+ Antworten
Seite 9 von 13 ErsteErste ... 6789101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 225 von 302
  1. #201
    auch kleine Schritte bringen dich voran :o) Avatar von dkf
    Im Forum dabei seit
    24.11.2013
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    3.429
    'Gefällt mir' gegeben
    4.164
    'Gefällt mir' erhalten
    3.031

    Standard Dies und das am Donnerstag :)

    DAS GEFÄLLT DKF
    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Achtung, Jagd! aka dkf-Tag
    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Heute sollte es eigentlich einen netten Trail durch den Wald geben. Ich hatte mir alles schön zurecht geklickt, eine tolle Strecke, mit 14 km. Als alter Warmduscher hatte ich den Plan zum Startpunkt mit dem Auto zu fahren und mir so ca. 5-6km zu sparen. Also den Heimberg wollte ich auslassen. Also bei Schneegestöber los und dann plötzlich ein Schild 30km/h Achtung Jagd! Na toll, dachte ich noch, aber ich will ja runter ins nächste Tal. Doch die Jagd war genau dort. Parkplatz komplett gesperrt, überall Parkverbot Zum Glück war ich nicht von zuhause losgelaufen, was hätte ich mich geärgert!!

    Also wieder heim. Und Kontrastprogramm gefahren. Zwei Zwift-Workouts.
    und erinnert selbige an eine Geschichte aus der eigenen "Läuferkarriere"
    Zitat Zitat von dkf Beitrag anzeigen
    Dreieinigkeitshalbmarathon

    Mittwoch war eigentlich die Idee, nach der Arbeit auf halber Strecke an die Seen bei Burgliebenau zu fahren und, je nach Laune der Dreieinigkeit die Runde dort zu drehen. Hier lassen sich, je nach dem, wann frau wo abbiegt, Runden von 9,8km über 14km bis 18km zusammenschrauben, oder die so geliebte Wendepunktstrecke, bis zum Aussichtsturm und zurück, macht 21km.

    Tja, eigentlich…. Der Parkplatz verweist, der Pächter weder da noch erreichbar, die Schranke zu .
    Plan B; ab nach Hause, halt‘n dreiviertel Stündchen später, vor der Haustür auf die Runde & nach Festlegung der groben Richtung gucken, wohin es uns verschlägt.

    Die Birne hat dann die Stecke vorgegeben, die Beine das Tempo, na und der Body die Klamottenauswahl. Und so wurden es letztlich 21km als ungeplanter Crescendo von gemütlich, über locker bis flott in kurz/kurz/kurz...
    und DAS tut der Dame gaaanz doll leid *streichelsmiley* inklusive
    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Unterwegs musste ich dann an die Rechenaufgaben denken. Und da beschloss ich spontan das ganze bis auf 3333,33 km zu laufen. Also noch mal 330m mehr. Nur war ich mir mittlerweile nicht mehr sicher ob ich 490 oder 510 Meter laufen musste. Und schauen konnte ich ja auch nicht, ich war ja am laufen. Also ging ich Risiko und sagte mir es waren 490m.

    Und das war korrekt. NUR, ja NUR, das Laufband spielte mir natürlich einen vorhersehbaren Streich. Es bremste zu langsam ab. Und bis es zum Stillstand kam waren 20m zuviel auf der Uhr

    Ich habe wirklich alles versucht, aber das Laufband ist schuld, ich schwör!!! Somit aktueller Stand der Streak-Kilometer 3333,35 km

    PS
    EINEXTRADAUMENHOCH für den Lauf, den Bericht und überhaupt


    PPS
    Zitat Zitat von heikchen007 Beitrag anzeigen
    Quasi Super-GAU...
    da gibbet nichts zu lachen
    Ich will es, ich kann es, ich mach es und ich schaff es !!! Unstoppable
    (Train like a beast, win like a Lady :-) & try Everything


    Limerick der Woche...

    Ein Läufer, er war aus Singen,
    wollte vorm Lauf Seilchen springen.
    So hopste er „fleißich“,
    dabei brach er den Steiß sich…
    (weil die Füße im Seil sich verfingen)

    Die kompletten Limericks und weitere Ungereimtheiten finden sich hier (gut aufbewahrt beim Foot Soldier)

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dkf:

    JoelH (14.01.2021)

  3. #202
    Avatar von heikchen007
    Im Forum dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    253
    'Gefällt mir' gegeben
    62
    'Gefällt mir' erhalten
    128

    Standard

    Da gibbet nichts zu lachen
    In der Tat. Ich schäme mich...







    Finds aber immer noch lustich.
    5 km - 24:12 (08.09.2019 - Tierparklauf)
    10 km - 49:39 (06.10.2019 - Charity Walk & Run)
    HM - 1:55:10 (10.11.2019 - Teltowkanal Halbmarathon)

  4. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von heikchen007:

    dkf (14.01.2021), JoelH (14.01.2021)

  5. #203
    auch kleine Schritte bringen dich voran :o) Avatar von dkf
    Im Forum dabei seit
    24.11.2013
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    3.429
    'Gefällt mir' gegeben
    4.164
    'Gefällt mir' erhalten
    3.031

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    PS: Da scheinbar keiner mit mir gelacht hat, die Auflösung zum 5:55 und 6 Uhr Rätsel. Das Ergebnis ist das selbe. Die Pace ist bei beiden 10:00. Bei 6 Uhr, 6km und 60 Minuten springt einem das ins Auge. Bei 5:55, 5,55 und 55:30 fühlt man sich aber vom Gehirn irgendwie Richtung 11 geleitet, was aber nicht stimmt. Denn auch hier ist es die gleiche Pace Deshalb der Tipp, macht die 20*200m Intervalle und probiert euch im Bruchrechnen, das hält doppelt fit! Körper und Geist
    Zitat Zitat von dkf Beitrag anzeigen
    tja, irgendwer da oben im warmen Stübchen hat einfach behauptet DAS müssten doch dann 11 min/km sein (und mit dem eingepflanzten Gedanken ist die Dame dann auch erstmal besonders gemütlich durch die Gegend gelatscht... )
    Genau in diese Falle war die unbedarfte Dame da ja auch getappt...

  6. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von dkf:

    D-Bus (14.01.2021), JoelH (14.01.2021)

  7. #204
    sub-4 Avatar von D-Bus
    Im Forum dabei seit
    11.05.2009
    Beiträge
    10.020
    'Gefällt mir' gegeben
    300
    'Gefällt mir' erhalten
    3.469

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Aber was ist die erste Zahl? Streaktag oder Gesamtkilometer?
    Streaktag. km waren 5130 für die ersten 366 Tage, und 5230 im Jahr 2020 wegen x7/366.

    Dummerweise habe ich die 5555 verpasst.

    Jetzt muss ich doch glatt weitermachen.
    "If you want to become a better runner, you have to run more often. It is that easy." - Tom Fleming

  8. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von D-Bus:

    dkf (14.01.2021), JoelH (14.01.2021)

  9. #205
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.174
    'Gefällt mir' gegeben
    3.324
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard

    Zitat Zitat von D-Bus Beitrag anzeigen
    Streaktag. km waren 5130 für die ersten 366 Tage, und 5230 im Jahr 2020 wegen x7/366.

    Dummerweise habe ich die 5555 verpasst.

    Jetzt muss ich doch glatt weitermachen.
    Das erste Jahr ist zum üben

    Das das sind schon mächtige Zahlen die du vor legst. Jede Woche 100km ist schon ein Wort.
    Über mich

  10. #206
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.174
    'Gefällt mir' gegeben
    3.324
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard Tag 238 - 3362 km - 14.01.2021

    Homeoffice again

    Ich denke meine Streak hat gerade am Anfang auch deshalb funktioniert weil ich zu dieser Zeit im Homeoffice war. Ich hatte zwar auch Urlaub, aber danach noch eine Weile Homeoffice. Und nach einem halben Jahr im Büro bin ich seit heute wieder daheim. Das erzeugt ein lachendes und ein weinendes Auge. Es ist nicht so, dass ich das Homeoffice nicht schätze, aber ich muss sagen, zwei Tage die Woche wären genug. Ich fahre auch gerne auf die Arbeit. Entspanne gerne bei einem gepflegten Powernapp in der S-Bahn und unterhalte mich auch gerne mit Menschen die die gleichen Interessen haben wie ich. Sozialkontakte eben. Im Homeoffice hast du dann ein Telefon, na toll.

    Aber natürlich gibt es auch unbestreitbare Vorteile, gerade für Pendler. Ich spare mir 1:30 Std. Fahrt am Tag. Das ist auf Dauer eine ganze Menge Lebenszeit. Und natürlich kann man gerade aktuell diese Zeit ganz gut nutzen. Zum Streaken zum Beispiel

    Also was habe ich gemacht? Anstatt Powernapp in der S-Bahn am Morgen gab es ein Intervalltraining auf dem Laufband.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	plot (30).png 
Hits:	14 
Größe:	207,1 KB 
ID:	78057

    30 Minuten vor dem Frühstück. Ist zu empfehlen Nee, ernsthaft, ich mache das sogar gerne. Im Sommer noch mehr, da es dann schon hell ist und noch nicht zu heiss. Im Winter sind das natürlich keine Faktoren, aber ich will es auch nicht einschlafen lassen.

    Und dann am Abend konnte ich das Resttageslicht komplett ausnutzen. Denn bisher bin ich genau in der Zeit noch in der S-Bahn gesessen. Heute gab es einen Tempodauerlauf über 11km. Wieder anstatt des obligatorischen Powernapps in der S-Bahn.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	etwastempo.png 
Hits:	16 
Größe:	366,2 KB 
ID:	78058

    Sicher ist nicht jeder davon überzeugt, dass zwei Tempoeinheiten eine Verbesserung gegenüber zwei gediegenen Powernapps darstellen, aber heute kam mir das so vor.

    Mal schauen wie lange ich dieses Mal daheim festsitzen werde. Ich werde berichten
    Über mich

  11. #207
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.174
    'Gefällt mir' gegeben
    3.324
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard Tag 239 - 3375 km - 15.01.2021

    Sonnenwendweg

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Sonnenwendweg.png 
Hits:	11 
Größe:	645,7 KB 
ID:	78083

    Heute folgten wir weiten Teilen des Sonnenwendwegs. Ein Rundweg entlang der Ortsgemeinden hier in der Nähe. Und der Weg machte seinem Namen durchaus Ehre. Sonne gab es reichlich, was auch nötig war ob der Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes. Zumindest an den Orten von denen sich die Sonne bereits wieder abgewendet hatte.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	schwarzweiher.jpg 
Hits:	16 
Größe:	595,6 KB 
ID:	78084

    Und so waren die Weiher noch komplett gefroren. Ein seltener Anblick, aber echt schön. Es ist schon faszinierend wie Abwechslungsreich die Gegend hier ist. Wir wohnen Luftline vielleicht 7km entfernt. Aber bei uns bist du tief im Wald. Und hier hast du fünf Ortschaften auf einer flachen Rundstrecke von 10 km. Mit Felder, Wald und Weihern in der Ebene. Hat auch was und ist gut für die Abwechslung.

    Ja der Pfälzerwald hat schon was für Läufer zu bieten und mittlerweile gibt es fast in allen Verbandsgemeinden Rundwanderwege die markiert sind, so das man sich echt kaum verlaufen kann, wenn man nicht will Auf der anderen Seite nimmt es aber auch schon fast etwas Überhand, wenn an einem Baum dann fünf unterschiedliche Markierungen zu finden sind, die zudem von verschiedenen Organisationen betreut werden. Das könnte man vielleicht doch etwas besser gestalten. Aber ich will nicht meckern, schön dass sich gekümmert wird, dass die Leute überhaupt in die Natur gelockt werden. Das finde ich gut.

    Und nun ein schönes Wochenende.

    Bei mir stehen noch so ca. 30km aus für Sa./So. mal guggen wie ich das Aufteile. Ich werde berichten.
    Über mich

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    dkf (15.01.2021)

  13. #208
    Das Universum expandiert auch ohne mich Avatar von geebee
    Im Forum dabei seit
    30.04.2015
    Beiträge
    974
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    84

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    [...] PS: Da scheinbar keiner mit mir gelacht hat, die Auflösung zum 5:55 und 6 Uhr Rätsel. Das Ergebnis ist das selbe. Die Pace ist bei beiden 10:00. [...]
    Hmh. Ich möchte nicht kleinlich erscheinen, aber wo stand da was von 55:30 min? Da stand 55:xx min.

    Naja, wenn wir schon dabei sind:
    > Pace bei 5,55 km in 55:00 min -> 9:55 min/km -> Da ist sie wieder, die magische 5, und gleich zweimal
    > Pace bei 5,55 km in 55:59 min -> 10:05 min/km -> Und auch hier.


  14. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von geebee:

    dkf (16.01.2021), JoelH (16.01.2021)

  15. #209
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.174
    'Gefällt mir' gegeben
    3.324
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard Tag 240 - 3390 km - 16.01.2021

    Die Lust, der Frust, die Freude, der Druck

    Ich bin da eher auf der femininen Seite

    Ich schrieb es ja schon zu beginn dieses Blogs, Druck ist nicht mein Ding. Ich komme über den Spass und Freude an dem was ich tue zu guten Leistungen. Das Wort MUSS löst bei mir absolute Blockaden aus. Vielleicht ein Grund warum ich bisher so oft an der 40 Minuten Grenze bei einem Zehner gescheitert bin.

    Worauf will ich hinaus? Auf die Tatsache, dass es nicht immer Freude bereitet wenn man besser wird in dem was man gerne tut. Denn etwas - da bin ich schizophren, ich weiss - was mir am Laufen so gut gefällt, ist die Tatsache, dass man so gut gegen sich selbst laufen kann. Man niemanden zum Vergleich braucht. Es genügt die Zeit von gestern und daran kann man sich messen. Was natürlich nichts an der Tatsache ändert, dass in der Gruppe laufen auch totalen Spass bereitet. Aber wenn es um Leistung geht, dann ist man sich im Prinzip selbst genug.

    Und wie war das so einfach am Anfang? 5km volle Granate die Luft aus den Lungen gelaufen und nach 45 Minuten gedacht man ist der Superheld. Was man auch war. Immerhin der erste Lauf nach 20 Jahren. Und schon wenige Woche später bereits ein Drittel schneller geworden usw. 30 Minuten voll powern und dann war der Lauftag gelaufen mit einem absolut befriedigtem Gefühl.

    Denn das ist ein weiteres Detail was ich am Laufen mag, man kann sich dem Geschehen bis zur absoluten Erschöpfung hingeben. Idealerweise ist das Ziel im Ziel komplett leer zu sein, alles gegeben zu haben was drin war. Wenn dann alles von einem abfällt, der Körper schreit vor Erschöpfung, Luftmangel und Laktatüberschuss und dann der Dopaminschub kommt. Ja dann fühle ich mich gut und glücklich.

    Das Problem? Na ja, wie bei jeder Droge auch. Man muss stets die Dosis erhöhen damit der Kick auf einem Level bleibt. Oder anders und das ist die Krux beim Laufen. Man muss immer weiter laufen und immer schneller um die Freude daran zu behalten. Man wird zum Getriebenen. Aus Spass wird Druck und das erzeugt Frust und irgendwann hört man auf und sucht sich was anderes.

    Das ist die Gefahr. Ich hoffe ich kann ihr noch lange begegnen, denn noch sind meine Einheiten überschaubar. Aber das sind so die Dinge die mir durch den Kopf gehen, da ich eben nicht mehr einfach nur noch ballern kann. Das könnte ich zwar, aber dann wäre nach zwanzig Minuten Schluss und ich hätte keine Freude. Also habe ich Zeit zum Nachdenken. Mittlerweile sogar sehr viel Zeit zum Nachdenken bei meinen Läufen, die ich noch immer tendenziell viel zu schnell mache, aber das ist mein Naturell.

    Und da ist es ganz gut, dass ich ein Kopfmensch bin, wie hier zuletzt jemand schrieb, denn beim Laufen sind mir schon etliche Lösungen für Probleme auf der Arbeit eingefallen. Heute habe fast den gesamten Lauf darüber sinniert was ich heute in diesem Posting schreiben werden. Wobei ich vor allem an der "richtigen" Überschrift gefeilt habe. Denn ich hatte da ganz viele Ansätze. Leider vergesse ich vieles von dem auch direkt wieder wenn ich zuhause angekommen bin.

    Das ist wohl dann der Runnersflow, ähnlich einem Tagtraum, sobald man aufwacht hat man es vergessen, wenn man es nicht sofort aufschreibt. Witzigerweise hatte ich mir sogar kurz überlegt ob ich nicht mein Smartphone unterwegs zücken sollte um meine Ideen zu diktieren. Zumindest in Stichworten. Ich habe da so eine Einkaufslistenapp mit Spracheingabe, die kann man dafür wunderbar missbrauchen.

    Und das gelingt mir alles nur, weil ich immer länger immer weiter laufen kann. So muss ich formulieren, denn würde ich schreiben, weil ich so lange laufen muss um mein Ziel zu erreichen, dann würde mir wahrscheinlich übel werden und ich müsste aufgeben. So darf ich eben täglich mehr als 13km laufen und ich darf dieses Jahr 5000km laufen. Verrückterweise in meinem fünften Laufjahr.

    Ein böses Teufelchen hat mir da dann direkt ins Ohr geflüstert, im sechsten Jahr könnte man dann ja sechstausend .... Wie gesagt, verrückt, das werde ich sicher nicht machen (können)

    Ich könnte noch so viel mehr schreiben zu den vielen Gedanken die ich heute hatte, doch leider habe ich einen Teil davon vergessen und der adere Teil waren nur Fragmente die ich vielleicht zu einem anderen Posting in Worte fassen werde.

    Wer sich jetzt noch fragt, wo sind die Bilder?

    Sie kommen hier mit der Studie zweiter Teil, das war auch eine der Alternativüberschriften. Hier die aktuellen Pics von meinen Carbon Rockets. Nach nun 50km

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Carbon50km1.jpg 
Hits:	29 
Größe:	322,4 KB 
ID:	78100 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Carbon50km2.jpg 
Hits:	21 
Größe:	326,4 KB 
ID:	78101

    Die Spitze könnte, wie immer bei mr, echt schnell Probleme bekommen. Schauen wir mal.
    Über mich

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    dkf (16.01.2021)

  17. #210
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.174
    'Gefällt mir' gegeben
    3.324
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard Tag 241 - 3409 km - 17.01.2021

    Zufall

    Manches kann man nicht planen, das passiert einfach. Heute sind wir bei herrlichem Schneetreiben und geschlossener Schneedecke eine ca. 20km lange Runde gelaufen. Gemütlich den Sonntag genießen. Es war viel los im Wald, sogar die Holzschlitten wurden aus dem Keller geholt und genutzt. Das hat man hier nur noch selten, dass genug Schnee liegt damit die Kufen sich nicht doch auf den Boden durchdrücken. Aber während die meisten den Berg runter unterwegs waren sind wir - natürlich - hinauf gelaufen. Heute war ich mit meinem Salming Miles Lite unterwegs und ich muss sagen, der gab mir im Schnee richtig gut Grip. Und relativ dicht ist er auch, es gab zumindest keine nassen Füße. Sehr schon.

    Nach dem Lauf ging es dann direkt in die Sauna zum Entspannen. Gerade wenn man täglich läuft ist das Verwöhnen des Körpers sehr wichtig. Meist entspanne ich in der heißen Badewanne. Aber ab und an gönne ich mir auch Sauna. Gut wenn man sowas im eigenen Garten hat, geraden in Zeiten wie diesen.

    Aber was hat das nun mit Zufällen zu tun? Eigentlich nichts. Wenn ich nicht auf den Tag genau vor einem Jahr genau dieselbe Runde gedreht hätte. Das bemerkte ich mit einen Blick auf die Strava-Bestenliste. Da wunderte ich mich warum ich heute 3 Minuten schneller den Berg oben war wie meine Frau, bis ich bemerkte, dass bei mir 17.01.2020 in der Liste vermerkt ist. Witzig oder?

    Und ich konnte mich dann auch sofort an den Lauf erinnern. Denn letztes Jahr war das ein Freitag und ich habe extra eine S-Bahn eher von der Arbeit heim genommen um noch im Hellen laufen gehen zu können. Also bin ich um 15:30 Uhr losgetigert. Eigentlich wollte ich es locker machen, bis mir klar wurde, dass ich mich um eine Stunde vertan hatte und es bei einem lockeren Lauf wohl trotzdem dunkel werden würde, ehe ich aus dem Wald rauskommen würde. Also musste ich gezwungenermaßen etwas auf die Tube drücken. Nicht dass mir das Probleme bereitet würde Ich habe immer gerne eine Ausrede parat warum ich schnell habe laufen müssen

    Hier der Vergleich

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Runalyze-activity_2020-01-17T154100p.png 
Hits:	35 
Größe:	95,7 KB 
ID:	78112 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Runalyze-activity_2021-01-17T115500p.png 
Hits:	35 
Größe:	96,5 KB 
ID:	78113
    damals und heute

    klickt mal die Bilder vor und zurück, es ist immer wieder interessant wie schlecht das GPS im Leinbachtal funktioniert. Das ist schon krass. Aber so ist das eben. Darum ist die Strecke auch nicht gleich lang, damals war ich noch ohne Stryd unterwegs. Der macht echt viel aus. Ob es jetzt wirklich 200€ Wert ist muss jeder für sich selbst wissen. Bei mir macht er auf jeden Fall Sinn, wie die Tracks zeigen.
    Über mich

  18. #211

    Im Forum dabei seit
    08.08.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.457
    'Gefällt mir' gegeben
    653
    'Gefällt mir' erhalten
    310

    Standard

    Apropos "5km volle Granate": Die Streakerei hat dich vermutlich nicht langsamer gemacht, oder?
    Hast du in deinem Streak auch mal 5 oder 10km volle Lotte gemacht? Ich kann mich nur an deinen alleinge gelaufenen Marathon erinnern.



    Und das mit Streaken scheint irgendwie ansteckend zu sein. Bin jetzt seit 31.12 jeden Tag gelaufen und zwar bis jetzt 203km. Dabei hatte ich eigentlich keine Ambitionen auf einen Streak. Nachdem es so gut läuft versuche ich das im Januar noch durchzuziehen. Die meisten KM in einem Monat schaffe ich dann vielleicht auch. Bislang stehen da bei mir 314km von Juni 2016!
    5000m: 19:54 | Mai 20 --- 7,33 km (Alsterrunde): 30:27 | Jun 20 --- 10 km: 42:35 | Mai 20 ---
    10Meilen / 16,1 km: 1:12:53 | Sep 19 --- 21,1 km: 1:37:22 | Apr 19 --- 42,2 KM: 3:40:05 | Apr 19

  19. #212
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.174
    'Gefällt mir' gegeben
    3.324
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard

    Zitat Zitat von emel Beitrag anzeigen
    Apropos "5km volle Granate": Die Streakerei hat dich vermutlich nicht langsamer gemacht, oder?
    Hast du in deinem Streak auch mal 5 oder 10km volle Lotte gemacht? Ich kann mich nur an deinen alleinge gelaufenen Marathon erinnern.
    Diese Frage kann ich nicht beantworten. Ich kann lediglich spekulieren.

    Auf langen Distanzen bin ich auf jeden Fall schneller geworden. Alleine durch den Konditionsgewinn, das Tempo so zwischen HRMT und MRT kann ich jetzt klar besser hochhalten. Und ich denke so bis 3000m bin ich auch besser geworden. Aber das dazwischen das ist Kotzzone und die funktioniert nur im echten Wettkampf. Erschwerend kommt hier hinzu, dass ich praktisch nie ausgeruhte Beine habe. Dadurch bin ich Tempotechnisch gerade in diesem Bereich momentan sehr limitiert.

    Zitat Zitat von emel Beitrag anzeigen
    Und das mit Streaken scheint irgendwie ansteckend zu sein. Bin jetzt seit 31.12 jeden Tag gelaufen und zwar bis jetzt 203km. Dabei hatte ich eigentlich keine Ambitionen auf einen Streak. Nachdem es so gut läuft versuche ich das im Januar noch durchzuziehen. Die meisten KM in einem Monat schaffe ich dann vielleicht auch. Bislang stehen da bei mir 314km von Juni 2016!
    Das schaffst du locker.
    Über mich

  20. #213
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.174
    'Gefällt mir' gegeben
    3.324
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard Tag 242 - 3421 km

    Single Lauftreff

    Montag ist eigentlich unser Laufrefftag, doch der fällt leider nach wie vor flach. Aber zum Glück kann man sich wenigstens noch als Single relativ frei bewegen und deshalb nutze ich den Startpunkt des Lauftreffs aus Gewohnheit gerne an dem Tag. Das gibt mir wenigstens ein kleines Bisschen das Gefühl der Kontinuität und Normalität.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gruebentaelchen.png 
Hits:	22 
Größe:	668,2 KB 
ID:	78139

    Meine Strecken wähle ich allerdings ganz anders aus. anstatt unserer Standardrunden laufe ich lieber einzelne Stadtteile an, um sie mir an zu schauen. Beim Laufen hat man eine ganz andere Perspektive als beim Autofahren. Des Weiteren bekommt man ganz neue Straßen zu Gesicht, die man mit dem Auto nie durchfahren würde. Wohngebiete eben.

    So führte mich mein Weg ins Grübentälchen. Das ist wohl der zweit bekannteste Stadtteil von Kaiserslautern, nach dem Betzenberg mit dem Fritz-Walter-Stadion. Nur dass die Bewohner wohl nicht ganz so froh über diese Tatsache sind wie die vumm Betze.

    Grübentälchen sagt euch nicht nichts? Aber vom sozialen Brennpunkt Asternweg, ehemals Kalkofen, habt ihr bestimmt schon gehört. VOX brachte 2016 eine Dokumentation die deutschlandweit für Gesprächsstoff sorgte. Krass, wie lange das her ist, da war ich ja noch Couchpotato

    Allerdings sind diese Schlichtbauten, die es nach wie vor gibt, nur ein Teil des Gebietes. Ich habe mich durch den anderen Teil bewegt, dort stehen in großer Zahl kleine Siedlungshäuschen, jeweils mit einem kleinen Garten, eigentlich recht schön. Die Häuser sind zwar meist nicht groß aber insgesamt doch eine recht schöne Gegend. Und sehr Verkehrsarm, darum lässt es sich da im dunkeln ganz gut auf der Straße laufen. Denn die Gehwege sind meist gepflastert und durchaus sanierungsbedürftig, weil sehr uneben, da bin ich schon über so manchen Absatz unfreiwillig gestolpert. Dennoch sollte man sich zumindest ein wenig auskennen in der Ecke, denn die Straßen machen fast alle einen großen Bogen und wenn man dann hin und her läuft, dann kann man durchaus auch die Orientierung etwas verlieren und wenn es dumm läuft im Kreis laufen, ohne es zu wollen. Das ist mir da auch schon passiert. Aber nicht heute.
    Zuletzt überarbeitet von JoelH (19.01.2021 um 08:57 Uhr)
    Über mich

  21. #214
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.174
    'Gefällt mir' gegeben
    3.324
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard Tag 243 - 3434 km - 19.01.2021

    Auf der anderen Seite

    Wie ihr alle wisst, ich wohne im Wald. Und mein Jagd - ähh - Laufrevier erstreckt sich dabei im Prinzip über den Wald südlich der Bundesautobahn 6.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	meinlaufrevier.jpg 
Hits:	25 
Größe:	163,1 KB 
ID:	78140

    Ich habe es mal ungefähr markiert wo ich mich vor allem rum treibe wenn ich im Wald unterwegs bin. Die Autobahn bildet hierbei eine mehr oder weniger natürliche Grenze. Zum einen liegt sie vom Höhenlevel ganz oben und auf der anderen Seite geht es ziemlich direkt wieder hinab und es gibt nicht viele Querungen die man innerhalb eines Nicht-Longruns erreichen könnte. Ich glaube es sind nur drei oder vier innerhalb dieser Zone.

    Und da der Wald in die andere Richtung ebenfalls relativ endlos ist für einen Kurzstreckler wie mich genügt es vollauf. Ich meine in diesem markierten Gebiet, das sind ca. 80 km², leben vielleicht 5000 Menschen, wenn man Hochspeyer nicht mitrechnet, was am Rand liegt. Da muss man nicht vor der Zivilisation flüchten, da ist man manchmal geneigt sie zu vergessen. Was in diesen Tagen nicht das verkehrteste ist.

    What ever. Auf der anderen Seite, also nördlich der Autobahn erstreckt sich dann das Revier meines Laufkameraden kappel1719. Wir waren schon des öfteren sogar parallel unterwegs aber gesehen haben wir uns "zufällig" noch nie. Also was lag näher als sich mal zu treffen? Immerhin haben wir uns sicher seit fast einem Jahr nicht mehr gesehen. Und Homeoffice macht es dann auch mal unter der Woche möglich. Und so kam ich in den Genuss einer Führung durch den Wald nördlich der Autobahn. Inklusive Erläuterungen über besondere Sehenswürdigkeiten.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	dennis.png 
Hits:	27 
Größe:	545,2 KB 
ID:	78141

    Leider waren die 12 km viel zu schnell wieder rum, vor lauter Gequassel. Aber man hat sich eben viel zu erzählen wenn man nur so selten eine Gelegenheit dazu hat. Auch etwas, was mir total abgeht. Wie auch immer, es lag noch einiges an Restschnee und wir kamen am ehemaligen Haus von Fritz Walter vorbei. Und man erzählt sich, dass er den Kindern, die hinter seinem Haus im Wald rodeln war stets einen heissen Kakao angeboten hat. Habe ich heute erfahren! Ja, laufen bildet.

    Und jetzt kenne ich auch einen Teil von der anderen Seite der Autobahn, da ist es nicht ganz so hügelig wie bei mir und es gibt viele Wege die ich noch zu besichtigen hoffe. Ein neues Revier hat sich aufgetan. Vielleicht werde ich nun doch mal unter der Grenze durchschlüpfen. Ich werde berichten.
    Über mich

  22. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    dkf (19.01.2021), kappel1719 (20.01.2021), klnonni (20.01.2021), todmirror (20.01.2021)

  23. #215
    auch kleine Schritte bringen dich voran :o) Avatar von dkf
    Im Forum dabei seit
    24.11.2013
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    3.429
    'Gefällt mir' gegeben
    4.164
    'Gefällt mir' erhalten
    3.031

    Standard

    Da ein einzelnes "DAS GEFÄLLT DKF" aus Sicht selbiger grad nicht ausreicht, noch ein EXTRADAUMENHOCH für die Geschichte aus dem anderen Wald

    Undsoganznebenbei, bei nächster Gelegenheit einfach einen Gruß an den Junior der Sub-3h20er
    Ich will es, ich kann es, ich mach es und ich schaff es !!! Unstoppable
    (Train like a beast, win like a Lady :-) & try Everything


    Limerick der Woche...

    Ein Läufer, er war aus Singen,
    wollte vorm Lauf Seilchen springen.
    So hopste er „fleißich“,
    dabei brach er den Steiß sich…
    (weil die Füße im Seil sich verfingen)

    Die kompletten Limericks und weitere Ungereimtheiten finden sich hier (gut aufbewahrt beim Foot Soldier)

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dkf:

    JoelH (19.01.2021)

  25. #216
    Avatar von kappel1719
    Im Forum dabei seit
    27.05.2014
    Beiträge
    1.473
    'Gefällt mir' gegeben
    1.130
    'Gefällt mir' erhalten
    1.034

    Standard

    Huch, da hätt ich natürlich auch mal früher drauf kommen können, dass es zu deiner Streakerei hier nen eigenen Faden gibt

    Hat Spaß gemacht gestern und das nächste Mal geht's dann für mich auf die andere Seite

    @ dkf
    Grüße zurück
    PB's:

    10 km: 36:57 min (März 2018: Hördt)
    Halbmarathon: 01:19:47 (März 2016: Kandel)
    Marathon: 02:58:54 (Oktober 2016: Frankfurt)


  26. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von kappel1719:

    dkf (20.01.2021), JoelH (20.01.2021)

  27. #217
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.174
    'Gefällt mir' gegeben
    3.324
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard Tag 244 - 3445 km - 20.01.2021

    5153 km

    Das kommt dabei heraus wenn man meine aktuelle Streakkilometerzahl durch 244 Tage teilt und mit 365 Tagen multipliziert, also auf ein Jahr hochrechnet. Ich bin also auf Kurs, auch wenn 153 km "Reserve" ziemlich knapp ist, das ist gerade mal ein Kilometer am Tag

    Warum mache ich diese Rechnung heute auf? Heute wurde meine Streak ein zweidrittel Jahr alt Eine Camembert-Ecke gilt es noch zu verputzen, dann ist ein Jahr durch. Die Zeit vergeht echt schnell. Würde es mit den Kilometern doch auch nur so schnell gehen

    Und wo wir bei schnell sind, es wird Abends rapide schnell länger hell. Man kann nach fünf noch durch den Wald trailen obwohl es schon dämmert. Und das haben wir dann auch getan.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	drumherum.png 
Hits:	15 
Größe:	719,7 KB 
ID:	78154

    Anstatt durch die Straßen, sind wir um sie herum gelaufen. Das macht Freude. So kann das weiter gehen.
    Über mich

  28. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    dkf (21.01.2021), klnonni (21.01.2021)

  29. #218
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.174
    'Gefällt mir' gegeben
    3.324
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard Tag 245 - 3461 km - 21.01.2021

    Same same but different

    Dieses thailändische Sprichwort beschreibt perfekt mein Trainingstagesgeschehen von heute. Zweimal die gleiche Einheit, aber total unterschiedlich. Klingt paradox, ist es aber nicht.

    Heute konnte ich mich mal wieder am frühen Morgen aufraffen und eine kurze Intervallsession vor das Frühstück pressen.

    Es ist eine abgewandelte Prefontaine-Session, anstatt 200m/200m TWL läuft man auf Zwift 30/40 Sek. Wechselbelastungen, wobei sich die Pace bei den 30 Sek. nach jeder zweiten Einheit etwas erhöht. Bei mir von 4:28 in den ersten beiden auf 3:55 im letzten Paar.

    Sieht dann so aus

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	morgensession.png 
Hits:	13 
Größe:	388,8 KB 
ID:	78162 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	morgensessiongrapf.png 
Hits:	13 
Größe:	187,9 KB 
ID:	78163

    sehr rhythmisch baut sich das Tempo auf, das Laufband hat eben ein ziemlich gutes Tempogefühl. Für mich fühlt es sich vor allem immer furchtbar schnell an. Aber das passt schon, die HF ist wie auf freier Wildbahn, also scheint alles zu stimmen. Man kommt eben nicht so recht voran Dafür muss man aber auch nicht zurück laufen

    Und nach getaner Arbeit habe ich mir, in Ermangelung anderer Ideen und weil es den ganzen Tag geregnet hat und der Wald nass war, gedacht, ich programmiere mit die Einheit einfach auf meine Uhr und laufe sie noch mal. In Echt, Farbe und 3D.

    Gesagt, getan. Okay, versucht zu tun.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	abendsession.png 
Hits:	14 
Größe:	404,7 KB 
ID:	78164

    die andere Grafik erspare ich euch, das ist Vogelwild. Ich war permanent viel zu schnell. Keine Ahnung was los war, als wäre ich Popeye und hätte zuviel am Spinat genascht. Der Speed ging total locker von der Hand, die Intervalle viel zu kurz um sich irgendwie einzugrooven. Irgendwie ging die Einheit also gar nicht.

    Mein Fazit. Na ja, ich will mich nicht selbst loben, aber genau deshalb habe ich mir das Laufband gekauft. Das Ding hat einfach eine Tempokontrolle, da kommste, gerade bei so kurzen Sachen, im Gelände nicht mit. Auf der Bahn würde es wahrscheinlich noch funktionieren, aber auf einer flachen Straße im Wald wird das einfach nix. Längere Intervall kann man da durchaus machen, so ab 400m aufwärts, aber so kurze, knackige Dinger sind sehr schwierig. Da bin ich echt froh, dass ich das Band habe. Auch wenn die Einheiten sich da doppelt so hart anfühlen.

    Und ich bin die Einheit natürlich in eine Richtung gelaufen und durfte dann noch 5km auslaufen. Da haste es auf dem Band besser, aber das sagte ich ja bereits

    Spass gemacht hat aber beides. Vielleicht kann ich mich ja morgen wieder aufraffen. Ich werde berichten.
    Über mich

  30. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    dkf (21.01.2021)

  31. #219
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.174
    'Gefällt mir' gegeben
    3.324
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard Tag 246 - 3480 km - 22.01.2021

    Das Paceparadoxon

    Üblicherweise ist es ja so, je schneller man läuft, desto anstrengender wird es. Aber manchmal ist es auch umgekehrt. Natürlich nicht für den Körper aber für den Kopf.

    Aber spulen wir zunächst auf Anfang. Eigentlich hatten wir heute Nachmittag eine Intervall-Session für meine Holde im Sinn. Und damt ich wenigstens leidend aussehe, sollte ich vorher noch eine eigene für mich machen, damit ich wenigstens etwas Stress habe. So der Tagesplan. Doch das Regenwetter machte uns einen Strich durch die Rechnung.

    Zwar absolvierte ich mein frühmorgendliches Fahrtspiel auf dem Laufband, aber selbst im sonst so sonnigen Watopia regnete es und es traute sich fast keiner raus.

    Hier der Beweis, es tummeln sich nur diese sieben Läufer auf dem May Field.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	leereBahn.jpg 
Hits:	23 
Größe:	270,2 KB 
ID:	78174
    hatte ich auch noch nicht und ich war schon öfter zwischen 6 und 7 Uhr unterwegs. Also muss es am schlechten virtuellen Wetter gelegen haben

    Und dieses übertrug sich natürlich in die reale Welt, auch hier hat es den ganzen Tag gegossen. Also haben wir unsere Pläne verändert und anstatt der Intervall-Session einfach einen lockeren Lauf gemacht. Aber der war für mich irgendwie knüppelhart. Denn er war so langsam. Normalerweise macht mir das nichts aus. Aber irgendwie war ich wirklich leicht ausgepowert und dann habe ich oft gar keine Lust langsam zu laufen. Denn langsam bedeutet LÄNGER. Ich ertappe mich da dann dabei, dass ich auf die Uhr schaue und mir denke, man vor einer Woche warst du da schon einen Kilometer weiter und fast daheim. Und heute zieht es sich wie Kaugummi und es geht nicht vorwärts. Dann wird der Stil unsauber und da fährt einem dann total in die Knochen. Ein echter Teufelskreis.
    So auch heute mal wieder. Ich konnte einfach nicht langsam, es erzeugte eine Unmenge am nutzfreiem Stress. Als wir daheim waren abe ich dann aus statistischen Gründen noch eine Schleife um unsere Straße alleine angehängt, das sind ziemlich genau 2km und die kann man zum Distanz aufpumpen ganz gut verwenden. Und da bin ich dann natürlich gleich mal wieder etwas zügiger an die Sache ran. Und siehe da, ich fühlte mich sofort besser. Es fühlte sich plötzlich "richtig" an. Es wurde alles viel lockerer und dynamischer. Aber ich habe es dann bei den 2 km gelassen, denn die IV-Einheit kommt dann morgen.

    Ich hoffe das Wetter wird besser. Ich werde berichten.
    Über mich

  32. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    heikchen007 (22.01.2021), Jogging-Rookie (23.01.2021)

  33. #220
    Avatar von heikchen007
    Im Forum dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    253
    'Gefällt mir' gegeben
    62
    'Gefällt mir' erhalten
    128

    Standard

    Also muss es am schlechten virtuellen Wetter gelegen haben
    Wird man dann auf dem Laufband auch nässer?
    5 km - 24:12 (08.09.2019 - Tierparklauf)
    10 km - 49:39 (06.10.2019 - Charity Walk & Run)
    HM - 1:55:10 (10.11.2019 - Teltowkanal Halbmarathon)

  34. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von heikchen007:

    JoelH (22.01.2021)

  35. #221
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    7.820
    'Gefällt mir' gegeben
    873
    'Gefällt mir' erhalten
    1.219

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    einfach einen lockeren Lauf gemacht. Aber der war für mich irgendwie knüppelhart. Denn er war so langsam. Normalerweise macht mir das nichts aus. Aber irgendwie war ich wirklich leicht ausgepowert und dann habe ich oft gar keine Lust langsam zu laufen. Denn langsam bedeutet LÄNGER. Ich ertappe mich da dann dabei, dass ich auf die Uhr schaue und mir denke, man vor einer Woche warst du da schon einen Kilometer weiter und fast daheim. Und heute zieht es sich wie Kaugummi und es geht nicht vorwärts. Dann wird der Stil unsauber und da fährt einem dann total in die Knochen. Ein echter Teufelskreis.
    Das erinnert mich an ein ähnliches Phänomen, welches ich das "inverse Tempogefühl" getauft habe. Ich bin ja im Gegensatz zu dir so langsam, dass ich bei ruhig gemeinten Dauerläufen permanent meiner eigenen "Schlurfgrenze" davonlaufen muss. Wenn ich ein Tempo X anfangs noch halbwegs rund laufen kann (oder sich das jedenfalls so anfühlt) und irgendwann eine gewisse Ermüdung einsetzt, dann laufe ich bei demselben Tempo zunehmend unrunder und habe dabei das Gefühl, das sei deshalb so, weil ich langsamer würde (eben weil es sich schlechter anfühlt). Dann ziehe ich unbewusst das Tempo an, bis es sich wieder rund anfühlt. Tatsächlich bin ich dann objektiv schneller, was natürlich den Puls hochtreibt. Wenn ich jetzt bewusst langsamer laufe, um mich zu schonen, wird es ganz grottig und fühlt sich kein bisschen erholsam mehr an.

    Ich weiß, meine Schlurferei ist mit deinem Level überhaupt nicht zu vergleichen, aber der Effekt scheint mir doch irgendwie ähnlich zu sein - "Laufen" jenseits der Schlurfgrenze fühlt sich gar nicht gut an. Und mit wachsender Ermüdung verschiebt sich diese Schlurfgrenze in Richtung zu schnellerem Tempo.

  36. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    JoelH (22.01.2021), Jogging-Rookie (23.01.2021)

  37. #222
    Avatar von Jogging-Rookie
    Im Forum dabei seit
    02.08.2019
    Beiträge
    540
    'Gefällt mir' gegeben
    934
    'Gefällt mir' erhalten
    777

    Standard

    Das kenne ich auch bereits! Wenn's kacke läuft, es sich anstrengender anfühlt, als es sein sollte, werde ich auf den letzten 2km unbewusst und unbemerkt schneller - weil ich nach Hause will. Ein Paradoxon, jawoll.

  38. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Jogging-Rookie:

    JoelH (23.01.2021)

  39. #223
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.174
    'Gefällt mir' gegeben
    3.324
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard

    Zitat Zitat von heikchen007 Beitrag anzeigen

    Wird man dann auf dem Laufband auch nässer?
    Es gibt da so ein Zusatztool, Rasensprenger, habe ich aber noch nicht installiert, meiner hat kein Bluetooth Aber nässer (oder nasser?) wird man auf dem Laufband sowieso immer, allerdings von innen heraus. Es ist der Wahnsinn was man da schwitzt.

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    das "inverse Tempogefühl"
    Zitat Zitat von Jogging-Rookie Beitrag anzeigen
    Das kenne ich auch bereits! Wenn's kacke läuft, es sich anstrengender anfühlt, als es sein sollte, werde ich auf den letzten 2km unbewusst und unbemerkt schneller - weil ich nach Hause will. Ein Paradoxon, jawoll.
    @euch beide
    Geschwindigkeit ist relativ. Innendrin sieht es bei allen Läufern gleich aus das meiste ist Wasser
    Über mich

  40. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    dkf (23.01.2021)

  41. #224
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.174
    'Gefällt mir' gegeben
    3.324
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard Tag 247 - 3495 km - 23.01.2021

    Power, Pace, Herzfrequenz

    Drei Worte genügen um einen Glaubenskrieg herauf zu beschwören.

    Was soll ich sagen? Ich bin da Agnostiker.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Power_Pace_HF.png 
Hits:	25 
Größe:	73,6 KB 
ID:	78187

    Denn wie man hier sehen kann. Es kommt darauf an. Es gibt nicht richtig oder falsch. Es gibt nur zur rechten Zeit.

    Was sehen wir? Unsere Intervalleinheit des Tages.

    Wir (Meine Holde und ich) sind zusammen 8 * 500m in 4:15 - 4:30 Pace gelaufen mit je 500m TP in 6:00 Pace. Danach bin ich alleine noch 4*500m/250m schnell gelaufen. Das bedeutet, ich nehme mir keine bestimmte Pace vor, sondern versuche die Strecke so schnell wie möglich gleichmäßig zu laufen und das bei allen vier Intervallen. Da geht es eher um die Selbsteinschätzung und das Körpergefühl schulen als irgendeinen Trainingseffekt. Ballern mit Verstand könnte man es nennen.

    Gemacht auf einer sehr flachen, Waldstraße mit ganz wenigen Höhenmetern. Aber wenn man läuft, man merkt es, dass sie da sind. Meine Holde reagiert da besser als jede Präzisionswasserwaage. Deshalb laufen wir unsere Intervalle im Idealfall auch zur einen Hälfte in die eine, den Rest in die andere Richtung. Ausgleichende Gerechtigkeit.

    Das kann man auch durchaus auf den Daten sehen. Die HF ist bei den Intervalle 4-8 etwas niedriger als bei den ersten Vieren.

    Des Weiteren erkennt man bei den letzten Vieren

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	letzte_vier.png 
Hits:	17 
Größe:	57,3 KB 
ID:	78188

    wenn man etwas mehr reinzoomt, dass die Leistung der letzten beiden geringer ist als die der ersten beiden, obwohl ich bei den letzten Beiden jeweils 6 Sek. in der Pace schneller war. 3:37, 3:37 den "Berg hoch", es sind 9hm auf 1,5km und 3:32, 3:31 zurück.

    Worauf will ich hinaus?

    Alles in allem sind die HF, die Power(Leistung) und die Pacekurven hier mehr oder weniger identisch in ihrem Verhalten. Nach was man sich orientiert ist also zunächst irrelevant. Aber natürlich gibt es auch offensichtliche Ausnahmen bzw. jede Kurve hat ihre Besonderheit.

    Einige Quickfacts die ich hier geschwind ableiten kann.

    Wie man sehr gut sehen kann, die HF reagiert immer sehr träge. Ihren Höhepunkt erreicht sie meist erst zur Hälfte des Intervalls und fällt danach auch erst bis zur Hälfte der Pause wieder hinab.

    Daraus kann man ableiten, Herzfrequenz ist eher etwas für richtig lange Intervalle. Denn sie benötigt alleine 250m bis sie ihr "Zielniveau" erreicht! Das ist mehr als eine halbe Stadionrunde! Dafür nimmt sie die kleinen Bodenwellen noch ganz gut, das hat keinen erkennbaren Einfluss in diesem Fall.

    Die Pace hängt sehr stark von vielen Faktoren ab, wie stabil schafft es der Läufer das Tempo genau zu halten. Wie gut ist das Trackingverfahren GPS/Stryd und die Anzeige der Uhr? Wie man sieht und ich denke das geht "leider" vielen so, man startet etwas schnell, um dann das Tempo zu regulieren, bis die Uhr die gewünschte Pace hat um dann wieder etwas zu beschleunigen, weil man natürlich den Downswing abfangen will/muss. Dies erkennt man auf den ersten acht Intervallen recht gut, wobei ich recht zufrieden bin mit meinem Pacerjob, vor allem der Zweite und Achte waren echt gut.

    Fazit, Pace ist ein gutes Instrument, hängt aber stark von den Begleitumständen ab, technische Faktoren sind hier ein Thema und wie man mit ihnen umgeht. Dafür funktioniert es ab Meter Null und man kann auch kurze Sache damit machen. Am besten funktioniert es aber wirklich auf der Bahn, wo man so viele Fixpunkte hat dass man perfekt damit arbeiten kann.

    Kommen wir zur Power/Leistung.

    Wie wir an den vier Schnellen erkennen kann, die Power sinkt, die Pace steigt, die HF verhält sich relativ gleich. Was lernen wir daraus? Power wird dann interessant, wenn man nicht auf ebenen Terrain unterwegs ist. Dann spielt sie ihre Stärken aus, denn sie bringt die Pace und die Steigung quasi in eine Kurve zusammen. Des Weiteren reagiert sie eben auch so schnell wie die Pace und hat keine so lange Amplitude wie die HF.

    Auf der anderen Seite ist sie natürlich, ähnlich wie die Pace von der Technik abhängig. Aber wer eben gar kein ebenes Terrain zur Verfügung hat, der kann damit sehr gut arbeiten.

    Also nach was sollte man trainieren? Genau, nach dem Mittel das für die Einheit den meisten Sinn ergibt. Offen sein hilft. Mit der Materie beschäftigen und nicht von vorneherein ablehnend gegenüber stehen, auch das hilft.

    Oder man lässt einfach fünf gerade sein und macht was man will. Mal schauen was ich morgen machen werden. Ich werde berichten
    Über mich

  42. #225
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.174
    'Gefällt mir' gegeben
    3.324
    'Gefällt mir' erhalten
    2.542

    Standard Tag 248 - 3511 km - 24.01.2021

    Spucken oder schlucken?

    Heute geht es eine Runde in die Abteilung Ekel.

    Ich gehöre zu der Gattung Läufer deren Nase schneller läuft als sie selbst. Kaum losgerannt und eine minimale Mindestmenge Luftfeuchte und schon strömt es aus den beiden Ausgängen heraus. Am Anfang fand ich das, nun ja, ekelig. Ständig war ich am wegspucken, sobald es Richtung Mund lief. Denn noch ekeliger war es mit der Hand darüber zu wischen

    Aber irgendwann hatte ich mich daran gewöhnt, man Gott, dann läuft es eben unten in die Klappe wieder rein, was soll es? Das ganze Röhrensystem ist eh miteinander verbunden und was anderes wie Spucke ist es auch nicht wirklich.

    Und wenn es mal etwas wärmer ist, dann ist es sogar vielleicht der letzte Schluck den man seiner Kehle zuführen kann. Also sogar hilfreich wenn man es schluckt. Und so schnäuze ich mittlerweile nur noch ab und an meine Nasen frei und ansonsten bin ich vom Spucker zum Schlucker geworden. Es gibt schlimmeres.

    Das ging mir heute so durch den Kopf im wahrsten Sinne des Wortes, als ich unterwegs war. Es galt noch die 100km für die Woche voll zu machen. Um etwas Motivation hinein zu bekommen in die fehlenden 15 km habe ich mal wieder ein Segment-Fahrtspiel gemacht. Habe mir also einige Strava-Segmente in die Route gepackt und da bin ich Tempo gelaufen. Hat ganz gut geklappt, drei Kronen gab es. Na ja, die Standards waren bei zweien der Segmente auch sehr niedrig.

    Dafür hat mich das letzte Segment gefreut.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	b37.png 
Hits:	17 
Größe:	160,1 KB 
ID:	78238

    Erstmals unter 3 Minuten geblieben. Und ich habe es hier schon oft probiert, denn es ist quasi die Straße direkt vor meiner Haustür auf der anderen Seite der Wiese. Da kann man schön Bergintervalle trainieren. Die Steigung ist zudem etwas gemein, sie beginnt steigend, da darf man nicht überpacen, sonst ist man auf dem flachen Stück zu fest in den Oberschenkeln um genau dort Speed zu machen. Aber auch da darf man nicht überpacen, denn dann kommt noch ein kurzer absteigender Abschnitt und wenn man da feste Beine hat, dann bleibt man einfach stehen.

    Vor allem am Anfang habe ich genau diese Fehler gemacht und bin regelmäßig unterwegs "gestorben". Heute hatte ich schon etwas schwerere Beine und bin es eher ruhig angegangen und habe mir die Kraft für das Ende bewahrt. Hat funktioniert.
    Über mich

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Streakrunning
    Von Lunedi im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.11.2016, 13:42
  2. Le Challenge des Seigneurs
    Von KN im Forum Ultralauf
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 08:05
  3. Streakrunning Erfahrung
    Von savi im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 13:48
  4. Von suboptimalem Streakrunning und Würmern
    Von katzie im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.08.2007, 18:19
  5. Challenge Roth
    Von Indy im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 26.06.2007, 09:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •