+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    66
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard Wasserdichter, neutraler, dynamischer Schuh - kein Trail!?

    Hey ihr Lieben,

    nach einem Umzug hat sich mein Laufterrain geändert und somit auch neue Anforderungen für meine Schuhe. Ich laufe überwiegend auf der Straße, habe aber auch weiterhin einen großen Anteil an unbefestigten Feld- und Waldwegen (Norddeutschland). Da diese nur selten bewirtschaftet werden, ist der Bewuchs entsprechend und bei Regen bzw meinen favouritisierten Morgenläufen habe ich klitschnasse Füße....

    Folgende Ansprüche habe ich:
    Frau, 50kg, Neutralschuh, breiter Vorfuß, keine bis geringe Sprengung bevorzugt (kompromissbereit), Läufe zwischen 10-20km (Halbmarathonstrecke, vielleicht nächstes Jahr aber auch Marathontraining)

    Der Schuh sollte entsprechend wasserdicht sein,
    braucht aber keine Winterisolierung. Kam bisher mit meinen Laufschuhen immer gut durch den Winter und er soll auch sehr gerne für nasse Sommerläufe sein. . Auch Megatrailstollen sind sicher unangebracht. Ein bisschen darf es sein, für winterlich glatte Bedingungen bei Frost...aber zuviel finde ich auf Asphalt unpassend.

    Als Laufschuhjunkie habe ich bereits viele verschiedene Modelle und kann hier kaum einen Favoriten ausmachen. Jeder ist perfekt für seine Bereiche. Im Repertoire sind aktuell in Nutzung Asics Nimbus, Hoka Clifton, Altra Escalante, Adidas Ultraboost uncaged. Der Nimbus ist mir eigentlich etwas zu eng, der Hoka doch etwas zu lahm/zu stark abgedämpft. Der Escalante ist toll, aber Zerodrop ist eben eher einzigartig. Die Altras sind wohl alle nicht wasserdicht und die trailigen Modelle sehr gedämpft. Den Adidas nehme ich nur für kurze schnelle Läufe. Ich habe noch einen Merell Trail Glove, aber so komplett minimal mag ich nicht auf längere Strecke auf Asphalt laufen, wasserdicht ist der ja auch nicht.


    Ich habe bereits einige Schuhe ausgemacht, hätte aber gerne eine spontane Empfehlung aus der Praxis. ALTERNATIV auch gerne Tipps für eine nachträgliche Wasserdichtigkeit wie zum Beispiel einen Überzug (finde ich bisher nur fürs Radfahren).

    Herzlichen Dank an euch!

  2. #2
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.530
    'Gefällt mir' gegeben
    2.732
    'Gefällt mir' erhalten
    4.477

    Standard

    Es tut mir Leid, Dir die Illusion zu rauben, aber wirklich wasserdicht ist kein Schuh, alle haben nämlich oben das Loch für das Bein und das dort runterlaufende Wasser ist die Hauptquelle für Wasser im Schuh. Wenn Du dann eine wasserdichte Membran hast, läuft der Kram nicht wieder raus, trocknet nicht, im Endeffekt hast Du ein richtig tolles dauerhaftes Fußbad, während ein normaler Schuh längst wieder trocken wäre.

    Ich habe noch ein paar GTX-Schuhe im Schrank (Asics GT2000-GTX), die haben ein extrem schmales Nutzungfenster: Wenn es saukalt ist, nicht regnet und überall Wasser/Matsch auf meinen Laufstrecken steht. Die Dinger sind seit November 2016 im Einsatz und haben gerade mal 13 Läufe und insgesamt 205km hinter sich. Sie werden keinen Ersatz bekommen.

    Mein Streckenprofil ist ähnlich wie Deines.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ruca:

    bones (04.10.2020)

  4. #3
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    14.802
    'Gefällt mir' gegeben
    1.002
    'Gefällt mir' erhalten
    2.070

    Standard

    Mein Laufgelände besteht auch aus überwiegend aus Feld- und Waldwegen, weckt aber keinerlei Bedürnis nach den Saunaschuhmodellen. Nasse Füße bekomme ich nur, wenn ich durch Pfützen oder bei starkem Regen laufe. Mit den wasserdichten Schuhen hätte ich immer nasse Füße = Schweissmauken.
    Die lassen bei trockenem Wetter auch keine Feuchtigkeit raus.

    Ansonsten mußt Du nach Schuhen mit der Bezeichnung GTX schauen, z.B. https://www.sportscheck.com/laufschu...bran-gore-tex/
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  5. #4
    Ganz schön kauzig hier Avatar von TomG
    Im Forum dabei seit
    28.01.2007
    Beiträge
    397
    'Gefällt mir' gegeben
    14
    'Gefällt mir' erhalten
    13

    Standard

    Zitat Zitat von JustRunForFun Beitrag anzeigen
    ALTERNATIV auch gerne Tipps für eine nachträgliche Wasserdichtigkeit wie zum Beispiel einen Überzug (finde ich bisher nur fürs Radfahren).
    Hi,

    schau doch mal nach wasserdichten Socken - da bist Du dann auch wesentlich flexibler.

    Achtung: Diese könnten allerdings etwas dicker sein als die üblichen dünnen Laufsocken.

    Gruß TomG

    P.S.: Wasserdichtigkeit benötig ich eigentlich so gut wie nie, da muss schon besonderes Sauwetter sein.

  6. #5

    Im Forum dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    66
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Danke für die Antworten bisher!

    Aber ist der Sinn von diesen ganzen Membranen nicht mal gewesen, dass sie eben Atmungsaktiv und weitestgehend wasserdicht sind? Ich merke ja auch schnell, ob ich eine "Plastikregenjacke" trage oder ein hochwertigeres atmungsaktives Outdoormodell. Das wundert mich schon, dass der Schuhbereich da so anders ist....

    Die Socken sind theoretisch ein guter Tipp...aber hat man da nicht das gleiche Problem? Erst Recht wenn die dicker sind? Es gibt auch scheinbar keine speziell geschnittenen Laufsocken.

  7. #6
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.530
    'Gefällt mir' gegeben
    2.732
    'Gefällt mir' erhalten
    4.477

    Standard

    Zitat Zitat von JustRunForFun Beitrag anzeigen
    Aber ist der Sinn von diesen ganzen Membranen nicht mal gewesen, dass sie eben im Atmungsaktiv und weitestgehend wasserdicht sind? Ich merke ja auch schnell, ob ich eine "Plastikregenjacke" trage oder ein hochwertigeres atmungsaktives Outdoormodell. Das wundert mich schon, dass der Schuhbereich da so anders ist....
    Bei mir funktioniert es auch so, dass ich darin keine Schweißfüße bekomme. Aber wenn Wasser im Schuh ist (was nach einiger Zeit unvermeidbar ist), haben die Dinger keine Chance mehr.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  8. #7

    Im Forum dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    66
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Gegen ein von oben reinlaufen gäbe es Gamaschen (hab bei Salomon was entdeckt)

    Also wenn ich mal bei den GTX (oder ähnlichen Membranen)-Modellen bleibe: Empfehlungen?

  9. #8
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    14.802
    'Gefällt mir' gegeben
    1.002
    'Gefällt mir' erhalten
    2.070

    Standard

    Keine Empfehlung, aber ein Test von RW

    https://www.runnersworld.de/laufschu...chuhe-im-test/
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  10. #9

    Im Forum dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    66
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Okay, dann anders.

    Den Link kenne ich bereits. Er war auch Grundlage für meine persönliche Vorwahl. Interessant sind natürlich eher unabhängige Erfahrungen aus der Praxis oder auch Tipps, die einem eben nicht in diversen teilweise gesponsorten Tests auf dem Silbertablett serviert werden.


    In der engeren Auswahl stehen

    Asics Cumulus RTX
    Brooks Ghost RTX
    Adidas Supernova GTX
    Nike Zoom Pegasus GTX

    Ich gebe zu, an andere Hersteller traue ich mich so gerade nicht ran, da ich diese noch nie am Fuß hatte.
    Der Altra Lone Peak könnte einfach nicht straßentauglich genug sein?!



  11. #10
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.179
    'Gefällt mir' gegeben
    998
    'Gefällt mir' erhalten
    2.792

    Standard

    Zitat Zitat von JustRunForFun Beitrag anzeigen
    Aber ist der Sinn von diesen ganzen Membranen nicht mal gewesen, dass sie eben Atmungsaktiv und weitestgehend wasserdicht sind? Ich merke ja auch schnell, ob ich eine "Plastikregenjacke" trage oder ein hochwertigeres atmungsaktives Outdoormodell. Das wundert mich schon, dass der Schuhbereich da so anders ist....
    Ja das sollte der Sinn sein, aber wie alles haben auch die ihre Grenzen. Die Membran funktioniert nur soweit, wenn es außen auch trockener ist, Regnet es, kann auch eine Goretex-Jacke nicht mehr funktionieren. Und genauso ist es mit den Schuhen. Im Regen wird kein Schweiß mehr transportiert werden und sie sind feuchter als die normalen Laufschuhe.

    Davon mal abgesehen, wie oft hast du denn schon völlig durchnässte Füße gehabt? Passiert dir das so oft und ist das so unangenehm?

    Ich schreibe das als einer, der gerne durch Pfützenläuft. Noch nie störten mich nasse Füße, nach wenigen Metern ist mir das gar nicht mehr bewusst.

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  12. #11
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.493
    'Gefällt mir' gegeben
    3.327
    'Gefällt mir' erhalten
    896

    Standard

    Zitat Zitat von JustRunForFun Beitrag anzeigen
    Aber ist der Sinn von diesen ganzen Membranen nicht mal gewesen, dass sie eben Atmungsaktiv und weitestgehend wasserdicht sind? Ich merke ja auch schnell, ob ich eine "Plastikregenjacke" trage oder ein hochwertigeres atmungsaktives Outdoormodell. Das wundert mich schon, dass der Schuhbereich da so anders ist....
    Die Membran kann doch auch bloß einen Feuchgtigkeitsausgleich zwischen hoher und niedriger Luftfeuchtigkeit herstellen.
    Wunder kann man nicht erwarten und meist ist es ein Kompromiss zwischen trockenen aber schwitzigen Füßen oder feuchten/nassen Füßen.

    Normalerweise stört es mich im Frühling oder Sommer nicht wenn meine Füße nass werden, da es warm ist.

    Aber vor kurzem habe ich mir einen Schuh für den Winter zu gelegt, der so ziemlich Wasserdicht ist.
    Am Schaft ist der Schuh wie ein Socken gestrickt, liegt eng an und der Bund ist sehr atmungsaktiv und wasserabweisend.
    Hoffe mit diesem Schuh mit halbwegs trockenen Füßen durch den Winter zu kommen.

    Es ist der "Kalenji Run Support WR" von Declathon.

    Bin gestern mit diesen Schuhen eine lockere HM-Runde im Training gelaufen und dabei absichtlich alle Pfützen und Tau bedeckten Wiesen mit genommen,
    da blieben meine Füße trocken und trotz sonniger 13 - 18° C hatten meine Füße nicht ungewöhnlich stark geschwitzt in den Schuhen.

    Aber bei Temperaturen über 18°C würde ich ihn nicht empfehlen auch wenn er überraschend atmungsaktiv ist.
    Auch ist er eher ein Trainings- und kein Wettkampfschuh.

    Mit ihm kann man auf leichte Böden und Asphalt gut laufen.

  13. #12
    Clean Heels Avatar von Unwucht
    Im Forum dabei seit
    05.02.2013
    Beiträge
    1.347
    'Gefällt mir' gegeben
    317
    'Gefällt mir' erhalten
    304

    Standard

    Leider arten derartige Threads oft in eine Grundsatzdiskussion betreffend wasserdichter Schuhe aus. Ich finde auch, dass es einen Einsatzbereich dafür gibt.

    Hatte mich schon öfter mal gefragt, wie sich z.B. New Balance Summit Unknown GTX auf der Straße laufen würden. Das Profil scheint nicht so extrem aggressiv. Dämpfungsmonster sind es sicher keine, aber sowas suchst du ja eh nicht.
    Let fitness naturally occur. Don't force it or chase times. - @stevemagness

  14. #13
    Avatar von Bewapo
    Im Forum dabei seit
    23.02.2015
    Ort
    Langenfeld (Rehinland)
    Beiträge
    2.015
    'Gefällt mir' gegeben
    808
    'Gefällt mir' erhalten
    1.188

    Standard

    Ich finde nasse Füsse auch doof. Ich habe seit dem letzen Herbst einen Adidas Supernova GTX den ich entweder bei extrem strömenden Regen nutze oder wenn massiv Schnee bzw. Schneematch liegt! Ich habe den Schuh im Zeitraum November - März insgesamt 12 mal getragen! Gegenüber dem regulären Supernova ist der Schuh im Obermaterial zwar etwas fester/steifer aber trotzdem gut zu laufen und hat einen hervorragenden Grip! Als Sauna empfinde ich den Schuh nicht und als sonderlich dynamisch würde ich den Schuh allerdings auch nicht umschreiben!

  15. #14

    Im Forum dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    66
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Die Entscheidung ist gefallen und heute angekommen. Es wurde der Brooks Ghost 13 GTX. Er ist einfach ein problemloser Allrounder. Letztlich will ich nur einen Winter/-Schlechtwetterschuh, der eben doch ein möglichst breites Spektrum mitmacht. Seine Dynamik reicht auch mal für kurze schnelle Läufe. Alle Kritiken waren durchgehend positiv und haben eigentlich alles angesprochen, was ich gesucht habe.

    Ein weiteres Kriterium für mich war dann aber doch auch noch, dass es der einzige Schuh war, den es im komplett schwarz gab. So ist er auch als Alltagsschuh, Gassigehen, Wandern etc, mal tauglich und schreit eben nicht nach buntem Sportschuh oder dreckigen weißen Sohlenrändern....

  16. #15
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.293
    'Gefällt mir' gegeben
    3.386
    'Gefällt mir' erhalten
    2.632

    Standard

    Bin gespannt auf deine Erfahrungen

  17. #16

    Im Forum dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    66
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Nun ist er einige Tage bei mir. Hinter mir habe ich einen 10km-Lauf im nassen Wald, einen Familienspaziergang im nassen Wald und heute eine 7km- Runde nur auf Asphalt.

    Das erste Gefühl war sehr fest und eng. Lieg aber auch daran, dass ich zuletzt wirklich sehr gemütliche Flyknit-Schuhe gelaufen bin und es gerne locker / frei am Fuß mag, also eher ein persönliches Gefühl. Ingesamt ist er eher zu vergleichen mit meinen Nimbus. Das einfädeln von meinen geliebten Elastikschuhbändern und lockerer Schnürung hat viel mehr Komfort gebracht. Wirklich zu eng ist er definitv nicht, wie auch ein Einlagentest ergab. Einzig eine Scheuerstelle an der Achillessehne hab ich bekommen. Hatte ich noch nie bei Laufschuhen...ich hoffe nach dem Eintragen ergibt sich das wieder.

    Zum Laufen: He did his job! Er hat definitiv für die gewünschten trockenen Füße gesorgt. Da die Nässe nur von unten vom Gras kommt, hatte ich keine Probleme mit dem von-oben-Reinlaufen. Außen waren die Schuhe klitschnass, aber Füße waren trocken. Klar, bei der 10km-Runde etwas schweißig feucht, aber das habe ich auch mit normalen Schuhen, erst Recht weil ich die blöden "Frottee-Laufsocken" anhatte. (Fehlkauf, aber ich trag die im Herbst/Winter jetzt auf...) Bei den 7km heute mit dünnen Laufsocken keinerlei feuchte Füße.

    Vom Laufen her ist er ein "Durchschnittschuh". Ich habe gedämpftere, ich habe auch dynamischere Schuhe...Auf Asphalt zeigt er aber eine gute Energierückgabe und es macht Spaß lange Strecken zu laufen. Die 10er-Runde war etwas getrübt durch einen blöden Muskelkater, weil ich meine Altra Escalante nach sehr langer Zeit mal wieder rausgeholt habe, was meine Waden "wegen ungewohnt" nicht witzig fanden...

    Auch zum Familienspaziergang und Gassigängen hat er für trockene Füße gesorgt....und beim Gehen merkt man doch ein wesentlich federndes Gefühl als mit sonstigen Alltagsschuhe. Das ist jetzt kein Maßstab, fiel mir nur auf...

    Und er hat halt wirklich eine neutrale rein schwarze Optik. Es ist schon etwas netter und nachhaltiger, einen Schuh zu tragen, den ich zu normalen Alltagsjeans tragen kann, ohne jetzt den bunten "Jogginghosenlook" . Gerade die Damenschuhe sind ja gerne sehr bunt....

  18. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JustRunForFun:

    dkf (13.10.2020)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. S: Neutraler, leichter und schneller Schuh
    Von danielmuc im Forum Laufschuhe
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 21.02.2014, 01:28
  2. Trail-Schuh zum wandern????
    Von kikii im Forum Laufschuhe
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.03.2013, 17:58
  3. US 15 ... leichter/schneller/neutraler Schuh gesucht!
    Von logo1980 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 15:57
  4. Neutraler Schuh für meine Einlagen - für Marathon
    Von grunge_e_nut im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 11.11.2009, 22:23
  5. Neutraler WK-Schuh gesucht
    Von evimaus im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.2009, 16:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •