+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    25.11.2020
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Jacke und Laufshirt durch schwitzen nass

    Heute ist mein erstes Laufen bei dem kalten Wetter überhaupt. Bevor ich soviel investiert habe, ohne zu wissen, dass ich es durchziehen werde, habe ich paar preiswerte Sachen aus Decathlon mal gekauft.
    Als erste Schicht hatte ich heute Funktionshirt von kipsta, als zweite Schicht etwas dickere Laufshirt von Kalenji (aus 9% elasthan und 91% polyester, für 10€) und um etwas gegen den Wind hatte ich normale Sportjacke, die nämlich nicht winddicht ist. Beim Laufen war alles super und ich fühlte mich auch ganz gut und angenehm warm. Danach musste ich mein Fahrrad abholen und nach Hause mit dem Fahrrad gemütlich fahrren. Es war dann schon kalt geworden. Als ich zu Hause ankam, stellte ich fest, dass meine zweite und dritte Schicht schob relativ nass war. Die erste Schicht war auch bisschen nass. Ist es hier durch das gemütliches Radfahren oder war eben wg. der falschen Kleidung? Ist es so normal? Denn während der Laufe fühlte ich mich relativ gut. wäre es vielleicht nicht so schlimm wenn ich auch sofort nach hause gelaufen wäre? Oder ist es trotzdem nicht gesund? Ich wollte irgendwie erstmal schauen, ob ich mit dem Laufen in der Kälte durchziehe, bevor ich teuere Laufkleidung kaufe. Ich hätte zum Beispiel auch eine wind und wasserdicht Jacke ( Jack wolfskin). Hätte ich dies besser anziehen sollen? Oder überhaupt keine dritte Schicht angezogen?

    ich würde mich auf alle Tipps echt super freuen. Vielen Dank!

  2. #2
    This is finish but not the end Avatar von ruca
    Im Forum dabei seit
    14.08.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    11.852
    'Gefällt mir' gegeben
    2.856
    'Gefällt mir' erhalten
    4.726

    Standard

    Willkommen im Club der Starkschwitzer.

    Egal welche Sachen ich nutze, egal welches Wetter die Sachen sind nach einer Stunde laufen meist auswringtauglich nass.

    Damit es hinterher nicht kalt wird gibt es einen einfachen Trick: Wechselklamotten.

    Mein Lauftagebuch "Ausgerechnet ich laufe"
    PBs: 10k: 44:27 (3/18), HM: 1:37:59 (9/18), M: 3:30:35 (04/19)
    Ultra: 72,3km in 7:28h (12/19), 110km in 24h (6/19)


  3. #3

    Im Forum dabei seit
    24.11.2020
    Ort
    Lemgo
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Stimme Ruca zu, dass Wechselklamotten natürlich eine Möglichkeit sind. Aber wenn man mit dem Fahrrad zu einer Laufstrecke fährt, dann bietet sich oftmals kein Ort zur Lagerung der Ersatzklamotten und eine Möglichkeit sich umzuziehen, ist ja meist auch nicht vorhanden. Ansonsten würde ich dir zu einer Überziehjacke raten, die sich auf Tennisballgröße zusammenpressen lässt. Die kannst du ja dann während dem Laufen in die Tasche stecken und nach dem Lauf anziehen.

    Eventuell helfen dir Laufklamotten, die aus Viskose hergestellt sind. Durch die hohe Luftzirkulation bei diesen Klamotten, schwitzt du nicht so schnell. Polyester besitzt den Nachteil, dass du meist in solchen Sachen viel schneller schwitzt, als z.B. in Laufsachen aus Baumwolle.

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    25.11.2020
    Beiträge
    2
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Vielen lieben Dank für alle euere Antworten. Aber ist es denn sowas ungesund bzw. gefährlich? Beim Laufen fand ich eigentlich gar kein Problem. Mir ist sogar recht schön warm aber nicht warm und gar nicht kalt, nach 5-10 Minuten Laufen. Danke

  5. #5
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.463
    'Gefällt mir' gegeben
    1.074
    'Gefällt mir' erhalten
    2.960

    Standard

    Zitat Zitat von Tresspassed Beitrag anzeigen
    Heute ist mein erstes Laufen bei dem kalten Wetter überhaupt. Bevor ich soviel investiert habe, ohne zu wissen, dass ich es durchziehen werde, habe ich paar preiswerte Sachen aus Decathlon mal gekauft.
    Als erste Schicht hatte ich heute Funktionshirt von kipsta, als zweite Schicht etwas dickere Laufshirt von Kalenji (aus 9% elasthan und 91% polyester, für 10€) und um etwas gegen den Wind hatte ich normale Sportjacke, die nämlich nicht winddicht ist. Beim Laufen war alles super und ich fühlte mich auch ganz gut und angenehm warm. Danach musste ich mein Fahrrad abholen und nach Hause mit dem Fahrrad gemütlich fahrren. Es war dann schon kalt geworden. Als ich zu Hause ankam, stellte ich fest, dass meine zweite und dritte Schicht schob relativ nass war. Die erste Schicht war auch bisschen nass. Ist es hier durch das gemütliches Radfahren oder war eben wg. der falschen Kleidung? Ist es so normal? Denn während der Laufe fühlte ich mich relativ gut. wäre es vielleicht nicht so schlimm wenn ich auch sofort nach hause gelaufen wäre? Oder ist es trotzdem nicht gesund? Ich wollte irgendwie erstmal schauen, ob ich mit dem Laufen in der Kälte durchziehe, bevor ich teuere Laufkleidung kaufe. Ich hätte zum Beispiel auch eine wind und wasserdicht Jacke ( Jack wolfskin). Hätte ich dies besser anziehen sollen? Oder überhaupt keine dritte Schicht angezogen?

    ich würde mich auf alle Tipps echt super freuen. Vielen Dank!
    Du brauchst weder Tipps noch andere Kleidung, die mehr kostet. Du hast dir deine Fragen selbst beantwortet (meine rote Hervorhebung )

    Und um es noch einmal zu bestätigen:
    Zitat Zitat von Tresspassed Beitrag anzeigen
    Vielen lieben Dank für alle euere Antworten. Aber ist es denn sowas ungesund bzw. gefährlich? Beim Laufen fand ich eigentlich gar kein Problem. Mir ist sogar recht schön warm aber nicht warm und gar nicht kalt, nach 5-10 Minuten Laufen. Danke
    Mach so weiter und höre auf dein eigenes Körpergefühl.

    Und ja, wie Ruca schrub, falls man nach dem Laufen noch ein Stück radeln will, dann helfen Wechselsachen bzw. windichte Jacke nach dem Laufen anziehen. Mache ich derzeit auch öfter. Die kann man sich beim Laufen bestens um die Hüfte binden, wenn man sie nicht beim Radel lassen will.

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  6. #6

    Im Forum dabei seit
    10.08.2013
    Beiträge
    136
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    31

    Standard

    Ich trage derzeit regelmäßig eine Radweste. Gäbe ansonsten auch Laufwesten, falls man da etwas spezifischeres will. Gehöre zwar nicht unbedingt zu den stark schwitzenden Sportlern, aber dadurch bin ich windgschützt bekleidet, ohne eine Sauna am Überkörper zu haben. Deshalb meistens einfach ein etwas dickeres Longsleeve und eine Weste drüber.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mudiator - nass & kalt
    Von Feldhase im Forum Adventure Running
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.2015, 14:13
  2. Schneller Laufe = weniger nass?
    Von MiTe im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.05.2007, 00:49
  3. Nass aber glücklich - Bibertlauf 2006
    Von rohar im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.11.2006, 22:26
  4. Nach dem Wettkampf. Schwitzen, schwitzen, schwitzen...
    Von crazydutchman im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.03.2006, 13:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •