+ Antworten
Seite 8 von 13 ErsteErste ... 567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 176 bis 200 von 318
  1. #176

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Bei Bergaufläufen wird die Patellasehne besonders beansprucht. Daher am Berg im Zweifel Tempo rausnehmen. Wenn's schlimmer wird, den Plan sofort stoppen.
    Alles klar, mache ich. Ich will halt versuchen, die leichten Läufe wirklich leicht zu machen. Die QEs will ich voll durchziehen!
    Aber hab jetzt genug geheult. Wenns beim Laufen zwickt, kann ich immer noch heulen. Und da siehts bis jetzt gut aus.

  2. #177

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Wie siehts denn eigentlich so mit dehnen aus? Ich mache vor dem Lauf immer Mobilisationsübungen und damit auch leichtes "andehnen" und nach dem Lauf dehne ich dann direkt. Halte da ca 5-10 Sek pro Dehnübung.
    Bin da etwas planlos und weiß nicht, ob ich das richtig handhabe. Vom Kraftsport weiß ich, dass man einen kalten, und einen voll aufgepumpten Muskel nicht dehnen soll.
    Ich bin nur am überlegen, ob ich zu Hause mal ein wenig längere Dehnsessions einlegen soll und vielleicht mal mit dem Nudelholz ein wenig rollern soll?

  3. #178
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.828
    'Gefällt mir' gegeben
    1.227
    'Gefällt mir' erhalten
    3.224

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Unter der Kniescheibe sitzt die Patellasehne und Probleme mit dieser sind ebenso vergnügungssteuerbefreit wie bei der Achillessehne - schmerzhaft und extrem langwierig. Bei Bergaufläufen wird die Patellasehne besonders beansprucht. Daher am Berg im Zweifel Tempo rausnehmen. Wenn's schlimmer wird, den Plan sofort stoppen.
    Da sachste was! Also: Uffbasse!

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  4. #179
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.828
    'Gefällt mir' gegeben
    1.227
    'Gefällt mir' erhalten
    3.224

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Wie siehts denn eigentlich so mit dehnen aus? Ich mache vor dem Lauf immer Mobilisationsübungen und damit auch leichtes "andehnen" und nach dem Lauf dehne ich dann direkt. Halte da ca 5-10 Sek pro Dehnübung.
    Bin da etwas planlos und weiß nicht, ob ich das richtig handhabe. Vom Kraftsport weiß ich, dass man einen kalten, und einen voll aufgepumpten Muskel nicht dehnen soll.
    Ich bin nur am überlegen, ob ich zu Hause mal ein wenig längere Dehnsessions einlegen soll und vielleicht mal mit dem Nudelholz ein wenig rollern soll?
    Statische Dehnungen vor dem Laufen bringen nichts. Im Gegentum, da nimmst du die Spannung aus dem Muskel, die du dann erst wieder beim Laufen reinbringen musst. (*) Direkt nach dem Laufen ist es auch eher kontraproduktiv, da kurze Zeit später der Muskel wieder verkürzt. Wenn am selben Tag, dann lass eine bis zwei Stunden verstreichen. Ich selbst dehne ausgiebig meist an lauffreien Tagen. Dann dauert ne Session (über den ganzen Körper) schonmal fast ne Stunde. Die Dehnung mindestens 30 Sekunden halten (kann bis 60 Sekunden dauern), wenn das "Dehnziehen" (kein Schmerz!) nachlässt, dann etwas weiter in die Dehnung gehen. Alternativ kannst du nach ca 10 Sekunden Halten, aktiv gegen drücken, drei...vier Sekunden, dann wieder 10 Sekunden dehnen, dann wieder drücken...etc Die wichtigen Muskelgruppen in einer Session mehrfach, zwei, bis drei mal, wiederholt dehnen. Da du angedeutet hast, dass deine Patellasehne bereits Zicken macht, ist die Dehnung deines Quadrizeps derzeit sehr wichtig! Eventuell fängst du schon mal mit einbeinigen, exzentrischen Kniebeugen an. Kannste Gurgeln und bei Youtube schauen, gibts ne Menge zu Patellasehnenproblemen und deren Behandlung. Auch bei Liebscher & Bracht gibs einige Videos zu diversen Dehnungen. Nudelholz als preiswerte Alternative zur Blackroll ist ebenfalls ne gute Idee

    (*) Ich hab das erst vor paar Wochen beim Radeln selbst spüren dürfen. Bin zwei mal gut 6 Kilometer trainierend und schnell geradelt. Dann ne Pause vor den nächsten 2 x 6 km gemacht und etwas getrunken. Und dachte, kannst ja mal die Oberschenkel dehnen. Anschließend waren die Beine erst einmal saft- und kraftlos und das radelte sich echt beschissen die ersten zwei, drei Kilometer. Und auch den Rest des Trainings kam ich nicht mehr so in den Tritt, wie vorher.

    Gruss Tommi


    Mein Tagebuch: https://forum.runnersworld.de/forum/...er-dicken-Wade

    "Unser Denken bestimmt unsere Wahrnehmung und unser Verhalten. Wenn wir uns nur auf das konzentrieren, was uns missfällt, werden wir auch viel Schlechtes sehen, dementsprechend über die Welt denken und unser Verhalten danach ausrichten. Menschen, die sich auf das Schöne konzentrieren, sind folglich zweifelsfrei glücklicher."

    Thorsten Havener

  5. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    Ric1988 (15.03.2021)

  6. #180
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.447
    'Gefällt mir' gegeben
    1.019
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Wie siehts denn eigentlich so mit dehnen aus? Ich mache vor dem Lauf immer Mobilisationsübungen und damit auch leichtes "andehnen" und nach dem Lauf dehne ich dann direkt. Halte da ca 5-10 Sek pro Dehnübung.
    Huuh, da machst du hier aber ein Fass auf. Frag 10 Leute zum Thema "statisches Dehnen" *) und du kriegst 11 Meinungen. Über folgendes scheint aber Einigkeit zu herrschen:
    • Niemals vor dem Laufen dehnen, weil dann der Muskeltonus verloren geht. Wenn deine Mobilisationsübungen dynamisch sind (Legswings u.ä.), dann ist das was anderes und vor dem Laufen sogar explizit zu empfehlen.
    • Nach dem Laufen das Dehnen mit ein paar Stunden Abstand - vorzugweise sogar an lauffreien Tagen. Wobei dann allerdings erschwerend hinzukommt, dass die Muskulatur erst wieder aufgewärmt werden muss.
    • Dauer jeder einzelnen Pose: 30s

    Bezüglich der Dauer habe ich z.T. auch schon längere Zeiten gelesen, aber irgendwo frisst mir das dann doch zu viel Zeit, deshalb gelten für mich generell 30s. Besonders kritische Bereiche dehne ich dann lieber in mehreren Durchgängen.

    *) Der Klarheit halber nenne ich das hier "statisch" weil man bei dem, was man üblicherweise mit Dehnen meint, die Position statisch hält und zwar mindestens 30s lang. Nicht zu verwechseln mit dynamischer Mobilisierung, bei der immer Bewegung im Spiel ist.

    Bei den von dir genannten Problemen würde ich auf jeden Fall den Quadrizeps gut dehnen. Der zieht ja über die Patella an der Patellasehne und setzt diese bei Verkürzung somit unter erhöhte Zugspannung. Das erhöht zudem die Reibung der Kniescheibe auf dem restlichen Kniegelenk.

    P.S.: Hehe, der Tommi war schneller als ich. Aber wie ich sehe, verstehen wir uns blind. Also zwei Leute, eine Meinung - ganz was Neues!

  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    Ric1988 (15.03.2021)

  8. #181

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Dann ist morgen ein paar Stunden nach dem easy-Lauf bestimmt ne gute Möglichkeit um mal alles kräftig durchzudehnen. Vielleicht beschränke ich mich dann darauf, nach leichten Einheiten intensiv zu dehnen. Nach den harten kommt mir das Kontraproduktiv vor - Vergrößerung der Mikroverletzungen.

    Vor dem Laufen mache ich bisher nur die genannten Legswings, nach innen und außen. Tiefe, langsame Ausfallschritte und hebe im stehen das Knie, und drücke es an die Brust um den Hintern etwas freizubekommen. Außerdem noch Beine heben zur Seite ein paar Wiederholungen. Man verzeihe mir, dass ich die Begriffe der Übungen nicht kenne.
    Mache alles nur dynamisch, ohne wirkliches Halten. Das dürfte ja dann so passen.

    Von Liebscher & Bracht habe ich schon ein bisschen was auf Youtube gesehen. Macht nen guten Eindruck der Mann.

  9. #182
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.447
    'Gefällt mir' gegeben
    1.019
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Und wieder ein Kandidat für SAM.

    Musst du jetzt nicht verstehen, Ric - da komme ich gelegentlich drauf zurück. Jetzt muss ich erstmal in die Heia.

  10. #183
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.828
    'Gefällt mir' gegeben
    1.227
    'Gefällt mir' erhalten
    3.224

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Dann ist morgen ein paar Stunden nach dem easy-Lauf bestimmt ne gute Möglichkeit um mal alles kräftig durchzudehnen. Vielleicht beschränke ich mich dann darauf, nach leichten Einheiten intensiv zu dehnen. Nach den harten kommt mir das Kontraproduktiv vor - Vergrößerung der Mikroverletzungen.

    Vor dem Laufen mache ich bisher nur die genannten Legswings, nach innen und außen. Tiefe, langsame Ausfallschritte und hebe im stehen das Knie, und drücke es an die Brust um den Hintern etwas freizubekommen. Außerdem noch Beine heben zur Seite ein paar Wiederholungen. Man verzeihe mir, dass ich die Begriffe der Übungen nicht kenne.
    Mache alles nur dynamisch, ohne wirkliches Halten. Das dürfte ja dann so passen.

    Von Liebscher & Bracht habe ich schon ein bisschen was auf Youtube gesehen. Macht nen guten Eindruck der Mann.
    Ich glaub, da machste nichts falsch

    Gruss Tommi

  11. #184

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Hab mich gestern am späten Abend mal mit dem Nudelholz bearbeitet. Linkes Knie muckt -> linker Quad viel schmerzhafter beim Rollen und hubbelig/verklebt, außerdem auch linker Hüftbeuger schmerzempfindlicher beim Drücken. Da ist also etwas Arbeit nötig in Zukunft. Rechts wars weniger schmerzhaft und geschmeidiger.

    Edit: Knie mucktE! Merke heute nichts mehr davon, zumindest bis jetzt.
    Zuletzt überarbeitet von Ric1988 (16.03.2021 um 08:53 Uhr)

  12. #185
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.447
    'Gefällt mir' gegeben
    1.019
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Hab mich gestern am späten Abend mal mit dem Nudelholz bearbeitet.
    In der guten alten Zeit mit der guten alten Rollenverteilung war es eindeutig Aufgabe der Frau, uns Kronen der Schöpfung das Nudelholz überzuziehen, wenn wir Sonntags im Morgengrauen auf allen Vieren die Wohnung fanden.
    Nun müssen wir uns das auch noch selbst besorgen - Himmel, was für Zeiten!

    Auch wenn dein Knie sich jetzt vordergründig besser anfühlt - dieses Warnzeichen solltest du ernst nehmen. Ich würde den Coopertest am Donnerstag streichen. Wäre zwar nett, aber für deinen Kanallauf bringt er dich sowieso nicht wirklich weiter. Mach ihn danach, wenn du dich gut erholt und alle kleinen Zipperlein klar hinter dir gelassen hast. Mach am Do einfach einen Easy Run im LaLa-Tempo 7:30 oder Steady 7:00.

    Das ist jetzt genau die Weggabelung, wo du klar entscheiden musst zwischen Hirn einschalten oder in die Grütze rennen.

  13. #186

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Auch wenn dein Knie sich jetzt vordergründig besser anfühlt - dieses Warnzeichen solltest du ernst nehmen. Ich würde den Coopertest am Donnerstag streichen. Wäre zwar nett, aber für deinen Kanallauf bringt er dich sowieso nicht wirklich weiter. Mach ihn danach, wenn du dich gut erholt und alle kleinen Zipperlein klar hinter dir gelassen hast. Mach am Do einfach einen Easy Run im LaLa-Tempo 7:30 oder Steady 7:00.

    Das ist jetzt genau die Weggabelung, wo du klar entscheiden musst zwischen Hirn einschalten oder in die Grütze rennen.
    Puh, also das wird mir echt schwer fallen. Hab richtig Probleme damit vom Plan abzuweichen in Richtung "weniger und leichter". Aber wird wohl besser so sein.

    Ich trau mich schon kaum es zu sagen: mein linkes Sprunggelenk ist auch nicht so der Burner, ehrlich gesagt. Hab gestern mal versucht ein bisschen zu dehnen und dabei hats geknackt, als ich die Zehen an den Po gezogen habe, (war eigentlich als Quad-Dehnübung gedacht) und seitdem tuts noch ein wenig mehr weh, als vorher. Alles nicht so schlimm, es ist mehr unterschwellig.

    Vom Lauf heute lass ich mich aber nicht abbringen.

    Mir gehts grad einfach nur auf den Sack alles. Bin gerade mal 32 und letzte Woche waren das 24 km..so viel ist das nun auch nicht, finde ich. Ja ich weiß, man darf nicht zu viel erwarten und null auf 100 geht schief usw. Ich kenne die Parolen. Aber ein bisschen mehr hätte ich schon von meinem Körper erwartet.

  14. #187
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.447
    'Gefällt mir' gegeben
    1.019
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Das kann ich alles gut verstehen, jeder hier kann das, weil jeder schon mal enttäuscht darüber war, dass der blöde Kadaver nicht das bringen "wollte" was die Kommandozentrale in ihrer unermesslichen Weisheit sich ausgemalt hat. Du hast jetzt nur eine Wahl - einen Gang zurückzuschalten und die Kurve zu kriegen oder alles stur durchzuziehen, bis gar nichts mehr geht.

    Von dem heutigen Lauf will ich dich auch nicht abbringen. Gehe es vorsichtig an, spiele von mir aus mit dem Tempo zwischen 7:00 und 7:30 (manchmal erweist sich das rundere Tempo als das weniger belastende für die Orthopädie). Aber achte drauf, dass alles easy bleibt. Wenn es wieder irgendwo zwickt, dann aber doch abbrechen.

    Wenn du den Cooper weglässt, hast du bis zum Kanallauf (außer dem LaLa am Wochenende) nur noch leichte Läufe. Wenn du dich bei denen klug zurückhältst, bestehen gute Chancen, dass sich alles wieder zurecht ruckelt - bist ja in der Tat noch jung, also regenerierst du auch viel schneller als z.B. so ein alter Sack wie ich. Aber regenerieren musst auch du. Wenn du es jetzt übertreibst, magst du vielleicht deinen Kanallauf noch irgendwie über die Runden retten, machst danach aber ganz sicher eine wochenlange Pause (bei Patella gerne auch mal Monate). Danach fängst du dann wieder ganz bei Null an und ärgerst dich darüber, dass dein blöder Body alles verlernt hat.

    Das Schielen auf die reinen Wochenkilometer geht übrigens ein wenig an der Sache vorbei. Für einen Einsteiger war da ziemlich viel Belastung eingebaut und die geht halt auf die Knochen.

    Kühlen Kopf bewahren und optimistisch bleiben, dann wird das!

  15. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    Ric1988 (16.03.2021)

  16. #188

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Alles klar. Der Cooper fällt auf jeden Fall flach! Das passt schon so für mich.
    Eine Wochen- oder gar Monatelange Pause wäre der absolute Supergau, das ist es mir auch nicht wert.

    Ich melde mich dann später noch mal und berichte vom heutigen Lauf.

  17. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Ric1988:

    RunningPotatoe (16.03.2021)

  18. #189
    Avatar von Bewapo
    Im Forum dabei seit
    23.02.2015
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    2.486
    'Gefällt mir' gegeben
    1.253
    'Gefällt mir' erhalten
    1.761

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    ... Mir gehts grad einfach nur auf den Sack alles. Bin gerade mal 32 und letzte Woche waren das 24 km..so viel ist das nun auch nicht, finde ich. Ja ich weiß, man darf nicht zu viel erwarten und null auf 100 geht schief usw. Ich kenne die Parolen. Aber ein bisschen mehr hätte ich schon von meinem Körper erwartet.
    Den ersten Schritt es ab jetzt anders zu machen, hast du ja schon getan! Und die ersten Wochen und Monate sind nun mal auch die schwierigsten! Einfach Dranbleiben dann wird dass schon....

  19. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Bewapo:

    Ric1988 (16.03.2021)

  20. #190

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Die heutige Einheit ist ja nicht so super spektakulär, aber schreibe trotzdem mal ein bisschen was dazu.

    War wieder das Gleiche, wie in den letzten Wochen nach dem langen Lauf. Hat nicht wirklich Spaß gemacht und die Beine waren etwas lahm.
    Quads schmerzen etwas stärker, könnte vom Nudelholz gestern kommen. Ist aber kein besorgniserregender Schmerz, eher Muskelkater.
    Ansonsten null Probleme mit Sehnen oder Gelenken gehabt beim Laufen, habe da nichts gespürt.
    Also ist alles wie immer beim Lauf nach dem LaLa. Bin erstmal beruhigt.

    https://flow.polar.com/shared/7e5383...57cdf3bc2941f3

  21. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Ric1988:

    RunningPotatoe (16.03.2021)

  22. #191
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.447
    'Gefällt mir' gegeben
    1.019
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Ansonsten null Probleme mit Sehnen oder Gelenken gehabt beim Laufen, habe da nichts gespürt.
    Also ist alles wie immer beim Lauf nach dem LaLa. Bin erstmal beruhigt.
    Sehr gut, ich bin auch wieder etwas beruhigter. Wie ist es bei Druck auf die Patellasehne bzw. ihren Ansatz an der Kniescheibe? Trotzdem weiter Vorsicht, Sehnengeschichten heilen nicht über Nacht aus so wie manches muskuläre Problem.

    Den Coopertest übermorgen halte ich trotzdem für verzichtbar. Nach zweieinhalb Belastungswochen wirst du den vermutlich sowieso nicht ganz optimal hinkriegen. Besser wäre es, in der ersten Belastungswoche nach dem Kanallauf (welche Woche genau das dann auch immer ist) eine Tempoeinheit als Coopertest zu gestalten.

    Vorher könntest du mal mit ersten Überlegungen beginnen, wie es danach überhaupt weitergehen soll, wie also das "Big Picture" aussehen soll. Ich habe irgendwo im Hinterkopf, dass du im Juli einen 10k-Lauf mitmachen willst? Sehr gut. Meine grobe Empfehlung wäre (fast unabhängig davon), bis dahin hauptsächlich an den bisher etwas vernachlässigten Grundlagen zu arbeiten, also die Umfänge anfangs nochmal leicht zurücknehmen und dann auch nur moderater steigern als bisher. Aber keine Angst, dass muss deswegen ganz und gar nicht langweilig werden. In den letzten 6 Wochen vor dem Wettkampf dann einen 10k-Trainingsplan z.B. nach Herbert Steffny oder lauftipps.ch. Dazu müsstest du dir klarwerden, ob du in den letzten 8 bis 10 Wochen vor dem 10k-Lauf vorübergehend 4x die Woche trainieren kannst/willst - hängt ja sicher auch davon ab, wie sich die Kopfzahl deiner Familie weiter entwickelt. Diesen Gedanken "Was kommt danach?" jedenfalls mal im Hinterkopf schaukeln und sich ansonsten auf den Kanallauf fokussieren.

  23. #192

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Sehr gut, ich bin auch wieder etwas beruhigter. Wie ist es bei Druck auf die Patellasehne bzw. ihren Ansatz an der Kniescheibe? Trotzdem weiter Vorsicht, Sehnengeschichten heilen nicht über Nacht aus so wie manches muskuläre Problem.
    Kann mit den Fingern keinen wirklichen Schmerz mehr auslösen. Dass irgendwas dick ist oder so kann ich auch nicht sehen oder erfühlen im Vergleich zum rechten Knie. Beim Strecken des Beines gegen Widerstand kann ich den Schmerz aber auslösen. Schmerzskala dabei: weiß nicht, vielleicht 3 von 10...zwickt halt.

    Nachdem das heute doch so rund lief, habe ich doch ein klein wenig auf den Cooper-Test geschielt, aber ne ne! Ich lass das. Mir ist der ausgedehnte LaLa am Montag auch wesentlich wichtiger. Hab mir hier schon nen schönen See zum umrunden rausgesucht (bin ja so ein Gewässerfreak ) und die Holde wird auch wieder mit von der Partie sein.

    Was das Big Picture angeht, habe ich dieses Jahr schon konkrete Pläne.
    - 10 km unter 1h im Juli
    - HM unter 2h im Oktober

    Möchte nicht einfach nur antreten, um Vorletzter zu werden. Deswegen auch die konkreten Zielzeiten.
    Bin mit solchen Aussagen aber vorsichtig. Habe schon gelesen, was hier mit Anfängern gemacht wird, die einen mehrstufigen Zielplan vorgestellt haben.
    Erstmal bin ich froh, wenn ich bis nach dem Kanallauf einigermaßen verletzungsfrei bleibe. Und wie das Familienleben zu viert dann aussieht, kann ich auch noch nicht abschätzen, wie du schon richtig geschrieben hast.

    Für den Wettkampf im Juli sehe ich eh schwarz wegen Corona. Muss mal nachschauen, ob der nicht sogar schon abgesagt ist.

  24. #193

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Wobei ich gerade nochmal nachgerechnet habe..HM unter 2h würde ja bedeuten 5:41er Pace..puh. Das ist vielleicht doch zu ambitioniert. Die Aussage muss ich dann doch erstmal relativieren. Nach dem 10k-Wettkampf kann man vielleicht eher mal große Töne spucken, was Zielzeiten angeht.

  25. #194
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.447
    'Gefällt mir' gegeben
    1.019
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Beim Strecken des Beines gegen Widerstand kann ich den Schmerz aber auslösen. Schmerzskala dabei: weiß nicht, vielleicht 3 von 10...zwickt halt.
    Das ist genau die Zugbelastung der Sehne - da ist wirklich Vorsicht geboten, auch wenn's - noch !!! - nicht dolle weh tut. Nimm Tommis Rat mit den einbeinigen Kniebeugen an. Wenn ich das richtig verstehe, d.h. von den mir sehr vertrauten Achilles-Problemen auf die Patellasehne übersetze, kommt es dabei auf die exzentrische Belastung während des Absenkens an. Beim Heben also nicht einbeinig hochwürgen, sondern das andere Bein zur Hilfe nehmen. Aber unser "Mr. Patella" Tommi wird dir da sicher alsbald konkrete Tipps geben.

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Was das Big Picture angeht, habe ich dieses Jahr schon konkrete Pläne.
    - 10 km unter 1h im Juli
    - HM unter 2h im Oktober
    Die 10k halte ich für machbar, HM unter 2h ... man wird sehen. Ist halt nicht nur 5:40er Pace statt 6:00, sondern eben auch gut doppelt so lang.

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Bin mit solchen Aussagen aber vorsichtig. Habe schon gelesen, was hier mit Anfängern gemacht wird, die einen mehrstufigen Zielplan vorgestellt haben.
    Och, keine Angst - beim jüngsten Vorfall dieser Art, den ich erinnere, war der Plan aber auch echt Grütze. Und hättest du einfach nur geschrieben, dass du im Herbst einen HM packen willst, wären hier sofort einige (u.a. definitiv ich ) aus dem Unterholz gebrochen und hätten vorwurfsvoll getönt, dass du vorher besser erstmal einen 10er angehen solltest. Das einzige, was man dem entgegenhalten könnte, wäre der Vorschlag, nach dem 10er eine Weile konzentriert am Tempo zu arbeiten, d.h. z.B. einen schnellen 5er anzupeilen. Aber das ist ja letztlich ganz allein deine Entscheidung. Also alles gut.

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Für den Wettkampf im Juli sehe ich eh schwarz wegen Corona. Muss mal nachschauen, ob der nicht sogar schon abgesagt ist.
    Dann gibt's den bestimmt virtuell. Ich selbst habe sowas zwar noch nicht gemacht, aber andere schwören darauf. Es wäre sicher gut, vor dem Herbst ein Zwischenziel zu haben und nicht nur ziellos rumzudödeln. Aber du wirst sehen und dich entscheiden...

  26. #195
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.447
    'Gefällt mir' gegeben
    1.019
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Wobei ich gerade nochmal nachgerechnet habe..HM unter 2h würde ja bedeuten 5:41er Pace..puh. Das ist vielleicht doch zu ambitioniert. Die Aussage muss ich dann doch erstmal relativieren. Nach dem 10k-Wettkampf kann man vielleicht eher mal große Töne spucken, was Zielzeiten angeht.
    Hehe, sehe erst jetzt, dass du das vor meinem letzten Post geschrieben hast. Wie einig wir uns doch sind.

    Was bei deinem 10er rauskommen wird, ist aus heutiger Sicht eine ziemliche Wundertüte. Wenn's dumm läuft (Verletzungen & Co), schaffst du die sub 60 mit Ach und Krach - dann wird's für einen HM sub 2h schon verdammt eng. Wenn's traumhaft läuft, machst du den 10er sub 50 und kannst in aller Ruhe dein nächstes Ziel abstecken. Ich bin meinen ersten HM in 1:47 mit 55 Jahren gelaufen.
    Hast also noch etwas Zeit...

  27. #196
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.828
    'Gefällt mir' gegeben
    1.227
    'Gefällt mir' erhalten
    3.224

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Das ist genau die Zugbelastung der Sehne - da ist wirklich Vorsicht geboten, auch wenn's - noch !!! - nicht dolle weh tut. Nimm Tommis Rat mit den einbeinigen Kniebeugen an. Wenn ich das richtig verstehe, d.h. von den mir sehr vertrauten Achilles-Problemen auf die Patellasehne übersetze, kommt es dabei auf die exzentrische Belastung während des Absenkens an. Beim Heben also nicht einbeinig hochwürgen, sondern das andere Bein zur Hilfe nehmen. Aber unser "Mr. Patella" Tommi wird dir da sicher alsbald konkrete Tipps geben.
    Hier isser

    Ich mach die so: Etwas breiter als Schulterbreite stellen. Den Fuß des zu belastenden Beines stelle ich mit der Ferse auf ein dickes Buch, um eine Schräge zu erreichen. Dann gehe ich mit dem Körperschwerpunkt über das Bein und langsam runter bis waagerechter Oberschenkel. Dann die Hüfte in die Mitte und mit beiden Beinen gleich belastend hoch. Beim Absenken kann man mit dem anderen Bein bzw. der Lage des Schwerpunktes die Belastung gut steuern. 3 x 15 Wiederholungen und das jeden Tag. (Schaffe ich auch nicht oft *rotwerd* )

    Toi toi toi, das wird schon wieder

    Gruss Tommi

  28. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    RunningPotatoe (17.03.2021)

  29. #197

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Zitat Zitat von dicke_Wade Beitrag anzeigen
    Hier isser

    Ich mach die so: Etwas breiter als Schulterbreite stellen. Den Fuß des zu belastenden Beines stelle ich mit der Ferse auf ein dickes Buch, um eine Schräge zu erreichen. Dann gehe ich mit dem Körperschwerpunkt über das Bein und langsam runter bis waagerechter Oberschenkel. Dann die Hüfte in die Mitte und mit beiden Beinen gleich belastend hoch. Beim Absenken kann man mit dem anderen Bein bzw. der Lage des Schwerpunktes die Belastung gut steuern. 3 x 15 Wiederholungen und das jeden Tag. (Schaffe ich auch nicht oft *rotwerd* )

    Toi toi toi, das wird schon wieder

    Gruss Tommi
    Ich probiere das mal aus. Aber für 90 Wiederholungen jeden Tag habe ich glaube ich nicht die Muße. Ich mache da erstmal weniger vielleicht. Und damit kann ich gleich anfangen, ungeachtet der Reizung die schon vorhanden ist? Verschlimmert sich das dann nicht?

  30. #198

    Im Forum dabei seit
    09.02.2021
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    145
    'Gefällt mir' gegeben
    70
    'Gefällt mir' erhalten
    19

    Standard

    Zitat Zitat von RunningPotatoe Beitrag anzeigen
    Ich bin meinen ersten HM in 1:47 mit 55 Jahren gelaufen.
    Hast also noch etwas Zeit...
    Das werde ich innerhalb von 23 Jahren ja wohl hoffentlich packen.

    Hab mal nachgeschaut. Der 10k-Wettkampf ist sogar noch nicht abgesagt - könnte was werden.

    Für die Einheit morgen kam mir ein Tempo-Lauf light in den Sinn, unter der Voraussetzung, dass nichts schmerzt beim Laufen und die Beine einigermaßen frisch sind. Bisher stand ja nur im Raum, easy/steady oder Cooper bis zum Abkotzen.

    Hatte mir gedacht 6km, jeweils 1 km: 7:30/7:00/6:30/6:30/7:00/7:30 danach evtl noch ein bisschen traben, je nach Laktatansammlung. Vielleicht kann man so noch einen Temporeiz setzen.
    Außerdem könnte ich so noch "Pace-Control" üben und Bock hätte ich halt auch drauf.

  31. #199
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.447
    'Gefällt mir' gegeben
    1.019
    'Gefällt mir' erhalten
    1.463

    Standard

    Das kannst du ruhig so machen. Aber aufs Knie achten, ohne in unrunde Vermeidungshaltungen zu geraten.

  32. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von RunningPotatoe:

    Ric1988 (17.03.2021)

  33. #200
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.828
    'Gefällt mir' gegeben
    1.227
    'Gefällt mir' erhalten
    3.224

    Standard

    Zitat Zitat von Ric1988 Beitrag anzeigen
    Ich probiere das mal aus. Aber für 90 Wiederholungen jeden Tag habe ich glaube ich nicht die Muße. Ich mache da erstmal weniger vielleicht. Und damit kann ich gleich anfangen, ungeachtet der Reizung die schon vorhanden ist? Verschlimmert sich das dann nicht?
    Ja klar, musst nicht gleich in die Vollen gehen. Die 15 Wiederholungen hintereinander empfehle ich dir aber schon. Davon mal abgesehen, das darf nichts mit Muße oder Spaß zu tun haben. Ich weiß, das kann nervig sein, aber eben auch notwendig. Das Kind ist noch nicht in den Brunnen gefallen, balanciert aber schon auf der Kante

    Natürlich sofort anfangen! Verschlimmern ist nahezu ausgeschlossen. Einfache Rechnung: 45 langsame Kniebeuge, mit wenig konzentrischer Belastung gegen ca. 500 mal heftig und kurz abfangen auf einen Kilometer Laufen. Dennoch ist das eine wichtige Belastung für die Sehnenstruktur, anders als die beim Laufen und kann die Heilung fördern. Gurgele mal nach "Exzentrische Treppenübung nach Dr. Knobloch". Auf dessen Seite wird die ganze Sache medizinisch erklärt.

    Wichtig ist dabei Konstanz und Geduld. Die vollständige Heilung kann Monate dauern, je nach Schwere und Laufbelastung. Hab das an der Achilles und Patellasehne durch

    Gruss Tommi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Laufe seit >6 Monaten - Puls trotzdem viel zu hoch
    Von Dacoco im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.11.2020, 18:05
  2. Trainingspuls zu hoch, was kann ich machen
    Von redbull-e30 im Forum Laufsport allgemein
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 10.12.2017, 21:03
  3. Irgendwann ist immer das erste mal...
    Von Zuckernecke im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.10.2008, 08:47
  4. Irgendwann ist immer das erste Mal ....
    Von rohar im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.04.2007, 09:14
  5. Trainingspuls ständig ziemlich hoch
    Von Sylvi67 im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 17:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •