+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Avatar von ArdnaSino
    Im Forum dabei seit
    12.01.2021
    Beiträge
    22
    'Gefällt mir' gegeben
    19
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard Laufen, einfach nur laufen - vielleicht auch mal schneller oder weiter, nur laufen

    Hallo

    Ich bin Sandra, mittlerweile 46 Jahre alt. Ich gehöre mit 1,87 m zu den nicht gerade kleinen Frauen und dank meiner endlich-Nichtraucher Kilos trage ich ein leichtes Übergewicht mit mir rum, was dank meiner Größe direkt gelenkfreundliche 95 Kilos bedeutet.

    Und auch wenn ich nie eine Sportkanone war, habe ich schon immer Sport gemacht. Bereits als 5jährige zog es mich in den Schwimmverein und auch jetzt ziehe ich noch regelmäßig meine Bahnen (wenn Corona es zulässt).

    Eine Läuferin war ich aber nie, ich habe es sogar gehasst, wenn ich früher in der Schule laufen musste. Schwimmer gehören ins Wasser und nicht auf die Laufbahn, das war meine feste Überzeugung ;)

    Doch auch wenn ich selbst nicht gelaufen bin, war dieser Sport in meinem Leben immer präsent. Mein Bruder war Leichtathlet und ein Vater lief Marathons. Von klein auf war ich also am Wochenende bei Volksläufen dabei oder habe meinen Vater bei Marathons in Berlin, Hamburg oder Rom angefeuert. Und ja, gelegentlich bekam auch ich den Anfall, dass das mit dem Laufen irgendwie doch Spaß zu machen schein und habe es versucht … aber nie lange, denn Spaß habe ich dabei nie gefunden…

    Genauso oft wie ich in meinem Leben mit dem Laufen angefangen habe, hörte ich auch wieder auf und mein sportlicher Fokus blieb beim Schwimmen.

    Bis, tja bis letztes Jahr Corona kam und plötzlich die Schwimmbäder zu waren. Nachdem ich erst ein paar Gymnasikkurse zu Hause probiert habe – was mir überhaupt nicht gefiel – bin ich am ersten Tag nach dem Lockdown los und habe mir Laufschuhe gekauft … und ich habe wieder angefangen, mit dem Laufen anzufangen und wieder aufzuhören – doch mit einem großen Unterschied:

    Mittlerweile fange ich immer einmal mehr an als dass ich aufhören. So bin ich immer noch dabei und habe ich von der akuten Sehnsucht nach einem Sauerstoffzelt nach 30 sec laufen bis hin zu einem „langen“ Lauf von 3 Kilometer gearbeitet ;)

    Mein letzter Re-Start war vor drei Wochen und da mein Körper auch nichts gegen allgemeine Muskulatur einzuwenden hat, trainiere ich aktuell mit der Hybrid Running Journay von Freeletics, die auch Krafteinheiten beinhaltet.

    Mein erstes Ziel dabei ist, wie der Titel des Tagebuches schon sagt, einfach nur weiter zu laufen. Geschwindigkeit und Strecke kommt irgendwann, ich will es nur endlich mal schaffen, nicht wieder aufzuhören. Und wenn ich es schaffe, halbwegs regelmäßig dieses Tagebuch zu führen, könnt ihr Zeugen meines Weges sein. Vielleicht habt ihr dann auch noch etwas Motivation, Kritik oder Hinweise für mich übrig ;)

    Ach ja, bei welchem sportlichen Stand bin ich gerade: https://runalyze.com/athlete/ArdnaSino

    Ja, es ist sehr langsam, aber ich bin deutlich schneller, als jeder, der auf dem Sofa liegen bleibt ;)

  2. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von ArdnaSino:

    Jogging-Rookie (12.01.2021), klnonni (19.01.2021)

  3. #2
    Keuchhusten
    Gast

    Standard

    Hallo Sandra,

    herzlich willkommen!
    Ich bin ebenfalls Neu-Wieder-Immerwiedermal-Einsteiger und fühle mit dir. Du schaffst das bestimmt, ich drück dir die Daumen!

  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Keuchhusten:

    ArdnaSino (18.01.2021)

  5. #3
    Avatar von Leissprecher
    Im Forum dabei seit
    25.05.2009
    Beiträge
    1.492
    'Gefällt mir' gegeben
    140
    'Gefällt mir' erhalten
    165

    Standard

    Hallo Sandra

    Auch von mir ein herzliches Willkommen bei den laufenden und schreibenden "Bekloppten".
    Bleib dran, hab Spass und alles wird gut.

    Gruß Stefan

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Leissprecher:

    ArdnaSino (18.01.2021)

  7. #4
    Avatar von Jogging-Rookie
    Im Forum dabei seit
    02.08.2019
    Beiträge
    650
    'Gefällt mir' gegeben
    1.330
    'Gefällt mir' erhalten
    1.129

    Standard

    Hallo Sandra,

    auch von mir herzlich Willkommen!

    Zitat Zitat von ArdnaSino Beitrag anzeigen
    Vielleicht habt ihr dann auch noch etwas Motivation, Kritik oder Hinweise für mich übrig ;)
    Da ich selbst Anfängerin bin, kann ich immer nur weiterplappern, was ich hier bereits gelernt habe: 3x pro Woche ist besser als 2x pro Woche. Irgendwo las ich, 1x ist keinmal, 2x erhält den Status Quo, 3x sorgt für Fortschritt. Oder so ähnlich. Dranbleiben.

    LG

  8. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Jogging-Rookie:

    ArdnaSino (18.01.2021)

  9. #5
    Avatar von ArdnaSino
    Im Forum dabei seit
    12.01.2021
    Beiträge
    22
    'Gefällt mir' gegeben
    19
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Danke für eure liebe Begrüßung

    Mittlerweile sind wieder ein paar Tage rum, und ja, ich laufe immer noch . Und nicht nur das, meine letzte Woche war - für meine Verhältnisse - sogar sehr sportlich:

    Montag: Intervalllauf (3,1km laufen in unterschiedlichen Distanzen, 2,2 km walken)
    Dienstag: 2,5 km laufen
    Mittwoch: freeletic (ein Gott war dran, die von euch, die mit auch mit der App trainieren, wissen was ich meine)
    Donnerstag: eigtl Ruhetag, aber da ich ein Bewegungsbefürniss hatte, habe ich 40 min Yoga gemacht ;)
    Freitag: 3 km laufen
    Samstag: 40 min freeletic Krafttraining
    Sonntag: 13 km inkl 370 HM wandern

    für jemanden wie mich, der zwar immer iwie ein bisschen oder manchmal auch ein bisschen mehr Sport macht, aber gerade mal wieder eine längere faule Phase hinter sich hat, ist das wohl etwas zu viel ... sagt zumindest meine Polar, die jeden Tag behauptet, ich würde mich überfordern

    Doch nicht nur sie, auch mein Mensch hat mich ein bisschen zurück auf den Boden der Tatsachen geholt. Ich hatte ja geschrieben, dass ich immer mal wieder anfange und dann wieder aufhöre zu laufen. Und das ganze läuft sehr oft nach dem gleichen Schema ab. Ich fange langsam mit ein paar Einheiten an, sehe leichte Erfolge, will mehr, plane mehr...und schaffe dann aus irgendwelchen Gründen (meistens zeitlich oder auch mal ein paar Zipperleinchen) ein paar der geplanten Einheiten nicht, alles bricht in sich zusammen und ich bin wieder raus aus dem Trott. Und genau das könnte gerade auch wieder passieren. Ich hatte letzte Woche meinen Plan von 4 auf 5 Trainingseinheiten erhöht und hab zusätzlich halt noch Yoga gemacht und war wandern.

    Also Problem erkannt und zurück auf 4 Tage gestellt. Und nun sitze ich hier im Büro und finde es iwie gar nicht gut, dass ich heute nicht los kann. Ich bin total hibbelig und würde am liebsten sofort Feierabend machen und mich bewegen. Aber jetzt muss ich endlich mal die Vernunft siegen lassen, denn Ruhetage sind wichtig!!!

    Aber gegen eine entspannte Runde Yoga spricht eigtl nichts als aktiver Ruhetag, oder?

  10. #6
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.062
    'Gefällt mir' gegeben
    918
    'Gefällt mir' erhalten
    1.311

    Standard

    Hallo Sandra,

    willkommen hier bei den Laufbekloppten. Dein Problem mit dem Ein- und wieder Aussteigen ist mir wohlbekannt, ich betrachte mich als Weltmeister in dieser Disziplin.

    Dein Problem ist anscheinend, dass du zu viel auf einmal willst. Insofern könnte dein wichtigster Vorsatz sein, genau 3x die Woche zu laufen - nicht weniger, aber um's Verrecken auch nicht mehr. Außerdem solltest du vor jedem Lauftag einen Ruhetag haben, an dem du gar nichts tust oder nur sehr schonendes Crosstraining - leichtes Yoga geht sicher, Wandern ganz sicher auch, Schwimmen wäre gut (wenn's denn ginge), Radfahren auch. Freeletics kann ich nicht einschätzen - wenn es deine Beinmuskulatur ordentlich plattmacht, würde ich das auch nicht gerade am Tag vor dem Laufen empfehlen.

    Wichtig ist aber, dass du deine anstrengenden Tage gut über die Woche verteilst - die Regeneration danach ist nämlich mindestens so wichtig wie das Training selbst.

    Wenn du es schaffst, es nicht zu übertreiben, wirst du sicher dabei bleiben. Wir haben hier nämlich die extrem lästige Eigenart, hartnäckig nachzuhaken, wenn es in einem Tagebuch allzu stille wird.

    Ich wünsche dir viel Spaß beim Laufen, dann kommt alles andere wie von selbst.

  11. #7
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.453
    'Gefällt mir' gegeben
    1.073
    'Gefällt mir' erhalten
    2.959

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Wir haben hier nämlich die extrem lästige Eigenart, hartnäckig nachzuhaken, wenn es in einem Tagebuch allzu stille wird.
    So isses

    Auch von mir ein herzliches Willkommen bei den Tagebuchschreiberlingen

    Und wenn irgendetwas in oder "neben dir" meint, du machst zuviel Sport, dann mach das Wandern einfach nebenbei, notier das nicht und schon sieht die Woche nicht sooo überladen aus.

    Nicht, dass ich dich nicht verstehen könnte. Ich war auch mal so verrückt, hatte ein schlechtes Gewissen, wenn ich mal einen Tag gar nichts getan hab Allerdings war ich auch laufverrückt. Und dahin werden wir dich begleiten, dass es kein No-Sports mehr bei dir geben wird. Ach ja, Yoga musst du auch nicht als Sport betrachten, nimm es als Schokolade für die Muskeln

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  12. #8
    Avatar von ArdnaSino
    Im Forum dabei seit
    12.01.2021
    Beiträge
    22
    'Gefällt mir' gegeben
    19
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Puh, das scheint alles doch schon fast kompliziert zu sein, dabei will ich eigtl gar nicht so viel grübeln, sondern einfach nur machen ... alles andere baut doch wieder nur Verwirrung auf...
    aber gleichzeitig will ich auch nicht gravierend falsch machen, denn auf eine Zwangspause habe ich dann auch keine Lust

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    einen Ruhetag haben, an dem du gar nichts tust oder nur sehr schonendes Crosstraining - leichtes Yoga geht sicher, Wandern ganz sicher auch, Schwimmen wäre gut (wenn's denn ginge), Radfahren auch.
    bedeutet das, dass es einfach nur eine andere Belastung sein sollte oder auch eine geringere Intensität haben sollte. Denn wenn ich z.B. schwimmen gehe (wenn es iwann endlich wieder geht), dann ist die Belastung deutlich größer als beim Laufen. Kann ich es trotzdem als Ruhe bewerten?

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Freeletics kann ich nicht einschätzen - wenn es deine Beinmuskulatur ordentlich plattmacht, würde ich das auch nicht gerade am Tag vor dem Laufen empfehlen.
    freeletic ist eine App, bei der man verschiedene "Journeys" machen kann, bei denen ein Trainer (oder ein Algorithmus ) die Einheiten an die jeweiligen Rückmeldungen anpasst. Dort im Angebot gibt es auch drei "Lauf-Journey", wobei eine das Laufen mit dem Kraftaufbau verbindet und die anderen beiden reine Laufpläne sind (einmal Schwerpunkt Geschwindigkeit, einmal Schwerpunkt Ausdauer)

    Da meine Muskulatur eindeutig ausbaufähig ist, mache ich gerade den gemischten Plan, aktuell wieder auf 4 Einheiten die Woche eingestellt. Das waren bisher immer 2 x laufen, 2 x Kraft, diese Woche ist es 3 x laufen, 1 x Kraft.

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Ach ja, Yoga musst du auch nicht als Sport betrachten, nimm es als Schokolade für die Muskeln i
    Was eine tolle Formulierung, die merke ich mir

    Ciao Sandra

  13. #9
    Avatar von Friemel
    Im Forum dabei seit
    11.03.2017
    Beiträge
    1.844
    'Gefällt mir' gegeben
    2.071
    'Gefällt mir' erhalten
    1.529

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Ach ja, Yoga musst du auch nicht als Sport betrachten, nimm es als Schokolade für die Muskeln
    Gefällt mir auch, der Satz

    Freeletics mach ich auch...eigentlich. Zur Zeit schwächel ich etwas und schaff nur eine Trainingseinheit in der Woche. Aber das Konzept von der App ist nicht schlecht.

    Mach Dir nicht zu viele Gedanken. Wie Running Potato schon schrieb, fang an mit festen Trainingstagen und alles drumherum sollte einfach nur Spaß ohne viel schwitzen sein und sobald Du besser eingespielt bist, steigerst Du nach Lust und Können (und ein bisschen Vernunft).

    Wird schon schief gehen
    Läuft bei mir...zwar rückwärts und bergab - aber es läuft

  14. #10
    Avatar von ArdnaSino
    Im Forum dabei seit
    12.01.2021
    Beiträge
    22
    'Gefällt mir' gegeben
    19
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Schon wieder ist eine Woche rum, und auch wenn ich es selbst kaum glauben kann, ich laufe immer noch regelmäßig

    Doch die letzte Woche fing mit einem kleinem Durchhänger an. Eigentlich hätte ich am Dienstag starten müssen und meine App erzählte mir iwas von Chrunches, Squads und was es sonst noch so für Quälereien gibt ... und ich hatte absolut keine Lust. Ich gestehe, der innere Kampf war nicht wirklich lang und mein Sofa gewann mit einem Start - Ziel Sieg. Doch am nächsten sollte es wieder los gehen, schließlich forderte die App auch eine Laufeinheit und ich hatte richtig Lust darauf.

    Also von der Arbeit etwas früher heim (damit ich noch bei Tageslicht laufen kann), die Laufklamotten an, die App gestartet ... und dann der große Schock: Die App hat die Laufeinheit durch die geschwänzte Crossfiteinheit ersetzt. Aber nicht mit mir, schnell nen freiwilligen Lauf rausgesucht und trotzdem los. Nimm das, ich lasse mir doch nicht sagen, wann ich laufen gehen darf
    (aber natürlich war ich anschließend noch so artig, und habe die ursprünglichen Übungen auch noch gemacht )

    Am Freitag stand dann ein entspannter Lauf auf dem Plan und am Samstag war mein erster "Lauf-Gott" an der Reihe. Götter werden bei der Freeletics die Einheiten genannt, bei denen man von der Geschwindigkeit an seine Grenze gehen soll. Also hieß es Samstag nach dem Aufwärmen und Einlaufen, 4 x 100 Meter und 2 x 200 Meter im vollen Tempo. Und auch wenn es zum Schluss hin immer etwas schwerer wurde, habe ich es geschafft, das jeweilige Tempo durchzuziehen. Dann sind es nur noch 4,8 km, die ich diesem Tempo laufen muss, und ich werde endlich vernünftige 5 Kilometerzeiten laufen können

    Gestern ging es dann noch im zügigen Schritt zu einer kleinen 12 Kilometerwanderung durch die Umgebung. Nach knapp 10 km und schon etwas schweren Oberschenkeln sowie meckernden Gelenken wurde mir schlagartig bewusst, wie lang so eine 10 km Strecke eigtl ist. Ich meine, ein 10 Kilometer lauf hört sich jetzt nicht so exotisch an und eigtl bin ich davon ausgegangen, dass ich das auch im Laufe diesen Jahres irgendwann schaffen werde. Aber gestern fühlte sich das absolut utopisch an, so einen Weg durchzulaufen.

    Naja, ich lass mich nicht abschrecken und halte mich einfach weiter an meinen Plan. Ich werde schon sehen, wo ich irgendwann rauskommen werde ;)

    Ciao Sandra

  15. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von ArdnaSino:

    dicke_Wade (25.01.2021)

  16. #11
    Avatar von ArdnaSino
    Im Forum dabei seit
    12.01.2021
    Beiträge
    22
    'Gefällt mir' gegeben
    19
    'Gefällt mir' erhalten
    7

    Standard

    Tja, da war sie dann also, die erste "sportfreie" Woche seit meinem "Jetzt werde ich fit"-Restart. Nachdem sie sich mit zwei Tagen extremer Erschöpfung angekündigt hatte, lag ich ab Mittwoch mit einem schönen Magen Darm Sch... flach. Doch das ist jetzt soweit überstanden und ich bin bereit, wieder langsam durchzustarten.... wenn, ja wenn sich dieser blöde Schnee nicht verlaufen hätte und bei uns im niedersächsischen Flachland niedergegangen ist. So lange das da draußen nicht wieder weg ist, bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als zu Hause ein bisschen freeletics zu machen.

    Und falls mir jetzt jemand von euch erzählen will, wie toll es ist, bei Schnee zu laufen. Ich bin bekennder Flachlandtiroler und freue mich, wenn ich die paar Schritte bis zu meinem Auto überstehe, ohne auszurutschen. :/

  17. #12
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.062
    'Gefällt mir' gegeben
    918
    'Gefällt mir' erhalten
    1.311

    Standard

    Zitat Zitat von ArdnaSino Beitrag anzeigen
    Und falls mir jetzt jemand von euch erzählen will, wie toll es ist, bei Schnee zu laufen
    Ja, wollte ich gerade. Aber du weißt es ja offenbar eh' schon. Warum also Eulen nach Athen tragen...

  18. #13
    >> Megacmrunner << Avatar von Fred128
    Im Forum dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    5.973
    'Gefällt mir' gegeben
    141
    'Gefällt mir' erhalten
    456

    Standard

    Hat dir eigentlich schonmal jemand erzählt, wie schön es ist durch Schnee zu laufen.

    Im Ernst, Neuschnee oder Matschschnee ist nicht glatt und wenn es tatsächlich mal richtig eisig ist, es gibt da so Gummiteile mit Spikes, die du dir einfach unter die Schuhe spannen kannst, wenn du mal eine längere Stelle mit Glatteis überwinden musst und dich dabei unsicher fühlst. Ich hatte die mal gekauft zur Sicherheit und bis heute noch nicht benutzt.
    2021: G1-Grüngürtel ... geplant: noch nix

  19. #14
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    10.484
    'Gefällt mir' gegeben
    12
    'Gefällt mir' erhalten
    602

    Standard

    Zitat Zitat von Fred128 Beitrag anzeigen
    Hat dir eigentlich schonmal jemand erzählt, wie schön es ist durch Schnee zu laufen.
    Glaub dem Fred nicht. Meistens hasse ich es im Schnee zu laufen, weil's Sch... anstrengend ist und auch saukalt. Aber um Fred dann doch ein bisschen nach dem Mund zu reden: Rein rutschtechnisch muss Schnee kein Laufhindernis sein. Wirklich gefährlich und ein Grund auf geräumte Wege auszuweichen ist für mich lediglich Überfrorenes. Also tags angetaute Schneeflächen, die über Nacht oder nach Kälteeinbrüchen zu eisigen Rutschbahnen gefrieren.

    Alles Gute nach überstandener Unpässlichkeit

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.07.2017, 11:59
  2. länger laufen oder lieber schneller?
    Von lumber im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.07.2011, 14:46
  3. Länger oder schneller laufen?
    Von subtim im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.09.2008, 13:25
  4. Intervall, Tempo oder einfach nur laufen?
    Von steppo1977 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.08.2008, 18:00
  5. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.03.2004, 23:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •