+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    04.03.2021
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Trailrunning Schuhe für alpines Gelände

    Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach neuen Schuhe.

    Ich möchte mich in alpinem Gelände bewegen, aber nicht immer auf meine Bergstiefel zurückgreifen.

    Hat jemand Erfahrungen mit Trailrunning Schuhen für Gelände bis 3000m ?
    Also Schotter, blockgelände, leichte Kletterei?

    Vielen Dank!

  2. #2
    Es ist nichts scheißer als Platz vier. Avatar von hardlooper
    Im Forum dabei seit
    20.10.2007
    Beiträge
    18.911
    'Gefällt mir' gegeben
    102
    'Gefällt mir' erhalten
    747

    Standard

    Zitat Zitat von donjon7592 Beitrag anzeigen
    Also Schotter, blockgelände, leichte Kletterei?
    Hallo,

    alles auslegbar. Wenn es trocken ist, reichen Sneakers von "Doodogs" aus. Bei Nässe Schuhe mit "rattenscharfem Profil, die Spuren im Gestein hinterlassen!". . Einheimischen Händlerín/Händler fragen. Die gehen erst mal vor den Laden, schauen in den Himmel, haben den Wetterbericht im Radio gehört, gehen dann ins Lager und legen Dir Schuhe vor. Den "einigen, einzigen" dann 3 Tage lang eintragen und danach geht's auffi .

    Erfahrung: Ort Serfaus hoch auf den Masnerkopf. Bis zur Hexenseehütte (2600 m) gelinde gesagt: Autobahn. Weil Du nach Trailrunning Schuhen gefragt hast: wir sind nicht gelaufen, sondern gegangen - das nur als Hinweis auf meine mangelnde Kompetenz.

    Knippi
    Zuletzt überarbeitet von hardlooper (04.03.2021 um 12:29 Uhr)

  3. #3

    Im Forum dabei seit
    04.03.2021
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von hardlooper Beitrag anzeigen
    Hallo,

    alles auslegbar. Wenn es trocken ist, reichen Sneakers von "Doodogs" aus. Bei Nässe Schuhe mit "rattenscharfem Profil, die Spuren im Gestein hinterlassen!". . Einheimischen Händlerín/Händler fragen. Die gehen erst mal vor den Laden, schauen in den Himmel, haben den Wetterbericht im Radio gehört, gehen dann ins Lager und legen Dir Schuhe vor. Den "einigen, einzigen" dann 3 Tage lang eintragen und danach geht's auffi .

    Erfahrung: Ort Serfaus hoch auf den Masnerkopf. Bis zur Hexenseehütte (2600 m) gelinde gesagt: Autobahn. Weil Du nach Trailrunning Schuhen gefragt hast: wir sind nicht gelaufen, sondern gegangen - das nur als Hinweis auf meine mangelnde Kompetenz.

    Knippi
    Profil ist mir schon wichtig, aber auch ein gutes Gefühl für den Untergrund sowie Stabilität.

    Händler haben ja leider nicht offen, werde aber trotzdem bei einem lokalen bestellen.

    Ich werde auch (flott) gehen.. hat also nicht mit Running im eigentlichen Sinn zu tun.

  4. #4
    Avatar von 76er
    Im Forum dabei seit
    27.02.2011
    Beiträge
    642
    'Gefällt mir' gegeben
    55
    'Gefällt mir' erhalten
    69

    Standard

    Was verstehst du denn unter "Bergstiefel"?
    A, B, C oder D? Worin bis du heute unterwegs?

    Ich persönlich liebe meine "Bergstiefel" (zur Einordnung: ich habe die La sportiva Trango Tech GTX) und trage sie sehr, sehr gerne. Nichts desto trotz bin ich auch häufiger mit meinen Saucony Peregrine in den Alpen unterwegs. Bis zu sagen wir mal T2 war das für mich auch immer völlig in Ordnung.
    Sobald es kraxeliger wird, fehlt mir aber die Steifigkeit der Sohle und die "Climbing Zone".

    Auch sollte der Kleinste in der Kraxe oder größeres Marschgepäck auf dem Rücken sein, macht für mich der Laufschuh schnell keinen Sinn mehr, da es bei der zusätzlichen Belastung dann (für mich) schnell zu instabil wird.

    Alles mit einer Prise Vorsicht zu genießen: Im Berg hängt doch viel von persönlicher Erfahrung, Vorliebe und körperlicher Verfassung ab. Daher hier keine Empfehlung, sondern nur meine persönliche Erfahrung, die für mich passt.


    5k: 18:3x // 10k: 39:0x // HM: 1:29:4x // HL: 2:19:5x

  5. #5

    Im Forum dabei seit
    04.03.2021
    Beiträge
    9
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Zitat Zitat von 76er Beitrag anzeigen
    Was verstehst du denn unter "Bergstiefel"?
    A, B, C oder D? Worin bis du heute unterwegs?

    Ich persönlich liebe meine "Bergstiefel" (zur Einordnung: ich habe die La sportiva Trango Tech GTX) und trage sie sehr, sehr gerne. Nichts desto trotz bin ich auch häufiger mit meinen Saucony Peregrine in den Alpen unterwegs. Bis zu sagen wir mal T2 war das für mich auch immer völlig in Ordnung.
    Sobald es kraxeliger wird, fehlt mir aber die Steifigkeit der Sohle und die "Climbing Zone".

    Auch sollte der Kleinste in der Kraxe oder größeres Marschgepäck auf dem Rücken sein, macht für mich der Laufschuh schnell keinen Sinn mehr, da es bei der zusätzlichen Belastung dann (für mich) schnell zu instabil wird.

    Alles mit einer Prise Vorsicht zu genießen: Im Berg hängt doch viel von persönlicher Erfahrung, Vorliebe und körperlicher Verfassung ab. Daher hier keine Empfehlung, sondern nur meine persönliche Erfahrung, die für mich passt.
    Also hatte immer B Stiefel, hab nun die Trango Tower GTX.
    Diese sind auch super, sind aber für die Allgäuer Alpen, in denen ich sehr erfahren bin, meiner Meinung nach zu steif.
    Mache meist Tagestouren, also leichter Rucksack, mit Getränk und Regenjacke. Und würde für T3-T4 gerne was leichteres a la Trailrunning oder zustiegsschuhe haben.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mit Rennroller im Gelände
    Von Bienchen0303 im Forum Technik, Tuning & Equipment
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.02.2018, 21:59
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.08.2016, 12:27
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.06.2014, 08:12
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.2013, 20:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •