+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 47 von 47
  1. #26

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    KW 20 / TP-Woche 2/10

    Die nächste Woche ist jetzt um. Eigentlich lief alles soweit wie gewünscht, deshalb gibt es eigentlich tatsächlich wenig zu berichten.
    Daher belasse ich es die Woche bei einer einfachen Zusammenfassung.

    Insgesamt bin ich 74,81 KM gelaufen und habe 2 Krafteinheiten gemacht.

    Mo: Ruhetag
    Di: 9,37 KM @4:48
    Mi: Fahrtspiel über 11,18 KM
    Do: 12,07 KM @4:18 / Krafttraining
    Fr: 12,18 KM @4:18
    Sa: 10 KM @3:45
    So: 20,06 KM @5:05 / Krafttraining

    Nächste Woche sollen es wieder ein paar KM mehr werden, allerdings steht nur eine Tempoeinheit auf dem Trainingsplan.

    Bis dahin!
    PBs
    10KM: 36:41 (09/2019)
    HM: 1:25:27 (06/2019)
    M: 2:59:35 (10/2019)



  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von striveforanewlevel:

    Rolli (17.05.2020)

  3. #27

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Saison- und Trainingsplanung

    Ich habe mich jetzt nochmal genauer über die Saison- und die damit verbundene Trainingsplanung Gedanken gemacht. Stichtag für die 10K/10.000 Meter wird jetzt der 07.08.20. Dort habe ich die Möglichkeit an einem 10.000 Meter Bahn-Wettkampf teilzunehmen. Sollte der nicht stattfinden bzw. Ich es aufgrund der Situation als nicht vertretbar einschätzen, dort teilzunehmen, werde ich die 10K an dem Tag in Eigenregie laufen.

    Das hat natürlich zur Folge, dass meine Trainingsplanung da etwas angepasst werden muss, da ich 4 weitere Wochen zusätzlich zu meinem 10 Wochen-Plan überbrücken muss. 2 weitere Wochen sind kein Problem, die gibt mein Plan noch her. Die hatte ich ursprünglich gestrichen, weil es sich dabei um die 2 reduzierten Vorwettkampfwochen handelte. Da ich ja jetzt einen Tag X habe, kann ich die ja jetzt durchaus einplanen.

    Dann habe ich nur noch zwei weitere Wochen, die ich durchplanen muss/kann. Eine Idee wäre einfach 2 Trainingswochen auf dem Plan, doppelt zu absolvieren. Ich tendiere allerdings aktuell eher dazu, den Trainingsplan in den ersten beiden Juni-Wochen zu unterbrechen. Dort habe ich nämlich 2-Wochen Urlaub. Dort könnte ich meine Umfänge über vielleicht 10 Tage dann über die Vorgaben des Trainingsplan hinaus steigern und die Zeit, die ich da habe voll nutzen, in dem ich eine Art Home-Trainingslager mache. Dann könnte ich etwa 4 Tage etwas regenerativer unterwegs sein und dann mit dem Trainingsplan fortfahren. Was haltet ihr von dem Plan? Macht das Sinn?

    Ansonsten werde meine weiteren Ziele 2 Oktoberläufe sein (soweit sie stattfinden). Vor allem möchte ich am 18.10 eine neue Halbmarathonbestzeit laufen, die ist nämlich völlig daneben. Leider bin ich noch keinen HM beschwerdefrei bei halbwegs akzeptablen Bedingungen in guter Form gelaufen. Auf dem Weg dahin ist dann natürlich auch die Teilnahme an meinem Lieblingslauf, einem 12,3 KM-Brückenlauf, geplant.

    Das ist so die Planung für das Jahr 2020. Man weiß zwar nicht, ob das alles so stattfindet, aber mit konkreten Plänen ist das motivationstechnisch ja einfacher.

    Zusammenfassend habe ich also folgende Ziele/Wettkämpfe für dieses Jahr:

    1.) 07.08: 10.000 Meter in zumindest sub36 (Wunschzeit: eine niedrige 35er-Zeit)
    2.) 03.10: 12,3 KM Brückenlauf
    3.) 18.10: Halbmarathon-Bestzeit pulverisieren
    Zuletzt überarbeitet von striveforanewlevel (19.05.2020 um 12:00 Uhr)
    PBs
    10KM: 36:41 (09/2019)
    HM: 1:25:27 (06/2019)
    M: 2:59:35 (10/2019)



  4. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von striveforanewlevel:

    Rolli (19.05.2020), V-Runner (19.05.2020)

  5. #28

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    512
    'Gefällt mir' gegeben
    254
    'Gefällt mir' erhalten
    437

    Standard

    Also deine Überlegungen hören sich für mich alle sehr sinnvoll und durchdacht an, ich wüsste nichts was dagegen spricht. Vor allem wenn es die Möglichkeit gibt die Trainingsleistungen dann in einem richtigen Wettkampf zu zeigen, würde ich mein Training auch darauf ausrichten.

    Aber deine HM Bestzeit sieht doch mehr als akzeptabel aus im Vergleich zu deiner Marathon und 10er Zeit. Gewiss geht da aber auch noch mehr! Und wenn du die HM Zeit dann pulverisieren solltest, ist natürlich anschließend eine bessere Marathonzeit erforderlich.

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von V-Runner:

    striveforanewlevel (25.05.2020)

  7. #29

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Zitat Zitat von V-Runner Beitrag anzeigen
    Aber deine HM Bestzeit sieht doch mehr als akzeptabel aus im Vergleich zu deiner Marathon und 10er Zeit. Gewiss geht da aber auch noch mehr! Und wenn du die HM Zeit dann pulverisieren solltest, ist natürlich anschließend eine bessere Marathonzeit erforderlich.
    Auf dem Papier stimmt das wohl, aber wenn man bedenkt, dass ich für die HM-Bestzeit die 5 Monate vorher keine 130 KM monatlich im Schnitt gelaufen bin (in der Spitze einmal 150 und 200) und der Wettkampf bei 30-35 Grad in der prallen Sonne stattfand, sodass die Teilnehmer reihenweise kollabierten, muss die Bestzeit eigentlich weit weit unter meinen aktuellen Möglichkeiten sein.

    Trainingsplanwoche 3/12
    Leider lief die Woche nicht ganz nach Plan. Beim Lauf am Mittwoch bin ich leider am Bordstein umgeknickt, sodass ich diesen abbrechen musste und ich gerade bis inkl. Freitag nur eingeschränkt unterwegs war. So sind es 70,4 KM anstatt der vom Plan vorgesehenen 82 KM wurden. Mittlerweile ist aber alles wieder in Ordnung. Da mein Trainingsplan einen 3:1 Rhythmus hat, steht nächste Woche eine Regenerationswoche mit 50 KM auf dem Plan. Allerdings werde ich da zumindest die 12 KM, die ich letzte Woche nicht gemacht habe, dort nachholen. Da ich den Trainingsplan die darauffolgenden 2 Wochen ja unterbreche, sollte das kein Problem sein.

    Mo: 11,5 KM @4:18
    Di: 12,01 KM @3:45
    Mit: 8,26 KM @4:17
    Do: Ruhetag
    Fr: 13,22 KM @5:15
    Sa: 12,76 KM@4:17
    So: 12,65 KM@4:20

    Insgesamt: 70,4 KM

    Dazu habe ich 2 mal Krafftraining gemacht.


    Viele Grüße
    PBs
    10KM: 36:41 (09/2019)
    HM: 1:25:27 (06/2019)
    M: 2:59:35 (10/2019)



  8. #30

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Trainingsplanwoche 4/12

    Diese Woche stand eine Regenarationswoche auf dem Plan. Die 12 KM, die ich die vorherige Woche nicht machen konnte, habe ich nachgeholt. Die Woche war insgesamt sonst wenig spannend, sodass ich mir eine Aufzählung der einzelnen Einheiten spare. Insgesamt sind es 62,8 KM geworden.

    In den nächsten 2 Wochen werde ich - wie oben schon angekündigt - den Trainingsplan unterbrechen und nicht nach konkreten Vorgaben trainieren. Ich werde allerdings versuchen, möglichst viel zu trainieren und auch einige harte Einheiten machen. Die 2 Wochen sollen mich definitiv weiter voranbringen. Hoffentlich geben Zeit und Körper ordentlich was her.
    PBs
    10KM: 36:41 (09/2019)
    HM: 1:25:27 (06/2019)
    M: 2:59:35 (10/2019)



  9. #31

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Kleiner Bericht von mir: Ich befinde mich aktuell ja in den beiden Übergangswochen, bis ich am 15.06. wieder in meinen Trainingsplan einsteige. Ich habe mich - entsprechend meiner Vorüberlegungen - dazu entschieden die nächsten 4 Tage in einem kleinen Kurztrainingslager@Home ordentlich KM zu sammeln um nochmal ein schönen Trainingsreiz vor dem Wiedereinstieg in den Plan zu setzen. Die 4 Tage (inkl Heute) passen mir zeitlich sehr gut, da ich nicht viel auf dem Zettel habe und zudem die angesagten Temperaturen auch top fürs Laufen sind. Angedacht sind so ein Tagesumfang von etwa 22 KM.
    Heute habe ich den ersten Tag hinter mich gebracht. 22,68 KM in 2 Läufen sind es geworden.

    Vormittagseinheit: 6 x 1 KM Intervalle (400 Meter Trabpause) in durchschnittlich 3:24 min/KM; insgesamt 11,62 KM
    Den Lauftag habe ich begonnen mit einem Intervalltraining. Darauf war ich schon etwas gespannt, da mein letztes Intervalltraining mit durchschnittlich 3:33 min/km ja nicht wirklich toll war. Darüber wurde hier in meinem Faden ja auch schon ausgiebiger disktutiert. Zwar konnte ich heute auch nicht auf die Bahn, aber ich habe mir diesmal zumindest einen wenig kurvenreichen - wenn auch leicht welligen - Straßenkurs ausgeguckt. Mein sub35 Trainingsplan sieht ja für mich durchaus sportliche 3:22 min/KM vor. Am Ende wurden es diesmal durchschnittlich 3:24 min/km. Damir war ich dann durchaus zufrieden, da ich ja auch eher in Richtung 35:30 plane und das Training somit ja wesentlich besser war, als meine letzte Intervalleinheit. Ich hatte allerdings ein wenig Probleme bei der Tempofindung. Der erste KM ging in 3:16 durch, der Zweite war erheblich zu langsam. Aber dann konnte ich mich ganz gut einpendeln.
    Beim nächsten Mal werde ich dann versuchen, die Wiederholungsanzahl zu steigern.

    Abendeinheit: 11,06 KM @4:28
    Am frühen Abend habe ich dann die 2. Einheit des Tages gemacht. Da 2 Läufe am Tag für mich doch etwas untypisch sind, war ich gespannt wie ich das Intervalltraining ein paar Stunden zuvor wegstecken würde. Erstaunlicherweise hatte ich die Einheit kaum in den Beinen beim 2. Lauf des Tages. Natürlich war der Lauf jetzt auch nicht so flott, aber eventuell wäre beim Intervalltraining am Vormittag dann doch etwas mehr gegangen. Aber das kann ich so jetzt schwer einschätzen. Naja, in der 2. Einheit des Tages hatte ich 11,06 KM @4:28 auf der Uhr, inklusive 3 Strides am Ende.


    So hatte ich ich einen tollen Tag, der ordentlich Spaß gemacht hat. Morgen sollen es dann wieder 2 Läufe werden.
    Zuletzt überarbeitet von striveforanewlevel (05.06.2020 um 19:33 Uhr)
    PBs
    10KM: 36:41 (09/2019)
    HM: 1:25:27 (06/2019)
    M: 2:59:35 (10/2019)



  10. #32

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    512
    'Gefällt mir' gegeben
    254
    'Gefällt mir' erhalten
    437

    Standard

    Ich finde die 1000er wie gesagt gar nicht mal schlecht. Ich kann ja halt nur aus meiner Sicht berichten und vor Sub 35 bin ich 1000er eigentlich nie unter 3:30 gelaufen. Ich komme aber auch definitiv von der Ausdauerseite und würde dich da durchaus ähnlich einschätzen. Wenn du da noch ein paar Wiederholungen raufpacken kannst, ohne die Pausen zu verlängern, wäre das schon sehr gut bis hierhin. Wie lange sind 400 m Trabpause bei dir? 2:00 min, 2:30 min?

    Deine langsamen Läufe machst du ja mittlerweile mit 4:17-4:30 min/km schon ziemlich fix, fühlen die sich aber noch entspannt an?

  11. #33

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Zitat Zitat von V-Runner Beitrag anzeigen
    Ich finde die 1000er wie gesagt gar nicht mal schlecht. Ich kann ja halt nur aus meiner Sicht berichten und vor Sub 35 bin ich 1000er eigentlich nie unter 3:30 gelaufen. Ich komme aber auch definitiv von der Ausdauerseite und würde dich da durchaus ähnlich einschätzen. Wenn du da noch ein paar Wiederholungen raufpacken kannst, ohne die Pausen zu verlängern, wäre das schon sehr gut bis hierhin. Wie lange sind 400 m Trabpause bei dir? 2:00 min, 2:30 min?

    Deine langsamen Läufe machst du ja mittlerweile mit 4:17-4:30 min/km schon ziemlich fix, fühlen die sich aber noch entspannt an?
    Ich bin mit den 3:24 im Schnitt für die Intervalle jetzt auch wirklich erstmal zufrieden. Für die Trabpause kommen 2:15 min ganz gut hin, denke ich.

    Das mit den langsameren Läufen stimmt. Die mache ich seit kurzem - mit Ausnahme eines LaDL pro Woche (der dann auch mal über 5:00 durchgeht) - insgesamt etwas schneller. Das sah mein Trainingsplan so vor. In der Regel geht das auch ziemlich entspannt, außer wenn ich mal wirklich kaputt bin von den Vortagen. Ich hatte daher schon überlegt, vielleicht 1 oder 2 Läufe die Woche davon etwas langsamer im Bereich von 4:45 zu machen, zB den Tag nach einer Tempoeinheit. Das sollte ja auch gehen, oder?
    PBs
    10KM: 36:41 (09/2019)
    HM: 1:25:27 (06/2019)
    M: 2:59:35 (10/2019)



  12. #34

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    512
    'Gefällt mir' gegeben
    254
    'Gefällt mir' erhalten
    437

    Standard

    Ich würde meinen eher am Tag vor den Intervallen langsam laufen, damit die Tempoeinheiten auch wirklich sitzen. Na ja, daran sollte ich mich auch selber mal halten... Und gerade in Wochen in denen der Umfang nicht extrem hoch ist, spricht sicherlich nicht viel dagegen die normalen Läufe auch etwas flotter zu machen.

    Weiter machen!

  13. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von V-Runner:

    striveforanewlevel (07.06.2020)

  14. #35

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Hallo zusammen,

    mal wieder ein kleiner Zwischenbericht von mir. Aktuell läuft es leider wirklich alles andere als gut. Das Ärgerliche ist, dass es wohl auch selbstverschuldet ist.
    Das nervt mich doch arg.

    Die erste Woche der Trainingsplan-Unterbrechung lief noch super, davon hatte ich ja auch berichtet. Da saßen die Tempoeinheiten und gelaufen bin ich dort fast 100 KM. Die zweite Übergangswoche konnte ich leider nur eingeschränkt trainieren (nur lockere Läufe / 50-60 KM), da ich mir dort leider aufgrund zu harten Krafttrainings einen tagelangen Muskelkater in den Beinen eingefangen hatte, sodass da nicht viel ging.

    Ich hatte dann gehofft, dass ich diese Woche wieder voll in den Trainingsplan einsteigen konnte. Leider haben sich vorgestern ein paar Knieprobleme aufgetan. Ich vermute, dass es sich dabei um eine Belastungsreaktion handelt. Ähnliches hatte ich schon letztes Jahr in der Marathonvorbereitung. Dort habe ich das ganze mit Dehnung und Stretching in Griff bekommen. Ich weiß nicht, warum ich damit nicht weitergemacht habe.

    Also im Ergebnis sind diese und letzte Woche Trainingswochen zum vergessen. Ich hoffe, dass ich nächste Woche wieder durchstarten kann.

    Der Optimismus ist jedenfalls erstmal verflogen, auch weil ich beruflich und privat zeitmäßig wieder wesentlich mehr eingespannt bin. Aber ich werde trotzdem alles dafür tun, ab nächster Woche wieder richtig angreifen zu können. Ich hoffe, dass mich die 2 Wochen jetzt nicht zu arg leistungsmäßig zurückwerfen und ich schnell wieder voll trainieren kann.

    Viele Grüße
    PBs
    10KM: 36:41 (09/2019)
    HM: 1:25:27 (06/2019)
    M: 2:59:35 (10/2019)



  15. #36

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Da will ich mich auch mal wieder melden. Wie im letzten Post ja schon dargestellt, war der Juni leider insgesamt ein ziemliches Desaster. In den letzten 3 Wochen des Monats war es wirklich schlecht. Zum Beispiel konnte ich in der Zeit nur eine leichtes Fahrtspiel als Tempoeinheit machen. Ich hatte die genannten Beschwerden und zudem habe ich aktuell das Gefühl, dass ich enorm schlecht regeneriere. Kann auch damit zusammenhängen, dass ich beruflich recht gut eingespannt bin aktuell.

    Im Ergebnis waren es für die Zielsetzung und die Phase des Trainings im Juni nur insgesamt jämmerliche 215 KM.

    immerhin bin ich mal abgesehen von der schlechten Regeneration wieder beschwerdefrei. Deshalb habe ich die Woche eine vom Umfang zwar geringe aber zumindest mal intensivere Trainingswoche zustande bekommen. Die beschreibe ich euch in Anschluss detaillierter. Auch werde ich versuchen, die nächsten Wochen wieder ausführlichere Wochenzusammenfassungen hier einzustellen. Sorry, dass das zuletzt nicht so geklappt hat,

    Mo: Ich wollte zum „Wiedereinstieg“ zwar eine Tempoeinheit machen, aber sah es nicht als vernünftig an, gleich in die Vollen zu gehen. Deswegen habe ich ein Intervalltraining mit nur 4 Wiederholungen a 1000 KM @3:25 auf leicht welliger Straße gemacht

    Di: Ruhetag

    Mi:
    10 KM @4:34

    Do:
    5x1 KM Intervalle @3:23 (Straße, leicht wellig) Das hat mich insgesamt eigentlich zufriedengestellt, dass es trotz der schlechten Wochen einigermaßen ging. Mein Ziel die Wiederholungsanzahl von 5,6 weiter zu steigern, habe ich aufgrund der Pause etwas verschoben, wird aber demnächst angegangen. Nächste Woche will ich unbedingt dann auch auf die Bahn. Da werde ich es dann versuchen.

    Fr: Ruhetag

    Sa:
    20 KM @4:55

    So: 6 KM regenerativ (Belastungssteuerung)


    Wie gesagt, insgesamt jetzt keine tolle Woche, aber für mich nach den Wochen davor ein Schritt nach vorne.

    Ja ansonsten bin ich beim Blick in die Zukunft etwas skeptisch. Am 07.08 also in 1 Monat und 2 Tagen ist ja der 10.000 Meter Wettkampf geplant. Aktuell stellen sich da 2 Fragen. Zum einen, ob der stattfindet. Abgesagt ist er zwar noch nicht, aber ich bin da dennoch nicht so optimistisch und zum zweiten natürlich, welche realistische Zielzeit kann ich mir setzen, nach den Problemen der letzten Wochen. Ist eine sub36 noch realistisch, wenn die nächsten Wochen gut funktionieren? Ich weiß es nicht. Vielleicht zeigt es mir ja die nächste Woche. Ich bin gespannt.
    PBs
    10KM: 36:41 (09/2019)
    HM: 1:25:27 (06/2019)
    M: 2:59:35 (10/2019)



  16. #37
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    18.167
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    897
    'Gefällt mir' erhalten
    1.988

    Standard

    4 Wiederholungen a 1000 KM @3:25
    Puh... bis nach Moskau?
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  17. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    Caia (12.07.2020)

  18. #38

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Puh... bis nach Moskau?
    Ich muss die verlorenen km der letzten Wochen ja aufholen.
    PBs
    10KM: 36:41 (09/2019)
    HM: 1:25:27 (06/2019)
    M: 2:59:35 (10/2019)



  19. #39

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Eine weitere Woche ist mittlerweile fast wieder ins Land gegangen. Umfänge sind weiter eher durchwachsen, aber da ich mich jetzt wieder vollends fit und gesund fühle, wird das ab nächster Woche wieder gesteigert.

    In ziemlich genau 4 Wochen will ich ja auch meinen 10.000 Meter - Wettkampf laufen. Ich tue mich gerade allerdings vor dem Hintergrund der schlechten Wochen etwas schwer, eine Zielzeit zu bestimmen.
    Meine Bestzeit liegt ja aktuell bei 36:41 (3:40er Pace), ich bin allerdings im letzten Oktober auch schon eine 3:39er Pace über 12,3 KM gelaufen.

    Als Anhaltspunkt für meinen aktuellen Leistungsstand habe ich aktuell eigentlich nur meine Intervalleinheiten (und eingeschränkt meine Tempoläufe).

    Heute war ich auf der Bahn und habe ein Intervalltraining gemacht. Das hat so meine letzten Intervalleinheiten auch bestätigt, dass ich aktuell so 5-6 x 1km-Wiederholungen in 3:23/24 schaffe.

    Das kann ich neben den Trainingsumfängen dieses Jahr und meiner Bestzeit als Ansatzpunkt nehmen. Meine Tempostraßenläufe sehe ich aufgrund eventueller Gps-Abweichungen als nur bedingt aussagekräftig an. Anfang Mai hatte ich über 8 KM mal einen 3:32er Schritt auf der Uhr, aber ich denke da ist aus genanntem Grund lieber mal 4-5 Sek Abschlag zu rechnen. Allerdings war es auch kein Wettkampf, da ist grundsätzlich ja immer mehr drin.

    Ich weiß, es ist sicherlich schwer zu beurteilen von außen, aber was denkt ihr so, was ist in 4 Wochen so in etwa drin ist? Bestzeit? Vielleicht sogar ne sub36 oder muss ich kleinere Brötchen backen. Bin über jede Einschätzung dankbar.

    Mein Gefühl sagt mir schon, dass eigentlich Bestzeit drin sein sollte.

  20. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von striveforanewlevel:

    V-Runner (11.07.2020)

  21. #40

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    512
    'Gefällt mir' gegeben
    254
    'Gefällt mir' erhalten
    437

    Standard

    Hört sich doch schon wieder gut an! Alleine von dem Tempoläufen her (selbst mit kleinen Ungenauigkeiten) würde ich auch meinen, dass du locker eine neue Bestzeit drauf haben solltest. Wie lang waren die Pausen bei den Intervallen? Geh- oder Trabpause? Ich kann vergleichsweise wieder nur sagen, dass ich damals vor Sub 35 1000er Intervalle eigentlich nie unter 3:30 min gelaufen bin. Lässt sich natürlich nicht einfach auf dich übertragen und hilft dir wohl nicht weiter.

    Was bist du denn damals vor deiner Bestzeit in ähnlichen Einheiten für Zeiten gelaufen? Da könnte man schon mehr draus ableiten was jetzt so möglich wäre.
    3:36 Schnitt würde ich an deiner Stelle aber auf jeden Fall angehen!

  22. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von V-Runner:

    striveforanewlevel (11.07.2020)

  23. #41

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Danke für deine Einschätzung.

    Intervalle mache ich immer mit 400m Trabpause.

    Das mit den Trainingszeiten vor meiner PB ist eine gute Frage. Den Zehner bin ich damals aus dem Marathontraining gelaufen. Der Fokus lag da also mehr auf Distanz mit dem sub3 Ziel, also meine Intervalle bin ich da sicherlich langsamer gelaufen. Ich hab mal eben auch mal in meine „Unterlagen“ geguckt. Vergleichbare Tempoläufe, wie den im vorherigen Post genannten, habe ich eigentlich nicht gemacht.
    PBs
    10KM: 36:41 (09/2019)
    HM: 1:25:27 (06/2019)
    M: 2:59:35 (10/2019)



  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von striveforanewlevel:

    Bernd79 (12.07.2020)

  25. #42

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    512
    'Gefällt mir' gegeben
    254
    'Gefällt mir' erhalten
    437

    Standard

    Da hast du recht, mit den hohen Umfängen während des Marathontrainings ist das wirklich noch mal was anderes. Aber 3:23/24 ist denke ich schon sehr ordentlich für das Ziel 35:59. Vlt. kannst du das ja in den nächsten 3 Wochen auf 7-8 Wiederholungen steigern, falls du noch mal 1000 er läufst. Oder du versuchst mal so was wie 4-5 x 2000 m im 10er Renntempo. Aber wie gesagt, die Tempoläufe sind richtig stark, das wird bestimmt was!

  26. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von V-Runner:

    striveforanewlevel (12.07.2020)

  27. #43

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Zitat Zitat von V-Runner Beitrag anzeigen
    Da hast du recht, mit den hohen Umfängen während des Marathontrainings ist das wirklich noch mal was anderes. Aber 3:23/24 ist denke ich schon sehr ordentlich für das Ziel 35:59. Vlt. kannst du das ja in den nächsten 3 Wochen auf 7-8 Wiederholungen steigern, falls du noch mal 1000 er läufst. Oder du versuchst mal so was wie 4-5 x 2000 m im 10er Renntempo. Aber wie gesagt, die Tempoläufe sind richtig stark, das wird bestimmt was!
    Das mit dem Steigern werde ich demnächst sicher versuchen. Was und wie viel Pause würdest bei den 2000ern im 10er Renntempo machen?

    Und ich denke mit dem Ziel 35:59 in 4 Wochen kann ich mich sehr gut anfreunden.
    PBs
    10KM: 36:41 (09/2019)
    HM: 1:25:27 (06/2019)
    M: 2:59:35 (10/2019)



  28. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von striveforanewlevel:

    Bernd79 (12.07.2020)

  29. #44

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    512
    'Gefällt mir' gegeben
    254
    'Gefällt mir' erhalten
    437

    Standard

    So 4-5 Minuten würde ich sagen. Eher nicht zu lange pausieren/traben.

  30. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von V-Runner:

    Bernd79 (12.07.2020)

  31. #45

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Hi,

    einmal eine kurze Rückmeldung von mir, es gibt mehrere positive Nachrichten.

    Zum einem scheint der 10.000m Wettkampf in 2 Wochen stattzufinden. Die Veranstaltung wurde um einen Tag verschoben und an einen anderen Ort verlegt. Ferner wird aus der Abend- eine Tagesveranstaltung um den Zeitplan zu strecken und die Hygienemaßnahmen wurden uns bereits mitgeteilt. Klang alles sehr positiv und ich denke es ist durchaus vertretbar mit einer begrenzteren Personenzahl auf der Bahn an den Start zu gehen.

    Weiter habe ich 2 gute Trainingswochen (fast) hinter mir. Es läuft wieder ganz flüssig. Die aktuelle Woche seht ihr anbei zusammengefasst. Leider hatte ich Anfang der Woche, so sehr ich auch wollte, nicht so viel Zeit, aber das habe ich dennoch alles ganz gut hinbekommen, denke ich.

    Mo: Ruhetag

    Di: 4 KM im anvisierten 10 KM-Renntempo von 3:36 (für sub36). Ein bisschen Tempogewöhnung, ging eigentlich ganz gut. Mit Ein- und Auslauf insgesamt 6,89 KM

    Mi:
    Ruhetag

    Do -
    Morgens: Da ich den Lauf Mittwoch aus Zeitgründen canceln musste, mussten Donnerstag 2 Läufe her, einer morgens vor und einer Abends nach der Arbeit. Morgens lief ich 10,26 KM @4:47
    Do - Abends: 18,15 KM @4:39

    Fr: Kleiner Sightseeing-Lauf durch den Hamburger Hafen über 20 KM @5:17

    Sa: Heute hatte ich dann wieder die Chance auf die Bahn zu gehen, um mein Intervalltraining zu machen. Auf 1000er hatte ich irgendwie nicht so Lust, daher entschied ich mich kurzerhand mal 400m-Intervalle zu machen. Ich wusste nicht ganz wie das werden würde, meine Beine fühlten sich nach den insgesamt 48 Km die beiden Tage zuvor nicht ganz frisch an. Da ich vorher noch nie400er gemacht hatte, schmiss ich den Runnersworld Intervallrechner an und der spuckte im sub36 Tempobereich 6-12 Wiederholungen in 1:18 aus. Ich entschied mich 10 Wiederholungen bei 90sek Trabpause zu versuchen.
    Und das ging am Ende sogar sehr sehr gut. 9 Wiederholungen wie ein Uhrwerk in 1:18 und die letzte Wiederholung nochmal Gas gegeben in 69 Sek. Das war doch sehr positiv, jedoch stellt sich für mich die Frage ob 90Sek Trabpause vielleicht etwas zu viel sind? Was meint ihr?

    So: Morgen sind nochmal langsame 15 KM geplant.

    Insgesamt wird es also eine 80 KM Woche.

    ich bin gerade einigermaßen optimistisch gestimmt für die sub36 und ich freue mich darauf endlich mal wieder einen Wettkampf laufen zu gehen,
    Zuletzt überarbeitet von striveforanewlevel (25.07.2020 um 14:30 Uhr)
    PBs
    10KM: 36:41 (09/2019)
    HM: 1:25:27 (06/2019)
    M: 2:59:35 (10/2019)



  32. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von striveforanewlevel:

    V-Runner (27.07.2020)

  33. #46

    Im Forum dabei seit
    24.09.2018
    Beiträge
    512
    'Gefällt mir' gegeben
    254
    'Gefällt mir' erhalten
    437

    Standard

    Schöner Bericht wieder mal und das klingt doch alles sehr vielversprechend für die 10.000 m. 90 Sekunden Pause sind meiner Meinung nicht zu lang für 400 m Intervalle. Ich mache immer so 60-90 Sekunden Pause. Hängt natürlich vor allem davon ab wie schnell und vor allem wie viele Durchgänge man macht.

    Laut der Tabelle hier https://forum.runnersworld.de/forum/...-und-schneller wären es auch eher 60 Sekunden Pause, was ich aber schon ziemlich hart finde für 1,5/3 k Tempo. Die schnelle letzte Wiederholung zeigt ja aber auch, dass sicherlich noch einiges mehr gegangen wäre. Viel Erfolg beim Wettkampf!

  34. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von V-Runner:

    striveforanewlevel (28.07.2020)

  35. #47

    Im Forum dabei seit
    24.05.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    88
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    75

    Standard

    Danke für den Hinweis auf die Tabelle
    PBs
    10KM: 36:41 (09/2019)
    HM: 1:25:27 (06/2019)
    M: 2:59:35 (10/2019)



Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie schnell kann ich werden?
    Von Deadhorse im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.05.2012, 09:16
  2. Wie schnell kann man sich steigern?
    Von Amitola im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.2008, 19:41
  3. Kann man zu schnell laufen?
    Von UdoS im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.08.2007, 10:34
  4. wie schnell kann man walken?
    Von pingufreundin im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 04.05.2005, 22:11

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •