+ Antworten
Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    05.04.2020
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Neuer Sommer-Laufschuh leichter Knorpelschaden

    Hallo Leute,

    mir ist schon klar, dass ich mich normalerweise professionell in einem Laufladen beraten lassen müsste, aber ihr wisst ja selber wie die Situation aktuell ist ;)

    Ich bin 34 Jahre alt, laufe mittlerweile seit knapp 10 Jahren. Meine "Hochzeit" hatte ich in den letzten 3-4 Jahren wo ich auf über 1000 KM im Jahr gekommen bin und auch diverse Halbmarathon und auch 2 Marathon gelaufen bin. Seit einem guten Jahr habe ich Probleme mit meinem linken Knie. Vielleicht hätte ich mich früher doch mal mehr Dehnen sollen ;) Nun ja, es hat sich herausgestellt, dass ich einen leichten Knorpelschaden habe.

    Durch ein Trainingsprogramm, viel Dehnen und letztendlich auch Hyaluronsäurespritzen kann ich aktuell 2-3 mal die Woche um die 7 KM laufen gehen. Damit kann ich auch gut leben und brauche nun aber einen neuen Schuh für den Sommer (also relativ atmungsaktiv).

    Kann mir da jemand welche empfehlen? Hier nochmal zusammengefasst:

    - Männlich (34 Jahre)
    - Neutraler Laufstil
    - 20 -25 Km die Woche (Straße, Waldweg gemischt)
    - Knieprobleme (Knorpel)
    - Pace um die 5:00
    - Schuh soll für den Sommer, also nicht zu warm sein
    - Gewicht/Marke egal
    - Meine orthopädischen Einlagen sollten noch Platz finden

    Sollten die Angaben nicht genügen einfach nachfragen ;)

    Vielen Dank
    Zuletzt überarbeitet von HerrLehmann85 (05.04.2020 um 11:37 Uhr)

  2. #2
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    12.903
    'Gefällt mir' gegeben
    580
    'Gefällt mir' erhalten
    1.246

    Standard

    Warte 3 Wochen und gehe in einen Laufladen und probier Dich durch das Angebot. Die werden aber auch keine Schuhe haben, wo in der Produktbeschreibung steht, dass sie gegen Knorpelschäden im Knie helfen. Hinzu kommen die Einlagen. Wenn sie denn überhaupt nötig sind, sollte man beim Schuhkauf sagen, wofür oder wogegen. Mit Einlagen kommen nur Neutralschuhe in Frage.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  3. #3
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    6.963
    'Gefällt mir' gegeben
    2.513
    'Gefällt mir' erhalten
    1.547

    Standard

    Was biste denn früher für welche gelaufen?
    Aktuelle Wunschliste: Enda Iten, Skechers GOrun Razor 3 Hyper

  4. #4
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.403
    'Gefällt mir' gegeben
    66
    'Gefällt mir' erhalten
    181

    Standard

    Ein leichter Knorpelschaden ist letztlich eine beginnende Kniearthrose. Ich bezweifele, dass es dafür besonders geeignete oder weniger geeignete Schuhe gibt. Da sind aus meiner Sicht andere Parameter/Maßnahmen viel entscheidender:

    - Reduzierung von Gewicht (du machst dazu keine Angaben)
    - Kräftigung der das Knie stützenden Muskulatur
    - Laufstilanalyse und -verbesserung (wichtig ist, dass beim Aufsetzen das Knie gebeugt ist und das Schienbein idealerweise senkrecht steht, um die auf das Knie wirkenden Scher- und Torsionskräfte zu reduzieren)

    Bzgl. der neuen Laufschuhe schließe ich mich der Empfehlung von @bones an.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  5. #5
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    10.077
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    442

    Standard

    Hallo,

    ich sehe das wie Bones. Die paar Kilometer bis die Laufläden wieder öffnen, kannst du auch noch in deinen alten Schlappen laufen. Und dann lässt du dich Laufschuh-fundiert beraten.

    Wenn du allerdings wissen willst, welche Schuheigenschaften, z.B. hinsichtlich der Dämpfung, Gift für deine geschädigten Knie sind, dann solltest du vorher eine orthopädische Fachkraft zu dem Thema befragen. Mit dieser Info gehst du in den Laufladen und sagst, was du willst (neutral, Einlagen müssen reinpassen, gute Belüftung) und was du NICHT brauchen kannst laut Orthopädiefachmann.

    Alles Gute

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  6. #6
    Avatar von Wiedehopf
    Im Forum dabei seit
    20.06.2018
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    413
    'Gefällt mir' gegeben
    68
    'Gefällt mir' erhalten
    22

    Standard

    Ist zwar off-topic, aber mir ist der Zusammenhang vom Dehnen und Knorpelschaden nicht ganz klar.

    Wenn ich sowas lese: 34 und Knorpelschaden, dann frage ich mich doch, ab welchem Laufpensum das Laufen eher schädlich für den Körper ist. Gibt es dazu Studien?

  7. #7
    Avatar von Bewapo
    Im Forum dabei seit
    23.02.2015
    Ort
    Meine Welt ist Langenfeld
    Beiträge
    1.129
    'Gefällt mir' gegeben
    306
    'Gefällt mir' erhalten
    378

    Standard

    ...ob Herr Lehmann überhaupt noch mal wiederkommt?

  8. #8
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    6.963
    'Gefällt mir' gegeben
    2.513
    'Gefällt mir' erhalten
    1.547

    Standard

    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen
    Wenn ich sowas lese: 34 und Knorpelschaden, dann frage ich mich doch, ab welchem Laufpensum das Laufen eher schädlich für den Körper ist.
    Woraus schließt du, dass der Schaden vom Laufen kommt?
    Aktuelle Wunschliste: Enda Iten, Skechers GOrun Razor 3 Hyper

  9. #9
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    12.903
    'Gefällt mir' gegeben
    580
    'Gefällt mir' erhalten
    1.246

    Standard

    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen
    Ist zwar off-topic, aber mir ist der Zusammenhang vom Dehnen und Knorpelschaden nicht ganz klar.

    Wenn ich sowas lese: 34 und Knorpelschaden, dann frage ich mich doch, ab welchem Laufpensum das Laufen eher schädlich für den Körper ist. Gibt es dazu Studien?
    https://www.fitforlife.ch/artikel/is...i-krampfadern/
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  10. #10
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.423
    'Gefällt mir' gegeben
    527
    'Gefällt mir' erhalten
    1.823

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Woraus schließt du, dass der Schaden vom Laufen kommt?
    Und Knorpelschaden ist nicht gleich Knorpelschaden...

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  11. #11
    Avatar von Wiedehopf
    Im Forum dabei seit
    20.06.2018
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    413
    'Gefällt mir' gegeben
    68
    'Gefällt mir' erhalten
    22

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Woraus schließt du, dass der Schaden vom Laufen kommt?
    Knorpelschaden mit 34 ist zumindest schon ungewöhnlich.

    Also wenn er beruflich nicht vorbelastet ist (z.B. Fliesenleger), Kniefehlstellungen oder Übergewicht hat, dann liegt es nahe, dass es vom Laufen kommt. Bei seinem Pensum schließe ich zumindest Übergewicht mal aus. Nach 4 Jahren mit je 1000km hat er nun Knieprobleme.

  12. #12
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    6.963
    'Gefällt mir' gegeben
    2.513
    'Gefällt mir' erhalten
    1.547

    Standard

    Gerade was du auf zählst erhärtet für mich den Verdacht, dass es nicht vom laufen kommt. Warum? Weil dann ein Großteil dieses Forums darunter leiden würde. Was sind denn 1000km im Jahr? Ich hab die 1000km in 2020 gestern voll gemacht und ich lauf noch wenig. Ich bin viel älter und war 20 Jahre lang stark übergewichtig. Trotzdem kein Knorpelschaden.

  13. #13
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.423
    'Gefällt mir' gegeben
    527
    'Gefällt mir' erhalten
    1.823

    Standard

    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen
    Knorpelschaden mit 34 ist zumindest schon ungewöhnlich.

    Also wenn er beruflich nicht vorbelastet ist (z.B. Fliesenleger), Kniefehlstellungen oder Übergewicht hat, dann liegt es nahe, dass es vom Laufen kommt. Bei seinem Pensum schließe ich zumindest Übergewicht mal aus. Nach 4 Jahren mit je 1000km hat er nun Knieprobleme.
    Nix für ungut, aber bei solch speziellen Themen solltest du mal die Finger still halten.

    Wir alle wissen nicht, woher der Knorpelschaden kommt und wie der überhaupt beschaffen ist, da ist Blödsinn, sich über die Ursachen einen Kopf zu machen. Oder gar, irgendeine Ursache zu behaupten.

    Und 1000 km im Jahr sind nix, das sind 20 Wochenkilometer im Schnitt, dass schafft ne halbwegs fitte Ommi mit 70 Jahren.

    Und davon auf das Körpergewicht schließen zu wollen, ist noch größerer Quatsch. Gegenbeispiel: Ich bin in meinen besten Jahren mehr als 3000 Km im Jahr gelaufen und hatte in der Zeit einen BMI zwischen 26 und 28. Dünn ist das nicht

    Gruss Tommi

  14. #14
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    6.963
    'Gefällt mir' gegeben
    2.513
    'Gefällt mir' erhalten
    1.547

    Standard

    Dicke Waden halt 😂😂😂😂

  15. #15

    Im Forum dabei seit
    24.06.2014
    Beiträge
    173
    'Gefällt mir' gegeben
    8
    'Gefällt mir' erhalten
    44

    Standard

    Zitat Zitat von Wiedehopf Beitrag anzeigen
    Knorpelschaden mit 34 ist zumindest schon ungewöhnlich.

    Also wenn er beruflich nicht vorbelastet ist (z.B. Fliesenleger), Kniefehlstellungen oder Übergewicht hat, dann liegt es nahe, dass es vom Laufen kommt. Bei seinem Pensum schließe ich zumindest Übergewicht mal aus. Nach 4 Jahren mit je 1000km hat er nun Knieprobleme.
    So ungewöhnlich ist das nun auch nicht, gibt ja genug verschiedene Auslöser für sowas. Ich bin 26 und hab seit 4 Jahren bereits nen Knorpelschaden.

    Grund war bei mir beispielsweise, dass ich mir die Kniescheibe gebrochen habe und der Riss im Knorpel dahinter nicht wieder zu wachsen kann.

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von nils93:

    JoelH (09.04.2020)

  17. #16

    Im Forum dabei seit
    05.04.2020
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Daumen hoch

    Sorry Leute, ich hatte beruflich viel zu tun und komme erst jetzt zum Schreiben.

    Vielen Dank für die ganzen Antworten. Auf ein paar Sachen möchte ich mal eingehen.

    Gewicht: Ich wiege 70 KG bei 186 cm, also wird das eher kein Problem sein

    Annahme, dass der Knorpelschaden vom Laufen kommt: Klar, zu 100% weiß man das nie, aber ich konnte mir das einfach nicht anders erklären und die Orthopäden mit den in Kontakt stand konnten zumindest keinen anderen "Grund" finden. Daher meine Vermutung: zu viel Laufen (mit gegeben falls falscher Lauftechnik) und zu wenig/gar kein Dehnen. Ich bin auch weder Fliesenleger noch sonst irgendwas, was einen Knorpelschaden entstehen lassen könnte. Ich bin IT'ler aber immerhin mit hochfahrbahrem Tisch;)

    Generelles Dehnen: Gehe ich nicht recht in der Annahme, dass durch Verkürzung in der Beinmuskulatur der Druck auf das Knie größer wird und der Knorpel dadurch leichter abnutzen kann? Der Annahme war ich zumindest

    Aufbau der Beinmuskulatur: Da bin ich seit ca. einem 3/4 Jahr dabei und das hilft mir enorm

    Was so eine Laufanalyse/Verbesserung des Laufstils angeht, wo kann man so etwas am besten machen?

  18. #17
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.423
    'Gefällt mir' gegeben
    527
    'Gefällt mir' erhalten
    1.823

    Standard

    Vorangestellt erst einmal dieser Artikel:

    https://www.aerztezeitung.de/Medizin...ke-223600.html

    Dann will ich mal erwähnen, dass ich in der Familie zwei Fälle habe, die unterschiedlicher nicht sein könnten:

    1. Meine Nichte hatte Anfang 20 Knieschmerzen. Die Diagnose war Arthrose mit rheumatischer Ursache.

    2. Ich selbst. Hab in meiner Kindheit und Jugend (bis 20) Gewichtheben betrieben, die letzten Jahre höchst leistungssportlich in der DDR. Und jetzt laufe ich seit 18 Jahren und in einigen Jahren über 3000 Jahreskilometer und mehr als 10 Marathons und Ultras im Jahr. Und meine Knie und deren Knorpel sind immer noch voll in Ordnung. Durch MRT bestätigt.

    Wir wissen immer noch nicht, wo deine Schäden sind und wie stark diese sind. Da gibt es bekanntlicherweise Einstufungen. Solange kein Kniespezialist (und diese gibt es und allgemeine Orthopäden sind da nicht immer die wirklichen Fachkräfte) dich berät, kann dir hier erst recht niemand helfen.

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  19. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    JoelH (11.04.2020)

  20. #18
    Avatar von zimbo68
    Im Forum dabei seit
    01.10.2006
    Ort
    Limburg
    Beiträge
    276
    'Gefällt mir' gegeben
    67
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Zitat Zitat von HerrLehmann85 Beitrag anzeigen
    ... Nun ja, es hat sich herausgestellt, dass ich einen leichten Knorpelschaden habe.

    ...
    Darf ich mal fragen wo sich der "leichte Knorpelschaden" befindet....mittig, außen, innen...? Und woran merkst du das bei der Belastung?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Laufschuh mit leichter Pronationsstütze
    Von Gollwog im Forum Laufschuhe
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.03.2019, 13:07
  2. Leichter Laufschuh mit geringer Sprengung?
    Von Mark3003 im Forum Laufschuhe
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 05.09.2013, 20:53
  3. Leichter Laufschuh für Knickfuß
    Von Macke84 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.09.2008, 18:47
  4. Leichter Laufschuh für Knickfuß
    Von Macke84 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.2008, 23:22
  5. Einfacher leichter Laufschuh?
    Von Papiertiger im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.02.2008, 10:52

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •