+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    11.01.2021
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Frage Schienbeinkantensyndrom Erfahrungen?

    Hallo!

    Ich bin neu in diesem Forum und habe mich quasi nur für dieses Thema hier angemeldet, da ich überall unterschiedliche Meinungen höre und nicht weiß, was ich befolgen soll (Bsp.: stützende Laufschuhe oder nicht?)


    Ich hab seit ca. einem dreiviertel Jahr mit dem Schienbeinkantensyndrom zu tun. Fing an damit, dass ich mich beim Training (größtenteils Joggen, aber auch workouts) im Frühling letzten Jahres etwas übernommen hatte und plötzlich Schienbeinschmerzen am rechten Bein verspürt hab.

    Wusste erst nicht, woher sie kommen und habe weiter trainiert. Die Schmerzen haben sich dann aber verschlimmert, sodass ich mich im Internet erkundigt habe und auf das Schienbeinkantensydrom gestoßen bin. Habe dann sofort eine Pause eingelegt und nach ein paar Monaten wieder mit dem Training begonnen. Distanzen dabei von durchschnittlich 5-7 km auf 3.5 und 1x pro Woche 5km heruntergefahren und 1 Pausentag mehr pro Woche eingelegt. Für ein paar Wochen klappte das auch, dann auf 3x 3.5km und 2x 5km hochgefahren und sofort wieder Schmerzen..


    Habe dann wieder Pause gemacht und den Trainigsumfang weiter reduziert (3x pro Woche 3.5km super langsam), aber dieses mal nach ein paar Läufen sofort wieder ein Kribbeln am Schienbein gespürt. Habe dann meinen Hausarzt besucht, der mir Einlagen und Physio (leichte Senkfüße auf beiden Seiten und leichte Innenrotation der Hüfte, Arzt meinte jedoch beides nicht so schlimm, dass es für die Schmerzen verantwortlich wäre, eher zu schnell steigernde Trainingsintensität) verschrieben hat.


    Nun fange ich zum 4. mal mit dem Training an, nach guten 3 Monaten Pause und Physio-Übungen (barfuß laufen, Übungen zur Stärkung der Fußmuskulatur). Gehe 1x die Woche joggen.. 3.5km in ca. 7min. Noch langsamer und ich kann gleich spazieren gehen.. und mache 1x pro Woche Bein-Workout. Alles in Sportschuhen, die ich nach einer Laufbandanalyse gekauft habe und die meinen Fuß innen stabilisieren sollen. Bin gerade in der 2. Trainingswoche und habe Schmerzen - dieses mal an beiden Schienbeinen?? Sind noch keine wirklichen Schmerzen, aber eine Druckempfindlichkeit und dieses spezielle Kribbeln, das die Schmerzen ankündigt..


    Bin echt verzweifelt mittlerweile, Joggen ist für mich der größte Ausgleich zum Alltag, muss ich jetzt ganz darauf verzichten? Hat jemand Erfahrungen oder Tipps - sollte ich einen Sportarzt aufsuchen? An meinem Laufstil dürfte eigentlich nicht viel super falsch sein (außer der leichte Senkfuß und das leichte Nach-Innen-Stellen des Fußes, das ich jedoch beim Laufen durch gezieltes Geradesetzen des Fußes in den Griff bekomme), da haben jetzt schon mehrere Leute drüber geguckt. Aber kann ja nicht sein, dass ich noch nicht einmal 3.5km pro Woche laufen kann..
    Bin auch verwirrt, weil ich überall unterschiedliche Ratschläge bekomme.


    Sorry für den langen Text. Vielen Dank für jede Antwort!

  2. #2
    Keuchhusten
    Gast

    Standard

    Das SKS war vor Jahren bei mir der Grund, aus dem ich mit dem Laufen aufgehört habe. Erst war es ähnlich wie bei dir: zu schnell gesteigert und dann zwangsläufig pausiert, langsam wieder eingestiegen, erneut Schmerzen bekommen usw.

    Rückblickend wäre wohl eine sechsmonatige Pause mit NULL Training die einzig mögliche Therapie gewesen. Man fängt danach halt wieder ganz von vorn an, jedenfalls fast und das ist hart - so hart, dass ich es nicht gepackt habe, wieder „reinzukommen“.

    Alles Gute und Durchhaltevermögen gewünscht!

  3. #3
    mit einem riesen Grinsen
    Im Forum dabei seit
    22.02.2007
    Ort
    mitten im Pott
    Beiträge
    1.384
    'Gefällt mir' gegeben
    87
    'Gefällt mir' erhalten
    67

    Standard

    Zitat Zitat von Blue99 Beitrag anzeigen

    Bin auch verwirrt, weil ich überall unterschiedliche Ratschläge bekomme.
    Guck hier einfach mal hier im Forum nach Shin Splint, dann wirst du sehen, wieviele unterschiedliche Varianten, Behandlungen etc es hier gibt. Und was du dir alles durchlesen kannst und probieren kannst ;-). Kleiner Tipp: es braucht Geduld!
    Lieben Gruß
    Sabine


    **** Ich soll mit ein Ziel setzen, habe ich gehört ... also gut: ich will endlich den A... hochbekommen und wieder mit Spaß laufen können. Und nicht nach 5km völlig fertig sein. Also runter vom Sofa und raus geht's ... ****

  4. #4

    Im Forum dabei seit
    11.01.2021
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke, habe es gerade gesehen

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    11.01.2021
    Beiträge
    3
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Huh, das macht mir ja nicht viel Hoffnung.. Ich werde auf jeden Fall erstmal wieder aussetzen und mich irgendwie anders fit halten.. habe auch über Barfußlaufen nachgedacht, das jetzt schon häufiger empfohlen bekommen.. habe mit Laufschuhen irgendwie immer Probleme.. Vielen Dank über den Kommentar!

  6. #6
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.436
    'Gefällt mir' gegeben
    1.069
    'Gefällt mir' erhalten
    2.950

    Standard

    Nicht laufen hilft nicht, hast du ja jedesmal bemerkt, als du neu gestartet bist Geh mal in ein sportmedizinisches Institut und mach eine Gang- und Laufanalyse. Manche orthopädischen Geschäfte bieten das auch an. Dort kann festgestellt werden, ob dein Gangbild und Laufstil in Ordnung sind, ob du die richtigen Schuhe hast, ob die Einlagen richtig sind oder du überhaupt welche benötigst. Ein Allgemeinmediziner ist nicht der richtige für eine Einlagenempfehlung! Du solltest deine Schienbeinmuskulatur täglich pflegen: kräftigen, dehnen, massieren, kühlen. Auch wenn du schmerzfrei sein solltest beim Laufneustart. Ein mit Läufern erfahrener Physio kann auch gut helfen und live Ratschläge geben. Auch Kinesiotapes können helfen.

    Ich hatte öfter mit dem Dreck zu tun und bin es immer los geworden. Ohne Laufpause, nur temporäre Verringerung der Intensität.

    Gruss Tommi

  7. #7
    Avatar von bastig
    Im Forum dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.038
    'Gefällt mir' gegeben
    2.678
    'Gefällt mir' erhalten
    716

    Standard

    Keine Panik wegen deinem Schienbeinkantensydrom! Hatte ich anfangs auch. So vor ca 7 jahren. Ging bei mir auch ca 1 1/2 Jahre. Mal besser mal schlechter. Ich habe auch viel gemacht. Gestützte Schuhe, Einlagen (eine kurze Zeit mit Einlagen, dann Jahrelang ohne), Massage, Kinesiotapes, dehnen, Kraftübungen. Warum es dann letztlich weggegangen ist und seitdem nie wieder aufgetreten ist, kann ich auch nicht mit Bestimmtheit sagen.
    Ich vermute ein Mix aus allem, aber hauptsächlich war es anfänglich einfach eine Überlastungssache und ich bin immer wieder zu früh und zu intensiv gelaufen und auch wenn der Schmerz erträglich war...

  8. #8

    Im Forum dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    3.117
    'Gefällt mir' gegeben
    3.922
    'Gefällt mir' erhalten
    1.768

    Standard

    SKS heilt wohl bei jedem anders.
    Hatte ich auch mal Probleme mit, zu Beginn des Laufens.

    Selbstmassage tut zwar höllisch weh, aber mir persönlich hat das etwas geholfen.
    Kühlen hilft zwar nur symptomatisch, aber kostet ja nix.

    Werden die Schmerzen während des Laufens schlimmer oder bessert es sich etwas nach einer gewissen Zeit/Strecke?
    Sind es also eher Anlaufschmerzen oder nicht?

  9. #9

    Im Forum dabei seit
    14.01.2021
    Beiträge
    21
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    hatte ich auch laufpause und ich war bei einer Ärztin die hat bei mir einen senkspreizfuß festgestellt die schickte mich zu einen Podologen jetzt bekomme ich Einlagen damit sollte es dann weg sein(bekomme sie erst ) bei mir kams einfach durch eine fehl Belastung weil mein fuß beim schritt wegknikte wegen dem senkspreizfuß

  10. #10
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.436
    'Gefällt mir' gegeben
    1.069
    'Gefällt mir' erhalten
    2.950

    Standard

    Zitat Zitat von ......... Beitrag anzeigen
    hatte ich auch laufpause und ich war bei einer Ärztin die hat bei mir einen senkspreizfuß festgestellt die schickte mich zu einen Podologen jetzt bekomme ich Einlagen damit sollte es dann weg sein(bekomme sie erst ) bei mir kams einfach durch eine fehl Belastung weil mein fuß beim schritt wegknikte wegen dem senkspreizfuß
    Hast du alle Satzzeichen an den Nick vergeudet? Solltest mal den Laptop in die Werkstatt bringen.


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  11. #11
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    10.473
    'Gefällt mir' gegeben
    12
    'Gefällt mir' erhalten
    601

    Standard

    Zitat Zitat von Blue99 Beitrag anzeigen
    Bin auch verwirrt, weil ich überall unterschiedliche Ratschläge bekomme.
    Hallo Blue99,

    Nach deiner Folge von Fehlern wäre ich auch hochgradig verwirrt: Erster Fehler: Trotz Schmerzen weiter trainieren. - Zweiter Fehler: Selbstdiagnose auf Internetbasis. - Dritter Fehler: Laufpause machen und glauben, dass danach alles gut wird (Wieso sollte es, wenn das auslösende Verhalten/Problem nicht erkannt wurde?) - Vierter Fehler: Sich mit einer Diagnose und "Heilmitteln" zufrieden geben, die der behandelnde Arzt selbst als mutmaßlich nicht verursachend/ Problem behebend einstuft. - Fünfter Fehler, den du gerade begehst: Wieder anfangen, ohne dem Problem wirklich auf die Spur gekommen zu sein ...

    Schluss mit den Fehlern! Konsultiere einen Sportarzt, der den Ursachen deiner Schmerzen wirklich auf den Grund geht. Ich will mich hier nicht in Mutmaßungen ergehen, was diese Ursache sein könnte. Noch weniger dir zu einem bestimmten Verhalten raten. Außer eben den läuferischen Blindflug sofort zu stoppen und einen Arzt aufzusuchen, der erkennt, woran es liegt.

    Alles Gute

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.07.2017, 11:59
  2. Schienbeinkantensyndrom
    Von tatortot92 im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.03.2015, 08:53
  3. Schienbeinkantensyndrom?
    Von Scheibes im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 17:36
  4. Schienbeinkantensyndrom
    Von Santhrex im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.08.2009, 15:23
  5. Schienbeinkantensyndrom
    Von mec111 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.04.2008, 20:52

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •