+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 31
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    15.06.2016
    Beiträge
    57
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Zwift und Laufband kaufen

    Hallo zusammen,

    ich habe mal ein paar sehr spezielle Fragen zum Thema ZWIFT, die ich nach mehreren Stunden Recherche irgendwie nicht so richtig heraus bekommen habe.

    Ich habe Interesse mit der ZWIFT App immermal virtuelle Läufe zu machen. Ich bin Besitzer einer Garmin Fenix 5 Plus. Ich habe es auch geschafft die Herzfrequenz von der Uhr in die ZWIFT App zu bekommen, also diesen Teil zu verbinden.

    Jetzt geht es um das Laufband. Ich habe noch keins und wollte mir eins besorgen. Ich dachte ursprüngich, dass man dann ein ZWIFT-fähiges Laufband benötigt, was aber laut Recherche gar nicht notwendig ist. Aber welches kauft man denn nun, wenn man gezielt mit ZWIFT laufen möchte? Man hat in der ZWIFT App ja die Möglichkeit einen Footpod oder eben das Laufband an sich zu koppeln. Es wäre schon schön, wenn ich das Laufband koppeln könnte, denn einen Footpod wollte ich mir nicht noch extra kaufen, da ich eigentlich alle Werte über die Uhr habe.

    Die Uhr an sich kann dann nicht als Footpod für Zwift dienen? Jedenfalls bekomme ich sie nicht gekoppelt?

    Also muss ich lediglich ein Laufband suchen, welches bluetoothfähig ist, oder habe ich da einen Denkfehler? Oder ist es sinnvoller ein solides Laufband zu kaufen, ohne viel Schnickschnack und dazu ein Footpod und fertig?

    Und jetzt noch die Frage:
    Es wäre ja schön und realisitisch, wenn ich bspw. beim Laufen in den Bergen auch die tatsächliche Steigung durch das Laufband miterfahre. Hierzu bräuchte ich sicherlich ein im Neigungswinkel elektrisch verstellbares Laufband. Aber ich kann wohl eher davon ausgehen, dass die Steigungen nicht an das Laufband übermittelt werden und damit der Berglauf quasi im besten Fall manuell eingestellt werden muss, wenn man bspw. auf dem Bild sieht, dass es jetzt steil nach oben geht?

    Es wäre schön, wenn sich welche zu ZWIFT einmal äußern könnten, die es schon aktiv nutzen und ggf. mit welcher Hardware dazu.

    Ich danke euch vielmals.

  2. #2
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.493
    'Gefällt mir' gegeben
    3.323
    'Gefällt mir' erhalten
    896

    Standard

    Siehe hier: https://www.zwift.com/eu-de/shop/pro...rd_end_of_life

    Der Sensor kann an dem Laufband befestigt werden und überträgt die Laufgeschwindigkeit und die Steigung.
    Näheres siehe auf der Zwift-Seite.

    Wollte mir den auch schon kaufen, war aber ständig ausverkauft ....

    Die Steigung am Laufband sollte schon elektrisch steuerbar sein, wäre mühselig ständig vom Band zu steigen um die Steigung nachzujustieren

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von klnonni:

    Sadok (13.01.2021)

  4. #3

    Im Forum dabei seit
    15.06.2016
    Beiträge
    57
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Danke für deine Antwort. Achso, das ist dann wie eine Lichtschranke, als Alternative zum Footpod.

    Hast du denn schon einmal ZWIFT gemacht, oder mangels der Bestellung noch nicht das nötige Equipment?

    Meinst du die Steigung generell bei Läufen einzustellen, oder speziell bei ZWIFT? Also klar, ist eine elektrische Verstellung megawichtig in meinen Augen, gerade wenn man Bergläufe echt simulieren möchte, aber die Frage ist halt, ob ZWIFT das überhaupt berücksichtigt, ich denke nicht. So interegriert wird das leider nicht zusammen passen.

    Zumal es auch irgendwo sinnlos wäre, wenn man bei 15% Steigung läuft und ein anderer läuft mit 0%, weil er seins gar nicht verstellen kann...

    Also ich glaube es geht hier eher um den Funfaktor, als möglichst genau eine Strecke nachzuempfinden. Wobei das ein großer ANreiz wäre, da ich als Flachlandtiroler auch gerne mal etwas bergiger laufen würde. Also normal laufe ich natürlich lieber im Freien, aber wenn das Band mir noch einige Lücken füllen würde (Alternative für miserables Wetter, oder Bergläufe) wäre das mega.

  5. #4
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.277
    'Gefällt mir' gegeben
    3.380
    'Gefällt mir' erhalten
    2.625

    Standard

    Den Sensor gibts hier auch beim Hersteller

    https://npe-inc.com/runn-smart-treadmill-sensor/
    Über mich

  6. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    HTS (13.01.2021), klnonni (12.01.2021), Sadok (13.01.2021)

  7. #5
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.175
    'Gefällt mir' gegeben
    995
    'Gefällt mir' erhalten
    2.788

    Standard

    Der JoelH läuft oft mit Zwift auf dem Laufband. Schreib ihn mal per PN an, falls er nicht von allein auf deinen Fred hier aufmerksam wird

    Gruss Tommi

  8. #6
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.493
    'Gefällt mir' gegeben
    3.323
    'Gefällt mir' erhalten
    896

    Standard

    Zitat Zitat von Sadok Beitrag anzeigen
    Danke für deine Antwort. Achso, das ist dann wie eine Lichtschranke, als Alternative zum Footpod.

    Hast du denn schon einmal ZWIFT gemacht, oder mangels der Bestellung noch nicht das nötige Equipment?

    Meinst du die Steigung generell bei Läufen einzustellen, oder speziell bei ZWIFT? Also klar, ist eine elektrische Verstellung megawichtig in meinen Augen, gerade wenn man Bergläufe echt simulieren möchte, aber die Frage ist halt, ob ZWIFT das überhaupt berücksichtigt, ich denke nicht. So interegriert wird das leider nicht zusammen passen.

    Zumal es auch irgendwo sinnlos wäre, wenn man bei 15% Steigung läuft und ein anderer läuft mit 0%, weil er seins gar nicht verstellen kann...
    Ich selbst habe noch nicht das Equipment, aber auf der Seite von Zwift wird der Sensor ja vorgestellt.
    Dort steht ausdrücklich, der Sensor erkennt Geschwindigkeit, Schrittfrequenz und Steigung..

    Auf Strava gibt es einige Sportler die auch auf den Band mit diesem Sensor laufen und die sind mit dessen Funktion zufrieden.

    Der Sensor sollte auch auf Dein Band kalibriert werden, damit die gemessenen Geschwindigkeit des Sensors mit Deinem Laufband über einstimmt.

    Natürlich kann bei einem solche virtuellen Laufspiel auch geschummelt werden.
    Aber man Läuft ja für sich und nicht um echte Preisgelder bei echten Rennen....

    Und einen Berglauf kann man nur bedingt simulieren, da das Band nur positive Steigungen kennt ...mit Bergab ist schlecht auf einem Laufband.
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (12.01.2021 um 14:59 Uhr)

  9. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von klnonni:

    Sadok (13.01.2021)

  10. #7
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.493
    'Gefällt mir' gegeben
    3.323
    'Gefällt mir' erhalten
    896

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    Den Sensor gibts hier auch beim Hersteller

    https://npe-inc.com/runn-smart-treadmill-sensor/
    Werden Zollgebühren fällig?
    Weiß dazu jemand was?

  11. #8
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.277
    'Gefällt mir' gegeben
    3.380
    'Gefällt mir' erhalten
    2.625

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    Werden Zollgebühren fällig?
    Weiß dazu jemand was?
    Ich wüsste nicht welche gezahlt zu haben. Ich dachte da gibt es so eine Freigrenze wo dann eine Pauschale erhoben wird. Keine Ahnung, ich müsste Mal die Rechnung rauskramen.

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    klnonni (13.01.2021)

  13. #9
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.277
    'Gefällt mir' gegeben
    3.380
    'Gefällt mir' erhalten
    2.625

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Der JoelH läuft oft mit Zwift auf dem Laufband. Schreib ihn mal per PN an, falls er nicht von allein auf deinen Fred hier aufmerksam wird

    Gruss Tommi
    Wir haben uns wohl überschnitten 😉 Ich komme Grad aus Watopia, war wieder schön dort zu laufen, auch wenn es heute Mal geschüttet hat wie aus Eimern 😳 Aber virtuellen Regen kann ich ganz gut ab. War aber passend, draußen hat es auch geregnet 😂

    Da ich nun in der reellen Badewanne regenerieren werde ich mich später ausführlicher zu den Fragen äußeren, am Smartphone ist das einfach zu fummelig, da hab ich zu dicke Daumen 😔

  14. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    klnonni (13.01.2021)

  15. #10
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.175
    'Gefällt mir' gegeben
    995
    'Gefällt mir' erhalten
    2.788

    Standard

    Mit Smartfon in der Badewanne!


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  16. #11

    Im Forum dabei seit
    15.06.2016
    Beiträge
    57
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

    Stimmt natürlich, ein Berglauf kann nur bedingt simuliert werden, weil es nicht bergab geht, schade eigentlich, das ist doch das Schönste am Berglauf. :-)

    Ich werde mich Mal weiter informieren, welches Laufband ich nun hole. Ich wollte mir eigentlich den Garmin footpod
    dazu holenn, aber das Teil von ZWIFT scheint besser zu sein dafür.

  17. #12
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.493
    'Gefällt mir' gegeben
    3.323
    'Gefällt mir' erhalten
    896

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Mit Smartfon in der Badewanne!
    So lange es nicht am Ladekabel hängt, birgt ein Akku betriebenes Kleingerät aufgrund der Niederspannung keine Gefahr für den Badenen.
    Ärgerlich ums Smartphone kann es schon werden wenn es nicht entsprechende Schutzklasse hat.


    Aber mit Ladekabel ....
    https://www.focus.de/gesundheit/news..._10051724.html

  18. #13
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.277
    'Gefällt mir' gegeben
    3.380
    'Gefällt mir' erhalten
    2.625

    Standard

    Zitat Zitat von Sadok Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich habe mal ein paar sehr spezielle Fragen zum Thema ZWIFT, die ich nach mehreren Stunden Recherche irgendwie nicht so richtig heraus bekommen habe.

    Ich habe Interesse mit der ZWIFT App immermal virtuelle Läufe zu machen. Ich bin Besitzer einer Garmin Fenix 5 Plus. Ich habe es auch geschafft die Herzfrequenz von der Uhr in die ZWIFT App zu bekommen, also diesen Teil zu verbinden.

    Jetzt geht es um das Laufband. Ich habe noch keins und wollte mir eins besorgen. Ich dachte ursprüngich, dass man dann ein ZWIFT-fähiges Laufband benötigt, was aber laut Recherche gar nicht notwendig ist. Aber welches kauft man denn nun, wenn man gezielt mit ZWIFT laufen möchte? Man hat in der ZWIFT App ja die Möglichkeit einen Footpod oder eben das Laufband an sich zu koppeln. Es wäre schon schön, wenn ich das Laufband koppeln könnte, denn einen Footpod wollte ich mir nicht noch extra kaufen, da ich eigentlich alle Werte über die Uhr habe.

    Die Uhr an sich kann dann nicht als Footpod für Zwift dienen? Jedenfalls bekomme ich sie nicht gekoppelt?

    Also muss ich lediglich ein Laufband suchen, welches bluetoothfähig ist, oder habe ich da einen Denkfehler? Oder ist es sinnvoller ein solides Laufband zu kaufen, ohne viel Schnickschnack und dazu ein Footpod und fertig?

    Und jetzt noch die Frage:
    Es wäre ja schön und realisitisch, wenn ich bspw. beim Laufen in den Bergen auch die tatsächliche Steigung durch das Laufband miterfahre. Hierzu bräuchte ich sicherlich ein im Neigungswinkel elektrisch verstellbares Laufband. Aber ich kann wohl eher davon ausgehen, dass die Steigungen nicht an das Laufband übermittelt werden und damit der Berglauf quasi im besten Fall manuell eingestellt werden muss, wenn man bspw. auf dem Bild sieht, dass es jetzt steil nach oben geht?

    Es wäre schön, wenn sich welche zu ZWIFT einmal äußern könnten, die es schon aktiv nutzen und ggf. mit welcher Hardware dazu.

    Ich danke euch vielmals.
    So jetzt ja. Also, mir ist nicht bekannt ob es Laufbänder mit Bluetooth gibt die nativ Zwift unterstützen und umgekehrt. Soetwas braucht man aber auch nicht. Footpod oder RUNN genügen und sind in Summe mit einem gewöhnlichen Band wohl auch billiger. Ich benutze den RUNN-Sensor, der ist einfach zu installieren und auch relativ schnell kalibriert. Dabei kommt es aber auch darauf an wieviel Mühe du dir wirklich gibts. Mein Band läuft bei hohen Geschwindigkeiten ca. 0.9km/h langsamer als es selbst anzeigt. Das kann an der Stromversorgung liegen, viele Verbraucher an einer Leitung, oder auch an der Schmierung, wobei ich die eigentlich regelmäßig warte und danach auch keinen Geschwindigkeitsunterschied festgestellt habe, nur der Lärm verbessert sich etwas.

    What ever, insgesamt ist das mit den Sensor eine einfache Sache. Damit bist du quasi schon bei Zwift, wenn du ein Endgerät hast, dass die Zwift-App unterstützt. Denn eigentlich wollte ich das Ding mit meinem Galaxy-Tab nutzen, nur ist da irgendeine Einstellung mit reincompiliert die meint mein Tablet hätte nicht genug Grafikleistung Da also schauen ob die App im Store angelobten wird. ICh habe das jetzt ganz kreativ gelöst indem ich mir einen billigen Bluetoothadapter für den PC gekauft habe und die Zwiftapp jetzt auf dem PC läuft und ich das via Teamviewer auf das Tablet spiegele. Und siehe da, genug Grafikleistung vorhanden

    Das zum Drumherum, es genügt auch schon das Handy, aber das ist mir persönlich zu klein, da geht das Feeling etwas verloren und man kann es unterwegs so schlecht bedienen oder ablesen z.B. bei Workouts.

    Was ist Zwift? Zwift ist eigentlich für Radfahrer auf der Rolle gemacht und das Laufen ist mehr oder weniger ein "Abfall"produkt. Das ist nicht despektierlich gemeint, aber bei vielen Features erkennt man die Abstammung direkt. Z.B. geben sich auch Läufer gegenseitig ein "Ride on!", das Zwift-Pendant zum "Like". Aber mittlerweile gibt es auch Strecken nur für Läufer und seit geraumer Zeit auch eine virtuelle Laufbahn. Die benutze ich zumeist.

    Damit kommen wir zum technischen zurück. Auf der Rolle radfahren wird über die Wattzahl gesteuert und diese wird durch Widerstand den man irgendwie auf die Rolle gibt gesteuert. Damit kann man sehr gut Steigung simulieren, da das ganze Konstrukt dabei in der Ebene bleibt und alles über den Sensor gesteuert wird. Dadurch ist es auch möglich den Berg hinab zu rollen, da der Trick dabei ist, einfach 0 Watt zu übertragen.


    Auf dem Laufband bzw. beim Laufen geht das nicht, der Läufer muss immer "treten" und Steigung kann man nicht durch einen simplen Widerstand simulieren, sondern muss die Laufstrecke wirklich in die korrekte Steigung bringen. Das bedeutet, bergablaufen fällt schon mal weg, denn das können wirklich nur sehr hochpreisige Geräte und dann auch nur ganz wenige Prozent. Des Weiteren, ganz ehrlich, ich hätte da Angst in den Vorderaufbau zu fallen. Und die Steigung selbst wird leider ebenfalls nicht übertragen, keine Ahnung warum das nicht der Fall ist. Ist aber auch nicht so wichtig, denn die Zwift-App zeigt dir an wieviel Steigung gerade zu bewältigen ist und dann kann man manuell nachregeln. Oder man lässt es einfach und genießt, dass man die Radfahrer bei 10% ganz locker stehen lassen kann Das machen die bei 10% Gefälle nämlich dann wieder mit dir und das ohne zu treten
    Und da man ja gegen sich selbst läuft und nicht gegen andere ist das auch wurscht. Gestern war z.B. ein Koreaner auf der Bahn der seinen Avatar mit einer Pace von 1:17 , also mehr als 45km/h, hat rumflitzen lassen. Was ihm das bringt? Keine Ahnung, vielleicht will ich es auch gar nicht wissen. Schreckliches Kopfkino.

    Sind wir bei den Features, es gibt Workouts auch fürs Laufen und die finde ich gar nicht so schlecht ausgeglichen und fordernd.

    Hier eine Übersicht

    https://whatsonzwift.com/search/?spo...z6min=&rz6max=

    Aber man kann natürlich auch immer einfach so laufen.

    Alles in allem eine gute Sache, deutlich interessanter als einfach nur auf dem Band zu laufen, dann letztlich ist das wirklich total öde. Ich habe mir das Band speziell für schnelle Workouts gekauft, von daher, wenn du noch keins hast, schau dir die Parameter an die es zu leisten im Stande ist und überleg dir was du damit machen willst. Kurz und heftig oder lang und weit. Lang und weit erfordert mehr Investition. Also vorher darüber nachdenken, denn wenn das Band gekauft ist, dann musst damit einig werden.

    Ansonsten, es ist auf jeden Fall Spass. Und der RUNN-Sensor ist keine so große Zusatzinvestition. Ich finde es praktischer als ein Footpod. Ich habe auch einen Stryd, aber mir war das zu blöd den immer aus dem Keller zu holen und die Uhr um zu kalibrieren, da man auf dem Band einen anderen Kalibrieriungsfaktor benötig als draußen.

    So habe ich das Ding immer am Band, schalte es an und das Ding ist online.
    Über mich

  19. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    HTS (13.01.2021), klnonni (13.01.2021), Sadok (13.01.2021)

  20. #14
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.175
    'Gefällt mir' gegeben
    995
    'Gefällt mir' erhalten
    2.788

    Standard

    Zitat Zitat von klnonni Beitrag anzeigen
    So lange es nicht am Ladekabel hängt, birgt ein Akku betriebenes Kleingerät aufgrund der Niederspannung keine Gefahr für den Badenen.
    Ärgerlich ums Smartphone kann es schon werden wenn es nicht entsprechende Schutzklasse hat.


    Aber mit Ladekabel ....
    https://www.focus.de/gesundheit/news..._10051724.html
    Ans Kabel hab ich noch nicht mal gedacht dabei Ich hab aber schonmal ein Händy gewässert, das wars dann gewesen.

    Gruss Tommi

  21. #15
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.277
    'Gefällt mir' gegeben
    3.380
    'Gefällt mir' erhalten
    2.625

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Ans Kabel hab ich noch nicht mal gedacht dabei Ich hab aber schonmal ein Händy gewässert, das wars dann gewesen.

    Gruss Tommi
    Witzigerweise habe ich auch schon mal eins versenkt. Nur da war ich gar nicht in der Wanne
    Über mich

  22. #16
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.493
    'Gefällt mir' gegeben
    3.323
    'Gefällt mir' erhalten
    896

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Ans Kabel hab ich noch nicht mal gedacht dabei

    Meine Tochter hatte als sie ca. 5 jahre jung war bei ihrer Tante (45) übernachtet.
    Später erzählte meine Tochter sie hätte mit ihrer Tante in der Badewanne gesesen und übers Tablet Viedeo geschaut, dabei sei laufend das Ladekabel abgefallen, weil das Verlängerungskabel zur Badewanne nicht lang genug war.

    Als ich meine Schwägerin darauf angesprochen habe,
    sagte sie bloß sie schaut immer mit dem Ladekabel am Tablet in der Badewanne und es sei noch nie was passiert ...

  23. #17
    Avatar von Rauchzeichen
    Im Forum dabei seit
    06.05.2011
    Ort
    In der nordhessischen Wildnis
    Beiträge
    4.179
    'Gefällt mir' gegeben
    1.291
    'Gefällt mir' erhalten
    975

    Standard

    Ich bin ja nur blöder Maschinenbauer, aber würde da nicht sofort da nicht sofort der FI auslösen, bevor es wirklich kritisch wird?

    Wegen des Sensors: Ich hab schon mal überlegt, DMC Codes mit definierten Abstand aufs Band zu kleben und dann mit einem stationären DMC Leser über die Zeit zwischen zwei Lesevorgängen die Geschwindigkeit zu ermitteln. Wenn der Vertreter das nächste mal hier aufläuft, muss ich ihm mal ein Demo-Gerät abschwatzen, der muss Verständnis dafür haben, der läuft nämlich auch.

  24. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Rauchzeichen:

    JoelH (13.01.2021), klnonni (13.01.2021)

  25. #18
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.175
    'Gefällt mir' gegeben
    995
    'Gefällt mir' erhalten
    2.788

    Standard

    Jo, es passiert so lange nichts, bis was passiert.

    FI ja klar, die sind für den Notfall da. Und dann passiert das undenkbare: er "klebt"

    Gruss Tommi

  26. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    klnonni (13.01.2021)

  27. #19
    Avatar von Spiridon08
    Im Forum dabei seit
    12.09.2014
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    330
    'Gefällt mir' gegeben
    64
    'Gefällt mir' erhalten
    109

    Standard

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen
    So jetzt ja. Also, mir ist nicht bekannt ob es Laufbänder mit Bluetooth gibt die nativ Zwift unterstützen und umgekehrt.
    Gibt es, bei meinem Bowflex BXT326 z.B. geht die Verbindung zu ZWIFT per Bluetooth auch ohne zusätzliches Material.
    Zuletzt überarbeitet von Spiridon08 (13.01.2021 um 10:56 Uhr)
    10km: 36:16 (CPC Loop den Haag 2020)
    HM: 1:20:52 (Route du Vin 2019, Remich)
    M: 2:56:50 (Bienwaldmarathon 2019)

  28. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Spiridon08:

    JoelH (13.01.2021)

  29. #20

    Im Forum dabei seit
    15.06.2016
    Beiträge
    57
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Lieber Joel,

    vielen Dank für den ausführlichen Bericht und die Empfehlung. Das war sehr interessant.

    Ja, dass die Strecken natürlich mit dem Rad viel besser simulierbar sind, als mit dem Laufband habe ich mir gedacht, weil man da einfach den Widerstand verändert, dass kenne ich ja vom Crosstrainer.

    Aber sollte die Steigung in ZWIFT angezeigt werden, wie du berichtet hast, finde ich das ausreichend, dann kann man ja gezielt wenn man Bergläufe machen möchte einfach mit regeln und gut ist, oder man lässt es halt einfach.

    Ich bin jetzt beim Laufband noch etwas unsicher. Eigentlich ist dieses ZWIFT und Laufband laufen für mich eher eine ALternative Notlösung, also sprich, ich werde 90% meiner Läufe weiterhin draueßn absolvieren, aber wie das eben so ist mit Kindern, man ist nicht so flexibel und mal 30 Minuten zu Hause aufs Laufband ist etwas anderes, als ein Lauf draußen zu machen, gerade wenn man bspw. die Kids nicht alleine zu Hause lassen kann. Aus diesem Grund wollte ich jetzt auch nicht Unmengen in ein Laufband investieren. Aber wie ich dich verstanden habe, ist das mit dem genannten Zubehör auch nicht notwendig.

    Ich möchte allerdings auch nicht den allerletzten Schrott kaufen. Aber es sollte schon unter 1000 EUR sein. Und es sollte meines Erachtens auch elektrisch während des Laufes die Neigung verstellen können. Gibt es so etwas schon ab 600 EUR? Habt ihr irgendwelche Empfehlungen im Bereich 500-1000 EUR? Es steht im Keller dann, ich habe auch ein Haus, somit sollte der Geräuschpegel auch kein Problem darstellen, aber leiser ist natürlich immer besser.

    Zum ZWIFT an sich, habe ich noch an alle einen Tipp.

    Wenn ihr ein einigermaßen vernünftiges Handy besitzt, was einen USB-OTG fähigen Port hat, dann könnt ihr auch euer Handy einfach per USB auf HDMI an den Fernseher anschließen. Ich habe nämlich hier einen Fernseher im Keller, das Handy macht ZWIFT mit, das weiß ich, weil ich es schon installiert habe und mit einem USB-C auf HDMI Kabel kann man dann den Inhalt ganz normal auf den Fernseher spiegeln. Ist vielleicht auch etwas stabiler und vorallem peformanter (keine Verzögerungen) als mit Teamviewer. Ich habe bspw. ein Samsung S10. Aber auch schon mein S8 hatte einen OTGfähigen Anschluss. Da kann man bspw. auch eine Maus anschließen, wenn man einen USB A auf USB C Adapter hat usw.

    Das Galaxa TAB A bspw. auch das allerneueste kann es nicht, weil es halt aus der A Reihe ist und da beschneiden die ihre Tablets. Nur so als Tipp vielleicht mal von mir, ich freue mich ja, wenn ich in meinem eigenen Fragethread auch mal Tipps kann. ;-D

    Also ich denke, ich werde mir auch dieses RUNN besorgen (ohne es jetzt schon gegoogelt zu haben) und zusammen mit meiner Garmin Laufuhr die Herzfrequenz übertragen. Nun ist halt noch die große Frage nach einem Laufband. Empfehlungen? NAch welchen Marken sollte man schauen? Realistisch für 600+ EUR eins zu bekommen, bei welchem man elektrisch die Steigung einstellen kann?

    Das Thema mit der Geschwindigkeit kenne ich übrigens. Also ich meine auf dem Laufband ist man immer wesentlich langsamer als man es draußen ist. Zumindest kenne ich ein paar Beispiele, die auf dem Laufband laufen und dann mehr als 1:00 PACE Unterschied zu draußen haben. Da muss man wohl durch, aber ist ja Wurscht, wenn man bspw. pulsbasiert trainiert.

  30. #21
    Avatar von Spiridon08
    Im Forum dabei seit
    12.09.2014
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    330
    'Gefällt mir' gegeben
    64
    'Gefällt mir' erhalten
    109

    Standard

    @Sadok Wenn ZWIFT auf dem Laufband auf dem Fernseher verfolgt werden soll, kann ich diesbezüglich auch noch die Empfehlung geben, ZWIFT über's Ipad laufen zu lassen, dieses zur Bedienung direkt am Laufband zu lassen und den Bildschirm über Apple Airplay kabellos an ein SmartTV zu übertragen. Fernseher und Ipad müssen sich lediglich im gleichen WLAN befinden. Funktioniert ganz gut, das ganze geht auch über AppleTV, aber da braucht man wieder Zusatzgeräte.
    10km: 36:16 (CPC Loop den Haag 2020)
    HM: 1:20:52 (Route du Vin 2019, Remich)
    M: 2:56:50 (Bienwaldmarathon 2019)

  31. #22
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.493
    'Gefällt mir' gegeben
    3.323
    'Gefällt mir' erhalten
    896

    Standard

    Zitat Zitat von Rauchzeichen Beitrag anzeigen
    Ich bin ja nur blöder Maschinenbauer, aber würde da nicht sofort da nicht sofort der FI auslösen, bevor es wirklich kritisch wird?
    Theorie und Praxis müssen nicht immer Hand in hand gehen...

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Jo, es passiert so lange nichts, bis was passiert.
    FI ja klar, die sind für den Notfall da. Und dann passiert das undenkbare: er "klebt"
    +1

    Wenn es um das Leben meiner Tochter geht, dann möchte ich mich nicht darauf verlassen,
    dass die Sicherung im Altbau meiner Schwägerin auch wirklich rechtzeitig durchbrennt sowie sie es sollte.
    Und selbst ein FI-Schutzschalter wäre mir zu unsicher.

    Ausserdem ist es für mich pädagogisch unsinnig den Kindern zu zeigen, ihr könnt im Wasser mit elektrischen Geräten spielen, wir besitzen ja ein Sicherungskasten..

    Wer Kindern Blödsinn zeigt, muss damit rechnen, dass sie es nach machen.
    Leider ist das Glück aber bei den Dummen und das sind meist nicht die Kinder ..

  32. Folgenden 3 Foris gefällt oben stehender Beitrag von klnonni:

    dicke_Wade (15.01.2021), Rauchzeichen (13.01.2021), todmirror (13.01.2021)

  33. #23
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    9.277
    'Gefällt mir' gegeben
    3.380
    'Gefällt mir' erhalten
    2.625

    Standard

    Ich würde den Kauf nicht vom Geldbeutel abhängig machen. Billig bedeutet in diesem Segment wirklich billig. Das bedeutet nicht, dass es auch teuren Mist gibt, aber bei dem Geld sollte man vorher überlegen.

    Sub 1000€ hast du m.E. zu starke Einschränkungen, die Breite des Bandes ist meist recht schmal und die Motorleistung zu schwach. Wenn du nur walken magst, dann funktioniert das. Aber wenn du damit vor allem "schnelle" Intervalle machen möchtest, dann bist du da schnell am Limit des Gerätes.

    Ich merke das gerade bei meinem, das geht bis 20km/h, also 3:00er Pace. Das ist auch so meine Grenze. Da passen wir gerade noch zusammen, aber viel schneller darf ich jetzt nicht mehr werden Zumal noch dazu kommt, dass das Ding "optimistisch" läuft, denn eigentlich sind es nur so 3:10 dass es schafft.

    Wenn du dir also ein Band kaufst, welches 16 km/h Max hat, dann ziehst du sicherheitshalber noch einen km/h ab, dann kann das Ding gerade mal 4er Pace. Ich weiß nicht wie schnell du läufst, für mich wäre das unbrauchbar.

    Und dann ist eben noch die Dauerleistung, theoretisch sollten die alle einen Marathon abkönnen, das Problem ist dann aber, ein Billigmotor mit wenig Dauerleistung eiert da schon eine Weile an seinem Maximum und wird langfristig sicher nicht so viele Marathons überleben wie ein etwas teueres Gerät mit besseren Leistungsdaten.

    Und da ist es dann schon eine Überlegung wert ob man 1700 oder 2300 € investiert, denn man investiert hier durchaus langfristig. zumindest geht das mir so.

    Klar, wie oft nutzt man das Teil? Das liegt in der eigenen Hand. Nur, je weniger Spass es bereitet, desto eher legt man es auch wieder zur Seite. Ich habe jetzt in 8 Monaten mehr als 600km darauf zurück gelegt. Hätte ich nicht gedacht, aber es läppert sich. Vor allem wenn draußen mieses Wetter ist, wie aktuell. Auf der anderen Seite, um das einzuordnen, bin ich seither gut 3500km gesamt gelaufen, also ein Verhältnis von fast 5:1 pro Freiluft.

    Wie auch immer, ich würde mir die Parameter wirklich gut anschauen und zunächst erruieren was ich wirklich vor habe. Und erst ganz zum Schluss auf den Preis schauen und dann zur Not bei den Parametern runtergehen bis zur Schmerzgrenze. Das macht mehr Sinn als sich auf einen Preis fest zu legen und dann fest zu stellen, dass die Investition komplett für den Dachboden war.
    Über mich

  34. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    Rauchzeichen (13.01.2021)

  35. #24

    Im Forum dabei seit
    15.06.2016
    Beiträge
    57
    'Gefällt mir' gegeben
    7
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Puh, so um die 2000 EUR ist natürlich eine Hausnummer für "ich hab mir mal eben überlegt ZWIFT wäre ja witzig" :-D

    Also wenn ich wirklich ganz schnelle Intervalle laufen möchte, dann kann ich das ja immernoch draußen machen. Aktuell laufe ich kurze Intervalle so mit 4:00 und längere Intervalle so mit 4:30. Zielzeit beim HM sind aktuell so 4:58, also 1 Stunde 45 Minuten. Letztes Jahr bin ich 1500km gelaufen. Die Trainingsdistanz ist momentan auch HM, aus Zeitgründen, ich habe aber vor irgendwann auch mal einen M zu machen. Das muss einfach sein. :-)

    Ich brauche das Band halt nur bedingt als Ersatz für mieses Wetter und mal eben schnell ne Runde drehen, wenn es zeitlich nicht drin ist nach draußen zu gehen. Am Anfang wird das natürlich wegen des Funfaktors mehr sein, ich denke aber später werde ich maximal 10% aller Läufe auf dem Band machen.

    Aber ich gebe dir natürlich Recht, es muss ausreichend breit sein und auch gut Tempo abkönnen, mit 16 km/h wäre ich dann ja quasi schon an der Grenze...Gibt es da Erfahrungswerte wie breit und lang es sein sollte?

  36. #25
    Avatar von klnonni
    Im Forum dabei seit
    10.05.2017
    Ort
    Brieselang, Brandenburg
    Beiträge
    2.493
    'Gefällt mir' gegeben
    3.323
    'Gefällt mir' erhalten
    896

    Standard

    Zitat Zitat von Sadok Beitrag anzeigen
    Eigentlich ist dieses ZWIFT und Laufband laufen für mich eher eine ALternative Notlösung, also sprich, ich werde 90% meiner Läufe weiterhin draueßn absolvieren, aber wie das eben so ist mit Kindern, man ist nicht so flexibel und mal 30 Minuten zu Hause aufs Laufband ist etwas anderes, als ein Lauf draußen zu machen, gerade wenn man bspw. die Kids nicht alleine zu Hause lassen kann.
    Aus diesem Grund wollte ich jetzt auch nicht Unmengen in ein Laufband investieren.
    Ich möchte allerdings auch nicht den allerletzten Schrott kaufen. Aber es sollte schon unter 1000 EUR sein. Und es sollte meines Erachtens auch elektrisch während des Laufes die Neigung verstellen können. Gibt es so etwas schon ab 600 EUR? Habt ihr irgendwelche Empfehlungen im Bereich 500-1000 EUR? Es steht im Keller dann, ich habe auch ein Haus, somit sollte der Geräuschpegel auch kein Problem darstellen, aber leiser ist natürlich immer besser.

    Zitat Zitat von JoelH Beitrag anzeigen

    Sub 1000€ hast du m.E. zu starke Einschränkungen, die Breite des Bandes ist meist recht schmal und die Motorleistung zu schwach. Wenn du nur walken magst, dann funktioniert das. Aber wenn du damit vor allem "schnelle" Intervalle machen möchtest, dann bist du da schnell am Limit des Gerätes.

    Ich habe seit Weihnachten ein günstiges Laufband und kann im großen und ganzen bestätigen was JoelH schreibt.

    Es gibt günstige Laufbänder die nicht schlecht sind aber sie sind halt keine Allrounder und daher muss man wissen wozu man es nutzen möchte.

    Auch bei mir war aufgrund meiner Kinder der Gedanke öfters mal Kinderbetreuung und Laufsport unter einem Hut zu bringen.
    Da ich in meiner Wohngegend keine Berge habe, dachte ich mir Intervalle kann ich auf den Sportplatz oder Radweg machen, 90% meiner Läufe mache ich im Wald oder um die Pfade am See oder Kanal.
    Wichtig war mir eine elektrische Neigungsverstellung damit ich auch mal Bergläufe simulieren könnte.

    Meine Wahl viel auf das Christopeit Sport® Laufband »TM 400, es war im Angebot für 499,-€

    Nun das Band läuft bis 18km/h - für meine Verhältnisse ausreichend.
    Bei eingestellten 15 km/h läuft es (handvermessene) 15,2 km/h - finde ich in Ordnung, zumal es ja auch Mess- und Rundungsungenauigkeiten bei meinen Berechnungen gibt.
    Elektrisch kann ich eine Steigung von 15% einstellen.
    Es ist mit einer Lauffläche von 40x 130cm sehr klein.

    Man muss sich an die schmale Lauffläche gewöhnen, selbst ich, der kein Problem habe schmale Trampelpfade zu Laufen, muss mich wirklich komzentrieren beim Lauf.
    Einmal bin ich mit den Händen in der Schnur vom Notausknopf hängen geblieben, kam aus den Tritt und stand mit dem Fuß auf dem Seitensteg des Bandes
    Die kurze Länge des Bandes stört mich weniger.
    Es läuft relativ ruhig aber die Schritte auf dem Band hört man doch deutlich eine Etage tiefer.
    Hatte einmal kleines Problem mit dem Gerät gehabt, aber der deutsche Hersteller hatte mir schnell geholfen.

    Fazit:
    Für wenig Geld ein sehr solides (60 kg) Gerät, welches man platzsparend verstauen kann.
    Aber es ist anfangs sehr gewöhnungsbedürftig aufgrund seiner schmalen Lauffläche!
    Und die eingebauten Lautsprecher sind murks.

    Wenn es also bloß mal für 1h austoben sein soll, weil man wegen einem kranken Kind nicht ausser Haus kann oder draussen Glatteis liegt, dann ist es Okay.
    Aber wenn man vor hat streng nach Trainingsplan Intervalle mit wechselnder Pace bis hin zur 800m Wettkampf Pace zu Laufen, dann wäre mir das Band zu schmal.


    Positiver Nebeneffekt, ich muss wenn ich auf das Band will, meine Kinder fragen, ob ich es nutzen darf, weil sie einen riesen Spass mit dem Laufband haben und es meist benutzen.
    Zuletzt überarbeitet von klnonni (13.01.2021 um 13:17 Uhr)

  37. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von klnonni:

    JoelH (13.01.2021), Sadok (13.01.2021)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Zwift am Laufband ?
    Von wuwi im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.08.2020, 15:03
  2. Zwift und HRM von Garmin
    Von Fiambu im Forum anderes Equipment (MP3-Player, Laufbänder etc.)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.11.2019, 09:39
  3. Laufband gesucht mit Zwift-Anbindung
    Von frad im Forum Ausrüstung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.09.2019, 09:28
  4. Laufband kaufen
    Von bannh im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.11.2017, 10:24
  5. gebrauchtes Laufband kaufen - worauf achten?
    Von watschlawik im Forum Ausrüstung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.11.2016, 09:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •