+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Möchtegern-Kilometerfresser Avatar von nachtzeche
    Im Forum dabei seit
    29.11.2007
    Ort
    Diespeck
    Beiträge
    3.948
    'Gefällt mir' gegeben
    124
    'Gefällt mir' erhalten
    820

    Standard Mein Weg ohne Ziel

    Liebe Forums-Gemeinde,

    ich mache mal wieder ein Tagesbuch auf - diesmal ganz ohne Ziel.

    Vor einer Woche hätte mein Jahreshöhepunkt stattfinden sollen, die 24 h von Delmenhorst. Hier wollte ich endlich mal einen 24-Stunden-Lauf ordentlich zu Ende bringen. Aber dann kam Corona und alles war Makulatur...

    Ich habe diese Zeit aber gut für einige grunldegende Gedanken über mich und den Laufsport genutzt, meine läuferische Identität und meinen Status als Familienvater zu checken. Und das Ergebnis lässt sich wohl mit dem Titel dieses Fadens gut beschreiben: Im Moment ist mein läuferischer Weg ein Weg ohne Ziel.

    ich bin 38 Jahre alt und damit für einen Ultraläufer noch relativ jung. Und dabei bin ich schon seit 2009 auf den langen Strecken unterwegs. Ich bin also nicht ganz unerfahren und meine Konsequenz in der Vorbereitung gepaart mit zumindest minimalem läuferischen Talent und einer gewissen orthopädischen Stabilität haben mich auch einige für mich sehr beachtliche Ergebnisse erzielen lassen. Ich würde sagen, meine Läuferische Identität ist ganz klar: ich bin Ultraläufer!

    Aber gleichzeitig habe ich ja noch zwei andere sehr zentrale Rollen in meinem Leben: ich bin Pastor einer Gemeinde mit gut 200 wöchentlichen Gottesdienstbesuchern und 150 ehrenamtlichen Mitarbeitern. Und das ist nicht nur mein Beruf, sondern meine Berufung. ich liebe es, Menschen zu begleiten, sie zu fördern, mit ihnen unterwegs zu sein. Und so fordert mich mein Job zeitlich und kräftemäßig doch deutlich mehr, als es ein "8-to-5-Job" tun würde.

    Und ich bin Familienvater. ich habe 5 kinder im Alter von 1-13 und im Dezember kommt Klein nachtzeche Nummer 6 zur Welt. Und ich vermute, ihr könnt erahnen, dass auch das nicht spurlos an meinem Zeit- und Krafttank vorbei geht.

    Und in den letzten Wochen musste ich erkennen, dass die Kombination dieser drei Rollen in meinem Leben nicht immer leicht überein zu bringen ist. Oder auch gar nicht. Als meine Frau und ich diskutiert haben, ob wir die Familienplanung abschließen oder noch ein Kind wollen, war klar, dass ich, wenn noch ein Kind kommt, 2021 ein läuferischen Sabbathjahr einlegen muss. Das erste Jahr mit kleinem Kind ist für Frau nachtzeche immer das schwierigste, und da werde ich keine Wettkampfvorbereitung bestreiten.

    Allerdings gingen die Überlegungen dann weiter. kann ich es in dieser Lebensphase verantworten, mich auf Wettkämpfe von 100 Meilen und mehr vorzubereiten? Diese langen kanten sind meine Leidenschaft, aber die Vorbereitung dauert jedes Mal 2 Jahre und mindestens ein Jahr davon ist sehr zeitintensiv. Und ich bin zu dem Ergebnis gekommen: nein, das ist jetzt nicht die Zeit. Ich werde in absehbarer Zukunft keine 100 Meilen mehr laufen, nicht über die Tortour nachdenken, nicht nach Sparta fliegen, und auch keine 24 Stunden im Kreis laufen.

    Ich habe mir den Rennsteig SM als Limit gesetzt. 74 km. Das wird das maximale sein, was ich in den nächsten Jahren angehe. Wahrscheinlich sogar kürzere Dinger. Und auch das erst wieder 2022, wenn überhaupt. und dann auch nicht jedes Jahr. Meine Priorität muss jetzt wo anders liegen.

    Und im Moment geht es mir mit dieser Entscheidung gut. Sehr gut sogar.

    Und diesen Faden möchte ich nutzen, um euch mehr oder weniger regelmäßig an meinem Leben als Fitnessjogger teilhaben zu lassen, meine (mehr oder weniger) philosophischen Gedanken zum Thema Laufen mit euch zu teilen und einfach ein bisschen rumzublödeln.

    Ich freue mich über jeden Mitleser und Mitschreiber!

    Liebe Grüße,
    nachtzeche
    "Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von nachtzeche:

    JoelH (29.06.2020)

  3. #2
    01.10.2025 Avatar von d'Oma joggt
    Im Forum dabei seit
    14.08.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.597
    'Gefällt mir' gegeben
    916
    'Gefällt mir' erhalten
    430

    Standard

    Schönes Statement.
    Bei der Beschreibung stellte ich mir aber eine Frage: Weshalb war dir das nicht schon immer vollkommen klar?
    12.05.2007 / 12.05.2012 / 09.04.2013 / 27.05.2017
    ...an Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
    An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit
    In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht
    Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht
    (Toten Hosen)
    ________________________________________ __

    BIG 25 Berlin 2015 HM 2:14:xx

  4. #3
    Running Doter Avatar von Kerkermeister
    Im Forum dabei seit
    01.08.2013
    Ort
    Nordische Tiefebene
    Beiträge
    1.032
    'Gefällt mir' gegeben
    2.143
    'Gefällt mir' erhalten
    541

    Standard

    Willkommen bei den Ziellosen und wurde auch langsam Zeit.

    Deine Ultra-Zeit wird kommen....in 15 Jahren

    lg der 2020er Laufrentner

  5. #4
    The Last Of The Mohicans Avatar von Santander
    Im Forum dabei seit
    06.09.2007
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    2.093
    'Gefällt mir' gegeben
    25
    'Gefällt mir' erhalten
    104

    Standard

    Zitat Zitat von nachtzeche Beitrag anzeigen

    ich bin 38 Jahre alt
    Wie wäre es mit dem Ziel, auch in 20 oder 30 Jahren noch gute Läufe abliefern zu können und weiter Spass am Sport zu haben?

    Ich kenne eine Menge Menschen, die im Alter zwischen 30 und 40 Jahren intensivst gelaufen sind und jetzt 25 bis 30 Jahre später keinen Meter mehr laufen. Wegen einer chronischen Verletzung, keine Lust, Nase voll, anderes Hobby, what ever. Einer hat sogar von seiner Frau die Kündigung bekommen wegen der ganzen Lauferei.

    Zum Thema Kinder: Als mein Nachwuchs noch Nestwarm war, bin ich immer um 20.00 Uhr Abends oder um 6.00 Uhr Morgens gelaufen. Maximal eine Stunde, mehr war nicht drin, aber dafür regelmäßig 4 oder 5 mal die Woche. Topform für lange Strecken war so nicht möglich, aber für ein 10 Km Rennen um den Dorfplatz hat es immer gereicht.
    Glaubt mir, wenn die Kinder erst mal groß sind, kannst du die ganzen verpassten Kilometer nachholen. (Die gemeinsame Zeit mit den kleinen Kindern kannst du übrigens nicht nachholen)
    laufen ist langsamer als fliegen, aber anstrengender als liegen

  6. #5
    Möchtegern-Kilometerfresser Avatar von nachtzeche
    Im Forum dabei seit
    29.11.2007
    Ort
    Diespeck
    Beiträge
    3.948
    'Gefällt mir' gegeben
    124
    'Gefällt mir' erhalten
    820

    Standard

    Zitat Zitat von d'Oma joggt Beitrag anzeigen
    Schönes Statement.
    Bei der Beschreibung stellte ich mir aber eine Frage: Weshalb war dir das nicht schon immer vollkommen klar?
    Das war mir durchaus vorher klar, vielleicht nicht in dieser Tiefe. ich habe eine Frau, der es durchaus Freude macht, mir Freude zu machen. Und da sie gemerkt hat, dass mir das lange Laufen sehr viel gibt, wollte sie es mir ermöglichen, so weit es eben möglich war.

    Entgegen den meisten Ultras war ich (bis auf das Jahr 2012, aber das ist ein anderes Thema) nie ein Viel-Wettkampf-Läufer. Ein Resultat dessen, dass mir der o.g. Umstand schon vorher sehr klar war, ist, dass ich nur alle 2 Jahre einen wettkmapf gelaufen bin. Und auch keine Vorbereitungswettkämpfe. Das ging eben nicht.

    Aber ich werde nicht jünger, muss mit meinen Kräften haushalten und die Neubewertung der Situation zusammen mit meiner Frau hat jetzt eben ergeben, dass erst mal ganz Schluss ist mit den Langen. Auch nicht alle zwei Jahre. Und wie gesagt, fühlt sich gut an!
    "Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von nachtzeche:

    d'Oma joggt (29.06.2020)

  8. #6
    Möchtegern-Kilometerfresser Avatar von nachtzeche
    Im Forum dabei seit
    29.11.2007
    Ort
    Diespeck
    Beiträge
    3.948
    'Gefällt mir' gegeben
    124
    'Gefällt mir' erhalten
    820

    Standard

    Zitat Zitat von Santander Beitrag anzeigen
    Wie wäre es mit dem Ziel, auch in 20 oder 30 Jahren noch gute Läufe abliefern zu können und weiter Spass am Sport zu haben?
    Da hast du natürlich völlig recht. Der Titel war logischerweise etwas provokant gewählt und bezieht sich nur auf lange Ultra-Wettkämpfe. Ich habe mehrere Ziele: Stressabbau durch Laufen, Gewicht halten, Spaß haben, Zeit der Ruhe und Stille für mich genießen,... da fällt mir richtig, richtig viel ein!

    Zitat Zitat von Santander Beitrag anzeigen
    Ich kenne eine Menge Menschen, die im Alter zwischen 30 und 40 Jahren intensivst gelaufen sind und jetzt 25 bis 30 Jahre später keinen Meter mehr laufen. Wegen einer chronischen Verletzung, keine Lust, Nase voll, anderes Hobby, what ever. Einer hat sogar von seiner Frau die Kündigung bekommen wegen der ganzen Lauferei.
    Das wäre tatsächlich der super-GAU! Laufen ist DIE Möglichkeit Stress für mich abzubauen, den kopf frei zu kriegen und wieder für meine Umwelt genießbar zu sein... . Das sollte ich mir, zum Wohle aller erhalten...
    Und meine Frau für die Lauferei aufs Spiel zu setzen, dann gehöre ich ins Gefängnis gesperrt und der Schlüssel wegeworfen!

    Zitat Zitat von Santander Beitrag anzeigen
    Zum Thema Kinder: Als mein Nachwuchs noch Nestwarm war, bin ich immer um 20.00 Uhr Abends oder um 6.00 Uhr Morgens gelaufen. Maximal eine Stunde, mehr war nicht drin, aber dafür regelmäßig 4 oder 5 mal die Woche. Topform für lange Strecken war so nicht möglich, aber für ein 10 Km Rennen um den Dorfplatz hat es immer gereicht.
    In die Richtung wird es gehen. Wobei die Abende bei mir kaum gehen (an 4-5 von 6 Arbeitstagen / Woche habe ich Abenddienste - und danch bin ich schlicht platt. Und ich merke, dass mir in dieser Lebensphase die Kraft fehlt, vor 5 Uhr aufzustehen um zu Laufen. Aber auch das kan nsich noch ändern.
    Das ist aber die Schokoladenseite an meinem Job: ich kann auch einfach mal um 10 Uhr vormittags während der Arbeitszeit laufen gehen. Solche Fenster muss, will und werde ich nutzen. Wie viel ich vorhane, dazu schreibe ich bald noch mal was.

    Zitat Zitat von Santander Beitrag anzeigen
    Glaubt mir, wenn die Kinder erst mal groß sind, kannst du die ganzen verpassten Kilometer nachholen. (Die gemeinsame Zeit mit den kleinen Kindern kannst du übrigens nicht nachholen)
    Dass die kinder schnell groß werden, kann man sich, wenn man seit mehr als einer Dekade im Windelalter steckt, kaum vorstellen...
    Aber du hast natürlich recht. niemand sagt am Sterbebett: Hätte ich doch mehr gearbeitet. Wenige sagen: wäre ich doch mehr gelaufen. Aber unzählige sagen: hätte ich doch mehr Zeit mit den Lieben gehabt!

    Danke für eure Kommentare, liebe Grüße
    nachtzeche
    "Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von nachtzeche:

    Kerkermeister (30.06.2020)

  10. #7
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18.791
    'Gefällt mir' gegeben
    549
    'Gefällt mir' erhalten
    1.931

    Standard

    Zitat Zitat von nachtzeche Beitrag anzeigen
    Und im Moment geht es mir mit dieser Entscheidung gut. Sehr gut sogar.
    Es überrascht mich nicht, dies von dir zu lesen, dennoch freue ich mich darüber

    Willkommen unter den Spaß- und Genussläufern

    Und wie schon die Vorschreiber schruben, sind die Kinder erst groß, kannste die Kilometer wieder aufdrehen

    Gruss Tommi


    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  11. #8
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    7.407
    'Gefällt mir' gegeben
    2.653
    'Gefällt mir' erhalten
    1.695

    Standard

    Wenn du trotzdem Mal wieder in meiner Gegend eine Laufbegleitung suchst, sagt bescheid☎️

  12. #9
    Möchtegern-Kilometerfresser Avatar von nachtzeche
    Im Forum dabei seit
    29.11.2007
    Ort
    Diespeck
    Beiträge
    3.948
    'Gefällt mir' gegeben
    124
    'Gefällt mir' erhalten
    820

    Standard

    Die letzte Woche war (unfreiwillig) wieder sehr... erholsam. ein einziger lauf steht zu Buche, mehr ging da nicht.

    Dafür startet heute ein neues kleines Laufabenteuer: der GRGR - Ginger Runner Global Run.

    Jeden Tag bekommt man eine läuferische Tagesaufgabe, die man innerhalb von 24 h lösen muss. Dazu gibt es dann allerlei Merch (den ich alles nicht gekauft habe) und virtuelle Gemeinschaft (die mich auch nicht wirklich interessiert). Aber ich hoffe, dass mich das mal wiede rein wenig ins Rollen bringt.

    Die neue Aufgabe wird immer um Mitternacht veröffentlicht - allerdings Mitternacht Standart Pacific Time. Also bei uns hier um 9:00 Uhr morgens. Das finde ich ziemlich perfekt. Zumal ich ab Mittwoch Urlaub habe...

    Heute ist also Tag 1 und die Aufgabe war, ein Foto von einem schönen Punkt auf einer unserer Laufstrecken zu posten - Zeit und Strecke war egal. Und so bin ich schöne 13 km gelaufen und habe die Pfalzbachschlucht in Neustadt/Aisch fotografiert. Schee wars!

    Bin gespannt, was der Ginger Runner sich noch so einfallen lässt!

    Liebe Grüße
    nachtzeche
    "Die auf den Herrn harren kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden!" (Die Bibel, Jesaja 40,31)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ohne Plan, aber mit Ziel ;)
    Von Ceytlin im Forum Anfänger unter sich
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.05.2014, 19:14
  2. Ohne Plan = ohne Ziel?
    Von ori im Forum Mitglieder - Kurz vorgestellt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.12.2013, 00:23
  3. Ohne Plan und ohne Ziel ...
    Von Michi_MUC im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.07.2011, 09:53
  4. Laufen ohne Ziel?
    Von atp im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 31.08.2008, 12:51
  5. und ohne Ziel....watt nu?
    Von flinkfuss im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.09.2004, 09:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •