+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    29.01.2018
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard Trainingsplan Ausrichtung

    Guten Morgen liebe Forumsgemeinschaft,
    ich bin gerade in der Wettkampf- und Trainings-Planungsphase fürs erste Halbjahr. Sofern Corona es zulässt, sind drei Wettkämpfe geplant: Ein 25-km-Trail Ende Mai, ein "leichter" Trail-Ultra (rund 55 km) drei Wochen später und nochmals drei Wochen darauf ein anspruchsvollerer Trail-Ultra (70 km). Ein ambitionierter Plan, den ich mir aber zutraue - ich regeneriere, v.a. nach den längeren Distanz, relativ schnell.
    Üblicherweise trainiere ich im Frühjahr mit einem 16-Wochen-Trainingsplan, weiß aber nun nicht, auf welchen der drei Bewerbe ich den Plan ausrichten soll. In früheren Jahren war das einfacher, da der "Hauptwettkampf" (und die längste Distanz) im Frühjahr immer der erste Bewerb war, meist im Mai - also habe ich den Trainingsplan auf diesen Termin ausgerichtet und danach versucht, eine gute Balance zwischen Regeneration und Formerhalt zu finden.
    In diesem Jahr finde ich die Planung schwieriger. Im Grunde gibt es die Optionen: Auf den K25 im Mai hintrainieren, eine Woche Regeneration, dann zwei Wochen schonendes Training. Oder: Den Trainingsplan auf den K55 ausrichten, die K25 als flotte Trainingseinheit in den Plan integrieren und dann von der Regeneration nach diesem Lauf direkt ins Tapering übergehen.
    Fest steht jedenfalls, dass der Trainingsplan "ultraspezifisch" sein wird, also mit Fokus auf Grundlage und lange Läufe.
    Ich würde mich über Einschätzungen anderer Läufer freuen!

  2. #2
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    10.349
    'Gefällt mir' gegeben
    10
    'Gefällt mir' erhalten
    564

    Standard

    Hallo gdp77,

    Empfehlungen in dieser Kausa sind nicht ganz einfach, weil ich nicht abschätzen kann, was für ein Typ Ultraläufer du in der Vorbereitung bist. Die beiden Extreme sind: Einer, der um Erfolg zu haben "unendlich" hohe Umfänge laufen muss (dazu gehöre ich eindeutig). Das andere Ende der Typen-Skala wird besetzt von Leuten, die sich eher über Qualität, also kürzere, schneller gelaufene Einheiten vorbereiten. Beide haben Erfolg.

    Ich versuche es dennoch mal: Da zwischen den Läufen jeweils nur drei Wochen liegen und du nach eigener Aussage in der Lage bis in drei Wochen gut zu regenerieren, würde ich an deiner Stelle den längsten am Ende in den Fokus nehmen. Die beiden vorher sollten als Training-/Vorbereitungsläufe "eingepasst" werden. Eher irrelevant hinsichtlich seiner Beanspruchung und Nachwirkung dürfte der 25er sein. Selbst dann, wenn du ihn mit vollem Einsatz läufst. Den 55er wirst du ohnehin distanzangepasst angehen und dann passt der auch in die Vorbereitung.

    Alles Gute

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    29.01.2018
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    4

    Standard

    Hallo Udo,
    vielen Dank für die fundierte Rückmeldung.
    Ich hätte vielleicht erwähnen sollen, wo ich mich vom Laufniveau her einordnen würde: Ich laufe fast ausschließlich Trail-Wettbewerbe und fühle mich auf den kürzeren bis mittleren Ultradistanzen (also: unter 100 km) am wohlsten, das sind auch die Strecken, auf denen ich im Klassement am weitesten vorne bin. Mein "normaler" Laufumfang liegt meist bei 50 bis 60 km und 2-3.000 HM pro Woche, im Trainingsplan steigert sich das auf maximal 100 km und 4.000 HM. Meine Defizite liegen - da ich mich im normalen Laufalltag selten zu Tempotraining überwinde - primär im Tempobereich, deshalb mache ich in den Trainingsplänen relativ viele flotte Einheiten (Intervalle, Fahrtspiel). Bei den Wettbewerben hat sich das bisher bewährt, mein Eindruck ist, dass durch das Tempotraining die Toleranz steigt, wenn ich auf der Ultrastrecke einmal, z.B. bei einem Anstieg, zu schnell am Weg bin.
    Viele Grüße
    gdp

  4. #4
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    10.349
    'Gefällt mir' gegeben
    10
    'Gefällt mir' erhalten
    564

    Standard

    Hallo gdp,

    ich denke, dass ich infolge deines "Daten-Nachschubs" meine Einschätzung nicht zu korrigieren brauche. Wenn du ohnehin im Training auf "Qualität" setzt, dann passt das gut zwischen den Wettkämpfen.

    Ich hatte noch vergessen zu fragen, welche Wettkämpfe du laufen willst. Vor allem interessiert mich der 55er, aber auch der 70er. Vermutlich ist einer davon im Rahmen dieses Trails rund um Innsbruck, für den ich mich mal interessiert hatte. Als es dann spruchreif wurde, hatten die aber die Strecke derart "kriminalisiert", dass ich davon Abstand nahm.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Trainingsplan neben dem Trainingsplan
    Von Litus im Forum Trainingspläne
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.01.2015, 14:38
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.12.2012, 16:20
  3. Antworten: 243
    Letzter Beitrag: 19.10.2012, 17:05
  4. Champion-Chip Ausrichtung wichtig??
    Von MOrti im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.04.2007, 20:29
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.12.2004, 13:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •