+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 110
  1. #76
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    15.611
    'Gefällt mir' gegeben
    1.273
    'Gefällt mir' erhalten
    2.470

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Zu B) Das kann man mit schnellen Einheiten trainieren, muss man aber nicht.
    Der Herr Bones mußte das. Aber alle anderen können es gerne seinlassen.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  2. #77

    Im Forum dabei seit
    28.02.2018
    Beiträge
    220
    'Gefällt mir' gegeben
    231
    'Gefällt mir' erhalten
    221

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Zu A) Ausdauer trainiert man eben in erster Linie mit lockeren Dauerläufen.
    Was genau meinst du mit Ausdauer?
    Mit lockeren Dauerlaufen trainiere ich die fähigkeit effektiv Fette zu verbrennen.
    Aber nicht die Maximale Sauerstoffaufnahme oder die Laktatbildungsrate die für einen Halbmarathon wichtig sind.

  3. #78
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.274
    'Gefällt mir' gegeben
    3.843
    'Gefällt mir' erhalten
    3.201

    Standard

    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Dass für uns Hobbyläufer*innen 180 km in den allermeisten Fällen nicht angemessen sind steht aber denke ich außer Diskussion.
    Na immerhin.
    Zitat Zitat von alcano Beitrag anzeigen
    Der Aussage stimme ich zu. Aber ich sehe nicht, inwiefern das die Tempohärte erklären soll.
    Dafür kann ich nichts.

  4. #79
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.770
    'Gefällt mir' gegeben
    120
    'Gefällt mir' erhalten
    371

    Standard

    Zitat Zitat von Peters Beitrag anzeigen
    Was genau meinst du mit Ausdauer?
    Mit lockeren Dauerlaufen trainiere ich die fähigkeit effektiv Fette zu verbrennen.
    Aber nicht die Maximale Sauerstoffaufnahme oder die Laktatbildungsrate die für einen Halbmarathon wichtig sind.
    Doch, lockere Dauerlaufe trainieren den aeroben Stoffwechsel (Fett und KH) und damit die maximale Sauerstoffaufnahme (über den CaMK Pathway). Die Laktatbildungsbildungsrate wird durch lockere Läufe eher nicht beeinflusst. Die Laktatbildungsrate kannst du reduzieren (für längere Distanzen), indem du z.B. Nüchtern-(LowCarb)training machst, da du damit die Laktatbildung praktisch ausschaltest, oder durch Sprint- und Krafttraining erhöhen (für Sprint und kurze Mittelstrecken).
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  5. #80
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.762
    'Gefällt mir' gegeben
    1.226
    'Gefällt mir' erhalten
    3.187

    Standard

    Und was immer noch nicht, vor allem von Santander nicht, beantwortet wurde. Wie wird man denn eigentlich so schnell, dass man beispielsweise 1000 Meter in 4 Minuten so locker laufen kann, dass man dies auch 42 km lang durchhält. Wenn jetzt jemand kommt und sagt, dass man nur mit langsamen Läufen seine Bestzeit über 1000 Meter auf 42 Kilometer laufen kann, dann bin ich beeindruckt.

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  6. #81
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.770
    'Gefällt mir' gegeben
    120
    'Gefällt mir' erhalten
    371

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Und was immer noch nicht, vor allem von Santander nicht, beantwortet wurde. Wie wird man denn eigentlich so schnell, dass man beispielsweise 1000 Meter in 4 Minuten so locker laufen kann, dass man dies auch 42 km lang durchhält.
    Das hängt natürlich in erster Linie vom Talent des Läufers und vom Umfang/Zeit des Trainings ab, ob das möglich ist. Der amerikanische Wissenschaftler/Trainer Phil Maffetone hat eine entsprechende Trainingsmethode entwickelt und es gibt in amerikanischen Foren Läufer, die behaupten, dass sie schnelle Marathons ohne Tempotraining gelaufen sind (ist natürlich schwer zu überprüfen, auch fehlen Details, aber eine gewisse Glaubwürdigkeit haben die schon). Hier ein Beispiel:

    https://forum.slowtwitch.com/forum/S...5K_PR_P356549/

    Der Beitrag ist etwas weiter unten von devashish_paul:

    Brian, I set all my PB's from 5K up to Ironman on Maffetone training in the mid 90's. I ran a 2:48 marathon on no speedwork back then and then with 6 weeks of speedwork (in my core season) I got down to 16:12 for 5K. Those days are long gone, but I do believe in the program.
    Marathon in 2:48h entspricht 3:59/km-Pace. Und dann ist er mit ganzen 6 Wochen Tempotraining einen 5k in 16:12 gelaufen, was immerhin sub 34 über 10k entspricht.

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Wenn jetzt jemand kommt und sagt, dass man nur mit langsamen Läufen seine Bestzeit über 1000 Meter auf 42 Kilometer laufen kann, dann bin ich beeindruckt.
    Na dann sei mal beeindruckt.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  7. #82
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.966
    'Gefällt mir' gegeben
    6.178
    'Gefällt mir' erhalten
    6.703

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Marathon in 2:48h entspricht 3:59/km-Pace. Und dann ist er mit ganzen 6 Wochen Tempotraining einen 5k in 16:12 gelaufen, was immerhin sub 34 über 10k entspricht.
    Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß das tatsächlich funktioniert und man auch deutlich schneller als 4min/km über den Marathon werden kann. Maffetone lässt aber durchaus mal höhere Intensitäten laufen. Die Herzfrequenz kann auch deutlich in den moderaten Bereich gehen. Und die im Training zu erbringenden Tests haben auch einen Effekt. Das Problem ist, daß der Körper nahezu verlernt Kohlehydrate im ausreichenden Maße zu verbrennen, um richtig schnell zu laufen. Ansonsten funktioniert das prima. Das Optimum sieht aber wahrscheinlich anders aus. Man wird aber auch nicht meilenweit davon weg liegen.

    Kommt halt drauf an, was man will.
    nix is fix

  8. #83
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.762
    'Gefällt mir' gegeben
    1.226
    'Gefällt mir' erhalten
    3.187

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Das hängt natürlich in erster Linie vom Talent des Läufers und vom Umfang/Zeit des Trainings ab, ob das möglich ist.
    Natürlich ist das Talentabhängig und liegt auch in den Genen. Aber man muss erst einmal schnell werden. Gibt es tatsächlich die Möglichkeit, sein genetisches Potential ohne Tempotraining auszureizen?

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Der amerikanische Wissenschaftler/Trainer Phil Maffetone hat eine entsprechende Trainingsmethode entwickelt und es gibt in amerikanischen Foren Läufer, die behaupten, dass sie schnelle Marathons ohne Tempotraining gelaufen sind (ist natürlich schwer zu überprüfen, auch fehlen Details, aber eine gewisse Glaubwürdigkeit haben die schon). Hier ein Beispiel:

    https://forum.slowtwitch.com/forum/S...5K_PR_P356549/
    Nun kann ich nicht die gesamte Trainingsmethode nachlesen aber basiert die nun darauf, einen bereits schnellen Läufer zu einem schnellen Marathon zu verhelfen? Oder steht da eventuell auch drin, wie ein Anfänger über all die Jahre zu diesem schnellen Marathon trainiert wird.

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Marathon in 2:48h entspricht 3:59/km-Pace. Und dann ist er mit ganzen 6 Wochen Tempotraining einen 5k in 16:12 gelaufen, was immerhin sub 34 über 10k entspricht.
    Das bedeutet ja nur, das der Läufer eine höhere Grundschnelligkeit hat, als 3:59 über 1000 Meter, und nicht, wie er diese erworben hat. Durch das Tempotraining hat er diese noch gesteigert und damit doch bewiesen, dass man schneller nur wird, indem man Tempotraining betreibt.

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  9. #84
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.966
    'Gefällt mir' gegeben
    6.178
    'Gefällt mir' erhalten
    6.703

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Natürlich ist das Talentabhängig und liegt auch in den Genen. Aber man muss erst einmal schnell werden. Gibt es tatsächlich die Möglichkeit, sein genetisches Potential ohne Tempotraining auszureizen?
    Ich weiß zwar nicht, was Du als Tempotraining bezeichnest, aber nur mit langsamen Laufen würdest Du es sicher nicht ausschöpfen.

    Oder steht da eventuell auch drin, wie ein Anfänger über all die Jahre zu diesem schnellen Marathon trainiert wird.
    Ich kann Dir definitiv sagen, daß man damit aus einem langsamen Läufer zumindest einen mittelschnellen Läufer machen kann.

    Das bedeutet ja nur, das der Läufer eine höhere Grundschnelligkeit hat, als 3:59 über 1000 Meter, und nicht, wie er diese erworben hat. Durch das Tempotraining hat er diese noch gesteigert und damit doch bewiesen, dass man schneller nur wird, indem man Tempotraining betreibt.
    Wenn das so stimmen würde, könntest Du aus Usain Bolt mit langsamen Läufen einen exzellenten Marathoni machen. Das wird aber nicht gelingen. Und dann ist immer noch die Frage, was Tempotraining überhaupt ist. So klar ist das nicht. Das, was wir häufig als Tempotraining bezeichnen, hat wahrscheinlich einen ähnlichen Einfluß auf die Grundgeschwindigkeit (ich denke, Du meinst vmax) wie lockeres laufen.
    nix is fix

  10. #85
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    934
    'Gefällt mir' gegeben
    311
    'Gefällt mir' erhalten
    386

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Das bedeutet ja nur, das der Läufer eine höhere Grundschnelligkeit hat, als 3:59 über 1000 Meter, und nicht, wie er diese erworben hat. Durch das Tempotraining hat er diese noch gesteigert und damit doch bewiesen, dass man schneller nur wird, indem man Tempotraining betreibt.
    So würde ich das auch interpretieren.
    Man könnte umgekehrt auch sagen, dass er den Marathon - gemessen an seiner Leistung über 5km/10km - hätte 10 Minuten schneller laufen können...

  11. #86
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.762
    'Gefällt mir' gegeben
    1.226
    'Gefällt mir' erhalten
    3.187

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Ich weiß zwar nicht, was Du als Tempotraining bezeichnest, aber nur mit langsamen Laufen würdest Du es sicher nicht ausschöpfen.
    Mein Reden! Man schöpft es nicht aus!

    Tempotraining definiere ich: Intervalltraining, Wiederholungsläufe, TDL. Also alles Dinge, die in klassischen Marathonplänen enthalten sind.

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Ich kann Dir definitiv sagen, daß man damit aus einem langsamen Läufer zumindest einen mittelschnellen Läufer machen kann.
    Wer will schon Mittelmaß?

    Santander behauptet allerdings Anderes. Die genauen Pläne dazu bleibt er allerdings immer noch schuldig

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Wenn das so stimmen würde, könntest Du aus Usain Bolt mit langsamen Läufen einen exzellenten Marathoni machen. Das wird aber nicht gelingen. Und dann ist immer noch die Frage, was Tempotraining überhaupt ist. So klar ist das nicht. Das, was wir häufig als Tempotraining bezeichnen, hat wahrscheinlich einen ähnlichen Einfluß auf die Grundgeschwindigkeit (ich denke, Du meinst vmax) wie lockeres laufen.
    Ich meine mit Tempotraining schon das, was auch die Profis trainieren würden.

    Mit Usain Bolt sind wir ja schon wieder beim Talent. Der hat das Talent, verdammt schnell zu sein. Und nach Santanders Theorie müsste er nur ausreichend Ausdauer trainieren und könnte seine Schnelligkeit auch auf den Marathon umsetzen.

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    leviathan (02.09.2020)

  13. #87
    Avatar von leviathan
    Im Forum dabei seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.966
    'Gefällt mir' gegeben
    6.178
    'Gefällt mir' erhalten
    6.703

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Mit Usain Bolt sind wir ja schon wieder beim Talent. Der hat das Talent, verdammt schnell zu sein. Und nach Santanders Theorie müsste er nur ausreichend Ausdauer trainieren und könnte seine Schnelligkeit auch auf den Marathon umsetzen.
    Jetzt habe ich Deinen Punkt verstanden. Das Talent spielt auch die entscheidende Rolle. Wer in der Eierstock Lotterie zu wenige schnelle Muskelfasern gewonnen hat, wird wohl mit allem Aufwand kein guter 800m Läufer. Daher kann er sich sich ruhigen Gewissens auf die längeren Strecken fokussieren. Dort wird man mit Schweiß deutlich mehr reißen können. Von daher würde ich Santander dahingehend Recht geben, daß das Talent die Strecke definiert. Wobei schnellere Läufer auf den Unterdistanzen mit entsprechendem Training auch Granaten auf der Langstrecke werden können. Umgedreht wird das wohl leider nix. Das bedeutet aber noch lange nicht, daß diese Läufer nur langsam unterwegs sein sollten. Ob nun die Form, Anzahl und der Anteil an schnelleren Einheiten in den Standardplänen angemessen ist, kann man sicher diskutieren. Daß sie aber keinen Platz haben sollen, wäre eine steile These.

    Es spricht vieles dafür, daß man sich mit ausschließlichem Fokus auf lockeren Dauerläufen selbst limitiert und langfristig keinen Gefallen tut. Das gleiche gilt m.E. bei zu hartem Training noch mehr. Aber das ist eine andere Diskussion
    nix is fix

  14. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von leviathan:

    *Frank* (02.09.2020), klnonni (03.09.2020), Widerwart (02.09.2020)

  15. #88
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.770
    'Gefällt mir' gegeben
    120
    'Gefällt mir' erhalten
    371

    Standard

    Zitat Zitat von leviathan Beitrag anzeigen
    Es spricht vieles dafür, daß man sich mit ausschließlichem Fokus auf lockeren Dauerläufen selbst limitiert und langfristig keinen Gefallen tut. Das gleiche gilt m.E. bei zu hartem Training noch mehr. Aber das ist eine andere Diskussion
    Ich denke auch, dass ausschließlich lockere Dauerläufe "nur" eine gute Grundlage schaffen, die sich aber über einen sehr langen Zeitraum stetig verbessern lässt und wie man sieht, in Bereiche, von denen einige von uns nur träumen können. Die notwendige Form erreicht man dann durch wettkampfspezifische Tempoeinheiten (in Olbrechts Worten ist das eine die Kapazität und und das andere die Power). So machen das die Eliteläufer, wie man auch am Beispiel Kipchoge sieht, und so funktioniert das auch für uns Amateure. Ich glaube auch, wenn wir über Santanders Pläne und WK-Ergebnisse mehr Details wüssten, würde sich zeigen, dass sich die Ergebnisse im Laufe einer Serie von 10km-WK verbessern, weil jeder 10km-WK genau diese formgebende Wirkung hat. Bei einer derart guten Ausdauergrundlage braucht es kaum mehr als ein paar schnelle Wettkämpfe.

    Es funktioniert meiner Meinung nach nicht bzw. ist nur sehr limitiert möglich, sich überwiegend über Tempotraining (Intervalle usw.) zu verbessern. Wenn die Grundlage mit lockeren Läufen nicht geschaffen wird (weil zu wenig oder zu schnell gelaufen wird), nützen auch die Intervalle nichts. Nach ein paar Wochen gibt es keine Verbesserung mehr. Und es fehlt genau das, was hier als Tempohärte bezeichnet wurde. Am Ende eines längeren WK bricht man ein, weil die Ausdauergrundlage fehlt. Das ist zumindest meine Erfahrung.

    Ich würde das so zusammenfassen: Easy schafft langfristige, nachhaltige Verbesserungen, Hard ist eher für die kurzfristige Formentwicklung, zumindest bei Ausdauerläufern.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von *Frank*:

    DaucusCarota (04.09.2020)

  17. #89
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.274
    'Gefällt mir' gegeben
    3.843
    'Gefällt mir' erhalten
    3.201

    Standard

    Zitat Zitat von *Frank* Beitrag anzeigen
    Es funktioniert meiner Meinung nach nicht bzw. ist nur sehr limitiert möglich, sich überwiegend über Tempotraining (Intervalle usw.) zu verbessern.
    Ich kenne auch keinen der das propagiert.
    Über mich

  18. #90

    Im Forum dabei seit
    25.01.2021
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Hallo,
    hab eine ähnliche Frage zu den Inhalten der 12Wochen-RW-Trainingspläne:
    wenn da steht z.b. "20 Min HM Renntempo".
    Soll ich da das Renntempo wählen, dass ich am Ende der 12 Wochen erreichen will?
    Oder halt nach Puls 85-88% hfmax laufen, da dies mein aktuelles "Renntempo" ist, welches ich über längere Zeit aufrechterhalten kann.

    Hintergrund meiner Frage, ich schaff es noch nicht ganz, 20 Minuten durchgehend mein Ziel-Renntempo nach den 12 Wochen zu erreichen (bin aktuell in Woche 4) und mir ist nicht ganz klar bzw. auch nirgends beschrieben, wie ich diese Trainingseinheiten vom Tempo her angehen soll. Alle anderen Trainingsarten sind eigentlich sehr detailiert aufgeführt.

    Danke im Voraus für Tipps!

    LG
    grz1985

  19. #91
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.274
    'Gefällt mir' gegeben
    3.843
    'Gefällt mir' erhalten
    3.201

    Standard

    Zitat Zitat von grz1985 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    hab eine ähnliche Frage zu den Inhalten der 12Wochen-RW-Trainingspläne:
    wenn da steht z.b. "20 Min HM Renntempo".
    Soll ich da das Renntempo wählen, dass ich am Ende der 12 Wochen erreichen will?

    [..]

    Hintergrund meiner Frage, ich schaff es noch nicht ganz, 20 Minuten durchgehend mein Ziel-Renntempo nach den 12 Wochen zu erreichen (bin aktuell in Woche 4)
    Also ich habe hier nur das RW Laufbuch zur Hand, ich vermute du nutzt einen der kostenpflichtigen Pläne? Wie auch immer, in dem Buch ist, wenn von HMT die Rede ist, das Zieltempo gemeint.

    Also ja, das was du dir am Ende vorstellst laufen zu wollen. Aber ganz ehrlich, wenn du dieses Tempo nach 4 Wochen noch keine 20 Minuten schaffst, dann wirst du das m.E. in 8 Wochen nicht über die HM-Distanz schaffen. Da hast du wohl zu große Augen gehabt.
    Über mich

  20. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    Rolli (25.01.2021), ruca (25.01.2021)

  21. #92
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    20.027
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.391
    'Gefällt mir' erhalten
    2.934

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Ich kenne auch keinen der das propagiert.
    Ich dagegen schon. Und zwar so erfolgreich, dass seine Schützlinge sich als Olympiasieger nennen dürfen.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  22. #93
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.274
    'Gefällt mir' gegeben
    3.843
    'Gefällt mir' erhalten
    3.201

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Ich dagegen schon. Und zwar so erfolgreich, dass seine Schützlinge sich als Olympiasieger nennen dürfen.
    Hilf mir auf die Sprünge, ich habe keine Lust den Thread nach einem halben Jahr noch mal aufzuroll(i)en.
    Über mich

  23. #94

    Im Forum dabei seit
    25.01.2021
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    @JoelH Danke für die Rückmeldung...
    Ich will grundsätzlich mal die 12 Wochen strukturiert laut diesem Plan trainieren und dann schauen was dabei raus kommt (bin in den letzten Monaten auch sehr viel gelaufen (Dezember 270km), aber planlos immer nur schnell und weit und hab daher vom Tempo kaum Fortschritte gemacht) - deshalb der Trainingsplan HM 1:30 in 12 Wochen.... mir war von anfang an klar das dies sehr schwierig wird, aber nachdem ich im Training schon mal in 1:49 gelaufen bin war mir der 1:45 Plan dann zu wenig challenge.

    Aber ja, das bestätigt grundsätzlich auch meine Vermutung, dass ich aktuell vom Tempo her noch nicht so weit bin, die Zielzeit/Pace von diesem (bezahlten) Trainingsplan zu erreichen und ich mich da wohl ein bisschen überschätz habe.

    Werde die Zielzeit, Pace der Trainigseinheiten usw. ein bisschen runter setzen und schauen wie ich damit zurecht komme.

  24. #95
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    20.027
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.391
    'Gefällt mir' erhalten
    2.934

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Hilf mir auf die Sprünge, ich habe keine Lust den Thread nach einem halben Jahr noch mal aufzuroll(i)en.
    Es gibt Trainer, die nur Intervalle als Trainingsmethode angewendet haben. Nur Intervalle. 10-12x Woche. Und "nein". Die Leute sind nicht reihenweise umgefallen, sondern waren sehr erfolgreich.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  25. #96
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.274
    'Gefällt mir' gegeben
    3.843
    'Gefällt mir' erhalten
    3.201

    Standard

    Zitat Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
    Es gibt Trainer, die nur Intervalle als Trainingsmethode angewendet haben. Nur Intervalle. 10-12x Woche. Und "nein". Die Leute sind nicht reihenweise umgefallen, sondern waren sehr erfolgreich.
    Dann erleuchte uns mit Namen, denn das sagt mir noch immer nichts. Ich meine bei mir rennst du mit der Methode sowieso offene Türen ein. Ich bein einer Intervalleinheit nie abgeneigt.
    Über mich

  26. #97
    Auf der Jagd nach 2:02,27 Avatar von Rolli
    Im Forum dabei seit
    10.03.2006
    Ort
    Rietberg nicht mehr
    Beiträge
    20.027
    Blog Entries
    15
    'Gefällt mir' gegeben
    1.391
    'Gefällt mir' erhalten
    2.934
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." AE.
    ...vom Training hast du sowieso keine Ahnung! (Zitat: meine Frau)

  27. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Rolli:

    JoelH (25.01.2021)

  28. #98
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.274
    'Gefällt mir' gegeben
    3.843
    'Gefällt mir' erhalten
    3.201

    Standard

    Zitat Zitat von grz1985 Beitrag anzeigen
    [..] war mir der 1:45 Plan dann zu wenig challenge.
    Ein Trainingsplan soll keine Challenge sein, der soll dich nur solide auf die Challenge vorbereiten. Zumal die RW-Pläne jetzt nicht gerade knallharte Hammer sind.

    Da hast du was grundlegend falsch verstanden, was Trainingsplanung angeht.
    Über mich

  29. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    dicke_Wade (25.01.2021), ruca (25.01.2021)

  30. #99
    Avatar von Albatros
    Im Forum dabei seit
    08.10.2014
    Beiträge
    934
    'Gefällt mir' gegeben
    311
    'Gefällt mir' erhalten
    386

    Standard

    Zitat Zitat von grz1985 Beitrag anzeigen
    ich schaff es noch nicht ganz, 20 Minuten durchgehend mein Ziel-Renntempo nach den 12 Wochen zu erreichen (bin aktuell in Woche 4) und mir ist nicht ganz klar bzw. auch nirgends beschrieben, wie ich diese Trainingseinheiten vom Tempo her angehen soll.
    Dann bist du im falschen Plan unterwegs.

    Zitat Zitat von grz1985 Beitrag anzeigen
    deshalb der Trainingsplan HM 1:30 in 12 Wochen.... mir war von anfang an klar das dies sehr schwierig wird, aber nachdem ich im Training schon mal in 1:49 gelaufen bin war mir der 1:45 Plan dann zu wenig challenge.
    Passe den plan an - setze die Zielzeit auf z.B. 1:35 oder 1:37 und lauf die Einheiten entsprechend etwas langsamer.

    Am Ende von Woche 8 könntest Du als Formtest mal einen 10er Wettkampf laufen und die HM-Zielzeit nochmal überdenken...

  31. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Albatros:

    JoelH (25.01.2021)

  32. #100
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    19.058
    'Gefällt mir' gegeben
    105
    'Gefällt mir' erhalten
    792

    Standard

    Zitat Zitat von Albatros Beitrag anzeigen
    Formtest .....
    ..... rulez!

    Knippi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Trainingsplan / Tempo anpassen. Wann und wie?
    Von thrivefit im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.02.2016, 17:40
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 16:13
  3. Suche speziellen Tempo-Trainingsplan
    Von AndreasW im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 10:12
  4. Sinn/Unsinn Trainingsplan für Anfänger
    Von Roland78 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.08.2007, 08:38
  5. Tempo auf dem Laufband = Tempo Straße?
    Von Elsacron im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.03.2006, 10:11

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •