+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    27.01.2021
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard Laufschuhe bei Schmerzen Fuß-Außenkante

    Hi zusammen,

    aufgrund der aktuellen Lage bin ich gerade mehr am Laufen. (Sonst eher Fußball im Amateurbereich)

    Vorgeschichte: Starke Schmerzen an Schienbeinkanten beim Fußball. Lange Pausen ohne Verbesserung. Diagnose: funktionelles/chronisches Kompartmentsyndrom. Therapie: Kompressionsstrümpfe. Schmerzen sind dadurch nicht weg, aber viel weniger. Ich versuche Sprünge im Training zu vermeiden.

    Seit knapp zwei Monaten war ich nun wieder häufiger laufen (2-3 mal die Woche, 6-10km pro Lauf).
    Dabei habe ich den GEL-SANGAKU 2 von Asics genutzt. Konditionell habe ich kaum Probleme, was mir aber Probleme bereitet sind die Füße.
    Diese schmerzen mich beim Laufen, vor allem an der Außenkante des Fußes auf beiden Seiten. Wenn ich während des Joggens hinunter blicke, dann sieht es auch so aus, als würde ich eher auf den äußeren Bereichen meines Fußes aufkommen also supinieren. Die Schuhsohle zeigt ein ähnliches Bild.
    Bei höherem Tempo fast schon Sprint, habe ich weniger Probleme. Ich vermute, dass ich dabei mehr auf dem Vorfuß lande.

    Als es jetzt immer schlimmer wurde, bin ich weniger gelaufen. Nun habe ich auch die Schuhe getauscht und mir folgende Schuhe bestellt:
    HOKA ONE ONE CLIFTON 7 und AIR ZOOM PEGASUS 37. Der Hoka war mir zu eng (ich habe einen breiten Fuß) und ging zurück.
    Den Nike habe ich jetzt einige Male getestet und bin semi zufrieden. Trotz der Dämpfung habe ich Schmerzen beim Laufen und würde mir den Schuh nicht wieder kaufen. Zudem macht meine Wadenmuskulatur zu und ich habe auch wieder mehr Schmerzen an den Schienbeinknochen.

    Habt ihr noch irgendwelche Empfehlungen, welche (breiten) Schuhe ich ausprobieren könnte oder sonstigen Rat?

  2. #2
    Avatar von wiesel
    Im Forum dabei seit
    11.06.2003
    Ort
    Toscana Deutschlands
    Beiträge
    1.306
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    67

    Standard

    Hmmm aus der Ferne schwierig.

    Zu klären wäre ob zum einen die Diagnose Kompartmentsyndrom zweifelsfrei ist? Du schreibst an der Schienbeinkante sind die Schmerzen. Das wäre dann innen. Kompartmentsyndrom ist im Unterschenkel zumeist außen. Was wurde hier als Therapie noch gemacht außer Kompressionsstrümpfe tragen und Pause? Zum anderen wäre zu klären ob du O-Beine hast. Trägst du Einlagen in den Schuhen? Wenn ja was soll damit erreicht werden?

    Wenn dein Fußaufsatz hinten außen ist, hat das nichts mit Supinatuion zu tun sondern ist erstmal normal. Die Frage ist wie sich der Fuß im weiteren Abrollvorgang verhält. Bleibt er da auf der Außenkante? Dann wäre es eine Supination. Danach könnte man dann den Schuh besser eingrenzen.

    Dann wäre noch die Frage wie schwer du bist.

    Damit könnte das Ganze wenigstens etwas eingegrenzt werden.

    Mit laufenden Grüßen Wiesel
    -----------------------------------------------------------------------------------------
    Der Laufschuhratgeber
    www.laufschuhkauf.de
    www.facebook.com/Laufschuhkauf.de
    -----------------------------------------------------------------------------------------

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von wiesel:

    Dirk_H (27.01.2021)

  4. #3

    Im Forum dabei seit
    27.01.2021
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Hi Wiesel,

    danke für deine Nachricht ;)

    Schmerzen an den Schienbeinen sind innen und außen an mehreren Schmerzpunkten. Tapen, Wadenheben, BlackRoll haben nicht langfristig geholfen. Kühlung im Fluss/Bach nach dem Training/Spielen hat mit am besten funktioniert.
    Einlagen laut dem Herren Orthopäden nicht nötig, habe daher auch keine.

    O-Beine: würde sagen nicht auffällig, typische Fußballerbeine.

    Gewicht: um die 90 Kilo. Habe letztes Jahr mit Krafttraining angefangen und da 6-7 Kilo zugelegt. Schmerzen hatte ich aber auch schon vorher, mit geringerem Gewicht.

    Nach dem Laufen bzw. währenddessen habe ich das Gefühl auf den Außenkanten zu laufen und dort auch die meisten Schmerzen. Von oben, aus meiner Sicht, komme ich kaum mit der Ferse auf, sondern Mittelfuß und dort relativ weit außen. Wenn ich das mit anderen vergleiche, dann sind meine Füße deutlich gekippter.

    Dankeschön!

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von sebo123:

    squidgy (13.02.2021)

  6. #4

    Im Forum dabei seit
    27.01.2021
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Was ich noch vergessen habe: bei den ASICS hatte ich zuletzt immer taubheitsgefühle an den Fußsohlen. Habe diese älteren und auch die neuen Schuhe eine Nummer größer als die straßenschuhe gekauft.
    Bei den neuen nike laufe ich ca einen Kilometer ohne Probleme. Dann fängt es an, wenn ich die Schuhe dann sehr weit schnüre oder sogar gar nicht binde, geht es dann noch einige Meter weiter.

  7. #5
    Avatar von Dirk_H
    Im Forum dabei seit
    27.06.2017
    Ort
    Halle(Saale)
    Beiträge
    3.462
    'Gefällt mir' gegeben
    3.375
    'Gefällt mir' erhalten
    3.915

    Standard

    Also eigentlich hat Wiesel schon so ziemlich alles gesagt, aber trotzdem nochmal:
    Kompartmentsyndrom diagnostiziert sich nicht "mal eben so". Probleme an Schienbeinkanten (egal ob innen oder außen) sind nicht gleich ein Kompartmentsyndrom.
    Außen aufsetzen ist normal. Die Frage ist, wie weit der Fuß nach innen "durchrollt". Probleme innen sind eigentlich eher ein Problem von Überpronation. Wie sieht den deine Abnutzung von Schuhen aus?
    Ich supiniere und das sieht man meinen Schuhen (Sohlen) auch an, denn die sehen innen immer aus wie neu, auch nach 500km.

    Ansonsten würde ich pauschal mal zu ein paar Stabis raten. Vielleicht insbesondere für die Fußmuskulatur. Barfuß zu Hause unterwegs? Einbeinig auf weichem Untergrund stehen?
    Hüftstellung ok? Oft kommt der Spaß von oben.

  8. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Dirk_H:

    squidgy (13.02.2021), wiesel (28.01.2021)

  9. #6
    Avatar von wiesel
    Im Forum dabei seit
    11.06.2003
    Ort
    Toscana Deutschlands
    Beiträge
    1.306
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    67

    Standard

    Also so müsste sich eine Supination bei deinen Schuhen zeigen:

    https://www.laufschuhkauf.de/wordpre...erschuh_hr.jpg
    https://www.laufschuhkauf.de/wordpre...inierer_hr.jpg

    Typische Fußballerbeine wären dann doch "O". Wenn bei geschlossenen Füßen im aufrechten Stand 2 Finger dazwischen passen und die Knie sich damit nicht berühren, dann gilt das bereits als O-Bein.

    "Tapen, Wadenheben, BlackRoll haben nicht langfristig geholfen." Da stellt sich die Frage ob du parallel pausiert hast und wie lange du in die Sache reingelaufen bist / reingespielt hast. Umso länger dauert das und das kann saumäßig hartnäckig sein. Wann haben die Probleme denn angefangen und worauf führst du / der Arzt das zurück?

    Eine halbe Größe größer als die Straßenschuhe? In den meisten Fällen sind es eher 1,5 bis 2 Größen größer. Vielleicht ist das auch ein Thema neben der Schuhbreite. Aus meiner Erfahrung sind Fußballer da leider oft beratungsresistent. Der Schuh soll am besten sitzen wie eine zweite Haut. Das mag beim Fußballschuh vielleicht sinnvoll sein (keine Ahnung) aber bei einem Laufschuh definitiv nicht. Hier benötigt der Fuß Platz zum Arbeiten.

    Den Asics musste ich erstmal googeln. Sicher gibt es auch günstige Laufschuhe, mit denen Sportler zurechtkommen. Das hängt immer vom Laufstil, Verletzungstresistenz und orthopädischen Gegebenheiten ab. Meiner Erfahrung nach funktionieren Laufschuhe mit einer UVP von kleiner 80 - 90,- € oft nicht. Das gilt insbesondere wenn hohes Körpergewicht, Fußfehlstellungen und ggf. orthopädische Vorbelastungen vorliegen. Das ein oder andere bringst du auf jeden Fall mit. Demnach ist der Ansatz nach dem Laufschuh zu schauen schon Mal nicht verkehrt.

    Nochmal die Frage ob das Thema Kompartmentsyndrom "sicher" ist? Aus eigener leidvoller Erfahrung kann ich nur sagen, dass gerade bei Problemen am Schienbein eine saubere Diagnostik essentiell ist. Ansonsten laufen Maßnahmen u. U. genau ins Gegenteil.

    Schau dazu vielleicht auch mal hier: https://www.runnersworld.de/verletzu...rtmentsyndrom/ oder besser noch hier: https://www.doktor-marquardt.de/funk...rtmentsyndrom/ Das kann nur ein Arzt diagnostizieren und es ist nicht mal nebenbei gemacht wie auch Dirk schreibt.

    "Die Beschwerden eines funktionellen Kompartmentsyndroms treten typischerweise immer im selben Trainingsmoment auf. Das heißt, die Beschwerden sind reproduzierbar und der Sportler kann genau sagen, nach welcher Distanz und bei welcher Intensität die Probleme beginnen." Wann kommen die Schmerzen? Gehen sie nach Belastungsabbruch direkt weg? Sind sie auch in Ruhe da? Wie schaut es aus mit der Schmerzqualität (ziehend, dumpf, stechend)? Die Antworten genau auf diese Fragen zeigen dann eben in die eine (Problem in der Muskelloge) oder die andere (Entzündung der Knochenhaut) Richtung.

    Wenn untersuchungstechnisch alles gepasst hat und du dem Arzt vertraust. Haken ran. Dann mach das Thema nicht auf. Dann konzentriere dich intensiv auf das Thema Dehnung, Stabi, Koordination, Lauftechnik und perfekt passende Schuhausstattung. Letztere ist aktuell etwas schwierig aber gerade in deinem Fall mit den bestehenden Problemen würde ich empfehlen zu warten bis wieder ein Einkauf vor Ort möglich ist. Das wird ja hoffentlich im Laufe des März wieder der Fall sein. Bis dahin würde ich die Zeit mit Alternativtraining überbrücken und mich um mögliche Defizite kümmern.

    Mit laufenden Grüßen Wiesel
    -----------------------------------------------------------------------------------------
    Der Laufschuhratgeber
    www.laufschuhkauf.de
    www.facebook.com/Laufschuhkauf.de
    -----------------------------------------------------------------------------------------

  10. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von wiesel:

    Dirk_H (28.01.2021), sebo123 (29.01.2021)

  11. #7
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    10.507
    'Gefällt mir' gegeben
    12
    'Gefällt mir' erhalten
    612

    Standard

    Hallo sebo123,

    du kommst mir vor wie einer der die Nadel im Heuhaufen sucht. DEN einen Schuh, der seine Probleme beseitigt. Sich diverse Modelle nach Hause liefern lassen und ausprobieren ist schon bei "unkritischen" Füßen eine ziemlich schlechte Lösung. Es sei denn, man bestellt sich - aus welchen Gründen auch immer - einen Schuh, mit dem man gut zurechtkommt ein zweites Mal.

    Deine Füße - so liest sich das für mich - kommen aber mit keinem der Schuhe klar, die du ausprobiert hast. Auch nicht nach längerem Tragen offensichtlich. Bist du schon mal auf die Idee gekommen, dass das an deinen Füßen und nicht an den Schuhen liegen könnte? Irgendwie schon, wenn ich dich von "supinierenenden Füßen" schreiben sehe. Doch wenn das so ist, wieso konsultierst du nicht schon längst einen Orthopäden oder Sportarzt in der Sache?

    Weitere Schuhe ohne Anprobe im (leider noch geschlossenen) Geschäft und Hoffen auf ein Wunder ist jedenfalls keine Lösung.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

  12. #8

    Im Forum dabei seit
    27.01.2021
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    So, danke schon mal für den Input und die Lektüre:

    Wegen der neuerlichen Fußbeschwerden war ich noch nicht beim Arzt. Ich war letztes Jahr aufgrund der Schmerzen an den Schienbeinen. Diese habe ich seit einigen Jahren. Nach einem Trainerwechsel mit deutlich höherer Intensität jetzt deutlich mehr. Diagnose war das chronische Kompartmentsyndrom aufgrund meiner klinischen Symptome und eines Ultraschalls. Weitere Diagnostik erfolgte nicht. Durch die Kompressionsstrümpfe, Kühlung im Fluß und vllt. auch bedingt durch einen Fußballschuhwechsel war es dann erträglich im letzten Jahr.

    Jetzt habe ich wieder ähnliche Symptome (trotz Strümpfe) und zudem die Problematik an den Fußkanten beim Laufen.

    O-Beine: ja. es passen zwei Finger zwischen die Knie.

    Abrieb: es geht in diese Richtung. Ich war jetzt nie der große Jogger, habe die Schuhe auch mal zum Wandern getragen. Aber es ist dennoch so, dass der Abrieb außen größer ist als innen.

    Schuhgröße: Straßenschuhe und Fußballschuhe: 43-43 1/3 --> Laufschuhe habe ich in Größe 44

    Diagnose: wie zuvor beschrieben, wurde es besser. Weg war die Symptomatik nie. Nach Belastungsende keine Schmerzen. Die Schmerzpunkte kann ich noch finden und mit einem Black Roll Ball bearbeiten. Beim Laufen ist es jetzt reproduzierbar würde ich sagen. Nach Strecke xy merke ich meine Füße und auch die Waden/Schienbeine. An den Waden zudem das Gefühl eines Krampfes. Stechend würde ich die Schmerzen NICHT beschreiben.
    Vermutlich gibt es auch einen Zusammenhang zwischen meinen Fußbeschwerden und den Schienbeinen, den ich vorher so nicht gesehen habe und auch nicht beim letzten Arztbesuch zum Thema gemacht habe.

    Welche diagnostischen Möglichkeiten gibt es denn noch? Ich vermute, wenn ich einen anderen Arzt konsultiere wird die Diagnose wieder vor allem anhand der geschilderten Symptome erfolgen.

    Danke euch!

  13. #9
    Avatar von wiesel
    Im Forum dabei seit
    11.06.2003
    Ort
    Toscana Deutschlands
    Beiträge
    1.306
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    67

    Standard

    Also ich würde dann damit auf jeden Fall nochmal zum Arzt. Wenn du mit der bisherigen Behandlung zufrieden warst, dann würde ich auch dort bleiben. Grundsätzlich ist Ultraschall auf jeden Fall ein Verfahren zur Diagnostik des Kompartmentsyndroms. Das was du so beschreibst könnte auch passen. Weitere Möglichkeiten der Diagnostik siehe Artikel von Marquardt. Da ist das sehr ausführlich beschrieben. Wobei das eine alle möglichen Verfahren sind und das andere wie genau sich der Arzt das anschaut und die ganzen Punkte zu einem Bild summiert. Zudem würde ich empfehlen eine Laufanalyse vornehmen zu lassen um Sicherheit bezüglich der Schuhversorgung zu bekommen.

    Die Beschwerden bestehen natürlich schon sehr lange. Das macht eine Behandlung schwieriger. Trotz allem würde ich beim Doc auch nach Physio fragen. Da kommen oft nochmal neue Ansätze für eine Behandlung des ganzen Themas. Wenn keine Schmerzen in Ruhe da sind ist das schon mal gut. Da die Shcmerzen bereits nach einem Kilometer auftreten würde ich mit weiteren Laufversuchen auf jeden Fall warten bis das Schuhthema richtig gelöst ist.

    Bezüglich der Laufschuhgröße: Hast du in den Laufschuhen eine Daumenbreite Platz nach vorne? Ansonsten sind diese vermutlich zu klein. Ein halber Daumen ist auf jeden Fall zu wenig. Das solltest du auf jeden Fall auch anschauen lassen.

    Auf jeden Fall gute Besserung und möglichst vollständige Genesung.
    -----------------------------------------------------------------------------------------
    Der Laufschuhratgeber
    www.laufschuhkauf.de
    www.facebook.com/Laufschuhkauf.de
    -----------------------------------------------------------------------------------------

  14. #10

    Im Forum dabei seit
    27.01.2021
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Danke. Ich habe noch ein paar kurze Fragen:

    1. Laufanalyse vor oder nach dem Arztbesuch?
    2. Wo macht man so eine Laufanalyse am besten? (habe die Suche im Forum genutzt, aber nicht wirklich eine passende Antwort gefunden) Ich habe kurz die Suchmaschine angeworfen und ein Sanitätshaus in der Umgebung gefunden. Preislich so um die 100 €.
    Laufanalyse Variante 3. 119,00 €
    Bei der Variante 3 wenden wir unser gesamtes sportwissenschaftliches Know-How auf Dein Ziel an. Neben der Betrachtung von Fuß bis Hüfte wird auch der Rücken miteinbezogen. Profitiere von unseren Erfahrungen, wie wir Sportlern aus allen Sportarten zum optimalen Laufen verholfen haben.


    Laufanalyse Variante 2 89,00 €
    Fuß, Knie und Beinachse

    Wir analysieren Deine Beinachse vom Fuß bis zur Hüfte. Mit Korrekturen an Schuh und Einlagen sowie über individuelle Übungen zeigen wir Dir Wege auf, Deine Kraft optimaler auf die Straße zu bringen.
    Jetzt gibt es aber auch Sportgeschäfte, die so etwas anbieten. Kosten dort keine Ahnung. (sowas z.B. https://www.sport-bittl.com/de/onlin...ndanalyse.html). Denke das in den Sportgeschäften ist eher Marketing und für mich zu wenig?

    Danke euch.

  15. #11
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.317
    'Gefällt mir' gegeben
    3.861
    'Gefällt mir' erhalten
    3.218

    Standard

    Zitat Zitat von sebo123 Beitrag anzeigen
    1. Laufanalyse vor oder nach dem Arztbesuch?
    Im Prinzip egal. Ich würde es aber vorher machen. Aus dem einfachen Grund, dass du dann natürlich laufen wirst. Nach einem Arztbesuch könntest du eventuell nicht mehr ganz so frei sein, da du, auf das was du beim Arzt gehört hast eventuell unbewusst willst reagieren.

    Und das ist aber m.E. eine schlechte Idee und die Gefahr!

    Denn das Laufen funktioniert idealerweise unbewusst, das bemerkst du daran, dass du dir gerne irgendwas vornehmen kannst anders zu machen, aber sobald du nicht mehr darüber nachdenkst fällst du in deinen alten Trott zurück. Dies umzustellen erfordert sehr viel Arbeit.
    Über mich

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    sebo123 (29.01.2021)

  17. #12
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    19.061
    'Gefällt mir' gegeben
    105
    'Gefällt mir' erhalten
    792

    Standard

    Ich gebe meinen Mostrich dazu. Vorschlag.

    Sanitätshaus oder Institut, die so ein Monstergerät haben mit Filmen in Superslowmotion, Laser zur Köperachsekontrolle usw. usw. usw..
    Die sollen Dir sagen, welcher Schuh "es" sein könnte.

    3 Paar von den kaufst Du mit Rückgaberecht.

    Ein weiteres Gespräch*, welchen, welche Du nehmen solltest. Ein Sanitätshaus hätte den Vorteil, an dem Schuh sofort oder später etwas zu korrigieren - was auch immer, ich bin Laie.

    Wenn es nicht passt, wieder ins Sanitätshaus und angemessen jammern.

    *Dabei vielleicht ohne vereinbarte Gegenleistung einen Fuffi rüberschieben oder mit den Männern mit Sonnenbrille und Hut drohen, damit Dein Partner merkt, dass es Dir ernst damit ist.

    Knippi

  18. #13
    Avatar von wiesel
    Im Forum dabei seit
    11.06.2003
    Ort
    Toscana Deutschlands
    Beiträge
    1.306
    'Gefällt mir' gegeben
    30
    'Gefällt mir' erhalten
    67

    Standard

    Hi Sebo,

    ich persönlich finde eine aufwendigere Laufanalyse kann gerade zu Begin nicht schaden und erspart u. U. viele Folgeprobleme. Deshalb würde ich die kostenpflichtige Variante empfehlen. Investiere da aber auch etwas Zeit und wähle dann sorgfältig den Anbieter aus. Im Optimalfall ist das ganze mit Empfehlung von Übungen zum Abbau von muskulären und bewegungstechnischen Definziten. Vermutlich bekommst du einen Laufanalysetermin schneller als einen Arzttermin. U. U. geht das sogar während der Lockdowns. Hängt vermutlich vom Anbieter ab. Physios dürfen ja auch öffnen. Sanitätsgeschäfte auch.

    Mit laufenden Grüßen Wiesel
    -----------------------------------------------------------------------------------------
    Der Laufschuhratgeber
    www.laufschuhkauf.de
    www.facebook.com/Laufschuhkauf.de
    -----------------------------------------------------------------------------------------

  19. #14

    Im Forum dabei seit
    27.01.2021
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    3

    Standard

    Hi zusammen,

    war jetzt bei der Laufanalyse. Laut Experten laufe ich nicht besonders auffällig. Sein Computerprogramm konnte zumindest keine großen Auffälligkeiten finden. Die Winkel sind alle in Ordnung etc.
    Da ich zuvor ja meine Beschwerden erläutert habe, hat der Experte dann mit den Kameras gezielt auf die Füße gezoomed. Leider wurden die Aufnahmen nur von der Seite und hinten gemacht, aber man kann es trotzdem einigermaßen auf den Fotos erkennen. (Und mein Gefühl beim Laufen ist ja auch dasselbe, zumindest wenn ich aktiv nach unten schaue)
    Man sieht dann auf den Bilder, dass ich am auf dem Mittelfuß auf der Außenkante lande. Abknicken im Sprunggelenk ist nicht zu sehen gewesen. Laut ihm ist die Abrollbewegung nicht perfekt, weil die Großzehe in der Beweglichkeit eingeschränkt ist.

    Er hat mir folgendes auf die Auswertung geschrieben:

    Kommentar zur Analyse Lauftechnik
    > Kniehebelauf trainieren (Ferse richtung Gesäß ziehen)dadurch Entlastung des UnterschenkelsEinlagen
    > individuelle Sporteinlagen mit Hallux Limitus Element(verbessert die Beweglichkeit der Großzehe)

    Ich soll mir nun vom Arzt Einlagen (Termin habe ich bei jemand neuem in knapp vier Wochen) verschreiben lassen: Diagnose Spreizfuß. Bettungseinlagen mit Weichbettung langsohlig und Supinations-/Pronationskeil.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WhatsApp Image 2021-02-05 at 20.50.33 (1).jpeg 
Hits:	17 
Größe:	121,1 KB 
ID:	78556 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WhatsApp Image 2021-02-05 at 20.50.33.jpeg 
Hits:	14 
Größe:	149,3 KB 
ID:	78557

    Laufschuhe soll ich breite Schuhe kaufen. Er würde mir zu Asics, Brooks oder New Balance raten, je nach Anbieter gibt es auch extra breite Schuhe im Sortiment. Schuhe mit Pronations-Stütze oder Supinations-Stütze würde er mir nicht empfehlen.

    Ich war seitdem ein einziges Mal laufen. Diesmal mit Hallenschuhen, also komplett flach und ohne Dämpfung. Schmerzen hatte ich diesmal nicht, was vermutlich auch an der längeren Pause gelegen hat. Zudem mache ich regelmäßig Fußgymnastik am Balance Board, wenn ich mir die Diagnose Spreizfuß anschaue, dürfte das nicht schaden.

  20. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von sebo123:

    Dirk_H (08.02.2021), hardlooper (09.02.2021)

  21. #15
    Avatar von Dirk_H
    Im Forum dabei seit
    27.06.2017
    Ort
    Halle(Saale)
    Beiträge
    3.462
    'Gefällt mir' gegeben
    3.375
    'Gefällt mir' erhalten
    3.915

    Standard

    Das ist doch mal echt vorbildlich angegangen!
    Viel Glück, dass mit Gymnastik und Einlagen das ganze in den Griff zu bekommen ist.
    Aber etwas Geduld.

  22. #16
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.778
    'Gefällt mir' gegeben
    1.227
    'Gefällt mir' erhalten
    3.202

    Standard

    Zitat Zitat von Dirk_H Beitrag anzeigen
    Das ist doch mal echt vorbildlich angegangen!
    Viel Glück, dass mit Gymnastik und Einlagen das ganze in den Griff zu bekommen ist.
    Aber etwas Geduld.
    +1

    Wenn möglich, geh mal zu einem Fußspezialisten der Großzehen wegen. Vielleicht kannst du die behandeln lassen bzw. bekommst Tipps, wie du die Beweglichkeit verbessern kannst. Vor allem auch, falls das droht, wie du einen Hallux Rigidus vermeiden oder den Verlauf verlangsamen kannst.

    Ansonsten: toi toi toi

    Gruss Tommi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Schmerzen Außenkante Fuß/ kleine Zehen
    Von MarkyMcFly im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.06.2017, 11:07
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.11.2015, 18:48
  3. Schmerzen Fußsohle Außenkante - NICHT Ferse !?
    Von redzebra im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.06.2009, 12:08
  4. Schmerzen an Außenkante Fuß und Wade
    Von Fugu im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.06.2008, 15:54
  5. Knieschmerzen - Außenkante
    Von Lisra im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.11.2005, 11:11

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •