+ Antworten
Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. #1

    Im Forum dabei seit
    02.03.2012
    Beiträge
    30
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard Geschwollenes Knie nach dem Laufen

    Hallo zusammen,

    hatte von euch auch schon einmal jemand ein geschwollenes Knie nach dem Laufen. Bzw. am nächsten Tag?
    Ich war bereits beim Orthopäden und im MRT. Den Befund bekomme ich heute. Mein Knie ist nun fast schon 4 Wochen geschwollen.
    Es wurde einmal punktiert, aber das hat nichts gebracht. Komisch ist hat, ich habe mich nicht verletzt.
    Mich interessiert ob von euch auch schonmal jemand so ein Problem hatte und wie lange es gedauert hat, bis die Schwellung zurückgegangen ist.
    Der Ortopäde meinte im Vorfeld schon, dass beim MRT sicherlich nichts festgestellt wird und es dann schwierig wird die Ursache zu finden, weil ein Knie nicht einfach so dick wird. Ich habe auch eine längere Vorgeschichte mit einer Monoarthritis im Finger, einer Schleimbeutelentzündung in der Schulter und massive Kiefergelenkprobleme und Nacken - Rückenschmerzen. Ein Krankenhausaufenthalt in einer Rheumaklinik brachte letztes Jahr auch keine Diagnose. Also alles sehr sehr merkwürdig. Entwerder spielt mein Immunsystem verrückt oder es sind alles einfach Zufälle. Ich habe eine schlechte Haltung und sitzte am Tag 8-10 Stunden vor dem PC. Täglich 30-45 Minuten Joggen bringt da sicher nicht viel. Vor allem wird der Oberkörper dadurch nicht wirklich trainiert.
    Zur Zeit versuche ich Krafttraining zu machen, was auf Grund des Fingers / des Knies / des Rücken/Nackens nicht besonders gut geht.

    Aber zurück zu meiner egentlichen Frage:
    Hatte jemand mal ein geschwollenes Knie ohne sich verletzt zu haben?

  2. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von gragry:

    DrProf (06.07.2021)

  3. #2
    Leben ist in 9 Monaten laufen lernen und sich den Rest des Lebens fragen, wohin. Avatar von Lilly*
    Im Forum dabei seit
    18.09.2014
    Ort
    Rheinhessen
    Beiträge
    7.495
    'Gefällt mir' gegeben
    275
    'Gefällt mir' erhalten
    600

    Standard

    Ja. Allerdings andere Sachlage. Vor 30 Jahren Skiunfall, Knie-OP, danach ist so ein Knie nie wieder wie ganz wie vorher. Macht mir allerdings auch keine großen Probleme. Es ist zum Beispiel problemlos marathonfähig. Aber bei Überbelastung (oftmals bei zu vielen Höhenmetern, also sehr belastenden Einheiten) oder bei zu fordernden Übungen (z.B. Boxsprünge, Ausfallschritte, Squats) schwillt es an. Da sammelt sich Wasser, es wird dicker und fühlt sich etwas komisch (leicht taub) an. Geht dann aber wieder innerhalb von 1 bis max 3 Tagen zurück und macht sonst weiter keine Probleme.

    Hört sich bei dir aber alles anders an. Du kannst es nicht auf einen expliziten Vorfall wie ich z.B. zurückführen. Zudem dauert die Schwellung mit 4 Wochen ja bereits extrem lang an. Bin gespannt, was das MRT heute ergibt.

  4. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von Lilly*:

    gragry (06.07.2021)

  5. #3

    Im Forum dabei seit
    02.03.2012
    Beiträge
    30
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Ich hatte ca. 3 Wochen Pause, bin dann direkt mit 10km und auch reichlich Höhenmeter wieder angefangen. Nach dem Lauf hat es auch etwas im Knie gezwickt. Habe dann einen Tag Pause gemacht und bin dann wieder 7km gelaufen. Und am nächsten Tag war das Knie dann dick. Mit Bandage kann ich "gehen" ohne humpel ich, da die Flüssigkeit halt drückt. Schmerzen habe ich so an sich so gut wie keine. Wenn das Wasser raus wäre, wäre denke alles halb wegs ok. Auf das MRT bin ich auch gespannt. Das etwas wirklich kaputt ist kann ich mir zwar nicht vorstellen, ich hoffe es zumindest nicht.

  6. #4
    Pfützen machen glücklich! Avatar von dicke_Wade
    Im Forum dabei seit
    14.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    21.139
    'Gefällt mir' gegeben
    1.292
    'Gefällt mir' erhalten
    3.486

    Standard

    Erst einmal, ein geschwollenes Knie ist eine Verletzung. Die Ursache allerdings kann vieles sein, unter anderen ne schnöde Überlastung. Das kann durchaus bei dir der Fall sein, wenn ich deine Hauruckaktion so lese. Kühlen kühlen kühlen und wenig belasten, bis die Schwellung weg ist. Und dann vernünftiger wieder ins Laufen einsteigen.

    Nebenbei, sone Schwellung der Gelenkkapsel kann eine Bakerzyste nach sich ziehen, und das tut dann wirklich weh!

    Gruss Tommi

  7. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von dicke_Wade:

    gragry (06.07.2021)

  8. #5

    Im Forum dabei seit
    02.03.2012
    Beiträge
    30
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Ich weiß, will immer direkt mit Vollgas ran an die Sache. Das war nicht gut und ich werde in Zukunft besser aufpassen.

  9. #6

    Im Forum dabei seit
    26.07.2020
    Beiträge
    32
    'Gefällt mir' gegeben
    31
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Ich hatte auch lange Zeit ein geschwollenes Knie.
    Oberhalb der Kniescheibe auf der Beininnenseite. War nach dem Laufen gut dick und schwoll eigentlich nie richtig ab. Schmerzen waren nur direkt beim und nach dem Lauf vorhanden, sonst eigentlich nur dezent ein Gefühl von "oh, da ist irgendwas".
    Kühlen, Arnika, Voltaren brachte alles nichts.
    Der Orthopäde konnte auch nichts finden, Ultraschall unauffällig, MRT unauffällig. Man sah nur eine Verdickung im Gewebe. Zwischendurch war der Schmerz beim Laufen dann doch deutlicher, was der Orthopäde mit einem Cox2-Hemmer Rezept und "Laufen sie ruhig weiter, da ist nix" quittierte. Das machte ich auch einen Monat lang, toller Schmerzkiller. Als Verdacht stand immer im Raum, das die Quadrizepssehne irgendwo scheuerte und sich somit Gewebewasser ansammelt.. Irgendwie so was.

    Insgesamt hatte ich das Problem sicherlich 3-4 Jahre, irgendwann wurde es besser. Inzwischen merke ich nichts mehr und eine Schwellung ist nur noch zu erahnen. Keine Ahnung wodurch es letztendlich besser wurde. Vielleicht hat sich der Körper einfach nur angepasst. Das Schmerzmitttel habe ich tatsächlich nur nach Bedarf und nicht durchgängig genommen.

    Was nun nicht heißen soll, dass man bei Schmerz einfach weiterlaufen und Schmerzmittel schlucken soll. Aber da man im MRT, Echo und Begutachtungen des Orthopäden nichts fand, hielt ich das für eine annehmbare Lösung.

  10. #7

    Im Forum dabei seit
    02.03.2012
    Beiträge
    30
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Wie zu erwarten wurde auch bei mir im MRT nichts gefunden. Leichte Abnutzungserscheinungen beim Meniskus. Aber das ist wohl bei meinem Alter normal. Woher die Schwellung kommt ist (wie auch bei meinen anderen Beschwerden) nicht nachvollziehbar. Habe nun eine Bandage, damit kann ich recht gut gehen. Das Knie ist nur minimal dünner geworden. Joggen wird in den nächsten Wochen / Monate nicht drin sein. Das wird ein langer Prozess.

  11. #8

    Im Forum dabei seit
    26.07.2020
    Beiträge
    32
    'Gefällt mir' gegeben
    31
    'Gefällt mir' erhalten
    9

    Standard

    Ist dein Blutbild und -werte denn "normal"?
    In der Rheumaklinik wurde ja sicherlich ANA, Rheumafaktor, BSG, CRP gemacht, sowie die typischen Verdächtigen überprüft und aussortiert.

  12. #9
    Avatar von Bernd79
    Im Forum dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Österreich/Graz
    Beiträge
    1.213
    'Gefällt mir' gegeben
    1.291
    'Gefällt mir' erhalten
    345

    Standard

    Das hört sich für mich nach einem Reizerguss an, der eventuell dadurch zustande kommt, dass der Meniskus leicht ein/-abgerissen ist und dann im Gelenksspalt scheuert, wodurch es zur Flüssigkeitsansammlung=Reizerguss kommt.
    Das hatte ich 2 mal in meinem Leben. Es könnte auch sein, dass das im MRT nicht sichtbar ist, weil zu klein/minimal. Ich bin natürlich kein Arzt und muss das als Disclaimer nachstellen, allerdings muss ich sagen, dass ich - als ich vor einem Jahr mit meinem MRT vom Knie (mit Meniskusriss) zu verschiedenen Spezialisten ging - nur einer mir zu einer Operation riet und alle anderen eine Physiotherapie vorschlugen. Nun kenne ich aber meinen Körper gut genug, um zu wissen, dass ein massives Problem vorlag- eben weil sich nach 3 Laufkilometern eine starke Knieschwellung abzeichnete, die dann so stark wurde, dass ich das ganze Knie nach 5 Km nicht mehr beugen konnte. Die Schwellung ging bei Ruhigstellung nach ca. 3 Tagen zurück, aber wenn ich dann wieder 3 km lief ging das Spiel von vorne los. Ich würde mehrere Meinungen mit dem MRT einholen.
    ________________________
    10 km - 37:36 (T - April 2019)
    HM - 1:30:41 (Sorger Halbmarathon/Graz - April 2018)
    M - 3:10:26 (Wien Marathon - April 2019)

  13. #10

    Im Forum dabei seit
    02.03.2012
    Beiträge
    30
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Ja in der Rheumaklinik wurde alles mögliche überprüft. Allerdings gibt es wohl auch viele verschiedene Rheumaarten die im Blut nicht festgestellt werden können.
    Das Knie ist auch weiterhin dick. Ich habe so an sich keine Schmerzen, nur die Schwellung macht halt die Probleme. Nächste Woche werde ich denke noch einmal zum Arzt, dann wird bestimmt nochmal punktiert. Die Flüssigkeit muss doch von alleine mal abgebaut werden. Ich verstehe das nicht.
    Vielleicht gibt es auch doch einen Zusammenhang mit den ganzen anderen Beschwerden, aber das kann ja leider niemand bestätigen.

  14. #11
    Jäger der verlorenen Geschwindigkeit Avatar von JoelH
    Im Forum dabei seit
    16.06.2017
    Ort
    Pfälzerwald
    Beiträge
    10.935
    'Gefällt mir' gegeben
    4.162
    'Gefällt mir' erhalten
    3.474

    Standard

    Diese Art
    https://www.apotheken.de/krankheiten...undung-am-knie

    (sah immer ähnlich aus wie auf dem Bild. Also Flüssigkeit "über" der Kniescheibe mit extrem stechendem Druckschmerz)

    von Schleimbeutelentzündung hatte ich einige Male während meiner aktiven Zeit als Footballer. Verschwand aber immer wieder von alleine, die Schwellung und damit der Schmerz. Das Ganze rührte bei mir aber wohl eher von den diversen sportartspezifischen Stoßkontakten her. Denn später (also die letzten 25 Jahre) hatte ich diese Art von Beschwerden nie mehr.
    Über mich
    wo ich herkomme Am Anfang war da der Bauchspeck und wo ich zuletzt gelaufen bin Joels Daily Challenge - Streakrunning

  15. #12

    Im Forum dabei seit
    02.03.2012
    Beiträge
    30
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    So sieht es bei mir nicht aus. Ich habe die Schwellung an der Außenseite und unter der Kniescheibe. Auf der Kniescheibe ist nichts.
    Dienstag habe ich noch einmal einen Termin beim Orthopäden. Dieses Jahr ist denke für mich gelaufen. Kein Joggen mehr :-(
    Zuletzt überarbeitet von gragry (15.07.2021 um 10:22 Uhr)

  16. Folgendem Fori gefällt oben stehender Beitrag von gragry:

    DrProf (15.07.2021)

  17. #13

    Im Forum dabei seit
    02.03.2012
    Beiträge
    30
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    aktueller Stand:
    leider hat sich immer noch nicht wirklich etwas verbesser. Nach zwei Punktionen war es kurzzeitig etwas besser. Nun hat sich aber wieder mehr Flüssigkeit gebildet.
    Das Laufen habe ich dran gegeben. Wird sicher nichts mehr. 5km spazieren gehen mit Bandage ist nur noch machbar.

  18. #14

    Im Forum dabei seit
    20.09.2017
    Beiträge
    168
    'Gefällt mir' gegeben
    90
    'Gefällt mir' erhalten
    61

    Standard

    Sowas hatte ich in meinen Zwanzigern mal ein halbes Jahr. Habe beim Orthopäden eine Kniegelenkspiegelung machen lassen, ohne großen Befund. Trotzdem verschwand die Schwellung mit den Schmerzen des Eingriffs und kam nie wieder. Ist nun ca. 30 Jahre her.

  19. #15
    Deichfesttreter Avatar von blende8
    Im Forum dabei seit
    13.09.2011
    Beiträge
    3.643
    'Gefällt mir' gegeben
    25
    'Gefällt mir' erhalten
    67

    Standard

    Ich würde trotzdem nicht aufgeben!
    Weiter bewegen, damit das Gewebe beweglich und gut versorgt bleibt.
    Knie auch während der Arbeitszeit immer wieder bewegen und leicht massieren.

    Ich hatte mal eine Bursitis nach einem Sturz beim Wandern.
    Es fing erst an, nachdem wundmäßig schon alles verheilt war am Knie.
    Dauerte ca. 2 Monate, bis es wieder weg war.

    Dunkel, nass, windig, kalt. - "Yeah, let's go!!!"
    RUN 3! - Kipchoge Power!

  20. #16

    Im Forum dabei seit
    02.03.2012
    Beiträge
    30
    'Gefällt mir' gegeben
    2
    'Gefällt mir' erhalten
    2

    Standard

    Ich bin schon am überlegen es nochmal punktieren zu lassen, aber so richtig hat es ja auch nicht geholfen.
    Kein Befund aber trotzdem Flüssigkeit im Knie. Ich verstehe das wirklich nicht mehr. 4 Monate habe ich den Mist nun und nichts wird besser.
    Vielleicht war die Bewegung mit dem Spazierengehen doch nicht richtig. Wenn es noch dicker wird, bleibt mit eh nichts anderes übrig es wieder zu punktieren lassen. Irgendwann kann ich kaum noch laufen oder nur noch mit Bandage weil die Flüssigkeit so drückt.

  21. #17
    Avatar von U_d_o
    Im Forum dabei seit
    01.03.2005
    Ort
    Nähe Augsburg
    Beiträge
    10.560
    'Gefällt mir' gegeben
    13
    'Gefällt mir' erhalten
    643

    Standard

    Zitat Zitat von gragry Beitrag anzeigen
    Ich bin schon am überlegen es nochmal punktieren zu lassen, aber so richtig hat es ja auch nicht geholfen.
    Kein Befund aber trotzdem Flüssigkeit im Knie. Ich verstehe das wirklich nicht mehr. 4 Monate habe ich den Mist nun und nichts wird besser.
    Vielleicht war die Bewegung mit dem Spazierengehen doch nicht richtig. Wenn es noch dicker wird, bleibt mit eh nichts anderes übrig es wieder zu punktieren lassen. Irgendwann kann ich kaum noch laufen oder nur noch mit Bandage weil die Flüssigkeit so drückt.
    Hallo gragry,

    wenn man deinen ersten Beitrag in diesem Faden liest und den heutigen Stand betrachtet, dann scheint mir eine neuerliche Punktion erst einmal sinnlos und wenig Aussicht auf Erfolg zu versprechen. Die "längere Vorgeschichte" von der du eingangs sprichst, legt doch nahe, dass da grundsätzlich etwas im Argen liegt und das dicke Knie nur eine weitere Kapriole von einigen ist. Letztlich hat dich diese Erkenntnis, ob von dir oder einem behandelnden Arzt, in eine Rheumaklinik getrieben, was sich jedoch als Sackgasse herausstellte. Dennoch sehe ich eher die Notwendigkeit diese nicht erkannte merkwürdige Folge von Gelenks- und Gewebeerkrankungen ganzheitlich anzugehen. Was aber voraussetzt, dass du einen Arzt findest, der nicht das Einzelproblem sieht, sondern nach einem Zusammenhang sucht.

    Ich wünsche dir baldigen Erfolg und letztlich Genesung.

    Gruß Udo
    "Faszination Marathon", die Laufseite von Ines und Udo auch für Einsteiger.
    Mit Trainingsplänen für 10 km, Halbmarathon, Marathon und Ultraläufe

    PB: HM: 1:25:53 / M: 3:01:50 / 6h-Lauf: 70,568 km / 100 km: 9:07:42 / 100 Meilen: 17:18:55 / 24h-Lauf: 219,273 km
    Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf 2015: 10. Gesamtplatz, Deutscher Meister in AK M60 (200,720 km) / Spartathlon 2016: 34:47:53 h

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Geschwollenes Fußgelenk
    Von Johanna2 im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.10.2014, 16:06
  2. Knirschende Knie nach dem Laufen
    Von Laribum im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.06.2013, 10:36
  3. geschwollenes Fussgelenk
    Von RunningSucks im Forum Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.04.2012, 09:51
  4. Probleme mit dem Fuß nach dem Laufen
    Von tilli007@gmx.de im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.06.2005, 16:13
  5. Knie- und Beinschmerzen nach dem Laufen
    Von violetta im Forum Foren-Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.07.2004, 11:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •