+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    21.05.2021
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard Läuferknie(?) seit über einem Jahr?

    Hallo liebe Runnersworld-Community,

    Ich melde mich mal hier mit einem kleinen Wehwehchen und bitte um Entschuldigung, wenn etwas vergleichbares schon öfter hier Thema war.

    Vielleicht erstmal ein bisschen was zu meiner Person, meine Name ist Alex, ich bin 26 Jahre alt und war das letzte Jahrzehnt eigentlich ein Freizeitläufer. Nicht besonders ambitioniert, außer 4, 5 Jedermannsläufen habe ich mich da nicht besonders bei Wettkämpfen rumgeschlagen, aber zumindest so 20-30 km (3-4 x 7 km) in der Woche waren es morgens vor den Vorlesungen bzw. der Arbeit eigentlich schon.

    Das auch größtenteils schmerzfrei, 2016 oder 2017 (bin mir nicht mehr sicher) hatte ich dann erstmals Schmerzen am rechten Knie außer, die aber durch einen Wechsel der Schuhe wieder weg waren. Im Spätsommer 2018 fing das dann wieder an (rechtes Knie außen), was mich wieder veranlasste, die Schuhe zu wechseln. Das ging dann ungefähr ein knappes Jahr gut, dann hatte ich ab und zu ein Zwicken da rechts, aber durch kürzere und langsamere Läufe war das nicht permanent und Schonung brachte Linderung. Ich habe mir damals da nicht viel bei gedacht. Aber seit Ende 2019 wurden die Schmerzen dann intensiver und meine möglichen Laufstrecken immer kürzer. April 2020 war ich dann bei einem Kniedoc, der mein Knie röntge und nichts fand, mich zum Radiologen schickte, wo man ein MRT anfertigte und auch nichts definitives fand, im Befund ist die Rede von „verdickter Ansatz des Tractus iliotibialis“.

    Ich wurde dann erstmal 6 Wochen zu nem Physio geschickt, der etwas an dem Knie rumgebogen und gezogen hat, richtig effektiv kam es mir nicht vor. Es erübrigt sich zu sagen, dass ich das Laufen in der Zeit komplett eingestellt hatte.

    Danach wieder vorsichtig angefangen, aber auch da war nach 4-5 km der Schmerz wieder da. In einem Umfang, dass ich, wenn ich etwas in den Schmerz „reingelaufen“ bin, danach kaum noch die Treppen hochkam und nur rumhumpelte.
    (In der Zeit habe ich als Alternative sportliches Radfahren für mich entdeckt, bei dem ich keine Beschwerden hatte und habe.)

    Ich war anschließend im Oktober bei noch einem Arzt, der sich meine Geschichte anhörte und schnell folgerte „Aha, Läuferknie!“
    Er empfahl mir einige Dehnübungen, das Laufen erstmal zu lassen (ich radelte in der Zeit eh als Ausgleich), und es nach einer Zeit nochmal zu versuchen.

    Seit dem habe ich dann 3-5 mal die Woche gedehnt und unterschiedliche Übungen, die ich mir aus dem Netz zusammengesucht habe, gemacht und mein Knie geschont. Jetzt neulich habe ich dann mal wieder einen Versuch gestartet und habe immerhin 3 km schmerzfrei geschafft, was mich ermutigt hat, aber letzten Samstag war dann wieder nach gerade 1,2 km ein Schmerz im Knie, dass ich das Laufen im Grunde abbrechen und zurückgehen musste.


    So, und jetzt zu meiner Frage:
    Ist das „Normal“, dass ich so ewig daran rumlaboriere, ging es anderen da schon ähnlich? Wie viel Erholung muss ich dem Knie denn geben? Oder bin ich fehldiagnostiziert worden? Gibt es da irgendeine absolut kritische Übung, die ich unbedingt einbauen muss. Bis dato dehne ich Knie und Hälfte und versuche, gewissen Stabilisierungsübungen wie Planks, seitliche Planks etc. zu machen.

    Ich wüprde mich eigentlich als nicht unsportlich bezeichnen (1,83 m, 81 kg) und bin etwas erschüttert, dass mich mein Knie da so im Stich lässt.

    Ich würde mich über Meinungen und Erfahrungsberichte sehr freuen!

    Liebe Grüße


    Alex

  2. #2
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    15.918
    'Gefällt mir' gegeben
    1.332
    'Gefällt mir' erhalten
    2.609
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  3. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von bones:

    Alex_95 (22.05.2021)

  4. #3

    Im Forum dabei seit
    21.05.2021
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Vielen Dank, bones, das liest sich interessant, da werde ich noch was rausziehen können.

    Was vielleicht noch interessant zu erwähnen ist:
    Ich kann den Schmerz im Knie außer durch Laufen und kurz danach Treppen überhaupt nicht provozieren. Also auch Kniebeugen etc. waren noch nie ein Problem. Ist das typisch für ein Läuferknie?

  5. #4
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    15.918
    'Gefällt mir' gegeben
    1.332
    'Gefällt mir' erhalten
    2.609

    Standard

    "Die Schmerzen treten beim Läuferknie meist zuerst beim Laufen auf, später auch beim Gehen oder wenn man nach längerem Sitzen aufsteht und das Bein erstmalig wieder beugt."

    https://www.runnersworld.de/verletzu...g/laeuferknie/
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  6. #5
    hat sich stets bemüht Avatar von RunningPotatoe
    Im Forum dabei seit
    21.10.2014
    Ort
    irgendwo im Ländle
    Beiträge
    8.484
    'Gefällt mir' gegeben
    1.030
    'Gefällt mir' erhalten
    1.475

    Standard

    @bones: Ich habe gerade keine Zeit (und zum Glück auch gar keinen Anlass), die beiden von dir verlinkten Artikel im Detail zu studieren. Sicher tragen beide das plakative Label "Läuferknie", aber adressieren beide wirklich dasselbe Problem? Ich meine eher, dass der erste Artikel die Chondropathia patellae beschreibt (Degeneration des Knorpels hinter der Kniescheibe) und der zweite das ITBS, also ein Scheuern des Iliotibialbandes am Oberschenkelknochen.

    Oder ich habe einfach nur Tomaten auf den Augen...

    Die spannende Frage dürfte sein, wo genau der TE das "außen" an seinem Knie verortet...


    P.S.: Ich befürchte da eine schlichte Begriffsverwirrung. Mit "Runner's Knee" wird heute wohl überwiegend das ITBS (also wirklich ganz außen am Knie) bezeichnet. Nur bei Tim Noakes (Lore of Running) habe ich diesen Begriff im Zusammenhang mit der Kniescheibe, speziell bei Problemen am Patellasehnenansatz gefunden - etwas was heutzutage (und bei mir auch mal genau so diagnostiziert) wohl eher als "Jumper's Knee" bezeichnet wird.

  7. #6

    Im Forum dabei seit
    21.05.2021
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    @bones, danke! Aber ehrlich gesagt hätte ich erwartet, dass ich, wenn ich nun schon ein gutes Jahr damit rumlaboriere und keine 3 km mehr schmerzfrei beende, auch sonst Kniebeschwerden haben sollte, also den Anfang hinter mir habe. Das ist ja das Absurde, sogar squashen geht, da merke ich nichts. Entscheidend ist die Wiederholung der Bewegung bei hoher Belastung, viel gleichförmige Bewegung habe ich ja auch beim Radfahren, aber da scheint die Belastung nicht hoch genug, beim Squash habe ich zwar hohe Belastung, aber mit mehr kurzen Pausen und nicht so gleichförmig.

    @Christoph, ich habe mal zwei Bilder aus dem Netz rausgesucht (ich hoffe, das ist in diesem Rahmen ok) und die jeweilige Stelle mit blau markiert. Der Schmerz ist super lokalisiert und ich bin da mittlerweile wirklich ziemlich frustriert.Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	B2D84B9E-5E08-426B-8989-64C689E3BB25.jpeg 
Hits:	12 
Größe:	106,0 KB 
ID:	80581Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	0C1263BE-BC59-4A15-89DA-6FFA5B077F2D.jpeg 
Hits:	16 
Größe:	46,2 KB 
ID:	80582

  8. #7
    Alles im Blick. Avatar von bones
    Im Forum dabei seit
    05.12.2003
    Beiträge
    15.918
    'Gefällt mir' gegeben
    1.332
    'Gefällt mir' erhalten
    2.609

    Standard

    Zitat Zitat von Alex_95 Beitrag anzeigen
    Danach wieder vorsichtig angefangen, aber auch da war nach 4-5 km der Schmerz wieder da. In einem Umfang, dass ich, wenn ich etwas in den Schmerz „reingelaufen“ bin, danach kaum noch die Treppen hochkam und nur rumhumpelte.
    Dann mal aus eigener Erfahrung. Auf meiner Laufstrecke wußte ich auch vorher schon genau, wann die Schmerzen beginnen. Konsequenz: Eine kürzere Strecke OHNE Schmerzen laufen. Das über Wochen. Dann die Distanz ausbauen - statt 3KM meinetwegen 4KM. Das über Wochen. Dann 5 oder 6 KM wenn es ohne Schmerzen geht. Usw. Mein Orthopäde hat damals noch Reizstrom, heisse Umschläge mit Enelbinpaste verordnet und mir eine Kniebandage in die Handgedrückt. Irgendwann ist es wieder gut - früher oder später, je nach Geduld.
    "Seien Sie sich bewußt, dass das, was Sie über Ihr persönliches Wohlbefinden zu wissen glauben, vielfach das Resultat gezielter Manipulation durch Industrien ist, deren primärer Fokus ihr Gewinnstreben und nicht notwendigerweise Ihre Gesundheit und Sicherheit ist. " Prof. Dr. Tim Noakes

  9. #8

    Im Forum dabei seit
    21.05.2021
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ok, dann werde ich einfach weiter dehnen und wieder ganz klein anfangen. Ich scheine ja keine echte Alternative zu haben.

    Danke!

  10. #9

    Im Forum dabei seit
    02.11.2017
    Beiträge
    57
    'Gefällt mir' gegeben
    42
    'Gefällt mir' erhalten
    14

    Standard

    läufst du immer in demselben Paar Schuhe oder wechselst du auch mal?

  11. #10

    Im Forum dabei seit
    21.05.2021
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Ich laufe eigentlich immer mit einem Paar. Wobei ich das fast in die Vergangenheitsform setzen muss, weil seit über einem Jahr nicht mehr regelmäßig laufe...
    Allerdings habe ich zuletzt im April 2020 mein Schuhwerk getauscht, direkt danach war es das gleiche Problem.

    Es ist eigentlich völlig absurd, gestern war ich mit einem Kumpel aus dem Rennrad-Metier knapp 50 km abspulen, da war nichts am Knie.

  12. #11
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.880
    'Gefällt mir' gegeben
    1.238
    'Gefällt mir' erhalten
    3.250

    Standard

    Das ist überhaupt nicht absurd, denn radfahren ist fürs Knie eine andere Belastung. Vor allem fehlt dabei der Aufprall und die damit verbundenen Kräfte, die das Knie verarbeiten muss. O-Ton meines Orthopäden, der selbst Marathonläufer ist: "Fahren Sie viel mit dem Rad, damit erhalten Sie sich ein gesundes Knie."

    Gruss Tommi

  13. #12

    Im Forum dabei seit
    21.05.2021
    Beiträge
    6
    'Gefällt mir' gegeben
    1
    'Gefällt mir' erhalten
    0

    Standard

    Aber so krass? Keine Probleme beim Rennradeln, Treppensteigen, Spazieren, aber ich kann keine 2,5 km mehr schmerzfrei joggen? Das überrascht mich mit meinen doch noch einigermaßen jungen 26 Jahren schon ein bisschen.

  14. #13
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.880
    'Gefällt mir' gegeben
    1.238
    'Gefällt mir' erhalten
    3.250

    Standard

    Das hat oft überhaupt nichts mit dem Alter zu tun. Lass da mal ne Sehne entzündet sein, die hauptsächlich beim Rennen beansprucht wird, zumal die exzentrische Belastung Sehnen manchmal nicht mögen, und schon tuts nur beim Laufen weh. Im Zweifel nochmal nen Dok drauf schauen lassen.

    Gruss Tommi

  15. #14
    Avatar von kunstwally
    Im Forum dabei seit
    10.06.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    315
    'Gefällt mir' gegeben
    0
    'Gefällt mir' erhalten
    1

    Standard

    Hi,

    hast du schon mal eine med. Gang- und Laufanalyse gemacht?

    https://www.sms-berlin.de/leistungen...nd-laufanalyse

    Sowas in der Art? Wird es wohl in jeder größeren Stadt geben!?!

    Hat mir schon mal gut geholfen.

    VG

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Achillodynie = Entzündete Archillessehne seit ca. einem Jahr
    Von Biberrunner im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 03.11.2019, 11:54
  2. Stressreaktion der Knie seit fast einem Jahr
    Von RunNik im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.01.2018, 10:05
  3. Läuferknie/ITBS seit fast einem Jahr - Tipps erbeten
    Von Keno im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.07.2014, 20:06
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.04.2008, 23:06
  5. So, nun laufe ich seit einem Jahr ...
    Von Guido I. im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.11.2005, 18:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •