+ Antworten
Seite 7 von 14 ErsteErste ... 45678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 175 von 332
  1. #151
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.469
    'Gefällt mir' gegeben
    1.026
    'Gefällt mir' erhalten
    1.466

    Standard

    Habbich grad hinter mir - Gegenwind auf der Hohen Straße, Rückenwind bergab. So konnte ich doch glatt zwischen 7 und gefühlten 11 min/km variieren.


    @Ric: Ja, Mist, ich meinte natürlich Sonntag. Und als Ausgleich für den zusätzlichen Ruhetag dachte ich eher an eine Verlängerung. There's no free lunch in running...

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    Ric1988 (11.03.2021)

  3. #152
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.469
    'Gefällt mir' gegeben
    1.026
    'Gefällt mir' erhalten
    1.466

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Was wäre, wenn ich jetzt doch total geil aufs Laufen sein sollte am Freitag oder Samstag. Du kennst ja meinen Fitnessstand jetzt sehr gut. Ein 3 km Läufchen in 7:15 oder 4km mit Trabpause würde kein Problem in meinem Fall darstellen, oder? Ich meine ne eingeschobene Einheit, also dass Sonntag dann trotzdem der LaLa stattfindet.
    Das biete ich ja schon seit Wochen wie Sauerbier an...

    Wenn Samstag wirklich Orkan angesagt ist, mach am Freitag einen "Erholungslauf". Gut, man wird mich jetzt steinigen, weil für einen Einsteiger jeder Lauf eine Belastung und keine reine Erholung ist. Ich nenn's aber trotzdem Erholungslauf. 3 bis max. 4 km ist gut gegriffen und mehr als 30 min. sollte das auch nicht dauern - wenn's geht auf brettebener Strecke. Nutze doch die Gelegenheit mal, an deinem Tempo nach unten hin herumzuspielen. Fange mit deinem bisherigen Dauerlauftempo (also knapp über 7:00) an, laufe damit 500m, und nimm danach mal fein dosiert Tempo raus. Merke dir, wie sich das anfühlt und reduziere noch weiter. Es macht überhaupt nichts, wenn du sehr langsam wirst oder gar bei deinem jüngst entdecken "Trabtempo" jenseits der 8 min/km landest. Schlimmstenfalls fühlt sich das alles einfach nur saublöd an. Aber dann weißt du wenigstens, wo deine "Schlurfgrenze" in etwa liegt. Und deine Beine kriegen das, was sie nach der heutigen Einheit dringend brauchen - mal ordentlich durchblutet werden, um den ganzen "Müll" (Zellabbauprodukte etc.) wegzutransportieren ohne erneut überanstrengt zu werden. Bestenfalls aber findest du ein etwas langsameres Tempo, mit dem du deine LaLas laufen kannst, ohne dich so anzustrengen wie bisher.

    Sozusagen ein "Fahrtspiel mit negativem Tempo".

  4. #153

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Hab bisher immer 6:55 als Dauerlauftempo angepeilt. 7:15 bekomme ich auf jeden Fall rund hin. Ich glaube die Schlurfgrenze müsste irgendwo bei 7:40 bei mir sein.

    Die Oberschenkel fühlen sich gerade nicht so geil an, vielleicht lasse ich das mit dem "Erholungslauf" auch und gönne mir mal zwei Tage Pause. Werde morgen wohl so oder so mit dem Sohnemann ein bisschen im Park spazieren, da wirds ja auch ein bisschen durchblutet.
    Zuletzt überarbeitet von Ric1988 (11.03.2021 um 14:50 Uhr)

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Ric1988:

    RunningPotatoe (11.03.2021)

  6. #154

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Ein langsameres Tempo bei den LaLas wäre auf jeden Fall möglich, wenn das gewünscht ist. Knapp unter 7:30 kann ich rund laufen. Fühlt sich halt dann etwas nach Rückschritt an, ehrlich gesagt. Aber das ist wohl ein altbekanntes Problem vieler Leute, dass das langsamere Laufen schwer fällt.

  7. #155
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.469
    'Gefällt mir' gegeben
    1.026
    'Gefällt mir' erhalten
    1.466

    Standard

    Ja, das ist vor allem auch ein Kopfproblem. Etwas zügigeres Laufen fühlt sich immer besser an als langsameres Laufen - egal ob wir von 7:30, 6:00 oder 4:30 reden. Wenn man da den Spruch "nach Gefühl laufen" allzu wörtlich nimmt, läuft man schnell Gefahr, dass man immer das Tempo, welches man nur ein paar Minuten durchhält, für sein Wohlfühltempo hält. Das ist dann wie mit dem Esel und der Möhre an der Angel vor seiner Nase - egal wie man sich verbessert, man hechelt seinem vermeintlichen Wohlfühltempo immer hinterher, ohne es jemals für einen längeren Dauerlauf nutzen zu können.

    Ja, du kannst gerne mal den nächsten LaLa in 7:20/km versuchen und schauen, wie sich das anfühlt. Bisher hat fast jeder Lauf dich an deine (derzeit noch relativ eng gesteckten) Grenzen geführt. Eine wesentliche Fähigkeit (halt, stopp, sowas heißt ja heute unbedingt "Kompetenz" ), die du dir noch erarbeiten musst, ist deine Läufe von Tempo und Anstrengung her mehr zu differenzieren. In Richtung höheres Tempo hast du ja schon erfolgreich damit begonnen (Intervalle, Fahrtspiele), obwohl mancher hier sagen wird, dass sei viel zu früh. Aber in Richtung ruhiger Dauerlauf besteht noch Luft. Das ist keine Kritik an deiner bisherigen Lauferei - ich selbst habe dich ja angehalten, ein gewisses Mindesttempo einzuhalten und lieber Gehpausen zu machen anstatt langsam zu schlurfen. Und ich bin froh, dass du dich darauf eingelassen hast. Aber jetzt können wir mal damit beginnen, erste zaghafte Schritte in Richtung ruhigeres Laufen zu machen - freilich ohne dein bisher offenbar gutes Laufgefühl aufzugeben. Merkste watt - das zielt, ebenso wie die Steigerung deiner Fitness, direktemang auf die zweite Hälfte der Überschrift dieses Threads.

    Ich sag's mal so: Ich sehe dich sehr bald (wenn nicht schon jetzt) an dem Punkt, wo du auf ebener Strecke eine Stunde lang ruhig laufen kannst, ohne anschließend ein Sauerstoffzelt zu benötigen. Wenn du dein Tempo noch minimal drosseln könntest, ohne dass es sich schlecht anfühlt, erreichst du diesen Punkt schneller.

  8. #156

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Aber jetzt können wir mal damit beginnen, erste zaghafte Schritte in Richtung ruhigeres Laufen zu machen - freilich ohne dein bisher offenbar gutes Laufgefühl aufzugeben. Merkste watt - das zielt, ebenso wie die Steigerung deiner Fitness, direktemang auf die zweite Hälfte der Überschrift dieses Threads.

    Ich sag's mal so: Ich sehe dich sehr bald (wenn nicht schon jetzt) an dem Punkt, wo du auf ebener Strecke eine Stunde lang ruhig laufen kannst, ohne anschließend ein Sauerstoffzelt zu benötigen. Wenn du dein Tempo noch minimal drosseln könntest, ohne dass es sich schlecht anfühlt, erreichst du diesen Punkt schneller.
    Dann versuche ich das am Sonntag gleich mal, da sind bestimmt noch ein paar Sekunden langsamer drin. Würde fast sagen, ich kann jetzt auch "besser langsam laufen", weil ich nicht mehr so ein Schlaffi wie am Anfang bin. Der Grundtonus in meinem Körper ist schon merklich besser.
    Ich muss auf jeden Fall dringend daran arbeiten, langsamer loszulaufen. Gerade am Anfang fühlt es sich so dermaßen leicht mittlerweile an, dass es sich gleichzeitig falsch anfühlt, haha.

    Wäre natürlich klasse, das Ziel mit dem relativ entspannten Longjog vielleicht schon bald zu erreichen!
    Wenn ich jetzt noch paar kg abspecke die nächsten Monate, dann wird das bestimmt mega und das Laufen sollte noch leichter fallen!
    3 kg waren nach den ersten Wochen runter, jetzt stagniert es seit einiger Zeit. Ich hoffe mal das liegt an mehr Muskelmasse und vielleicht etwas dichteren Knochen. Aber egal, das ist nicht das Thema hier.

    Bin mal gespannt welche Streckenlänge du für Sonntag dann vorschlägst. Aber das könnten wir vielleicht am Samstag noch eruieren.

  9. #157
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.469
    'Gefällt mir' gegeben
    1.026
    'Gefällt mir' erhalten
    1.466

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Bin mal gespannt welche Streckenlänge du für Sonntag dann vorschlägst. Aber das könnten wir vielleicht am Samstag noch eruieren.
    Ich melde mich schon mal frühzeitig, weil ich heute ganztags im Garten zu tun habe.

    Eigentlich war das mit dem Verlängern eher als Witz gemeint, weil du von Verkürzen sprachst. Andererseits wäre es tatsächlich möglich, beim morgendlichen LaLa noch etwas Strecke zuzulegen, wenn du es schaffst, mit etwas weniger Anstrengung immer noch rund zu laufen. Da du mittlerweile aber schon die Belastungen des Laufens (und deren Nachwirkungen) durchaus mal spürst, werde ich mich hüten, dir eine feste Vorgabe zu machen, die härter wäre als die bisher vorgeschlagenen 6 + 4 km. Deshalb versuch ich's mal so: Schau zu, dass du keinesfalls schneller als 7:20/km losläufst. Wenn du bei dem Tempo in einen angenehmen Trott hineinfindest, könnte es gut sein, dass die erste Pause erst bei 7 km oder vielleicht auch später nötig wird. Bevor es unangenehm wird, machst du aber deine Gehpause wie gehabt. Was du dann mit dem zweiten Abschnitt machst (4 km beibehalten oder entsprechend verkürzen), überlasse ich dir und deiner Tagesform. Aber ich warte trotzdem gespannt auf deinen Bericht.

    Ach ja, und suche dir für dieses Unternehmen eine möglichst flache Strecke aus, die dich nicht aus dem Flow bringt.

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Würde fast sagen, ich kann jetzt auch "besser langsam laufen", weil ich nicht mehr so ein Schlaffi wie am Anfang bin. Der Grundtonus in meinem Körper ist schon merklich besser.
    Da bin ich ganz sicher. Es entspricht übrigens auch meiner eigenen Erfahrung, dass ich fit und ausgeruht ein langsameres Tempo rund laufen kann als bei einsetzender Ermüdung. Auch langsames Laufen will geübt sein, also wirst du auch da Fortschritte machen.

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Ich muss auf jeden Fall dringend daran arbeiten, langsamer loszulaufen. Gerade am Anfang fühlt es sich so dermaßen leicht mittlerweile an, dass es sich gleichzeitig falsch anfühlt, haha.
    Hehe, wer kennt das nicht. Und jetzt stell' dir vor, du stehst am Start des Wettkampfes deines Lebens, vollgepumpt mit Adrenalin und Erwartungsdruck. Alle rennen viel zu schnell los und du willst dich natürlich nicht gleich auf dem ersten Kilometer von jedem Dödel überholen lassen. Du ahnst ja nicht, wie viele Läuferträume schon gleich nach dem Start in die Grütze geritten wurden und immer wieder geritten werden. Ja, ein gutes Tempogefühl gerade zu Beginn ist immens wichtig. Und das wird noch wichtiger, wenn du später mal richtiges Intervalltraining machst. Also fang ruhig jetzt schon an, das Treffen deines jeweiligen Zieltempos einzuüben.

  10. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    Ric1988 (13.03.2021)

  11. #158

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    https://flow.polar.com/shared/7e5373...34e1c5da05e90f

    Die ersten 3-4 km hat die Oberschenkelvorderseite etwas gezwickt und die Beine waren nicht so besonders leicht. Nach 4km hatte sich das aber erledigt, dann war alles gut.

    Ich hatte mittendrin das Gefühl, die Puste würde ewig reichen. Ich hatte 6-7 km im ersten Abschnitt geplant, aber ich war dort noch so gut dabei, dass ich auf die 10 km am Stück gegeiert habe.
    Ab 8 km wurde es dann aber schlagartig ziemlich "schnaufig" und hab mir gedacht, was solls. Letzte Woche erst den ersten 5er geschafft, dann muss ich ja nicht die 10 gleich durchprügeln. Hab dann die 9 km noch voll gemacht, und hebe mir die 10 lieber auf..Vorfreude ist die schönste Freude, hehe.

    Aufs Tempo habe ich gar nicht so viel geschaut. Bin einfach langsam gelaufen und meine subjektive Meinung ist, dass ich durchaus die ganze Zeit einen sehr runden Laufstil hatte. Gegen Ende der beiden Laufabschnitte musste ich etwas mehr auf einen runden Lauf achten, aber das hat mMn gut geklappt.

    Die Strecke war komplett unbekannt für mich und damit Fluch und Segen zugleich. Es war recht abenteuerlich und teilweise sehr trailig, auch durch die matschigen Wege, das hat ziemlich Spaß gemacht.
    Auf der anderen Seite habe ich mich total verfranst und musste oft aufs Handy schauen, wo ich gerade bin und bin dann irgendwann auf einem Acker in der Walachei gelandet.
    Das war dem Flow nicht gerade zuträglich, hat aber gut abgelenkt und das "Abenteuer" war schon sehr spaßig, wie gesagt.

    Die Beine waren dann während des Laufens gut drauf. Immer wenn ich Gegangen bin, kam aber der Schmerz. Der war aber nicht an einer bestimmten Stelle, waren mehr die Beine im Gesamten. Aber alles noch im grünen Bereich würde ich sagen.

    Tja, Christoph. Ich habe das Gefühl, die weitere Planung könnte vielleicht etwas schwierig werden. Muskulär bin ich schon gut gefordert im Moment, aber vor dem "großen Lauf" wolltest du ja sowieso noch ne Entlastungswoche einbauen, oder?
    Also gib mir nochmal richtig diese Woche!

  12. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Ric1988:

    RunningPotatoe (14.03.2021)

  13. #159
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.469
    'Gefällt mir' gegeben
    1.026
    'Gefällt mir' erhalten
    1.466

    Standard

    Ich weiß schon, warum ich die Details dir überließ - haste nämlich

    klasse gemacht!


    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Die ersten 3-4 km hat die Oberschenkelvorderseite etwas gezwickt und die Beine waren nicht so besonders leicht. Nach 4km hatte sich das aber erledigt, dann war alles gut.
    Richtig gemacht, vor irgendwelchen Entscheidungen immer erstmal das Einlaufen abwarten. Gut, es dauerte heute etwas länger, bis alles rund lief, aber ein Wunder ist das ja nicht bei deinem Programm. Aber wenn was Ernsteres gewesen wäre, hättest du es deutlich gemerkt, indem es schlimmer statt besser geworden wäre.

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Ich hatte mittendrin das Gefühl, die Puste würde ewig reichen. Ich hatte 6-7 km im ersten Abschnitt geplant, aber ich war dort noch so gut dabei, dass ich auf die 10 km am Stück gegeiert habe.
    Hehe, haargenauso hatte ich mir das zwar ausgemalt, habe mich aber gehütet, die 10 km in den Mund zu nehmen. Ich wusste, dass du von selbst drauf kommst.

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Ab 8 km wurde es dann aber schlagartig ziemlich "schnaufig" und hab mir gedacht, was solls. Letzte Woche erst den ersten 5er geschafft, dann muss ich ja nicht die 10 gleich durchprügeln. Hab dann die 9 km noch voll gemacht, und hebe mir die 10 lieber auf..Vorfreude ist die schönste Freude, hehe.
    Haargenau. Aber nächste Woche wird der 10er fällig. Wenn der 5er das Seepferdchen war, folgt dann der Freischwimmer.

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Aufs Tempo habe ich gar nicht so viel geschaut. Bin einfach langsam gelaufen und meine subjektive Meinung ist, dass ich durchaus die ganze Zeit einen sehr runden Laufstil hatte. Gegen Ende der beiden Laufabschnitte musste ich etwas mehr auf einen runden Lauf achten, aber das hat mMn gut geklappt.
    Perfekt.


    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Die Strecke war komplett unbekannt für mich und damit Fluch und Segen zugleich. Es war recht abenteuerlich und teilweise sehr trailig, auch durch die matschigen Wege, das hat ziemlich Spaß gemacht.
    Das wird vor allem unser Tommi (dicke_Wade) gern lesen, der kommt bestimmt gleich aus dem Gebüsch.

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Auf der anderen Seite habe ich mich total verfranst und musste oft aufs Handy schauen, wo ich gerade bin und bin dann irgendwann auf einem Acker in der Walachei gelandet.
    Das war dem Flow nicht gerade zuträglich, hat aber gut abgelenkt und das "Abenteuer" war schon sehr spaßig, wie gesagt.
    Ob einem das Spaß macht oder nicht, ist individuell. Mein Ding ist es nicht unbedingt - ich fahre für einen Lala dann schon mal mit dem Auto zu der einzigen Flachstrecke weit und breit. Aber es geht ja hier um dich und nicht um mich. Da du Spaß dran gefunden hast, ist das natürlich eine tolle Abwechslung, die du ruhig hin und wieder in dein zukünftiges Laufprogramm einbauen kannst. Wer weiß, vielleicht mutierst du noch irgendwann zum Trail Freak?

    Ich habe es nie groß ausgesprochen - während übliche Einsteigerprogramme fast durchgängig auf endlos gleiches Joggen im Park, Joggen und nochmals Joggen setzen, wollte ich dir von Beginn an eine möglichst große Vielfalt anbieten. Und da hast du heute von dir aus noch einen draufgesetzt. Perfekt!

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Die Beine waren dann während des Laufens gut drauf. Immer wenn ich Gegangen bin, kam aber der Schmerz.
    Dann lauf halt statt zu gehen!

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Tja, Christoph. Ich habe das Gefühl, die weitere Planung könnte vielleicht etwas schwierig werden. Muskulär bin ich schon gut gefordert im Moment, aber vor dem "großen Lauf" wolltest du ja sowieso noch ne Entlastungswoche einbauen, oder?
    Also gib mir nochmal richtig diese Woche!
    Genau das ist der Plan. Jetzt steht die dritte Belastungswoche an und ich höre dich nicht um Entlastung winseln - also weiter im Text...

    Bevor ich aber meinen Vorschlag für die dritte und letzte Belastungswoche konkretisiere, wollte ich abwarten, wie sich der heutige LaLa entwickelt.


    P.S.: Vom Wind hast du gar nichts geschrieben. Hat der nicht gestört oder war der heute einfach nur dein allerkleinstes Problem?

  14. #160

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Wer weiß, vielleicht mutierst du noch irgendwann zum Trail Freak?

    Ich habe es nie groß ausgesprochen - während übliche Einsteigerprogramme fast durchgängig auf endlos gleiches Joggen im Park, Joggen und nochmals Joggen setzen, wollte ich dir von Beginn an eine möglichst große Vielfalt anbieten. Und da hast du heute von dir aus noch einen draufgesetzt. Perfekt!

    P.S.: Vom Wind hast du gar nichts geschrieben. Hat der nicht gestört oder war der heute einfach nur dein allerkleinstes Problem?
    Ja, ich merke auch langsam, wie mir Trails immer mehr Spaß machen. Ist halt auch schön, wenn man langsam genug Puste dafür bekommt.

    Ich finde dein Programm auch echt super, macht sehr großen Spaß!

    Immer gleiches Laufen und immer gleiche Strecken sind halt auch nichts für mich. Könnte keine "Hausstrecke" laufen, die ich dann jede Woche zwei Mal mache. Hab schon gemerkt, dass ich mindestens 6-10 Strecken im Wechsel brauche. Deswegen freue ich mich auch schon wie Wolle auf den Kanallauf und auf der Hin-und Rückfahrt auf die Läufe jeweils in Münster und an der Elbe. Hab alles schon durchgeplant, hehe.

    Du, also Wind war heute kaum. Der Regen in der ersten halben Stunde war da schon etwas nerviger (vorhergesagt waren 5% Wahrscheinlichkeit ), aber irgendwie hat das Sauwetter mich nur umso mehr motiviert.

    Bin schon gespannt, wie ein Flitzebogen auf deinen Plan für nächste Woche. Von mir aus können wir auch wieder 3 mal, statt 3,5 mal machen, wenn du das für besser hältst. Ein LaLa übernächsten Montag wäre aber auch ok. Bin relativ flexibel in meiner Zeitgestaltung.

  15. #161
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.469
    'Gefällt mir' gegeben
    1.026
    'Gefällt mir' erhalten
    1.466

    Standard

    Aha, Elbe ist mir neu.

    Sag mir doch mal die Tage, die schon feststehen (und was konkret da geplant ist). Bin gerade dabei, deine kommende Woche zu planen. Möchte dabei aber auch schon ein Auge auf die Entlastungswoche und deine "Lauftorurnee" haben, damit's da keinen Bruch oder Hänger gibt.

  16. #162
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.469
    'Gefällt mir' gegeben
    1.026
    'Gefällt mir' erhalten
    1.466

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Bin schon gespannt, wie ein Flitzebogen auf deinen Plan für nächste Woche. Von mir aus können wir auch wieder 3 mal, statt 3,5 mal machen, wenn du das für besser hältst. Ein LaLa übernächsten Montag wäre aber auch ok. Bin relativ flexibel in meiner Zeitgestaltung.
    Ich würde gern bei 3,5x bleiben, in der Tat mit dem nächsten LaLa erst am Montag, den 22.03. Am Donnerstag wieder was mit Tempo (kleine Schweinerei - such dir schon mal eine Strecke mit einer langgezogenen Steigung von 800 bis 1000m mit 3 bis 4% raus ). Dann blieben Dienstag und Samstag für Easy-Läufe, so dass ab jetzt zwischen zwei Q-Einheiten immer was Leichtes kommt. Ich finde das besser als 2 Ruhetage. Wenn dir das zu knapp vorkommt - die Easy-Läufe können bei Bedarf abgerüstet werden, wenn's sein muss bis herab zu kurzen Erholungsläufchen.

    In der Entlastungswoche darauf nur noch Easy und da wären dann konkret die von dir geplanten Läufe einzubinden.

  17. #163
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.469
    'Gefällt mir' gegeben
    1.026
    'Gefällt mir' erhalten
    1.466

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Ja, ich merke auch langsam, wie mir Trails immer mehr Spaß machen. Ist halt auch schön, wenn man langsam genug Puste dafür bekommt.

    Immer gleiches Laufen und immer gleiche Strecken sind halt auch nichts für mich. Könnte keine "Hausstrecke" laufen, die ich dann jede Woche zwei Mal mache. Hab schon gemerkt, dass ich mindestens 6-10 Strecken im Wechsel brauche. Deswegen freue ich mich auch schon wie Wolle auf den Kanallauf und auf der Hin-und Rückfahrt auf die Läufe jeweils in Münster und an der Elbe. Hab alles schon durchgeplant, hehe.
    Du wirst es beim Stöbern in diesem Forum schon bemerkt haben - die Herangehensweisen der Läufer hier sind sehr, teils extrem unterschiedlich. In einem aber sind sich wohl alle einig - Abwechslung ist das A und O! Hier fügt sich glücklich, dass das sowohl wichtig ist für die weitere Verbesserung wie auch für den Spaß und damit für die Motivation dranzubleiben. Je breiter du dich da aufstellst, desto besser für dich - sowohl fürs "fit" wie auch fürs "fun".

  18. #164

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Was die Elbe angeht, soll das nur ein lockeres Läufchen werden. Genauso wie der Lauf in Münster. Ich denke vor allem der Elblauf, den ich erst bei der Rückfahrt aus Kiel mache, wird kaum der Rede wert sein.
    Ich fahre am Freitag Abend, den 26. hin. Auf der Fahrt möchte ich dann den Zwischenstopp in Münster einlegen. Samstag wollen wir evtl. alle zusammen in Kiel ein paar km laufen/spazieren. Montag, den 29. kommt dann der Kanallauf.
    Den Elblauf mache ich am Donnerstag, den 01.04. oder Freitag. Das wird darauf ankommen, wann ich wieder nach Hause fahre, ist noch nicht ganz fix. Aber wie gesagt, hab keine Ansprüche an den Elblauf.

    Ok, also bleiben wir bei 3,5 Mal.
    Ich muss dir aber sagen, dass ich mittlerweile doch schon etwas Schiss um meine Quads habe. Das hat sich zwar heute irgendwann rausgelaufen, aber ich merke die schon die ganze Woche.
    Habe auch das Gefühl, dass mir die Spitzensprints am Donnerstag nicht sonderlich gut getan haben. Also alles was Sprints oder schnelle Bergläufe (hohe Muskelbelastung) angeht, habe ich schon Bedenken.
    Keine Angst, ich fange jetzt nicht an, faule Ausreden zu suchen.
    Möchte aber nur, dass du das weißt und eventuell berücksichtigst. Vielleicht ist es ja auch ungefährlich, ich weiß es ja nicht.

  19. #165
    Avatar von Jogging-Rookie
    Im Forum dabei seit
    02.08.2019
    Beiträge
    785
    'Gefällt mir' gegeben
    1.748
    'Gefällt mir' erhalten
    1.474

    Standard

    Also, ich bleibe dabei, dass ich diese 15km auf Biegen und Brechen bei der Ausgangslage von 0 auf 15 inkl. anfänglicher Knieschmerzen völlig Banane finde.

    ABER mittlerweile drücke ich die Däumchen, dass das klappt. Und oute mich als Fan dieses Fadens. Das macht ihr prima. Beide.

  20. Folgenden 2 Foris gefällt oben stehender Beitrag von Jogging-Rookie:

    Ric1988 (14.03.2021), RunningPotatoe (14.03.2021)

  21. #166
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.469
    'Gefällt mir' gegeben
    1.026
    'Gefällt mir' erhalten
    1.466

    Standard

    OK, 26./27. wird dann dein erster Doppelpack aus zwei Easy-Läufen in Münster und Schleswig-Holstein. Sollte kein Problem sein, wenn du dich da nicht zu irgendwelchen Testosteronschlachten hinreißen lässt. Aber da dir der Kanallauf wichtig ist und du mittlerweile auch gut einschätzen kannst, wie wichtig Regeneration ist, habe ich keine Bedenken.

    Für kommenden Donnerstag hatte ich in der Tat ein paar nette Bergintervalle vor. Wenn dein Quadriceps da schon unterschwellig grummelt, ist das aber vielleicht doch nicht so klug. Dann doch eher einen strammen Dauerlauf in mittlerem Tempo. Wäre schade, jetzt noch was kaputt zu machen.

  22. #167

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Für kommenden Donnerstag hatte ich in der Tat ein paar nette Bergintervalle vor. Wenn dein Quadriceps da schon unterschwellig grummelt, ist das aber vielleicht doch nicht so klug. Dann doch eher einen strammen Dauerlauf in mittlerem Tempo. Wäre schade, jetzt noch was kaputt zu machen.


    Was hältst du denn von einem Cooper-Test, wie du schon mal vorgeschlagen hattest für den Tag? Ohne Schlusssprint versteht sich, weil die Sprints will ich echt vermeiden wie gesagt.
    Dann müsste ich nur ein gutes Tempo vorher festlegen, um nach den 12 Min auch K.O. zu sein. Vllt 6:00er...

  23. #168
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.469
    'Gefällt mir' gegeben
    1.026
    'Gefällt mir' erhalten
    1.466

    Standard

    OK, kannst du so machen, wenn dir 6:00 nicht auf die Oberschenkel schlägt. (Hmm, ja ... 6:00 ist ja nun wirklich kein Sprint für dich.) 6:00 über 2 km werden vermutlich hart, aber vielleicht schaffst du das. Wenn du am Schluss etwas einbrichst, egal - auf jeden Fall hast du dann einen Referenzpunkt für zukünftige Coopertests.

    Es sind ja auch noch vier Tage Zeit bis dahin; den Easy Lauf am Dienstag würde ich sowieso zurückschrauben auf dein heute "entdecktes" LaLa-Tempo 7:30 (um das einzuüben) und beschränken auf 5 bis max. 6 km.

    Ich komme heute nicht mehr dazu, den gesamten Plan zusammenzustöpseln, aber die wesentlichen Elemente kennst du ja mittlerweile

  24. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    Ric1988 (14.03.2021)

  25. #169
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.469
    'Gefällt mir' gegeben
    1.026
    'Gefällt mir' erhalten
    1.466

    Standard

    Hallo Simone,

    Zitat Zitat von Jogging-Rookie Beitrag anzeigen
    Also, ich bleibe dabei, dass ich diese 15km auf Biegen und Brechen bei der Ausgangslage von 0 auf 15 inkl. anfänglicher Knieschmerzen völlig Banane finde.
    Ja, das war ja auch meine erste Reaktion und die habe ich auch nicht über Bord geworfen. Es hätte schief gehen können (und vorbei ist es ja noch nicht), aber es kann auch gut gehen, weil Ric ein junger, gesunder Kerl ist, der viel und gutes Feedback gibt und Ratschläge annimmt. Aber es bleibt ein Ritt auf der Rasierklinge, da beißt die Maus keinen Faden ab. Und sei beruhigt, für die Zeit nach seiner "Wasserstraßentournee" werde ich ihm ganz bestimmt andere Empfehlungen geben, von denen ich inständig hoffe, dass er sie annimmt. Etwas in Richtung Konsolidierung des Erreichten bzw. Nachholen einer vernünftigen Grundlagenarbeit. Aber das ist dann eine ganz andere Diskussion.

    Zitat Zitat von Jogging-Rookie Beitrag anzeigen
    ABER mittlerweile drücke ich die Däumchen, dass das klappt. Und oute mich als Fan dieses Fadens. Das macht ihr prima. Beide.
    Danke.

  26. #170
    Avatar von Bewapo
    Im Forum dabei seit
    23.02.2015
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    2.507
    'Gefällt mir' gegeben
    1.259
    'Gefällt mir' erhalten
    1.772

    Standard

    ...interessante Strecke. Sozusagen „mein Revier“ - wohne in Richrarh. Warum bist du hier gelaufen?!

  27. #171

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    "Wasserstraßentournee"



    @Bewapo
    Hab ich mir schon gedacht, dass das dein Revier ist.

    Hatte heute einfach gut gepasst, weil ich den Sohnemann noch aus Remscheid abholen wollte danach. Dadurch ließ es sich einigermaßen gut kombinieren.

    Was mir bei der Planung über google halt super gefallen hat, ist die Mischung von Feld, Ortschaft, ein kleines Bächlein was an einem Streckenabschnitt nebenan fließt plus Wald. Und dazu noch flach wie ein Brett über die gesamte Strecke.
    Gut, zu dem Waldlauf im nödlicheren Teil ist es leider nicht gekommen, weil ich optimistisch einfach durch diese Schloßalle latschen wollte (kennst du bestimmt), aber die Schilder zum unbefugten Betreten haben mich dann doch abgeschreckt.
    Dadurch habe ich mich wieder in den Süden verlaufen. Nächstes Mal nehme ich auch den Wald dann mit.
    Zuletzt überarbeitet von Ric1988 (14.03.2021 um 22:14 Uhr)

  28. #172
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.859
    'Gefällt mir' gegeben
    1.234
    'Gefällt mir' erhalten
    3.238

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Das wird vor allem unser Tommi (dicke_Wade) gern lesen, der kommt bestimmt gleich aus dem Gebüsch.
    *hopps*

    Da bin ich Und recht haste, gefällt mir gut

    Und auch das Läufchen hat mir gefallen. 9 km in einem guten LaLa-Tempo und dann noch rechtzeitig raus genommen, ehe es zur Quälerei wurde. Haste prima gemacht

    Gruss Tommi

  29. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Ric1988 (15.03.2021)

  30. #173
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.469
    'Gefällt mir' gegeben
    1.026
    'Gefällt mir' erhalten
    1.466

    Standard

    Hier ist er nun, der ultimative Plan.

    Tag Typ Distanz Details
    Mo 15.03. (3. Belastungswoche)
    Di 16.03. Steady 6,0 7:00/km (letzten KM ggfs. austraben)
    Mi 17.03.
    Do 18.03. Cooper 5,0 2k EL@7:30 + GP + 12' @5:50/km + GP + 1k AL
    Fr 19.03.
    Sa 20.03. Easy 6,0 7:30/km
    So 21.03.
    Mo 22.03. LaLa 12,0 10k + 2k mit Gehpause
    Di 23.03. (Entlastungswoche)
    Mi 24.03. Steady 5,0 7:00/km (letzten KM ggfs. austraben)
    Do 25.03.
    Fr 26.03. Easy 5,0 Münster 7:30/km
    Sa 27.03. Easy 5,0 Kanal 7:30/km
    So 28.03.
    Mo 29.03. LaLa 15,0 Kanal: 15k @7:30
    Di 30.03.
    Mi 31.03. Recovery 3,0 7:30 oder langsamer
    Do 01.04. Easy 5,0 Elblauf Tempo nach Laune
    Fr 02.04.
    Sa 03.04. Easy 5,0 7:30/km, ggfs. kürzen
    So 04.04.

    Erläuterungen:
    • Do 18.03. Coopertest: wichtig ist sauberes Einlaufen: 2 km im LaLa-Tempo, danach Gehpause (GP) und ab die Post. Hinterher GP und ganz gemütlich austraben. Habe mir deine 1000er Intervalle vom 05.03. nochmal angeschaut - 5:40, 5:55, 5:58, 6:00. Da solltest du - mit dem zwischenzeitlichen Fortschritt - eigentlich 5:50 auf 2 km schaffen. Wichtig: keinesfalls zu schnell angehen, eher mit 5:55. Am Schluss alles raushauen und die Kotzgrenze kennenlernen.
    • Mo 22.03. LaLa: Letzter Höhepunkt vor dem Kanallauf. Diesmal bekannte, möglichst flache Strecke wählen. Mach die 10 km am Stück voll, danach noch 2+ km. Wenn die Puste gut eingeteilt wurde, gerne auch 12 km am Stück. Das macht den Kohl auch nicht mehr fett. Aber keine 15 km draus machen, das sparst du dir auf.
    • Fr/Sa 26/27.03: Dein erster Doppelpack. Am Sa keinesfalls in irgendeine Hetzjagd treiben lassen. Am besten beide Tage geruhsam.
    • Mo 29.03. Dein großer Tag am Kanal. Halte dein 7:30er LaLa-Tempo unbedingt ein, lass dich nicht provozieren. Wenn du erstmal im Laktat gelandet bis, hilft dir langsames Laufen auch nicht mehr.
    • Do 01.04.: Elblauf. Je nachdem wie du dich fühlst und was du vorhast, lieber einen Tag verschieben. Ansosten aber Feuer frei - danach endet ja der Plan.
    • In der Woche nach der Lauf-Tournee auf jeden Fall kürzer treten - können wir dann noch bereden.
    Zuletzt überarbeitet von RunningPotatoe (15.03.2021 um 17:27 Uhr)

  31. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    Ric1988 (15.03.2021)

  32. #174

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    150
    'Gefällt mir' gegeben
    71
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Wow, Christoph. Hammer, welche Mühe du dir machst!
    Bin echt beeindruckt!

    Ich hoffe, dass ich den Plan so auch durchziehen kann!

    Leider mutiere ich langsam vom Übermütigen vor ein paar Wochen zum Hypochonder.
    Heute ist beim gehen zwar alles super, merke quasi nix. Aber unter der Kniescheibe und Hüftbeuger (oder oberer Quad, keine Ahnung) tuts schon ein wenig weh, wenn ich mit dem Finger reindrücke. Man könnte jetzt sagen, "dann drück da halt nicht rein" ..aber hab echt Respekt langsam vor der ganzen Sache!
    Die 7:00 für 6km morgen werde ich denke ich nach Gefühl lieber machen. Hatte eher 7:30 für 5 km morgen geplant, weil ich ne Pussy geworden bin. Aber vielleicht wird beim Laufen ja auch alles gut sein morgen.

    Auf jeden Fall werde ich jegliche Trails meiden bis zum Kanallauf. So ne unnötige Belastung kann ich gerade nicht brauchen.

  33. #175
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.469
    'Gefällt mir' gegeben
    1.026
    'Gefällt mir' erhalten
    1.466

    Standard

    Oh ja, ich denke, so langsam kommst du an deine Limits, also immer das Gefühl den Plan überschreiben lassen. Fang morgen langsam an und entscheide dann. Kannst auch abkürzen.

    Unter der Kniescheibe sitzt die Patellasehne und Probleme mit dieser sind ebenso vergnügungssteuerbefreit wie bei der Achillessehne - schmerzhaft und extrem langwierig. Bei Bergaufläufen wird die Patellasehne besonders beansprucht. Daher am Berg im Zweifel Tempo rausnehmen. Wenn's schlimmer wird, den Plan sofort stoppen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Laufe seit >6 Monaten - Puls trotzdem viel zu hoch
    Von Dacoco im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.11.2020, 18:05
  2. Trainingspuls zu hoch, was kann ich machen
    Von redbull-e30 im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 10.12.2017, 21:03
  3. Irgendwann ist immer das erste mal...
    Von Zuckernecke im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.10.2008, 08:47
  4. Irgendwann ist immer das erste Mal ....
    Von rohar im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.04.2007, 09:14
  5. Trainingspuls ständig ziemlich hoch
    Von Sylvi67 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 17:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •