+ Antworten
Seite 5 von 13 ErsteErste ... 2345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 125 von 318
  1. #101

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Super geilen Lauf heute gehabt!
    5+3 km waren das. Die ersten 2 km haben sich fast wie spazieren angefühlt. Der 4. km war etwas härter, der 5. auf einmal wieder leichter. Insgesamt war ich jetzt nicht komplett Unerschöpft, aber die Anstrengung war durchaus als "moderat" zu bezeichnen. Also alles im grünen Bereich.

    Das war echt ein geiles Gefühl. Konnte in den ersten Kilometern sogar ein wenig die Landschaft genießen und kleine Hügel bringen mich kaum mehr aus der Puste und sind fast schon mühelos für mich im Laufschritt zu bewältigen. (Natürlich mit niedrigerer Pace und eher Trippelschritten, aber immerhin)

    Auch der Laufstil wird immer besser, mittlerweile schaffe ich es auch die Hacken hinten ein wenig mehr zu heben und die Füße nicht gerade so über den Boden zu befördern, ohne Schleifen. Die Körperspannung ist merklich besser.

    Bin einfach richtig euphorisch gerade.

    Heute bin ich auch das erste Mal vormittags gelaufen, das scheint mehr meine Zeit zu sein, als mitten im Nachmittagstief.

    Christoph, ich warte auf den Plan für nächste Woche!

    Hier noch die Einheit:
    https://flow.polar.com/shared/7e533b...5184a770456a3d

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Ric1988:

    dicke_Wade (07.03.2021)

  3. #102
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.449
    'Gefällt mir' gegeben
    1.020
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Klasse, super gemacht!

    Ach ja, und Glückwunsch zum ersten "richtigen" Fünfer! Ab sofort bist du ein Läufer und kein Einsteiger mehr.

    Der "Plan" folgt heute Abend. Dazu vorab ein paar Fragen:
    • Die Trainingstage der nächsten Woche sind dann also Di+Do+Sa? Wobei Sa wieder der LaLa (langer, langsamer Dauerlauf ähnlich dem heute) dran wäre. Oder möchtest du nach dem heutigen Lauf vielleicht doch wieder zwei Ruhetage?
    • Wie haben sich bei den Läufen dieser Woche denn deine Beine jeweils zu Beginn angefühlt? (z.B. super, wollten von alleine losrennen, unlustig, müde, matschig, schmerzend, Muskelkater...) Daran sollten wir das Pensum anpassen. Mir ist es wichtig, dass du in die etwas anstrengenderen "Qualitäts"-Läufe gut ausgeruht hineingehst. Intervalle z.B. sind unsinnig, wenn die Beine noch müde sind vom vorherigen Lauf.
    • Welcher Lauf ist dir schwerer in den Beinen hängen geblieben, der Schnelle vom Freitag oder der Lange von letzter Woche?

  4. #103

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Di, Do und Sa passt, ich denke zwei Ruhetage brauche ich nicht.

    Die Beine haben sich die ganze Woche über zum Beginn des Trainings sehr gut angefühlt. Muskelkater, Matschigkeit oder so waren überhaupt nicht vorhanden, eventuell war Mittwoch noch etwas zu spüren, kann aber auch nur die Unlust gewesen sein.
    Vor allem heute war ich doch recht leichtfüßig zu Beginn, trotz den Intervallen vorgestern.

    In den Beinen hängen geblieben war der Lauf von letztem Sonntag noch eher, die zwei Ruhetage danach waren nötig! Der von Freitag diese Woche, also die 4x1000 scheinen heute keine großen Nachwirkungen mehr gehabt zu haben.

    Der Lauf letzten Sonntag war aber auch ziemlich am Maximum, muss ich sagen. Nicht vergleichbar mit dem Lauf, den ich heute hatte.

  5. #104
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.449
    'Gefällt mir' gegeben
    1.020
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Super geilen Lauf heute gehabt!
    5+3 km waren das. Die ersten 2 km haben sich fast wie spazieren angefühlt. Der 4. km war etwas härter, der 5. auf einmal wieder leichter. Insgesamt war ich jetzt nicht komplett Unerschöpft, aber die Anstrengung war durchaus als "moderat" zu bezeichnen. Also alles im grünen Bereich.
    So muss es sein. Die Langen Kanten sollen dich - durch ihre Länge und nicht durchs Tempo - in deinen Grenzbereich bringen. Die nächsten beiden werden das belegen.

    Das Tempo war gut gewählt. Klar, bei einem LaLa sollte nicht bereits der 4. KM als "härter" empfunden werden, eher sollte sich das Gefühl einstellen (spätestens jetzt) richtig gut eingelaufen zu sein. Ich könnte dir jetzt den Rat geben, einfach noch langsamer zu laufen, aber das mache ich absichtlich nicht. 7:00 bis 7:15 scheint für dich ein gutes Tempo zu sein, welches du sowohl im ausgeruhten wie im ermüdeten Zustand gut laufen kannst. Die eine Gehpause wird bald der Vergangenheit angehören.

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Das war echt ein geiles Gefühl. Konnte in den ersten Kilometern sogar ein wenig die Landschaft genießen
    Bewahre dir das, unbedingt. LaLas müssen - zumindest auf den ersten zwei Dritteln - immer Genussläufe sein. Und wenn's die Landschaft mal nicht hergeben sollte, schalte dein Kopfkino ein, denke an etwas Angenehmes und erfreue dich daran, dass dies deine und nur deine Zeit ist.

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Auch der Laufstil wird immer besser, mittlerweile schaffe ich es auch die Hacken hinten ein wenig mehr zu heben und die Füße nicht gerade so über den Boden zu befördern, ohne Schleifen. Die Körperspannung ist merklich besser.
    Wenn dir das einfach nur auffällt, dass sich das von selbst so einstellt - wunderbar. Versuche aber nicht, da jetzt bewusst dran herumzubasteln, nur weil irgendwo im Internet steht, wie guter Laufstil eigentlich auszusehen hat. Die für dich richtige Lauftechnik entwickelt sich ganz automatisch, wenn du in einigen Wochen in richtiges Tempotraining einsteigst.

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Bin einfach richtig euphorisch gerade.
    Das kannst du auch sein, machst nämlich gerade riesige Fortschritte. Bewahre dir dieses Gefühl unbedingt im Gedächtnis. Es kommen nämlich ganz bestimmt auch bei dir - wie bei jedem anderen hier - auch mal Tage, an denen du dich fragst, warum du dir "diesen ganzen Schei* eigentlich antust". Und dann ist es Gold wert, wenn du die Antwort in Form dieser Erinnerung aus der Ablage hervorkramen kannst.

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Heute bin ich auch das erste Mal vormittags gelaufen, das scheint mehr meine Zeit zu sein, als mitten im Nachmittagstief.
    Das könnte mit den Mahlzeiten zu tun haben, wenn du morgens sparsamer isst als mittags. Früher war mir das völlig egal, ich konnte morgens um fünf losrennen oder nach einem Transatlantikflug spät abends (also weit nach Mitternacht MEZ), um den Jetlag zu bekämpfen. Heute pendle ich mich mehr und mehr auf vormittags ein, wobei ich als Rentner aber auch die Zeit dazu habe. Wichtig ist, dass du für jeden Lauf die nötige Zeit und Muße findest. Ein gemütlicher Genuss-LaLa in Zeitnot? Wird nicht klappen.
    Zuletzt überarbeitet von RunningPotatoe (07.03.2021 um 19:13 Uhr)

  6. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    Jogging-Rookie (08.03.2021)

  7. #105
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.449
    'Gefällt mir' gegeben
    1.020
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Christoph, ich warte auf den Plan für nächste Woche!
    Gut zu wissen, dann war der letzte also viel zu lasch.

    Das grobe Raster für die kommende Woche (KW 10) wäre wieder so wie letzte Woche, nur alles um einen Tag vorgezogen, weil du den zweiten Ruhetag ja tapfer ablehnst, also:
    • Dienstag: Easy 5+ km. Versuch doch mal, die 5 km am Stück zu laufen und dabei noch mehr auf dein Schnauf-o-Meter zu hören, so dass du am Ende nicht in den (gefühlten) roten Bereich kommst. Wenn Gehpause doch unausweichlich, dann halt zulassen, aber besser im Vorfeld die Belastung so steuern, dass du die 5k unangestrengt hinkriegst. Am Ende deine übliche 3 min. Gehpause. Aber dann startest du nochmal durch zu einem ganz langsamen Trab. Der darf ruhig bei 8:00/km landen. Du achtest schön darauf, dass du die Füßchen anhebst und dadurch direkt unter (oder maximal kurz vor) dem Körperschwerpunkt landest. Und - tadaaaah! - jetzt darfst du mal auf den Puls achten und zusehen, wie der unter 140 geht. Wenn das länger als 35 km dauert, bist du immer noch zu schnell. (Nee, 1 bis max. 2 km sind genug.) Dieses entspannte Traben wird in Zukunft deine Gehpausen langsam ablösen. Es befördert das Laktat nämlich besser aus den Muskeln, als entspanntes Gehen das bewirken kann.
    • Donnerstag: Fahrtspiel 5 km. Bei einem Fahrtspiel entscheidest du ad hoc, welches Tempo du wie lange laufen willst (ggfs. mal die Suchfunktion bemühen). Laufe dich langsam ein und trabe gemütlich aus, aber dazwischen spielst du mit der Strecke. Volle Kanne bis zur nächsten Wegkreuzung, langsam Traben bis zur Parkbank, sehr zügig den kleinen Hügel rauf, mit mittlerem Tempo wieder runter usw. Übernehmen kannst du dich dabei nicht, weil du dir Tempo und Distanz des nächsten Abschnitts ja immer selber aussuchst. Sieh zu, dass ein solcher "Volle Kanne" Abschnitt sich im Flachen und mit gutem GPS-Empfang befindet. Dann darfst du zu Hause staunen, was "volle Kanne" bei dir heißt...
    • Samstag: LaLa 10 km. Heute haust du wieder einen Langen raus, nach 5 + 3 = 8 km heute knacken wir mal die 10 km, und zwar wieder in zwei Etappen. Wie im einzelnen, überlasse ich dir. Schaue wieder zu, dass du deine Kräfte so einteilst, dass der erste Abschnitt möglichst lang wird, wie wär's mit 6 + 4? Aber den ersten Abschnitt nicht mit Gewalt und nachlassendem Tempo ausdehnen, sondern im Vorfeld Kräfte sparen. Bisher finde ich geradezu frappierend, wie du gleichmäßig wie ein Uhrwerk läufst. Und das soll bitteschön so bleiben.


    Ausblick (ab KW 11):

    In KW 11 hast du einen Lauf mehr, deshalb ein zweiter Easy Run am Freitag:
    • Mo: Easy (zur Erholung nach dem LaLa)
    • Mi: Tempo (was genau, schau'mer mal - Vorschläge?)
    • Fr: Easy
    • So: LaLa (insgesamt 12km)

    KW 12 wäre dann eine Entlastungswoche. Um die zu gestalten, sollte man deine Reiseplanung etwas besser kennen. Aber bis dahin ist ja noch Zeit.

    Wenn deine Entwicklung so weiter geht wie bisher und vor allem verletzungsfrei bleibt, wirst du deinen 15k-Lauf im Norden locker abspulen.

  8. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    Jogging-Rookie (08.03.2021)

  9. #106
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.449
    'Gefällt mir' gegeben
    1.020
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    In KW 11 [...]:
    • Mi: Tempo (was genau, schau'mer mal - Vorschläge?)
    Mein Favorit wäre: Coopertest oder 3000m Tempolauf. (Sollte bei dir bis dahin auf dasselbe hinauslaufen.)
    Tempo dann noch festzulegen.

  10. #107

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Versuche aber nicht, da jetzt bewusst dran herumzubasteln, nur weil irgendwo im Internet steht, wie guter Laufstil eigentlich auszusehen hat. Die für dich richtige Lauftechnik entwickelt sich ganz automatisch, wenn du in einigen Wochen in richtiges Tempotraining einsteigst.
    Das ist mir wirklich ganz zufällig aufgefallen, die Kraft ist jetzt einfach da, um insgesamt ne bessere Körperhaltung einzunehmen.

    Mal wieder dickes Danke von mir für deine Mühe!

    Der Plan gefällt mir sehr gut, und auf den Coopertest freue ich mich auch, ist ne gute Idee.

    Zum Traben muss ich mir vielleicht auf Youtube mal was anschauen. Unter Traben verstehe ich, wenn man so vorgebeugt von einem Bein aufs andere fällt. Aber so hast du das sicher nicht gemeint. Also Körper schön aufrecht lassen und einfach mit wenig Vortrieb arbeiten? Mehr so Gazellen-Mäßig ohne übertriebenes Beine heben?

    Die 5 km am Dienstag mit Schnauf-O-Meter zu laufen, wird denke ich ne harte Nuss für mich. Ich bin immer so im Auspower-Modus. Wobei ich sagen muss, dass das Schnaufen heute auch erst nach 6-7 km kam. Also das sollte mit der 7:00-7:15er Pace am Dienstag passen.

  11. #108
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.449
    'Gefällt mir' gegeben
    1.020
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Zum Traben muss ich mir vielleicht auf Youtube mal was anschauen. Unter Traben verstehe ich, wenn man so vorgebeugt von einem Bein aufs andere fällt. Aber so hast du das sicher nicht gemeint. Also Körper schön aufrecht lassen und einfach mit wenig Vortrieb arbeiten? Mehr so Gazellen-Mäßig ohne übertriebenes Beine heben?
    Um Himmels willen - bloß keine Wissenschaft draus machen! Ich meinte einfach die Laufbewegung soweit drastisch verlangsamen, dass der Puls wirklich schnell und weit runterkommt. Wenn's aber zu sehr verwirrt, lass es lieber bleiben. Ich hätte das mit dem Anheben der Füße nicht sagen sollen.

  12. #109

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Ich mache da eine Wissenschaft draus, da ich mir noch nicht vorstellen kann, mich durchs Traben regenerieren und Kräfte sammeln zu können.
    Vor wenigen Wochen war noch das langsamste Traben anstrengend und hat meinen Puls kein bisschen runtergebracht, ich bin wohl gedanklich noch auf diesem Stand und denke, ich habe da was falsch gemacht.
    Ich versuchs einfach mal.

  13. #110
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.828
    'Gefällt mir' gegeben
    1.227
    'Gefällt mir' erhalten
    3.224

    Standard

    Einwurf: Wenn durchs Traben (wir meinen da gewöhnlich ein langsames Lauftempo, ohne irgendeinen Schnickschnack) der Puls nicht genügend runter geht, dann tuts gehen auch. Ist echt keine Schande. Das hat auch nichts mit regenerieren zu tun, einfach nur eine niedrigere Belastung (auch das langsamste Laufen ist immer noch eine Belastung), die den Kreislauf nicht so fordert.

    100% Zustimmung zur Kartoffel. Nicht irgendwie am Laufstil rum doktern. Das kann nur schief gehen.

    Gruss Tommi

  14. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    RunningPotatoe (08.03.2021)

  15. #111

    Im Forum dabei seit
    12.08.2019
    Ort
    Nürnberger Land
    Beiträge
    404
    'Gefällt mir' gegeben
    17
    'Gefällt mir' erhalten
    21

    Standard

    Ich finde es toll wie Ihr dem Themenersteller zusammen als Gemeinschaft helft -

    ist nicht selbstverständlich und ich finde es toll!
    stay hungry - stay foolish

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von pat7:

    Ric1988 (08.03.2021)

  17. #112
    Avatar von Bewapo
    Im Forum dabei seit
    23.02.2015
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    2.486
    'Gefällt mir' gegeben
    1.253
    'Gefällt mir' erhalten
    1.761

    Standard

    ...passt auch hier ganz gut: siehe Pausen beim Intervalltraining - von Herbert Steffny - immer wieder lesenswert. Ob Traben oder Gehen - ich würde einfach mal ausprobieren, was du wie gut verträgst!

  18. #113
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.479
    'Gefällt mir' gegeben
    3.939
    'Gefällt mir' erhalten
    3.285

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Ich mache da eine Wissenschaft draus, da ich mir noch nicht vorstellen kann, mich durchs Traben regenerieren und Kräfte sammeln zu können.
    Dann bist du noch nicht schnell gerannt.

    Die Frage der Pause ist bei Intervalltrainings eine sehr essenzielle, denn die Art der Pause bestimmt in einem sehr hohen Maß über die Intensität der gesamten Einheit.

    z.B.
    http://laufenhilft.de/2015/08/29/die-lohnende-pause/
    https://www.academyofsports.de/de/le...ervallmethode/
    https://www.mesics.de/fileadmin/user...ssenschaft.pdf (Ab 6.1.2)
    Über mich

  19. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von JoelH:

    klnonni (08.03.2021)

  20. #114
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.449
    'Gefällt mir' gegeben
    1.020
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Ich mache da eine Wissenschaft draus, da ich mir noch nicht vorstellen kann, mich durchs Traben regenerieren und Kräfte sammeln zu können.
    Vor wenigen Wochen war noch das langsamste Traben anstrengend und hat meinen Puls kein bisschen runtergebracht, ich bin wohl gedanklich noch auf diesem Stand und denke, ich habe da was falsch gemacht.
    Ich versuchs einfach mal.
    Vielleicht liegt hier einfach nur ein Missverständnis vor, welches ich durch mein permanentes Predigen einer vernünftigen Mindestgeschwindigkeit beim Laufen ("knapp über 7:00, keinesfalls aber über 7:30") selbst erzeugt habe. Traben hätte damit nichts zu tun, es wäre noch viel langsamer.*) Es erfüllt auch keinerlei Ansprüche an irgendeine "gute" Lauftechnik o.ä. Die kann dadurch nämlich versaut werden, weil dein jetzt etablierter Dauerlauf etwas ganz anderes als dieses "Traben" ist.

    Bei mir selbst kann das - z.B. nach knallharten Intervallen - schon mal bei 11:00/km liegen, also gerade mal gemütliches Spaziertempo. Trotzdem ist der Bewegungsablauf dieses langsamen Trabens dem Laufen (halt mit sehr kleinen Tippelschrittchen) ähnlicher als dem Gehen. In der Tat gehe ich dann zunächst ein paar Schritte langsam und verfalle dann - bei anfangs noch gleichem Tempo - in so einen ganz gemütlichen Zuckeltrott.


    Aber ich merke schon, je mehr ich versuche, das mir Offensichtliche verständlich zu machen, desto unverständlicher wird es. Von daher: Lass es einfach, es ist nicht wichtig und es wäre schade, wenn dich das aus deinem gerade erst gefundenen Rhythmus bringt. Für den Zweck, den ich eigentlich im Sinn hatte (nämlich nach einem 5er, der für dich gegen Ende womöglich ziemlich anstrengend werden könnte, das Laktat auszutreiben), kannst du tatsächlich auch einfach noch 3 min. ruhig gehen wie bisher und anschließend noch 10 min. zügig walken. Nur nach dem 5er mit hochrotem Kopf stehen bleiben und duschen gehen ist halt nicht so ideal.

    Ein späterer Spaziergang (oder eine leichte Radtour) mit der Liebsten wäre übrigens ähnlich produktiv und dazu noch sozialverträglicher.

  21. #115
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.449
    'Gefällt mir' gegeben
    1.020
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Zitat Zitat von pat7 Beitrag anzeigen
    Ich finde es toll wie Ihr dem Themenersteller zusammen als Gemeinschaft helft -

    ist nicht selbstverständlich und ich finde es toll!
    Das hat - aus meiner Sicht - einen ganz einfachen Grund: Der TE (also Ric1988) schlug hier auf mit vielen Fragen und ein paar teils krausen, im Internet angelesenen Vorstellungen. So weit also wie fast jeder Neuling hier.

    Allerdings macht das Helfen in diesem Fall besonders viel Spaß, weil sich der "Proband" auf die Vorschläge einlässt und dabei ggfs. eigene Vorstellungen auch einstweilen mal zurückstellt und das Vorgeschlagene einfach mal ausprobiert. Dann verwertbare Rückmeldungen gibt und empfänglich ist für neue Ratschläge.

    So geht Forum und macht dann auch viel Spaß - für beide Seiten!

  22. Folgenden 4 Foris gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    JoelH (08.03.2021), klnonni (08.03.2021), pat7 (08.03.2021), UlliL (09.03.2021)

  23. #116

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Für mich ist das einfach von unschätzbarem Wert, dass mich u.a. ein Läufer mit Jahrzehnte langer Erfahrung durch so einen Mesozyklus führt. Das bringt mir viel mehr Lernerfolg, als zig Bücher zu lesen oder stundenlang im Internet zu recherchieren.
    Andere bezahlen für sowas viel Geld! Da nehme ich doch die Tipps sehr gerne an und halte mich dran, zumal es sehr motiviert.

    Für zukünftige Anfänger könnte dieser Thread glaube ich auch sehr wertvoll werden, wenn sie das hier Gesagte ein wenig an sich anpassen.

  24. #117
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.449
    'Gefällt mir' gegeben
    1.020
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Andere bezahlen für sowas viel Geld!







    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Für zukünftige Anfänger könnte dieser Thread glaube ich auch sehr wertvoll werden, wenn sie das hier Gesagte ein wenig an sich anpassen.
    Na ja, die reine Lehre für jedermann sieht freilich etwas anders aus, nämlich erstmal joggen, joggen, joggen. Ich habe mich bei meinen Ratschlägen - und mit etwas Kopfweh - deiner Vorgabe gefügt, nach vier Wochen auf Biegen und Brechen 15 km laufen zu wollen. Also versuchen wir das jetzt auf eben dieses Biegen und Brechen. Wenn das gutgeht, bist du der Held. wenn's aber schiefgeht, bin ich der Depp.

  25. #118

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Vielleicht beschränke ich mich in Zukunft lieber auf das absolut notwendigste in meinen Aussagen. Kommt mir vor, als würde manches zu sehr auf die Goldwaage gelegt werden. Dann bin ich lieber ruhig.
    Der 15 km Lauf könnte sowieso eher zum Spaziergang mutieren, weil mein Kumpel ohne jegliches Lauftraining und ähnlichem Übergewicht wie ich unbedingt zu Fuß mitkommen möchte, also mitjoggen will.
    Zuletzt überarbeitet von Ric1988 (08.03.2021 um 14:17 Uhr)

  26. #119
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.449
    'Gefällt mir' gegeben
    1.020
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Vielleicht beschränke ich mich in Zukunft lieber auf das absolut notwendigste in meinen Aussagen. Kommt mir vor, als würde manches zu sehr auf die Goldwaage gelegt werden. Dann bin ich lieber ruhig.
    Wie jetzt, du willst kneifen?

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Der 15 km Lauf könnte sowieso eher zum Spaziergang mutieren, weil mein Kumpel ohne jegliches Lauftraining und ähnlichem Übergewicht wie ich unbedingt zu Fuß mitkommen möchte, also mitjoggen will.
    Hat er sich hier schon angemeldet zum hiesigen Boot Camp? Oder machst du ihm dann ad hoc den Drill Sergeant? Auch gut - je mehr Puste du dann zum "Motivieren" übrig hast, umso wirksamer.


    Nee, im Ernst - was soll ich aus all dem jetzt entnehmen? Läuft das alles in die falsche Richtung?

  27. #120

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Quatsch, hier wird nicht gekniffen!
    Vielleicht nehme ich manche Aussagen zu persönlich. Ich habs nur gut gemeint, mit dem "das man dafür auch viel Geld ausgeben kann", was man hier an Input bekommt.

    Ich bin gerade nur etwas genervt von der Planung des 15 km Laufes, weil ich den doch recht ambitioniert laufen möchte ehrlich gesagt. Das hat sich als Ziel in meinem Kopf nun festgebissen, und die Strecke will ich laufen und nicht die Hälfte gehen. Lange Pausen super, aber nicht alle 3 km. Das wird mit den Kiddies und allem nicht wirklich hinhauen, so wie es aussieht. Das muss ich aber mit meinem Kumpel nochmal richtig abklären.

    Auf jeden Fall scheint das Ziel nun etwas zu bröckeln, was ein wenig frustriert.

  28. #121
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.828
    'Gefällt mir' gegeben
    1.227
    'Gefällt mir' erhalten
    3.224

    Standard

    Na wenn du mit deinem untrainierten Kumpel rennen willst, wie soll das enden? Habt ihr euch darüber mal Gedanken gemacht?

    Gruss Tommi

  29. #122

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Na wenn du mit deinem untrainierten Kumpel rennen willst, wie soll das enden? Habt ihr euch darüber mal Gedanken gemacht?

    Gruss Tommi
    Das meine ich ja. Ich kann ihn davon nicht abbringen. Ich wollte mein neues Hobby mit einem Ausflug mit ihm und seinen Kids verbinden, und habe mir das alles ganz anders vorgestellt ehrlich gesagt. (zB dass die alle mit den Rädern unterwegs sein werden, auch er)

    Mir bedeutet das Ziel nun aber zu viel, auf das ich dann 2 Monate hingearbeitet habe, um mir das irgendwie versauen zu lassen. Das muss ich knallhart so sagen leider.

    Und das Ziel war nicht 1km gehen, 1km laufen 10 min irgendwo rumstehen, und das immer im Wechsel.
    Zuletzt überarbeitet von Ric1988 (08.03.2021 um 16:56 Uhr)

  30. #123
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.449
    'Gefällt mir' gegeben
    1.020
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Da geht es dir im Grunde so wie manchem hier im letzten Jahr: ein halbes Jahr lang auf einen Marathon hintrainiert und dann alles abgeblasen, wegen Corona. "Kannst ja die 42,2 km im Training laufen" ist da auch nicht so der perfekte Trost.

    Also erstmal muss ich sagen, dein Kumpel ist total auf dem Holzweg. Erinnere dich an die einhelligen Reaktionen hier, als du enthülltest, dass du diesen 15 km Lauf so zeitnah durchziehen wolltest. Und du hattest immerhin schon einige Lauferfahrungen. Das einzige was man entfernt zu seinen Gunsten anführen könnte, ist dass er eben gar keine Ahnung hat, aber das macht die Sache für dich nicht besser. Ist ihm denn wirklich klar, wieviel dir der Lauf bedeutet und was er dir damit kaputt macht, wenn er sich dir partout als Bremsklotz an die Füße ketten will? Wenn ja - schöner Freund. Wenn nein - vielleicht mal ein offenes Wort unter Freunden?

    Unabhängig davon - ich würde dir raten wollen, dich davon nicht unterkriegen zu lassen. Denk an die Euphorie, von der du gerade gestern noch berichtet hattest. Du läufst nicht für den Kumpel oder den Applaus anderer, sondern du läufst für dich selbst, nur für dich. Vielleicht merkst du das noch nicht bei jedem Lauf, aber je mehr dir das Laufen zur Gewohnheit wird, desto klarer wird dir das werden: du läufst, weil du es willst und weil du es kannst. Und weil es einfach zu deinem Leben dazu gehört.

    Wie wär's, wenn du dir einen Plan B machtest? Plane z.B. einen 15 km Lauf kurz nach deiner Reise. Wenn das seltsame Läufchen am Kanal für dich zum befürchteten Fiasko gerät, kannst du dich sofort an den Gedanken klammern, dass du es in wenigen Tagen dann richtig machst. Wenn dein Freund doch noch ein Einsehen hat und dir und sich selbst zuliebe beim Fahrrad bleibt, kann es ja gut werden (wobei die Kids, wenn sie jung genug sind, trotzdem zu Bremsklötzen werden können). Kurz und gut, wenn die Reise vorbei ist, kannst du entscheiden, ob du mit der läuferischen Ausbeute zufrieden bist. Wenn nicht, läufst du noch mal nur für dich. Wie auch immer es kommt - mach einfach dein Ding!

    Vielleicht begleitet dich deine Freundin wieder auf dem Fahrrad? Oder du lädst noch ein, zwei gute Freunde zu einer Radtour ein, bei der du als einziger deinen Drahtesel zu Hause lässt? Aber Vorsicht, nur wirklich gute Freunde auswählen, die dir deinen Erfolg auch neidlos und von Herzen gönnen und nicht die, die es nicht verknusen können, dass du deinen Arsch hochgekriegt hast und sie nicht. Von letzterer Sorte von "Freunden" würde nämlich nur Häme verspritzt werden.

    Eine gute Möglichkeit für einen solchen Lauf in Eigenregie wäre auch einer von den vielen virtuellen Läufen, die derzeit als Ersatz für echte Läufe angeboten werden. Mein Ding ist das nicht, aber viele Wettkampf-Junkies schwören mittlerweile darauf. Das größte Problem könnte allerdings die Strecke werden - 15 km werden eher selten gelaufen und 10 km tun es ja nicht, wenn ich dich richtig verstanden habe.

    Wie auch immer - lass dich nicht hängen und lauf dem Frust davon.

  31. #124
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.449
    'Gefällt mir' gegeben
    1.020
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Noch 'ne Idee: Ich weiß ja nicht, wie lange du bei deinem Freund im Norden weilen wirst, aber wenn die Zeit reicht, könntest du es doch vielleicht so drehen, dass du vor dem geplanten Ausflug einen kurzen Lauf mit ihm zusammen machst, sagen wir 7 bis 8 km in deinem Dauerlauftempo, welches dann für dich längst entspannte Routine ist. Entweder ist er ein echtes Laufwunder und steckt das aus dem Stand locker weg, dann kriegt ihr auch die lange Tour hin.
    Oder er winselt anschließend um Gnade, dass er doch sein Fahrrad nehmen darf.

  32. #125
    Avatar von Bewapo
    Im Forum dabei seit
    23.02.2015
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    2.486
    'Gefällt mir' gegeben
    1.253
    'Gefällt mir' erhalten
    1.761

    Standard

    ...und ansonsten: Es gibt viele schöne Ziele/Rundwege rund um Wuppertal! Machste halt mall einen davon, siehe: https://www.ich-geh-wandern.de/wande...-an-der-wupper - An Runde 9 hätte ich auch mal Interesse!
    BTW. Hast du vor kurzem nicht noch in Solingen gewohnt?!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Laufe seit >6 Monaten - Puls trotzdem viel zu hoch
    Von Dacoco im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.11.2020, 18:05
  2. Trainingspuls zu hoch, was kann ich machen
    Von redbull-e30 im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 10.12.2017, 21:03
  3. Irgendwann ist immer das erste mal...
    Von Zuckernecke im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.10.2008, 08:47
  4. Irgendwann ist immer das erste Mal ....
    Von rohar im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.04.2007, 09:14
  5. Trainingspuls ständig ziemlich hoch
    Von Sylvi67 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 17:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •