+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hallig-Alm

  1. #1

    Im Forum dabei seit
    09.05.2020
    Beiträge
    1
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Hallig-Alm

    Hallo liebe Laufgemeinschaft,

    Ich beginne die Planungen für eine Deutschlandquerung im Sommer 2021. Ich selbst bin kein erfahrener Langstreckenläufer und möchte den Lauf auch nicht als Extremsportler betreiben. Tagesetappen von rund 30-40km bei denen auch mal Schritttempo gelaufen werden darf möchte ich anpeilen.

    Hat jemand schon Erfahrungen mit einem solchen Lauf? Strecke, Versorgung, Unterkunft, Begleitung, Vorbereitung...

    Grüße
    Frank

  2. #2
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.667
    'Gefällt mir' gegeben
    544
    'Gefällt mir' erhalten
    1.886

    Standard

    Hast du dich schonmal mit Ingo Schulze beschäftigt?

    Hier die offizielle Seite seiner Läufe: http://www.deutschlandlauf.com/

    Andere haben sowas auch schon organisiert in den letzten paar Jahren. Kannste googeln.

    Gruss Tommi

  3. #3
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    2.048
    'Gefällt mir' gegeben
    24
    'Gefällt mir' erhalten
    101

    Standard

    Zitat Zitat von Zimmermf Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Laufgemeinschaft,

    Ich beginne die Planungen für eine Deutschlandquerung im Sommer 2021. Ich selbst bin kein erfahrener Langstreckenläufer und möchte den Lauf auch nicht als Extremsportler betreiben. Tagesetappen von rund 30-40km bei denen auch mal Schritttempo gelaufen werden darf möchte ich anpeilen.

    Hat jemand schon Erfahrungen mit einem solchen Lauf? Strecke, Versorgung, Unterkunft, Begleitung, Vorbereitung...

    Grüße
    Frank
    Ich will deine Planungen jetzt nicht madig machen, aber rund 1.000 km in Tagesetappen von 40 km ist schon Extremsport. Das ist knapp ein Monat mit jeweils 250 bis 280 Wochenkilometern. Ist schon heftig.
    Schon mal darüber nachgedacht, für den Anfang eine Strecke von "nur" rund 250 km zu laufen? Zum Beispiel die Strecke an der Ruhr von der Quelle in Winterberg bis zur Mündung bei Rheinorange in Duisburg. Ca. 230 km zu laufen, wären bei deiner Planung 6 bis 7 Etappen.
    laufen ist langsamer als fliegen, aber anstrengender als liegen

  4. #4
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.667
    'Gefällt mir' gegeben
    544
    'Gefällt mir' erhalten
    1.886

    Standard

    Zitat Zitat von Santander Beitrag anzeigen
    Ich will deine Planungen jetzt nicht madig machen, aber rund 1.000 km in Tagesetappen von 40 km ist schon Extremsport. Das ist knapp ein Monat mit jeweils 250 bis 280 Wochenkilometern. Ist schon heftig.
    Schon mal darüber nachgedacht, für den Anfang eine Strecke von "nur" rund 250 km zu laufen? Zum Beispiel die Strecke an der Ruhr von der Quelle in Winterberg bis zur Mündung bei Rheinorange in Duisburg. Ca. 230 km zu laufen, wären bei deiner Planung 6 bis 7 Etappen.
    Das sind schon gute Argumente

    Was mir so durch den Kopf geht. Die "üblichen" Deutschlandläufe (von den Transeuropaläufen mal ganz zu schweigen) waren schon Extremläufe. Jeden Tag ein langer Ultra, das war eine Herausforderung für die schnellen Läufer, logisch, aber auch für die langsamen, die waren dann bei durchschnittlich 70...75 Kilometern pro Tag (öfter deutlich mehr) 10 Stunden und länger unterwegs. Genau das machte aber dieser Läufe aus. Jetzt durch Deutschland zu laufen mit 30 bis 40 Km am Tag. Entweder ein gut trainierter Ultraläufer rennt das in 2 bis 3 Stunden durch und hat dann noch einen langweiligen langen Tag vor sich und das viele Wochen hintereinander. Oder die Leute Spazierwandern das jeden Tag. Wo ist denn aber da noch der Laufsport? Und einen Ultraläufer wirst du eh für solch eine Veranstaltung nicht gewinnen können. Die wollen Ultras laufen jeden Tag. Ein paar Marathonsammler könnten eventuell nachfragen, aber dann müssen das vermessene Marathonstrecken sein, also mindestens 42,195 km.

    Du bist selbst nicht einmal ein Langstreckenläufer, was hat dich auf die Idee gebracht?

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  5. #5
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    7.155
    'Gefällt mir' gegeben
    2.565
    'Gefällt mir' erhalten
    1.600

    Standard

    Zitat Zitat von Zimmermf Beitrag anzeigen
    Ich selbst bin kein erfahrener Langstreckenläufer und möchte den Lauf auch nicht als Extremsportler betreiben.
    Lese ich das richtig? Du läufst nicht selbst, sondern organisierst für andere? Ober interpretiere ich das falsch? Denn Extremsport ist das so oder so. Denn das Problem ist nicht die Distanz sondern m.E. die fehlende Regeneration.

    Mit 40km am Tag kommt ja nicht so schnell voran, das sind dann ja gut 40 Tage von List auf Sylt bis Berchtesgarden = ~1400km

    Wie auch immer, viel Spass.
    Aktuelle Wunschliste: Enda Iten, Skechers GOrun Razor 3 Hyper

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •