Umfrageergebnis anzeigen: Bluttests sind für mich ...

Teilnehmer
13. Melden Sie sich an, um an dieser Umfrage teilzunehmen. Login | Registrieren
  • ...eher nicht relevant, wer gesund ist braucht das nicht

    5 38,46%
  • ...schon interessant aber zu teuer

    2 15,38%
  • ... nicht relevant, macht nur Sinn für high-end Athleten

    4 30,77%
  • ... relevant, würde ich in Erwägung ziehen

    2 15,38%
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Avatar von jannikstroh
    Im Forum dabei seit
    01.09.2020
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Idee Bluttests für Ausdauersportler

    Moin zusammen,

    aktuell schreibe ich meine Masterarbeit über die Entwicklung und Validierung einer Startup Idee.
    Es geht im innovative Bluttest für Sportler & Athleten für Zuhause.
    Bislang hatte ich mich eher auf Kraftsportler konzentriert aber zunehmend merke ich, dass das Thema Blutanalyse auch für Ausdauersportler super interessant zu sein scheint.
    Daher wollte ich fragen ob hier jemand Lust und Zeit hat mir für meine Idee Feedback zu geben.
    Mich würde vor allem Interessieren ob für euch als Ausdauersportler eine Blutanalyse (und anschließende Optimierung) ein Thema ist und/oder ihr ggf schon einmal soetwas beim Sport/Ernährungsmediziner/Online gemacht habt.
    Zusätzlich wollte ich fragen welche dieser Laborwerte für euch als Marathonis besonders interessant sind bzw ob ihr ggf welche vermisst:

    BCAAs -Aminosäuren
    Vitamin E,
    Vitamin D3,
    Magnesium,
    Zink,
    Kupfer,
    Vitamin B9 - Folsäure,
    Vitamin B12 - Methylmalonsäure,
    Omega-3 Index,
    Selen,
    Natrium,
    Kalium,
    Transferritin,
    Ferritin,
    Harnstoff,
    Freies Cortisol,
    Freies Testosteron,
    CRP - Entzündungswert,

    Unter LINK ENTFERNT findet ihr mehr Infos zum Konzept. (Es gibt noch kein Produkt - die Website ist nur für die Validierung von Kundeninteresse gedacht. Ich hoffe es ist okay für den Admin wenn ich das hier Poste)
    Ich freue mich auf Feedback.

    LG
    Jannik
    Zuletzt überarbeitet von Tim (02.09.2020 um 08:31 Uhr) Grund: Shop-Link entfernt

  2. #2
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.770
    'Gefällt mir' gegeben
    120
    'Gefällt mir' erhalten
    371

    Standard

    Ich wüsste nicht, welcher von den Blutwerten speziell für Ausdauersportler besonders interessant sein sollte außer vielleicht den Eisenwerten. Dafür fehlt wiederum Hämoglobin in der Liste (ist aber in jedem kleinen Blutbild enthalten).

    Zitat Zitat von jannikstroh Beitrag anzeigen
    Transferritin,
    Das Glykoprotein, das für den Eisentransport verantwortlich ist, heißt übrigens Transferrin.

    Ein paar andere Werte wie z.B. B9 und B12 sind sicher für alle Menschen interessant, andere Blutwerte hingegen (wie z.B. Magnesium) haben relativ wenig Aussagekraft.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  3. #3
    Avatar von jannikstroh
    Im Forum dabei seit
    01.09.2020
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Frank,

    danke für das Feedback bzgl. dem Hämoglobin - das schaue ich mir genauer an! Und auch der Hinweis mit dem Transferrin - das änder ich direkt mal auf der Website.

    Wäre das Angebot für dich allgemein interessant?

    LG
    Jannik

  4. #4
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.491
    'Gefällt mir' gegeben
    3.313
    'Gefällt mir' erhalten
    896

    Standard

    Ich halte ein Blutbild ohne individuell med. Auswertung für wenig aussagekräftig.
    Im Gegenteil, einzelne Blutbestandteile können, je nach dem was Stunden vor der Blutprobenentnahme gegessen wurde oder welche Belastung vorher auf den Körper wirkte, kurzfristig aus den Normbereich rausfallen ohne eine pathologische Bedeutung zu erhalten.

    Wenn ich als Laie aber diese Zusammenhänge nicht kenne, können mich Messwerte ausserhalb des Normbereiches mehr verunsichern als helfen.

    Gerade das freie Testosteron schwankt stark im Tagesverlauf und ist von der persönlichen Situation und Lebensweise abhängig.
    Selbst viele Ärzte verweisen für solche speziellen Untersuchungen lieber an einen Endokrinologen, weil sie selbst sich in der Interpretation der Werte unsicher fühlen.

    Zum anderen was passiert wenn das Blutbild Auffäligkeiten zeigt?
    - Messfehler?
    - Auswertungsfehler?
    - genetische Disposition?
    - schwere Belastungswoche vor dem Bluttest?
    - kurzfristiger Aussreißer durch einen unausgebrochener Infekt?

    Was bedeutet es wenn die Werte im Normbereich sind?
    - alles in Ordnung mit Ernährung und Gesundheit?
    - am Tag vor dem Bluttest wieder den Multivitamin-Nektar des Sohnes ausgetrunken?
    - gerade eine Entlastungswoche eingelegt und die Blutwerte kurzfristig wieder erholt?


    Ich selber bekomme 2x im Jahr ein großes Blutbild vom Arzt, dass reicht mir solange ich keine Beschwerden habe.

    Jeder Test ist lediglich eine Momentaufnahme und alle Normbereiche sind durchschnittswerte von (mutmaßlich) gesunden Probanden.
    Ein abweichen von den Normbereichen in den einzelnen Parametern zeigt bloß den momentanen Ist-Wert gegenüber den Normbereich des Durchschnittsmenschen an.

    Ohne Kenntnisse der Zusammenhänge und haben Laborwerte wenig Aussagekraft.

    Beispiel:
    Bei mir wundern sich neue Ärzte immer über mein erhöhten Hämoglobin-Wert und meine erhöhte Erythrozyten-Anzahl - meine Leukozten-Anzahl ist statt dessen je nach Labor meist unter der Norm.
    Ärzte die mich kennen wissen um meine genetische Disposition und interessieren sich nicht weiter dafür.
    Diese, meine Anomalie führt aber dazu, dass ich einen erhöhten Eisenbedarf habe und schneller in einen Eisenmangel gerate als der Durchschnitt.
    Bereits Eisenwerte im mittleren Normbereich führen bei mir zu eingerissenen Mundwinkeln.

    Sprich, wem es interessiert und der regelmäßig Parameter-Werte ausserhalb eines großen Blutbildes haben möchte, für den kann es interessant sein über eine längere Verlaufsspanne die Entwicklung seiner Werte beobachten zu können.
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (02.09.2020 um 08:28 Uhr)

  5. #5
    Administrator Avatar von Tim
    Im Forum dabei seit
    02.04.2002
    Beiträge
    4.747
    'Gefällt mir' gegeben
    81
    'Gefällt mir' erhalten
    253

    Standard

    Zitat Zitat von jannikstroh Beitrag anzeigen
    (Es gibt noch kein Produkt - die Website ist nur für die Validierung von Kundeninteresse gedacht. Ich hoffe es ist okay für den Admin wenn ich das hier Poste)
    Hey Jannik. Nee, das ist für mich nicht okay. Du verlinkst eine Shop-Seite. Hier gibt es "Produkte / Abos", die ich in einen Warenkorb platzieren kann. Deshalb habe ich den Link wieder entfernt.
    Wer dir wirklich Antworten geben möchte, kann dich ja per privater Nachricht kontaktieren.
    Viele Grüße
    Tim

  6. #6
    Avatar von jannikstroh
    Im Forum dabei seit
    01.09.2020
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Tim,

    du hast recht, man kann zwar Abos im den Warenkorb legen aber nur so validiere ich ja auch das Kundeninteresse. Den Kauf abzuschließen und Bezahlen ist gar nicht möglich. Es existiert auch gar kein eigentliches Produkt was man kaufen könnte. (Daher gibt es auch keine AGBs).

    Ich habe keinerlei finanzielles Interesse mir geht es nur um Feedback für mein Masterarbeits-Projekt.

    Es würde mich freuen wenn du es dir vor diesem Hintergrund nochmal überlegst.

    LG Jannik

  7. #7
    Avatar von jannikstroh
    Im Forum dabei seit
    01.09.2020
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Daumen hoch

    Hallo klnonni,

    danke für dein ausführliches Feedback - das hilft mir sehr!

    Das mit der individuellen Auswertung sehe ich ähnlich - aktuell spiele ich mit dem Gedanken wie man das am besten umsetzen kann. Wahrscheinlich wird es so etwas wie ein Fragebogen inklusive Kommentarfeld, damit man auch personalisierte Handlungsempfehlungen aussprechen kann.
    Natürlich ist das dann nicht so ganzheitlich wie bei Facharzt, dass ist aber auch nicht das Ziel hier. Es soll hier ja vor allem um Performance Verbesserung gehen und nicht um Diagnostik von Krankheiten. Wenn trotzdem eine bedenkliche Auffälligkeit in den Werten erkennbar ist, würde dann natürlich empfohlen werden, deinen Arzt zu konsultieren.

    Du hast auch vollkommen recht, dass j
    eder Test "lediglich eine Momentaufnahme und alle Normbereiche sind Durchschnittswerte von (mutmaßlich) gesunden Probanden". Daher ja auch der Gedanke, dass ein Abo ggf Sinn macht. Mehrere Momentaufnahmen aneinandergereiht ergeben einen viel besser interpretierbar Wert. Für einen Sportler sind Normwerte ja sowieso nicht so interessant (wer 6x die Woche Sport macht und schwitzt hat z.B. einen deutlich hören Eisenbedarf als der Normalo).

    Nochmals vielen Dank für dein Feedback, das hat mich in einigen Meinungen bestärkt die ich auch schon hatte - nur so kann ich ein Produkt entwickeln was auch tatsächlich Mehrwert schafft!

    Mir würde es noch helfen wenn du mir sagst welche der oben genannten Werte außerhalb des Blutbildes (außer Eisen und Hemoglobin) noch für dich interessant wären, bzw ob du etwas vermisst.

    LG
    Jannik



  8. #8
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.514
    'Gefällt mir' gegeben
    2.725
    'Gefällt mir' erhalten
    4.462

    Standard

    Ich gehe regelmäßig Blutspenden, das Blut dort wird jedesmal untersucht, die Werte der letzten Untersuchung sind bei der nächsten Spende im Computer und man könnte sie sich auf Wunsch auch ausdrucken lassen.

    Ich mache es nicht - schlichtweg weil ich als Laie mit den Werten nix anfangen kann und ich nicht zum Hypochonder werden möchte. Wenn der Arzt nach kurzem Blick auf die Werte sagt "alles ok" und ich nach 30 Sekunden wieder aus dem Arztzimmer raus bin, langt mir das vollauf. Wenn es wirklich mal einen Grund gibt, werde ich mir die Werte der letzten Spenden einfach nachträglich holen...

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  9. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    Caia (02.09.2020), klnonni (02.09.2020)

  10. #9
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.491
    'Gefällt mir' gegeben
    3.313
    'Gefällt mir' erhalten
    896

    Standard

    Zitat Zitat von jannikstroh Beitrag anzeigen
    Mir würde es noch helfen wenn du mir sagst welche der oben genannten Werte außerhalb des Blutbildes (außer Eisen und Hemoglobin) noch für dich interessant wären, bzw ob du etwas vermisst.

    LG
    Jannik
    Ich dachte ich hätte es deutlich gemacht.
    Ähnlich wie ruca sehe ich zu viele Messwerte eher als verwirrend statt als hilfreich.

    Was ich nicht ganz verstehe, wie habe ich mir die Auswertung vorzustellen.
    Bekomme ich einfach bloß die gemessenen Parameter mit den Hinweis "nach Auswertung ihres Fragebogens empfehlen wir ..."?

    Und wenn ich mit dem Analysebericht zu meinem Arzt gehe, sieht er auf dem Analysebericht nach welcher Methode die Werte bestimmt wurde und welche die methodenspezifischen Zielwerte sind?

    Zum Beispiel gibt es ja verschiedene Methoden das Vitamin D3 zu bestimmen, die alle unterschiedliche Empfindlichkeit und Zuverläßigkeit haben.
    Ein Vitamin D3 -Check der selben Probe könnte je nach Prüfverfahren und Labor unterschiedliche Messwerte erbringen, die nur bei Kenntnis der Prüfmethode eine Aussage hat.
    Gerade bei der Vitamin D3 Bestimmung können zwischen den Laboren je nach verwendeter Methode Abweichungen um fast 40% auftreten!
    https://www.deutsche-apotheker-zeitu...tamin-d-messen

    Um die Messwerte interpretieren zu können braucht es also mehr als nur den blanken Meswert eines Parameters.

    Für den Freizeitsportler halte ich solch engmaschige eigen Kontrolle meist für überflüssig.
    Profisportler habe in der Regel eine engmaschige medizinische Betreuung und kein Bedarf sich selbst noch zu testen.

    Wenn man jeden Kunden einen Anamnesebogen ausfüllen läßt, den von einem Mediziner zusammen mit dem Analyseergebnissen auswerten läßt, so wird dies zusammen mit qualitativ hochwertiger Laboranalytik bestimmt ein recht teures unterfangen?!
    Nur das Analyseergebnis mit dem Befund "i.o.", oder "n.i. bitte wenden sie sich an ihren Arzt" halte ich für wenig zielführend um meine Performance zu verbessern.
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (02.09.2020 um 10:53 Uhr)

  11. #10
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.258
    'Gefällt mir' gegeben
    3.363
    'Gefällt mir' erhalten
    2.612

    Standard

    Zitat Zitat von ruca Beitrag anzeigen
    Ich mache es nicht - schlichtweg weil ich als Laie mit den Werten nix anfangen kann und ich nicht zum Hypochonder werden möchte..
    +1
    Über mich

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    Caia (02.09.2020)

  13. #11
    Ich lerne laufen... Avatar von Caia
    Im Forum dabei seit
    15.07.2014
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    769
    'Gefällt mir' gegeben
    137
    'Gefällt mir' erhalten
    94

    Standard

    Was ich noch viel schwieriger finde: Wie soll das mit der Entnahme klappen??? Vollblut???? Als Laie???
    Mein Lauftagebuch: Im dritten Anlauf zum Halbmarathon

    5 km Trainingsbestzeit 30:43 (08.07.2016)
    10 km Trainingsbestzeit 1:06:06 (13.09.2017)
    HM Trainingsbestzeit: 2:40:42 (31.12.2019)

    Wettkampf
    2016: 5 km in 32:36
    2016: 10 km in 1:10:46

    84,6 kg (09/2015) ... 69,3 kg(aktuell 08/2020)

  14. #12
    Avatar von jannikstroh
    Im Forum dabei seit
    01.09.2020
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo ruca,

    das Ganze soll schon in richtig Selbstoptimierung gehen. Gedacht ist es für Leute die nicht nur wissen wollen ob alles okay ist sondern wo noch Optimierungsmöglichkeiten bestehen.
    Damit möchte ich z.B. Sportlern helfen ihr Nährstofflevel und Vitamin Zufuhr zu verbessern mit dem Ziel die Performance zu verbessern.

    LG Jannik

  15. #13
    Avatar von jannikstroh
    Im Forum dabei seit
    01.09.2020
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Hallo Caia,

    Dazu würde ich ein neuartiges Device aus den USA nutzen - das zieht dann Kapillaren Vollblut aus dem Arm.

    Wenn du magst schicke ich dir den Link per PN, dann kannst du es dir angucken ( und mir Feedback geben).

    LG
    Jannik

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Das richtige Wasser für Ausdauersportler?
    Von Bjoernbaer im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 02.08.2012, 09:05
  2. Ausdauersportler schlucken zu häufig Schmerzmittel
    Von blende8 im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 10.07.2012, 08:48
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 00:00
  4. Schwitzen Ausdauersportler schneller?
    Von sandra7381 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 09.09.2005, 22:41
  5. Das Ernährungsverhalten freilaufender Ausdauersportler
    Von Toronto21 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 12.03.2004, 23:35

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •