+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    19.09.2020
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Plantarfasziitis 3 Wochen vor Halbmarathon 😩

    Hallo ihr lieben,

    hat jemand einen Rat, Tipp oder Erfahrungen für mich? Mich plagt seit kurzem eine Plantarfasziitis, vor vier Tagen musste ich das Training abbrechen und konnte kaum noch auftreten. Mit fleißigem Dehnen, Kühlen, Voltaren und Hekla Lava wurde es deutlich besser so dass ich heute wieder 45 min locker laufen konnte, die ersten 500 m zwar mit Zähne zusammenbeißen, danach konnte ich aber über den Schmerz ganz gut drüberlaufen. Da in drei Wochen mein erster Halbmarathon ansteht stellt sich mir jetzt die Frage: weiter trainieren so gut es geht und hoffen, dass der Fuß mitmacht, oder Trainingsausfall in Kauf nehmen und dem Fuß die Chance geben sich etwas zu erholen...? Hat jemand Erfahrungen?
    Danke schon mal...

  2. #2
    Avatar von Sportbekloppt
    Im Forum dabei seit
    03.07.2019
    Beiträge
    29
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Hallo Elphaba,

    weder noch. Ich laboriere derzeit an meiner zweiten Plantarfasziitis rum, diesmal am anderen Fuß.
    Wenn du über den Schmerz „drüberläufst“ und einen HM durchziehst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass dies für die nächsten Monate dein letzter langer Lauf sein wird.
    Ich habe die Erfahrung machen müssen, dass Entzündungen im Fuß sehr langsam abheilen, das Gewebe benötigt zur Regeneration einfach viel mehr Zeit. Du tust dir absolut keinen Gefallen, wenn du die Entzündung verstärkst.
    Kurze, entspannte Läufe sind okay, solange es einigermaßen schmerzfrei möglich ist. Ansonsten solltest du dich mit alternativen Sportarten fit halten, bis das vernünftig abgeheilt ist.
    Und deinen ersten HM solltest du sowieso schmerzfrei laufen, dann macht das auch Bock auf mehr.

    Gute Besserung!

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Sportbekloppt:

    vinchris (19.09.2020)

  4. #3
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.523
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.430

    Standard

    Volle Zustimmung zu meinem Vorschreiber!


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  5. #4
    Boston-Finisher Avatar von *Frank*
    Im Forum dabei seit
    29.07.2007
    Ort
    Werl
    Beiträge
    1.740
    'Gefällt mir' gegeben
    116
    'Gefällt mir' erhalten
    348

    Standard

    Ich denke, das kommt darauf an. Ich hatte Anfang 2019 nach einem voll gelaufenen 15km-Wettkampf eine sehr üble Plantar fasciities und konnte die ersten 2.3 Wochen gar nicht laufen. Selbst Gehen war schmerzhaft. Allerdings haben dann weitere 3 Wochen Pause keine Verbesserung gebracht. Kurze Läufe, niedrige Intensität gingen dann ähnlich wie bei dir mit den Anlaufproblemen auf dem ersten Km. Bei längeren Läufen traten nach 20km Schmerzen auf, so dass ich dann abgebrochen habe. Da wärest du natürlich fast im Ziel, aber ich wollte Marathon laufen. Irgendwann sind die Schmerzen nach ca. 4 Wochen Training mit geringem Umfang von heute auf morgen verschwunden. Von solchen Wunderheilungen habe ich schon mehrfach gehört, auch dass es in einem bestimmten Schuh überhaupt nicht schmerzt, aber genauso kenne ich Fälle, bei denen sich das über Monate hinzieht.

    Versuch die Fußsohle zu massieren (Golfball, gefrorene Wasserflasche, Kante eines Schraubenschlüssels - es gibt unzählige Videos mit unzähligen Methoden) und schau, was geht. Der Anlaufschmerz ist OK, wenn es aber hinten raus schmerzt, solltest du abbrechen. Das macht es dann eher schlimmer. Den HM würde ich nur laufen, wenn du die Distanz schmerzfrei laufen kannst.
    VG Frank

    5km - 19:38 (2009) ~ 10km - 40:02 (2011) ~ 15km - 61:07 (2010) ~ 10M - 67:37 (2009) ~ HM - 1:29:01 (2008) ~ M - 3:14:29 (2012)
    Nächster Wettkampf: TBD

  6. #5
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19.523
    'Gefällt mir' gegeben
    746
    'Gefällt mir' erhalten
    2.430

    Standard

    Jau, das Massieren mit Wasauchimmer und Kälte ist essentiell für die schnellere Heilung. Man darf Eins nicht vergessen: Durch Laufpause wird die Plantarsehne ja nicht 100% entlastet. Jeder Alltagsschritt, im Normalfall uninteressant, bringt auch immer noch eine Belastung für die Sehne. Einerseits für die Versorgung der Sehne wichtig, andererseits eben auch belastend. Daher sind langsame Läufe, eher kurz, ebenfalls der Heilung förderlich, wenn sie gut dosiert sind.

    Gruss Tommi

  7. #6
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    12.759
    'Gefällt mir' gegeben
    5.572
    'Gefällt mir' erhalten
    4.560

    Standard

    Mir hat die Stützsocke von CEP sehr geholfen. Nicht beim Laufen, sondern nachts. Das war schon nach einer Nacht spürbar, dass der Anlaufschmerz weniger wurde. Nach drei Tagen fast nix mehr. Das Ding heißt: CEP - Ortho PLANTAR Fasciitis Sleeve Unisex.
    Hat vermutlich einen ähnlichen Effekt wie diese Strauß-Socken, die die Zehen nach oben ziehen.

  8. #7

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.735
    'Gefällt mir' gegeben
    3.350
    'Gefällt mir' erhalten
    1.565

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen42 Beitrag anzeigen
    Mir hat die Stützsocke von CEP sehr geholfen. Nicht beim Laufen, sondern nachts. Das war schon nach einer Nacht spürbar, dass der Anlaufschmerz weniger wurde. Nach drei Tagen fast nix mehr. Das Ding heißt: CEP - Ortho PLANTAR Fasciitis Sleeve Unisex.
    Hat vermutlich einen ähnlichen Effekt wie diese Strauß-Socken, die die Zehen nach oben ziehen.
    Ziehst du die CEP Teile nachts an, so dass die Plantarsehne dann über Nacht entlastet wird und die Schmerzen dann auch tagsüber besser sind?
    Und trägstd du die Dinger dann zusätzlich auch tagsüber?

  9. #8
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    12.759
    'Gefällt mir' gegeben
    5.572
    'Gefällt mir' erhalten
    4.560

    Standard

    Zitat Zitat von RunSim Beitrag anzeigen
    Ziehst du die CEP Teile nachts an, so dass die Plantarsehne dann über Nacht entlastet wird und die Schmerzen dann auch tagsüber besser sind?
    Und trägstd du die Dinger dann zusätzlich auch tagsüber?
    Nur nachts. Ich hatte die auch mal tagsüber an, aber ich fand, das hat nichts gebracht und fand das auch unangenehm.
    Geht mir auch manchmal nachts so, dann finde ich den Druck zu stark und mach den Socken ab.

    Edit: nicht dass da ein falscher Eindruck entsteht: natürlich noch weitere Maßnahmen. Die Socke alleine reicht vermutlich nicht aus. Also alles was Frank und Tommi so schrieben. Eis, Dehnen, Rollen.
    Auffällig war aber schon, dass der Anlaufschmerz bei mir sehr schnell weg war. Und den fand ich fast am ätzesten. Wenn man morgens in der Koje liegt und dann denkt: Fuck, wie komme ich jetzt die Treppe runter?

  10. #9

    Im Forum dabei seit
    19.09.2020
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke euch allen für die Antworten, war viel hilfreiches dabei! Die Bandage von CEP hab ich gleich bestellt 😊
    Ich werde alle genannten Maßnahmen ergreifen und erstmal vorsichtig weiter trainieren, zumindest solange ich nicht das Gefühl habe, es damit schlimmer zu machen. Ob ich meinen Startplatz in drei Wochen dann antreten kann muss ich wohl auf mich zukommen lassen...

  11. #10
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    12.759
    'Gefällt mir' gegeben
    5.572
    'Gefällt mir' erhalten
    4.560

    Standard

    Gute Besserung!
    Bei mir war der Schmerz beim Aufstehen, Anlaufen und mit Zeitverzug nach dem Laufen. Dann allerdings höllisch.
    Beim Laufen selbst hatte ich nie ein großes Problem. Hätte damit auch einen HM voll laufen können. Ob es klug gewesen wäre, steht auf einem anderen Blatt. ;-)

  12. #11
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    10.959
    'Gefällt mir' gegeben
    2.462
    'Gefällt mir' erhalten
    4.030

    Standard

    @Steffen42: Von mir ein großes Danke für den Tipp mit den CEPs. Nach Erhöhung der WKM ging es bei mir wieder los, ich bekam es mit den richtigen Dehnübungen ganz gut in den Griff aber die ersten Schritte morgens waren öfters fies. Ich würde sagen ich hatte es zu 85% im Griff und die ganze Zeit die Angst, dass das wieder kippt und ich im Training aufpassen muss...
    Mit den unregelmäßig getragenen Ceps (nie beim Sport, nur zuhause in der Wohnung, in der Nacht fand ich sie nicht so toll, da juckte und nervte das irgendwann) ist der Kram jetzt zu 99% im Griff.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  13. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    Steffen42 (08.10.2020)

  14. #12
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    12.759
    'Gefällt mir' gegeben
    5.572
    'Gefällt mir' erhalten
    4.560

    Standard

    Prima, das freut mich. Stimmt, das Jucken hab ich auch. Nicht immer, aber wenn, dann reiße ich mir die im Halbschlaf auch wie wild runter.
    Keine Ahnung, was das Problem ist.
    Egal, wenn es sonst hilft, prima.

  15. #13
    Avatar von Biene77
    Im Forum dabei seit
    04.06.2012
    Beiträge
    2.087
    'Gefällt mir' gegeben
    1.029
    'Gefällt mir' erhalten
    884

    Standard

    @Steffen: Danke für den Tipp!
    Nachdem ich von November 18 bis ca. April 19 wahnsinnige Schmerzen hatte - selbst 15 Min einkaufen beim Aldi war die Hölle - ich über Physio, rollen, Eis, Einlagen, Fersenkeil, sämltiche Cremes und Mittelchen probiert und nix geholfen hat bekam ich zum Schluss dann noch 10x Röntgenreizbestrahlung. Seit dem kann ich wieder ohne Probleme laufen.

    Ich habe mir jetzt mal diese CEPs abgespeichert falls wieder irgendwelche Probleme dieser Art auftreten.

    Aja 2 Geburten waren nicht so schlimm wie diese Schmerzen im Fuß
    Viele Grüße Biene

  16. #14
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    12.759
    'Gefällt mir' gegeben
    5.572
    'Gefällt mir' erhalten
    4.560

    Standard

    Zitat Zitat von Biene77 Beitrag anzeigen
    Aja 2 Geburten waren nicht so schlimm wie diese Schmerzen im Fuß
    Bei mir auch nicht.

  17. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Steffen42:

    Antracis (09.10.2020)

  18. #15
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    14.101
    'Gefällt mir' gegeben
    794
    'Gefällt mir' erhalten
    1.728

    Standard

    Steffen im Kreischsaal…..
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  19. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von bones:

    Steffen42 (08.10.2020)

  20. #16
    Avatar von Steffen42
    Im Forum dabei seit
    04.02.2012
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    12.759
    'Gefällt mir' gegeben
    5.572
    'Gefällt mir' erhalten
    4.560

    Standard

    Oh ja. Meine Frau fand das nur semi-lustig. Ich als Zahlen- und Techniknerd war natürlich fasziniert von den Apparaten da, vor allem dem Wehenmesser. Als ich meinte, meine Frau damit unterhalten zu müssen, wie man schon ableiten könne, wie stark die folgende Wehe wird anhand der gemessenen Zahlen, hieß es irgendwann nur noch "halt einfach mal die Klappe".

  21. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Steffen42:

    Antracis (09.10.2020)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Plantarfasziitis - aaau!
    Von CopyPaste im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.07.2019, 09:55
  2. Plantarfasziitis mit Hohlfuß
    Von riiat im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.02.2016, 21:39
  3. Halbmarathon-Testlauf 3 Wochen vor Halbmarathon sinnvoll?
    Von Sina_Muddi im Forum Trainingspläne
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.03.2014, 15:17
  4. Halbmarathon in 2 Wochen nach 6 Wochen Pause?
    Von fisi2000 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 15:24
  5. Plantarfasziitis
    Von Wackel im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.05.2007, 14:55

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •