+ Antworten
Seite 254 von 321 ErsteErste ... 154204244251252253254255256257264304 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.326 bis 6.350 von 8025
  1. #6326
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    18.705
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.041
    'Gefällt mir' erhalten
    2.222

    Standard

    Zitat Zitat von rationalite Beitrag anzeigen
    Das hat aber ja schon Kontext.
    Natürlich ist mir klar, dass der Kontext anders gemeint ist. Man kann den Text aber auch anders interpretieren. Und das werfe ich einigen hier vor, den Usern, die andere Meinung vertreten, schnell Leseschwäche und fehlende Leseverständnis vorwerfen.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  2. #6327
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.273
    'Gefällt mir' gegeben
    2.826
    'Gefällt mir' erhalten
    752

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Warum löscht Du Teile meiner Aussage? Wahrscheinlich unbewusst. Das kann man aber als Manipulation interpretieren, was ich Dir nicht unterstellen möchte. Korrekt wäre:
    Ich habe nicht Deine Aussage gekürzt sondern nur das Zitat "Und dem Arzt widersprechen, falls er alles als harmlos hinstellt."

    Da ich geschrieben habe: "Erst den Arzt ansprechen " habe ich das Widersprechen einfach als Teil des Arztgespräches gesehen...

    Mit dem weglassen wollte ich nichts manipulieren
    Die Empfehlung, erst unter vier Augen mit dem Arzt zu sprechen bevor man ein Fass aufmacht, bleibt auch mit diesem Absatz weiterhin gültig.

  3. #6328
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    10.967
    'Gefällt mir' gegeben
    2.465
    'Gefällt mir' erhalten
    4.036

    Standard

    Zitat Zitat von Alfathom Beitrag anzeigen
    Nee, die Erkrankten müssen erfasst werden
    Auch da bekommst Du keine genauen Zahlen hin.

    Wo beginnt die Krankheit genau? Halskratzen? Husten? Wer entscheidet, ob das nun ein Hypochonder oder eine Krankheit ist? Und ob die Symptome tatsächlich von Covid stammen oder nicht auch noch parallel eine "normale" Erkältung läuft?

    Muss man beim Arzt gewesen sein oder genügt es, wenn jemand aus der Quarantäne ne Mail schickt, dass er jetzt auch hustet?

    Erfasst wird, wieviele im Krankenhaus, wieviele auf Intensiv und wieviele an der Beatmung hängen. Das sind genauso harte Zahlen wie die Infizierten, der Rest ist pure Interpretation und sehr ungenau also nicht brauchbar.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    klnonni (23.10.2020)

  5. #6329
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.273
    'Gefällt mir' gegeben
    2.826
    'Gefällt mir' erhalten
    752

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Natürlich ist mir klar, dass der Kontext anders gemeint ist. Man kann den Text aber auch anders interpretieren. Und das werfe ich einigen hier vor, den Usern, die andere Meinung vertreten, schnell Leseschwäche und fehlende Leseverständnis vorwerfen.
    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen

    Dies kann man zu Recht an prangern.
    An die inhaltliche falsche interpretation des Geschriebenen ändert sich aber nichts.
    Wie ich schon geschrieben habe, Mißverständnisse sind oft gewollt von den Redakteuren

  6. #6330
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.744
    'Gefällt mir' gegeben
    116
    'Gefällt mir' erhalten
    350

    Standard

    Zitat Zitat von Alfathom Beitrag anzeigen
    Nee, die Erkrankten müssen erfasst werden, ebenso alle rausrechnen, die mit Corona verstorbenen sind. Künstliches Hochhalten der Fallzahlen.
    Dann musst du aber die Toten, die einsam in ihrer Wohnung an Corona sterben und nie einen Test gemacht haben, auch wieder hinzufügen. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass es nicht auch noch eine Dunkelziffer an Infizierten und Toten gibt, die bis jetzt noch keiner erfasst hat. Im Frühjahr wurden die ersten Übersterblichkeitsstatistiken veröffentlicht, aus denen hervorging, dass in stark betroffenen Ländern wie Italien, Spanien, Frankreich usw. die Übersterblichkeit x-mal höher war als die offizielle Zahl der Corona-Toten. Selbst wenn man da nochmal andere Ursachen großzügig abzieht, sind die offiziellen Zahlen eher zu niedrig als zu hoch.

    Den restlichen Unsinn kommentiere ich erst gar nicht, außer dass ich, was den Klimawandel betrifft, durchaus deiner Meinung bin.

    Zitat Zitat von Alfathom Beitrag anzeigen
    Um Macht auszuüben, Politiker gefallen sich, wenn Sie weitreichende Entscheidungen treffen dürfen
    Sorry, aber das ist totaler Quatsch. Gerade die autoritären Herrscher, auf die die von dir beschriebene Machtbesessenheit zutrifft, fallen eher durch Verharmlosung der Pandemie auf, z.B. Bolsonaro in Brasilien, Trump in USA oder Putin in Russland.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  7. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von *Frank*:

    klnonni (23.10.2020), ruca (23.10.2020)

  8. #6331
    C Avatar von DerC
    Im Forum dabei seit
    15.04.2007
    Ort
    Bonner Loch
    Beiträge
    5.033
    Blog Entries
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    94
    'Gefällt mir' erhalten
    79

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Der Bericht ist eindeutig gegliedert und läßt erkennen was wer sagt.
    Das gibt der Text für mich nicht her. Und mir mangelt es nicht an Leseverständnis.
    Es wäre sehr leicht, das noch eindeutiger zu machen, eben mit mehr direktem Zitat oder eindeutigerem indirekten Zitat. Z. b. so:

    Wer eine Arztpraxis betrete, solle sich umschauen und ein Auge darauf haben, ob die allgemeinen Hygiene-Vorschriften eingehalten würden, rät die Sprecherin weiter.

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Ganz sicher wollen die "Staatsmedien" ihre inoffizielle leitende Funktion der Meinungsbildung auch hier ausüben.
    Und ja, natürlich ist dies ein Beispiel dafür, dass die Medien versuchen durch gezielte Formulierungen, das Verstehen von Texten in eine gewünschte Richtung zu beeinflussen.
    Die Frage ist doch, wie manipulativ und einseitig der ÖR sein darf, gerade wenn er kein Staats- und Propagandfunk sein soll. Und da wird für mich die Grenze mittlerweile täglich überschritten, das betrifft aber nicht nur die Berichterstattung über Corona, sondern auch z. B. Russland oder die US-Wahlen.

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Viele lesen diesen Bericht und glauben sie müssten Ärzte die "Corona" verharmlosen denunzieren.
    Dies steht jedoch nirgendwo in diesem Bericht - auch wenn dies sicherlich bewirkt werden soll.
    Also ist es deiner Meinung nach doch ein indirekter Aufruf zur Denunzierung?
    Und was heißt eigentlich "verharmlosen", das beruht ja auf einer Einschätzung der Gefährlichkeit, und die ist ja nicht durch eine gottgleiche Instanz vorgegeben. Verharmlose ich Corona schon, wenn ich sagen würde, Covid-19 sei in erster Näherung nicht gefährlicher als die Grippe?

    Die Medienkompetenz vieler Menschen, auch der Mangel an der Fähigkeit, sich kritisch zu verbreiteten Meinungen stellen zu können, ist sicher ein Problem - das sieht man ja auch in diesem Thread. Das stellt aber Medien i. A. und dem ÖR insbesondere keinen Freibrief zur Manipulation aus.

    Ich kann allen nur raten, die Berichterstattung des ÖRs über Deutschland mal so zu lesen, als würde aus Russland, Belarus, dem Iran, oder zumindest mal aus Polen, Ungarn oder den USA unter Trump berichtet. Wie würden z. B. über Empfehlungen eines Regierungbehörde wie des RKI berichtet, wie würde das kommentiert? Dann kriegt man vielleicht eine Idee, wie viel oder wenig Staatsfunk wir haben.

    "If a man coaches himself, then he has only himself to blame when he is beaten."
    - Sir Roger Bannister

  9. #6332
    01.10.2025 Avatar von d'Oma joggt
    Im Forum dabei seit
    14.08.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.717
    'Gefällt mir' gegeben
    1.035
    'Gefällt mir' erhalten
    514

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Es sind aber die besten Zahlen, die wir haben und es gibt ja noch mehr indizien wie der deutlich gestiegene Anteil an positiven Tests. Nein, die Krankenhausbelegung kann man nicht dafür nehmen, die geht erst hoch, wenn das Kind schon bis zum Hals im Brunnen steckt.


    Zumindest in meiner Region ist sie sehr hoch. Mein AG ist eine Verbund von 5 Kliniken. Alle 4 kleineren Kliniken sind verpflichtet worden, eine bestimmte Anzahl an 3-jährig Examinierten, für November an das Haupthaus abzugeben - dort werden die Covid positiv getesteten Menschen aufgenommen
    12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
    ...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
    An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
    In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
    Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
    (Toten Hosen)
    ________________________________________ __

    BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

  10. #6333
    C Avatar von DerC
    Im Forum dabei seit
    15.04.2007
    Ort
    Bonner Loch
    Beiträge
    5.033
    Blog Entries
    7
    'Gefällt mir' gegeben
    94
    'Gefällt mir' erhalten
    79

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Dann musst du aber die Toten, die einsam in ihrer Wohnung an Corona sterben und nie einen Test gemacht haben, auch wieder hinzufügen. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass es nicht auch noch eine Dunkelziffer an Infizierten und Toten gibt, die bis jetzt noch keiner erfasst hat. Im Frühjahr wurden die ersten Übersterblichkeitsstatistiken veröffentlicht, aus denen hervorging, dass in stark betroffenen Ländern wie Italien, Spanien, Frankreich usw. die Übersterblichkeit x-mal höher war als die offizielle Zahl der Corona-Toten. Selbst wenn man da nochmal andere Ursachen großzügig abzieht, sind die offiziellen Zahlen eher zu niedrig als zu hoch.
    Fast alle kolportierten Zahlen sind schwer vergleichbar und mit großen Fehlern behaftet, die der Infizierten, der Infektiösen, der Kranken wie der Toten. Bei der Übersterblichkeit könnten für 2020 auch schon die kollataralen Effekte der Anti-Pandemie-Maßnahmen eine Rolle spielen.
    Da man auch einer demokratisch gewählten Regierung keinen Freibrief für die krassesten Einschränkungen der persönlichen Freiheit seit Bestehen der BRD ausstellen kann (was einige hier offenbar gerne und bereitwillig tun - ich meine nicht dich), müssen sich Maßnahmen aber an den belastbarsten Zahlen orientieren. Und das sind zuerst mal die der hospialisierten und intensiv betreuten, und dann kommen die Toten. (Bei denen in beide Richtungen Zweifel bestehen - manche sterben mit Covid-19, ohne dass es jemand erfährt, andere werden als Covid-19 Tote geführt, wären aber auch ohne Covid in einem sehr ähnlichem Zeitraum gestorben - beim Durchschnittsalter von 81 in D bleibt nicht so viel Luft nach oben.

    Das sind auch die Zahlen (Die Kranknehausbelegungen), aus denen sich die Gefährlichkeit der Krankheit ableiten muss, gerade in Hinblick auf extreme Maßnahmen bzw. den Ausnahmezustand (der nicht so heißen darf), eben nicht die Zahl der positiven Tests. Das wurde ja im Frühjahr noch als offizielles Ziel ausgegeben: Einen Kollaps des Gesundheistsystems zu verhindern.
    Man kann eben in einem freiheitlichen System nicht beliebige vorbeugende Maßnahmen verhängen auf Grund von Hochrechnungen für die Zukunft. Ganz grob: Erst muss der Krieg da sein, dann kommt der Ausnahmezustand. Das ist der Preis der Freiheit, denn mit beliebigen Feinden und Ängsten bzgl der Zukunft beliebige Zwangsmmaßnahmen der Gegenwart zu rechtfertigen ist ja Teil des System der Diktaturen. (Ach so, die Diktatoren haben ja auch mal als auf Zeit gewählte Krisenregenten angefangen.)

    Und es gibt ja auch andere vorbeugende Maßnahmen, mit denen man dann die Gefahren abwehren kann: Mehr und besser bezahltes Personal für die Krankenhäuser beispielsweise. Und die logische Forderung aus dieser Krise wäre die Wiederverstaatlichung der Kliniken, die Neuausrichtung weg von dem Krankheitsvermarktungssystem, zu dem unser Gesundheitswesen langsam aber sicher mutiert. Davon hört man selten, aber das ginge ja auch fundamental gegen die vorherrschende neoliberale Agenda.

    "If a man coaches himself, then he has only himself to blame when he is beaten."
    - Sir Roger Bannister

  11. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von DerC:

    jonny68 (23.10.2020), leviathan (23.10.2020), SEhr (23.10.2020)

  12. #6334
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.089
    'Gefällt mir' gegeben
    4.440
    'Gefällt mir' erhalten
    5.195

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Hier einige interessante Gedanken zum Thema Schweden:

    https://www.berliner-zeitung.de/poli...nnen-li.112983
    Danke für den Link. Darin wird etwas gefordert, was man scheinbar einem großen Teil der deutschen Bevölkerung abspricht. Ich kann mich noch an die ersten Diskussion zum Thema erinnern. Den Schweden war von Beginn an bewusst, daß man länger mit dem Thema leben muss. Daher wurde immer großer Wert darauf gelegt, daß man die jeweiligen Maßnahmen auch lange durchhalten kann.

    Ich glaube Knippi gab hier mal sinngemäß die Aussage von sich: "Das funktioniert in Schweden, weil die Schweden eben Schweden sind." Da hat er weise vorausgedacht

    Das "Schweden" steht hier einfach für eine Gruppe eigenverantwortlicher Menschen, denen man erklärt, warum man etwas tun soll. Und ein Großteil hält sich dann daran. Es gab auch niemanden, der die ganze Zeit gewartet hat, daß diverse Maßnahmen wieder aufgehoben werden. Die meisten halten sich auch heute noch an das, was sie für angemessen halten.

    Bei uns war das anders. Man hat zu Beginn etwas erklärt und das ging auch auf. Die ersten Erfolge waren genau darauf zurückzuführen. Dann hat man aber sehr schnell jeglichen lieberalen Gedanken einkassiert und hat mit Verordnungen wild um sich geworfen. Was glauben denn unsere Politiker, was man bekommt, wenn man die Menschen als Idioten behandelt? Natürlich bekommen sie Idioten. Man hatte da zu Beginn eine große Chance vertan.

    Die Menschen jetzt zur Eigenverantwortung aufzurufen, ist ungleich schwerer. So leicht macht man dann doch keine "Schweden" aus uns.
    nix is fix

  13. #6335
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.089
    'Gefällt mir' gegeben
    4.440
    'Gefällt mir' erhalten
    5.195

    Standard

    Zitat Zitat von DerC Beitrag anzeigen
    Davon hört man selten, aber das ginge ja auch fundamental gegen die vorherrschende neoliberale Agenda.
    Diese Agenda ist aber nur in Bezug auf das Wirtschaftssystem zumindest in Teilen neoliberal. Ganz so krass wie Du sehe ich es nicht. In Bezug auf das Geundheitssystem stimme ich aber nahezu komplett zu. Da sind wir dann beim Thema der Privatisierung kritischer Infrastruktur.

    In Bezug auf das Individuum sehe ich in den letzten Jahren aber eine deutliche Entliberalisierung. Ich empfinde das eher als Neokonservativismus.
    nix is fix

  14. #6336
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    2.371
    'Gefällt mir' gegeben
    35
    'Gefällt mir' erhalten
    206

    Standard

    Zitat Zitat von hit_and_run Beitrag anzeigen
    Das soll also kein Denunziations-Aufruf des deutschen Staatsfunks sein?
    Es gibt privatrechtliche Sender, es gibt öffentlich-rechtliche Sender und es gibt einen staatlichen Rundfunk.

    Der Unterschied zwischen 2. und 3. ist:
    der öffentlich-rechtlichen Rundfunk finanziert sich aus Gebühren und wird in Deutschland von einem Rundfunkrat kontrolliert.
    staatliche Sender stehen unter der unmittelbaren Kontrolle eines Staates / einer Behörde. In Deutschland ist das zum beispiel der Auslandssender "Deutsche Welle" der aus Steuergeldern finanziert wird.

    Solche Basics sollten aber bekannt sein, bevor man hier wild durch die Gegend argumentiert.
    laufen ist langsamer als fliegen, aber anstrengender als liegen

  15. #6337
    Dilettantin Avatar von rationalite
    Im Forum dabei seit
    15.08.2020
    Beiträge
    53
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    31

    Standard

    Zitat Zitat von DerC Beitrag anzeigen
    oder den USA unter Trump berichtet. Wie würden z. B. über Empfehlungen eines Regierungbehörde wie des RKI berichtet, wie würde das kommentiert? Dann kriegt man vielleicht eine Idee, wie viel oder wenig Staatsfunk wir haben.
    Das CDC hat eigentlich einen erstklassigen Ruf hinsichtlich seiner wissenschaftlich basierten Empfehlungen. Eigentlich, weil aktuell politische Einflussnahmen wissenschaftliche Abwägungen in den Hintergrund zu schieben drohen. Ich sehe nicht, daß ein derartiges Problem beim RKI aktuell zu befürchten ist?

  16. #6338
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.089
    'Gefällt mir' gegeben
    4.440
    'Gefällt mir' erhalten
    5.195

    Standard

    Zitat Zitat von Santander Beitrag anzeigen
    Es gibt privatrechtliche Sender, es gibt öffentlich-rechtliche Sender und es gibt einen staatlichen Rundfunk.

    Der Unterschied zwischen 2. und 3. ist:
    der öffentlich-rechtlichen Rundfunk finanziert sich aus Gebühren und wird in Deutschland von einem Rundfunkrat kontrolliert.
    staatliche Sender stehen unter der unmittelbaren Kontrolle eines Staates / einer Behörde. In Deutschland ist das zum beispiel der Auslandssender "Deutsche Welle" der aus Steuergeldern finanziert wird.
    Es ging ihm nicht um die Theorie, sondern wie es bei ihm ankommt. Und durch die persönliche Verquickung zwischen Politik und den Sendern weicht das eben doch auf. Der WDR ist ja nun auch aus der Historie heraus dafür bekannt, ein bestimmte Haltung zu vertreten. Jahrelange sozialdemokratische Regierungen haben natürlich Menschen mit ähnlichem Gedankengut beim Sender platziert. Und bitte nicht falsch verstehen. Das hat nichts mit links zu tun. Beim BR wird man ein ähnliches Phänomen finden, nur eben mit anderer Ausprägung.
    nix is fix

  17. #6339
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    2.371
    'Gefällt mir' gegeben
    35
    'Gefällt mir' erhalten
    206

    Standard

    Zitat Zitat von DerC Beitrag anzeigen
    Ganz so einfach ist es auch nicht. Denn nur der letzte Satz des letzten Absatz ist eindeutig als Zitat der Specherin der Ärztekammer gekennzeichnet. Man muss das nicht so zuspitzen wie hit_and_run es getan hat, aber diese Art der medialen Aufbereitung halte ich auch für problematisch und das sollte der ÖR besser können und machen - die Frage ist, ob er das will oder wollen darf?

    Auch die Intention hinter dem Bericht ist fragwürdig, denn Propaganda und Erziehung zur Staatstreue bis hin zur Aufforderung zur Denunziation von Abweichlern ist in einem freiheitlichen (zur Zeit mehr in der Theorie als in der Praxis) System wie unserem eigentlich nicht die Kernaufgabe der Medien.

    Und die Bezeichnung "deutscher Staatsfunk" trifft leider immer mehr auf unsere öffentlich-rechtlichen Sender zu, obwohl diese von den Ideen hinter diesem Konstrukt genau das nicht sein sollen. Das ist mittlerweile mit dem ÖR ähnlich wie mit der Gewaltenteilung, in der Theorie sind das gute Konstrukte, die vor Machtmißbrauch schützen sollen, in der Praxis funktioniert die Gewaltenteilung auch nicht ganz so gut, u. a. weil es zu viel personelle und parteiliche Verknüfpungen zwischen den Gewalten gibt. Die politische Praxis läuft leider immer mehr in Richtung Postdemokratie, aktuell leider besonders schnell, da die Parlamente in den meisten Entscheidungen zur Eindämmung von COvid-19 ja kaum einbezogen wurden.

    Einige aktuelle Maßnahmen sind also nicht nur verfassungsrechtlich problematisch, sondern verstoßen auch gegen das demokratische Prinzip des Parlamentssupremats. Und das sind genau die zwei Gewalten, durch die Regierungen in unserem System eben kontrolliert werden sollen und offensichtlich auch müssen.
    Folgendes Konstrukt: In einigen Autowerkstätten würden minderwertige Ersatzteile verbaut, weil die Inhaber dieser Werkstätten behaupten, das Original Ersatzteile auch nicht besser sind. Der WDR veröffentlich ein Interview mit der Sprecherin der Handwerkskammer. In diesem Interview wird darüber berichtet mit dem anschließenden Aufruf, solche Werkstätten der Handwerkskammer zu melden.

    Und jetzt? Staatsfunk? Aufruf zum Denunzieren?
    laufen ist langsamer als fliegen, aber anstrengender als liegen

  18. #6340
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.744
    'Gefällt mir' gegeben
    116
    'Gefällt mir' erhalten
    350

    Standard

    Zitat Zitat von DerC Beitrag anzeigen
    Fast alle kolportierten Zahlen sind schwer vergleichbar und mit großen Fehlern behaftet, die der Infizierten, der Infektiösen, der Kranken wie der Toten. Bei der Übersterblichkeit könnten für 2020 auch schon die kollataralen Effekte der Anti-Pandemie-Maßnahmen eine Rolle spielen.
    Das ist sicher so, aber daraus abzuleiten, dass die offiziellen Zahlen zu hoch sind, ist sehr fragwürdig. Wie ich oben schon geschrieben habe, legen die Übersterblichkeitszahlen auch nach Abzug der kollateralen Effekte eher das Gegenteil nahe.

    Zitat Zitat von DerC Beitrag anzeigen
    ..., müssen sich Maßnahmen aber an den belastbarsten Zahlen orientieren. Und das sind zuerst mal die der hospialisierten und intensiv betreuten, und dann kommen die Toten.
    Das ist zwar grundsätzlich richtig, wäre aber bei diesem Virus fatal. Wenn du wartest, bis Infizierte die Krankenhäuser und Intensivstationen überschwemmen, verschwendest du mindestens 2-3 Wochen Reaktionszeit. Bei einer exponentiellen Entwicklung machen ein paar Tage ein großen Unterschied, 2-3 Wochen zu warten wäre eine Katastrophe. Der Grund, warum wir im Frühjahr im Gegensatz zu vielen unserer Nachbarn so glimpflich davon gekommen sind, war ein Vorsprung von 3-4 Wochen. Hätten wir gewartet, bis die Kranken in großen Zahlen in den Krankenhäusern angekommen waren, hätten wir Todesfälle in derselben Dimension wie Spanien oder Italien.

    Zitat Zitat von DerC Beitrag anzeigen
    Man kann eben in einem freiheitlichen System nicht beliebige vorbeugende Maßnahmen verhängen auf Grund von Hochrechnungen für die Zukunft.
    Wir reden doch nicht über Hochrechnungen. Wir sehen doch, was bei unseren Nachbarn in den letzten Wochen passiert. Glaubt hier wirklich irgendjemand, dass sich die Zahlen in Deutschland auf wunderbare Art und Weise anders entwickeln als bei unseren Nachbarn?
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  19. #6341

    Im Forum dabei seit
    10.11.2019
    Beiträge
    90
    'Gefällt mir' gegeben
    3
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Zitat Zitat von rationalite Beitrag anzeigen
    Wir haben in Deutschland keine Staatspresse. Der WDR ist ein Rundfunk des öffentlichen Rechts.
    @rationalite und auch @Santander:

    Schonmal drüber nachgedacht auf welchen Gesetzen der deutsche Staatsfunk aufgebaut ist; wie diese heißen; wer diese erlassen hat? Ich nenne den Staatsfunk ganz ungeniert (und im Übrigen auch ganz ohne Wertung) lediglich beim Namen. Hier einen "staatsfernen" Rundfunk herbeireden zu wollen zeugt entweder von einer gehörigen Portion Doppeldenk oder aber davon, dass man gerne ganz unreflektierend die Meinungsäußerungen der Staatsrundfunker weiterträgt/ nachplappert.

    Zitat Zitat von rationalite Beitrag anzeigen
    Der Rundfunkbeitrag dient eben gerade dazu, die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten unabhängig zu halten, sorgt dafür, daß es eben nicht aus dem Staatssäckerl finanziert (und damit u.U. diktiert) ist.
    Soso, damit ergehen also auch sämtliche richterlichen Entscheidungen deutscher Gerichte in einer nicht-unabhängigen Weise, da ja Richter für gewöhnlich aus dem Staatssäckerl finanziert werden?! Passt!

    Zitat Zitat von rationalite Beitrag anzeigen
    Wenn du von Staatsfunk sprichst ist das deutlich tendentiös und zeigt wes Geistes Kind der Autor dieser Zeilen ist.
    Nämlich? Aluhut? Nazi?

    Zitat Zitat von rationalite Beitrag anzeigen
    * Edit: Ah, ich glaube, es ist mir jetzt noch etwas relevantes aufgefallen. Du liest es als "bitte melden" und ich als "bitte der Ärztekammer melden". Du liest es als bitte anschwärzen, ich als, der richtige Ansprechpartner wenn man es melden will ist die Ärztekammer. Da sind unsere Denkmuster offensichtlich unterschiedlich.
    Mit Deinen unter Beweis gestellten Fähigkeiten zum Doppeldenk und Deinem reichhaltigen Interpretationsvermögen könntest Du super in der Rechtsabteilung einer Staatsrundfunk-Anstalt anfangen. Schonmal drüber nachgedacht?

    edith: von mir aus ab hier gerne nicht weiter, da nicht mehr wirklich viel mit Thema "Corona + Sport" zu tun

  20. #6342
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.089
    'Gefällt mir' gegeben
    4.440
    'Gefällt mir' erhalten
    5.195

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Das ist zwar grundsätzlich richtig, wäre aber bei diesem Virus fatal. Wenn du wartest, bis Infizierte die Krankenhäuser und Intensivstationen überschwemmen, verschwendest du mindestens 2-3 Wochen Reaktionszeit.
    Da sollte man unterscheiden. Erstens muss man aktuell eh von Manndeckung auf Raumdeckung umstellen. Zweitens ist nicht die Anzahl der Infektionen interessant, sondern die Anzahl der Infektionen in den Risikogruppen. Genau diese werden das Gesundheitssystem 2 Wochen später stark belasten.
    nix is fix

  21. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    Rolli (23.10.2020)

  22. #6343
    Dilettantin Avatar von rationalite
    Im Forum dabei seit
    15.08.2020
    Beiträge
    53
    'Gefällt mir' gegeben
    5
    'Gefällt mir' erhalten
    31

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Glaubt hier wirklich irgendjemand, dass sich die Zahlen in Deutschland auf wunderbare Art und Weise anders entwickeln als bei unseren Nachbarn?
    Im Sommer sagte ich zu ein paar Leuten, schau, wie es in Italien, im Elsass gelaufen ist, wie die man sich in UK müht, guck dir New York an. Das ist ja nicht nun so, als ob wir bessere Ärzte hätten. Es gibt wirklich Menschen, die glauben, daß es bei uns anders laufen würde, Italien habe es nur wegen der Überalterung so getroffen und der Familienstrukturen, New York wegen der Menschen mit prekärer Krankenversicherungssituation und England weil das NHS marode sei. Aber hey, man kann diesen Menschen ihren Patriotismus nicht absprechen.

  23. #6344
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    2.371
    'Gefällt mir' gegeben
    35
    'Gefällt mir' erhalten
    206

    Standard

    Zitat Zitat von Alfathom Beitrag anzeigen
    Nee, die Erkrankten müssen erfasst werden, ebenso alle rausrechnen, die mit Corona verstorbenen sind. Künstliches Hochhalten der Fallzahlen.
    Corona ist eine „sehr kleine Bedrohung“, etwas „vergleichbar Harmloses“ wie das Coronavirus einen Staat auf den Plan ruft, der eingreift, verbietet und klare Grenzen setzt – dass also plötzlich etwas möglich ist, was „angesichts der ganz großen Menschheitsbedrohung“ des Klimawandels bisher nicht möglich schien:



    Um Macht auszuüben, Politiker gefallen sich, wenn Sie weitreichende Entscheidungen treffen dürfen Warum wollen viel in die Politik
    Um zu gestalten nach Ihren Vorstellungen, dazu brauchts man/frau Machtbefugnisse.

    "Im Deutschlandfunk sagte Sloterdijk mit Blick auf Beschränkungen während der Corona-Pandemie, in Ausnahmezuständen rückten auch demokratische Staaten an Diktaturen heran. Es liege eine Vermutung in der Luft, dass sich die Gesellschaften mit der Staatsform des liberalen Kapitalismus den Prozeduren des autoritären Kapitalismus chinesischer Machart angleichen wollten, um konkurrenzfähig zu sein. Man müsse darauf achten, so Sloterdijk, ob die Rückkehr „zu volldemokratischen Rechtsauffassungen und Verordnungsauslegungen“ wieder gelinge."
    Soweit mir bekannt, hatte Neuseeland mit die weitestgehendsten Einschränkungen im Zuge der Pandemie und ist damit sehr erfolgreich gewesen. ("nur" rund 25 Tote bis jetzt) Die Premierministerin Jacinda Ardern ist vor kurzen mit absoluter Mehrheit wiedergewählt worden.
    laufen ist langsamer als fliegen, aber anstrengender als liegen

  24. #6345
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.526
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.432

    Standard

    Zitat Zitat von rationalite Beitrag anzeigen
    Im Sommer sagte ich zu ein paar Leuten, schau, wie es in Italien, im Elsass gelaufen ist, wie die man sich in UK müht, guck dir New York an. Das ist ja nicht nun so, als ob wir bessere Ärzte hätten. Es gibt wirklich Menschen, die glauben, daß es bei uns anders laufen würde, Italien habe es nur wegen der Überalterung so getroffen und der Familienstrukturen, New York wegen der Menschen mit prekärer Krankenversicherungssituation und England weil das NHS marode sei. Aber hey, man kann diesen Menschen ihren Patriotismus nicht absprechen.
    Genau diese Aussagen wurden auch hier im Faden getätigt

    Soweit mir bekannt, hatte Neuseeland mit die weitestgehendsten Einschränkungen im Zuge der Pandemie und ist damit sehr erfolgreich gewesen. ("nur" rund 25 Tote bis jetzt) Die Premierministerin Jacinda Ardern ist vor kurzen mit absoluter Mehrheit wiedergewählt worden.
    Ist nicht nur dir bekannt

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  25. #6346
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    2.371
    'Gefällt mir' gegeben
    35
    'Gefällt mir' erhalten
    206

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Natürlich ist mir klar, dass der Kontext anders gemeint ist. Man kann den Text aber auch anders interpretieren. Und das werfe ich einigen hier vor, den Usern, die andere Meinung vertreten, schnell Leseschwäche und fehlende Leseverständnis vorwerfen.
    Sorry, den Elfer musste ich verwandeln.

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Leseschwäche?

    Den Unterschied zwischen Training und Wettkampf kennst Du schon, oder? Geschweige von Hypoxietraining, Atemmuskulaturtraining, Hypoventilation oder Training mit vergrößerten Totraumvolumen.

    Von mir aus kannst Du mit Maske und mit Rucksack Wettkämpfe laufen, wenn Du glaubst, dass es Dir hilft. Ich verzichte drauf.
    laufen ist langsamer als fliegen, aber anstrengender als liegen

  26. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Santander:

    leviathan (23.10.2020)

  27. #6347
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    2.371
    'Gefällt mir' gegeben
    35
    'Gefällt mir' erhalten
    206

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Es ging ihm nicht um die Theorie, sondern wie es bei ihm ankommt. Und durch die persönliche Verquickung zwischen Politik und den Sendern weicht das eben doch auf. Der WDR ist ja nun auch aus der Historie heraus dafür bekannt, ein bestimmte Haltung zu vertreten. Jahrelange sozialdemokratische Regierungen haben natürlich Menschen mit ähnlichem Gedankengut beim Sender platziert. Und bitte nicht falsch verstehen. Das hat nichts mit links zu tun. Beim BR wird man ein ähnliches Phänomen finden, nur eben mit anderer Ausprägung.
    Klar, ist so. Aber schon allein die Tatsache, das WDR und BR anders ticken, spricht gegen einen Staatsfunk.
    laufen ist langsamer als fliegen, aber anstrengender als liegen

  28. #6348
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.089
    'Gefällt mir' gegeben
    4.440
    'Gefällt mir' erhalten
    5.195

    Standard

    Zitat Zitat von Santander Beitrag anzeigen
    Klar, ist so. Aber schon allein die Tatsache, das WDR und BR anders ticken, spricht gegen einen Staatsfunk.
    Dann nenn es eben Regionalen Staatsfunk. Und in Zeiten einer großen Koalition rückt man in Summe noch weiter zusammen. So verschwimmen die Grenzen noch weiter. hit_ande_run hat da nicht ganz unrecht. Das ist in Teilen deutlich eingefärbt. Und der ÖR gibt ja leider häufig keine ungefilterte Berichterstattung, sondern lässt sich zu gern zu einer eigenen Bewertung hinreißen. Und die Bewertungsmaßstäbe hängen wiederum an den Kommentatoren, die von Programmverantworttlichen eingestellt worden sind, welche wiederum zumindest mal keinen miesen Draht zur Politik haben. Und an der Stelle kommt das alte Sprichwort zum tragen... Der Fisch beginnt...
    nix is fix

  29. #6349
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    18.705
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.041
    'Gefällt mir' erhalten
    2.222

    Standard

    Zitat Zitat von Santander Beitrag anzeigen
    Sorry, den Elfer musste ich verwandeln.
    Sehr gut!! Touche angenommen.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  30. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    leviathan (23.10.2020), Santander (24.10.2020)

  31. #6350
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    14.113
    'Gefällt mir' gegeben
    799
    'Gefällt mir' erhalten
    1.729

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Zweitens ist nicht die Anzahl der Infektionen interessant, sondern die Anzahl der Infektionen in den Risikogruppen. Genau diese werden das Gesundheitssystem 2 Wochen später stark belasten.
    Na ja, mir würde es auch nicht viel nützen, wenn ich mit meiner Risikogruppe erst später nach den jüngeren mit der Infektion dran bin und in der MHH auf dem Bauch liege.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 9 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 8)

  1. tram-love

Ähnliche Themen

  1. Herzrhytmusstörung ohne Sport, mit Sport sind sie weg....
    Von AD14HEAD im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.04.2017, 16:31
  2. Kontrahenten im Popular-Sport: Laufen versus E-Sport
    Von sunday im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.02.2017, 22:38
  3. Vom E-Sport zum Real-Sport
    Von Mimimiie im Forum Mitglieder - Kurz vorgestellt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 12:45
  4. Finnscoot Sport G4 oder Sport Max bzw. Kostka?
    Von Wikinger24 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 17:00
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 16:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •