2.055
    'Gefällt mir' erhalten
    2.279

    Standard

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Unabhängig davon schützen die Masken schon, da sie ja nicht ohne Grund von Ärzten getragen werden.
    Im Flieger saß ein Mann, der hatte 2 normale OP-Masken übereinander auf. Die normalen Masken, ohne Filter. Der hustete trocken auf dem langen Flug, aber so dermaßen, den hätte ich nie an Bord gelassen oder zuvor zum Flughafenarzt/Amtsarzt oder sonstwohin geschickt. Der nahm seine Masken nur zum Futtern ab, streute aber sicher dennoch.

    Wenn wir auf dem Kreuzfahrer uns nicht schon infiziert haben, wo jede Menge Italiener und feierfreudiges Völkchen aus NRW unterwegs waren, spätestens hier beim Flug hätte ich aber arge Bedenken bekommen.
    Highlights bisher:
    2012: 100MC Brocken Berlin -
    22.12.2012 - Bergmarathon - insgesamt 1.570 hm und 42,195 km
    2013/2014/2015/2016/2017/2018/2019: Majors in Boston, New York, Chicago, Tokio und Berlin
    15.+16. Juni 2018 - 24 h Burginsellauf = 121,74 km






  17. #1091
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.811
    'Gefällt mir' gegeben
    2.069
    'Gefällt mir' erhalten
    535

    Standard

    Zitat Zitat von Bonno Beitrag anzeigen
    Was spricht dagegen, andere zu schützen? Bei einer "normalen Erkältung" aber auch wenn ein Erkälteter (möglich Infizierter) in öffentlichen Verkehrsmitteln zum Test fährt. Ich habe bisher noch keinen diese Maske tragen sehen.
    Der Schutz wäre für Gesunde minimal und auch durch die Befolgung der üblichen Hgienemaßnahmen zu erreichen.
    Bei Infizierte würde es mit Sicherheit einen Nutzen für die Allgemeinheit bringen, wenn diese nicht mehr durch Tröpfcheninfektionen gefährdet würde.

    Das Problem ist, die Masken halten wohl bloß 3-4h dann bräuchte man eine neue Maske.
    Da die Masken aber endlich sind, sollten die vorhandenen Masken medizinisches Personal überlassen bleiben.

  18. #1092
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    12.865
    'Gefällt mir' gegeben
    577
    'Gefällt mir' erhalten
    1.230

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    OK... ich ziehe mich hier auch zurück mit der Frage, ob die Gesellschaft keine andere Meinung nicht mehr verträgt und es schlicht als Provokation empfindet?
    Die Gesellschaft verträgt eine Menge. Kommt aber immer drauf an, wer sie äussert (ein Rolli oder ein Trump). Meinungen und gefühlte Wahrheiten helfen nur nicht weiter, im Gegenteil. Mir sind die Aussagen und Hinweise von Fachleuten lieber als Meinungen von Laien.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  19. #1093
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.395
    'Gefällt mir' gegeben
    65
    'Gefällt mir' erhalten
    180

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Wann und wo habe ich dies in diesem von Dir gesetztem Kontex geschrieben?
    Hier (hatte ich übrigens auch in dem Beitrag zitiert, auf den du so wutentbrannt geantwortet hast):
    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Ich werde aber auch weiterhin ins Kino gehen, Einkaufen gehen, in Badeanstalten gehen, oder einfach bloß in Cafes und Lokalen "abhängen".
    Es ist mein Leben und es endet immer tödlich, also will ich es geniesen!
    Dich scheint also nicht zu interessieren, was um dich herum passiert. Du sagst, du machst weiter wie bisher, obwohl wir alle von der Bundeskanzlerin und damit von den sie beratenden Wissenschaftlern und Experten aufgerufen wurden, Sozialkontakte auf das Unvermeidbare zu beschränken.

    Für mich hören sich diese beiden Sätze sehr egoistisch an, aber vielleicht bin ich da auch nur sehr empfindlich, weil du schon von Anfang an versuchst, Corona klein zu reden.

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Aber natürlich im Kino Treffe ich den Einlasskontrollleur, der könnte meine Familie und mich - oder umgekehrt anstecken.
    Aber natürlich im Cafe treffe ich die Bediennung, der/die könnte meine Familie und mich - oder umgekehrt anstecken.
    Aber natürlich im Bad treffe ich die Aufsichtsperson, diese könnte meine Familie und mich - oder umgekehrt anstecken.

    Nicht zu vergessen im Supermarkt, die Verkäufer der/die könnte meine Familie und mich - oder umgekehrt anstecken.
    Nicht zu vergessen die Arztpraxis, der/die Ärztin und dessen Personal könnte meine Familie und mich - oder umgekehrt anstecken.
    Du kannst oder willst es nicht verstehen. Die ersten drei sind in der aktuellen Situation zu 100% vermeidbar. Einkaufen muss jeder, weil er sonst verhungert, also nicht 100% vermeidbar, und beim Arzt sind wir aus bekannten Gründen aufgerufen, vermeidbare Besuche auch zu vermeiden und stattdessen z.B. für eine Krankschreibung anzurufen

    Selbst wenn das Risiko noch so gering ist, sollte jedes unnötige Risiko vermieden werden. Genau darin besteht Solidarität mit dem Rest der Gesellschaft und vor allem mit den Risikogruppen. Das Gegenteil ist Egoismus. Du scheinst hingegen die Verantwortlichkeit, sich zu schützen, auf die Risikogruppen abwälzen zu wollen.

    Ich halte jetzt die Klappe, sonst schreibe ich noch Sachen, die ich besser nicht schreiben sollte.
    Zuletzt überarbeitet von *Frank* (13.03.2020 um 12:57 Uhr)
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  20. #1094
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    1.811
    'Gefällt mir' gegeben
    2.069
    'Gefällt mir' erhalten
    535

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Hier (hatte ich übrigens auch in dem Beitrag zitiert, auf den du so wutentbrannt geantwortet hast):
    Zitat von klnonni Beitrag:
    "Ich werde aber auch weiterhin ins Kino gehen, Einkaufen gehen, in Badeanstalten gehen, oder einfach bloß in Cafes und Lokalen "abhängen".
    Es ist mein Leben und es endet immer tödlich, also will ich es geniesen!"


    Du hast diesen Beitrag aus dem Kontext gezogen und verwendest ihn hier zum 2.mal um mich zu diskreditieren.

    Es reicht!
    Ich habe Dir die Chance gegeben Dich für Deine Lüge zu entschuldigen.

    Jeder hier im Forum kann meine Aussage in dem von Dir aus dem Kontex gezogenen Sachverhalt nach lesen.

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Dich scheint also nicht zu interessieren, was um dich herum passiert. Du sagst, du machst weiter wie bisher, obwohl wir alle von der Bundeskanzlerin und damit von den sie beratenden Wissenschaftlern und Experten aufgerufen wurden, Sozialkontakte auf das Unvermeidbare zu beschränken.
    Diese Behauptung stellst Du auf nach dem Du gelesen hast,
    - dass ich Risikogruppen unterstütze
    - dass meine Familie und ich bei ersten Anzeichen einer Erkältung uns aus der Öffentlichkeit zurückziehen
    - dass ich vermeinde die Großeltern für die Enkelkinderbetreuung einzusetzen.

    Wo bitte hast Du gelesen, dass die Gesamtbevölkerung aufgerufen ist sich in häuslicher Quarantäne zu begeben?

    Wenn ich weiter machen würde wie bisher, würde ich meine Kinder erlauben ihre Großeltern zu besuchen und zu knuddeln.
    Wenn ich weiter machen würde wie bisher, würde ich auf Konzerte gehen.
    Wenn ich weiter machen würde wie bisher, bräuchte ich mich nicht mich um Risikogruppen meiner Nachbarschaft kümmern.
    Wenn ich weiter machen würde wie bisher würde meine Familie und ich mit einer leichten Erkältung zur Arbeit/Schule gehen.

    Jetzt sag Du Supermensch doch bitte einmal:

    Welches Rentnerpaar versorgst Du den in Deiner Nachbarschaft?
    Es ist schön, dass Du Dich von Deiner Mami nicht mehr abknutschen läßt, aber gehst Du auch regelmäßig für sie Einkaufen?
    Übernimmst Du Botengänge für Deine Eltern und Großeltern um ihr Infektionsrisiko so klein wie möglich zu halten?

    Die Antwort kannst Du Dir sparen, vermutlich wirst Du alle Rentner, Diabetiskranke, Herz- und Kreislaufkranke und anderweitig chronisch Kranke Deiner Stadt versorgen.

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Für mich hören sich diese beiden Sätze sehr egoistisch an, aber vielleicht bin ich da auch nur sehr empfindlich, weil du schon von Anfang an versuchst, Corona klein zu reden.
    Nein, Du verweigerst bloß meine Sätze im Gesamtkontext zu lesen.
    Ich habe nie die Corona-Problematik klein geredet.
    In meinen Beiträgen habe ich immer sachlich mit Quellenangaben das RKI und Experten wie Prof. Dr. Drosten zitiert um bei anderen Ängste abzubauen.

    Die Corona-Infektion ist keine Katastrophe sondern eine riesige Herrausforderung die unsere Gesellschaft nur mit Unterstützung aller Bürger schafft.
    Panik zu schüren bringt bringt uns nicht vorran.
    Es hat kein Sinn wie Du den Weltuntergang zu verkünden und die selbstgesuchte Isolation zu propagieren.

    Nur gemeinsam schaffen wir es und dabei sollten die Leute nicht auf überängstliche Kleingeister herrein fallen sondern sich bei seriösen Instituten und Behörden zum Beispiel dem RKI informieren.

    Wie man mit der derzeitigen Problematik am besten um geht, dafür gibt es kein Patentrezept und muss wohl auch immer tagespolitisch und regional entschieden werden.
    Wichtig ist für uns einzelne, auch wenn wir manche Entscheidungen der Verantwortlichen anders sehen,
    in der Krise gilt es Anordnungen von Behörden folgezuleisten.

    Das habe ich immer betont und wenn Du was anderes behauptest so lügst Du hier öffentlich.

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Selbst wenn das Risiko noch so gering ist, sollte jedes unnötige Risiko vermieden werden. Genau darin besteht Solidarität mit dem Rest der Gesellschaft und vor allem mit den Risikogruppen. Das Gegenteil ist Egoismus. Du scheinst hingegen die Verantwortlichkeit, sich zu schützen, auf die Risikogruppen abwälzen zu wollen.
    Und was nötig und unnötig ist entscheidest Du?
    Du glaubst aufgrund Deinem riesen Egos selbst bestimmen zu können, was für wen ab wann nötige Aktivität ist und ab wann seine Aktivität unnötig ist?

    Wenn ich glaube meine Kinder haben es verdient eine Eis essen zu gehen und von mir belohnt zu werden, dann werde ich es auch trotz Corona es einfach tun ohne Dich als meinen Herr und Gebieter zu fragen.

    Wer ein übersteigertes Ego hat und sich anmaßt über andere zu richten bist wohl eher Du.
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (13.03.2020 um 14:14 Uhr)

  21. #1095
    Avatar von strongfighter
    Im Forum dabei seit
    11.10.2018
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    282
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    104

    Standard

    Wo ist das Popcorn?
    Ah, gefunden
    @klnonni: Dein Ego scheint aber auch nicht gerade klein zu sein, oder?

    10 km: 48:00 (04/2018) | HM: 1:47:59 (05/2018); 09/2018 eigentlich sub 1:45, aber die Strecke war 1,2 km zu lang | M: 3:51:26 (10/2018)

  22. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von strongfighter:

    klnonni (13.03.2020)

  23. #1096
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    7.060
    'Gefällt mir' gegeben
    2.837
    'Gefällt mir' erhalten
    3.822

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Die Gesellschaft verträgt eine Menge. Kommt aber immer drauf an, wer sie äussert (ein Rolli oder ein Trump). Meinungen und gefühlte Wahrheiten helfen nur nicht weiter, im Gegenteil. Mir sind die Aussagen und Hinweise von Fachleuten lieber als Meinungen von Laien.
    Ich denke, daß würde Rolli wohl ebenso sehen. Er hat m.E. implizit gefragt, warum man nur den Virologen befragt. Warum bezieht man nicht auch den Volkswirt und vielleicht den Historiker oder Soziologen mit ein?

    Ich denke, daß mittlerweile jeder verstanden hat, daß es hier ein Problem gibt und daß dieses nun gelöst werden muss. Es entsteht aber auch der Eindruck, daß lediglich die Virologen befragt werden. Und es scheint zumindest in Teilen so, daß man hier die "Wünsch Dir was Schatulle" aufgemacht hat, koste es, was es wolle.

    Und obwohl mir persönlich klar ist, daß etwas getan werden muss, bin ich mir nicht sicher, daß alle Maßnahmen eine vernünftige Kosten-/Nutzenrelation haben. Vielleicht glaubt man auch, daß man nicht die Zeit hat, dies abzuwägen. Vielleicht ist auch nur untergegangen, daß man das bereits berücksichtigt hat. Ich spiele das Spiel hier übrigens nach der PK von Merkel und Spahn mit. Die haben erklärt, worauf sie abzielen und sie haben an meine Bürgerpflicht appelliert.

    Und dennoch bleibt das unschöne Gefühl, daß wir mit Kanonen auf Spatzen schießen.
    nix is fix

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    klnonni (13.03.2020)

  25. #1097
    Avatar von Catch-22
    Im Forum dabei seit
    02.06.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.215
    'Gefällt mir' gegeben
    2.419
    'Gefällt mir' erhalten
    1.570

    Standard

    Fand ich gestern Abend ganz interessant: https://www.phoenix.de/sendungen/ges...a-1451075.html

  26. #1098
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    12.865
    'Gefällt mir' gegeben
    577
    'Gefällt mir' erhalten
    1.230

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Ich denke, daß würde Rolli wohl ebenso sehen. Er hat m.E. implizit gefragt, warum man nur den Virologen befragt. Warum bezieht man nicht auch den Volkswirt und vielleicht den Historiker oder Soziologen mit ein?

    Ich denke, daß mittlerweile jeder verstanden hat, daß es hier ein Problem gibt und daß dieses nun gelöst werden muss. Es entsteht aber auch der Eindruck, daß lediglich die Virologen befragt werden. Und es scheint zumindest in Teilen so, daß man hier die "Wünsch Dir was Schatulle" aufgemacht hat, koste es, was es wolle.

    Und obwohl mir persönlich klar ist, daß etwas getan werden muss, bin ich mir nicht sicher, daß alle Maßnahmen eine vernünftige Kosten-/Nutzenrelation haben. Vielleicht glaubt man auch, daß man nicht die Zeit hat, dies abzuwägen. Vielleicht ist auch nur untergegangen, daß man das bereits berücksichtigt hat. Ich spiele das Spiel hier übrigens nach der PK von Merkel und Spahn mit. Die haben erklärt, worauf sie abzielen und sie haben an meine Bürgerpflicht appelliert.

    Und dennoch bleibt das unschöne Gefühl, daß wir mit Kanonen auf Spatzen schießen.
    Tja, das ist die Frage. Sagen wir in ein paar Monaten "Hätten wir mal lieber" oder "Da sind wir über's Ziel hinausgeschossen"? Zweitens sagt mir mehr zu.
    Und wer hier über Politiker schimpft.....da sehe ich in der Welt sehr viel mehr Elend und Vollpfosten.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  27. #1099

    Im Forum dabei seit
    24.06.2014
    Beiträge
    170
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    44

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Tja, das ist die Frage. Sagen wir in ein paar Monaten "Hätten wir mal lieber" oder "Da sind wir über's Ziel hinausgeschossen"? Zweitens sagt mir mehr zu.
    Und wer hier über Politiker schimpft.....da sehe ich in der Welt sehr viel mehr Elend und Vollpfosten.
    Wobei hier auch wieder die Frage ist, wie es letztlich aussieht, das lässt sich halt aktuell nicht abschätzen.
    Würde man die Entscheidung beispielsweise zwischen 5000 mehr Todesfällen und 2 Mio mehr Arbeitslosen aufgrund der Krise treffen müssen, würde ich in Bezug auf die Gesellschaft die Variante mit den 5000 Todesfällen mehr nehmen.

  28. #1100
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    7.060
    'Gefällt mir' gegeben
    2.837
    'Gefällt mir' erhalten
    3.822

    Standard

    Zitat Zitat von bones Beitrag anzeigen
    Tja, das ist die Frage. Sagen wir in ein paar Monaten "Hätten wir mal lieber" oder "Da sind wir über's Ziel hinausgeschossen"? Zweitens sagt mir mehr zu.
    Damit vertrittst Du natürlich automatisch die These, daß die Nebeneffekte von zweitens deutlich kleiner sind. Und genau da bin ich mir nicht sicher.

    Und wer hier über Politiker schimpft.....da sehe ich in der Welt sehr viel mehr Elend und Vollpfosten.
    Ich vermute mal, daß Du mich hier nicht angesprochen hast. Wie bereits geschrieben, zolle ich den Verantwortlichen hohen Respekt. Das bedeutet, aber nicht, daß ich die Aktionen im einzelnen immer als sinnvoll ansehe. Hier gilt letztendlich, daß man jetzt an einem Strang ziehen muss. Ansonsten würde man das Vorgehen konterkarieren und gefährden. Zweifel dürfen doch dennoch erlaubt sein?
    nix is fix

  29. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    klnonni (13.03.2020)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Herzrhytmusstörung ohne Sport, mit Sport sind sie weg....
    Von AD14HEAD im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.04.2017, 16:31
  2. Kontrahenten im Popular-Sport: Laufen versus E-Sport
    Von sunday im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.02.2017, 22:38
  3. Vom E-Sport zum Real-Sport
    Von Mimimiie im Forum Mitglieder - Kurz vorgestellt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 12:45
  4. Finnscoot Sport G4 oder Sport Max bzw. Kostka?
    Von Wikinger24 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 17:00
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 16:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •